Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

20. November

Bis zum 23. Dezember gibt es ihn nun wieder: den Hagener Weihnachtsmarkt. Gerade in diesem Jahr gibt es viele Events und Highlights für die sich nicht nur ein Besuch in der Hagener City lohnt. Über einige Besonderheiten haben wir mit Dirk Wagner vom Hagener Schaustellerverein gesprochen.

Zusammen mit einem Bündnis ruft der DGB Hagen an diesem Freitag zu einer Friedenskundgebung um 16:00 Uhr am Hagener Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße auf.

Eine ganz besondere Vorleseaktion wartet am Freitag auf die Kinder der Kindertagesstätte Oase Loxbaum. „Mick und Muck“ sind zu Gast und sorgen für Spaß! Auch Sie darf ich auf diesem Wege sehr herzlich zur Vorleseaktion einladen, am: Freitag. 20. November, um 13.30 Uhr, in die Kita Oase Loxbaum, (Bürgerstr. 35, 58097 Hagen). Bei der Vorleseaktion handelt es sich um eine Gemeinschaftsaktion zwischen der Mick und Muck GmbH, dem Gruß und Kuss-Team und dem Lionsclub Hagen-Mark.

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) saniert am Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, im Rahmen der Straßenerhaltung einen Teilbereich der Straße „Jungfernbruch“.

Am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr wird es weihnachtlich im Theater an der Volme. Das Weihnachtsprogramm „Kerzenschein und Mandelduft“ feiert Premiere.

Das Märchen von Hänsel und Gretel wird auf Englisch bei der nächsten „Story Time“ für Grundschulkinder in der Stadtbücherei auf der Springe am Freitag, 20. November, um 16.30 Uhr erzählt. Jedes Kind kennt die spannende Erzählung über die Geschwister, die von ihren Eltern im dunklen Wald ausgesetzt werden. Aber wer kennt die Geschichte auf Englisch? Mit Sprachspielen und magischen Aktionen, aber auch mit Händen und Füßen erzählt Mr. Moxey spielerisch die englische Version des alten Märchens der Gebrüder Grimm. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im KULTURHOF Hagen Emst  findet am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr eine LITERATUR LESUNG zugunsten des Mozartwettbewerbs (ab 27.Dezember 2015 in Hagen) statt. Roland PRÖLL liest aus “MOZART in Hagen” und Reinhard SCHILLER liest Balladen von J.G. von GOETHE. Das Lese-Duo trägt amüsante und kurzweilige Gedichte und Geschichtchen zum Schmunzeln vor. Dazu werden wieder die “Goldbarren” USB Sticks mit Mozartmusik und diverse Bücher angeboten. Der Erlös kommt dem Mozartfestival zugute.
Das ganze wird musikalisch wieder interessant und stimmungsvoll von Prof. Pröll begleitet. Der Konzertpianist gibt kleine Einlagen zu den Lese-Episoden.
Das Publikum darf sich auf gute Unterhaltung mit Musikgenuss freuen. Eine der wichtigsten Fragen rund um den Abi- oder Abschlussball lautet: Was ziehe ich an? Wer weder das Passende in den Läden findet, noch horrende Preise zahlen möchte, hat ein Alternative: Selber machen! Dabei kann man sich von der der VHS Hagen unterstützen lassen und in einem Wochenendworkshop ein Kleid nach individuellem Design selbst schneidern. Dozentin Petra Schulz ist Modedesignerin und Schneidermeisterin. Sie berät beim Stoffkauf ebenso wie beim Zuschneiden und Nähen des Traumkleides. Ob für den Abschlussball, den Tangoball oder die Abiparty – hier können Kreative eigene Ideen in Kleider verwandeln. Zunächst gehen die Teilnehmerinnen gemeinsam Stoff einkaufen, wobei die Dozentin bereits beratend zu Seite steht. Am Samstag und Sonntag werden Ideen dann in Schnitt und Stoff übertragen. Am Ende steht endlich das Ballkleid, das garantiert niemand ande-rer trägt! Ein Wochenend-Kurs in der Villa Post für Freundinnen und für alle, die individuelle Vor-stellungen haben, und sie auch umsetzen möchten. Bitte Packpapier, Stifte, Stoffschere, evtl. Schnitte und Schneiderwinkel mitbringen. Los geht es am Freitag, 20. November, von 16 bis 20 Uhr; weiter geht es dann am Samstag 21. November von 10.30 bis Uhr sowie am Sonntag, 22. November, von 11 bis 17 Uhr in der Villa Post.Informationen zum Kurs und Anmeldung unter Telefon 02331-2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de.

Gesteine wirken bei normalem Licht meist grau und unscheinbar. Unter einem Polarisationsmikroskop offenbart die Natur am Freitag, 20. November, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen allerdings eine verborgene und ungeahnte Welt aus vielen Farben und unterschiedlichen Formen. Das etwa dreistündige Seminar kostet für Kinder 8 € und für Erwachsene 10 €. Anmeldungen werden unter Telefon 02331/207-2740 entgegen genommen.

Im Rahmen der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Straße 30 findet der nächste Gesprächsabend mit Historiker Jörg Fritzsche am Freitag, 20. November, um 17 Uhr zum Thema „Das Winterhilfswerk in der NS-Diktatur“ statt. Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1202 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

Cemile Giousouf MdB und die FESH – Freie Evangelische Schule Hagen laden dazu ein, mit Schülerinnen und Schülern über Kinderrechte zu diskutieren. Anlass ist der Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November.

21. November

Während die Umbauarbeiten zur Modernisierung sichtlich voranschreiten, bietet die Volme Galerie unter dem Motto: „Das Beste in Hagen“ eine Aktion besonderer Art. Unter der Leitung vom bekannten TV Choreographen haben die Kunden und Besucher des Shopping Centers die Möglichkeit den Spaß am Tanzen zu entdecken bzw. weiter auszubauen. Gleichzeitig wird den Menschen in Not geholfen, denn die Werbegemeinschaft der Volme Galerie spendet für jeden teilnehmenden Tänzer 1 € für die Aktion Lichtblicke.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr startet am Samstag (21.11.) ab 6 Uhr in die nächste Bauphase der A45-Fahrbahnerneuerung zwischen den Autobahnkreuzen Castrop-Rauxel-Ost und Dortmund-West.

Es sind bereits viele Sach- und Geldspenden für die Flüchtlinge in Wetter eingegangen, aber noch ist Bedarf da. Daher findet am kommenden Samstag, 21. November, von 9 bis 13 Uhr am Sammellager an der Wasserstraße 15 (gegenüber der Feuerwache) eine weitere zentrale Sammelaktion statt. Mitarbeiter der Verwaltung und Ehrenamtliche nehmen dort die Spenden entgegen.

Momente von erlebter Wirklichkeit in Zeichnungen und flüchtigen Skizzen festhalten, so entsteht ein individuelles Sketchbook. Im VHS-Wochenendworkshop am Samstag, 21. November, von 10 bis 16 Uhr in der Villa Post gestalten Interessierte unter künstlerischer, kreativer Beratung ein individuelles Erinnerungsbuch. Hier finden Fotos, Zeichnungen, Tickets, kleine Erinnerungsdinge ihren Platz und es entsteht ein persönliches, unverwechselbares Tagebuch. Bitte Lieblingsstifte, Farben und ein DINA4 Reisetagebuch mitbringen, alles Weitere zum Ausprobieren ist vorhanden. Dozentin Sigrun Dechêne ist Architektin, Künstlerin und Sketchbook-Fan. Informationen zum Kurs 2031 und Anmeldung unter Telefon 02331/2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de

Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Die Gestaltung von Zeitungen, Broschüren, Flyern oder Plakaten mittels der Software Adobe InDesign vermittelt der VHS-Kurs 4638 am Samstag, 21. November und Sonntag, 22. November, täglich von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38. Dozentin Elke Fischer stellt den Teilnehmern die Software anhand praktischer Beispiele vor. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Volkshochschule Hagen muss den Vortrag zum Thema Betriebskosten, der am Samstag, 21. November, von 9.30 bis 12.45 Uhr in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, stattfinden sollte, leider um genau eine Woche verschieben auf Samstag, 28. November.

Aufgezeigt wird, wie der Vermieter die Betriebskosten auf seine Mieter umlegen kann und was dabei zu beachten ist. Mieter erfahren, was überhaupt Betriebskosten sind und wie sie eine Jahresbetriebskostenabrechnung auf ihre Richtigkeit überprüfen können. Was kann man tun, wenn überhaupt keine Betriebskostenabrechnung erfolgt? Wie geht man gegen eine falsche Betriebskostenabrechnung vor? Gibt es ein Recht auf Belegeinsicht? Was bedeutet das Gebot der Wirtschaftlichkeit? Wann sind Ansprüche verjährt? Die Neuregelung über den Ausweis bzw. der Bescheinigung steuerbegünstigter Kosten wie haushaltsnaher Handwerkerleistungen werden ebenfalls ausführlich thematisiert. Die Teilnehmenden erhalten zur Vertiefung eine umfangreiche Broschüre mit den wichtigsten Informationen, Mustern und Berechnungsbeispielen, die im Kursentgelt enthalten ist. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1933 sind beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/2073622.

Hospiz

Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist.

Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

Im Dezember 1966 verkündete das Landgericht Hagen sein Urteil im Prozess gegen zwölf Beschuldigte wegen Verbrechen im Vernichtungslager Sobibór. Dr. Annika Wienert hat sich in ihrer 2015 publizierten kunsthistorischen Doktorarbeit mit der Architektur dieser singulären Bauaufgabe beschäftigt. In einem Vortrag am Samstag, 21. November, um 14 Uhr, im Auditorium des Kunstquartiers Hagen wird sie am Beispiel von Sobibór die Architektur der nationalsozialistischen Vernichtungslager erläutern.

22. November

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet am Samstag, 21. November, von 10.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 22. November, von 10.00 – 13.00 Uhr, eine neue Schulung zum Seniorenhelfer/in. Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die sowohl gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun, als auch ihr Taschengeld aufbessern wollen, sollten sich schnell anmelden.

Das dritte Kammerkonzert unter dem Titel „Klangspuren“, am 22. November 2015 mit Beginn um 11.30 Uhr im Auditorium im Kunstquartier Hagen, bietet ein interessantes Zusammentreffen von Musik und Malerei. Rolf Petrich am Violoncello und Sabine Thielmann an der Gitarre stellen ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Werken vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart vor, darunter Stücke von Anton Kraft, Jean-Baptiste Bréval, Heitor Villa-Lobos, Niccolò Paganini, Leonhard de Call, Peter Tschaikowsky und Štepán Rak. Dazu werden Bilder der Hagener Künstlerin Marianne Piepenstock gezeigt. Vor Beginn des Konzertes besteht die Möglichkeit, um 11 Uhr an einer von Saskia Lipps gestalteten Kurzführung teilzunehmen, in welcher die Malerei von Emil Schumacher und Zdeněk Sýkora thematisiert und anhand ausgewählter Arbeiten in Beziehung zueinander gesetzt wird. (Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers Hagen). Kombiticket (Führung und Konzert) 9,60,- Euro, Konzertkarte 6,60,- / 3,30,- Euro. Karten im Freiverkauf an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Am kommenden Sonntag, 22. November, begehen die evangelischen Kirchen den Ewigkeitssonntag oder Totensonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht wird. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt an diesem Tag zu Gedenkgottesdiensten ein.

Herdecke. Am kommenden Sonntag, dem 22. November 2015 sind drei Ausnahmekünstler in der Reihe „Meister von Morgen“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke zu hören.

Sonntag, den 22.11.2015 um 17:00 Uhr, findet wieder im Kulturhof Emst der Kultur-Tatort statt mit dem Thema: Wie bekomme ich “Gänsehaut” beim Anhören der Werke von…

Am Sonntag, den 22. 11. findet um 10.30 Uhr ein Kantatengottesdient in der Johanniskirche Hagen am Markt statt.Es werden selten zu hörende Werke aus dem spätbarock-klassischen Bereich für Chor und Streicherensemble zu hören sein.Der Venezianer und spätere Kapellmeister am Hofe Karls des VI. in Wien Antonio Caldara schrieb die Motette „In te speravi, Domine“, ein polyphongearbeitetes Werk mit einer prächtigen Alleluja-Fuge. Von Johann Michael Haydn, dem jüngeren Bruder Joseph Haydns, stammt das Graduale „Universi qui te exspectant“, in der Melodieführung und der harmonischen Behandlung bereits den geistlichen Werken Mozarts sehr ähnlich. Johann Georg Albrechtsberger war Mitschüler Johann Michael Haydns im Wiener Jesuiten-Seminar. Nach verschiedenen Stationen als Organist wurde er Nachfolger Mozarts als Hoforganist am Wiener Hof und Domkapellmeister am Stephansdom. Albrechtsbergers meisterhafte Vertonung des 16. Psalms „Benedicm Dominum“ zeichnet eine Eleganz und Leichtigkeit aus, die für den Stil der Wiener Klassik typisch ist. Es singt die Johanniskantorei Hagen unter der Leitung von Manfred Kamp, begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Hagen. Die Predigt hält Pfarrerin Juliane im Schlaa.

23. November

Der 48. Hagener Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 19. November 2015, und endet am Mittwoch, 23. Dezember 2015. Am Totensonntag, 22. November, bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen. Öffnungszeiten: Mo – Do 11 bis 20.30 Uhr, Fr – Sa 11 bis 21 Uhr, So 12 bis 20.30 Uhr

Aufgrund der anhaltend dramatischen Flüchtlingssituation wird die Stadt Hagen die Sporthalle Berghofstraße als Unterkunft für Flüchtlinge nutzen. Die von der Stadt betreute Einrichtung wird ab kommenden Montag (23. November) mit 140 Flüchtlingen belegt.

 

Die VHS Hagen bietet ein Seminar zur „Windows 2012 Server Administration“ mit Durchführungsgarantie an. Wer bereits Erfahrungen mit der Arbeit in und an Netzwerken hat und nun beabsichtigt selbst in die Serveradministration einzusteigen, kann in dem Kurs 4302 deutlich sein Wissen erweitern. Von Montag, 23. November, bis Mittwoch, 25. November, bietet dieses Seminar Interessierten täglich von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, eine Einführung in ihre zukünftigen administrativen Arbeiten. Die Teilnehmer installieren und konfigurieren Windows 2012 Server und lernen die Netzwerkarchitektur, die Benutzerverwaltung, das Domänenkonzept und die entsprechenden Protokollierungen kennen. Vorausgesetzt werden Netzwerkgrundkenntnisse. Informationen zur Anmeldung für den Kurs erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

  • 24. November

    3. Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen am
    24. November 2015 um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen

    Um „Eventisierungsprozesse und ihre Folgen – eine (ungleichheits-)soziologische Perspektive auf Museen und ihr Publikum“ geht es am 24. November in den Kolloquien des Instituts für Soziologie der FernUniversität in Hagen. Referentinnen sind Prof. Dr. Nicole Burzan und Jennifer Eickelmann M.A. (TU Dortmund). Die öffentliche Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs findet Informatikzentrum der FernUniversität in Hagen, Raum F09 (Eingang: TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen) ab 16 Uhr statt.

    Die Agentur für Arbeit Hagen bietet in Kooperation mit der SIHK am Dienstag, 24. November 2015, von 14 bis 16 Uhr eine Orientierungsberatung für Existenzgründer in den Räumen der SIHK, Bahnhofstr. 18 in Hagen, an. Bei diesem kostenlosen Angebot gibt es Erstinformationen, die für den Schritt in die Selbstständigkeit bedeutsam sind. Themen sind Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote. Weitere Auskünfte gibt es im Startercenter Märkische Region unter Tel. 0 23 31 – 39 02 84. Infos sind auch online verfügbar unter sihk.de/veranstaltungen, Suchwort „Existenzgründung“.

    Am kommenden Dienstag, 24. November, werden im Berufsbildungswerk (BBW) der Ev. Stiftung Volmarstein rund 90 angehende Polizisten der Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung in Hagen und Dortmund geschult. Die Kommissars-Anwärter lernen den Umgang mit Menschen, die eine Psychische Problematik haben. Dazu gehören auch Autisten, die z.B. bei einer Verkehrskontrolle anders reagieren als Autofahrer ohne diese Behinderung. Ziel der Schulung ist es, heiklen Situationen vorzubeugen. Die Schulung leitet der Psychologe Dr. Andreas Krombholz, der Autisten im BBW während ihrer Berufsausbildung begleitet.

    25. November

    Zum Thema „Stolpersteine in der Entwicklung von Kindern“ bietet das Familienzentrum Hagen-Mitte, Konkordiastraße 19, am Mittwoch, 25. November, von 13.30 bis 15 Uhr, einen Elternnachmittag an. Das Leben mit Kindern kann für Eltern sehr bereichernd, aber auch sehr herausfordernd sein. Die Entwicklung von Kindern verläuft häufig nicht reibungslos und gradlinig. Stolpersteine in Form von Erziehungsschwierigkeiten, Entwicklungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten gibt es immer wieder. Diplom-Psychologe Martin Steinkamp, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Hagen, zeigt Eltern Wege auf, wie sie ihre Fähigkeiten einsetzen können, dass aus Stolpersteinen keine dauerhaften Belastungen werden. Interessierte können sich unter Telefon 02331/207-3740 bis zum 24. November verbindlich anmelden.

    Für Anwohnerinnen und Anwohner, die Fragen zur Unterbringung der Flüchtlinge sowie zum Betrieb der Unterkunft haben, bietet die Stadt Hagen eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 25. November, um 19 Uhr in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums, Voswinckelstraße 1, an. Oberbürgermeister Erik O. Schulz, weitere Vertreter der Verwaltung und der Hagener Feuerwehr werden den Besucherinnen und Besuchern für Rückfragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

    Ein großer Basar mit handgearbeiteten Geschenken und Dekorationen für die Advents- und Weihnachtszeit findet am Mittwoch, 25. November, im Altenzentrum St. Jakobus in Breckerfeld statt. Von 14.30 bis 17 Uhr sind hierzu alle Interessierten herzlich eingeladen. Neben einem musikalischen Programm warten selbstverständlich auch Kaffee, Waffeln, Kuchen und Punsch auf die Besucher. Zum ersten Mal wird in diesem Jahr mit Eva Schnicker auch eine Bewohnerin einen eigenen Stand im Rahmen des Basars haben: sie fertigt kunstvolle Armbänder und Ketten aus Perlen.

    Zu einem Vortrag und einer Lesung rund um das Thema „Europäisches Jahr für Entwicklung“ lädt das Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 25. November, um 17.15 Uhr ins Forum des Sparkassen-Karrees ein.

    Wenige Tage nach der landesweiten Aktionswoche zum Thema „Einbruchsvorbeugung“ lädt nun auch der Vorhaller Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zusammen mit der Polizei Hagen zu einer Informationsveranstaltung ins Stadtteilhaus Vorhalle. Am Mittwoch, 25. November 2015 berichten die Fachleute der Hoheleye über sinnvolle Vermeidungen von Einbruchsgelegenheiten und geben Tipps im richtigen Umgang für Geschädigte. Im Rahmen der wöchentlichen Ortsvereinssitzung lädt die Vorhaller AWO-Vorsitzende Stefanie Bastians alle Interessierten ab 15:00 h ein, sich zum Thema zu informieren. Gerade ältere Menschen, auch ohne AWO-Mitgliedschaft, können sich hier wertvolle Informationen für ein angstfreies Wohnen in den eigenen vier Wänden holen. Der Eintritt ist natürlich kostenfrei – es besteht die Möglichkeit auf Kaffee und Kuchen. Vor dem Vortrag kann man sich in der AWO-Begegnungsstätte auch schon das leidige Kochen ersparen: ab 12:00 h bietet das ehrenamtliche Hauswirtschaftsteam einen schmackhaften Mittagstisch. Für 4,50 Euro gibt es an diesem Tag leckere, gebackene Hähnchenschenkel – mit Beilagen und Dessert. Für den Mittagstisch sind Voranmeldungen erwünscht (Tel.: 02331 3483223)

    26. November

    Einen Einblick in die Möglichkeiten der kostenlosen MS Office-Alternative Open Office beziehungsweise Libre Office gibt VHS-Dozent Jochen Grundmann am Donnerstag, 26. November, von 17.30 bis 20.45 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Informationen zur Anmeldung unter Kursnummer 4422 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

26. November, 19.00 Uhr – Villa Post – Dr. Corinna Hauswedell: „Mit Sicherheit mehr Verantwortung“ – vor einem neuen „Weißbuch“ der Bundeswehr. Der Ruf nach mehr „Verantwortung“ beherrschte die Diskussion über Deutschlands Rolle in der Welt in den vergangenen zwei Jahren. In einem „Weißbuch“ sollen 2016 deutsche Sicherheitspolitik und die Rolle der Bundeswehr neu justiert werden. Das weltweite Krisengeschehen zeigt in beunruhigender Weise, wie Gewaltkonflikte zunehmen, Kriege sich beschleunigen, regional ausbreiten und eine unüberschaubare Zahl von Akteuren umfassen. Und plötzlich sind da die Tausende von Menschen, die aus den Krisenregionen vor allem des Mittleren Ostens fliehen und sich Schutz, Hilfe und Zukunft in Europa erhoffen. Die promovierte Historikerin und Mitherausgeberin des „Friedensgutachtens 2016“ sowie der Vierteljahreszeitschrift „Wissenschaft und Frieden“ wird nach einer Einführung mit uns über unsere Beiträge zur Deeskalation und Entmilitarisierung diskutieren.

1. Dezember

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 1. Dezember, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Hellas‘ starke Frauen – von der Antike bis zur Neuzeit“ mit Dr. Stamatis Lymperopoulos ein, der im Seniorenzentrum am Theater, Humboldstraße 11, stattfindet. In der antiken griechischen Gesellschaft war die Frau im Wesentlichen auf den häuslichen Bereich beschränkt. Fromm und tüchtig im Hause, das war das ideale Bild einer Frau in der patriarchalisch bestimmten Welt. Nur wenige Frauen passten nicht in dieses Raster. Über sie wird der Lichtbildervortrag des Referenten erzählen, über die Frauen, die stark waren wie Atalante oder mutig wie Antigone. Die starke Frau der Antike bricht mit dem Rollenverhalten, indem sie Kräfte entwickelt, die die Männer besiegen können, oder die ihre weiblichen Tugenden bis in das Übermaß steigert wie zum Beispiel Penelope oder auch Xanthippe. Besonders mit den Amazonen hat sich der Mythos immer wieder beschäftigt. Sie waren die starken Frauen und zogen in den Krieg, wie es sonst nur die Männer zu tun pflegten. In der neueren Zeit traten Bouboulina und Asimo mit finanziellem und kämpferischem Einsatz gegen die Osmanische Besetzung in Griechenland an. Mythen und Geschichten über diese Frauen haben nicht nur in der Antike, sondern über Jahrhunderte hinweg Dichter und Künstler des Abendlandes inspiriert. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen zur Anmeldung unter der Veranstaltungsnummer 1314 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

3. Dezember

Am Donnerstag, 3. Dezember, gibt Manfred Diehert Interessierten von 17 bis 20.15 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, in dem VHS-Kurs 4317 einen Einblick, wie sie Clouds als virtuellen Speicher gut nutzen können. Besonders für in der Speichergröße beschränkte Smartphones und Tablets ist der Cloud-Speicher ideal. Die Daten sind bei Google, in der Dropbox oder der Microsoft Box & Co. immer und überall greifbar und sie lassen sich bei Bedarf auch mit anderen Leuten teilen. Der Kurs gibt einen Überblick über die Cloud-Dienste und ihre Nutzungsmöglichkeiten und er weist aber auch auf Risiken der Online-Speicherung hin. Interessierte sollten ihr Android-Tablet oder Smartphone inklusive Netzteil mitbringen. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

5. Dezember

In Wetter (Ruhr) steht der Internationale Tag des Ehrenamts, der 5. Dezember, ganz im Zeichen der Ehrenamtskarte. Seit nunmehr sechs Jahren wird die goldene Karte an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben, die sich für das Gemeinwohl im besonderen Maße einsetzen.

„Nikolausturnier für Toleranz und Vielfalt“ am 5. Dezember 2015 in der „Lennearena“ (Elseyerstraße 69, 58119 Hagen

8. Dezember

Ein Kurs rund um die Nutzung von Outlook findet ab Dienstag, 8. Dezember, von 17.30 bis 20.45 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, unter der Kursnummer 4554 statt. Outlook ist ein Personal-Information-Manager mit dem E-Mails, Termine und Aufgaben geplant und organisiert werden können. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Am Dienstag, 8. Dezember, startet an der VHS Hagen von 17.30 bis 20.45 Uhr für insgesamt vier Termine der Kurs 4554 in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. Outlook ist ein Personal-Information-Manager mit dem E-Mails, Termine und Aufgaben perfekt geplant und organisiert werden können. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

13. Dezember

Am Sonntag, den 13. Dezember, werden um 17.00 Uhr die Teile I – III des „Weihnachtsoratoriums“ und das „Magnificat“ für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erklingen.

Das „Weihnachtsoratorium“ und das „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach werden am Sonntag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt aufgeführt. Unter der Leitung von KMD Manfred Kamp musizieren Almut Philipp (Sopran),Elvira Bill (Alt), Florian Cramer (Tenor), Peter Schöne (Baß), das Johannis-Vokalensemble, Mitglieder der Johanniskantorei, das Forum vocale Arnsberg und das Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten. Karten zu 13,- / 18,- / 23,- € sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“, Hagen, Dahlenkampstraße 4 (Tel. 02331/3488588) und zu 15,- / 20,- / 25,- € an der Abendkasse erhältlich.

14. Dezember

Von Montag, 14. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember, lernen Interessierte täglich von 9 bis 17.30 Uhr im Rahmen eines VHS-Bildungsurlaubs in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, von Dozenten Michael Tomath, staatlich geprüfter Betriebswirt zunächst die „einfache” Buchführung nach § 4 Abs. 3 EStG für Angehörige „Freier Berufe”, Unternehmensgründer und Kleingewerbetreibende kennen. Anschließend werden die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der „doppelten” Buchführung einschließlich der Aspekte Inventur, Inventar und Bilanz vermittelt. Es folgen Themenschwerpunkte wie Erarbeitung der wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Buchhaltungssystemen, Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten, Behandlung der Umsatzsteuer bei Ein- und Verkäufen, Bedeutung von Kontenrahmen und Kontenplan sowie Personal- und Lagerbuchungen. Der Bildungsurlaub dient sowohl der Einführung als auch Auffrischung von bereits vorhandenen Kenntnissen und nutzt u.a. der Prüfungsvorbereitung, dem Wiedereinstieg in den Job beziehungsweise der beruflichen Qualifizierung oder auch Umorientierung. Eine Zertifikatsprüfung kann folgen.

Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

27. Januar

27. Januar 2016, 19.00 Uhr – Villa Post –  Dr. Michael Schäfer: „Gut wirtschaften“ – Nachdenken über unser Tun in Wirtschafts- und Arbeitswelt. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) greift seit vielen Jahren Grundfragen unserer Gesellschaft und Wirtschaft auf. Aktuell arbeitet der KAB an der Frage „Gut wirtschaften“ und versucht Antworten zu finden zu und geben wie unsere Wirtschaft gestaltet sein soll, wenn sie den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Der Referent Dr. Michael Schäfer wird einen anschaulichen Blick in die aktuelle Situation werfen und beruft sich nicht zuletzt auf Papst Franziskus, der dazu aufruft die himmelschreiende Armut zu beseitigen und eine solidarische und gerechte Verteilung einzufordern. Bezug nimmt das Thema auf Mahatma Gandhi und dessen Einschätzung: „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ Nach dem informativen Einstieg stellt sich Schäfers sich den Fragen der Teilnehmenden und der gemeinsamen Diskussion.

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .

Eine ganz besondere Stimmung – Adventsmarkt in der Evangelischen Stiftung Volmarstein

1411 Aventsmarkt_Presse 3Eine ganz besondere Stimmung erwartet die Besucherinnen und Besucher des Adventsmarkts der Ev. Stiftung Volmarstein. Am 28. und 29. November werden über 50 Stände im Zentralgelände der Stiftung, rund um die Hartmannstraße 24, aufgebaut. Geboten wird Handwerkliches aus allen Bereichen: Die Gärtnerei hat mit ihren Auszubildenden weihnachtliche Blumengestecke und Kränze gemacht, in der Werkstatt für behinderte Menschen wurden unter anderem Nistkästen, Holzspielzeug, Vogelhäuser und Insektenhotels gebaut und handgemachte Grußkarten gebastelt. Der Fachbereich Grafik bietet Notizblöcke, Kalender und handgefertigte Notizbücher. Beim großen Flohmarkt in der Oberlinschule findet jeder das passende Geschenk.

Auch der traditionelle Stollen wird auf dem diesjährigen Adventsmarkt wieder angeboten. Bäckermeister Dirk Ufer produzierte in seiner privaten Backstube 300 Stollen und verschiedene Plätzchensorten. „Das ist mir eine Herzensangelegenheit“, so der Bäckermeister. „Stollen aus Volmarstein – das hat Tradition seit vielen Jahrzehnten“. Das Rezept stammt aus einem uralten Rezeptbuch der Stiftung. Vor 15 Jahren wurde es nochmal verfeinert, so dass ein außergewöhnlich leckerer Stollen entsteht, der in der Region schon besonderen Ruf genießt. Das Geheimnis: Reine Butter, viele Rosinen, besonders fein gehacktes Zitronat und eine besondere Gewürzmischung – mehr wird nicht verraten.

Die Begegnung ist das wichtigste für die Veranstalter: Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende, Menschen aus Volmarstein und aus der Region kommen beim Adventsmarkt in Volmarstein zusammen. Die Hohensteiner Puppenbühne, das Akkordeonorchester, der Jugendchor der Lichtburg und der Spielmannszug Volmarstein sorgen dabei für stimmungvolles Weihnachtsflair.

Ein echtes Highlight ist das Musical „Oh Tannenbaum“, das von den Menschen, die in der der Evangelischen Stiftung Volmarstein leben und arbeiten, aufgeführt wird. Sie haben in dieses Projekt auch in diesem Jahr wieder viel Engagement und Herzblut gesteckt. Wochenlanges Proben liegt hinter der Truppe um Gerlinde Lüling, die auch für das aufwendige Bühnenbild verantwortlich ist. Vorführungen finden an beiden Tagen um 17.00 Uhr in der Martinskirche statt.
Der Adventsmarkt hat am Samstag, 28. November, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Sonntag, 29. November, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Die Hagener Polizei will Einbrechern mit Großkontrollen auf die Spur kommen

Hagen. Die Hagener Polizei will Einbrechern mit
Großkontrollen auf die Spur kommen. Am Donnerstag (19.11.2015)
besetzten rund 80 Beamtinnen und Beamte bei einem Großeinsatz mehrere
Autobahnabfahrten und Zugangsstraßen.

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit werden leider auch die
Einbrecher wieder aktiver. Erfahrungsgemäß steigen in den Herbst- und
Wintermonaten die Einbruchszahlen. Auch Hagen bildet hierbei keine
Ausnahme.

Die Hagener Polizei nimmt das Problem sehr ernst und erhöht den
Fahndungsdruck. Der Einsatzleiter, Kriminaloberrat Sascha Mader,
erläutert: „Einbrecher müssen das Gefühl haben, hier in Hagen
jederzeit in eine Kontrolle geraten zu können. Wir wollen Täter
erkennen und festnehmen.“

Daher besetzten rund 80 Polizistinnen und Polizisten heute
(19.11.2015) bis in die Abendstunden mehrere Autobahnabfahrten und
durchstreiften verschiedene Stadtteile. Der Einsatz ergab wertvolle
Hinweise, die von der Kripo noch ausgewertet werden. Außerdem ging
den Fahndern in Vorhalle ein 27-jähriger Autofahrer ins Netz, der
unter dem Einfluss von Rauschgift stand.

Doch nicht nur die Bemühungen der Polizei können Einbrechern das
Leben erschweren. Jeder sollte bei verdächtigen Beobachtungen in
seinem Wohnumfeld sofort die 110 anrufen. Alle Hinweise können
wertvoll sein.

„Darüber hinaus“, betont Sascha Mader, „kann jede Bürgerin und
jeder Bürger zur Reduzierung der Tatgelegenheiten beitragen, indem er
seine Wohnung oder sein Haus gegen Einbrüche sichert. Und das muss
noch nicht einmal teuer sein.“ Kostenlose Beratung gibt es bei dem
darauf spezialisierten Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz
der Hagener Polizei unter der Rufnummer 02331/986-1535.

Stadt Hagen richtet Flüchtlingsunterkunft in der Sporthalle Berghofstraße ein

Aufgrund der anhaltend dramatischen Flüchtlingssituation wird die Stadt Hagen die Sporthalle Berghofstraße als Unterkunft für Flüchtlinge nutzen. Die von der Stadt betreute Einrichtung wird ab kommenden Montag (23. November) mit 140 Flüchtlingen belegt. Um die Sporthalle in den kommenden Tagen als Notunterkunft herrichten zu können, wird diese ab morgen (20. November) geschlossen.

Von der Schließung der Halle sind die Luise-Rehling-Realschule und die Sekundarschule Altenhagen sowie die Vereine TSV 1860 Hagen, SG VfK Boele-Kabel, SV Enten Hagen, SV Cosmos, BSC Hagen und Radsport-Club Hagen e.V. betroffen. Der Schulsport wird in die nebenliegende Dreifach-Halle Altenhagen verlegt. Nicht alle Trainingstage und -zeiten der betroffenen Vereine können in andere Turn- und Sporthallen verlegt werden. Das Servicezentrum Sport bemüht sich, entsprechende Ersatzzeiten zu beschaffen, über welche die Vereine im Laufe der nächsten Woche informiert werden, so dass spätestens ab Anfang Dezember der Sportbetrieb weitestgehend fortgeführt werden kann.

Ziel ist es, die Flüchtlinge in Wohnungen zu vermitteln, um die Sporthalle mittelfristig wieder freizugeben. Die Stadt Hagen ist daher auf der Suche nach geeigneten Wohnungen, die sie anmieten kann. Gesucht werden bezugsfertige Wohnungen unterschiedlicher Größe, die einen einfachen bis mittleren Standard besitzen. Bei der Höhe des Mietpreises orientiert man sich am aktuell gültigen Mietpreisspiegel. Wer zur Verfügung stehende Wohnungen, welche die genannten Anforderungen erfüllen, oder noch weitere Fragen hat, kann sich mit Ralf Ksieski unter der Rufnummer 02331/207-2718 oder E-Mail Ralf.Ksieski@stadt-hagen.de in Verbindung setzen.

Für Anwohnerinnen und Anwohner, die Fragen zur Unterbringung der Flüchtlinge sowie zum Betrieb der Unterkunft haben, bietet die Stadt Hagen eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 25. November, um 19 Uhr in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums, Voswinckelstraße 1, an. Oberbürgermeister Erik O. Schulz, weitere Vertreter der Verwaltung und der Hagener Feuerwehr werden den Besucherinnen und Besuchern für Rückfragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Polizei stoppt dubiosen „Tiertransport“

pol-do-polizei-stoppt-dubiosen-tiertransport-auf-der-a-2-reise-endet-fuer-welpen-im-tierheim
Foto: Polizei Dortmund

Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Autofahrers hat die Polizei Dortmund gestern Mittag (18. November) auf der A 2 einen dubiosen „Tiertransport“ gestoppt. In einem Lkw fanden die Beamten zwischen anderer Ladung einen Käfig mit fünf Hundewelpen.

Der Zeuge hatte sich gegen 12.20 Uhr über den Notruf der Polizei
gemeldet. Auf dem Gelände einer Raststätte war ihm ein Klein-Lkw
aufgefallen, durch dessen geöffnete Türen er eine augenscheinlich
sehr kleine Gitterbox mit mehreren Welpen sehen konnte. Ihm schien
diese Art des Transportes nicht artgerecht zu sein.

Die Beamten der Autobahnpolizei fanden das Fahrzeug aufgrund der
guten Beschreibung kurze Zeit später auf der A 2 und führten es zur
Kontrolle auf das Gelände der Autobahnpolizeiwache in Kamen. Umringt
von weiterer Ladung stießen sie im Transportraum des Klein-Lkw auf
eine etwa 50 Mal 30 cm große Gitterbox, in der sich fünf Hundewelpen
– französische Bulldoggen – befanden. Der Käfig war deutlich
verschmutzt und aus dem Laderaum schlug den Beamten ein beißender
Geruch entgegen. Die Fahrt hatten die Welpen wegen mehrerer Decken
über dem Käfig in völliger Dunkelheit verbracht.

Auf die Frage nach Herkunft und Ziel der Welpen, erklärte der
37-jährige Fahrer des Lkw, er sei beauftragt worden, die Hunde von
Polen nach England zu einem Käufer zu bringen. Auch Unterlagen wie
Impfpässe habe er dabei.

Die Beamten entschlossen sich, eine Mitarbeiterin des
Veterinäramtes zu Rate zu ziehen. Diese stellte fest, dass die
Dokumente des Fahrers für einen gewerblichen Transport der Tiere
jedoch nicht vollständig seien. Aus diesem Grund ordnete sie die
Sicherstellung der Welpen an. Sie wurden im Anschluss aus ihrer
ungemütlichen Behausung befreit und in einem nahen Tierheim
untergebracht, wo sie untersucht werden.

Gegen den 37-Jährigen schrieben die Beamten eine
Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Die Ermittlungen dauern an.

HA: Die Polizei Hagen warnt vor Einbruchsmasche

Hagen. Im Verlaufe der vergangenen Tage klingelte es bei
mehreren Hagener Bürgerinnen und Bürgern. Vor der Tür standen
Personen, die einen Zettel in der Hand hielten. Aus dem Inhalt der
Zettel ging hervor, dass die Personen angeblich Arbeit suchen würden.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei dieser Masche
um eine Vorbereitungshandlung zur Begehung von Wohnungseinbrüchen
handelt. Die Polizei rät: Seien Sie aufmerksam und rufen Sie bei
verdächtigen Feststellungen umgehend die Polizei unter 110 an.

Samstag: A45-Anschlussstelle Dortmund-Hafen in Richtung Frankfurt gesperrt

(straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr startet am Samstag (21.11.) ab 6 Uhr in die nächste Bauphase der A45-Fahrbahnerneuerung zwischen den Autobahnkreuzen Castrop-Rauxel-Ost und Dortmund-West. Am Wochenende wird die Baustellenverkehrsführung eingerichtet und der Verkehr umgelegt. Die Straßenbauer sanieren dann die äußeren Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt. Aus diesem Grund ist auch die Anschlussstelle Dortmund-Hafen in Fahrtrichtung Süden bis Ende Januar 2016 gesperrt. Das Auffahren von der OW IIIa aus Richtung Dortmund-Huckarde und Dortmund-Marten auf die A45 in Fahrtrichtung Frankfurt ist somit nicht möglich.

Eine Umleitung ist mit dem Roten Punkt gekennzeichnet. Im gesamten Baustellenbereich stehen weiterhin zwei Fahrspuren in jede Fahrtrichtung zur Verfügung.

Da das Aufkleben der gelben Markierungsfolie witterungsabhängig ist, können sich Verschiebungen ergeben.

Der Landesbetrieb saniert auf einer Länge von circa drei Kilometern die Fahrbahndecke. Im Mittelstreifen werden die alten Schutzplanken erneuert und die Entwässerungseinrichtungen saniert. Weiterhin führt Straßen.NRW an acht Brücken Sanierungsarbeiten – unter anderem an den Fahrbahnübergängen, Geländern, am Beton und an der Abdichtung – durch. Die „alten Verkehrszeichenträger“ werden erneuert und die Lärmschutzwände werden saniert und zum Teil erweitert.

Freitag 16:00 Uhr: Friedenskundgebung am Friedenszeichen Hagen

Gegen Terror und Krieg – für Frieden und Solidarität

Zusammen mit einem Bündnis ruft der DGB Hagen an diesem Freitag zu einer Friedenskundgebung um 16:00 Uhr am Hagener Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße auf.

„Wir sind entsetzt und erschüttert über die furchtbaren Attentate in Paris. Wir trauern um die Opfer und sprechen ihren Angehörigen unser tiefstes Mitgefühl aus. Genauso denken wir an die Opfer des Terrors weltweit wie in Ankara, Beirut oder Aleppo.

Die Anschläge richten sich gegen Menschenwürde, gegenseitigen Respekt und Freiheit – gegen unsere Werte. Als Gewerkschaften und Demokraten sind wir stets für Solidarität und Demokratie eingetreten. Wir wollen das gerade in diesen Tagen bekräftigen,“ so der DGB.

Weiter: „Viele Kulturen und Religionen bereichern das Leben und die Arbeitswelt in unseren Städten und Kreisen. Wir blicken auf eine lange Geschichte der Migration. Darin liegt eine unserer Stärken. Wir lassen uns nicht aufgrund von Nationalität, Religion oder anderen Unterschieden gegeneinander ausspielen, sondern werden weiterhin unsere gemeinsamen Werte leben.

Wir erinnern daran: Terror ist nicht die Folge, sondern die Ursache für die Flucht tausender Menschen. Deshalb wollen und werden wir die Flüchtlinge, die vor der Gewalt des so genannten „IS“, die vor Krieg und Elend zu uns geflohen sind, aufnehmen und in unsere Gesellschaft integrieren. Das heißt für uns insbesondere, ihnen einen Zugang zu guter Arbeit, guter Bildung und zu einem guten Leben zu eröffnen.

Unsere Antwort auf den Terrorismus ist, dass wir uns gemeinsam mit allen demokratischen Kräften weltweit für Frieden, Demokratie, soziale Gerechtigkeit sowie gute Arbeits- und Lebensbedingungen für alle einsetzen. Bei uns und an den vielen Brennpunkten der Welt! Krieg und Terror sind dazu falsche und entsetzliche Wege. Wir setzen auf Frieden und Solidarität und Toleranz!“

Es gibt Redebeiträge von Prof. Dr. Hajo Schmidt + Jochen Marquardt.

Das Bündnis ruft zu einer regen Teilnahme auf. Wer will kann gerne Kerzen mitbringen.

Der Polizeibericht am Donnerstag

+++ HA: Pkw-Aufbruch Serie in Holthausen +++ HA: Einbruch in Tischlerei – Transporter entwendet +++ HA: Wohnungseinbruch +++ HA: Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Hohenlimburg +++ Herdecke – Verkehrsunfallflucht ist (k)ein Kavaliersdelikt +++ Gevelsberg – Diebstahl auf Firmengelände +++ Gevelsberg – Zwei Wohnungseinbrüche +++ Schwerte – Wohnungseinbruch – Schmuck und Parfüm entwendet +++

HA: Pkw-Aufbruch Serie in Holthausen
Hagen (ots) – In der Nacht vom 17.11.2015 auf den 18.11.2015
wurden im Bereich der Straßen Im Gärtchen, Klippchen und Hegge in
Holthausen insgesamt 6 Pkw aufgebrochen. Es handelte sich hierbei in
fünf Fällen um Fahrzeuge der Marke BMW und in einem Fall um ein
Fahrzeug der Marke Merzedes Benz. Alle Pkw waren unmittelbar an den
Wohnhäusern, teils im Carport abgestellt. Der oder die Täter schlugen
jeweils eine Scheibe ein und entwendeten in allen Fällen die fest
verbauten, markeneigenen Navigationsgeräte. Hierbei entstand ein
Gesamtschaden im fünfstelligen Euro Bereich. Melden Sie verdächtige
Beobachtungen unter der „110“, Hinweise im Zusammenhang mit diesen
Vorfällen nimmt die Polizei 02331/986-2066 entgegen.

HA: Einbruch in Tischlerei – Transporter entwendet
Hagen (ots) – In der Nacht zum 18.11.2015 drangen bislang
unbekannte Täter in eine Tischlerei in der Werkzeugstraße ein. Neben
einer geringen Menge Bargeld und einem TV-Gerät wurde auch noch der
firmeneigene Transporter, ein Mercedes Sprinter, entwendet. Hinweise
nimmt die Polizei unter 110 oder 02331/986-2066 entgegen.

HA: Betrunkener Autofahrer bei Bagatelle-Unfall aufgefallen
Hagen (ots) – Nach einem Bagatelle-Unfall zogen am Mittwochmorgen
einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr. Gegen 07.40 Uhr
erkannte der 55-Jährige zu spät, dass eine 39-jährige KIA-Fahrerin am
Volmeabstieg verkehrsbedingt anhalten musste. Er bremste zu spät,
fuhr mit geringer Geschwindigkeit auf und es kam zu minimalem
Sachschaden an den beiden Autos. Die hinzu gerufenen Polizisten
bemerkten allerdings bei dem Unfallverursacher eine stramme
Alkoholfahne und der Vortest verlief mit 1,5 Promille deutlich
positiv. Der betrunkene Autofahrer musste mit zur Blutprobe, seinen
Führerschein stellten die Beamten sicher und sie legten eine Anzeige
vor.

HA: Wohnungseinbruch
Hagen (ots) – Unbekannte Täter hebelten im Zeitraum vom
17.11.2015, 16:30 Uhr bis 18.11.2015, 09:00 Uhr eine Balkontür einer
Wohnung in der Nöhstraße auf. Die Wohnung wurde daraufhin komplett
durchwühlt. Die Kripo sicherte Spuren am Tatort, über Art und Höhe
der Beute gibt es noch keine abschließenden Angaben. Hinweise nehmen
alle Polizeidienststellen oder die Sachbearbeitung unter
02331/986-2066 entgegen.

HA: Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Hohenlimburg
Hagen (ots) – Am Mittwochabend ereignete sich in Hohenlimburg ein
Verkehrsunfall, bei dem sich die beiden Fahrzeugführer leichte
Verletzungen zuzogen. Um 22.05 Uhr bog eine 18-jährige Ford-Fahrerin
von der Bahnstraße nach links in die Mühlenbergstraße. Nach ihren
eigenen Angaben bemerkte sie zwar einen bevorrechtigten Fiat auf der
Mühlenbergstraße, schätzte aber Entfernung und Geschwindigkeit falsch
ein. Die beiden Autos kollidierten im Einmündungsbereich und die
Airbags lösten aus. Bei der Unfallaufnahme gaben die Verursacherin
und der 53 Jahre alte Fiat-Fahrer an, ihre Verletzungen im Anschluss
eigenständig medizinisch versorgen zu lassen. An den Autos entstand
Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro, sie waren nicht mehr
fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Herdecke – Verkehrsunfallflucht ist (k)ein Kavaliersdelikt
Herdecke (ots) – Info-Stand der Polizei zum Thema
Verkehrsunfallflucht                               Die Anzahl der
Verkehrsunfallfluchten im Bereich der Polizei EN ist anhaltend hoch.
Immer wieder stehen Verkehrsteilnehmer vor dem Problem, dass ihr
Fahrzeug beschädigt wurde, aber der Unfallverursacher nicht greifbar
ist. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch eine Straftat. Die
Verkehrssicherheitsberater der Polizei stehen am Freitag, 20.11.2015,
in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Mühlencenter mit einem
Informationsstand zum Thema „Verkehrsunfallflucht ist (k)ein
Kavaliersdelikt“ den Bürgern zur Verfügung. Außerdem informieren die
Verkehrssicherheitsberater auch zum Thema „Ablenkung durch
Handynutzung“ und zum Thema „Toter Winkel“.

Gevelsberg – Diebstahl auf Firmengelände
Gevelsberg (ots) – Tatverdächtige festgenommen Am 17.11.2015 nimmt
die Polizei in einem Getränkemarkt an der Straße An der Drehbank zwei
Hagener im Alter von 16 und 23 Jahren wegen des Verdachts des
Diebstahls vorläufig fest. Sie stehen in Verdacht, gemeinsam aus dem
Hinterhof Leergut entwendet und anschließend an der Kasse gegen
Bargeld eingetauscht zu haben.

Gevelsberg – Zwei Wohnungseinbrüche
Gevelsberg (ots) – Wohnräume durchsucht und Jacke entwendet Am
18.11.2015, zwischen 16.30 Uhr und  20.30 Uhr, dringen unbekannte
Täter durch Aufhebeln jeweils eines Fensters in zwei Wohnungen an der
Brüggerfelder Straße und der Körnerstraße ein. Sie durchsuchen alle
Wohnräume. Nach bisherigen Feststellungen wird aus der Wohnung an der
Brüggerfelder Straße eine schwarze Lederjacke entwendet. Ob aus der
anderen Wohnung etwas gestohlen wird, ist nicht bekannt.
Schwerte – Wohnungseinbruch – Schmuck und Parfüm entwendet –
Schwerte (ots) – Am Mittwoch (18.11.2015) brachen unbekannte Täter
zwischen 15.30 Uhr und 21 Uhr in ein Einfamilienhaus Am Heedufer ein.
Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten das Haus nach
Wertgegenständen. Die Täter flüchteten mit Schmuck und Parfüm vom
Tatort. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen bitte an die Polizei
in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

HA: Täter nach Einbruch in Reisebüro festgenommen

Hagen. Am 18.11.2015, gegen 22:30 Uhr, teilte eine Zeugin
der Polizei über Notruf mit, dass sich eine Person an der Eingangstür
eines Geschäftes im Bereich der Kaufland-Filiale in der Straße Auf
dem Lölfert zu schaffen machen würde. Die sofort alarmierten Beamten
der Wache Hohenlimburg und der Wache Innenstadt konnten am Tatort
einen 19jährigen nach kurzer Verfolgung festnehmen. Er hatte eine
Schaufensterscheibe an dem dortigen Reisebüro eingeschlagen und
versuchte bei Eintreffen der Beamten zu Fuß zu fliehen. Bei der
Festnahme leistete er heftigen Widerstand wobei sich ein Beamter
leicht verletzte. Er wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Die
Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen mit dem Ziel, den
19-Jährigen dem Haftrichter vorzuführen.

Stadt Hagen mit „European Energy Award“ ausgezeichnet

KlimaDie Stadt Hagen ist nach 2011 bereits zum zweiten Mal mit dem „European Energy Award“ ausgezeichnet worden. Dr. Ralf-Rainer Braun, Leiter des Umweltamtes der Stadt Hagen, Silke Scheibe vom Umweltamt und Dirk Depping von der Mark-E nahmen gestern (18. November) stellvertretend für das gesamte Hagener Energieteam die begehrte Auszeichnung entgegen. Der Preis wurde ihnen bei der feierlichen Verleihung in Aachen von Landesumweltminister Johannes Remmel übergeben. Zum Energie-Team gehören Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Stadtplanung/Stadtentwicklung, Personal und Organisation, kommunale Gebäudewirtschaft, dem Hagener Entsorgungsbetrieb, Wirtschaftsbetrieb Hagen, der Mark-E AG und der Hagener Straßenbahn sowie dem Umweltamt, das den gesamten Ablauf koordinierte.

Der „European Energy Award“ wird an europäische Städte und Gemeinden verliehen, die sich erfolgreich an einem Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren zum schonenden Energieeinsatz und zum Klimaschutz beteiligt haben. Ziel ist es, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten. Die Zertifizierung selbst erfolgt durch den TÜV Rheinland.

Die erneute Auszeichnung ist eine Anerkennung der Anstrengungen zum Klimaschutz in Hagen und gleichzeitig auch Ansporn, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Der Rat der Stadt Hagen hatte die Teilnahme 2007 beschlossen. Die Energie- und Klimaschutzleistungen konnten seitdem kontinuierlich verbessert werden, so dass die insgesamt möglichen 100 Bewertungspunkte in Hagen nun bereits mit 65 Prozent erreicht wurden. Die Umweltdezernentin Margarita Kaufmann bedankte sich bei den Akteuren: „Dieser beachtliche Erfolg war letztlich nur dadurch möglich, dass das gesamte Energieteam in den klimarelevanten Handlungsfeldern zielgerichtet koordiniert durch das Hagener Umweltamt bereichsübergreifend sehr konstruktiv zusammen arbeitete.“ Honoriert wurden unter anderem die Aktivitäten zur Förderung der E-Mobilität bei PKW und insbesondere bei Pedelecs über das Förderprogramm der Mark-E, das von der Bevölkerung gut angenommen wurde. Im Handlungsfeld „Mobilität“ konnte Hagen mit insgesamt 69 Prozent punkten.

Im Handlungsfeld „Interne Organisation“ wurden 90 Prozent erreicht, so dass in diesem Bereich nahezu alle Kriterien erfüllt wurden. Als vorrangige Maßnahme zur Umsetzung des energiepolitischen Arbeitspapieres zum „European Energy Award“ wurde dabei die Einstellung des extern geförderten Klimaschutzmanagers gewertet. Dessen Hauptaufgabe besteht darin, die Ziele des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Hagen umzusetzen.

Als weitere Maßnahme soll in den nächsten Jahren die Beheizung von städtischen Gebäuden mit erneuerbaren Energien vorangetrieben werden. Dabei sollen noch stärker als bisher „Holzhackschnitzel“ als Brennstoff zum Einsatz kommen.

Ein weiterer Schwerpunkt bei den energiepolitischen Maßnahmen der Stadt ist die Auswertung der Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung und Lichtzeichenanlagen anhand von Energiekennzahlen mit dem Ziel, die Einsparungen weiter zu erhöhen. Dazu werden Straßenlaternen auf moderne, energieeffiziente LED-Technik umgerüstet. Dieser Prozess wird seit einigen Jahren kontinuierlich betrieben und fortgeführt.

Aber es gibt natürlich noch Potenziale. Die größten liegen dabei im Handlungsfeld Entwicklungsplanung und Raumordnung. Hier kann die Stadt ihre Klimastrategie noch ausbauen, was im Rahmen eines vom Bundesumweltminister geförderten und bereits angelaufenen Projektes in den nächsten drei Jahren geschehen soll.

Anerkannte Highlights im Bereich der Kommunikation und Kooperation waren der Gewinn des Wettbewerbs zum Kommunalen Klimaschutz 2014 mit der „Lucy-Trilogie“(dem Kinder- und Jugendtheaterstück für den Klimaschutz des lutzhagen), die Beteiligung des Umweltamtes an der Hundertwasserausstellung im Osthausmuseum zum Thema klimarelevante Verhaltensänderungen sowie die erfolgreiche Fortführung des Klimaschutzprojektes mit der Hagener Klimapartnerstadt Portmore auf Jamaika.

Mit der Teilnahme am „European Energy Award“ hat die Stadt Hagen ein sichtbares Zeichen für ihr kommunales Engagement in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und klimarelevante Verhaltensänderungen gesetzt. Natürlich kann sie davon auch ganz praktisch und nachhaltig profitieren, nicht zuletzt auch durch das Einsparen von Energiekosten.

Stadt Hagen sucht Wohnungen für Flüchtlinge

Hagen. Flüchtlinge bei dem Bezug einer Wohnung zu unterstützen, ist eines der Ziele in der Flüchtlingsarbeit der Stadt Hagen. Um dieses Ziel auch zukünftig erreichen zu können, suchen die zuständigen Kollegen im Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen laufend nach geeigneten Wohnungen, die sie anmieten können. Gesucht werden bezugsfertige Wohnungen unterschiedlicher Größe, die einen einfachen bis mittleren Standard besitzen. Bei der Höhe des Mietpreises orientiert man sich am aktuell gültigen Mietpreisspiegel. Wer zur Verfügung stehende Wohnungen, die die genannten Anforderungen erfüllen, oder noch weitere Fragen hat, kann sich mit Ralf Ksieski unter der Rufnummer 02331/207-2718 oder E-Mail Ralf.Ksieski@stadt-hagen.de in Verbindung setzen.