VIDEO | „Mit Pauken und Trompeten in die Pleite!“ – Theatermarsch in Hagen

„Mit Pauken und Trompeten“ startet am 23. Juni 2016, ab 14:00 Uhr, auf dem Hagener Theaterplatz der „Theatermarsch“. Später wird es bis 17:00 Uhr eine große Kundgebung auf dem Friedrich-Ebert-Platz geben. Der DGB Hagen will mit allen KulturbefürworterInnen auf eine durch weitere finanzielle Kürzungen drohende Insolvenz des Theater Hagen hinweisen und für das Theater kämpfen. Mehr zum Theatermarsch und den Hintergründen im Video.

Fußballfieber in der RATHAUS GALERIE HAGEN

Mit Spannung fiebern nicht nur eingefleischte Fans der Fußball-Europameisterschaft 2016 entgegen. Zum ersten Mal spielen 24 Mannschaften um den europäischen Meistertitel. Zur Vorbereitung auf eine spannende UEFA EURO gibt es dazu in unserem Center einiges zu erleben.

Auf den Aktionsflächen im Erdgeschoss können große und kleine, alte und junge Fans selbst aktiv werden und sich beim Tisch-Kicker oder virtuell in unserer Videospiel-Lounge seit dem 02. Juni und noch bis zum 11. Juni 2016 mit ihren Freunden messen.

Wer sich einfach nur über die EM informieren möchte, dem wird eine Info-Fläche mit Stellwänden geboten, auf denen zu jeder teilnehmenden Nation und Mannschaft Wissenswertes zu erfahren ist. Eine Gruppenübersicht gibt es natürlich auch – große Fahnen in den Lichthöfen zeigen die Nationalflaggen der sechs Vorrundengruppen.

Neben Spaß und Erfolgserlebnissen beim Tisch-Kicker oder beim Videospiel, können die Besucher am großen Gewinnspiel „Wer wird Fußball-Europameister 2016?“ teilnehmen. Einfach den richtigen Tipp abgeben und mit etwas Glück einen von drei Einkaufsgutscheine im Wert von je € 150 aus einem oder mehreren Shops der eigenen Wahl gewinnen.

Verkehrsunfall mit drei LKW auf Bundesautobahn 1

Am Montag den 06.06.2016 gegen 07:14 wurde die Feuerwehr
Gevelsberg auf die BAB 1 in Fahrtrichtung Köln zu einem
Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen gerufen. An der
Ausfahrt vom Rastplatz Bruchmühle war es zum Zusammenstoß zwischen
drei LKW gekommen. Ein LKW stürzte dabei auf die Seite und blieb auf
dem Seitenstreifen liegen. Die Ersteintreffenden Einheiten konnten
schnell Entwarnung geben, es gab lediglich drei leicht Verletzte
wovon einer den Transport in ein Krankenhaus ablehnte. Die anderen
Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr
Gevelsberg sicherte zusammen mit der Autobahnpolizei die
Einsatzstelle und streute austretende Betriebsmittel ab. Bis zum
Eintreffen von Straßen NRW verblieb die Feuerwehr Gevelsberg an der
Einsatzstelle. An diesem Einsatz waren ca. 40 Einsatzkräfte
beteiligt.

Junge Dame von LKW erfasst

Heute (Montag) befuhr ein 56-jähriger LKW-Fahrer die
Kölner Straße in Richtung Innenstadt und bog um 09.05 Uhr nach links
auf ein Firmengelände ab. Im Zufahrtsbereich des Geländes erfasste er
aus bislang ungeklärter Ursache eine 19-jährige Fußgängerin. Die
junge Dame stürzte zu Boden und klagte über Schmerzen an den Beinen
und Kopfschmerzen. Sie wurde daher vorsorglich einem Krankenhaus
zugeführt. Die Kölner Straße war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme in
Richtung Gevelsberg nur eingeschränkt befahrbar. Zeugen werden
gebeten, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Fotoausstellung in der Kundenhalle im Sparkassen-Karree

Normalerweise mag man sich gar nicht in seiner Freizeit mit Arbeit beschäftigen. In diesem Fall sollte man aber eine Ausnahme machen.

Sparkassen Karree Ecke
© TV58.de

Jochen Schmidt, Industrie u. Werbefotograf sowie Grafik-Designer, wurde 1938 in Hagen geboren. Nach einem Jahr als Praktikant in einer Druckerei, (Schriftsetzer u. Buchbinderei) begann die Ausbildung in einem Grafischen Atelier als Positiv-Retuscheur.
Sein Ausbilder, Absolvent der Werkkunstschule Wuppertal, war in seiner Arbeit ein hochpräziser und im Detail genauester Lehrmeister. Bei ihm lernte er, dass nur genaue Beobachtung und Wirkung von Licht und Schatten auf Gegenständen und in der Natur zum gewünschten Erfolg führen. Diese hohe Schule des bewussten Sehens und genauesten Arbeitens waren die Richtschnur im späteren Berufsleben. Und Berufe, insbesondere alte Berufe, hat er sich nun als Thema auf die Fahne geschrieben

Die aktuelle Ausstellung mit dem Leitthema „Alte Handwerksberufe“ nimmt diese Anforderung präziser Fotoarbeit auf und verschafft dabei einen Rückblick auf fast vergessene Handwerkstraditionen- und außerdem unerwartete Einblicke.

Schwerer Verkehrsunfall am Emilienplatz

Hagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Sonntag zu
einem schweren Verkehrsunfall am Emilienplatz. Eine 78-jährige
Autofahrerin befuhr mit ihrem VW Golf die Heinitzstraße in Richtung
Innenstadt. Als sie gegen 16.22 Uhr in den Kreuzungsbereich des
Emilienplatzes einfuhr, stieß sie mit ihrem Fahrzeug aus bislang
ungeklärter Ursache gegen einen Laternenmast auf einer Verkehrsinsel.
Durch die Wucht des Aufpralls lösten beide Airbags aus. Zwei Männer
eilten zur Hilfe und informierten den Rettungsdienst und die Polizei.
Die Autofahrerin verletzte sich an den Beinen und wurde mit einem
Rettungswagen einer Hagener Klinik zugeführt. Ihr Auto musste
abgeschleppt werden. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich
unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Hagener Erstaufführung „Gold!“ im Lutz

Gold!

Musiktheater von Leonard Evers – ab 5 Jahren

Libretto von Flora Verbrugge nach dem Grimmschen Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“

Hagener Erstaufführung: 11. Juni 2016, 16 Uhr, Lutz

Jacob hat Glück: Nicht nur hat er beim Angeln einen besonders dicken, schönen Fisch gefangen, sondern der kann auch noch sprechen. Er bittet den Jungen, ihn leben zu lassen und verspricht, ihm dafür einen Wunsch zu erfüllen. Jacob ist arm. Dass man ihm Wünsche erfüllt, ist er nicht gewöhnt. Erst am nächsten Tag fällt ihm ein, dass er ein Paar Schuhe brauchen könnte. Er bekommt sie, und sie sind wunderbar. Das finden seine Eltern auch und wünschen sich ebenfalls welche – und dann ein Bett, ein Haus und immer mehr. Immer wieder schicken sie ihren Sohn ans Meeresufer zum Fisch. Dass das Meer immer schwärzer wird und der Fisch immer dünner, sieht nur Jacob.

Ausgehend vom Grimmschen Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ hat der junge niederländische Komponist Leonard Evers eine Kinderoper für eine Sängerin und einen Schlagzeuger geschrieben, die 2012 in Enschede uraufgeführt wurde. Diese beiden Darsteller – die junge italienische Sopranistin Anna-Doris Capitelli und Heiko Schäfer, 1. Schlagzeuger im Philharmonischen Orchester Hagen, übernehmen alle ‚Rollen‘ in diesem Stück – Jacob, Eltern, Fisch, Meer, Sturm… Und so machen sie eine kluge Geschichte über Armut und Sehnsucht zu einem spannenden Musiktheatererlebnis für die Zuschauer.

Regie führt Jan Friedrich Eggers. Viele Hagener Zuschauer haben ihn bereits als Sänger kennengelernt, gehörte er doch in der Spielzeit 2007/2008 zum Ensemble des Theaters, war anschließend noch häufig als Gast-Solist zu erleben und hat den Kontakt zum Theater Hagen nie verloren. Die Erfahrungen als Sänger kommen ihm, der schon als Gesangsstudent angefangen hat, auch Regie zu führen, beim Inszenieren zugute und umgekehrt: »Gerade wenn ich Regie führe, profitiere ich auch davon, auf der anderen Seite gestanden zu haben«.

Mit der Kinderoper „Gold!“ will er davon erzählen, was passiert, wenn Träume plötzlich wahr werden, und wenn sie sich anders entwickeln, als man sich gedacht hat.

Besetzung:

Musikalische Leitung: Mihhail Gerts

Inszenierung: Jan Friedrich Eggers

Bühne und Kostüme: Jeremias H. Vondrlik

Dramaturgie: Rahel Schwarz

Sängerin: Anna-Doris Capitelli

Schlagzeug: Heiko Schäfer

Weitere Termine: 13.6., 14.6., 15.6., 21.6., 22.6., 28.6., 29.6., 30.6. 2016 – jeweils um 11 Uhr im Lutz

1. Familientrödel in Eppenhausen – Tische zur Förderung der Mobilen Jugendarbeit

Am Samstag, 25.06. lädt das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. von 16 bis 20 Uhr zum 1. Familientrödel rund um die Grundschule Boloh, Weizenkamp 3 ein. Ab sofort können Interessenten 3-Meter-Stellfläche für 10 € reservieren bei Nicole Krüger (02331/630700). Der Reinerlös ist für die gemeinnützige Kinder- und Jugendförderung in Eppenhausen bestimmt. Verkauft werden Porzellan, Haushaltswaren, Bilder, Bücher, Deko, Schallplatten, CDs und DVDs, Spielzeug sowie vieles mehr. Nähere Infos gibt es auch unter www.hagen-eppenhausen.de.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Am Sonntag, den 12. Juni findet um 11.15 Uhr eine Einführung in das Werk Emil Schumachers statt. Bei einem Rundgang durch das Emil Schumacher Museum wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Den Schwerpunkt der Führung bilden „Die frühen Jahre“. Dabei handelt es sich um die Werke, die vor und unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Chefarztvortrag zu „Unruhigen Beinen“

Unter dem Titel „Was ist eigentlich RLS?“ lädt der Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Hagen im Rahmen des Hagener Gesundheitsforums am Mittwoch, 8. Juni, um 16 Uhr zu einem Vortrag in das Sparkassen-Karree in Hagen-Mitte ein. Professor Dr. Hubertus Köller, Leitender Arzt der Klinik für Neurologie im St.-Johannes-Hospital, berichtet über den aktuellen Stand der Forschung und verdeutlicht, welche Diagnose- und Behandlungsverfahren bei RLS zielführend sind. Erreicht werden soll außerdem, dass die Erkrankung besser bekannt wird. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Gründung einer Selbsthilfegruppe in Hagen für Betroffene angekündigt. Der Eintritt ist frei.

Aus dem Polizeibericht Hagen

Einbruch in Geschäft

Am Sonntag bemerkte ein 56-jähriger Zeuge gegen
09.55 Uhr, dass die Scheibe der Eingangstür eines Geschäfts in der
Preußerstraße eingeschlagen war. Er informierte daraufhin sofort die
Polizei. Die Tatortaufnahme der Kripo ergab, dass bislang unbekannte
Einbrecher in der Nacht zum Sonntag mit einem Stein die Scheibe der
Eingangstür eingeschlagen hatten. Sie begaben sich auf diesem Wege in
das Geschäft und durchsuchten dort alle Behältnisse. Zum Zeitpunkt
der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, was die Einbrecher
mitgehen ließen. An der Scheibe entstand ein Schaden von 2000 Euro.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

 

Polizei sucht Unfallzeugen

Nach Feststellungen der Polizei stieß ein bislang
unbekannter Fahrzeugführer am Samstag in der Zeit von 15.00 Uhr bis
15.30 Uhr gegen einen silberfarbenen Kia Ceed und beging
Unfallflucht. Der Kia war in der Alte Heerstraße geparkt und wies
hinten rechts Unfallschäden auf. Die Höhe des Sachschadens war zum
Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht zu beziffern. Die Polizei
erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02331/986-2066.

 

Zeitungsausträger von unbekanntem Hund gebissen

Am Samstag meldete sich ein 33-jähriger
Zeitungsausträger bei der Polizei und gab an, in den frühen
Morgenstunden von einem Hund gebissen worden zu sein. Der 33-Jährige
befand sich gegen 05.00 Uhr im Bereich der Voerder Straße/Im
Kettelbach und wollte Zeitungen verteilen. Plötzlich lief ein Hund
auf ihn zu. Der Hund biss unvermittelt in den rechten Arm des
Zeitungsausträgers. Daraufhin entfernte sich das Tier in Richtung Am
Kettelbach. Die Bisswunde musste im Krankenhaus behandelt werden.
Außerdem wurde die Jacke beschädigt. Der Anzeigenerstatter kann den
Hund wie folgt beschreiben: Es handelt sich um ein großes Tier mit
einer Höhe von ca. 100 cm. Der Hund hat im Nacken ein schwarzes Fell,
das im Brustbereich und an den Seiten in braun-weiße Farben übergeht.
Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Hund oder dem Hundehalter
machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer 02331/986-2066

Drei Feuerwehreinsätze am Wochenende

Auch am letzten Wochenende blieb die
Feuerwehr Wetter nicht ohne Arbeit. Los ging es für die
ehrenamtlichen Kräfte am Samstagmittag um 12:01 Uhr. In einem
Wohnheim in der Schöntaler Straße hatte die automatische
Brandmeldeanlage ausgelöst. Als die Einsatzkräfte der zuständigen
Einheiten Alt-Wetter und Grundschöttel vor Ort eintrafen, wurden sie
bereits von einem Betreuer des Hauses erwartet und eingewiesen.
Schnell konnte durch den Einsatzleiter erkundet werden, dass der
Alarm zum Glück nur durch ein angebranntes Stück Fleisch auf einem
Tischgrill ausgelöst wurde. Auch die dadurch entstandene geringe
Menge Rauch hatte sich schon wieder verzogen, es wurde niemand
verletzt. Die einundzwanzig Feuerwehrleute konnten somit bereits nach
gut dreißig Minuten wieder einrücken.

Der nächste Alarm traf die Kräfte des Löschzuges Alt-Wetter dann
um 20:19 Uhr. Wegen eines medizinischen Notfalls musste in der
Heinrich-Kamp-Straße eine Wohnung geöffnet werden. Die Feuerwehr
verschaffte sich durch ein Fenster Zugang zur Wohnung. Die Polizei
kontrollierte die Wohnung, ein Patient konnte dort aber nicht
vorgefunden werden. Nachdem die alles wieder verschlossen war,
konnten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei die Einsatzstelle nach
einer Stunde wieder verlassen.

Weiter ging es dann am Sonntag um kurz vor 18:00 Uhr in der
Wolfgang-Reuter-Straße. Auch hier musste aufgrund eines medizinischen
Notfalls eine Wohnungstür geöffnet werden. Mit einem Spezialwerkzeug
öffneten die Feuerwehrleute die Tür und der Rettungsdienst konnte die
Patientin versorgen. Die Schutzpolizei begleitete ebenfalls den
Einsatz. Nach einer Stunde war der Einsatz für die Kräfte des
Löschzuges Alt-Wetter beendet.

Bürgersprechstunde in Haspe

Die nächste Bürgersprechstunde der Bezirksvertretung Haspe findet am Donnerstag, 23. Juni, um 19 Uhr im AWO-Treff Westerbauer, Enneper Straße 81, statt. Bürgerinnen und Bürger – besonders aus dem Bereich Quambusch/Westerbauer/Kipper/Baukloh – sind herzlich eingeladen, ihre Anliegen den Mitgliedern der Bezirksvertretung und den ebenfalls anwesenden Beamten der Hasper Polizeiwache mitzuteilen.

Stadtteilforum Eppenhausen lädt am 08.06.

Stadtteilforum Eppenhausen lädt zum Mitmachen ein – Familientrödel und Stadtteilfest gestalten

Das Stadtteilforum Eppenhausen lädt am Mittwoch, den 08.06., um19:00 Uhr zum nächsten Treffen in den Elsa-Brändström-Hof des DRK, Zeppelinweg 17 ein. Geplant werden der 1. Familientrödel am Samstag, 25.06. sowie das Stadtteil-Café am Sonntag, 26.04..

Gesucht werden noch Freiwillige, die Aktivitäten mit umsetzen oder eigene Angebote einbringen möchten. Wer beim 9. Stadtteilfest in Eppenhausen am 17.09. kulturelle, soziale, sportliche oder gemeinnützige Aktivitäten präsentieren möchte kann sich beim 1. Vorsitzenden Hinrich Riemann telefonisch unter 588020 oder per Mail an riemann@hagen-eppenhausen.de melden.

Heiße Tage mit Livemusik in Gevelsberg Berge

Der Löschzug 2 der Freiwilligen Feuerwehr Gevelsberg öffnet vom
10. bis 12. Juni wieder seine Türen und Tore an der Wacher Ost,
Berchemallee 38. Los geht es am Freitag ab 18 Uhr mit heißer DJ-Musik
zu kühlen Cocktails und frischem Bier. Das Tagesprogramm am Samstag
und Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie. In der Spielstraße
gibt es Spiel und Spaß für die kleinen Gäste. Die Actionshows bietet
spannende und informative Unterhaltung für groß und klein. Am
Samstagabend heizt die Band „Carnage“ mit Klassikern aus der
Rockgeschichte ein. Der Sonntag beginnt besinnlich mit einem
Gottesdienst um 10:30. Im Anschluss kann man das Wochenende bei
Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl
ist jederzeit gesorgt.

Musik im Karree – After Business-Konzert: Duo Imaginaire am 09.06.2016

Am kommenden Donnerstag, 09.06.2016, findet die Reihe „Musik im Karree“ das nächste After Business-Konzert auf dem Forum des Sparkassen-Karrees statt.

John Corbett, Klarinette und Simone Seiler, Harfe, spielen als „Duo Imaginaire“ ein gemischtes Duo-Programm zum Feierabend.

Die Harfenistin Simone Seiler studierte an den Musikhochschulen in Würzburg, Trossingen, Brüssel und Detmold und ist vielfache Preisträgerin renommierter Wettbewerbe. Seit 2005 spielte sie als Soloharfenistin im Philharmonischen Orchester Hagen. Gastspiele führten sie zum Radio Sinfonie Orchester Berlin, dem MDR-Orchester Leipzig u.a.

Das Konzert beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ferienangebote und Workshopaktionen 2016

Auch in den Sommerferien 2016 bietet der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen in Kooperation mit verschiedenen freien Trägern der Jugendhilfe: CVJM, SJD Die Falken, Ev. Jugend im Kirchenkreis Hagen und Ev. Jugendhilfe Iserlohn – Hagen allen interessierten Hagener Kindern ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm an. Hierbei handelt es sich um die sowohl kreativen, spannenden als auch sportlichen einwöchigen Aktionen und Workshops in und um Hagen. Bei diesem Ferienangebot treffen sich die Kinder jeden Morgen für die jeweilige Aktion und kehren am Nachmittag nach Hause zurück.
In den Ferienwochen eins bis vier sowie sechs finden jeweils von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr inhaltlich thematisch festgelegte Angebote und interessante Ausflüge statt. Für die Angebote können Hagener Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt jeweils für eine Woche, einzelne Tage sind nicht buchbar, so dass für jeweils eine Woche eine feste Gruppe entsteht. Erstmalig findet in diesem Jahr auch ein Workshop für sechs- bis achtjährige Kinder statt („Ratatouille – das kleine Kochdiplom“), der von den Schulsozialarbeiterinnen der Hagener Grundschulen in der Emil-Schumacher Grundschule durchgeführt  wird.
Inhalte der Workshopaktionen sind ein Kanu-Camp  in Hohenlimburg (Jugendzentrum Hohenlimburg), ein „Zu Wasser, an Land und in der Luft“-Workshop  (Jugendzentren Qube und paulazzo), Steinzeit (Jugendzentrum Vorhalle), „Rund um den Ball“ (Kinder- und Jugendtreff Eilper Welle), „Loxbaum goes to Hollywood“ -Workshop (Jugendzentrum Loxbaum) und ein „Bürsten-Roboter“ -Workshop (CVJM).
Da für die Veranstaltungen jeweils nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, sollten sich Interessenten nach dem möglichst schnell ihre Plätze sichern. Ab sofort können Eltern telefonisch einen Termin für die Anmeldung im Rathaus II, Berliner Platz 22, Zimmer D. 319, unter Telefon 02331/2073668 mit Bezirksjugendarbeiterin Anke Kämper vereinbaren.
Die Broschüren für die Ferienangebote und Workshopaktionen 2016 sind ab sofort  in den Bürgerämtern,  Jugendeinrichtungen, in den Rathäusern I + II ausgelegt. Darüber hinaus ist die Broschüre auch unter www.hagen.de abrufbar.

Vorlesespaß mit „Klein Männchen und das Glück“

Am Donnerstag, 9. Juni, liest um 16 Uhr im Rahmen des Vorlesespaß der Stadtbücherei auf der Springe eine Vorlesepatin interessierten Kindergarten- und Vorschulkindern die wunderbare Geschichte „Klein Männchen und das Glück“ vor und zeigt in einem großen Buch die Bilder zur Geschichte: Klein Männchen lebt zufrieden in einer Schuhschachtel. Doch weil der Regen sein Haus aus Karton aufweicht, macht er sich auf die Suche nach einer neuen Bleibe. Probeweise lebt er mit den Vögeln im Baum, in einem leeren Marmeladenglas oder im Kaninchenbau. Zuletzt gefällt es ihm dann doch am besten bei der kleinen Frau.
Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331-2073591 oder online unter www.hagen-medien.de.

Neuer Termin für dritten Teil der Wanderung „Schnadegang“ des Stadtmarketing für Wetter e.V.

Der 3. Teil unserer „Grenzgängertour“ wird am Donnerstag, 9. Juni um 14 Uhr wiederholt. Aufgrund der Unwetterwarnungen und des Gewitters musste die Wanderung am letzten Donnerstag abgesagt werden.

Treffpunkt ist die Bushaltestelle „Am Büffel“ in Gevelsberg-Silschede, Dauer der Tour ca. 3-4 Stunden.

Die Wanderung längs der Grenzen unserer Harkortstadt ist in vier Teilabschnitte unterteilt und wird von unserem Wanderführer Helmut Schuchardt durchgeführt. Die dritte Tour führt über Wiesen, Anhöhen und durch Wälder entlang der Spuren des heimischen Bergbaus bis in die Dorfmitte Wengerns zur Evangelischen Dorfkirche.

Der vierte und letzte Teil der Wanderung „Schnadegang“ wird demnach ebenfalls um eine Woche verschoben und findet am Donnerstag, 16. Juni statt. Los geht es um 14 Uhr am vorherigen Endpunkt an der Ev. Dorfkirche in Wengern. Bitte gutes Schuhwerk tragen und Trinkflasche nicht vergessen! Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Erneute Welle von betrügerischen Anrufen durch angebliche Polizeibeamte

Kontozugangsdaten, Bargeld und andere
Wertgegenstände – darauf haben es Betrüger abgesehen, die als
angebliche Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) derzeit im gesamten
Bundesgebiet nach Opfern suchen. Die Täter wenden sich gezielt an
ältere Menschen, weil sie hoffen, deren Gutgläubigkeit und Vertrauen
in staatliche Institutionen ausnutzen zu können. Hierfür gehen sie
sehr professionell vor. Der erste Kontakt mit einem Opfer erfolgt
zumeist telefonisch. Mit Hilfe technischer Manipulation übermitteln
die Täter dabei die Rufnummer des BKA, um ihre Glaubwürdigkeit zu
erhöhen. Zusammen mit einem überzeugenden Auftreten gelingt es den
Tätern immer wieder viel Geld und Wertgegenstände an sich zu bringen.

Das Bundeskriminalamt warnt und rät eindringlich: Mitarbeiter
deutscher Strafverfolgungsbehörden würden sich niemals mit einer
direkten Geldforderung zur Unterstützung ihrer Arbeit telefonisch,
schriftlich oder persönlich an Sie wenden. Lassen Sie sich also nicht
auf Forderungen ein und leisten Sie keine Zahlungen. Auch wenn Sie
unter Druck gesetzt und Ihnen mögliche staatliche Konsequenzen
angedroht werden, sollten Sie sich nicht verunsichern lassen.
Notieren Sie sich Name, Rufnummer und Dienststelle des angeblichen
Polizeibeamten und wenden Sie sich mit diesen Informationen an Ihre
örtliche Polizeidienststelle, um Anzeige zu erstatten.

Wir bitten auch Angehörige möglicher Opfer um Unterstützung: Bitte
sprechen Sie mit Ihren Eltern, Großeltern oder Verwandten über die
möglichen Gefahren durch betrügerische Anrufer. Der beste Schutz für
potentielle Opfer ist, sich erst gar nicht in ein Gespräch verwickeln
zu lassen sondern das Telefonat zu beenden. Seien Sie unbesorgt –
gegenüber potentiellen Betrügern ist dies keine Unhöflichkeit.

Tragischer Reitunfall – Frau verstirbt nach mehreren Tagen im Krankenhaus!

Am 29. Mai, gegen 17 Uhr, ist es auf
einem privaten Gelände an der Zollstraße in Wattenscheid zu einem
tragischen Unfall gekommen. Eine 59-jährige Bochumerin stürzte von
einem Pferd und verletzte sich schwer.

Ein Rettungswagen brachte die Frau sofort in ein Krankenhaus.

In den Morgenstunden des vergangenen 4. Juni ist die Frau leider
im Krankhaus verstorben. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Kradfahrer beim Wenden übersehen

Am 05.06.2016, gegen 17.00 Uhr, beabsichtigt ein 87-jähriger
Herdecker mit seinem PKW Mercedes Benz im Bereich der Haltestelle
Gahlenfeldstraße auf der Dortmunder Landstraße über die durchgezogene
Mittellinie zu wenden. Dabei übersieht er einen in Richtung Dortmund
fahrenden 27-jährigen Herdecker auf seinem Krad KTM. Dieser versucht
dem wendenden PKW nach links auszuweichen und kommt dabei zu Fall.
Eine Kollision der Fahrzeuge findet nicht statt. Der Kradfahrer wird
bei dem Sturz leicht verletzt.

Stadtmarketingbüro – Büro geschlossen!

Ab Dienstag, 7. Juni bis einschließlich Montag, 13. Juni ist das Infobüro des Stadtmarketing für Wetter e.V. geschlossen. Besucher können jedoch zu den Öffnungszeiten des AVU-Treffpunkts weiterhin Informationsmaterial über Veranstaltungen sowie Wander- und Radfahrkarten über Wetter und naher Umgebung erhalten. In dringenden Fällen steht Frau Melanie Auras (Wirtschaftsförderung – Stadt Wetter) telefonisch unter der Rufnummer 02335 840-183 zur Verfügung.