Lizenzligaausschuss bestraft Phoenix Hagen

Der Lizenzligaausschuss der Beko Basketball Bundesliga hat Phoenix Hagen aufgrund von Verstößen gegen das BBL-Lizenzstatut mit sofortiger Wirkung sechs positive Wertungspunkte abgezogen und den Klub darüber hinaus mit einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro belegt. Nach dem Punktabzug wird Phoenix Hagen nun mit 16:34 Punkten auf Platz 14 der Tabelle geführt. Der Lizenzligaausschuss begründete die Entscheidung mit Mängeln beim „Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit“ sowie bei der „Mitteilungspflicht“.

„Wir haben in den letzten Monaten die Finanzlage von Phoenix Hagen strukturiert aufgearbeitet und der Liga die Ergebnisse dieser Prüfung offengelegt. Sanktionen wurden uns daraufhin angekündigt, nun sind diese Sanktionen leider da“, sagt Sven Eklöh, Aufsichtsratsvorsitzender von Phoenix Hagen. Geschäftsführer Peter Brochhagen fügt hinzu: „Unser Weg ist hart und steinig, aber auch alternativlos, um mit den Versäumnissen der Vergangenheit abzuschließen. Wir akzeptieren darum eine Bestrafung. Die Höhe des Urteils hat uns dennoch überrascht und hart getroffen. Wir werden darum kämpfen, die Höhe zu reduzieren.“ Sven Eklöh sagt weiter: „Das sind wir unseren Fans, unseren Partnern und unserem Team schuldig. Natürlich wächst jetzt auch noch einmal der Druck auf unsere sportliche Abteilung im Kampf um den Klassenerhalt. Wichtig ist es, den eingeschlagenen Kurs sportlich und wirtschaftlich erfolgreich weiterzuführen. Profibasketball und Hagen gehören einfach zusammen.“

Werbeanzeigen

Landtagswahl: CDU Hagen setzt Findungskommission ein

Auf seiner gestrigen Sitzung hat der Kreisvorstand der CDU Hagen zur Vorbereitung der Kandidatenaufstellung im Landtagswahlkreis 103 einstimmig die Einsetzung einer Findungskommission beschlossen und die Mitglieder benannt.
In diesem Zusammenhang hat der Kreisvorstand darum gebeten, alle weiteren Kandidatenvorschläge über die Kreisgeschäftsstelle zu benennen.

Kreisvorsitzender Christoph Purps: „Damit treten wir wie gewohnt in ein geordnetes Verfahren ein, um die vorliegenden Bewerbungen zu sondieren.“

SPD Hagen: Mit neuen Ansätzen kann Hagens Haushalt saniert werden

Hagen. (SPD Hagen) >>Auf der einen Seite versuchen Politik und Verwaltung seit Jahren die Millionenlöcher im Haushalt durch rigide Kürzungsmaßnahmen zu stopfen, auf der anderen Seite hat die Gemeindeprüfungsanstalt festgestellt, dass die Stadt Hagen (bezogen auf ihre Einwohnerzahl) das zweithöchste Vermögen aller kreisfreien Städte besitzt. Die allein dafür zu leistenden Abschreibungen in Höhe von 43 Millionen Euro machen den Haushaltsausgleich unmöglich.
„Es muss für Hagen eine andere Lösungen geben, als Jahr für Jahr Gelder zu streichen und Einrichtungen zu schließen“, sagt SPD-Ratsherr Werner König mit Blick auf die Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2016/17. In der realen Hagener Welt sorgten Einschnitte seit Jahren dafür, dass die Attraktivität der Stadt sinkt. Darüber hinaus wird Hagens Bürgern immer wieder in unterschiedlichster Form in die Tasche gegriffen. Virtuell schmälerten die Abschreibungen auf das bei der Eröffnungsbilanz viel zu hoch bewertete Vermögen der Stadt die Ergebnisrechnung. Das sei aber nicht der einzige haushaltstechnische Irrweg, der schnellstens verlassen werden müsse.
Jahr für Jahr würden Rückstellungen in Höhe von 6 Millionen Euro alleine für Überstunden und nicht genommenen Jahresurlaub der städtischen Mitarbeiter gebildet. Mit einer enormen Summe von 6,5 Millionen Euro für den Aufbau Ost habe Hagen im vergangenen Jahr eine kulturelle und sportliche Infrastruktur in den neuen Bundesländern finanziert. Der mittlerweile dort erreichte Standard geht weit über das Niveau in NRW hinaus. Investitionen in Hagen bleiben hingegen auf der Strecke.
Für die SPD-Fraktion steht fest, dass der Haushalt der Stadt sowohl von der Ausgabenseite als auch von der Einnahmenseite bislang erheblich verbessert wurde. Die Kredite wurden zurückgefahren, viele Konsolidierungsmaßnahmen gingen bis an die Schmerzgrenze. Aus der Krise hat dieser Weg die Stadt bislang aber nicht geführt.
Natürlich wird die SPD-Fraktion auch in der Zukunft ein besonderes Augenmerk auf die Haushaltsdisziplin haben, allerdings müsse jetzt dringend mit neuen Ansätzen eine deutliche Verbesserung der Haushaltssituation herbeigeführt werden.<<

Warming-up am Alten Markt läuft

Dortmund. Seit den Nachmittagsstunden (7.4./15 Uhr) läuft das Warming-up der
englischen Fußballfans auf dem Alten Markt in Dortmund-Mitte. Die
Dortmunder Polizei rechnet mit rund 4000 Fans des FC Liverpool die
sich gemeinsam mit der Mannschaft auf den Weg nach Dortmund gemacht
haben um die Spielbegegnung in der Europa League gegen den BVB live
mitzuerleben.

Derzeit befinden sich mehr als tausend Gäste friedlich feiernd in
der Innenstadt.

Neben den Einsatzkräften der Dortmunder Polizei sind auch
englische Militärpolizisten in den Fußballeinsatz eingebunden. Ihre
Aufgabe besteht vorrangig darin als Ansprechpartner präsent zu sein
und auch als Dolmetscher zu fungieren.

Darüber hinaus werden szenekundige Beamte aus Dortmund und
Liverpool ein Auge auf Ultragruppierungen und etwaige Problemfans
haben.

Im Vorfeld der Begegnung hat die Dortmunder Polizei mit Fanbriefen
in deutscher und englischer Sprache, sowie mit Kartenmaterial dafür
gesorgt, dass alle Stadionbesucher über Anreisewege und vor allem
Anreisezeiten informiert sind. Der Appell an alle Fans, rechtzeitig
am Stadion einzutreffen, soll dazu führen, Drucksituationen an den
Einlasskontrollen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Der Verein BVB hat mit vorgezogenen Einlasskontrollen reagiert und
entsprechende mobile Vereinzelungsanlagen im Bereich des heutigen
Gästezugangs (Nord -Ost) aufgebaut.

Trotz der breiten Informationsstreuung vorab bittet die Dortmunder
Polizei hiermit alle Stadionbesucher erneut: Reisen Sie rechtzeitig
an! Eine Anreise bis spätestens 19 Uhr am Stadion mit gültiger
Eintrittskarte ermöglicht es Ihnen, pünktlich zu Spielbeginn die
Europa League Begegnung BVB – FC Liverpool live mitzuerleben.

Jörg und Kramer (SPD):„Rot-Grüne Landesregierung stärkt die polizeiliche Präsenz“

Gemeinsame Pressemitteilung der Hagener SPD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Jörg und Hubertus Kramer:

>>Die Landesregierung hat unmittelbar nach den Ereignissen der Kölner Silvesternacht angekündigt, zur Stärkung der Inneren Sicherheit unter anderem die polizeiliche Präsenz auf der Straße zu verstärken. 500 Polizisten sollen zusätzlich eingesetzt werden.

 

Dafür wurde einerseits die Möglichkeit geschaffen, dass Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die kurz vor der Pensionierung stehen, ihren Dienst freiwillig um bis zu drei Jahre verlängern. Darüber hinaus werden in den sogenannten Schwerpunktbehörden – das sind Aachen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen und Köln – 250 zusätzliche Stellen für Tarifbeschäftigte zur Verfügung gestellt. „Diese sollen die Polizistinnen und Polizisten bei Verwaltungstätigkeiten entlasten, so können sie verstärkt ihre operativen Aufgaben auf der Straße wahrnehmen. Dabei soll einerseits die polizeiliche Präsenz und andererseits die kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit gestärkt werden, vor allem mit den Schwerpunkten Straßen- und Eigentumskriminalität inklusive Sexualdelikten und Wohnungseinbruchsdiebstahl“, erklären die beiden Hagener SPD- Landtagsabgeordneten Wolfgang Jörg und Hubertus Kramer.

 

„Die Verstärkung der Schwerpunktbehörden gelingt so ohne eine Einschränkung der Behörden aus den übrigen Regionen, denn auch diese werden um insgesamt 100 weitere Stellen verstärkt. Jede einzelne Behörde wird davon profitieren. Die Polizei bleibt damit in der Fläche stark. Es gibt keine Umverteilung zu Lasten des ländlichen Raumes. Für Hagen bedeutet das zusätzlich 4 Tarifbeschäftigte“, so die beiden SPD-Politiker. Die zunächst befristete Zuweisung erfolgt nach Verabschiedung des 1. Nachtrags zum Haushalt 2016.

 

Wolfgang Jörg und Hubertus Kramer abschließend: „Damit löst die Landesregierung ihr Versprechen ein. Die Stärkung der polizeilichen Präsenz ist Teil eines Gesamtprogramms zur Stärkung der Inneren Sicherheit.“<<

Fenster in Schule beschossen

Hagen. Während des Schulbetriebs haben Unbekannte am
Mittwochmorgen auf mehrere Scheiben des Berufskollegs an der
Viktoriastraße geschossen. Ein Lehrer benachrichtigte die Polizei,
nachdem gegen 09.40 Uhr mit einem Knall eine Scheibe eine
einschussartige Beschädigung aufwies. Durch ein unbekanntes Geschoss
mit einem Durchmesser zwischen vier und fünf Millimeter war die
äußere Scheibe der Doppelverglasung in dem Klassenraum in der zweiten
Etage beschädigt. Erste Ermittlungen führten zu drei gleichgelagerten
Beschädigungen in weiteren Klassenräumen auf dieser Etage. Aufgrund
des Aufprallwinkels scheinen die Schussabgaben von gegenüberliegenden
Gebäudeteilen des Kollegs erfolgt zu sein. Ob die Geschosse durch
Schusswaffen oder Zwillen abgegeben wurden, konnte bislang nicht
ermittelt werden, ebenso wenig wurden Projektile aufgefunden.
Hinweise im Zusammenhang mit den Vorfällen bitte an die 986 2066.

Aus dem Polizeibericht Hagen

Einbruch in Lotto-Filiale

Hagen (ots) – Bislang unbekannte Einbrecher verschafften sich in
der Nacht zum Mittwoch gewaltsam Zugang in eine Lotto-Filiale auf der
Helfer Straße. Am Mittwoch erschien eine 64-jährige Zeugin gegen
08.50 Uhr an ihrer Arbeitsstelle in einer Lotto-Filiale auf der
Helfer Straße. Dort stellte sie fest, dass das Rolltor im
Eingangsbereich aufgebrochen und gewaltsam nach oben gezogen war.
Bislang unbekannte Einbrecher brachen dann das Schloss der
Eingangstür auf und verschafften sich so Zugang in den Laden. Die
anschließende Tatortaufnahme der Kripo ergab, dass die Einbrecher
mehrere Lampen im Umfeld der Lotto-Filiale beschädigt hatten.
Hierdurch wollten sie offensichtlich das Entdeckungsrisiko
minimieren. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest,
was die Täter mitgehen ließen. Nach einer ersten Bestandsaufnahme
fehlten Zigaretten in Höhe eines vierstelligen Betrags. Die Polizei
bittet Zeuge, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

 

Ladendieb brauchte Jacken

Hagen (ots) – Ein aufmerksamer Ladendetektiv erwischte am
Mittwochmittag einen Dieb, der mit zwei Jacken im Wert von 400 Euro
ein Geschäft in der Fußgängerzone durch einen Seitenausgang verlassen
wollte, ohne die Kleidungsstücke zu bezahlen. Der 29-jährige Kunde
hatte das Geschäft gegen 12.00 Uhr ohne Jacke betreten und war dann
mit zwei hochwertigen Daunenjacken in eine Umkleidekabine gegangen.
Dort hatte er mit einer Nagelschere die Etiketten entfernt, beide
übereinander angezogen und dann zielstrebig den Ausgang anvisiert. Da
der diebische Kunde sich nicht ausweisen konnte, rief der Detektiv
die Polizei hinzu. Gegenüber den Beamten gab der Verdächtige an, dass
ihm seine eigene Jacke gestohlen worden sei und er deshalb eine neue
brauchte. Die zweite habe er dann mitgehen lassen um sie zu
verkaufen.

 

Wahre Liebe

Hagen (ots) – Eine schmerzhafte und vor allen teure Erfahrung
machte ein 17-jähriger Rollerfahrer am Mittwochnachmittag. Der junge
Mann fuhr gegen 14.35 Uhr in der Letmather Straße vom Fahrbahnrand an
und drehte sich noch einmal nach seiner Freundin um. Dabei kam er zu
weit nach links von der Fahrbahn ab, verbremste sich und rutschte mit
seinem Zweirad gegen einen parkenden Audi. Er verletzte sich dabei
leicht und ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich ins Krankenhaus.
An Roller und Audi entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4500 Euro.
Die Freundin hatte den Unfall übrigens nicht gesehen, sie hatte sich
nicht umgedreht…

Literaturtipp: „Blutige Kristalle“

Hauptkommissar Franz Hobelsberger läßt das Handy sinken und starrt eine Tanne an. Er fühlt sich seltsam leer. Crystal Meth? Was kam denn noch alles? Er hat den Eindruck, dass in diesem Fall seine viel gerühmte Intuition überfordert wird. Das ist alles zu viel. Ein Drogenabhängiger, nackt an einen Baum gefesselt, mit einem Pfeil in der Brust, zuvor vergiftet, das klingt nach einem völlig unglaubwürdigen Kriminalroman, einen dieser vielzähligen Regionalkrimis, den er sofort aus der Hand gelegt hätte. Er las gerne spannende Bücher, aber ein wenig Realitätsnähe erwartete er sich dann doch.

Und das ist nur der Anfang. Der eigenbrötlerische, intuitive, nicht unbedingt team-fähige Hobelsberger muss einen Fall lösen, bei dem irgendwann klar ist: die Lösung liegt in der Vergangenheit. Und bevor er den Fall lösen kann sterben noch mehr Menschen.

Seine Nachbarin Edeltraud Winkler hat ihren Mann verloren. Suizid! Edeltraud glaubt nicht daran und bittet ihren Nachbarn einen Blick auf die Todesumstände zu werfen. Hobelsberger geht sowohl der offiziellen Ermittlung als auch dem inoffiziell an ihn herangetragenen Todesfall auf seine Art nach: schweigsam und unkonventionell. Dabei stößt er – wie so oft – mit seinem Vorgesetzten Lämmle massiv zusammen.

Die Autorin Anke Neder hat ihren tollen, atmosphärisch dichten ersten Krimi ins Grenzgebiet nach Tschechien gelegt. Der Bayrische Wald bildet den stimmungsvollen Hintergrund zu diesem Krimi, von dem wir uns wünschen, dass Hobelsberger – wie auch Adamsberg bei Fred Vargas – noch viele Fälle lösen muss.

Die regionale Dichte des Krimis könnte schon fast zum Fremdenführer für die Region mutieren.

Lassen Sie sich ein auf einen geschickt gestrickten Fall über menschliche Abgründe, Unzulänglichkeiten, Ängste, über Macht, bedingungslosen Gehorsam und religiösen Wahn.
Das Buch kostet 10,50 € und ist überall im Handel erhältlich.

Lesen ist die Leidenschaft von  Hauptkommissar Franz Hobelsberger und hier auch der Genuss in diesem Genuss/Krimi/bei KSB.

Großes Vertrauen für Hubertus Kramer: „Klammer zwischen Land und Kommunen“

Hagen/Ennepe-Ruhr. Die Sozialdemokraten in Hagen und dem südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis vertrauen weiterhin auf ihren Landtagsabgeordneten Hubertus Kramer. Bei der Wahl des Kandidaten im Wahlkreis 104 für die Landtagswahl 2017 fielen 44 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung auf den 56jährigen Gevelsberger, der den Wahlkreis seit 2005 als direkt gewählter Abgeordneter im nordrhein-westfälischen Landesparlament vertritt. Der Wahlkreis umfasst die Städte Gevelsberg, Ennepetal, Breckerfeld sowie Hagen-Haspe, -Eilpe und -Dahl.
SPD nominiert H.Kramer_06.04.2016
„Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität, Menschlichkeit: Das waren und sind für mich keine verstaubten Überschriften über einer althergebrachten Parteiphilosophie. Für mich ist das die Richtschnur für mein politisches Handeln.“ Mit diesem Grundsatz hatte Hubertus Kramer zuvor die Motivation für sein politisches Engagement in einer mittlerweile über 30jährigen politischen Arbeit beschrieben. In seinem täglichen Wirken als Abgeordneter sieht er sich insbesondere als „Klammer zwischen Kommune und Land.“ Die Kommunen seien der Ort, an dem die Menschen am ehesten spürten, „ob Politik funktioniert“. 20 Jahre lang saß Kramer selbst im Gevelsberger Stadtrat, ist Mitglied des Präsidiums des Städte- und Gemeindebunds Nordrhein-Westfalen und seit seinem Einzug in den NRW-Landtag im Jahr 2005 Mitglied im Kommunalpolitischen Ausschuss des Landesparlaments.
„Unsere Region hat in den zurückliegenden Jahren unter einer sozialdemokratisch geführten Landesregierung mit Hannelore Kraft an der Spitze durchweg einen guten Weg genommen“, sagte Hubertus Kramer unter dem Beifall der 45 Delegierten aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Und trotzdem warteten in den kommenden Jahren noch genügend Aufgaben, die „ein gutes Miteinander von Städten und Land erforderten“. Kramer nannte für seinen Wahlkreis beispielhaft die weitere Konsolidierung des städtischen Haushalts in Hagen im Rahmen des „Stärkungspaktes Stadtfinanzen“, die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt in Ennepetal, den Ausbau der Breitband- und der Straßen-Infrastruktur in Breckerfeld und im Hagener Süden sowie weitere städtebauliche Impulse in Gevelsberg. „Und auf uns alle wartet die Mega-Aufgabe der Integration der zu uns geflüchteten Menschen, die eine große Chance für unsere Gesellschaft bedeutet. Das muss uns gelingen“, sagte Hubertus Kramer. An all diesen Aufgaben wolle er als Landtagsabgeordneter „für diesen wunderschönen Wahlkreis mit seinen beeindruckenden Menschen“ von 2017 an für weitere fünf Jahre aktiv mitwirken.

Groß angelegte Kontrollaktion in Wetter Herdecke und Sprockhövel

Ennepe-Ruhr-Kreis. An 13 Kontrollstellen werden Fahrzeuge
und Personen überprüft Am 06.04.2016, in der Zeit von 12.00 Uhr bis
20.00 Uhr, führte die Polizei EN mit Schwerpunkt in den Städten
Sprockhövel, Wetter und Herdecke eine groß angelegte Kontrollaktion
durch. An insgesamt dreizehn Kontrollstellen wurden Fahrzeuge
überprüft, aber auch Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. „Unser
Ziel ist es Präsenz zu zeigen und konsequent bei Regelverstößen
einzuschreiten,“ erläutert Einsatzleiter Polizeioberrat Helmut Selig
die Kontrollen. „Mit solchen Aktionen verunsichern wir natürlich auch
potentielle Täter. Jeder soll wissen, dass er zu jederzeit überprüft
werden kann. Dazu bündeln wir unsere Kräfte und setzen sie an
gezielten Schwerpunkten ein.“ Insgesamt wurden an dem Tag 437
Fahrzeuge und 287 Personen überprüft. 85 OWI-anzeigen, 3
Strafanzeigen und 1 vollstreckter Haftbefehl waren das Ergebnis der
Kontrollen. „Wir werden diese Kontrollen zu unterschiedlichen Zeiten
an unterschiedlichen Tagen auch in Zukunft weiter durchführen,“
machte Polizeioberrat Selig die Ausrichtung der Kreispolizei
deutlich. Im Rahmen der durchgeführten Kontrollen wurde gegen 18.00
Uhr eine 31-jährige Hagenerin mit ihrem PKW auf der Bredenscheider
Straße angehalten. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass ihr
Führerschein an den Karnevalstagen wegen Konsums harter Drogen
bereits sichergestellt wurde. Auch bei der jetzt durchgeführten
Kontrolle stand sie unter dem Einfluss von Drogen. Eine
Blutprobenentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

„It´s teatime“ im Eventcafé Oller Dreisch

Einmal im Monat am Dienstagnachmittag treffen sich Menschen, die sich in englischer Sprache austauschen möchten. Endlich mal wieder die Muttersprache bei einem Tee
sprechen oder die Schulkenntnisse auffrischen – willlkommen ist jeder
Mensch, der Spass am Gesprächsaustausch in der Sprache von James Bond,
Königin Elisabeth oder Mister Bean hat. Sprachbarrieren werden dabei gerne
in Kauf genommen – und sich gegenseitig geholfen. Das nächste Treffen ist am
kommenden Dienstag, 12.04.2016 in der Zeit 15:00 h bis 16:30 h.