Hagener Umwelttag und Aktion „Stadtradeln“ ein Publikumsmagnet

am

„Wir alle können etwas zum Klimaschutz beitragen und für unsere Stadt radeln!“ Hagens Umweltdezernent Thomas Huyeng brachte die Aktion „Stadtradeln“, für die beim diesjährigen Umwelttag am vergangenen Samstag der Startschuss fiel, damit auf den Punkt. Demonstrativ hatte Huyeng zuvor an der Fahrrad-Sternfahrt aus Vorhalle zum zentralen Hagener Platz in der City teilgenommen und zusammen mit dem Radsport-Club-Hagen und dem jamaikanischen Bürgermeister aus Portmore gezeigt, dass es möglich ist, statt aufs Auto aufs Rad zu setzen.

Für Hagen war es auch gleichzeitig der Startschuss der zweiten Teilnahme an der Klimaschutz-Kampagne, an der auch in diesem Jahr hunderte deutsche Kommunen teilnehmen. Das hatte zuvor der Rat der Stadt Hagen beschlossen und nun hatten sich im Vorfeld bereits knapp 70 Teilnehmer in 13 Radel-Teams gefunden. Vom 4. bis 24. Juni werden Kommunalpolitiker, Bürger, Schulen, Vereine und Unternehmen beruflich wie privat drei Wochen am Stück in ihren Teams um die Wette radeln und so für den Klimaschutz sowie für eine vermehrte Radverkehrsförderung in Hagen möglichst viele Radkilometer sammeln. Schon 2015 erradelten die Teilnehmer in Hagen ca. 28.000 Kilometer und vermieden rund 4.000 kg Kohlendioxid.

Im Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank auf der Kampagnenwebsite, können sich die Teams und Radler registrieren und die geradelten Kilometer eintragen. Neben dem Online-Radelkalender können auch über eine App die Kilometer für das eigene Team gutgeschrieben werden. Mehr Infos dazu unter www.stadtradeln.de.

Schon bei der Auftaktveranstaltung am Samstag wurden viele Kilometer mit speziellen Cycling-Rädern auf der Bühne erradelt. Hier sind die Teilnehmer vom Injoy Fitnesscenter in Hagen unterstützt ganz schön ins Schwitzen gekommen. Der Bürgermeister der Klimapartnerstadt Portmore auf Jamaika konnte das Publikum auf dem Friedrich-Ebert-Platz mitreißen und radelte unter Beifall seine zehn Kilometer mit dem Fitnessrad. Neben den aktiven Clubs und Institutionen des Umwelttages hatten die Radspezialgeschäfte das Zweiradcenter Trimborn und World on Wheels aus Hagen ein umfangreiches Angebot an E-Bikes auf dem Platz zu bieten. So konnte Timo Hiebler von Radio Hagen mit den Geschäftsführen ins Gespräch kommen und die Vorteile des E-Bikes in unserer Stadt diskutieren. Da ist zum Beispiel auch der Verleih von E-Fahrrädern am Hengsteysee eines der neuen Angebote, um diese umweltfreundliche Form der Fortbewegung in der Freizeit erlebbar zu machen.

Aber auch das Einkaufen mit dem Fahrrad wurde von Ingrid Klatte von der Hagener Verbraucherzentrale empfohlen. Die langjährige Expertin in Umweltfragen und Mitveranstalterin des Aktionstages konnte ihr eigenes Zweirad präsentieren. Aktivitäten für Kinder wurden vom Spielmobil mit Solarstromdemokoffer und einer Hüpfburg angeboten. Tanzvorführungen von der Tanzschule Siebenhüner, Injoy und der griechischen Kinderfolkloregruppe Amalia ergänzten das Programm. Stärkungen gab es nicht nur auf Getränke- und Speisenbasis, sondern auch durch Honig von den Kreisimkern Hagen. Wer dann doch zu schwach war, konnte sich mit einem von zwei zur Verfügung stehenden Rikschas zum gewünschten Punkt in der City fahren lassen. Zur Urlaubsplanung konnten die Besucher Angebote für Radreisen bei Wikinger Reisen aus Haspe bekommen.

Daneben stellte der Kinderschutzbund aus und es informierten wie üblich die Mark-E über ihre Energiesparangebote mit zusätzlichen Kinder-Energie-Spielen im neuen Beratungsmobil, Architekt Torsten Heumann von der Wirtschafts- und Servicegesellschaft des Handwerks über Energiesparmöglichkeiten am Bau, , der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) über umweltfreundliche Fortbewegung.

Die Stadt Hagen ruft weiterhin alle Kommunalpolitiker sowie Bürger auf, beim „Stadtradeln“ in den drei Wochen teilzunehmen und so ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr und für den Klimaschutz zu setzen. Fragen zu zur Aktion beantworten vom Umweltamt Silke Scheibe (Telefon 02331/207-2119, E-Mail silke.scheibe@stadt-hagen.de) oder Petra Leng (Telefon 02331/207-3161, E-Mail petra.leng@stadt-hagen.de).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s