e-line technical infrastructure GmbH ist Problemlöser für Infrastruktur- u. Versorungsleitungen

am
Kanal schematisch
Schematische Darstellung eines Versorgungskanals. Bildquelle: e-line technical infrastructure GmbH

Hagen. Die Firma e-line technical infrastructure GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, einen wesentlichen Beitrag zur Erneuerung der Infrastruktur von Versorgungsleitungen in Deutschland zu leisten. Hierzu gehören unter anderem die in den Medien diskutierten Hochspannungsleitungen. Bewährte Techniken, die seit langem aus dem Abwasserkanalbau und der Hochspannungstechnik bekannt sind, werden in einem System zusammengeführt. Infrastrukturkanäle werden in klassisch bergmännischer Weise mittels Microtunneling oder offener Verlegeweise unter die Erde gebracht. Die Technik für die Verlegung von Hochspannungsleitungen wurde durch die e-line GmbH weiter entwickelt und den Erfordernissen für 380KV und mehr ausgelegt.
Durch die speziellen e-line Systemhalter können sowohl Drehstromsysteme (HDÜ) als auch Gleichstromsysteme (HGÜ) in den Rohren sicher geführt werden. Der besondere Vorteil hierbei liegt auf der Hand: es werden keine breiten Schneisen in die Natur geschlagen, um die Freilandübertragungstrassen zu montieren oder klassisch verlegte Erdkabel einzugraben und anschließend von größerem Bewuchs frei zu halten. Die Montage erfolgt im geschützten Rohr unabhängig von Witterungseinflüssen. Hinzu kommt eine Mehrfachnutzung durch weitere in dem gleichen e-line Infrastrukturkanal zu führende Medien wie z. B. schnelle Datenleitungen, Fernwärme, Wasser- und Gasleitungen,Telekommunikation.
Ist der Stand der Technik in einigen Jahren deutlich verbessert, dann können durch einfachen Austausch der einzelnen Komponenten oder Nachrüstung im laufenden Betrieb die notwendigen Optimierungen zeitnah durchgeführt werden. Durch die in sich geschlossene Bauweise wird die bei der Stromübertragung entstehende Verlustwärme nicht in die Umwelt abgegeben sondern in dem Rohr gesammelt. Diese kann durch Wärmetauscher dann einer weiteren Nutzung zugeführt werden und steigert den Gesamtwirkungsgrad der Stromübertragung beträchtlich.
Da die Rohre in (fast) beliebiger Tiefe verlegt werden können, ist eine Trassenführung auf dem direkten, kürzesten Weg, ohne Umwege wegen Bebauung oder Naturschutz, realisierbar. Ebenfalls sind Querungen von Flüssen oder Bauwerken sowie Naturschutzgebieten ohne Einschränkungen möglich. Durch eine 4-fach Dämpfung der elektro-magnetischen Felder liegt die Immissionsbelastung für die Bevölkerung und die Umwelt weit unter den in dem 26. BImSchG (BundesImmissionsschutzgesetz) geforderten Grenzwerte.
Es ist möglich, das bereits vorhandene Infrastrukturnetz des Bundesautobahnen zu nutzen. Der Kanal wird entweder unter dem Mittelstreifen oder seitlich an der Böschung verlegt. Der vorhandene Platz im Rohr kann für das zukünftig intelligente Auto, Telematikdienste und Verkehrslenkung sowie die Abwärme zur Beheizung der Steigungs- und Gefällestrecken genutzt werden.
e-line Infrastrukturkanäle entsprechen den steigenden Anforderungen der Zukunft. Durch den eingesetzten Stahlbeton sind sie extrem langlebig und robust, sehr flexibel einsetzbar, ständig auf neuestem Stand der Technik und durch die Mehrfachnutzung langfristig nicht teurer als herkömmliche Systeme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s