Vergessener Gaskocher führt zu Bahnhofssperrung

Schwerte. Am Freitag, gegen 15.30 Uhr, wurde
durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn in einem Zug, der im
Bahnhof Schwerte hielt, ein verdächtiger Koffer festgestellt. Durch
den Mitarbeiter wurde diese bereits aus dem Zug herausgeholt,
nachfolgend räumte und sperrte er den Bahnsteig. Nach erfolgter
Nachschau durch die hinzugezogene Polizei konnte festgestellt werden,
dass es sich hierbei um einen transportablen Gaskocher handelte.
Zudem konnte die Besitzerin ermittelt werden, welche diesen in der
Eile im Zug vergessen habe. Nachfolgend wurde die knapp 30 Minuten
dauernde Sperrung des Bahnhofs wieder aufgehoben.

Werbeanzeigen

Putschversuch Türkei:Information der DER Touristik für Türkei-Urlauber

Frankfurt/Main. Nach dem Putschversuch des türkischen
Militärs vom 15. Juli 2016 gibt die DER Touristik folgende
Informationen:

Kulanz

Die DER Touristik mit ihren Veranstaltermarken ITS, Jahn Reisen,
Travelix und Dertour bietet verunsicherten Türkeiurlaubern mit
Anreisedatum 16. und 17. Juli 2016 kostenlose Umbuchung oder
Stornierung an.

Das Krisen- und Sicherheitsmanagement der DER Touristik ist seit
der Erstinformation über den Putschversuch im Einsatz und steht im
direkten Kontakt mit dem Auswärtigen Amt und den Reiseleitern in der
Türkei.

Situation in den Badezielen

Alle Gäste der DER Touristik in der Türkei sind wohlauf. Die
Reiseleiter der DER Touristik melden aktuell eine ruhige und
geordnete Situation in den Badedestinationen. Sie informieren die
Gäste über die Einschätzung des Auswärtigen Amtes und unterstützen
bei offenen Fragen. Aktuell gibt es nur einzelne Wünsche nach
vorzeitiger Rückreise.

Situation bei Abreisenden aus Deutschland

Die Kundenhotline der DER Touristik startete letzte Nacht sofort
die Auskunft an verunsicherte Urlauber, die sich vor der Abreise in
die Türkei befinden. In dieser Nacht gingen hierzu 1.200 Anrufe bei
der DER Touristik ein. Einzelne traten von ihrer Reise zurück. Die
Reisen werden im Regelbetrieb durchgeführt. Dies wird dann geändert,
wenn das Auswärtige Amt die Einschätzung der Sicherheitslage ändern
sollte.

Hinweis an die Reisenden

Die DER Touristik empfiehlt den Türkei-Urlaubern, die
Aktualisierung des Sicherheitshinweises des Auswärtigen Amtes zu
beachten. Bei Fragen bezüglich ihrer eigenen Reise können sich die
DER Touristik-Gäste direkt an ihre Reiseleitung vor Ort oder – vor
Abreise – an die ihnen mitgeteilte Servicehotline wenden.

Aktuelle Lage in der Türkei: TUI reagiert mit kostenlosen Umbuchungen und Stornierungen 

Hannover. Am späten Abend des 15. Juli 2016 kam es in
Ankara und Istanbul zu starker Militärpräsenz und dem Einsatz von
Schusswaffen. Vertreter von Militär und Regierung sprachen gegenüber
den Medien von einem Putschversuch. In den touristischen Regionen der
Türkei am Mittelmehr ist die Situation aktuell ruhig. In seinem
aktualisierten Sicherheitshinweis rät das Auswärtige Amt Reisenden in
Istanbul und Ankara zu äußerster Vorsicht.

TUI bietet Gästen gebührenfreie Umbuchungen und Stornierungen für
alle Anreisen bis 17. Juli an. Urlauber werden gebeten, sich dafür an
ihre Buchungsstelle zu wenden.

Die TUI Reiseleiterorganisation berichtet, dass die Stimmung unter
den Gästen ruhig und besonnen ist. Sollten Gäste den Wunsch haben,
vorzeitig abzureisen, wird dies durch die TUI Reiseleitung
organisiert. Die Situation wird weiter genau beobachtet. TUI steht in
ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden und ihrer
Reiseleiterorganisation vor Ort. Die Ausflugsprogramme für heute
wurden vorsorglich abgesagt.