Phoenix Hagen: Drei Spielverlegungen im Dezember

Die drei Beko Basketball Bundesliga-Heimspiele, die im Dezember auf Phoenix Hagen warten, sind verlegt worden. Sowohl die Partie des 12. Spieltags gegen medi bayreuth als auch das Spiel der 14. Runde gegen ALBA BERLIN sowie das des 16. Spieltags gegen die Telekom Baskets Bonn erhielten neue Sprungballzeiten.

Aus organisatorischen Gründen findet das Spiel gegen Bayreuth am 12. Dezember (ein Samstag) nun um 20.30 Uhr statt um 18.30 Uhr statt. Aufgrund einer Live-Übertragung bei SPORT 1 beginnt die Begegnung mit ALBA BERLIN am 22. Dezember (Dienstag) bereits um 18.30 Uhr statt um 20 Uhr. Das Spiel gegen Bonn startet am 30. Dezember (Mittwoch) auf Wunsch von Telekom Basketball ebenfalls um 18.30 Uhr statt um 20 Uhr.

Klaus Gierke koordiniert ab sofort die Flüchtlingsaufgaben der Stadt Hagen

Klaus Gierke - Erik O. Schulz, Copyright Karsten-Thilo raabHagen. Klaus Gierke, seit vielen Jahren Leiter der Abteilung „Hilfe für Migranten und Wohnungsnotfälle“ im Fachbereich Jugend und Soziales, koordiniert ab sofort die Aufgaben rund um die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Hagen. Darauf hat sich der Verwaltungsvorstand unter der Leitung von Oberbürgermeister Erik O. Schulz jetzt verständigt. Schulz hatte eine Bündelung der Aufgaben der Flüchtlingsarbeit als zwingend angesehen, damit sich die Stadt Hagen für die zu erwartende weitere Zuwanderung strategisch aufstellen kann.

„Ich freue mich sehr, dass mit Klaus Gierke ein überaus erfahrener Verwaltungsfachmann für die Leitung der Koordinierungsstelle gewonnen werden konnte, der schon seit Jahren mit seinen Kolleginnen und Kollegen mit einer hohen Effizienz in diesem Bereich tätig ist“, so der Hagener OB. „Dabei weiß ich nur zu gut, wie hoch die Belastungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angesichts stetig steigender Flüchtlingszuweisungen schon seit Wochen und Monaten sind. Vor diesem Hintergrund hat der Verwaltungsvorstand denn auch folgerichtig den Weg für weitere Stellen freigemacht, die jetzt zeitnah im Fachbereich besetzt werden müssen.“
Zu den Aufgaben von Klaus Gierke und seinem Team werden unter anderem die Koordinierung der Notunterkünfte des Landes, die Akquise und Belegung kommunaler Unterkünfte, die Aufbereitung der Zuwanderungs- und Finanzdaten und die externe und interne Kommunikation gehören sowie die Bearbeitung von Anregungen und Beschwerden aus der Bürgerschaft.
„Die Tatsache, dass die Koordination der Flüchtlingsaufgaben in unserer Stadt jetzt im Fachbereich Jugend und Soziales angesiedelt ist, heißt nicht, dass bisher eine unzureichende oder gar schlechte Arbeit geleistet worden wäre – das Gegenteil ist vielmehr der Fall“, betont Oberbürgermeister Schulz ausdrücklich. „Ohne etwa die herausragende Arbeit, die unsere Feuerwehr insbesondere bei der Einrichtung und dem Betrieb der Notunterkünfte des Landes bisher schon geleistet hat und zukünftig fraglos weiter leisten muss, sowie ohne das Zutun vieler weiterer Verwaltungsbereiche hätten wir diese Mammutaufgabe gar nicht stemmen können. Für diese Leistung der Kolleginnen und Kollegen kann ich mich daher nur wiederholt ausdrücklich bedanken! Gleichwohl“, so Schulz weiter, „haben wir über die Bewältigung der vielen kurzfristigen Herausforderungen hinaus festgestellt, dass es einer konzentrierten Bündelung bedarf, um bei der Vielzahl der beteiligten Kräfte sowie weiter zunehmenden Aufgaben denkbare Reibungsverluste möglichst zu verhindern. Aber insbesondere auch mit Blick auf eine fortschreitenden Integration der vielen Menschen, die zu uns kommen und absehbar auch noch kommen werden, ist die umfängliche Befassung durch den Fachbereich Jugend und Soziales unabdingbar.“
Unter der Leitung der zuständigen Sozialdezernentin Margarita Kaufmann wird es – wie bisher auch schon erfolgreich praktiziert – einen wöchentlichen Jour-Fix geben, bei dem aufgabenübergreifend die aktuelle Flüchtlingssituation beraten werden kann. Ebenfalls wöchentlich wird zudem der Verwaltungsvorstand einen aktuellen Statusbericht erhalten.

Kindergeld: Einführung der Steuer-Identifikationsnummern

Was Eltern künftig beachten müssen.

Eine zusätzliche Voraussetzung für den Bezug von Kindergeld ist ab
1.1.2016 die Angabe der Steuer-Identifikationsnummern des
Kindergeld-Berechtigten und der Kinder, unabhängig von deren
Geburtsdatum. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Kindergeld für
jedes Kind nur einmal ausgezahlt wird.

Bei Neuanträgen teilen Eltern den Familienkassen die eigene und
die Steuer-Identifikationsnummer der Kinder über den Kindergeldantrag
mit. Für Neugeborene erhält der Berechtigte automatisch die
Steuer-Identifikationsnummer. Wird bereits Kindergeld bezogen und die
Steuer-Identifikationsnummern wurden der Familienkasse noch nicht
mitgeteilt, sollte dies möglichst beim nächsten Kontakt mit der
Familienkasse nachgeholt werden. Eine Steuer-Identifikationsnummer
wird automatisch durch das Bundeszentralamt für Steuern jeder Person
mitgeteilt, die mit Hauptwohnung oder alleiniger Wohnung in einem
Melderegister in Deutschland erfasst ist. Die Nummer ist auch auf der
elektronischen Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers oder dem
Einkommensteuerbescheid verzeichnet.

Grundsätzlich werden die Familienkassen es nicht beanstanden, wenn
die Steuer-Identifikationsnummern im Laufe des Jahres 2016
nachgereicht werden. Die in verschiedenen aktuellen Publikationen
verbreitete Meldung, dass eine Kindergeldzahlung eingestellt wird,
wenn bis zum 1.1.2016 keine Mitteilung der
Steuer-Identifikationsnummer vorliegt, ist unzutreffend.

Für Fragen und persönliche Anliegen zum Kindergeld steht Ihnen die
kostenlose Service-Rufnummer der Familienkasse unter Tel.: 0800 4
5555 30 (gebührenpflichtig aus dem Ausland: +49 911 12031010) während
der Servicezeiten von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 18 Uhr zur
Verfügung.

Weitere Informationen zum Kindergeld sind im Internet abrufbar
unter www.arbeitsagentur.de -> Bürgerinnen und Bürger -> Familie und
Kinder -> Kindergeld, Kinderzuschlag.

Kartenumtausch für Chorkonzert im Kunstquartier Hagen

Die Aufführung von Johannes Brahms‘ „Ein deutsches Requiem“ am vergangenen Sonntag, 8. 11., im Kunstquartier Hagen mit dem Chor und weiteren Künstlern des Theater Hagen musste aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden. Besucher dieser Veranstaltung können ihre Karten für die zweite Aufführung dieses Werkes am Samstag, 21.11. (19.30 Uhr im Kunstquartier Hagen) an der Theaterkasse eintauschen oder erhalten den Eintrittspreis zurück.
Brahms‘ „Requiem“ wird bei diesem Konzert in einer selten zu erlebenden Fassung aufgeführt: Den ursprünglichen Orchesterpart übernehmen zwei Klaviere und Pauken. Es singen und spielen, unter der Leitung von Wolfgang Müller-Salow, Kisun Kim (Sopran), Tae-Hoon Jung (Bariton), Ana-Maria Dafova, Silvia Vassallo Paleologo (Klavier), Timo Erdmann (Pauken), Chor und Extrachor des Theaters Hagen.

Theaterkasse, Elberfelder Str. 65, 58095 Hagen, Tel. 02331 207-3218, Fax. 02331 207-2446.

Randalierer leistet Widerstand

Hagen. Ein 47-jähriger Mann beschäftigte durch sein
aggressives Verhalten am Dienstagabend mehrere Polizeibeamte in
Haspe. Der stark alkoholisierte Hagener betrat gegen 19.00 Uhr eine
Kneipe in der Berliner Straße. Da er stark betrunken wirkte,
verweigerte der Wirt ihm den Ausschank von alkoholischen Getränken
und bat ihn, den Laden zu verlassen. Der Aufforderung kam der Mann
nicht nach. Daraufhin rief der Wirt die Polizei. Auch den
Aufforderungen der Beamten kam der 47-Jährige nicht nach. Er musste
mit Zwang aus der Kneipe gebracht werden. Dagegen sperrte er sich und
versuchte mit Kopfstößen die Polizisten zu verletzen. Letztlich
konnten sie ihn überwältigen und auf dem Boden fesseln. Der
Randalierer durfte anschließend seinen Rausch im Polizeigewahrsam
ausschlafen. Nun kommt ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte auf ihn zu.

Hundehalter tritt Welpen und greift Ordnungsamtsmitarbeiter an

Hagen. Die Überprüfung eines 32-jährigen Hundehalters
endete für einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Dienstagvormittag
mit dem Einsatz von Pfefferspray. Der 52-jährige Ordnungshüter
beobachtete gegen 10.10 Uhr in der Elberfelder Straße den Mann dabei,
wieder dieser seinen Pitbull-Welpen trat. Bei der anschließenden
Überprüfung der Personalien und der Haltererlaubnis des 32-Jährigen,
zeigte dieser sich sehr aggressiv. Er boxte dem Ordnungshüter in die
Rippen und schubste ihn. Um den Angriff abzuwehren, musste dieser
daraufhin sein Pfefferspray einsetzen. Eine Polizeistreife wurde zur
Unterstützung alarmiert. Wegen Reizungen im Augenbereich musste der
Hundehalter in einem Hagener Krankenhaus ambulant behandelt werden.
Der Welpe wurde in das Hagener Tierheim gebracht. Auf den 32-Jährigen
kommt nun ein Strafverfahren zu. Zeugen des Vorfalls werden gebeten,
sich mit der Polizei unter der 02331 – 986 2066 in Verbindung zu
setzen.

Nach Verkehrsunfall: Beifahrer schubst Zeugen zu Boden

Hagen. Polizeibeamte führten am Dienstagabend eine
Verkehrskontrolle an der Herdecker Straße durch, als sie durch einen
lauten Knall auf einen Unfall aufmerksam wurden. Schnell stellte sich
heraus, dass niemand verletzt war und die Beteiligten sich kannten.
Ein 21-jähriger Scirocco-Fahrer befand sich auf dem linken der beiden
Fahrstreifen in Richtung Innenstadt, als versetzt vor ihm ein
24-jähriger Leon-Fahrer verbotswidrig wenden wollte und die beiden
Autos kollidierten. Während der Unfallaufnahme äußerte ein
67-jähriger Zeuge, der sich hinter den Unfallbeteiligten befand, dass
er den Eindruck hatte, die beiden fahren ein Rennen mit gegenseitigem
Überholen. Dies quittierte der 23 Jahre alte Beifahrer aus dem
Scirocco mit dem Hinweis, er solle sich da raushalten. Dann versetzte
er dem Älteren einen Stoß, der ihn zu Boden beförderte und eine
Beamtin drängte den aggressiven jungen Mann zur Seite. Für den
67-Jährigen musste ein Rettungswagen hinzugezogen werden, da er
aufgrund seiner bei dem Sturz erlittenen Verletzungen nicht mehr
aufstehen konnte. Später stellte sich heraus, dass er sich eine
Fraktur zugezogen hatte und stationär im Krankenhaus aufgenommen
werden musste. Zusätzlich zur Unfallaufnahme legten die Polizisten
gegen den Beifahrer eine Anzeige vor. Weitere Zeugen des Vorfalls
melden sich bitte unter der 986 2066.

Autohaus Boden übernimmt Vertriebsrechte für Mazda und Hyundai in Hagen

Autohaus_Boden_Standort_HagenHagen/ Essen. Fahrer, Interessenten und Fans der Marken Mazda und Hyundai in Hagen und Umgebung dürfen sich auf eine neue Anlaufstelle freuen: Zum Jahreswechsel übergibt Hans Joachim Wabbel, Gründer und Geschäftsführer der Auto Wabbel GmbH, die Marktverantwortung für die beiden Boom-Marken in die Hände der Essener Autohaus Boden GmbH. Diese konzentriert ab dem 4. Januar das Geschäft an einem neuen, in Hagen bestens bekannten Standort: dem früheren BMW Autohaus am Konrad-Adenauer-Ring 27. Dort entsteht zurzeit im Rahmen von Umbau- und Aktualisierungsmaßnahmen ein hochmodernes Kompetenz-Zentrum für Mazda und Hyundai. Hans Joachim Wabbel wird dem Thema Automobil trotz der Stabübergabe treu bleiben: An seinem bisherigen Standort auf der Körnerstraße 86 wird er das Gebrauchtwagengeschäft weiter betreiben und um den Handel mit Oldtimern und Youngtimern erweitern.
„Nachdem ich mich zur Weitergabe der Vertragspartnerschaften mit Mazda und Hyundai entschlossen hatte, war es für mich besonders wichtig, ein Nachfolge-Unternehmen zu finden, das zu dieser Verantwortung und zu unseren Kunden passt“, erklärt Hans Joachim Wabbel. Dies sei ihm mit der Autohaus Boden GmbH gelungen: „Die Boden-Gruppe verfügt über eine jahrelange Erfahrung im Vertrieb von Mazda und Hyundai. Außerdem ist sie trotz Ihrer Größe mit fünf Standorten in Essen und Mülheim und knapp 150 Mitarbeitern ein Familienunternehmen geblieben.“ Eine Tatsache, die Hans Joachim Wabbel auch im Hinblick auf seine Mitarbeiter wichtig gewesen sei. Ein Großteil von ihnen wird nämlich von der Autohaus Boden GmbH übernommen; die Hagener Kunden treffen am neuen Standort also auf vertraute Gesichter.
Die markante Immobilie mit dem auffälligen Dach-Dreieck und dem weithin sichtbaren Büro-Turm wird derzeit mit einer erheblichen Investition für den Einzug der Marken Mazda und Hyundai vorbereitet: „Neben der optischen Umsetzung der beiden Markenwelten nach jüngsten Hersteller-Standards geht es uns bei den Umbaumaßnahmen vor allem darum, unseren zukünftigen Kunden ein Autohaus mit ausgesprochen hoher Begegnungsqualität zu bieten“, erklärt Daniel Boden, neben seinem Bruder Mark Boden und dem Aftersales Spezialisten Michael Schloßbauer einer von drei Geschäftsführern der Boden-Gruppe: „Unser Ziel sind möglichst kurze Wege, optimierte Kundenzonen und eine sympathische Gesamtatmosphäre.“ Darüber hinaus, so Daniel Boden weiter, werde die günstige Verkehrslage in Autobahn- und Innenstadtnähe dazu beitragen, das Tagesgeschäft effizient zu gestalten.
Das Haus am Konrad-Adenauer-Ring bietet dafür beste Voraussetzungen: Fast 1.300 Quadratmeter misst der neue Schauraum, auf dem die Modellfamilien von Hyundai und Mazda zu sehen sein  werden. Darüber hinaus werden auf weiteren 1.000 Quadratmetern im ersten Obergeschoss hochwertige Gebrauchtwagen verschiedenster Marken angeboten. Rund 1.500 Quadratmeter ist der Werkstattbereich groß, in dem es allein 14 Hebebühnen und zusätzliche Diagnosearbeitsplätze sowie Flächen für die Reifenmontage gibt. Auf dem Außengelände stehen den Kunden 115 Stellplätze zur Verfügung.
Laut Daniel Boden strotzt das „neue alte“ Team vor Tatendrang: „Die Gespräche zwischen Auto Wabbel und uns waren überaus konstruktiv, der Umbau am Konrad-Adenauer-Ring ist im vollen Gange – nun will die Mannschaft vor allem das, was man in der Automobil-Sprache ‚Die PS auf die Straße bringen‘ nennt. Wir freuen uns auf den Start.“

Der Polizeibericht am Mittwoch

+++ HA: Fußgängerin angefahren +++ HA: Felgen und Reifen an mehreren Autos geklaut +++ HA: Wohnungseinbruch während des Mittagsschlafs +++ HA: Motorroller weg +++ Wetter – Einbruch in Garage und Wohnhaus +++ MK: PKW geknackt, Navi gestohlen +++ MK: Fußgänger verletzt: Fahrer flüchtet +++ Ennepetal – Wohnungseinbruch scheitert +++ Gevelsberg – Ein Polizist ist immer im Dienst +++ Ennepetal – Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten +++

HA: Fußgängerin angefahren
Hagen (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Eppenhauser Straße
wurde am Dienstagnachmittag eine Fußgängerin verletzt. Gegen 15.20
Uhr wollte ein 60-jähriger Mercedes-Fahrer vom Parkplatz eines
Supermarktes nach links in die Eppenhauser Straße mit Fahrtrichtung
Innenstadt einbiegen. Eine 87 Jahre alte Fußgängerin querte zu diesem
Zeitpunkt den Weg vor dem Auto und obwohl der Fahrer noch aus
geringer Geschwindigkeit abbremste, kam es zur Berührung und die
Seniorin stürzte zu Boden. Ein Rettungswagen brachte sie ins
Krankenhaus, dort blieb sie vorsorglich über Nacht zur Beobachtung.

HA: Felgen und Reifen an mehreren Autos geklaut
Hagen (ots) – Vorhalle. Am Dienstag führte ein 46-jähriger Zeuge
gegen 08.00 Uhr einen Kontrollgang auf einem Firmengelände in der
Weststraße durch. Hierbei bemerkte er, dass an einem VW Passat und an
einem Audi A 4 die Räder entwendet wurden. Die Diebe hatten die Autos
daraufhin ohne jede Sicherung auf dem Boden abgesetzt. Dem Zeugen
fiel dann auf, dass man auch an einem auf dem Gelände abgestellten VW
Golf versucht hatte, die Räder zu klauen. An diesem Auto waren
allerdings lediglich die Radmuttern an einer Felge entfernt worden.
Die anschließende Tatortaufnahme der Polizei ergab, dass die bislang
unbekannten Diebe ein Stück des Zaunes in der Schlickmannstraße, der
zu dem Gelände führt, entfernt hatten. Sie verschafften sich so
Zugang auf das Grundstück und ließen auf diesem Wege wohl auch die
Räder mitgehen. Es entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen
Eurobereich. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

HA: Wohnungseinbruch während des Mittagsschlafs
Hagen (ots) – Während ein 86-jähriger Geschädigter am Dienstag in
dem Mehrfamilienhaus am Märkischen Ring seinen Mittagsschlaf auf der
Couch hielt, wurde er gegen 14.30 Uhr auf eine zuschlagende Tür
aufmerksam. Er ging zunächst davon aus, dass Durchzug durch ein offen
stehendes Fenster dazu geführt hatte. Erst am Abend stellte er fest,
dass die Etagentür nicht mehr richtig schloss und in einem
Nebenzimmer Schubladen aufgezogen waren. Unbekannte entwendeten
zumindest Tüten mit Münzgeld. Polizeibeamte nahmen eine Anzeige auf,
die Kripo sicherte Spuren an der aufgehebelten Tür. Hinweise im
Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an die 986 2066.

HA: Motorroller weg
Hagen (ots) – Eine böse Überraschung erlebte ein 41-jähriger
Hagener, als er am Dienstag gegen 07.30 Uhr zum Abstellplatz seines
Motorrollers in der Schwerter Straße zurückkehrte. Der Roller stand
nämlich nicht mehr an dem Ort, wo er ihn am Abend zuvor gegen 19.30
Uhr abgestellt hatte. Das Zweirad der Marke Aprilia ist rot-weiß und
hat auf der rechten Seite einige Kratzer. Das Fahrzeug ist zurzeit
nicht zugelassen. Der Wert wird mit rund 500 Euro beziffert. Die
Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

Wetter – Einbruch in Garage und Wohnhaus
Wetter (ots) – Fahrrad und Schmuck entwendet In der Zeit vom
09.11.2015, 17.00 Uhr, bis 10.11.2015, 05.45 Uhr, kommt es auf noch
ungeklärte Weise zu einem Einbruch in eine Garage an der Alte
Bahnhofstraße. Die Täter entwenden ein schwarz-blaues Fahrrad der
Marke Corratec Typ X-Vert Miss C. Am 10.11.2015, zwischen 16.00 Uhr
und 18.55 Uhr, dringen unbekannte Täter durch Einschlagen einer
Fensterscheibe in ein Wohnhaus an der Straße Zur alten Schule ein. In
der ersten Etage durchsuchen sie mehrere Schränke und entwenden
Schmuck.

MK: PKW geknackt, Navi gestohlen
Iserlohn (ots) – Im südlichen Stadtgebiet kam es in der Nacht auf
Dienstag zu zwei PKW-Aufbrüchen. Sowohl am Pillingser Weg, als auch
an der Waltersruh, knackten Unbekannte jeweils zwei PKW. Aus dem
Inneren entwendeten sie die Navigationssysteme. Die Täter
hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

MK: Fußgänger verletzt: Fahrer flüchtet
Iserlohn (ots) – Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer verletzte am
Dienstagabend einen 33-jährigen Fußgänger aus Iserlohn. Gegen 18.45
Uhr, befand sich der Verletzte auf einem Fußgängerüberweg an der
Schlesischen Straße. In diesem Moment näherte sich ein Fahrzeug.
Einen Zusammenstoß konnte er nur verhindern, indem er zurücksprang.
Dennoch streifte ihn der Pkw. Anschließend setzte der Unbekannte
seine Fahrt trotz der Kollision in Richtung Seilersee fort. Der
33-Jährige brach sich das Handgelenk, konnte das Krankenhaus nach
ambulanter Behandlung jedoch wieder verlassen. Beim Fahrzeug soll es
sich um einen dunklen – vermutlich braunen – Mercedes der A-Klasse
gehandelt haben.

Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet oder kann Angaben zur
Identität des Flüchtigen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die
Polizei Iserlohn unter 02371/9199-7104 oder 9199-0 entgegen.

Ennepetal – Wohnungseinbruch scheitert
Ennepetal (ots) – Unbekannte versuchen Fenster aufzuhebeln In der
Zeit vom 01.11.2015, 12.00 Uhr, bis 10.11.2015, 17.00 Uhr, versuchen
unbekannte Täter durch Aufhebeln von zwei Fenstern in eine
Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Esbecker Straße
einzudringen. Das Vorhaben scheitert.

Gevelsberg – Ein Polizist ist immer im Dienst
Gevelsberg (ots) – Aufmerksamer Zeuge und Polizist in seiner
Freizeit nehmen Ladendiebe fest – Passantin soll sich bei der Polizei
melden Am 10.11.2015, gegen 14.40 Uhr, halten sich zwei Essener im
Alter von 24 und 26 Jahren in einem Drogeriemarkt an der Mittelstraße
auf. Sie versuchen Kosmetikartikel im Wert von ca. 400,-Euro zu
entwenden. Als eine Angestellte die Täter anspricht, laufen sie ohne
Beute aus dem Geschäft. Sie stoßen bei ihrer Flucht eine bisher
namentlich nicht bekannte ältere Passantin um. Ein 37-jähriger
Wuppertaler beobachtet von der gegenüberliegenden Straßenseite das
Geschehen, erkundigt sich kurz bei der Angestellten über den
Sachverhalt und nimmt die Verfolgung auf. Ein 50-jähriger
Polizeibeamter, der in seiner Freizeit auf der Mittelstraße unterwegs
ist, wird auf die Verfolgung aufmerksam und schließt sich ihr an.
Nach einer kurzen Verfolgung haben sie die Ladendiebe eingeholt und
liefern sie an der in der Nähe gelegenen Polizeiwache ab. Nach
Personalienfeststellung und Anzeigenaufnahme werden die Essener
wieder entlassen. Die Polizei bittet nun darum, dass sich die
umgestoßene Passantin bei der Polizei unter der Rufnummer
02332/9166-5000 meldet.

Ennepetal – Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten

Ennepetal. Am 10.11.2015, gegen 12.05 Uhr, fährt ein
49-jähriger Ennepetaler mit einem Pkw Peugeot auf der Straße
Wuppermannshof in Richtung Kölner Straße auf einen vor ihm
verkehrsbedingt anhaltenden Pkw Mercedes eines 24-jährigen Schwelmers
auf. Durch den Aufprall erleidet der Mercedesfahrer leichte
Verletzungen. Er begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der
Gesamtschaden beträgt etwa 2.500 Euro. Am 10.11.2015, gegen 17.10
Uhr, beabsichtigt ein 19-jähriger Ennepetaler ohne auf den fließenden
Verkehr zu achten die Neustraße in Richtung Schemmstraße zu
überqueren. Ein in Richtung Loher Straße fahrender Pkw Ford Focus
eines 35-jährigen Schwelmers kann trotz Notbremsung nicht mehr
rechtzeitig anhalten. Es kommt zu einem Zusammenstoß, wobei der
Fußgänger leicht verletzt wird. Der Geschädigte begibt sich
selbständig in ärztliche Behandlung. An dem Pkw entsteht ein Schaden
von etwa 400 Euro.

Neue Spinningräder für den VfL Eintracht

SportHagen. Die Handballer des VfL Eintracht freuen sich über die Anschaffung von zehn neuen Spinningräder für den Kraftraum der Halle Mittelstadt. Die Stiftung der Sparkasse Hagen ermöglichte durch einen großzügigen Zuschuss von 5.000 Eurodiese Anschaffung. Nun können Gruppen von bis zu 20 Personen durch Spinning im Kraftraum beschäftigt werden. Dies wird sehr oft zum Aufwärmen in Anspruch genommen, so das wertvolle Hallen-Kapazitäten für andere Übungsteile frei werden. Zur Übergabe der Räder ließen es sich Frank Walter und Thorsten Irmer vom Stiftungsvorstand nicht nehmen, persönlich eine Runde mitzufahren. An der Seite vom 1. Vorsitzenden Detlef Spruth und begleitet von den Handballern der A und B-Jugend machte es ihnen sichtlich Spaß, dabei zu sein.
Nachdem Sparkassendirektor Frank Walter den Anwesenden die Zielsetzung der Stiftung vorgestellt hatte, nutzten die Vorstandsmitglieder Detlef Spruth (1. Vorsitzender) und Ralf Wilke (2. Vorsitzender) nochmals die Gelegenheit, sich in aller Form für die großzügige Unterstützung zu bedanken. Thorsten Irmer von der Sparkassen-Stiftung wies darauf hin, dass man sich auch über andere Förderungs-Anträge aus dem Sport freuen würde.

Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft

Porträt Oliver LückZu einem Vortrag und einer Lesung rund um das Thema „Europäisches Jahr für Entwicklung“ lädt das Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 25. November, um 17.15 Uhr ins Forum des Sparkassen-Karrees ein. Der Autor Oliver Lück wird unter anderem aus seinem Buch „Neues vom Nachbarn vorlesen“. Lück ist mit seinem Hund Locke in einem VW-Bus 50.000 km quer durch Europa gereist und hat seine Eindrücke in Geschichten festgehalten, die er mit aussagekräftigen Bildern unterstützt.

An diesem Abend werden die Hagener Schulen dem Publikum ihr Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen von Projektarbeiten, Modenschauen und Filmpräsentationen vorstellen. So wird zum Beispiel das Projekt des Theodor-Heuss-Gymnasiums in der Kleinstadt Waoundé im Osten des Senegals durch eine „Modenschau“ vorgestellt. 20 junge Damen haben mit afrikanischen Stoffen cross-over-Modelle entworfen und genäht. Darüber hinaus werden an den vielen Infoständen spannende Einblicke in die Vielfältigkeit der Unterstützungsmaßnahmen durch die engagierten Schulen geboten, sodass sich Interessierte an diesem kurzweiligen Abend Anregungen für eigene Projekte holen können.

Zudem steht die Georg Kraus Stiftung für Fragen zu ihrer Stiftungsarbeit getreu ihrem Motto „Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg“ ebenfalls an einem Infotisch zur Verfügung. Ergänzt wird die Lesung durch Kurzvorträge von Engagement Global und der EU-Kommission Bonn. Musikalisch abgerundet wird der Abend durch den Hagener Künstler Adama Traoré, der sich darüber hinaus noch mit seinem Projekt „Ein Brunnen für die Kinder der Elfenbeinküste“ einbringt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem AllerWeltHaus, Engagement Global, Sparkasse Hagen, Georg Kraus Stiftung und den Hagener Schulen Fichte Gymnasium, Hildegardis-Schule, Grundschule Geweke, Theodor Heuss Gymnasium und Christian Rohlfs Gymnasium sowie mit Unterstützung der EU-Kommission Bonn statt. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

11. November

12. November

Do, 12.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)

Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) saniert ab Donnerstag, 12. November, im Rahmen der Straßenerhaltung die Haßleyer Straße. Dabei wird die bestehende, schadhafte Deckschicht mittels Fräsen entfernt und anschließend erneuert. Vereinzelt werden abgesackte und gerissene Bereiche der Fahrbahn tiefer gefräst und einschließlich der darunter liegenden Binderschicht erneuert.

      • Am Donnerstag, 12.11.2015, gewährt die Sternwarte Hagen auf dem FORUM des Sparkassen-Karree einen kleinen Einblick in das Universum. In den nunmehr 60 Jahren seit ihrer Gründung hat sich die Sternwarte Hagen zu einer wichtigen Institution entwickelt, die das kulturelle und wissenschaftliche Leben in Hagen bereichert. Erfahren Sie an diesem Abend mehr über deren bewegte Geschichte und lassen Sie sich inspirieren, selber einmal bei einem Besuch der Sternwarte live einen Blick ins Universum zu werfen. Der Vortrag gewährt einen Einblick in die faszinierende Welt der kosmischen Objekte, die Ziel der Hobby-Astronomen an der Sternwarte Hagen sind. Hierzu werden aktuelle fotografische Ergebnisse gezeigt, die von den Mitgliedern der Sternwarte Hagen erstellt wurden.
      • Am Donnerstag, 12. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, einen Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

      • Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen stehen am Donnerstag, 12. November 2015, Psychologie und Psychotherapie aktuell auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.
      • Am Donnerstag, 12. November, findet um 18.30 Uhr im Jungen Museum im Osthaus Museum im Rahmen der Ausstellung „Wege der Versöhnung. Germaine Tillion – Als Ethnologin bei den Chaouias-Berbern in Algerien“ eine Lesung aus dem Werk „Frauenkonzentrationslager Ravensbrück” von Germaine Tillion statt. In der Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Hagen, des Osthaus Museums, der Deutsch-Französischen Gesellschaft Hagen e.V. und des Fichte-Gymnasiums Hagen werden nach einer Einführung über die Résistance Schülerinnen und Schüler zu drei Themenbereiche aus „Frauenkonzentrationslager Ravensbrück“ lesen: die Informationen, die zwischen 1940 bis 1942 in Paris bekannt waren, das Leben und schließlich das Überleben im KZ Ravensbrück. Abschließend wird eine Reflexion von Germaine Tillion zur Schuldfrage vorgetragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

      • Es gibt Geschichten, die Kinder immer wieder gerne hören – wie jene vom Hasen und dem Igel. Beim Vorlesespaß für Kindergarten- und Vorschulkinder am Donnerstag, 12. November, wird um 16 Uhr das Buch „Der Hase und der Igel“ in der Kinderbücherei auf der Springe vorgelesen.

13. November

14. November

Am Samstag, den 14. November findet um 15.00 Uhr im Junges Museum im Osthaus Museum eine öffentliche Führung durch die Ausstellung “Germaine Tillion – Als Ethnologin bei den Chaouias-Berbern in Algerien” statt. Dr. Elisabeth May gibt Einblicke in die Ausstellung mit über 80 Schwarzweiß-Fotodokumenten der Berberbevölkerung in Algerien von Germaine Tillion. Die französische Ethnologin zählte in den 1930-er Jahren mit ihren Forschungen in Algerien zu den ersten Frauen, die sich als junge Pionierinnen in unerschlossene Gebiete und zu deren Bevölkerung wagten. Sie begegnete der einheimischen Bevölkerung unvoreingenommen und auf Augenhöhe. Das war ebenso ungewöhnlich wie ihre Überzeugung, dass der Blick auf die anderen durch die eigenen Erfahrungen bestimmt ist.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

      • Einweihungsfeier Kita „Helfer Spatzennest“

        Die städtische Kita „Helfer Spatzennest“ feiert unter dem Motto „Jung und Alt“ mit allen Gästen die Einweihung der neuen Kindertageseinrichtung am Samstag, 14. November, ab 11.30 Uhr. Die Einweihung der Kindertageseinrichtung im Helmut-Turck-Zentrum, Friedrich-Oberlin-Straße 11, erfolgt durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Eltern, Kinder und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Räumlichkeiten anzusehen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben kreativen Aktionen wie Schminken, Basteln werden Eintopf sowie Getränke und Waffeln angeboten. Das ganze Team freut sich mit Clown „Max Fax“ auf einen tollen Tag.

      • Einen Kurs rund um das Thema Buchführung mit dem staatlich geprüften Betriebswirt Michael Tomath bietet die Volkshochschule Hagen in einem Workshop von Montag, 14. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember, täglich von 9 bis 17.30 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an. Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

      • Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 14. November, von 10.30 bis 12 Uhr, wieder zu einer Besichtigung der Dauerausstellung „Lebendiges Judentum“ in der Alten Synagoge Hohenlimburg, Jahnstraße 46, ein.

Wer ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen will, braucht Mut und Ausdauer. Der unabhängige und neutrale Referent für Baufinanzierung, Werner Groß-Heitfeld, wird am Samstag, 14. November, von 10 bis 16 Uhr in der Volkshochschule Hagen, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, insbesondere jungen Familien und Mittelverdienern einen machbaren Weg zum finanzierbaren Eigentum aufzeigen. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1945 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

15. November

Sonntag, 15.11., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

Sonntag, 15.11., 18:00 Engelchen und Teufelchen (Schauspiel)

Der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wird am Volkstrauertag, 15. November, in Wetter in vier Gedenkveranstaltungen gedacht. Los geht es um 10 Uhr am Ehrenmal Kreuzweg in Esborn (Veranstalter: Vereinsring Esborn). Die Gedenkrede hält Bürgermeister Frank Hasenberg, musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch den Frauenchor Esborn. Danach folgt die Kranzniederlegung durch die Löschgruppe Esborn der Feuerwehr.

Am Sonntag, den 15. November findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung “Emil Schumacher – Bild und Objet Trouvé.  Von der Magie und Sinnlichkeit des Materials” statt. Das künstlerische Ringen Emil Schumachers mit dem Material um die Preisgabe seiner sinnlichen Kraft ist allen Bildern, Gouachen und Objekten seines OEuvres eingeschrieben. Mit den Mitteln der Malerei überdehnt und erweitert Schumacher im Schaffensprozess wiederholt die Grenzen zum bildhauerischen Relief.
Die banale Realität gefundener Gegenstände (Objets Trouvés) wandelt der Maler dabei aus der Sinnlichkeit ihres Materials mit nur im Kunstwerk möglicher Magie. Ausgehend von dem wahrscheinlich bedeutendsten Aspekt der Kunst Emil Schumachers, dem Material seiner Malerei selbst – der Farbe, aber auch dem Malgrund – finden nichtmalerische Materialien meist als Collage Aufnahme in die Bilder. Schumacher gelang so bereits in den 1950er-Jahren eine entscheidende und bis dahin unbekannte Erweiterung der Malerei. Die neue Ausstellung des Emil-Schumacher-Museums in Hagen stellt diese besondere Herangehensweise Emil Schumachers an so genannte Fundstücke als malerisches Material in den Vordergrund und macht den Prozess der Übertragung der Objekte aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang in die reine Malerei anschaulich. Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wird am Volkstrauertag, 15. November, in Wetter in vier Gedenkveranstaltungen gedacht. Los geht es um 10 Uhr am Ehrenmal Kreuzweg in Esborn (Veranstalter: Vereinsring Esborn). Die Gedenkrede hält Bürgermeister Frank Hasenberg, musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch den Frauenchor Esborn. Danach folgt die Kranzniederlegung durch die Löschgruppe Esborn der Feuerwehr. Am Ehrenfriedhof Gartenstraße (Veranstalter: Stadt Wetter) beginnt die Gedenkfeier am Sonntag, 15. November, um 11.30 Uhr. Die stellv. Bürgermeisterin Kirsten Stich hält die Gedenkrede. Anschließend folgt eine kleine Andacht mit Vikar Dr. Markus Totzeck von der Luthergemeinde. Die Chorgemeinschaft Alt-Wetter, bestehend aus dem Schöntaler Männerchor und dem Quartettverein sowie Thorsten Mühlhoff (Trompete) gestalten die musikalischen Beiträge, der Kranz wird von der Reservistenkameradschaft Wetter und der Löschgruppe Alt-Wetter der Feuerwehr niedergelegt. (Gäste: DRK und THW) Am Ehrenmal Am Loh in Volmarstein (Veranstalter: Stadt Wetter) wird am Sonntag um 11.30 Uhr der Kriegstoten und der Opfer von Gewalttaten gedacht. Bürgermeister Hasenberg hält die Gedenkrede. Die musikalische Gestaltung liegt in den Händen des MGV Einigkeit Volmarstein und des CVJM Posaunenchores. Die Kranzniederlegung übernimmt die Feuerwehr Volmarstein (Gäste: Schützenverein Volmarstein). Der VdK Ortsverband Wengern lädt am Sonntag um 11.30 Uhr zu einer Feierstunde in die Elbschehalle. Ratsmitglied Peter Zinn hält die Gedenkrede, der MGV Wengern und der Ev. Posaunenchor Wengern übernehmen den musikalischen Teil. Auguste Klinkmann vom VdK legt anschließend den Kranz am Ehrenmal Wengern nieder. Alle Bürger der Stadt Wetter (Ruhr) sind herzlich eingeladen, an den Feierstunden zum Volkstrauertag teilzunehmen.

Es findet wieder eine Führung durch das Hagener Planetenmodell statt, bei dem Sie viel Wissenswertes darüber erfahren werden. Weitere Führungen können auf Anfrage durchgeführt werden. Nähere Infos unter www.planetenmodell-hagen.de Führung: Ralph Brinks. Termin: Sonntag, 15. November 2015 Treffpunkt: Um 14 Uhr vor dem alten Rathaus am Eingang zum Ratskeller. Dauer: Ca. 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.

Wer Lust auf kuschelige Wintermode hat, sie aber lieber selbst designt als von der Stange kauft , kann sich Tipps, Ideen und Anregungen in einem Wochenend-Nähworkshop der VHS Hagen holen, der am Samstag, 14. November, und Sonntag, 15. November, jeweils von 10 bis 16 Uhr in der Villa Post stattfindet. Informationen und Anmeldung bei der VHS Hagen unter Telefon 02331/2073622 oder online unter http://www.vhs-hagen.de

Die beliebte Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring für dieses Jahr letztmalig am Sonntag, 15. November, an. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Zur inklusiven Zumba-Party laden das Berufsbildungswerk (BBW) der Evangelischen Stiftung Volmarstein und der TSV Herdecke am kommenden Montag, 16. November, von 18 bis 19.30 Uhr in die BBW-Sporthalle, Am Grünewald 10 – 12,  ein. Ob ohne oder mit Behinderung: Eingeladen sind alle, die ihre Hüften nach lateinamerikanischen Rhythmen schwingen möchten. Das Training leitet Natascha Röhken. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am Montag, 16. November, findet um 16.30 Uhr wieder die türkisch-deutsche Vorlesestunde für Kinder von vier bis neun Jahren in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Eine Vorlesepatin liest die Geschichte „Zwei Freunde – Iki Arkadaş“ in türkischer und deutscher Sprache vor: Das Eichhörnchen Elmar und der Hase Hektor sind traurig, denn dort, wo sie wohnen, ist es überhaupt nicht mehr schön. Deshalb beschließen die beiden, sich anderswo neue Freunde zu suchen. Dabei erleben sie eine Überraschung … Sowohl türkischsprachige, als auch deutschsprachige Kinder und ihre Familien sind herzlich eingeladen, der Geschichte zu lauschen. Anschließend rundet eine Malaktion die Vorlesestunde ab. Die Veranstaltung dauert circa 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Den Film „Die Schlacht um Algier“ aus dem Jahr 1965 zeigen die Volkshochschule Hagen, das Osthaus Museum und die Deutsch-Französische Gesellschaft Hagen e.V. am Montag, 16. November, um 19 Uhr im Kino Babylon, Pelmkestraße 14. Der Film von Regisseur Gillo Pontecorvo wird in deutscher Fassung gezeigt, dauert 123 Minuten und ist ab 16 Jahren freigegeben. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Wege der Versöhnung. Germaine Tillion – Als Ethnologin bei den Chaouias-Berbern in Algerien“ im Osthausmuseum statt. Der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4,50 €.

Wie man digitale Fotos professionell und selbstständig bearbeitet, erfahren Interessierte bei einem Einführungskurs in Adope Photoshop ab Montag, 16. November, von 18 bis 21.15 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Bei den Teilnehmern werden Windowskenntnisse vorausgesetzt. Weitere Informationen zum Kurs 4666 erteilt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Zum Schutz vor Einbrüchen informiert die Volkshochschule Hagen in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei am Montag, 16. November, von 19 bis 20.30 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Der effektive Schutz der Wohnung oder des Hauses vor Einbrechern ist vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. In dieser Veranstaltung soll unter dem Motto „Sicherheit rund um Wohnung und Haus“ verdeutlicht werden, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, den Schutz vor Einbrüchen wirkungsvoll zu gestalten. So erhalten die Teilnehmer Infos rund um die Sicherung von Fenstern und Türen sowie um akustische und optische Warnanlagen. Der Eintritt ist frei. Eine rechtzeitige Platzreservierung unter Kursnummer 1805 nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 entgegen.

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 4425 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, findet täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, der VHS-Kurs 4425 statt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

Am Montag, 16. November, startet von 18 bis 21:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, für insgesamt viermal ein VHS-Photoshop-Kurs, in dem Interessierte erfahren, wie sie zukünftig ihre digitalen Fotos professionell und selbstständig bearbeiten können. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

An Leute ab 75 Jahren, die bereits Computerkenntnisse besitzen, wendet sich der VHS-Kurs 4774 „PC-Grundlagen II“ am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, nachmittags von 13:15 bis 16:30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

17. November

Afrikanische Kultur, Musik und Lebensfreude verbreitet der von der Elfenbeinküste stammende Musiker Adama Traoré am Dienstag, 17. November, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klanggeschichten“ für Kinder von vier bis acht Jahren.

An Computerinteressierte ab 75 Jahren mit ersten Computerkenntnissen richtet sich der Kurs „PC-Grundlagen II“ an der Volkshochschule Hagen, welcher am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, jeweils von 13.15 bis 16.30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6–10, stattfindet. Die Teilnehmer frischen ihre Kenntnisse auf und vertiefen ihr Wissen. Wer möchte, kann sein Notebook mit Netzteil mitbringen. Weitere Informationen zum Kurs 4774 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter www.vhs-hagen.de.

18. November

Zu seinem 10jährigen Bestehen und zum 30. Jahrestag der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk lädt der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. die Klassikgitarristen „7 Guitars“ aus Smolensk zu einem CROSSOVER-Konzert mit der Rockgruppe „POWERONOFF“ und „JES-acapella“ nach Hagen in die Kirche Am Widey ein.

In einem bislang nicht gekannten Maße erfreut sich der Mann gegenwärtig medialer Aufmerksamkeit. Folgt man dem Tenor der sich häufenden Berichterstattung in Presse, Rundfunk und Fernsehen über die Lage der Männer in der deutschen Gesellschaft, erscheint es allerdings als fraglich, ob „erfreuen“ der richtige Terminus ist. Von einem Aufstieg des weiblichen und einem Abstieg des männlichen Geschlechts berichten einschlägige Artikel und Sendungen. Von der „Krise der Männlichkeit“ ist die Rede. Jenseits medialer Dramatisierungen verweist der Krisendiskurs auf Herausforderungen, mit denen tradierte Männlichkeitsentwürfe konfrontiert sind, und auf Veränderungen männlicher Lebenslagen. Bedingt durch Veränderungen im Berufsleben und in der Familie ist die gesellschaftliche Dominanz des männlichen Geschlechts in Frage gestellt. Am Mittwoch, 18. November, spricht Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund) zu diesem Thema in der FernUniversität in Hagen in der Reihe „Frauen und Männer im Gespräch“ über Männlichkeit im Wandel der Geschlechterverhältnisse – Zur widersprüchlichen Modernisierung von Männlichkeit“. Die Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der Gleichstellungsstelle der FernUniversität ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Seminargebäude, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen.

Seit 2002 feiert die UNESCO jedes Jahr den Tag der Philosophie am dritten Donnerstag im November. Aus diesem Anlass lädt das Institut für Philosophie der FernUniversität zu einem Symposium zum Thema „Bildung – wofür und wohin?“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. November, von 9 bis 14.30 Uhr im Seminargebäude der FernUniversität, Raum 1 bis 3, statt. Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

20. November

Am Freitag, den 20.11.2015 um 19:30 Uhr wird es weihnachtlich im Theater an der Volme. Das Weihnachtsprogramm „Kerzenschein und Mandelduft“ feiert Premiere.

Gesteine wirken bei normalem Licht meist grau und unscheinbar. Unter einem Polarisationsmikroskop offenbart die Natur am Freitag, 20. November, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen allerdings eine verborgene und ungeahnte Welt aus vielen Farben und unterschiedlichen Formen. Das etwa dreistündige Seminar kostet für Kinder 8 € und für Erwachsene 10 €. Anmeldungen werden unter Telefon 02331/207-2740 entgegen genommen.

Im Rahmen der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Straße 30 findet der nächste Gesprächsabend mit Historiker Jörg Fritzsche am Freitag, 20. November, um 17 Uhr zum Thema „Das Winterhilfswerk in der NS-Diktatur“ statt. Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1202 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

21. November

Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Die Gestaltung von Zeitungen, Broschüren, Flyern oder Plakaten mittels der Software Adobe InDesign vermittelt der VHS-Kurs 4638 am Samstag, 21. November und Sonntag, 22. November, täglich von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38. Dozentin Elke Fischer stellt den Teilnehmern die Software anhand praktischer Beispiele vor. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 21. November, von 9.30 bis 12.45 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Betriebskosten“ in die Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64, ein. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1933 sind beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/2073622.

Hospiz

Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist.

Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

22. November

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet am Samstag, 21. November, von 10.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 22. November, von 10.00 – 13.00 Uhr, eine neue Schulung zum Seniorenhelfer/in. Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die sowohl gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun, als auch ihr Taschengeld aufbessern wollen, sollten sich schnell anmelden.

Sonntag, den 22.11.2015 um 17:00 Uhr, findet wieder im Kulturhof Emst der Kultur-Tatort statt mit dem Thema: Wie bekomme ich “Gänsehaut” beim Anhören der Werke von…

Am Sonntag, den 22. 11. findet um 10.30 Uhr ein Kantatengottesdient in der Johanniskirche Hagen am Markt statt.Es werden selten zu hörende Werke aus dem spätbarock-klassischen Bereich für Chor und Streicherensemble zu hören sein.Der Venezianer und spätere Kapellmeister am Hofe Karls des VI. in Wien Antonio Caldara schrieb die Motette „In te speravi, Domine“, ein polyphongearbeitetes Werk mit einer prächtigen Alleluja-Fuge. Von Johann Michael Haydn, dem jüngeren Bruder Joseph Haydns, stammt das Graduale „Universi qui te exspectant“, in der Melodieführung und der harmonischen Behandlung bereits den geistlichen Werken Mozarts sehr ähnlich. Johann Georg Albrechtsberger war Mitschüler Johann Michael Haydns im Wiener Jesuiten-Seminar. Nach verschiedenen Stationen als Organist wurde er Nachfolger Mozarts als Hoforganist am Wiener Hof und Domkapellmeister am Stephansdom. Albrechtsbergers meisterhafte Vertonung des 16. Psalms „Benedicm Dominum“ zeichnet eine Eleganz und Leichtigkeit aus, die für den Stil der Wiener Klassik typisch ist. Es singt die Johanniskantorei Hagen unter der Leitung von Manfred Kamp, begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Hagen. Die Predigt hält Pfarrerin Juliane im Schlaa.

23. November

  • 24. November

    Um „Eventisierungsprozesse und ihre Folgen – eine (ungleichheits-)soziologische Perspektive auf Museen und ihr Publikum“ geht es am 24. November in den Kolloquien des Instituts für Soziologie der FernUniversität in Hagen. Referentinnen sind Prof. Dr. Nicole Burzan und Jennifer Eickelmann M.A. (TU Dortmund). Die öffentliche Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs findet Informatikzentrum der FernUniversität in Hagen, Raum F09 (Eingang: TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen) ab 16 Uhr statt.

    25. November

    Zum Thema „Stolpersteine in der Entwicklung von Kindern“ bietet das Familienzentrum Hagen-Mitte, Konkordiastraße 19, am Mittwoch, 25. November, von 13.30 bis 15 Uhr, einen Elternnachmittag an. Das Leben mit Kindern kann für Eltern sehr bereichernd, aber auch sehr herausfordernd sein. Die Entwicklung von Kindern verläuft häufig nicht reibungslos und gradlinig. Stolpersteine in Form von Erziehungsschwierigkeiten, Entwicklungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten gibt es immer wieder. Diplom-Psychologe Martin Steinkamp, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Hagen, zeigt Eltern Wege auf, wie sie ihre Fähigkeiten einsetzen können, dass aus Stolpersteinen keine dauerhaften Belastungen werden. Interessierte können sich unter Telefon 02331/207-3740 bis zum 24. November verbindlich anmelden.

    Zu einem Vortrag und einer Lesung rund um das Thema „Europäisches Jahr für Entwicklung“ lädt das Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 25. November, um 17.15 Uhr ins Forum des Sparkassen-Karrees ein.

    26. November

    Einen Einblick in die Möglichkeiten der kostenlosen MS Office-Alternative Open Office beziehungsweise Libre Office gibt VHS-Dozent Jochen Grundmann am Donnerstag, 26. November, von 17.30 bis 20.45 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Informationen zur Anmeldung unter Kursnummer 4422 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    Der Kreisverband DIE LINKE in Hagen setzt am 27. November um 20:00 Uhr ein Zeichen gegen Rassismus, Nationalismus und rechtes Gedankengut in Hagen. Wir wollen bei freiem Eintritt auch ein klares Refugees Welcome in Hagen senden.

    • 28. November

    • Deutschland hat einen neuen Klassik-Star dessen Stern immer heller strahlt. Und das weltweit. Die Klassik verliebten Japaner mögen und verehren ihn genauso wie die Bewohner der großen Metropolen in USA oder Europa. Die Rede ist vom Ausnahmepianisten Martin Stadtfeld, der mit seiner überragenden Kunst die Menschen begeistert und fasziniert. Am Samstag, 28. November, 20 Uhr, gastiert der Künstler im Leonhard Gläser Saal der Siegerlandhalle.

    • Am Samstag, 28. November, findet von 10 bis 15 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Neurobics-Kurs mit der Veranstaltungsnummer 4030 statt. Neurobics sind spezielle körperliche Übungen (Aerobics), die zum Ziel haben, das Gehirn, zu trainieren.Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

    29. November

    Am Sonntag, 29. November, bietet die VHS Hagen von 10 bis 17Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, den Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte von Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

5. Dezember

In Wetter (Ruhr) steht der Internationale Tag des Ehrenamts, der 5. Dezember, ganz im Zeichen der Ehrenamtskarte. Seit nunmehr sechs Jahren wird die goldene Karte an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben, die sich für das Gemeinwohl im besonderen Maße einsetzen.

„Nikolausturnier für Toleranz und Vielfalt“ am 5. Dezember 2015 in der „Lennearena“ (Elseyerstraße 69, 58119 Hagen

8. Dezember

Ein Kurs rund um die Nutzung von Outlook findet ab Dienstag, 8. Dezember, von 17.30 bis 20.45 Uhr an insgesamt vier Terminen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, unter der Kursnummer 4554 statt. Outlook ist ein Personal-Information-Manager mit dem E-Mails, Termine und Aufgaben geplant und organisiert werden können. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

13. Dezember

Am Sonntag, den 13. Dezember, werden um 17.00 Uhr die Teile I – III des „Weihnachtsoratoriums“ und das „Magnificat“ für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erklingen.

Das „Weihnachtsoratorium“ und das „Magnificat“ von Johann Sebastian Bach werden am Sonntag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt aufgeführt. Unter der Leitung von KMD Manfred Kamp musizieren Almut Philipp (Sopran),Elvira Bill (Alt), Florian Cramer (Tenor), Peter Schöne (Baß), das Johannis-Vokalensemble, Mitglieder der Johanniskantorei, das Forum vocale Arnsberg und das Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten. Karten zu 13,- / 18,- / 23,- € sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“, Hagen, Dahlenkampstraße 4 (Tel. 02331/3488588) und zu 15,- / 20,- / 25,- € an der Abendkasse erhältlich.

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .

Neue Welle betrügerischer Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

Experten des Cybercrime-Kompetenzzentrums des
LKA NRW stellen zurzeit wieder eine Häufung von Fällen fest, bei
denen die Täter eine hinlänglich bekannte Phishing-Variante für ihre
betrügerischen Zwecke benutzen. Dies hat bereits zu Schäden bei
arglosen Computer-Nutzern geführt.

Die meist englischsprachigen Anrufer geben sich als angebliche
Microsoft-Support-Mitarbeiter aus. Sie weisen ihre Opfer auf einen
vermeintlichen Virenbefall ihres Computers mit Schadsoftware hin.
Teilweise soll auch ein Versagen des Betriebssystems des
Opfer-Rechners unmittelbar bevorstehen. Gegen eine Geldzahlung (meist
zwischen 80,00 EUR und 200,00 EUR) bieten die Täter dann die
Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange
Garantie an. Dazu soll das Opfer ein entsprechendes Programm von
einer Internetseite herunterladen und auf dem PC installieren. Dieses
Programm ermöglicht es den Tätern, weitere Manipulationen am PC des
Opfers vorzunehmen (z. B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten
oder Sperren des Computers).

Das Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW rät, solche Telefonate
sofort zu beenden. Geben Sie keine sensiblen Daten am Telefon preis
und installieren Sie keine Software, wenn Sie am Telefon dazu
aufgefordert werden. Wenn Sie den Anrufern bereits Zugang zu Ihrem PC
verschafft und Geld bezahlt haben, sollten Sie diesen sofort vom
Internet trennen, einen Experten das Gerät gründlich überprüfen
lassen und Strafanzeige bei der Polizei erstatten.