Falschgeld im Umlauf

Im Zusammenhang mit Einzahlungen von
Schaustellern der Gevelsberger Kirmes sind bei der Stadtkasse
Gevelsberg in drei Fällen gefälschte 50,-Euro Scheine aufgefallen.
Das Falschgeld stammt augenscheinlich aus dem normalen
Zahlungsverkehr der Schausteller und wurde von den Einzahlern nicht
bewusst zur Begleichung der Standmieten eingesetzt. Die Ermittler
können das Falschgeld bisher keiner Person konkret zuordnen und
sprechen von einem gutgläubigen Inverkehrbringen der falschen
50,-Euro Scheine durch die Schausteller. Bei der Hasper Kirmes in der
Woche zuvor, versuchten zwei bisher unbekannte männliche Personen
einen falschen 50,-Euro Schein zu wechseln. Die gefälschte Geldnote
konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden. Die
Ermittlungen der Hagener Polizei dauern an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s