Tipps für die kalte Jahreszeit: Unfallgefahr steigt bei älteren Bürgern – Vorsorge treffen und Tipps beachten

1409 Prof. Dr. Bernd KwiatkowskiGerade für die ältere Generation bringt die dritte Jahreszeit einige Gefahrenquellen mit sich. Darauf weist Prof. Dr. Bernd Kwiatkowski, Leiter des Geschäftsbereichs Seniorenhilfe der Evangelischen Stiftung Volmarstein hin. Im Herbst kommen viele Faktoren zusammen, die vor allem älteren Menschen ernsthafte Probleme bereiten können. Wer aber im Vorfeld ein paar Tipps beachtet, kann sicher und vorbereitet durch die bunte Jahreszeit kommen.
1. Gutes Schuhwerk
„Im Fall eines Sturzes, verursacht beispielsweise durch nasses Laub auf Bürgersteigen oder Treppenabsätzen, kommt es erfahrungsgemäß schnell zu leichten Verletzungen wie Prellungen oder Schürfwunden, im schlimmsten Fall aber auch zu Brüchen“, warnt der Experte. Problematisch sei hierbei, dass bei älteren Menschen der Heilungsprozess meist länger dauert, dann auch eine erhöhte Infektionsgefahr bestehe und durch den Sturz zusätzlich das Selbstvertrauen schwindet. „Deshalb ist wichtig: ein sicheres, festes Schuhwerk mit gutem Profil und rutschfester Sohle, um auf nassen Wegen ausreichend Halt zu haben.“
2. Taschenlampe mitnehmen
„Wer draußen unterwegs ist, sei es mit dem Rad oder zu Fuß, sollte unbedingt Reflektoren oder eine Warnweste benutzen, denn damit ist gewährleistet, dass man in der Dunkelheit gesehen wird. Zudem sollten Treppen und Wege vor dem Haus und im Garten ausreichend beleuchtet sein. Auch eine mitgeführte Taschenlampe tut gute Dienste.“
3. Zwiebellook und Kopfbedeckung tragen
Um außerdem den kühlen Temperaturen zu trotzen, sollte man den „Zwiebel-Look” beachten: Durch verschiedene übereinander getragene Kleidungsschichten wird die Wärme am Körper gehalten. Da durchschnittlich 50 Prozent der Körperwärme über den Kopf abgegeben wird, ist es ratsam, eine Mütze oder ein Stirnband zu tragen.
4. Immunsystem stärken
Herbstzeit ist bekanntermaßen auch Erkältungszeit. Ein starkes Immunsystem liefert hier bereits einen guten Schutz. Für Senioren ist deshalb eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen wichtig, die sich vor allem in Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen befinden. Um lästigen Erkältungsviren weniger Infektionsmöglichkeiten zu geben, sollte man sich so oft wie möglich die Hände waschen. Wer viel unterwegs ist: Für wenige Euro gibt es Hand-Desinfektionstücher zu kaufen. So kann man die Krankheitserreger effektiv abwehren, bevor sie in den Körper gelangen.
5. Besser zu zweit
Mit der Beachtung einiger dieser Tipps ist man gut gewappnet gegen die Tücken des Herbstes und kann die Jahreszeit genießen. Zusätzlich empfiehlt Dr. Kwiatkowski: „Generell ist es sicherer, nicht allein, sondern zu zweit das Haus zu verlassen. Bei Alleingängen sollte man aber auf jeden Fall ein Handy mit sich führen, um im Notfall Hilfe rufen zu können.“

Kirche in anderem Licht lädt ein zum Erinnerungs-Gottesdienst

LichtKirche in anderem Licht lädt ein zum Erinnerungsgottesdienst in die Kirche St. Michael ein
Thema: Dein Platz ist leer…
Menschen aller Konfessionen sind herzlich eingeladen, die in diesem bzw. vergangenen Jahr einen lieben Menschen verloren haben. Unsere Verstorbenen sollen aber nicht in Vergessenheit geraten und deshalb wollen wir uns auch Ihres Verstorbenen in einem Gottesdienst erinnern.
Am Donnerstag,19. November 2015, 19.00 Uhr in der
Kirche St. Michael, Hagen-Wehringhausen, Pelmkestraße 12.

Kirche im Anderen Licht: Ensemble Draj in der Kirche St. Michael

Bildquelle: Gemeinde St. Michael, Hagen
Bildquelle: Gemeinde St. Michael, Hagen

Das Ensemble Draj- wird am Dienstag 17. November,  ein Konzert im Rahmen der Reihe Kirche in anderem Licht  in der Kirche St. Michael geben. Das Trio spiegelt Geschichten, von denen jiddische Lieder erzählen, in Musik. Sie sind Zeugnisse einer vergangenen jüdischen Welt. Abseits der Liedermacherkultur, in der das Wort dominiert, greift das Ensemble DRAj zu einer deutenden Textmusik, die zugleich konzertant und lustvoll daherkommt. Die Eigenart jedes Liedes wird gestaltet mit den Musikerfahrungen der drei Musiker. Stilelemente aus Klassik, Neuer Musik, Blues und Moderner Klassik geben jüdische Geschichte(n) wieder: So verzaubert das Trio durch seine überraschenden Arrangements und seine Virtuosität.
Herzliche Einladung zu einem interessanten musikalischen Abend in St. Michal , Pelmkestraße 12, in Hagen Wehringhausen Beginn 19.30 Uhr
Eintritt 5.00 € , Schüler, Studenten 3.00 €

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

17. November

Afrikanische Kultur, Musik und Lebensfreude verbreitet der von der Elfenbeinküste stammende Musiker Adama Traoré am Dienstag, 17. November, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klanggeschichten“ für Kinder von vier bis acht Jahren.

Das Ensemble Draj- wird am Dienstag 17. November, ein Konzert im Rahmen der Reihe Kirche in anderem Licht in der Kirche St. Michael geben. Das Trio spiegelt Geschichten, von denen jiddische Lieder erzählen, in Musik. Sie sind Zeugnisse einer vergangenen jüdischen Welt.

Die Ausstellung ,,Impulse der Seele”  zeigt viele verschiedene Werke der Hagener Künstlerin  Andrea Duchow. Es gibt ungewöhnliche Fotografien aus dem Hagener Stadtgarten oder von Kaugummiautomaten aus Wehringhausen zu sehen, aber auch viele gemalte Bilder. Die Eröffnung findet am 17. November um 18 Uhr im Cafe Bistro Mundial im Allerwelthaus statt.
Die Bilder können bis zum 21. Dezember im Cafe Bistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr betrachtet werden.

„Hilfe für Übergewichtige und die, die es nicht werden wollen“, so lautet der Titel des nächsten Patientenforums im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe, Brusebrinkstraße 20. Am Dienstag, 17. November, um 18.00 Uhr berichten Chefarzt Dr. Claas Brockschmidt und sein Team vom Adipositas-Zentrum über die verschiedenen Therapiebausteine zur Behandlung von starkem Übergewicht. Der Eintritt ist frei.

Carl Juniper ist Koch auf einem Luxusdampfer, als er eines Tages, im Jahre 1913, sein Schiff verpasst und auf einem alten Frachter anheuern muss. Vor Kap Hoorn erleidet der heruntergekommene Frachter Schiffbruch und Carl Juniper erwacht in einer seltsamen, fremden Welt, wo das Kochen streng verboten ist. „Stadt der verschwundenen Köche“ heißt der Roman, mit dem der Schauspieler und Autor Gregor Weber am 17. November 2015 um 19.30 Uhr in die Hagener Stadtbücherei kommt. Der ehemalige Darsteller des saarländischen Tatort-Kriminaloberkommissars Stefan Deininger, auch bekannt als Stefan Becker aus der Fernsehserie „Familie Heinz Becker“, schreibt in seinem neuesten Werk über Freundschaft, Liebe und die pure Lust am Kochen. 1968 in Saarbrücken geboren, ist Gregor Weber mit der Seefahrt und dem Kochhandwerk bestens vertraut. Nach einem Jahr bei der Marine, nach Studium und ersten Erfolgen als Schauspieler ging er bei Kolja Kleeberg vom Sternerestaurant VAU in Berlin in die Kochlehre. Seine Erfahrung in den Küchen verschiedener Spitzenrestaurants verarbeitete er auch in seinem neuesten Buch „Stadt der verschwundenen Köche“. Karten sind im Vorverkauf fürr 12 Euro, an der Abendkasse für 14 Euro erhältlich in der Zentralbücherei auf der Springe.

Am Dienstag, 17. November 2015, wird das Büro StadtVerkehr gemeinsam mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung, dem Aktionsbündnis und dem Behindertenbeauftragten der Stadt Wetter (Ruhr) die Bushaltestelle am Bahnhof besichtigen. Diese Besichtigung wird im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises durchgeführt. Ziel ist, 2020 alle Haltestellen im Kreisgebiet barrierefrei zu gestalten. Wetter (Ruhr) gilt als gutes Beispiel.
Im Anschluss an die Besichtigung wird es ein gemeinsames Gespräch geben. Ich lade Sie hiermit ein, an der Veranstaltung teilzunehmen. Treffpunkt ist der Busbahnhof Wetter um 16 Uhr.

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen werden am Donnerstag, 19. November 2015, gleich zwei interessante Bereiche vorgestellt. Zum einen gibt es alle Infos über das Studium bei der Bundesagentur für Arbeit, zum anderen wird die Ausbildung für den Polizeidienst beleuchtet. Die Veranstaltungen beginnen beide um 16 Uhr im Berufs-informationszentrum (BiZ), Körnerstraße 98 – 100, in Hagen. Wer gerne mit Menschen und im Team arbeitet und sich in einem vielseitigen Aufgabenfeld wohlfühlt, ist bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) richtig. Sie ist der größte Dienstleister auf dem deutschen Arbeitsmarkt und bietet vielfältige Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen. Viele Mit-arbeiter haben das Studium an der Hochschule der BA absolviert. Schon während des Studiums ist man bei der Agentur für Arbeit beschäftigt und verdient Geld. Die Studiengänge mit Bachelor of Arts-Abschluss haben die Fachrichtungen „Arbeitsmarktmanagement“ und „Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagment“. Es referiert Monika Knaup, Moderator ist Berufsberater Friedhelm Schulz. Wer Polizistin oder Polizist werden will, muss mindestens die Fachhochschulreife erworben haben. Außerdem werden soziale Kompetenz, eine gute gesundheitliche Kondition und das Deutsche Sportabzeichen vorausgesetzt. Ein mehrtägiges Auswahlverfahren muss absolviert werden. In der Infoveranstaltung werden die Zugangsvoraussetzungen, die Auswahlverfahren, die Inhalte des dualen Studiums und die anschließenden Karrierechancen dargestellt. Referenten sind die Einstellungsberater Sylvia Deitmer und Jens Rabe vom Polizeipräsidium Hagen.

Die Veranstaltungen sind kostenlos und richtet sich speziell an Schulabgänger der
Sekundarstufe II. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An Computerinteressierte ab 75 Jahren mit ersten Computerkenntnissen richtet sich der Kurs „PC-Grundlagen II“ an der Volkshochschule Hagen, welcher am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, jeweils von 13.15 bis 16.30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6–10, stattfindet. Die Teilnehmer frischen ihre Kenntnisse auf und vertiefen ihr Wissen. Wer möchte, kann sein Notebook mit Netzteil mitbringen. Weitere Informationen zum Kurs 4774 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter www.vhs-hagen.de.

18. November

Zu seinem 10jährigen Bestehen und zum 30. Jahrestag der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk lädt der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. die Klassikgitarristen „7 Guitars“ aus Smolensk zu einem CROSSOVER-Konzert mit der Rockgruppe „POWERONOFF“ und „JES-acapella“ nach Hagen in die Kirche Am Widey ein.

Wie finde ich mich am Himmel zurecht und was kann ich mit dem bloßen Auge und einem Fernglas beobachten? An diesem Abend erhalten Sie Antworten auf viele Fragen, die Sie sich bei einem Blick an den Sternenhimmel sicher schon einmal gestellt haben. Neben einer kurzen Vorstellung der einzelnen Himmelsobjekte gibt der Referent praktische Tipps für eigene Beobachtungen. Auch der Einsatz von nützlichen Hilfsmitteln, wie drehbaren Sternkarten und Ferngläsern, wird erläutert. Anschließend werden, klaren Himmel vorausgesetzt, von der Beobachtungsterrasse der Sternwarte aus Sternbilder und hellere Deep-Sky-Objekte aufgesucht. Dafür bitte warme Kleidung und, falls vorhanden, das eigene Fernglas mitbringen. Bei Bewölkung wird der aktuelle Sternenhimmel mit einem Computerprogramm dargestellt und erläutert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Referent: Dirk Panczyk
Termin: Mittwoch, 18. November 201 Beginn: 19 Uhr Der Eintritt ist frei.

In einem bislang nicht gekannten Maße erfreut sich der Mann gegenwärtig medialer Aufmerksamkeit. Folgt man dem Tenor der sich häufenden Berichterstattung in Presse, Rundfunk und Fernsehen über die Lage der Männer in der deutschen Gesellschaft, erscheint es allerdings als fraglich, ob „erfreuen“ der richtige Terminus ist. Von einem Aufstieg des weiblichen und einem Abstieg des männlichen Geschlechts berichten einschlägige Artikel und Sendungen. Von der „Krise der Männlichkeit“ ist die Rede. Jenseits medialer Dramatisierungen verweist der Krisendiskurs auf Herausforderungen, mit denen tradierte Männlichkeitsentwürfe konfrontiert sind, und auf Veränderungen männlicher Lebenslagen. Bedingt durch Veränderungen im Berufsleben und in der Familie ist die gesellschaftliche Dominanz des männlichen Geschlechts in Frage gestellt. Am Mittwoch, 18. November, spricht Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund) zu diesem Thema in der FernUniversität in Hagen in der Reihe „Frauen und Männer im Gespräch“ über Männlichkeit im Wandel der Geschlechterverhältnisse – Zur widersprüchlichen Modernisierung von Männlichkeit“. Die Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der Gleichstellungsstelle der FernUniversität ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Seminargebäude, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen.

19. November 2015

Seit 2002 feiert die UNESCO jedes Jahr den Tag der Philosophie am dritten Donnerstag im November. Aus diesem Anlass lädt das Institut für Philosophie der FernUniversität zu einem Symposium zum Thema „Bildung – wofür und wohin?“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. November, von 9 bis 14.30 Uhr im Seminargebäude der FernUniversität, Raum 1 bis 3, statt. Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Kirche in anderem Licht lädt ein zum Erinnerungsgottesdienst in die Kirche St. Michael ein
Thema: Dein Platz ist leer…
Menschen aller Konfessionen sind herzlich eingeladen, die in diesem bzw. vergangenen Jahr einen lieben Menschen verloren haben. Unsere Verstorbenen sollen aber nicht in Vergessenheit geraten und deshalb wollen wir uns auch Ihres Verstorbenen in einem Gottesdienst erinnern.
Am Donnerstag,19. November 2015, 19.00 Uhr in der
Kirche St. Michael, Hagen-Wehringhausen, Pelmkestraße 12.

Romane, Sachbücher, DVDs und Musik-CDs für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie Spiele, Noten, Zeitungen und Zeitschriften, Brett- und Konsolen-Spiele. Nicht mitgerechnet die Angebote, die nur online erhältlich sind. Wie soll man sich in der Stadtbücherei auf der Springe nur zurechtfinden? Ein Rundgang durch die Bücherei am Donnerstag, 19. November, um 16 Uhr gibt einen Überblick in das umfassende Angebot. Nach einer anschließenden kleinen Schulung an den Computerkatalogen sind die Teilnehmer in der Lage, selbst nach ihrem Lieblingsbuch zu suchen. Auch die Selbstverbucher werden erklärt. Die kostenlose Veranstaltung dauert circa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächste Bürgersprechstunde für den Stadtbezirk Eilpe/Dahl hält Bezirksbürgermeister Michael Dahme am kommenden Donnerstag, 19. November, ab. Sie findet von 15 bis 17 Uhr im Büro des Bezirksbürgermeisters, Eilper Straße 62, 1. Obergeschoss, statt. Rat suchende Bürger werden gebeten, Unterlagen für etwaige Rückfragen gleich mitzubringen.

Mit einem Extra-Trödel unter dem winterlichen Motto „Home Sweet Home“ am Donnerstag, 19. November, von 16 bis 18.30 Uhr eröffnet die Stadtbücherei auf der Springe die kalte Jahreszeit. Ausgemusterte oder gespendete Bücher und Zeitschriften zu den Themen Wohnen, Nähen und Stricken, Kochen und Backen sowie Tiere und Garten können erworben werden. Die Bücherei bietet allen Kreativen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen die einmalige Gelegenheit, in tollen und anregenden Büchern zu schmökern und diese für kleines Geld zu erwerben. Vom Erlös werden neue Medien angeschafft.

Alle Kindergarten- und Vorschulkinder können es sich am Donnerstag, 19. November, um 16 Uhr wieder auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem machen, die Augen schließen und eine Vorlesepatin liest die wunderbare Geschichte von der kleinen Maus vor, die Geburtstag feiern will. Aber nicht ihren eigenen. Der alte Bär hat nämlich Geburtstag. Aber er mag keine Geburtstage – ebenso wenig wie Glückwünsche, Geschenke und Partys. Viel lieber will er in Ruhe seine Höhle putzen. Doch das findet die kleine Maus gar nicht gut. Sie muss ihren ganzen Einfallsreichtum aufbieten, um den alten Bären doch noch umzustimmen. Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Donnerstag, 19. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, ein Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Kursleiter Lars Wörmann thematisiert die Erstellung von Umsatzsteuer-Voranmeldungen für Unternehmer, die Ihre Voranmeldungen selbst erstellen. Steuerliche Fachbegriffe wie Soll- und Ist-Versteuerung, Dauerfristverlängerung, Wechsel der Steuerschuldnerchaft werden ebenfalls erläutert. Anhand des amtlichen Umsatzsteuervoranmeldungsformulars werden das korrekte Ausfüllen und die Übermittlung an das Finanzamt gezeigt. Die Anforderungen an Belege und Rechnungen, welche zum Vorsteuerabzug berechtigen, werden ebenfalls Gegenstand der Veranstaltung sein. Anhand der Finanzamtssoftware “ELSTER-Formulare” wird zum Schluss auch das “Ausfüllen” des Formulars mit der PC-Version vorgestellt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

20. November

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) saniert am Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, im Rahmen der Straßenerhaltung einen Teilbereich der Straße „Jungfernbruch“.

Am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr wird es weihnachtlich im Theater an der Volme. Das Weihnachtsprogramm „Kerzenschein und Mandelduft“ feiert Premiere.

Das Märchen von Hänsel und Gretel wird auf Englisch bei der nächsten „Story Time“ für Grundschulkinder in der Stadtbücherei auf der Springe am Freitag, 20. November, um 16.30 Uhr erzählt. Jedes Kind kennt die spannende Erzählung über die Geschwister, die von ihren Eltern im dunklen Wald ausgesetzt werden. Aber wer kennt die Geschichte auf Englisch? Mit Sprachspielen und magischen Aktionen, aber auch mit Händen und Füßen erzählt Mr. Moxey spielerisch die englische Version des alten Märchens der Gebrüder Grimm. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im KULTURHOF Hagen Emst  findet am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr eine LITERATUR LESUNG zugunsten des Mozartwettbewerbs (ab 27.Dezember 2015 in Hagen) statt. Roland PRÖLL liest aus “MOZART in Hagen” und Reinhard SCHILLER liest Balladen von J.G. von GOETHE. Das Lese-Duo trägt amüsante und kurzweilige Gedichte und Geschichtchen zum Schmunzeln vor. Dazu werden wieder die “Goldbarren” USB Sticks mit Mozartmusik und diverse Bücher angeboten. Der Erlös kommt dem Mozartfestival zugute.
Das ganze wird musikalisch wieder interessant und stimmungsvoll von Prof. Pröll begleitet. Der Konzertpianist gibt kleine Einlagen zu den Lese-Episoden.
Das Publikum darf sich auf gute Unterhaltung mit Musikgenuss freuen. Eine der wichtigsten Fragen rund um den Abi- oder Abschlussball lautet: Was ziehe ich an? Wer weder das Passende in den Läden findet, noch horrende Preise zahlen möchte, hat ein Alternative: Selber machen! Dabei kann man sich von der der VHS Hagen unterstützen lassen und in einem Wochenendworkshop ein Kleid nach individuellem Design selbst schneidern. Dozentin Petra Schulz ist Modedesignerin und Schneidermeisterin. Sie berät beim Stoffkauf ebenso wie beim Zuschneiden und Nähen des Traumkleides. Ob für den Abschlussball, den Tangoball oder die Abiparty – hier können Kreative eigene Ideen in Kleider verwandeln. Zunächst gehen die Teilnehmerinnen gemeinsam Stoff einkaufen, wobei die Dozentin bereits beratend zu Seite steht. Am Samstag und Sonntag werden Ideen dann in Schnitt und Stoff übertragen. Am Ende steht endlich das Ballkleid, das garantiert niemand ande-rer trägt! Ein Wochenend-Kurs in der Villa Post für Freundinnen und für alle, die individuelle Vor-stellungen haben, und sie auch umsetzen möchten. Bitte Packpapier, Stifte, Stoffschere, evtl. Schnitte und Schneiderwinkel mitbringen. Los geht es am Freitag, 20. November, von 16 bis 20 Uhr; weiter geht es dann am Samstag 21. November von 10.30 bis Uhr sowie am Sonntag, 22. November, von 11 bis 17 Uhr in der Villa Post.Informationen zum Kurs und Anmeldung unter Telefon 02331-2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de.

Gesteine wirken bei normalem Licht meist grau und unscheinbar. Unter einem Polarisationsmikroskop offenbart die Natur am Freitag, 20. November, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen allerdings eine verborgene und ungeahnte Welt aus vielen Farben und unterschiedlichen Formen. Das etwa dreistündige Seminar kostet für Kinder 8 € und für Erwachsene 10 €. Anmeldungen werden unter Telefon 02331/207-2740 entgegen genommen.

Im Rahmen der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Straße 30 findet der nächste Gesprächsabend mit Historiker Jörg Fritzsche am Freitag, 20. November, um 17 Uhr zum Thema „Das Winterhilfswerk in der NS-Diktatur“ statt. Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1202 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

21. November

Während die Umbauarbeiten zur Modernisierung sichtlich voranschreiten, bietet die Volme Galerie unter dem Motto: „Das Beste in Hagen“ eine Aktion besonderer Art. Unter der Leitung vom bekannten TV Choreographen haben die Kunden und Besucher des Shopping Centers die Möglichkeit den Spaß am Tanzen zu entdecken bzw. weiter auszubauen. Gleichzeitig wird den Menschen in Not geholfen, denn die Werbegemeinschaft der Volme Galerie spendet für jeden teilnehmenden Tänzer 1 € für die Aktion Lichtblicke.

Es sind bereits viele Sach- und Geldspenden für die Flüchtlinge in Wetter eingegangen, aber noch ist Bedarf da. Daher findet am kommenden Samstag, 21. November, von 9 bis 13 Uhr am Sammellager an der Wasserstraße 15 (gegenüber der Feuerwache) eine weitere zentrale Sammelaktion statt. Mitarbeiter der Verwaltung und Ehrenamtliche nehmen dort die Spenden entgegen.

Momente von erlebter Wirklichkeit in Zeichnungen und flüchtigen Skizzen festhalten, so entsteht ein individuelles Sketchbook. Im VHS-Wochenendworkshop am Samstag, 21. November, von 10 bis 16 Uhr in der Villa Post gestalten Interessierte unter künstlerischer, kreativer Beratung ein individuelles Erinnerungsbuch. Hier finden Fotos, Zeichnungen, Tickets, kleine Erinnerungsdinge ihren Platz und es entsteht ein persönliches, unverwechselbares Tagebuch. Bitte Lieblingsstifte, Farben und ein DINA4 Reisetagebuch mitbringen, alles Weitere zum Ausprobieren ist vorhanden. Dozentin Sigrun Dechêne ist Architektin, Künstlerin und Sketchbook-Fan. Informationen zum Kurs 2031 und Anmeldung unter Telefon 02331/2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de

Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Die Gestaltung von Zeitungen, Broschüren, Flyern oder Plakaten mittels der Software Adobe InDesign vermittelt der VHS-Kurs 4638 am Samstag, 21. November und Sonntag, 22. November, täglich von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38. Dozentin Elke Fischer stellt den Teilnehmern die Software anhand praktischer Beispiele vor. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 21. November, von 9.30 bis 12.45 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Betriebskosten“ in die Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64, ein. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1933 sind beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/2073622.

Hospiz

Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist.

Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

22. November

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet am Samstag, 21. November, von 10.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 22. November, von 10.00 – 13.00 Uhr, eine neue Schulung zum Seniorenhelfer/in. Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die sowohl gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun, als auch ihr Taschengeld aufbessern wollen, sollten sich schnell anmelden.

Am kommenden Sonntag, 22. November, begehen die evangelischen Kirchen den Ewigkeitssonntag oder Totensonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht wird. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt an diesem Tag zu Gedenkgottesdiensten ein.

Herdecke. Am kommenden Sonntag, dem 22. November 2015 sind drei Ausnahmekünstler in der Reihe „Meister von Morgen“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke zu hören.

Sonntag, den 22.11.2015 um 17:00 Uhr, findet wieder im Kulturhof Emst der Kultur-Tatort statt mit dem Thema: Wie bekomme ich “Gänsehaut” beim Anhören der Werke von…

Am Sonntag, den 22. 11. findet um 10.30 Uhr ein Kantatengottesdient in der Johanniskirche Hagen am Markt statt.Es werden selten zu hörende Werke aus dem spätbarock-klassischen Bereich für Chor und Streicherensemble zu hören sein.Der Venezianer und spätere Kapellmeister am Hofe Karls des VI. in Wien Antonio Caldara schrieb die Motette „In te speravi, Domine“, ein polyphongearbeitetes Werk mit einer prächtigen Alleluja-Fuge. Von Johann Michael Haydn, dem jüngeren Bruder Joseph Haydns, stammt das Graduale „Universi qui te exspectant“, in der Melodieführung und der harmonischen Behandlung bereits den geistlichen Werken Mozarts sehr ähnlich. Johann Georg Albrechtsberger war Mitschüler Johann Michael Haydns im Wiener Jesuiten-Seminar. Nach verschiedenen Stationen als Organist wurde er Nachfolger Mozarts als Hoforganist am Wiener Hof und Domkapellmeister am Stephansdom. Albrechtsbergers meisterhafte Vertonung des 16. Psalms „Benedicm Dominum“ zeichnet eine Eleganz und Leichtigkeit aus, die für den Stil der Wiener Klassik typisch ist. Es singt die Johanniskantorei Hagen unter der Leitung von Manfred Kamp, begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Hagen. Die Predigt hält Pfarrerin Juliane im Schlaa.

23. November

  • 24. November

    Um „Eventisierungsprozesse und ihre Folgen – eine (ungleichheits-)soziologische Perspektive auf Museen und ihr Publikum“ geht es am 24. November in den Kolloquien des Instituts für Soziologie der FernUniversität in Hagen. Referentinnen sind Prof. Dr. Nicole Burzan und Jennifer Eickelmann M.A. (TU Dortmund). Die öffentliche Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs findet Informatikzentrum der FernUniversität in Hagen, Raum F09 (Eingang: TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen) ab 16 Uhr statt.

    25. November

    Zum Thema „Stolpersteine in der Entwicklung von Kindern“ bietet das Familienzentrum Hagen-Mitte, Konkordiastraße 19, am Mittwoch, 25. November, von 13.30 bis 15 Uhr, einen Elternnachmittag an. Das Leben mit Kindern kann für Eltern sehr bereichernd, aber auch sehr herausfordernd sein. Die Entwicklung von Kindern verläuft häufig nicht reibungslos und gradlinig. Stolpersteine in Form von Erziehungsschwierigkeiten, Entwicklungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten gibt es immer wieder. Diplom-Psychologe Martin Steinkamp, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Hagen, zeigt Eltern Wege auf, wie sie ihre Fähigkeiten einsetzen können, dass aus Stolpersteinen keine dauerhaften Belastungen werden. Interessierte können sich unter Telefon 02331/207-3740 bis zum 24. November verbindlich anmelden.

    Zu einem Vortrag und einer Lesung rund um das Thema „Europäisches Jahr für Entwicklung“ lädt das Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 25. November, um 17.15 Uhr ins Forum des Sparkassen-Karrees ein.

    Wenige Tage nach der landesweiten Aktionswoche zum Thema „Einbruchsvorbeugung“ lädt nun auch der Vorhaller Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zusammen mit der Polizei Hagen zu einer Informationsveranstaltung ins Stadtteilhaus Vorhalle.

    Am Mittwoch, 25. November 2015 berichten die Fachleute der Hoheleye über sinnvolle Vermeidungen von Einbruchsgelegenheiten und geben Tipps im richtigen Umgang für Geschädigte. Im Rahmen der wöchentlichen Ortsvereinssitzung lädt die Vorhaller AWO-Vorsitzende Stefanie Bastians alle Interessierten ab 15:00 h ein, sich zum Thema zu informieren. Gerade ältere Menschen, auch ohne AWO-Mitgliedschaft, können sich hier wertvolle Informationen für ein angstfreies Wohnen in den eigenen vier Wänden holen. Der Eintritt ist natürlich kostenfrei – es besteht die Möglichkeit auf Kaffee und Kuchen. Vor dem Vortrag kann man sich in der AWO-Begegnungsstätte auch schon das leidige Kochen ersparen: ab 12:00 h bietet das ehrenamtliche Hauswirtschaftsteam einen schmackhaften Mittagstisch. Für 4,50 Euro gibt es an diesem Tag leckere, gebackene Hähnchenschenkel – mit Beilagen und Dessert. Für den Mittagstisch sind Voranmeldungen erwünscht (Tel.: 02331 3483223)

    26. November

    Einen Einblick in die Möglichkeiten der kostenlosen MS Office-Alternative Open Office beziehungsweise Libre Office gibt VHS-Dozent Jochen Grundmann am Donnerstag, 26. November, von 17.30 bis 20.45 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Informationen zur Anmeldung unter Kursnummer 4422 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    Im Rahmen der gemeinsamen Reihe Hagen <w>örtlich der Volkshochschule Hagen und der Stadtbücherei Hagen findet am Donnerstag, 26. November, um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Springe 1, ein Vortrag zum Thema „Nach 1945: Wiederaufbau, Entnazifizierung und Neuanfang in Hagen“ statt.

    Zu einem Vortrag mit dem Autor und Referenten für politische Bildung Karl-Heinz Richter lädt das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Hagen am Donnerstag, 26. November, um 18 Uhr in das Rathaus an der Volme, Trauzimmer, Rathausstraße 13, ein.

    Der Kreisverband DIE LINKE in Hagen setzt am 27. November um 20:00 Uhr ein Zeichen gegen Rassismus, Nationalismus und rechtes Gedankengut in Hagen. Wir wollen bei freiem Eintritt auch ein klares Refugees Welcome in Hagen senden.

    • 28. November

    • Deutschland hat einen neuen Klassik-Star dessen Stern immer heller strahlt. Und das weltweit. Die Klassik verliebten Japaner mögen und verehren ihn genauso wie die Bewohner der großen Metropolen in USA oder Europa. Die Rede ist vom Ausnahmepianisten Martin Stadtfeld, der mit seiner überragenden Kunst die Menschen begeistert und fasziniert. Am Samstag, 28. November, 20 Uhr, gastiert der Künstler im Leonhard Gläser Saal der Siegerlandhalle.

    • Am Samstag, 28. November, findet von 10 bis 15 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Neurobics-Kurs mit der Veranstaltungsnummer 4030 statt. Neurobics sind spezielle körperliche Übungen (Aerobics), die zum Ziel haben, das Gehirn, zu trainieren.Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

    29. November

    Am Sonntag, 29. November, ist in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, von 10 bis 17Uhr, der Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte vom professionellen Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. So einfach es klingt, der richtige Blitz-Einsatz birgt viel Potenzial, um das Beste aus einem Motiv herauszuholen. Weitere Themen sind die Synchronzeit, die Farbtemperatur, der Einsatz von Farbfolien, das Stroboskop, das entfesselte Blitzen und der interne Blitz. Das Erlernte wird an verschiedenen Locations sowohl drinnen als auch draußen je nach Wetter angewandt. Außerdem steht ein professionelles Model in verschiedenen Outfits zur Verfügung, um gemeinsam Lichtszenarien umzusetzen. Ziel ist es, durch den richtigen Blitz-Einsatz möglichst authentische Fotos zu schaffen. Die Teilnehmer bringen bitte ihre vorhandenen Blitzgeräte mit. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    Am Sonntag, 29. November, bietet die VHS Hagen von 10 bis 17Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, den Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte von Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • 30. November

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

5. Dezember

In Wetter (Ruhr) steht der Internationale Tag des Ehrenamts, der 5. Dezember, ganz im Zeichen der Ehrenamtskarte. Seit nunmehr sechs Jahren wird die goldene Karte an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben, die sich für das Gemeinwohl im besonderen Maße einsetzen.

„Nikolausturnier für Toleranz und Vielfalt“ am 5. Dezember 2015 in der „Lennearena“ (Elseyerstraße 69, 58119 Hagen

8. Dezember

Ein Kurs rund um die Nutzung von Outlook findet ab Dienstag, 8. Dezember, von 17.30 bis 20.45 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, unter der Kursnummer 4554 statt. Outlook ist ein Personal-Information-Manager mit dem E-Mails, Termine und Aufgaben geplant und organisiert werden können. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

13. Dezember

Am Sonntag, den 13. Dezember, werden um 17.00 Uhr die Teile I – III des „Weihnachtsoratoriums“ und das „Magnificat“ für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erklingen.

Das „Weihnachtsoratorium“ und das „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach werden am Sonntag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt aufgeführt. Unter der Leitung von KMD Manfred Kamp musizieren Almut Philipp (Sopran),Elvira Bill (Alt), Florian Cramer (Tenor), Peter Schöne (Baß), das Johannis-Vokalensemble, Mitglieder der Johanniskantorei, das Forum vocale Arnsberg und das Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten. Karten zu 13,- / 18,- / 23,- € sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“, Hagen, Dahlenkampstraße 4 (Tel. 02331/3488588) und zu 15,- / 20,- / 25,- € an der Abendkasse erhältlich.

14. Dezember

Von Montag, 14. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember, lernen Interessierte täglich von 9 bis 17.30 Uhr im Rahmen eines VHS-Bildungsurlaubs in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, von Dozenten Michael Tomath, staatlich geprüfter Betriebswirt zunächst die „einfache” Buchführung nach § 4 Abs. 3 EStG für Angehörige „Freier Berufe”, Unternehmensgründer und Kleingewerbetreibende kennen. Anschließend werden die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der „doppelten” Buchführung einschließlich der Aspekte Inventur, Inventar und Bilanz vermittelt. Es folgen Themenschwerpunkte wie Erarbeitung der wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Buchhaltungssystemen, Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten, Behandlung der Umsatzsteuer bei Ein- und Verkäufen, Bedeutung von Kontenrahmen und Kontenplan sowie Personal- und Lagerbuchungen. Der Bildungsurlaub dient sowohl der Einführung als auch Auffrischung von bereits vorhandenen Kenntnissen und nutzt u.a. der Prüfungsvorbereitung, dem Wiedereinstieg in den Job beziehungsweise der beruflichen Qualifizierung oder auch Umorientierung. Eine Zertifikatsprüfung kann folgen.

Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .

Volme Galerie präsentiert: Tanzworkshops mit Detlef D!

Während die Umbauarbeiten zur Modernisierung sichtlich voranschreiten, bietet die Volme Galerie unter dem Motto: „Das Beste in Hagen“ eine Aktion besonderer Art. Unter der Leitung vom bekannten TV Choreographen haben die Kunden und Besucher des Shopping Centers die Möglichkeit den Spaß am Tanzen zu entdecken bzw. weiter auszubauen. Gleichzeitig wird den Menschen in Not geholfen, denn die Werbegemeinschaft der Volme Galerie spendet für jeden teilnehmenden Tänzer 1 € für die Aktion Lichtblicke.

#Detlef 02Am Samstag, den 21. November 2015 von 11 bis 18 Uhr finden auf der Aktionsfläche im Erdgeschoss der Volme Galerie unter Leitung von Detlef D! Soost und namhaften Hagener Tanzschulen Tanzworkshops verschiedener Stilrichtungen für Groß und Klein statt. Somit können die Besucher der Volme Galerie nicht nur an ihren Schritten feilen, einen nationalen Prominenten erleben, sondern auch Gutes tun. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos und jederzeit spontan möglich.
Markus Scheer, Center Manager der Volme Galerie erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur Detlef D! Soost für diese besondere Aktion gewinnen konnten, sondern erneut eine Kooperation mit Hagener Akteuren der lokalen Kulturszene eingehen. Wir hoffen auf viele Mittänzer und freuen uns unseren Kunden auch in Zeiten des Umbaus eine Aktion anbieten zu können, die den Einkauf um ein besonderes Erlebnis mit Charityfaktor erweitert.

Das Programm in der Übersicht:
11.00 – 12:00 Uhr
Salsa con Ramon
Bachatashow & Workshop
12:00 – 12:45 Uhr
Workshop mit Detlef D! Soost
Anschließend Autogrammstunde

13:00 – 14:00 Uhr
MStage Tanz & Bewegungscenter
Tanzshow & Workshop
14:00 – 14:45 Uhr
Workshop mit Detlef D! Soost
Anschließend Autogrammstunde

15:00 – 16:00 Uhr

ADTV Tanzschule André Christ
Tanzaufführung & Workshop
16:00 – 17:00 Uhr
Workshop mit Detlef D! Soost

17:00 – 18:00 Uhr
Salsa con Ramon
Bachatashow & Workshop

Vortrag und Gespräch „Demokratie um jeden Preis?“

Hagen. Zu einem Vortrag mit dem Autor und Referenten für politische Bildung Karl-Heinz Richter lädt das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Hagen am Donnerstag, 26. November, um 18 Uhr in das Rathaus an der Volme, Trauzimmer, Rathausstraße 13, ein. Unter dem Motto „Demokratie um jeden Preis?“ stellt Richter aus seinen persönlichen Erfahrungen das Wirken der Staatssicherheit und Geheimpolizei der DDR dar. Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR, war innenpolitisch vor allem ein Unterdrückungs- und Überwachungsinstrument der SED gegenüber der DDR-Bevölkerung, das dem Machterhalt diente. Dabei setzte das MfS Überwachung, Einschüchterung, Terror und die sogenannte Zersetzung gegen Oppositionelle und Regimekritiker („feindlich-negative Personen“) als Mittel ein. Karl-Heinz Richter geht in seinem Vortrag auf die Auswirkungen im täglichen Leben der Stasi ein. Im Anschluss daran ist ein Dialog mit den Teilnehmern gewünscht. Der Eintritt ist frei.

Über Karl-Heinz Richter
Karl-Heinz Richter wurde 1946 in Schwarzheide im Oberspreewald geboren. Schon während seiner Schulzeit lehnte er sich gegen das SEDRegime auf und wollte sich den Zwängen der kommunistischen Diktatur nicht beugen. Nach der mittleren Reife begann er eine Ausbildung zum Büromaschinenmechaniker. Im Januar 1964 plante er zusammen mit sieben Ostberliner Jugendlichen, aus der DDR zu fliehen. Die Schulkameraden betraten in einem Zeitraum von drei Wochen nacheinander das Gleisbett hinter dem Bahnhof Berlin-Friedrichstrasse und sprangen allein oder zu zweit aus einem Versteck auf einen anfahrenden Nachtzug, um von Ost- nach West-Berlin zu gelangen. Karl-Heinz Richter stolperte jedoch und schaffte es nicht, den Zug zu erreichen. Seine Flucht misslang, und er blieb zurück. Aus Angst vor der Entdeckung durch Grenzposten sprang er eine Mauer hinunter und brach sich dabei beide Beine und den rechten Arm. Mit großen Schmerzen schleppte er sich bis zur elterlichen Wohnung und wurde dort wenige Tage später vom Ministerium für Staatssicherheit (kurz Mfs oder umgangssprachlich Stasi) verhaftet. Schwer verletzt wurde Karl-Heinz Richter in das Untersuchungsgefängnis des MfS nach Berlin-Pankow gebracht. Seine Verletzungen wurden jedoch nicht ausreichend behandelt. Verurteilt zu acht Monaten wegen „versuchter Republikflucht“, wurde er wegen seines schlechten Gesundheitszustandes im Juli 1964 bereits nach einem halben Jahr entlassen. Danach beendete er seine Ausbildung und war anschließend in verschiedenen Berufen tätig, u.a. als Monteur. 1975 stellte Karl-Heinz Richter einen Ausreiseantrag und durfte schließlich mit seiner Ehefrau und seiner Tochter die DDR verlassen. Er erhielt eine ständige Einreisesperre in die DDR, die bis 1989 wirksam war. Karl-Heinz Richter lebte lange Zeit im Ausland und kehrte 2004 nach Berlin zurück. Seit 2008 führt er Besuchergruppen durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Sein Schicksal hat er in einem autobiografischen Buch verarbeitet.

Hagen örtlich: „Wiederaufbau“ in Hagen nach 1945

HA wörtlich Wiederaufbau
Schutt, Trümmer und Ruinen bestimmten nach 1945 das Stadtbild in Hagen. Es musste aufgeräumt werden! Allerdings auch mit der jüngsten Vergangenheit, was nicht einfach war. (Foto: Stadtarchiv)

Im Rahmen der gemeinsamen Reihe Hagen <w>örtlich der Volkshochschule Hagen und der Stadtbücherei Hagen findet am Donnerstag, 26. November, um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Springe 1, ein Vortrag zum Thema „Nach 1945: Wiederaufbau, Entnazifizierung und Neuanfang in Hagen“ statt. Am Beispiel Hagen zeigt der mit Abbildungen illustrierte Vortrag von Dr. Ralf Blank anhand des Wiederaufbaues und der Entnazifizierung zwei wichtige Elemente in der frühen Nachkriegszeit.

Die Frage nach einer „Stunde Null“ nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes und der Kapitulation der deutschen Wehrmacht lässt sich heute eindeutig verneinen. Die Alliierten nutzten zwangsläufig die administrativen Strukturen weiter, um nach dem Zusammenbruch ein möglichst reibungsloses Funktionieren der Verwaltung, Versorgung und Wirtschaft zu ermöglichen.
Der Eintritt für den Themenabend (Abendkasse) beträgt 5 Euro; die VHS bittet um eine frühzeitige Anmeldung unter Kurs-Nr. 1001. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam unter Telefon 02331/2073622.

Das Streichtrio Marc Bouchkov, Kian Soltani, Adrien Boisseau in Herdecke

adrien-boisseauHerdecke. Am kommenden Sonntag, dem 22. November 2015 sind drei Ausnahmekünstler in der Reihe „Meister von Morgen“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke zu hören.

Marc Bouchkov, Violine: Der Ausdruck in der Musik ist es, der Marc Bouchkov stets antreibt. Sein Geigenspiel ist nicht nur begründet auf einer umfassenden Kenntnis der Partitur, des historischen Kontexts und der Authentizität der Interpretation, er versteht seine Aufführungen auch als unmittelbare Vermittlung von Inhalten. Die Nähe des Klang der Geige zur menschlichen Stimme ist für ihn Inspiration und Antrieb, Gefühle und Emotionen wiederzugeben und für die Zuhörer erlebbar zu machen.

Marc Bouchkov wurde 1991 in eine Musikerfamilie geboren. Von seinem Großvater Mattis Vaitsner erhielt er den ersten Unterricht im Alter von fünf Jahren. Bereits ein Jahr später folgte der erste öffentliche Auftritt. Ab 2001 wird er am Lyoner Konservatorium in der Klasse von Claire Bernard unterrichtet, 2007 wechselt er nach Paris an das Conservatoire national supérieur musique et danse zu Boris Garlitzky, der ihm fortan als Mentor zur Seite steht und ihm hilfreiche Impulse für seinen künstlerischen Feinschliff gibt. Es folgen mehrfache Teilnahmen an Meisterkursen und Einladungen zu Festivals, u. a. nach Moulin d‘Ande, Troyes, Bordeaux, Montpellier, Viterbo und New Hampshire. Marc Bouchkov ist Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz und tritt bei „Les Musicales de Colmar“ kammermusikalisch in Erscheinung.

Marc Bouchkovs Weg ist gesäumt von zahlreichen renommierten internationalen Preisen und Auszeichnungen. So gewann er erste Preise beim „Concours International pour Violon Henri Koch“ und 2010 bei der „European Young Concert Artists Audition“ in Leipzig.

Die Konzerttätigkeit von Marc Bouchkov verläuft von Beginn an rasant. Neben zahlreichen Rezitalen in Hamburg, beim Festival de Montpellier, im Théâtre de la Ville de Paris, beim International Musical Olympus Festival in St. Petersburg und in Montreal wird zudem die Zusammenarbeit mit Orchestern wie dem Belgian National Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra of Liège, der Filharmonia Lodz, dem Moscow Philharmonic Orchestra und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie immer umfangreicher.

__________________________________________

Kian Soltani, Violoncello: Spätestens seit seinem ersten Preis bei der »Internationalen Paulo Cello Competition 2013« in Helsinki hat sich der gerade 22 Jahre alte Kian Soltani auf der höchsten Ebene der neuen Cellisten-generation etabliert. Weitere erste Preise erhielt er beim »Karl Davidoff International Cello Competition« in Lettland sowie beim »International Cello Competition Antonio Janigro« in Kroatien. Kian Soltani ist Stipendiat der Mozart-Gesellschaft Dortmund und der “Anne-Sophie Mutter Stiftung”.

Im österreichischen Bregenz in eine persische Musikerfamilie geboren, wurde Kian Soltani im Alter von 12 Jahren in die Klasse von Prof. Ivan Monighetti aufgenommen, bei dem er 11 Jahre an der Musikakademie Basel studierte. Seit Oktober 2014 studiert er als Junger Solist an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Mit 19 Jahren gab Kian Soltani sein Debüt als Solist im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Weitere Auftritte als Solist und Kammermusiker führten ihn in Konzertsäle in Europa, Asien und Amerika sowie zu internationalen Festivals.

__________________________________________

Adrien Boisseau, 1991 in Frankreich geboren, erhielt im Alter von fünf Jahren den ersten Violaunterricht. Nach dem Abschluss an der École nationale de musique de Nevers 2005 folgten Studien im Bereich Kammermusik bei Marc Coppey und Jean Sulem am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. 2011 wechselte er zu Tabea Zimmermann an die Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Von 2015 an ist Adrien Boisseau Mitglied des renommierten Streichquartetts Quatuor Ébène.

Adrien Boisseau wurde mehrfach mit Preisen bei bedeutenden nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Beim Internationalen Max-Rostal-Wettbewerb 2009 in Berlin erhielt er neben dem ersten Preis auch den Publikumspreis. Im Januar 2013 erzielte er schließlich mit dem 2. Preis beim Internationalen Yuri Bashmet Wettbewerb in Moskau, den er sich mit Georgy Kovalev teilte, einen großen Erfolg.

Dieses erlesene Konzert mit Werken von u.a. Franz Schubert, von Ernst von Dohnányi, Bernd Alois Zimmermann und Ludwig van Beethoven beginnt um 19 Uhr bei freier Platzwahl (Einlass ist um 18 Uhr). Karten sind an der Abendkasse zum Preis von 10,- Euro erhältlich. Schüler und Studenten haben freien Eintritt.

Kartenreservierungen können unter der Telefonnummer: 02330-70389 (Konzertagentur Becker) oder über die Website: www.doerken-stiftung.de vorgenommen werden. (Bitte beachten: Reservierungen über das Internet können nur bis Freitag, 20.11.2015, 14 Uhr berücksichtigt werden).

Vor dem Konzert gibt es bis 18.30 Uhr die aktuelle Ausstellung ‚FarbRaumBilder‘ von Friedhelm Falke und Eva Niemann in der angrenzenden Dr. Carl Dörken Galerie zu sehen.

HA: Einbruch in Café – zwei Täter festgenommen

Hagen. Am Samstag, gegen 01:34 Uhr, hörte ein Anwohner
verdächtige Geräusche aus dem Bereich der Gerhart-Hauptmann-Straße /
Haßleyer Straße. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der
Polizeiwache Innenstadt konnten an einem  dortigen Café zunächst eine
Person feststellen, die die Örtlichkeit verlassen wollte. Da aufgrund
der Schilderung des Anrufers von einem Einbruch ausgegangen werden
musste, wurde die Person sofort festgenommen. Bei einer
anschließenden Durchsuchung des Cafés konnte ein zweiter Täter
festgenommen werden. Ein Inaugenscheinnahme des Tatortes ergab, dass
die beiden Täter zuvor durch ein auf der Rückseite gelegenes Fenster
in das Cafe eingedrungen waren. Beide Täter verbrachten die Nacht im
Polizeigewahrsam.  Da keiner der beiden 34 und 43 Jahre alten Täter
über einen  festen Wohnsitz in Deutschland verfügt und beide bereits
wegen Einbruchdiebstählen aufgefallen waren, ordnete der zuständige
Haftrichter die Untersuchungshaft an.

Sanierung „Jungfernbruch“ in Hagen

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) saniert am Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, im Rahmen der Straßenerhaltung einen Teilbereich der Straße „Jungfernbruch“. Für die Sanierung der Fahrbahndecke zwischen der dort installierten Geschwindigkeitsüberwachungsanlage und den Häusern Nummer 84 und 86 muss der Bereich für den Verkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung über die Straße „Am Quambusch“ wird eingerichtet und entsprechend ausgeschildert. Der WBH ist bemüht, die Behinderungen und Belästigungen, die während der Ausführung Arbeiten entstehen können, so gering wie möglich zu halten.

Andachten am Totensonntag in Hagen

Hagen. Am kommenden Sonntag, 22. November, begehen die evangelischen Kirchen den Ewigkeitssonntag oder Totensonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht wird. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt an diesem Tag zu Gedenkgottesdiensten ein. Jeweils um 15 Uhr finden Andachten sowohl auf dem Waldfriedhof Loxbaum in der dortigen Trauerhalle als auch auf dem Delsterner Friedhof in der historischen Friedhofshalle des Eduard-Müller-Krematoriums statt. Im Ruheforst Philippshöhe hält Pfarrerin Frauke Hayungs um 13 Uhr am Andachtsplatz einen Gottesdienst unter freiem Himmel. Darüber hinaus lädt die Evangelische Kirchengemeinde Vorhalle um 10.30 Uhr alle Angehörigen, die auf dem Friedhof Vorhalle einen lieben Menschen zu betrauern haben, zum Totensonntagsgottesdienst in die Kreuzkirche ein.

HA: Trunkenheitsfahrt endete im Straßengraben

Hagen. In der Nacht zu Montag kamen Polizeibeamte zu einer
Unfallstelle an der Tückingstraße, dort war ein Pkw von der Fahrbahn
abgekommen, gegen einen Begrenzungsstein geprallt und hing nun in
leichter Schräglage im Straßengraben. Auf dem Fahrersitz des Renaults
saß eine 46-jährige Frau, die augenscheinlich erheblich alkoholisiert
war. Ein Alkoholvortest bestätigte diesen Eindruck mit einem Wert
über zwei Promille. Die Fahrerin musste mit zur Blutprobe und ein
Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des festhängenden
Autos. Die Polizisten stellten den Führerschein der 46-Jährigen
sicher, der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Verschiebung des Chorkonzerts

Das für den 21. 11. 2015 angekündigte Chorkonzert des Theaters Hagen mit der Aufführung von Brahms‘ Requiem im Auditorium im Kunstquartier muss aus Krankheitsgründen leider verschoben werden. Ein neuer Aufführungstermin ist für das Frühjahr 2016 geplant. Dieser wird rechtzeitig in der Presse und zuvor in den Veröffentlichungen des Theaters bekannt gegeben. Die erworbenen Karten für den 21. 11. 2015 (wie auch für den 8.11. 2015) können selbstverständlich an der Theaterkasse zurück gegeben werden.

Hagen: Mietspiegel 2015 erschienen

MietspiegelHagen. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Hagen hat den qualifizierten Mietspiegel 2013 auf der Grundlage des Verbraucherpreisindex fortgeschrieben.

Alle Mieten wurden gegenüber 2013 um rund 2,4 Prozent erhöht. Die bisherigen Zu- und Abschläge blieben unverändert bestehen. Der von der Stadt Hagen anerkannte und herausgegebene Mietspiegel 2015 ist ab dem 1. November 2015 gültig.

Der Mietspiegel ermöglicht die Ermittlung der Nettomiete einer Wohnung in Abhängigkeit der Merkmale der Wohnung, wie Größe, Ausstattung, Lage und energetische Aspekte. Er stellt damit eine wichtige Orientierungshilfe bei der Mietpreisgestaltung dar. Der Mietspiegel 2015 ist im Internet unter http://www.gutachterausschuss.hagen.de unter der Rubrik „Produkte – Mietspiegel“ gebührenfrei als Download erhältlich.

Eine Druckfassung des Mietspiegels wird voraussichtlich ab Ende November als Broschüre vorliegen. Diese kann im Kundenbüro Grunderwerb und Bauen des Amtes für Geoinformation und Liegenschaftskataster, Berliner Platz 22, den Bürgerämtern oder bei den beteiligten Vereinen gegen eine Gebühr von 10 € gemäß der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Hagen als Broschüre erworben werden.

VFL Eintracht gedenkt verstobenen Vereinsmitgliedern

EintrachtHagen. Am Morgen des Volkstrauertages trafen sich Mitglieder des VfL Eintracht Hagen am Ehrenmal des Vereins vor der Halle Mittelstadt zu einem Totengedenken an verstorbene Vereinsmitglieder. Ex-Präsident Walter Biermann hielt vor dem Hintergrund der Ereignisse von Paris eine bewegende Gedenkansprache. Es sind schon lange nicht mehr nur Gedenken der Gefallenen beider Weiltkriege, sondern wir leben in einer Zeit in der aktuelle Trauer all gegenwärtig ist. So endete die Kranzniederlegung in tiefer Nachdenklichkeit.

Inner Wheel Club Hagen spendet 14.000 € für die Kinderschutz-Ambulanz

20151116_InnerWheel(Fabian Tigges) Hagen. Der Inner Wheel Club Hagen hat in Kooperation mit dem Rotary Club Hagen, mit dem Sponsorenlauf „Kinder laufend schützen“ im September 14.000 € für die Kinderschutz-Ambulanz zusammentragen können.
Diese Spende wird für die Nachbetreuung der Kinder der Kinderschutz-Ambulanz zur Verfügung gestellt. Denn in den letzten Jahren entwickelte sich deutlich eine Schieflage zwischen vorhandenen Therapieplätzen und tatsächlichem Bedarf. Die Anzahl der Kinder, die nach eingehender Diagnostik sofort weiter betreut werden müssen, steigt stetig – das Angebot an Therapieplätzen demgegenüber leider nicht.
Diese Lücke kann durch die Spende von Inner Wheel und Rotary Hagen kompensiert werden. „Wir sind nun in der Lage, eine für traumatisierte Kinder und Jugendliche und deren Familien oft lange Wartezeit auf einen regulären Therapieplatz aufzufangen“, freut sich der Leiter der KSA Reiner Rohrhirsch.
Der Inner Wheel Club und der Rotary Club Hagen bedanken sich an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bei allen Helfern und aktiven Läufern!

Röspel (SPD): Bürgerbeteiligung zum Bahnlärm geht in die zweite Runde

Mit einer großen Online-Umfrage hat Eisenbahn-Bundesamt (EBA) in einer ersten Phase Daten über die Lärmbelastungen an Schienenwegen außerhalb von Ballungsräumen ermittelt. Bis zum 15. Dezember können sich nun Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen und Städte , die von Schienenlärm betroffen sind, an der zweiten Phase der Umfrage beteiligen. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel ruft deshalb alle Betroffenen in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis auf, den Fragebogen auf www.laermaktionsplanung-schiene.de auszufüllen.
Der Fragebogen kann auch ausgedruckt und per Post eingesandt werden.
Nach einer 2002 von der Europäischen Union beschlossenen Richtlinie zur Bekämpfung von Umgebungslärm an Bahnstrecken ermitteln derzeit alle EU-Staaten Daten für eine effektive Lärmaktionsplanung. Die jetzige zweite Umfrage soll Grundlagen für die anstehenden politischen Aktivitäten liefern, erläutert Röspel: „Nur wenn wir die Bedürfnisse von möglichst vielen Betroffenen erfassen, können wir einen Aktionsplan mit konkreten, bedarfsgerechten Maßnahmen erstellen.“

Kondolenzbuch ab 15 Uhr im Rathaus an der Volme

„Wir trauern mit den Angehörigen, Familien und Freunden der Opfer von Paris“

Hagen. „Die Trauer mit den Angehörigen, Familien und Freunden der Terroropfer in Paris ist gerade auch in unserer Stadt sehr groß, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der engen und tiefen Bande, die wir seit Jahrzehnten mit unseren französischen Freunden in unseren Partnerstädten Montlucon und Liévin pflegen“, so Oberbürgermeister Erik O. Schulz.
Damit die Hagenerinnen und Hagener ihrer Trauer und ihrem Mitgefühl Ausdruck verleihen können, ist ab/seit Montag, 15 Uhr, im Eingangsbereich im Rathaus an der Volme ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das sich Oberbürgermeister Schulz als erster eintragen wird/eingetragen hat.
„Mit Entsetzen sind wir am Freitagabend Zeugen einer beispiellosen Anschlagserie geworden, bei der in Paris mehr als 130 Menschen den Tod fanden und weit über 300 verletzt wurden. Dieser Terrorangriff hat nicht nur bei den Menschen in der französischen Hauptstadt für Trauer, Wut und Fassungslosigkeit gesorgt. Wir alle sind zutiefst betroffen und in Gedanken bei den vielen Familien und Freunden, die einen geliebten Menschen verloren haben oder gerade in diesem Moment um das Leben eines Angehörigen bangen“, so Oberbürgermeister Schulz, der sicher ist, dass sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in das Kondolenzbuch der Stadt Hagen eintragen werden.
Möglich ist dies am heutigen Dienstag, 16. November, noch bis 18 Uhr sowie von Dienstag bis Donnerstag von 8.30 bis 17 Uhr und am Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr.

Luthers Waschsalon hat sich mit Frühstück bei Spendern bedankt

20151116_Spenderfrühstück(Fabian Tigges) Hagen. Mit einem gemeinsamen Frühstück hat sich Luthers Waschsalon am Freitag bei den Spendern der letzten Monate bedankt.
„Das erstmalige Spender-Frühstück war ein voller Erfolg“, freut sich Einrichtungsleiterin Ilona Ladwig-Henning. „Wir wollten hiermit Danke sagen, denn ohne die Unterstützung durch Spenden könnten wir unser Angebot und unsere Hilfe für Menschen am Rande der Gesellschaft nicht aufrechterhalten.“
Neben dem Frühstück, welches dem für die Gäste in Luthers Waschsalon entsprach, erhielten die Spender neueste Informationen über die Arbeit der Einrichtung und konnten diese im Anschluss besichtigen.

HA: Wohnungsbrand in Oberhagen

Hagen. Gegen 04.30 Uhr rückten die Rettungskräfte am
Montagmorgen zu einem Wohnungsbrand in Oberhagen aus. Zeugen hatten
den Notruf getätigt, nachdem sie eine starke Rauchentwicklung aus
einem Mehrfamilienhaus an der Jägerstraße bemerkt hatten. Schnell
stellte sich heraus, dass es in einer Erdgeschosswohnung brannte.
Alle Anwohner konnten durch den Hausflur das Gebäude verlassen und
die Feuerwehr hatte die Flammen schnell erstickt. Der 28-Jährige
Mieter war nicht anwesend und im Zuge der Brandbekämpfung holten die
Blauröcke drei Katzen aus der Wohnung. Nach ersten Angaben kommt als
Ursache für den Vorfall ein technischer Defekt in Frage. Die Anwohner
konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen,
lediglich die betroffenen Räume sind vorerst nicht zu betreten. Da
der 28-Jährige nicht vor Ort war, kamen dessen Katzen in das
Tierheim.

Röspel (SPD): Zusätzlich 13 Millionen für Feuerwehren und THW

Sowohl die Feuerwehren als auch das Technische Hilfswerk (THW) werden in den kommenden Jahren mehr Geld für ihre Ausrüstung bekommen. Das teilt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel mit: „Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat beschlossen, zusätzliche fünf Millionen Euro zum Erwerb weiterer Feuerwehrfahrzeuge für Zwecke des Zivilschutzes im Haushalt 2016 zu verankern. Die 668 THW-Ortsverbände bekommen zusätzlich acht Millionen Euro für die Arbeit vor Ort.“ Dieser Beschluss sei „mit der ausdrücklichen Bitte an die Bundesregierung“ verbunden, diese Erhöhung auch im mittelfristigen Finanzplan fortzuschreiben.
Der Haushaltsausschuss hat darüber hinaus zwei Millionen Euro für ein Kooperationsprojekt mit der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Zusammenhang mit dem EU-Modul „Bergungs- und Rettungseinsätze unter Einsatz von Booten bei Überschwemmungen“ zur Verfügung gestellt.

Rekordverdächtige Briefmarkenspende

Freude über Rekord-Briefmarkenspende (v.l.): Dennis Jezek, Axel Langguth, Werkstatt-Leiter Andreas Barth und Manfred Schürmann.
Freude über Rekord-Briefmarkenspende (v.l.): Dennis Jezek, Axel Langguth, Werkstatt-Leiter Andreas Barth und Manfred Schürmann.

(Thomas Urban) Hagen-Haspe / Volmarstein. Fünf Zentner Briefmarken haben die Mitglieder der Werbegemeinschaft „Pro Haspe“ allein in diesem Jahr an die Briefmarken-Abteilung der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Evangelischen Stiftung Volmarstein übergeben. „Das ist unser absoluter Rekord“, sagte nun Manfred Schürmann, der Vorsitzende gut 40 Mitglieder starken Vereinigung von Geschäftsleuten im Hagener Stadtteil Haspe, bei der Übergabe der letzten Fuhre in 2015.

Ausdrücklich bedankte sich Werkstatt-Leiter Andreas Barth bei den Hasper Gewerbetreibenden. „Diese Briefmarken-Spenden helfen, Arbeitsplätze für Menschen mit schweren Behinderungen zu sichern“, betonte Barth. Die Werkstatt-Beschäftigten schneiden die Briefmarken aus und sortieren sie – u.a. nach Themen wie etwa Länder oder Jahreszeiten. Anschließend werden die Postwertzeichen an Händler oder Sammler weiterverkauft.

Seit über elf Jahren bitten die Geschäftsleute von „Pro Haspe“ ihre Kunden darum, eingegangene Briefe oder ausrangierte Briefmarken-Alben in den Hasper Läden abzugeben, um sie dann säckeweise der Werkstatt zu spenden. Damit gehören sie zu den treuesten Briefmarken-Spendern der Volmarsteiner Einrichtung. Für Manfred Schürmann und seine Mitstreiter ist klar: Auch im kommenden Jahr sammeln sie weiter Briefmarken: „Das tun wir gerne“ betonte er.

Wichtig: Wer ebenfalls Briefmarken für die Werkstatt für behinderte Menschen abgeben möchte, sollte dies am besten mit komplettem Briefumschlag tun. Der Datenschutz ist gewährleistet: Die Briefe werden sachgerecht entsorgt. Ab einer Menge von etwa einem Karton werden die Marken abgeholt. Ansprechpartner ist Lars Ahlborn, Tel. 02335 / 639 3530.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Zur inklusiven Zumba-Party laden das Berufsbildungswerk (BBW) der Evangelischen Stiftung Volmarstein und der TSV Herdecke am kommenden Montag, 16. November, von 18 bis 19.30 Uhr in die BBW-Sporthalle, Am Grünewald 10 – 12,  ein. Ob ohne oder mit Behinderung: Eingeladen sind alle, die ihre Hüften nach lateinamerikanischen Rhythmen schwingen möchten. Das Training leitet Natascha Röhken. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am Montag, 16. November, findet um 16.30 Uhr wieder die türkisch-deutsche Vorlesestunde für Kinder von vier bis neun Jahren in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Eine Vorlesepatin liest die Geschichte „Zwei Freunde – Iki Arkadaş“ in türkischer und deutscher Sprache vor: Das Eichhörnchen Elmar und der Hase Hektor sind traurig, denn dort, wo sie wohnen, ist es überhaupt nicht mehr schön. Deshalb beschließen die beiden, sich anderswo neue Freunde zu suchen. Dabei erleben sie eine Überraschung … Sowohl türkischsprachige, als auch deutschsprachige Kinder und ihre Familien sind herzlich eingeladen, der Geschichte zu lauschen. Anschließend rundet eine Malaktion die Vorlesestunde ab. Die Veranstaltung dauert circa 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Den Film „Die Schlacht um Algier“ aus dem Jahr 1965 zeigen die Volkshochschule Hagen, das Osthaus Museum und die Deutsch-Französische Gesellschaft Hagen e.V. am Montag, 16. November, um 19 Uhr im Kino Babylon, Pelmkestraße 14. Der Film von Regisseur Gillo Pontecorvo wird in deutscher Fassung gezeigt, dauert 123 Minuten und ist ab 16 Jahren freigegeben. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Wege der Versöhnung. Germaine Tillion – Als Ethnologin bei den Chaouias-Berbern in Algerien“ im Osthausmuseum statt. Der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4,50 €.

Wie man digitale Fotos professionell und selbstständig bearbeitet, erfahren Interessierte bei einem Einführungskurs in Adope Photoshop ab Montag, 16. November, von 18 bis 21.15 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Bei den Teilnehmern werden Windowskenntnisse vorausgesetzt. Weitere Informationen zum Kurs 4666 erteilt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Zum Schutz vor Einbrüchen informiert die Volkshochschule Hagen in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei am Montag, 16. November, von 19 bis 20.30 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Der effektive Schutz der Wohnung oder des Hauses vor Einbrechern ist vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. In dieser Veranstaltung soll unter dem Motto „Sicherheit rund um Wohnung und Haus“ verdeutlicht werden, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, den Schutz vor Einbrüchen wirkungsvoll zu gestalten. So erhalten die Teilnehmer Infos rund um die Sicherung von Fenstern und Türen sowie um akustische und optische Warnanlagen. Der Eintritt ist frei. Eine rechtzeitige Platzreservierung unter Kursnummer 1805 nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 entgegen.

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 4425 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, findet täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, der VHS-Kurs 4425 statt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

Am Montag, 16. November, startet von 18 bis 21:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, für insgesamt viermal ein VHS-Photoshop-Kurs, in dem Interessierte erfahren, wie sie zukünftig ihre digitalen Fotos professionell und selbstständig bearbeiten können. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

An Leute ab 75 Jahren, die bereits Computerkenntnisse besitzen, wendet sich der VHS-Kurs 4774 „PC-Grundlagen II“ am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, nachmittags von 13:15 bis 16:30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

17. November

Afrikanische Kultur, Musik und Lebensfreude verbreitet der von der Elfenbeinküste stammende Musiker Adama Traoré am Dienstag, 17. November, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klanggeschichten“ für Kinder von vier bis acht Jahren.

Die Ausstellung ,,Impulse der Seele“  zeigt viele verschiedene Werke der Hagener Künstlerin  Andrea Duchow. Es gibt ungewöhnliche Fotografien aus dem Hagener Stadtgarten oder von Kaugummiautomaten aus Wehringhausen zu sehen, aber auch viele gemalte Bilder. Die Eröffnung findet am 17. November um 18 Uhr im Cafe Bistro Mundial im Allerwelthaus statt.
Die Bilder können bis zum 21. Dezember im Cafe Bistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr betrachtet werden.

„Hilfe für Übergewichtige und die, die es nicht werden wollen“, so lautet der Titel des nächsten Patientenforums im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe, Brusebrinkstraße 20. Am Dienstag, 17. November, um 18.00 Uhr berichten Chefarzt Dr. Claas Brockschmidt und sein Team vom Adipositas-Zentrum über die verschiedenen Therapiebausteine zur Behandlung von starkem Übergewicht. Der Eintritt ist frei.

Carl Juniper ist Koch auf einem Luxusdampfer, als er eines Tages, im Jahre 1913, sein Schiff verpasst und auf einem alten Frachter anheuern muss. Vor Kap Hoorn erleidet der heruntergekommene Frachter Schiffbruch und Carl Juniper erwacht in einer seltsamen, fremden Welt, wo das Kochen streng verboten ist. „Stadt der verschwundenen Köche“ heißt der Roman, mit dem der Schauspieler und Autor Gregor Weber am 17. November 2015 um 19.30 Uhr in die Hagener Stadtbücherei kommt. Der ehemalige Darsteller des saarländischen Tatort-Kriminaloberkommissars Stefan Deininger, auch bekannt als Stefan Becker aus der Fernsehserie „Familie Heinz Becker“, schreibt in seinem neuesten Werk über Freundschaft, Liebe und die pure Lust am Kochen. 1968 in Saarbrücken geboren, ist Gregor Weber mit der Seefahrt und dem Kochhandwerk bestens vertraut. Nach einem Jahr bei der Marine, nach Studium und ersten Erfolgen als Schauspieler ging er bei Kolja Kleeberg vom Sternerestaurant VAU in Berlin in die Kochlehre. Seine Erfahrung in den Küchen verschiedener Spitzenrestaurants verarbeitete er auch in seinem neuesten Buch „Stadt der verschwundenen Köche“. Karten sind im Vorverkauf fürr 12 Euro, an der Abendkasse für 14 Euro erhältlich in der Zentralbücherei auf der Springe.

Am Dienstag, 17. November 2015, wird das Büro StadtVerkehr gemeinsam mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung, dem Aktionsbündnis und dem Behindertenbeauftragten der Stadt Wetter (Ruhr) die Bushaltestelle am Bahnhof besichtigen. Diese Besichtigung wird im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises durchgeführt. Ziel ist, 2020 alle Haltestellen im Kreisgebiet barrierefrei zu gestalten. Wetter (Ruhr) gilt als gutes Beispiel.
Im Anschluss an die Besichtigung wird es ein gemeinsames Gespräch geben. Ich lade Sie hiermit ein, an der Veranstaltung teilzunehmen. Treffpunkt ist der Busbahnhof Wetter um 16 Uhr.

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen werden am Donnerstag, 19. November 2015, gleich zwei interessante Bereiche vorgestellt. Zum einen gibt es alle Infos über das Studium bei der Bundesagentur für Arbeit, zum anderen wird die Ausbildung für den Polizeidienst beleuchtet. Die Veranstaltungen beginnen beide um 16 Uhr im Berufs-informationszentrum (BiZ), Körnerstraße 98 – 100, in Hagen. Wer gerne mit Menschen und im Team arbeitet und sich in einem vielseitigen Aufgabenfeld wohlfühlt, ist bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) richtig. Sie ist der größte Dienstleister auf dem deutschen Arbeitsmarkt und bietet vielfältige Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen. Viele Mit-arbeiter haben das Studium an der Hochschule der BA absolviert. Schon während des Studiums ist man bei der Agentur für Arbeit beschäftigt und verdient Geld. Die Studiengänge mit Bachelor of Arts-Abschluss haben die Fachrichtungen „Arbeitsmarktmanagement“ und „Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagment“. Es referiert Monika Knaup, Moderator ist Berufsberater Friedhelm Schulz. Wer Polizistin oder Polizist werden will, muss mindestens die Fachhochschulreife erworben haben. Außerdem werden soziale Kompetenz, eine gute gesundheitliche Kondition und das Deutsche Sportabzeichen vorausgesetzt. Ein mehrtägiges Auswahlverfahren muss absolviert werden. In der Infoveranstaltung werden die Zugangsvoraussetzungen, die Auswahlverfahren, die Inhalte des dualen Studiums und die anschließenden Karrierechancen dargestellt. Referenten sind die Einstellungsberater Sylvia Deitmer und Jens Rabe vom Polizeipräsidium Hagen.

Die Veranstaltungen sind kostenlos und richtet sich speziell an Schulabgänger der
Sekundarstufe II. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An Computerinteressierte ab 75 Jahren mit ersten Computerkenntnissen richtet sich der Kurs „PC-Grundlagen II“ an der Volkshochschule Hagen, welcher am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, jeweils von 13.15 bis 16.30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6–10, stattfindet. Die Teilnehmer frischen ihre Kenntnisse auf und vertiefen ihr Wissen. Wer möchte, kann sein Notebook mit Netzteil mitbringen. Weitere Informationen zum Kurs 4774 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter www.vhs-hagen.de.

18. November

Zu seinem 10jährigen Bestehen und zum 30. Jahrestag der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk lädt der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. die Klassikgitarristen „7 Guitars“ aus Smolensk zu einem CROSSOVER-Konzert mit der Rockgruppe „POWERONOFF“ und „JES-acapella“ nach Hagen in die Kirche Am Widey ein.

Wie finde ich mich am Himmel zurecht und was kann ich mit dem bloßen Auge und einem Fernglas beobachten? An diesem Abend erhalten Sie Antworten auf viele Fragen, die Sie sich bei einem Blick an den Sternenhimmel sicher schon einmal gestellt haben. Neben einer kurzen Vorstellung der einzelnen Himmelsobjekte gibt der Referent praktische Tipps für eigene Beobachtungen. Auch der Einsatz von nützlichen Hilfsmitteln, wie drehbaren Sternkarten und Ferngläsern, wird erläutert. Anschließend werden, klaren Himmel vorausgesetzt, von der Beobachtungsterrasse der Sternwarte aus Sternbilder und hellere Deep-Sky-Objekte aufgesucht. Dafür bitte warme Kleidung und, falls vorhanden, das eigene Fernglas mitbringen. Bei Bewölkung wird der aktuelle Sternenhimmel mit einem Computerprogramm dargestellt und erläutert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Referent: Dirk Panczyk
Termin: Mittwoch, 18. November 201 Beginn: 19 Uhr Der Eintritt ist frei.

In einem bislang nicht gekannten Maße erfreut sich der Mann gegenwärtig medialer Aufmerksamkeit. Folgt man dem Tenor der sich häufenden Berichterstattung in Presse, Rundfunk und Fernsehen über die Lage der Männer in der deutschen Gesellschaft, erscheint es allerdings als fraglich, ob „erfreuen“ der richtige Terminus ist. Von einem Aufstieg des weiblichen und einem Abstieg des männlichen Geschlechts berichten einschlägige Artikel und Sendungen. Von der „Krise der Männlichkeit“ ist die Rede. Jenseits medialer Dramatisierungen verweist der Krisendiskurs auf Herausforderungen, mit denen tradierte Männlichkeitsentwürfe konfrontiert sind, und auf Veränderungen männlicher Lebenslagen. Bedingt durch Veränderungen im Berufsleben und in der Familie ist die gesellschaftliche Dominanz des männlichen Geschlechts in Frage gestellt. Am Mittwoch, 18. November, spricht Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund) zu diesem Thema in der FernUniversität in Hagen in der Reihe „Frauen und Männer im Gespräch“ über Männlichkeit im Wandel der Geschlechterverhältnisse – Zur widersprüchlichen Modernisierung von Männlichkeit“. Die Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der Gleichstellungsstelle der FernUniversität ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Seminargebäude, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen.

19. November 2015

Seit 2002 feiert die UNESCO jedes Jahr den Tag der Philosophie am dritten Donnerstag im November. Aus diesem Anlass lädt das Institut für Philosophie der FernUniversität zu einem Symposium zum Thema „Bildung – wofür und wohin?“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. November, von 9 bis 14.30 Uhr im Seminargebäude der FernUniversität, Raum 1 bis 3, statt. Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Romane, Sachbücher, DVDs und Musik-CDs für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie Spiele, Noten, Zeitungen und Zeitschriften, Brett- und Konsolen-Spiele. Nicht mitgerechnet die Angebote, die nur online erhältlich sind. Wie soll man sich in der Stadtbücherei auf der Springe nur zurechtfinden? Ein Rundgang durch die Bücherei am Donnerstag, 19. November, um 16 Uhr gibt einen Überblick in das umfassende Angebot. Nach einer anschließenden kleinen Schulung an den Computerkatalogen sind die Teilnehmer in der Lage, selbst nach ihrem Lieblingsbuch zu suchen. Auch die Selbstverbucher werden erklärt. Die kostenlose Veranstaltung dauert circa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächste Bürgersprechstunde für den Stadtbezirk Eilpe/Dahl hält Bezirksbürgermeister Michael Dahme am kommenden Donnerstag, 19. November, ab. Sie findet von 15 bis 17 Uhr im Büro des Bezirksbürgermeisters, Eilper Straße 62, 1. Obergeschoss, statt. Rat suchende Bürger werden gebeten, Unterlagen für etwaige Rückfragen gleich mitzubringen.

Mit einem Extra-Trödel unter dem winterlichen Motto „Home Sweet Home“ am Donnerstag, 19. November, von 16 bis 18.30 Uhr eröffnet die Stadtbücherei auf der Springe die kalte Jahreszeit. Ausgemusterte oder gespendete Bücher und Zeitschriften zu den Themen Wohnen, Nähen und Stricken, Kochen und Backen sowie Tiere und Garten können erworben werden. Die Bücherei bietet allen Kreativen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen die einmalige Gelegenheit, in tollen und anregenden Büchern zu schmökern und diese für kleines Geld zu erwerben. Vom Erlös werden neue Medien angeschafft.

Alle Kindergarten- und Vorschulkinder können es sich am Donnerstag, 19. November, um 16 Uhr wieder auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem machen, die Augen schließen und eine Vorlesepatin liest die wunderbare Geschichte von der kleinen Maus vor, die Geburtstag feiern will. Aber nicht ihren eigenen. Der alte Bär hat nämlich Geburtstag. Aber er mag keine Geburtstage – ebenso wenig wie Glückwünsche, Geschenke und Partys. Viel lieber will er in Ruhe seine Höhle putzen. Doch das findet die kleine Maus gar nicht gut. Sie muss ihren ganzen Einfallsreichtum aufbieten, um den alten Bären doch noch umzustimmen. Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Donnerstag, 19. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, ein Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Kursleiter Lars Wörmann thematisiert die Erstellung von Umsatzsteuer-Voranmeldungen für Unternehmer, die Ihre Voranmeldungen selbst erstellen. Steuerliche Fachbegriffe wie Soll- und Ist-Versteuerung, Dauerfristverlängerung, Wechsel der Steuerschuldnerchaft werden ebenfalls erläutert. Anhand des amtlichen Umsatzsteuervoranmeldungsformulars werden das korrekte Ausfüllen und die Übermittlung an das Finanzamt gezeigt. Die Anforderungen an Belege und Rechnungen, welche zum Vorsteuerabzug berechtigen, werden ebenfalls Gegenstand der Veranstaltung sein. Anhand der Finanzamtssoftware “ELSTER-Formulare” wird zum Schluss auch das “Ausfüllen” des Formulars mit der PC-Version vorgestellt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

20. November

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) saniert am Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, im Rahmen der Straßenerhaltung einen Teilbereich der Straße „Jungfernbruch“.

Am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr wird es weihnachtlich im Theater an der Volme. Das Weihnachtsprogramm „Kerzenschein und Mandelduft“ feiert Premiere.

Das Märchen von Hänsel und Gretel wird auf Englisch bei der nächsten „Story Time“ für Grundschulkinder in der Stadtbücherei auf der Springe am Freitag, 20. November, um 16.30 Uhr erzählt. Jedes Kind kennt die spannende Erzählung über die Geschwister, die von ihren Eltern im dunklen Wald ausgesetzt werden. Aber wer kennt die Geschichte auf Englisch? Mit Sprachspielen und magischen Aktionen, aber auch mit Händen und Füßen erzählt Mr. Moxey spielerisch die englische Version des alten Märchens der Gebrüder Grimm. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im KULTURHOF Hagen Emst  findet am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr eine LITERATUR LESUNG zugunsten des Mozartwettbewerbs (ab 27.Dezember 2015 in Hagen) statt. Roland PRÖLL liest aus “MOZART in Hagen” und Reinhard SCHILLER liest Balladen von J.G. von GOETHE. Das Lese-Duo trägt amüsante und kurzweilige Gedichte und Geschichtchen zum Schmunzeln vor. Dazu werden wieder die “Goldbarren” USB Sticks mit Mozartmusik und diverse Bücher angeboten. Der Erlös kommt dem Mozartfestival zugute.
Das ganze wird musikalisch wieder interessant und stimmungsvoll von Prof. Pröll begleitet. Der Konzertpianist gibt kleine Einlagen zu den Lese-Episoden.
Das Publikum darf sich auf gute Unterhaltung mit Musikgenuss freuen. Eine der wichtigsten Fragen rund um den Abi- oder Abschlussball lautet: Was ziehe ich an? Wer weder das Passende in den Läden findet, noch horrende Preise zahlen möchte, hat ein Alternative: Selber machen! Dabei kann man sich von der der VHS Hagen unterstützen lassen und in einem Wochenendworkshop ein Kleid nach individuellem Design selbst schneidern. Dozentin Petra Schulz ist Modedesignerin und Schneidermeisterin. Sie berät beim Stoffkauf ebenso wie beim Zuschneiden und Nähen des Traumkleides. Ob für den Abschlussball, den Tangoball oder die Abiparty – hier können Kreative eigene Ideen in Kleider verwandeln. Zunächst gehen die Teilnehmerinnen gemeinsam Stoff einkaufen, wobei die Dozentin bereits beratend zu Seite steht. Am Samstag und Sonntag werden Ideen dann in Schnitt und Stoff übertragen. Am Ende steht endlich das Ballkleid, das garantiert niemand ande-rer trägt! Ein Wochenend-Kurs in der Villa Post für Freundinnen und für alle, die individuelle Vor-stellungen haben, und sie auch umsetzen möchten. Bitte Packpapier, Stifte, Stoffschere, evtl. Schnitte und Schneiderwinkel mitbringen. Los geht es am Freitag, 20. November, von 16 bis 20 Uhr; weiter geht es dann am Samstag 21. November von 10.30 bis Uhr sowie am Sonntag, 22. November, von 11 bis 17 Uhr in der Villa Post.Informationen zum Kurs und Anmeldung unter Telefon 02331-2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de.

Gesteine wirken bei normalem Licht meist grau und unscheinbar. Unter einem Polarisationsmikroskop offenbart die Natur am Freitag, 20. November, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen allerdings eine verborgene und ungeahnte Welt aus vielen Farben und unterschiedlichen Formen. Das etwa dreistündige Seminar kostet für Kinder 8 € und für Erwachsene 10 €. Anmeldungen werden unter Telefon 02331/207-2740 entgegen genommen.

Im Rahmen der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Straße 30 findet der nächste Gesprächsabend mit Historiker Jörg Fritzsche am Freitag, 20. November, um 17 Uhr zum Thema „Das Winterhilfswerk in der NS-Diktatur“ statt. Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1202 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

21. November

Während die Umbauarbeiten zur Modernisierung sichtlich voranschreiten, bietet die Volme Galerie unter dem Motto: „Das Beste in Hagen“ eine Aktion besonderer Art. Unter der Leitung vom bekannten TV Choreographen haben die Kunden und Besucher des Shopping Centers die Möglichkeit den Spaß am Tanzen zu entdecken bzw. weiter auszubauen. Gleichzeitig wird den Menschen in Not geholfen, denn die Werbegemeinschaft der Volme Galerie spendet für jeden teilnehmenden Tänzer 1 € für die Aktion Lichtblicke.

Es sind bereits viele Sach- und Geldspenden für die Flüchtlinge in Wetter eingegangen, aber noch ist Bedarf da. Daher findet am kommenden Samstag, 21. November, von 9 bis 13 Uhr am Sammellager an der Wasserstraße 15 (gegenüber der Feuerwache) eine weitere zentrale Sammelaktion statt. Mitarbeiter der Verwaltung und Ehrenamtliche nehmen dort die Spenden entgegen.

Momente von erlebter Wirklichkeit in Zeichnungen und flüchtigen Skizzen festhalten, so entsteht ein individuelles Sketchbook. Im VHS-Wochenendworkshop am Samstag, 21. November, von 10 bis 16 Uhr in der Villa Post gestalten Interessierte unter künstlerischer, kreativer Beratung ein individuelles Erinnerungsbuch. Hier finden Fotos, Zeichnungen, Tickets, kleine Erinnerungsdinge ihren Platz und es entsteht ein persönliches, unverwechselbares Tagebuch. Bitte Lieblingsstifte, Farben und ein DINA4 Reisetagebuch mitbringen, alles Weitere zum Ausprobieren ist vorhanden. Dozentin Sigrun Dechêne ist Architektin, Künstlerin und Sketchbook-Fan. Informationen zum Kurs 2031 und Anmeldung unter Telefon 02331/2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de

Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Die Gestaltung von Zeitungen, Broschüren, Flyern oder Plakaten mittels der Software Adobe InDesign vermittelt der VHS-Kurs 4638 am Samstag, 21. November und Sonntag, 22. November, täglich von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38. Dozentin Elke Fischer stellt den Teilnehmern die Software anhand praktischer Beispiele vor. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 21. November, von 9.30 bis 12.45 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Betriebskosten“ in die Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64, ein. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1933 sind beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/2073622.

Hospiz

Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist.

Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

22. November

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet am Samstag, 21. November, von 10.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 22. November, von 10.00 – 13.00 Uhr, eine neue Schulung zum Seniorenhelfer/in. Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die sowohl gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun, als auch ihr Taschengeld aufbessern wollen, sollten sich schnell anmelden.

Am kommenden Sonntag, 22. November, begehen die evangelischen Kirchen den Ewigkeitssonntag oder Totensonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht wird. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt an diesem Tag zu Gedenkgottesdiensten ein.

Herdecke. Am kommenden Sonntag, dem 22. November 2015 sind drei Ausnahmekünstler in der Reihe „Meister von Morgen“ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke zu hören.

Sonntag, den 22.11.2015 um 17:00 Uhr, findet wieder im Kulturhof Emst der Kultur-Tatort statt mit dem Thema: Wie bekomme ich “Gänsehaut” beim Anhören der Werke von…

Am Sonntag, den 22. 11. findet um 10.30 Uhr ein Kantatengottesdient in der Johanniskirche Hagen am Markt statt.Es werden selten zu hörende Werke aus dem spätbarock-klassischen Bereich für Chor und Streicherensemble zu hören sein.Der Venezianer und spätere Kapellmeister am Hofe Karls des VI. in Wien Antonio Caldara schrieb die Motette „In te speravi, Domine“, ein polyphongearbeitetes Werk mit einer prächtigen Alleluja-Fuge. Von Johann Michael Haydn, dem jüngeren Bruder Joseph Haydns, stammt das Graduale „Universi qui te exspectant“, in der Melodieführung und der harmonischen Behandlung bereits den geistlichen Werken Mozarts sehr ähnlich. Johann Georg Albrechtsberger war Mitschüler Johann Michael Haydns im Wiener Jesuiten-Seminar. Nach verschiedenen Stationen als Organist wurde er Nachfolger Mozarts als Hoforganist am Wiener Hof und Domkapellmeister am Stephansdom. Albrechtsbergers meisterhafte Vertonung des 16. Psalms „Benedicm Dominum“ zeichnet eine Eleganz und Leichtigkeit aus, die für den Stil der Wiener Klassik typisch ist. Es singt die Johanniskantorei Hagen unter der Leitung von Manfred Kamp, begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Hagen. Die Predigt hält Pfarrerin Juliane im Schlaa.

23. November

  • 24. November

    Um „Eventisierungsprozesse und ihre Folgen – eine (ungleichheits-)soziologische Perspektive auf Museen und ihr Publikum“ geht es am 24. November in den Kolloquien des Instituts für Soziologie der FernUniversität in Hagen. Referentinnen sind Prof. Dr. Nicole Burzan und Jennifer Eickelmann M.A. (TU Dortmund). Die öffentliche Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs findet Informatikzentrum der FernUniversität in Hagen, Raum F09 (Eingang: TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen) ab 16 Uhr statt.

    25. November

    Zum Thema „Stolpersteine in der Entwicklung von Kindern“ bietet das Familienzentrum Hagen-Mitte, Konkordiastraße 19, am Mittwoch, 25. November, von 13.30 bis 15 Uhr, einen Elternnachmittag an. Das Leben mit Kindern kann für Eltern sehr bereichernd, aber auch sehr herausfordernd sein. Die Entwicklung von Kindern verläuft häufig nicht reibungslos und gradlinig. Stolpersteine in Form von Erziehungsschwierigkeiten, Entwicklungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten gibt es immer wieder. Diplom-Psychologe Martin Steinkamp, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Hagen, zeigt Eltern Wege auf, wie sie ihre Fähigkeiten einsetzen können, dass aus Stolpersteinen keine dauerhaften Belastungen werden. Interessierte können sich unter Telefon 02331/207-3740 bis zum 24. November verbindlich anmelden.

    Zu einem Vortrag und einer Lesung rund um das Thema „Europäisches Jahr für Entwicklung“ lädt das Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 25. November, um 17.15 Uhr ins Forum des Sparkassen-Karrees ein.

    Wenige Tage nach der landesweiten Aktionswoche zum Thema „Einbruchsvorbeugung“ lädt nun auch der Vorhaller Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zusammen mit der Polizei Hagen zu einer Informationsveranstaltung ins Stadtteilhaus Vorhalle.

    Am Mittwoch, 25. November 2015 berichten die Fachleute der Hoheleye über sinnvolle Vermeidungen von Einbruchsgelegenheiten und geben Tipps im richtigen Umgang für Geschädigte. Im Rahmen der wöchentlichen Ortsvereinssitzung lädt die Vorhaller AWO-Vorsitzende Stefanie Bastians alle Interessierten ab 15:00 h ein, sich zum Thema zu informieren. Gerade ältere Menschen, auch ohne AWO-Mitgliedschaft, können sich hier wertvolle Informationen für ein angstfreies Wohnen in den eigenen vier Wänden holen. Der Eintritt ist natürlich kostenfrei – es besteht die Möglichkeit auf Kaffee und Kuchen. Vor dem Vortrag kann man sich in der AWO-Begegnungsstätte auch schon das leidige Kochen ersparen: ab 12:00 h bietet das ehrenamtliche Hauswirtschaftsteam einen schmackhaften Mittagstisch. Für 4,50 Euro gibt es an diesem Tag leckere, gebackene Hähnchenschenkel – mit Beilagen und Dessert. Für den Mittagstisch sind Voranmeldungen erwünscht (Tel.: 02331 3483223)

    26. November

    Einen Einblick in die Möglichkeiten der kostenlosen MS Office-Alternative Open Office beziehungsweise Libre Office gibt VHS-Dozent Jochen Grundmann am Donnerstag, 26. November, von 17.30 bis 20.45 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Informationen zur Anmeldung unter Kursnummer 4422 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    Im Rahmen der gemeinsamen Reihe Hagen <w>örtlich der Volkshochschule Hagen und der Stadtbücherei Hagen findet am Donnerstag, 26. November, um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Springe 1, ein Vortrag zum Thema „Nach 1945: Wiederaufbau, Entnazifizierung und Neuanfang in Hagen“ statt.

    Zu einem Vortrag mit dem Autor und Referenten für politische Bildung Karl-Heinz Richter lädt das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Hagen am Donnerstag, 26. November, um 18 Uhr in das Rathaus an der Volme, Trauzimmer, Rathausstraße 13, ein.

    Der Kreisverband DIE LINKE in Hagen setzt am 27. November um 20:00 Uhr ein Zeichen gegen Rassismus, Nationalismus und rechtes Gedankengut in Hagen. Wir wollen bei freiem Eintritt auch ein klares Refugees Welcome in Hagen senden.

    • 28. November

    • Deutschland hat einen neuen Klassik-Star dessen Stern immer heller strahlt. Und das weltweit. Die Klassik verliebten Japaner mögen und verehren ihn genauso wie die Bewohner der großen Metropolen in USA oder Europa. Die Rede ist vom Ausnahmepianisten Martin Stadtfeld, der mit seiner überragenden Kunst die Menschen begeistert und fasziniert. Am Samstag, 28. November, 20 Uhr, gastiert der Künstler im Leonhard Gläser Saal der Siegerlandhalle.

    • Am Samstag, 28. November, findet von 10 bis 15 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Neurobics-Kurs mit der Veranstaltungsnummer 4030 statt. Neurobics sind spezielle körperliche Übungen (Aerobics), die zum Ziel haben, das Gehirn, zu trainieren.Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

    29. November

    Am Sonntag, 29. November, ist in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, von 10 bis 17Uhr, der Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte vom professionellen Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. So einfach es klingt, der richtige Blitz-Einsatz birgt viel Potenzial, um das Beste aus einem Motiv herauszuholen. Weitere Themen sind die Synchronzeit, die Farbtemperatur, der Einsatz von Farbfolien, das Stroboskop, das entfesselte Blitzen und der interne Blitz. Das Erlernte wird an verschiedenen Locations sowohl drinnen als auch draußen je nach Wetter angewandt. Außerdem steht ein professionelles Model in verschiedenen Outfits zur Verfügung, um gemeinsam Lichtszenarien umzusetzen. Ziel ist es, durch den richtigen Blitz-Einsatz möglichst authentische Fotos zu schaffen. Die Teilnehmer bringen bitte ihre vorhandenen Blitzgeräte mit. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    Am Sonntag, 29. November, bietet die VHS Hagen von 10 bis 17Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, den Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte von Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • 30. November

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

5. Dezember

In Wetter (Ruhr) steht der Internationale Tag des Ehrenamts, der 5. Dezember, ganz im Zeichen der Ehrenamtskarte. Seit nunmehr sechs Jahren wird die goldene Karte an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben, die sich für das Gemeinwohl im besonderen Maße einsetzen.

„Nikolausturnier für Toleranz und Vielfalt“ am 5. Dezember 2015 in der „Lennearena“ (Elseyerstraße 69, 58119 Hagen

8. Dezember

Ein Kurs rund um die Nutzung von Outlook findet ab Dienstag, 8. Dezember, von 17.30 bis 20.45 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, unter der Kursnummer 4554 statt. Outlook ist ein Personal-Information-Manager mit dem E-Mails, Termine und Aufgaben geplant und organisiert werden können. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

13. Dezember

Am Sonntag, den 13. Dezember, werden um 17.00 Uhr die Teile I – III des „Weihnachtsoratoriums“ und das „Magnificat“ für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erklingen.

Das „Weihnachtsoratorium“ und das „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach werden am Sonntag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt aufgeführt. Unter der Leitung von KMD Manfred Kamp musizieren Almut Philipp (Sopran),Elvira Bill (Alt), Florian Cramer (Tenor), Peter Schöne (Baß), das Johannis-Vokalensemble, Mitglieder der Johanniskantorei, das Forum vocale Arnsberg und das Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten. Karten zu 13,- / 18,- / 23,- € sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“, Hagen, Dahlenkampstraße 4 (Tel. 02331/3488588) und zu 15,- / 20,- / 25,- € an der Abendkasse erhältlich.

14. Dezember

Von Montag, 14. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember, lernen Interessierte täglich von 9 bis 17.30 Uhr im Rahmen eines VHS-Bildungsurlaubs in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, von Dozenten Michael Tomath, staatlich geprüfter Betriebswirt zunächst die „einfache“ Buchführung nach § 4 Abs. 3 EStG für Angehörige „Freier Berufe“, Unternehmensgründer und Kleingewerbetreibende kennen. Anschließend werden die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der „doppelten“ Buchführung einschließlich der Aspekte Inventur, Inventar und Bilanz vermittelt. Es folgen Themenschwerpunkte wie Erarbeitung der wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Buchhaltungssystemen, Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten, Behandlung der Umsatzsteuer bei Ein- und Verkäufen, Bedeutung von Kontenrahmen und Kontenplan sowie Personal- und Lagerbuchungen. Der Bildungsurlaub dient sowohl der Einführung als auch Auffrischung von bereits vorhandenen Kenntnissen und nutzt u.a. der Prüfungsvorbereitung, dem Wiedereinstieg in den Job beziehungsweise der beruflichen Qualifizierung oder auch Umorientierung. Eine Zertifikatsprüfung kann folgen.

Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .