Bundesfreiwilligendienst für Flüchtlinge gestartet

Bildquelle: René Röspel
Bildquelle: René Röspel

Der Bund wird bis zu 10 000 neue Bundesfreiwilligendienstplätze finanzieren, die bei der Betreuung von Flüchtlingen eingesetzt werden sollen. Wie der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel mitteilt, hatte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig das bereits bei ihrem Besuch der AWO-Ehrenamtsgala in Schwelm angekündigt. Schon ab Anfang Dezember können die neuen „BUFDIs“ in den Wohlfahrtsverbänden und Städten eingesetzt werden.
Damit werde das Engagement für Flüchtlinge genauso wie das Engagement von Flüchtlingen unterstützt. Das leistet einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben, Integration und Akzeptanz, erläutert Röspel: „Den ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern, die tagtäglich in den Erstaufnahmestellen, bei Behördengängen, in Kleiderkammern oder in ehrenamtlichen Deutschkursen großartige Arbeit leisten, können wir nun weitere Unterstützung zukommen lassen.“
Weitere Informationen zum Sonderprogramm Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug sind auf den Seiten www.bundesfreiwilligendienst.de zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s