VIDEO | pottfiction – Eröffnung durch OB Schulz

Schirmherr des pottfiction-Sommercamps in Hagen ist der Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Hier die komplette Eröffnungsrede vom Samstag Nachmittag.

Werbeanzeigen

Schwerer Verkehrsunfall in Schwerte

Schwerte. Heute morgen wurden Polizei und Rettungsdienste
gegen 10.51 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Roten Haus
Straße gerufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 53jähriger
Motorradfahrer aus Witten auf der Rote-Haus-Straße in Richtung
Iserlohn. Als ein vorausfahrender 65jähriger PKW-Fahrer aus
Drensteinfurt ohne ersichtlichen Grund plötzlich gebremst habe,
beabsichtigte der Motorradfahrer links am PKW vorbeifahren. In diesem
Augenblick hätte der PKW ohne vorherige Ankündigung auf der Fahrbahn
gewendet. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge.

Die 47jährige Sozia des Motorradfahrers, gleichfalls aus Witten,
wurde hierbei so schwer verletzt, dass sie mit einem
Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert wurde;
Lebensgefahr kann bislang noch nicht ausgeschlossen werden. Beide
Fahrzeugführer wurden ebenfalls in Krankenhäuser gebracht: der
Motorradfahrer wurde schwer verletzt, der PKW-Fahrer erlitt einen
Schock.

Die Sachschadenhöhe wird auf 25000 Euro geschätzt. Die
Rote-Haus-Straße wurde während der Unfallaufnahme/Bergungsmaßnahmen
für einen Zeitraum von etwa 2 Stunden gesperrt; der Verkehr wurde
abgeleitet.

Zimmerbrand in Altenhagen

Hagen. Am Sonntag, gegen 10.45 Uhr, erhielt die Polizei
Kenntnis über eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der
Königstr. in Hagen-Altenhagen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte der
Berufsfeuerwehr fest, dass die Rauchentwicklung aus einer Wohnung im
4. OG stammte. Die Wohnungstür wurde gewaltsam geöffnet, weil kein
Bewohner anwesend war. Hier stellte die BFW fest, dass sich der
Brandherd in der Küche befand. Auf einer eingeschalteten Herdplatte
hatten sich eine Pappschachtel und ein Küchenschwamm entzündet. Diese
wurden schnell abgelöscht. Zum Glück entstand kein weiterer Schaden.
Für den Zeitraum des Einsatzes waren die Bewohner des Hauses
evakuiert worden.

Büroeinbruch

Hagen. In der Zeit vom 09.07.2016, gegen 18.30 Uhr bis zum
10.07.2016, gegen 00.00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter
gewaltsam in den Bürotrakt einer Bäckerei in der Feldmühlenstr. in
Hagen-Lennetal ein. Hier schweißten die Täter einen Tresor auf und
entwendeten Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Anschließend
flüchteten sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Hinweise
erbittet die Polizei Hagen unter der Rufnummer 02331/986-2066.

Abgestürzter Bagger

Ennepetal. Am Samstag, wurde die Feuerwehr Ennepetal um 17:00 Uhr zu einem
abgestürzten Bagger alarmiert.

An einer Baustelle in der Gerhard-Dessel-Straße war bei
Ausschachtungsarbeiten Erdreich abgerutscht. Daraufhin verlor der 5
Tonnen Bagger seine Standfläche und kippte.

Bei Eintreffen der Feuerwehr drohte der Bagger weiter in Richtung
Neubau zu rutschen. Mittels Zugeinrichtung des Rüstwagens der
Feuerwehr, wurde der Bagger zunächst gesichert um Schaden am Haus und
einem aufgebauten Gerüst zu verhindern. Aufgrund der schwierigen Lage
des Baggers wurde sich dazu entschieden das Technische Hilfswerk zu
alarmieren. Während dessen wurden die Sicherungsmaßnahmen der
Feuerwehr erweitert. Das Technische Hilfswerk, Ortsverband Schwelm,
rückte mit dem Technischen Zug / Fachgruppe Räumen an. Diese führte
die Sicherung der Feuerwehr fort und begann mit der umfangreichen
Bergung des Baggers. Hierzu wurden, unter anderem, mehrere
Zugeinrichtungen der Fahrzeuge, sowie ein Radlader eingesetzt. Nach
mehrstündiger Arbeit konnte der Bagger unbeschädigt geborgen werden.
Ein besonderer Dank gilt den Anwohnern, welche die Einsatzkräfte mit
Getränken versorgten.

Es waren folgende Einheiten an der Einsatzstelle:

Die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Ennepetal mit einem
Hilfeleistungslöschfahrzeug, der Löschzug Milspe/Altenvoerde mit
einem Rüstwagen und einem Mannschaftstransportfahrzeug und der
Führungsdienst der Feuerwehr mit einem Kommandowagen. Das Technische
Hilfswerk, mit einem Gerätekraftwagen, einem LKW, einem Radlader und
einem Mannschaftstransportfahrzeug. Die Polizei war ebenfalls an der
Einsatzstelle. Die gesamte Einsatzdauer betrug 3 Stunden und 23
Minuten.

Tödlicher Badeunfall an der Aggertalsperre

Gummersbach. Zu einem tödlichen Badeunfall kam es gestern
Abend gegen 22.15 Uhr an der Aggertalsperre in Gummersbach. Eine
Gruppe von Flüchtlingen hatte einen Ausflug an die Aggertalsperre
unternommen, um dort zu schwimmen. Zum Zeitpunkt des tragischen
Unfalls befanden sich einige minderjährige Flüchtlinge im Wasser, als
ein 16-Jähriger syrischer Abstammung plötzlich um Hilfe schrie.
Sowohl Zeugen am Ufer als auch die noch im Wasser befindlichen
Schwimmenden sahen den 16-Jährigen untergehen und versuchten ihn im
Wasser zu finden und zu retten. Durch die verständigte
Rettungsleitstelle wurden umgehend DLRG, Rettungsdienst und die
Feuerwehr mit Booten entsandt und Taucher angefordert. Auch ein
Polizeihubschrauber beteiligte mit einer Wärmebildkamera an der
Absuche des Nebenarms der Aggertalsperre. Gegen 23.20 Uhr fanden
Taucher den 16-Jährigen und brachten ihn ans Ufer. Sofort
eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt blieben ohne
Erfolg.