Kantatengottesdienst

Am Sonntag, den 3. Juli, wird um 10.30 Uhr die Kantate 47 „Wer sich selbst erhöhet, soll erniedriget werden“ von Johann Sebastian Bach erklingen.

Unter der Leitung von KMD Manfred Kamp musizieren im Rahmen eines Festgottesdienstes zur Jubelkonfirmation Dorothea Brandt (Sopran) und Thomas Laske (Baß) als Solisten sowie die Johanniskantorei Hagen und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Hagen.

Die Predigt hält Pfr. Thomas Weckener.

Die Kantate entstand 1726 in Leipzig und beginnt mit einem gewaltigen Eingangschor, der in seinem Hauptthema das „sich-selbst-Erhöhen“ und das „erniedrigt-Werden“ sehr bildhaft darstellt.

Der Text knüpft an das Gleichnis aus dem Lukasevangelium von den zur Hochzeit geladenen Gästen an, die sich obenan setzen und vom Gastgeber auf die unteren Plätze verwiesen werden.

Nach zwei bezaubernden Arien mit sehr virtuosen Solostimmen der Violine und Oboe beschließt

ein schlichter Choral mit der Bitte um Demut und ewige Seligkeit die Kantate.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s