Oberlinschüler haben Spaß auf der Creme-Rutsche

Erst die Badesachen anziehen. Anschließend sich selbst eincremen oder eincremen lassen. Und dann mit Schwung von einer mit Bodylotion präparierten Rampe rutschen. Da kommt richtig Freude auf!

Foto Cremerutsche
© ESV

Rund 100 Mädchen und Jungen der Oberlinschule hatten Riesenspaß an der einwöchigen Aktion „Creme-Rutschen“. Natürlich war es für die Kinder der Förderschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein eine tolle Abwechslung im Alltag. Doch die Rutschpartie hatte vor allem therapeutischen Sinn: „Das Rutschen weckt und koordiniert die Sinne der Kinder, die aufgrund ihrer Behinderungen eingeschränkt sind“, so Heike Kister und Antje Sauerborn aus dem Therapie-Team der Oberlinschule. Außerdem sei es eine wichtige Bewegungserfahrung.
Schon seit über 20 Jahren rutschen die Oberlinschüler auf der Creme-Rutsche. Erstmals hatten sich in diesem Jahr zwei Spender für die ungewöhnliche Aktion gefunden: Die 25 Dosen Creme und 25 Flaschen Lotion spendete der dm-Drogeriemarkt in Hagen, die zur Rutschbahn umfunktionierte Teichfolie wurde vom Bauhaus in Hagen zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s