Erinnerung an die Pogromnacht von 1938

Anlässlich der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wird es auch in diesem Jahr zum Auftakt der Gede

© TV58.de
© TV58.de

nkveranstaltung der Stadt Hagen einen Schweigemarsch geben. Dieser beginnt am kommenden Montag, 9. November, um 17.30 Uhr auf dem Adolf-Nassau-Platz und führt zunächst zur Synagoge in der Potthofstraße. Nach einer Gedenkminute geht es von dort zum Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, wo gegen 18 Uhr im Ratssaal die eigentliche Veranstaltung stattfinden wird.

Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Hagen, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung sowie der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitskreis Hagen, ruft Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Hagenerinnen und Hagener dazu auf, an besagtem Schweigemarsch und der sich anschließenden Gedenkveranstaltung teilzunehmen.
Nach Ansprachen seitens der Stadt Hagen durch Oberbürgermeister Schulz sowie durch die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Hagen, Verena Schmidt, wird es ein Konzert des international vielbeachteten „Jerusalem Duos“ geben.
Hila Ofek (Harfe) und André Tsirlin (Saxophon) werden das Publikum mit auf eine musikalische Reise nehmen, bei der Klassik, Klezmer, jiddische Lieder und viele andere Genres der Weltmusik miteinander verbunden werden. Das Duo ist Gewinner des 6. Internationalen Wettbewerbs für Israelische Musik in London und des 3. internationalen Terem-Crossover-Wettbewerbs in St-Petersburg.
Zum Ausklang der Veranstaltung wird es ein gemeinsames Abschlussgebet geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s