Wiener Takt, Tanz und Torte

Kaffeehaus-Stimmung im Haus Magdalena

Bildquelle: ESV
Bildquelle: ESV

(Astrid Nonn) Bei Walzermusik und Sachertorte genossen die Bewohnerinnen und Bewohner von Haus Magdalena Wiener Kaffeehaus-Stimmung. Das Team der Senioreneinrichtung der Evangelischen Stiftung Volmarstein sorgte für echtes Ambiente: Mitarbeiterinnen servierten in schwarzen Kleidern und mit Spitzenhäubchen Wiener Melange und selbstgebackene Torte. Auch der ein oder andere Eierlikör durfte nicht fehlen. Bei Klaviermusik wurde nach dem Kaffeegenuss das Tanzbein geschwungen. Stefan und Roswitha Scholz, Hobbytänzer aus Wetter, präsentierten spontan einen Wiener Walzer. „Meine Mutter lebt hier im Haus“, berichtet die Tänzerin. „Wir haben den Bewohnern gerne eine Freude gemacht.“ Die Seniorinnen und Senioren ließen sich nach dem Solo nicht lange bitte und genossen den Nachmittag im Dreivierteltakt.

Das besondere Konzert im Hohenlimburger Ratssaal

Bildquelle: Stadt Hagen
Bildquelle: Stadt Hagen

Hagen-Hohenlimburg. Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist. Das Trio um Peter Held, der als Klavierdozent seit 35 Jahren an der Max-Reger-Musikschule tätig ist, spielt freie Improvisationen und Eigenkompositionen.

Den aus Weimar stammenden Bassisten Gerold Genssler hatte Held bereits 1986 in der DDR kennengelernt und mit ihm ein Duo gebildet. Gensslers Freund Wolf Dix aus Leipzig kam später dazu, um das Trio zu bilden. Nach einer längeren Pause hat sich die Gruppe im vergangenen Jahr erneut zusammengefunden, um neue Wege zu beschreiten. „Unsere Konzerte beginnen zunächst mit freien Improvisationen“, sagt Held, „erst später werden Stücke aus dem Repertoire gespielt.“

Die Max-Reger-Musikschule widmet sich seit einiger Zeit stärker als bisher dem Bereich Jazz mit Konzerten und Kursen. Highlights sind zum Beispiel die „Max-(G)reger Big Band“ unter der Leitung von Stephan Mehl und die „Jazz we can“-VHS Kurse für Instrumentalisten und Sänger mit renommierten Dozenten aus der Jazzszene. Überregionale Bedeutung hatte das international besetzte Festival „Jazz auf Elbers“ im Oktober 2014, an dem die städtische Musikschule ebenfalls maßgeblich beteiligt war.

Seniorenclub des Lutz feiert 10-Jähriges mit einer Premiere

Fotograf: Klaus Lefebvre
Fotograf: Klaus Lefebvre

Hagen. Dass das Lutz als Junge Bühne am Theater Hagen keineswegs ein Jugendtheater von der Stange ist, das wird das Ensemble des Seniorenclubs an diesem Samstag Abend, dem 7. November ab 19:30 Uhr mit einer neuen Premiere zeigen. Denn nicht nur das Lutz-Publikum zieht sich bei annähernd allen Produktionen quer durch die Generationen, auch die Spannbreite der Lebensalter von denjenigen, die die Bühne immer wieder mit neuen Ideen zum Leben erwecken und die sich immer wieder den verdienten Applaus und den Zuspruch der Besucherinnen und Besucher hart erarbeiten und verdienen, umfasst viele Jahrzehnte. Um zu zeigen, dass auf einer Jugendbühne nicht nur Kids und Teens agieren können, sondern dass gerade das Zusammenwirken mit den reiferen Generationen funktionieren kann, spannend ist und immer wieder neue Möglichkeiten bietet, wurde im Lutz unter der Leitung von Theater-Allrounder Werner Hahn vor zehn Jahren der sogenannte Senioren-Club gegründet. Er, der Seniorenclub, aber auch seine Produktionen wurden zur Erfolgsgeschichte. In den vergangenen Jahren waren alle Vorstellungen in kürzester Zeit ausverkauft. Worin liegt nun das Erfolgsrezept der Senioren, von denen so manche fitter wirken als die jungendlichen Darsteller? „Mit ihrer ganz speziellen Form von Humor haben sich die Darstellerinnen und Darsteller des Seniorenclubs in die Herzen ihrer vielen Fans gespielt – auch in die der jungen“, beschreibt es das Theater Hagen. Ja, wenn man die Stücke verfolgt, dann kann man das mit dem Humor bestätigen. Immer wieder Zwischenapplaus, sich schnell wiederholende Angriffe auf die Lachmuskulatur, tosender Applaus und Standing Ovation sind die Regelmäßigkeit im Lutz, wenn die Senioren auf der Bühne agieren. Und alle wirken sie wie Profis; als hätten sie nie im Leben etwas anderes getan, als auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. Ob diese Bühne im Lutz für jeden einzelnen nun die Welt bedeutet, das müsste man hinterfragen. Aber das Schauspiel, das Lutz und der Seniorenclub, das bedeutet allen viel. Nicht umsonst ist der Seniorenclub eine standhafte und feste Gemeinschaft und die Namen und Gesichter sind ihren Fans seit vielen Jahren bekannt. Aber es fällt noch eine Zutat auf, die unweigerlich mit dem Erfolg verbunden wird: Alle Stücke sind selbst erdacht und geschrieben, nichts kommt aus der Schauspiel-Konserve. Ulla Gericke ist das Mitglied im Seniorenclub, aus deren Feder das kommt, was später beim Publikum für ansolute Kurzweil sorgt und, wie ein Geschmacksverstärker im Essen, Hunger auf mehr Seniorenclub macht.

An diesem Samstag, dem 7. November, ist es nun soweit. Die Senioren bieten gleich zwei gute Gründe um zu feiern: den erwähnten 10. Geburtstag und die Premiere einer neuen Produktion. „Heute Abend entfällt“ heißt es dann ab 19:30 Uhr in einer bereits ausverkauften Premiere im Lutz.

Worum geht es?

(Theater Hagen) >>Rente durch! Super! Und jetzt einfach die Zeit nutzen. Warum nicht mal Theater spielen? Alte Träume leben, verschlossene Türen öffnen, sich selbst neu begegnen. So dachten auch 17 Seniorinnen und Senioren und gründeten einen Amateur-Theater e.V.. Jahre zogen ins Land – und plötzlich steht der 10. Geburtstag vor der Türe. Da muss es krachen. Das Jubiläumsprogramm Heute Abend muss fetzen. Höhepunkte der abendländischen Kulturgeschichte werden auf den Programmzettel gesetzt. Sogar ein professioneller Regisseur wird engagiert, der die Gala zu einem unvergesslichen Ereignis führen soll. Doch die Seniorinnen und Senioren stehen den spöttischen Geschichten, die über Profis erzählt werden, in nichts nach. So werden schon die Vorbereitungen zur Jubiläumsgala unvergesslich. Das Chaos wächst, die Nerven liegen blank, die Gala droht zu kippen. Wird Heute Abend stattfinden?<<

Wieder ist die Story aus der Feder von Ulla Gericke. Die Regie führt Lutz-Vater Werner Hahn. Und wieder sind alle Senioren des Clubs dabei: Peter O. Alexander, Ulla Fischer, Ulla Gericke, Siegfried Gras, Dieter Günther, Christa Hackler, Christa Heine, Rita Iachini, Anne Kastien, Regina Kemp, Klaus Klinkmann, Dieter Reim, Edith Salmann-Laufer, Heidrun Schick, Evelin Stüwe, Helga Suleck, Sigrun Wecke-Kaiser, Anni Wilwert.

Weitere Vorstellungen gibt es am: 8.11., 13.11. (19.30 Uhr), 15.11., 21.11., 22.11.2015; 2.1., 3.1., 30.1., 31.1.; 4.2. (19.30 Uhr), 5.2. (19.30 Uhr), 6.2.2016 – jeweils 16 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Hans Leicher.

Giousouf: „Dauerhaftes Engagement der Bundeswehr in der Flüchtlingsarbeit ist ein wichtiger Schritt“

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Zu der Weisung des Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen das Bundeswehrpersonal langfristig zur Unterstützung lokaler und ehrenamtlicher Strukturen in der Flüchtlingshilfe einzubinden erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete und Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Cemile Giousouf:

Dauerhaftes Engagement der Bundeswehr in der Flüchtlingsarbeit ist ein wichtiger Schritt

Nach den gewalttätigen Eskalationen in den Flüchtlingsheimen, jüngst in Hamburg, hatte ich mich in der Bild am Sonntag (04.10) für den Einsatz unserer Soldaten in den Unterkünften ausgesprochen.

Ich freue mich sehr, dass Bundesverteidigungsministerin von der Leyen eine Weisung erteilt hat um das Bundeswehrpersonal dauerhaft in die lokale und ehrenamtliche Flüchtlingshilfe einzubinden.

Bereits jetzt waren 6000 Soldatinnen und Soldaten in die Flüchtlingsarbeit eingebunden. Nun sollen sie dauerhaft in Versorgung, Unterbringung und Registrierung eingesetzt werden.

Die Präsenz der Soldatinnen und Soldaten wird wesentlich zur Entspannung in großen Unterkünften beitragen.

Kurz vor den kälteren Wintermonaten wird der Einsatz von Soldatinnen und Soldaten beim Betrieb von Wartezentren und Drehkreuzen die Verfahren beschleunigen und mehr Effizienz gewährleisten.“

Der Polizeibericht am Mittwoch

+++ HA: Scheckkartenbetrügerin – Polizei sucht Hinweise +++ HA: Einbruch in Telefon-Shop +++ HA: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall +++ HA: Unfug mit Maske +++ Brandmelderalarm im Seniorenwohnheim +++ Defekte Klingelanlage alarmiert die Feuerwehr am frühen Morgen in die Zeppelinstraße +++ Gevelsberg – Pkw parkt unbefugt vor Schule +++ MK: Betonplatten geklaut und Baucontainer geknackt +++ Schwerte- Wohnungseinbruch – Schmuck und Bargeld entwendet +++ MK: Raub, Widerstand und Diebstahl +++ Sattelzug fährt in LKW – Fahrer schwer verletzt +++

HA: Scheckkartenbetrügerin – Polizei sucht Hinweise
Hagen. Bereits Ende Mai wurde eine 65-jährige Hagenerin in einem
1-Euro-Shop in der Innenstadt Opfer eines Handtaschendiebstahls.
Wenige Minuten später hatte eine bislang unbekannte Frau mit der
Scheckkarte der Geschädigten einen dreistelligen Betrag von deren
Konto abgehoben. Dabei fertigte die Überwachungskamera Bilder von der
Täterin, die nun für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben wurden. Das Foto finden Sie unter diesem Link:  http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3165622
Zeugen, die Hinweise zu der Frau oder ihrem Aufenthaltsort geben
können, melden sich bitte unter der 986 2066.

HA: Einbruch in Telefon-Shop
Hagen (ots) – Ein bislang unbekannter Täter löste am
Mittwochmorgen in der Innenstadt den Alarm aus, als er in einen
Telefon-Shop einbrach und mehrere Smartphones entwendete. Gegen 05.30
Uhr hebelte der Einbrecher mit großem Kraftansatz an der Glastür
eines Geschäfts in der Elberfelder Straße, sodass die Scheibe
zersprang. Er griff sich drei hochwertige Telefone und verschwand
unerkannt. Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief ohne Erfolg. Die
Kripo sicherte Spuren, Hinweise im Zusammenhang mit der Tat bitte an
die 986 2066.

HA: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Hagen (ots) – Bei einem Auffahrunfall auf Emst verletzten sich am
Dienstagnachmittag zwei Frauen leicht. Gegen 14.00 Uhr verlangsamte
eine 35-jährige Opel-Fahrerin auf der Cunostraße ihre Fahrt, weil sie
abbiegen wollte. Hinter ihr fuhr ein Peugeot, gesteuert von einer 29
Jahre alten Frau, die zu spät das Fahrmanöver erkannte. Sie konnte
nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte ins Heck des Opels.  Dabei
trugen sie und ihre 30-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen
davon. Ein Rettungswagen brachte die beiden vorsorglich ins
Krankenhaus und der Peugeot musste mit einem Abschleppwagen
abtransportiert werden.

HA: Unfug mit Maske
Hagen (ots) – Anwohner aus dem Bereich „Am großen Feld“ riefen am
Dienstagabend die Polizei in das Wohnviertel, weil ein zunächst
unbekannter Mann mehrfach mit einer Pistole in die Luft geschossen
hatte. Aufgrund der detaillierten Hinweise einer Zeugin fanden die
alarmierten Polizisten auf einem Fußweg zunächst mehrere
Patronenhülsen, die von einer Schreckschusspistole stammten. Die
couragierte Hinweisgeberin hatte den Mann aus der Distanz beobachtet
und dabei erkannt, dass er eine Maske trug. Während der
Sachverhaltsklärung hörten die Beamten einen erneuten Schuss und
konnten diesmal mithilfe eines weiteren Zeugen den Schützen
ausmachen. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann, der eine weiße
(Vendetta)-Maske trug, diese nach dem letzten Schuss absetzte und
dann in seine Wohnung ging. Dort trafen ihn die Polizeibeamten an,
stellten vorsorglich die Schreckschusspistole, einen Säbel, einen
Schlagring und die Maske sicher und legten eine Anzeige gegen den
jungen Mann vor.

Brandmelderalarm im Seniorenwohnheim
Gevelsberg (ots) – Am Dienstag, den 03.11.2015 um 18:34, wurde die
Feuerwehr Gevelsberg zu einem Seniorenwohnheim an der Hagener Str.
gerufen, nachdem die automatische Brandmeldeanlage  ausgelöst hatte.
In einem Raum hatte es in einem Mülleimer gebrannt. Das Feuer war
schon vor Eintreffen von den Mitarbeitern gelöscht worden. Da der
Raum jedoch völlig verraucht war, wurde er durch die Feuerwehr
mittels Überdruckbelüftung rauchfrei gemacht. Neben dem Löschzug der
hauptamtlichen Wache waren auch die Löschzüge 1 und 2 alarmiert.
Einsatzende war gegen 19:30 Uhr.

Defekte Klingelanlage alarmiert die Feuerwehr am frühen Morgen
in die Zeppelinstraße
Herdecke (ots) – Ein „ausgelöster Rauchmelder“ aus einem
Mehrfamilienhaus der Zeppelinstraße wurde der Freiw. Feuerwehr heute
gegen 6:05 Uhr gemeldet.
Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich bei dem Piepen nicht um
einen Rauchmelder, sondern um eine defekte Klingelanlage handelte.
Offenbar hing der Taster der Klingel fest und verursachte einen
Dauerton.
Der eingesetzte Löschzug der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie
die Polizei rückten daraufhin wieder ein. Der Einsatz wird in der
Statistik in der Kategorie „Alarm in guter Absicht‘ verbucht. Denn
Rauchmelder retten sonst Leben und verhindern Sachschaden.

Einsatzdauer 30 Minuten.

Gevelsberg – Pkw parkt unbefugt vor Schule
Gevelsberg (ots) – Uneinsichtiger Autofahrer bedroht
Polizeibeamten Am 03.11.2015, gegen 11.45 Uhr, stellt ein 23-jähriger
Gevelsberger auf dem Gehweg vor einer Schule an der Teichstraße
unbefugt einen Pkw Daimler Benz ab. Ein Polizeibeamter spricht den
Fahrer an und macht ihn auf sein Vergehen aufmerksam. Er ordnet gegen
den Autofahrer ein Verwarngeld an. Daraufhin reagiert der 23 Jährige
äußerst aggressiv. Er erwidert lautstark, dass der Polizeibeamte sein
Verhalten noch bereuen werde. Eine Strafanzeige wird gefertigt.

Gevelsberg – Einbruch in Möbelgeschäft
Gevelsberg (ots) – Tresor mit Bargeld entwendet In der Nacht zum
03.11.2015 kommt es zu einem Einbruch in ein Möbelgeschäft an der
Hagener Straße. Die Täter hebeln eine rückwärtige Eingangstür auf und
begeben sich in den Bürobereich. Dort brechen die Täter aus einem
Schrank einen Tresor mit Bargeld heraus und entwenden ihn. Weitere
Ermittlungen dauern an.
MK: Betonplatten geklaut und Baucontainer geknackt
Hemer (ots) – Zeppelinstraße Über das letzte Wochenende
(30.10.2015 – 02.11.2015) waren starke Diebe aktiv. Von der Baustelle
an der Zeppelinstraße klauten der/die Täter 10 Stahlplatten mit einem
Gesamtgewicht von 9 Tonnen. !!! Diese können nur mit einem Kran
abtransportiert worden sein. Die Polizei in Hemer (Tel.: 9099- 0 oder
9099-6214) fragt nun: Wer hat einen Kranwagen an der Baustelle beim
Aufladen von 10  900kg Platten beobachtet.

Baucontainer aufgebrochen Zur Zeit unbekannte Täter öffneten in
der Nacht von Montag zum Dienstag (02.11./03.11.2015) einen
Baucontainer an der Schmiedestraße und entwendeten aus diesem

Schwerte- Wohnungseinbruch – Schmuck und Bargeld entwendet
Schwerte (ots) – Am Dienstag (03.11.2015) hebelten unbekannte
Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses Am Weidenbusch auf. Sie
durchsuchten die Räume nach Wertsachen und entwendeten Schmuck und
Bargeld. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei
in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

MK: Raub, Widerstand und Diebstahl
Iserlohn. Auf dem Weg zur Bank wurde ein Iserlohner am heutigen Morgen
(05:15 Uhr) an der Leckingser Straße von drei Männern umstellt und
unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Wertgegenständen
gezwungen. Beim anschließenden Gerangel wurde der 28 jährige
Iserlohner leicht verletzt. Die drei Täter konnten flüchten.
Täterbeschreibung: Alle Männer seien Südländer gewesen und hätten
schwarze Haare gehabt. 1. Täter ca. 185 cm groß, Jacke mit ADIDAS
Aufschrift 2. Stämmig klein, 3.  jugendliches Aussehen.
Sachdienliche Hinweise zu dem Raubdelikt nimmt die Polizei in
Iserlohn entgegen.
Kontrollierter wird renitent Am gestrigen Abend, 03.11.2015, gegen
18:20 Uhr, wurde ein 20-jähriger Mendener im Rahmen einer
Verkehrskontrolle am Bahnhofsplatz angehalten. Da der junge Mann sich
gegen jede Art der Mitwirkung weigerte, sollte er zur Wache zur
Identitätsfeststellung mitgenommen werden. Mit dieser Aussage
konfrontiert wurde er Zusehens renitenter und leiste erheblichen
Wiederstand. Hierbei wurde eine Polizistin verletzt. Nach Vernehmung
wurde er auf richterliche Anordnung wieder entlassen. Nun erwartet
den Mendener u.a. eine Anzeige wegen Wiedertands gegen Polizeibeamte
Lenkrad geklaut Auf dem Gelände einer Firma an der Hembergstraße
wurde in der Zeit vom 02.11.2015, 18:30 Uhr, bis 03.11.2015, 07:20
Uhr, bei einem Pkw (5 er BMW) die Seitenscheibe eingeschlagen.
Anschließend wurde das Lenkrad ausgebaut und entwendet.
Hinweise zu den Lenkraddieben nimmt ebenfalls die Polizei in
Iserlohn entgegen.

Sattelzug fährt in LKW – Fahrer schwer verletzt
Dortmund. Ein Sattelzug ist gestern Nachmittag (3.11.) auf der A 1 in
Richtung Bremen – Höhe Schwerte – in einen LKW gefahren. Hierbei
verletzte sich der Fahrer des Sattelzugs schwer.
Der 42-jährige Mann aus Peine war gegen 13.30 Uhr mit seinem
Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs.
Wegen Straßenarbeiten hatte sich kurz hinter dem Westhofener Kreuz
ein Stau gebildet. An dessen Ende musste ein 47-jähriger Mann aus
Gießen seinen LKW laut eigenen Angaben stark abbremsen. Aus bislang
ungeklärter Ursache konnte der von hinten kommende 42-Jährige seinen
Sattelzug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Er fuhr auf das Heck des
LKW auf. Die beiden Fahrzeuge verkeilten sich ineinander und kamen
letztlich am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Durch den Aufprall
verlor der Sattelzug ein Viertel seiner im Anhänger geladenen
Fruchtsäfte. Bei dem Unfall verletzte sich der 42-jährige Fahrer aus
Peine schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der
47-jährige Gießener blieb unverletzt.
Während der Unfallaufnahme mussten bis zu zwei Fahrstreifen der A
1 in Richtung Bremen vorübergehend gesperrt haben.
Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von circa
200.000 Euro.

HA: Räuber flüchtet mit Auto

Hagen. Ein Handtaschenräuber flüchtete am Dienstag
als Beifahrer in einem dunklen Auto. Am Dienstag befand sich eine
57-jährige Frau gegen 11.15 Uhr in einem Lebensmittelmarkt auf der
Enneper Straße. Sie hatte ihre Handtasche im Einkaufswagen abgelegt
und hielt die Trageschlaufe fest in der Hand. Plötzlich ergriff ein
unbekannter Mann von hinten die Trageschlaufe und zerrte an der
Handtasche. Die 57-Jährige versuchte, ihre Handtasche festzuhalten.
Dem Räuber gelang es jedoch, ihr die Tasche zu entreißen. Er
flüchtete aus dem Laden und stieg als Beifahrer in ein schwarzes
Auto, das vor dem Geschäft wartete. Daraufhin entfernte sich das Auto
mit hoher Geschwindigkeit in unbekannte Richtung. In der Handtasche
befanden sich persönliche Papiere, ein Samsung Galaxy S 3, eine
EC-Karte sowie etwas Bargeld. Das Opfer und weitere Zeugen können den
Räuber wie folgt beschreiben: Er ist ca. 25 Jahre alt, sehr schlank
und war dunkel bekleidet. Der Fahrer des schwarzen Autos wird als ca.
30 Jahre alt beschrieben. Er hat kurze dunkle Haare und war mit einer
dunklen Jacke bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der
Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Erinnerung an die Pogromnacht von 1938

Anlässlich der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wird es auch in diesem Jahr zum Auftakt der Gede

© TV58.de
© TV58.de

nkveranstaltung der Stadt Hagen einen Schweigemarsch geben. Dieser beginnt am kommenden Montag, 9. November, um 17.30 Uhr auf dem Adolf-Nassau-Platz und führt zunächst zur Synagoge in der Potthofstraße. Nach einer Gedenkminute geht es von dort zum Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, wo gegen 18 Uhr im Ratssaal die eigentliche Veranstaltung stattfinden wird.

Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Hagen, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung sowie der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitskreis Hagen, ruft Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Hagenerinnen und Hagener dazu auf, an besagtem Schweigemarsch und der sich anschließenden Gedenkveranstaltung teilzunehmen.
Nach Ansprachen seitens der Stadt Hagen durch Oberbürgermeister Schulz sowie durch die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Hagen, Verena Schmidt, wird es ein Konzert des international vielbeachteten „Jerusalem Duos“ geben.
Hila Ofek (Harfe) und André Tsirlin (Saxophon) werden das Publikum mit auf eine musikalische Reise nehmen, bei der Klassik, Klezmer, jiddische Lieder und viele andere Genres der Weltmusik miteinander verbunden werden. Das Duo ist Gewinner des 6. Internationalen Wettbewerbs für Israelische Musik in London und des 3. internationalen Terem-Crossover-Wettbewerbs in St-Petersburg.
Zum Ausklang der Veranstaltung wird es ein gemeinsames Abschlussgebet geben.

Marianne Piepenstock spendet ihr Geburtstagsgeld

Foto: Privat
Foto: Privat

Hagen. Anlässlich ihres runden Geburtstages im Oktober hatte die Künstlerin alle Geburtstagsgäste gebeten, alle ihr finanziell zugedachten Spenden dem Verein  „Internationales Kammermusikfestival Hagen e.V.“ zukommen zu lassen. Zur Förderung des Musikwettbewerbs für Kinder und Jugendliche kamen nun stolze 550,00 € zusammen. Die Vorsitzenden Hildegard Schiller und Prof. Roland Pröll bedanken sich sehr herzlich für diese großzügige Förderung. Frau Piepenstock ist noch stets unglaublich aktiv und ist für den Verein auch eine wertvolle Stütze als Beraterin und rechte Hand von Hildegard Schiller. Sie setzt sich seit langer Zeit intensiv für den Verein ein. Wer dieses kulturelle Ereignis in Hagen auch gerne unterstützen möchte (durch Kauf des USB „Goldbarren“-Sticks mit Mozartmusik oder des Buches „Mozart in Hagen“, kann sich gerne informieren unter www.kammermusikfestival-hagen.de

Bronzetafel am Ehrenmal Halden gestohlen: Fotos für Rekonstruktion gesucht

Foto © Michael Kaub
Foto © Michael Kaub

Von Metalldieben wurde das unter Denkmalschutz stehende Ehrenmal an der Berchumer Straße in Halden heimgesucht. Ein aufmerksamer Anwohner machte die Stadt darauf aufmerksam, dass an dem Ehrenmal die rechte der beiden Bronzetafeln mit den Namen der im 2. Weltkrieg gefallenen Haldener Bürger gestohlen wurde. Von den 1956 am Ehrenmal angebrachten Tafeln existieren im Stadtarchiv der Stadt zwar Fotos, aber die Aufschriften sind bei einer entsprechenden Vergrößerung unleserlich. Um die Tafel rekonstruieren zu können, bittet der Immobilienbetrieb der Stadt Hagen die Bevölkerung um Mithilfe. Gesucht werden Fotos oder Informationen zu den 46 Namen, die sich auf der gestohlenen Tafel befanden. Wer solche Fotos oder Informationen besitzt, kann sich mit Hans Trillig (Abteilung Instandhaltung / Bauen im Bestand) unter Telefon 02331/207-3894 oder E-Mail hans.trillig@stadt-hagen.de in Verbindung setzen.

Giousouf: „Die Politik trägt Rechnung für ein diskriminierungsfreies Zusammenleben in Sicherheit“

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Zum Jahrestag der Aufdeckung dieser rechten Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete und Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Cemile Giousouf:

„Das Auffliegen der rechten Terrorzelle NSU war für uns alle, insbesondere für die Angehörigen der Opfer, ein Schlag ins Gesicht. Ein rassistisches, kriminelles Terrortrio zog dreizehn Jahre lang durch das Land, ermordete Menschen, legte Bomben und finanzierte sich durch illegale Methoden, wie beispielsweise Banküberfälle. An diesem Jahrestag gedenken wir der NSU-Opfer und ihren Angehörigen.

Wir haben uns alle gefragt, wie in dem Rechtsstaat Deutschland so ein Terrorakt lange unentdeckt bleiben konnte. Seitdem haben alle Fraktionen im Deutschen Bundestag und die beiden Bundesregierungen unter der Führung der Union an einem Strang gezogen, um das Vertrauen in unseren Rechtstaat zu stärken. Alle am Untersuchungsausschuss beteiligten Fraktionen haben den 47 Empfehlungen des ersten NSU-Untersuchungsausschusses geschlossen zugestimmt. Die Empfehlungen richten sich an die Bereiche der Polizei, der Justiz, den Verfassungsschutz und speziell an die Vertrauensleute der Sicherheitsbehörden.

Die Bundesregierung hat in den Bereichen der Justiz (18/3007) und des Verfassungsschutzes (18/4654) bereits Gesetzesänderungen verabschiedet. Im Februar letzten Jahres wurde zudem seitens der Bundesregierung ein „Bericht zur Umsetzung der Empfehlungen des 2. Untersuchungsausschusses der 17. Wahlperiode“ (Bundestagsdrucksache 18/710) vorgelegt. Die Bundesregierung hat eine Bilanz aus dem Skandal gezogen und alle Empfehlungen in ihrem Verantwortungsbereich umgesetzt. Wir werden auch zukünftig die Umsetzung jener Änderungen verfolgen. Wir dürfen solche grausamen Taten nie wieder erleben, das sind wir nicht nur den Angehörigen der Opfer sondern allen Bürgerinnen und Bürger in diesem Land schuldig.

Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag haben sich über einen zweiten NSU-Untersuchungsausschuss geeinigt. Hier werden wir versuchen behördliche Pannen zu beleuchten, damit Rechtsterrorismus in Zukunft verhindert werden kann. Deutschland ist ein weltoffenes Land, das haben wir nochmals mit unseren Taten in der Flüchtlingskrise bestätigt. Unsere Vision für unser Land ist es ein offenes, diskriminierungsfreies und wertschätzendes Zusammenleben zu gewährleisten, wo alle Menschen- egal welcher Herkunft- in Sicherheit leben können.“

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

4. November

Die nächste Sitzung des Jugendrates Haspe findet am Mittwoch, 4. November, um 16.30 Uhr im Kinder- und Jugendpark Haspe statt. Auf der Tagesordnung stehen neben Anträgen und Anregungen auch Infos aus dem Gesamtstädtischen Jugendrat, der Bezirksvertretung und dem Jugendhilfeausschuss. Alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse haben, sich dort einzubringen, oder ihre Meinung sagen möchten, sind herzlich zur Sitzung eingeladen.

Die beiden Bezirksbeamten aus Wehringhausen und der
Innenstadt, die Polizeihauptkommissare Roland Tripp und Carsten
Rabenschlag, laden am Mittwoch, 04. Nov. 2015, ab 15.00 Uhr zur
alljährlichen Sicherheitsbesprechung in das Event Café der AWO und
des Wohnungsvereins Hagen “Oller Dreisch”, Eugen-Richter-Str., Ecke
Gutenbergstraße, ein.

Zum traditionellen Herbstbasar mit fair gehandelten Waren laden die VHS und das AllerWeltHaus im Rahmen der Reihe zum Fairen Handel am Mittwoch, 4. November, von 15 bis 17 Uhr ins AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, ein. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert, unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

Mi, 04.11., 19:30 Pack die Badehose ein. Auf der Vespa nach Rimini (Revue)

Bei der nächsten Vorlesestunde für Senioren in der Stadtteilbücherei in Hohenlimburg, Stennertstraße 6–8, am Donnerstag, 5. November, um 15.30 Uhr geht es um Sketche und Rollenspiele für zwei Personen.

5. November

Do, 05.11.2015 19:30 Schneewalzer (Autorenlesung)

Stenzel & Kivits, The impossible concert, Musik-Comedy, Donnerstag, 05.November 2015, 20.00 Uhr, Eintritt: 18,- € / erm. 15,- €

Zum Geistlichen Donnerstag kommt am 5. November Diakon Willibert Pauels in die Marienkirche in der Hagener City. Diakon Pauels, der hauptberuflich als Seelsorger tätig ist, ist einer breiten Öffentlichkeit aus dem rheinischen Karneval bekannt als der „bergische Jung“.

Für Interessierte, die am Donnerstag, 5. November, noch nichts vorhaben, hier ein guter Tipp: Um 19:30 Uhr startet im Kino Babylon der erste französischsprachige Film aus der Kooperationsreihe von Volkshochschule und Kino.

Die Evangelische Stiftung Volmarstein lädt am kommenden Donnerstag, 5. November, zur
2. Inklusionskonferenz Erwachsenenbildung ein. Bei der Konferenz, die ab 10 Uhr im Berufsbildungswerk der Stiftung stattfindet, diskutieren Experten über die Schaffung von Bildungsangeboten im Ennepe-Ruhr-Kreis, die sowohl für Menschen ohne als auch mit Behinderungen geeignet sind. „Ziel ist es, im Frühjahr 2016 ein Kursbuch für inklusive Bildungsangebote herauszubringen“, sagt Susanne Fischer, die für die Stiftung Volmarstein dieses kreisweite Pilotprojekt leitet. Um den Bedarf an inklusiven Bildungsangeboten zu ermitteln, sind 190 Bewohner aus Einrichtungen von drei Trägern befragt worden. Die Befragten leben in Einrichtungen der Evangelischen Stiftung Volmarstein, im Frauenheim Wengern der Ev. Frauenhilfe in Westfalen e.V. und im Haus Theresia der Theresia Albers gGmbH in Hattingen. Die Ergebnisse der Befragung werden bei der Konferenz präsentiert. Sie dienen als Ausgangsbasis, um konkrete Bildungsangebote zu konzipieren. Prominente Besucher halten bei der Konferenz Fachvorträge: Dazu gehören u.a. Ulrike Kilp, Direktorin des Landesverbandes der Volkshochschulen NRW, und Svenja Eggersmann, Bildungsnetz Hamburg für Menschen mit Behinderungen.

Es gibt Geschichten, die Kinder immer wieder gerne hören – wie jene von Sankt Martin, der seinen Mantel mit dem armen Bettler am Wegesrand teilte. Beim Vorlesespaß für Kindergarten- und Vorschulkinder am Donnerstag, 5. November, wird um 16 Uhr das Buch „Wie Sankt Martin seinen Mantel teilte“ in der Kinderbücherei auf der Springe vorgelesen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Donnerstag, 5. November 2015, das „Duale Studium“ im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.

The Irish Folk Festival 2015 – 5.11. Stadthalle Hagen – Beginn: 20 Uhr  /   NO SUPPORT ! Tickets: an allen bekannten VVK- Stellen online unter: www.eventim.de

Fr, 06.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)

Ein „CACAO“-Qualifikationsturnier wird am Samstag, 7. November, ab 10.30 Uhr im Rahmen des Spieletreffs in der Stadtbücherei auf der Springe ausgetragen.

Zu einem Tag der offenen Tür unter dem Motto „Musik erleben!“ lädt die Max-Reger-Musikschule am Freitag, 6. November, ab 15 Uhr in Kooperation mit der Musikbibliothek der Stadtbücherei in die Räume der Musikschule, Dödterstraße 10, ein.

Von Freitagabend (6.11.) um 19 Uhr bis Samstagmorgen (7.11.) um 6 Uhr ist in der A45-Anschlussstelle Hagen-Süd keine Auffahrt Richtung Dortmund möglich. Die Autobahnniederlassung Hamm lässt hier einen Gewährleistungsschaden beheben. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die A46-Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg zu nutzen.

Wie man aus persönlichen Lieblingssteinen ein außergewöhnliches Schmuckstück herstellt, erfahren alle Teilnehmer in dem Schmuckworkshop am Freitag, 6. November, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle. Der etwa dreistündige Schmuck-Workshop kostet 12 € inklusive Materialkosten (Feines Häkelgarn, Draht, Kristall) pro Person. Mitzubringen sind Schere, Häkelnadel (Stärke 1,25 bis 1,5) Stopfnadel und, falls erwünscht, ein eigener Stein. Anderenfalls ist ein schöner Kristall in den Materialkosten enthalten. Häkelkenntnisse werden vorausgesetzt. Eine Anmeldung für den Schmuck-Workshop ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

7. November

Eine Aktion zum Thema „Aus alt mach Kunst! – Ist das einfach nur Müll, was überall herumliegt?“ führt der Kinder- und Jugendtreff „Eilper Welle“ gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Samstag, 7. November, von 9.40 bis 15.30 Uhr durch. Die verbindliche Anmeldung erfolgt unter Telefon 02331/72537 oder per E-Mail unter jz-eilpe@stadt-hagen.de.

Eine besondere Freizeitaktion für Kinder von vier bis zehn Jahren bietet das Museum Wasserschloss Werdringen zusammen mit GeoTouring am Samstag, 7. November, von 11 bis 14 Uhr an, um den kindliche Wissensdrang rund um das Thema Steine zu fördern. Das Programm kostet für ein Kind ab vier Jahren 8 € und für einen Erwachsenen 12 €. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Dass das Lutz als Junge Bühne am Theater Hagen keineswegs ein Jugendtheater von der Stange ist, das wird das Ensemble des Seniorenclubs an diesem Samstag Abend, dem 7. November ab 19:30 Uhr mit einer neuen Premiere zeigen.

Am Samstag, 07.11.2015, ist ab 11.00 Uhr das Familien-Flötenorchester “Schöne Töne” zu Gast im Sparkassen-Karree. Immer wieder freitags kommen die 35 engagierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen des Hagener Familien-Flötenorchesters “Schöne Töne” zusammen, um ihr buntes Liederrepertoire zu pflegen und neue Stücke zu erarbeiten. Ausgehend von der Idee, ein Generationen-verbindendes Orchester zu gründen, ist das Orchester nun schon im sechsten Jahr aktiv. Unter dem Motto “Musik schafft Freu(n)de” wird das gespielt, was den Mitgliedern gefällt. Von Klassik über Musical bis Swing und Volkslied reicht die Bandbreite im diesjährigen Konzert. Verschiedene Querflöten von Piccolo bis Bass bilden das Fundament, unterstützt durch klassische Schlaginstrumente, Percussion, Klavier und Gesang. Auch der Nachwuchs der orchestereigenen Musikschule plant einen ersten öffentlichen Auftritt im Rahmen dieses Konzertes.

Das Konzert beginnt um 11.00 Uhr, der Eintritt ist – wie gewohnt – frei.

Zusammen mit der Familie, mit Freunden oder Nachbarn das Wochenende mit einem köstlichen Frühstück zu begrüßen – hierzu bietet die Boelerheider Arbeiterwohlfahrt (AWO) am kommenden Samstag eine schmackhafte Möglichkeit.Die ehrenamtlichen Mitglieder vom AWO-Ortsverein bitten zum Frühstücksbuffet in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse 125. Dort wird am 07. November 2015 ab 08:30 h alles aufgetischt, was das Herz eines Frühstückers begehrt – und Kaffee und Tee sind bodenlos im Preis von 5,00 Euro selbstverständlich beinhaltet.Norbert Greif, AWO-Vorsitzender in der Boelerheide, heißt alle hungrigen Interessierte, auch ohne AWO-Mitgliedschaft, sehr herzlich willkommen und freut sich auf einen munteren und sättigenden Vormittag mit netten Gästen und schönen Gesprächen.

Am Samstag, dem 07. November, lädt das Gymnasium Garenfeld zum Tag der
offenen Tür ein. In der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr können sich interessierte
Eltern und Schüler über die private Schule und das pädagogische Konzept an
der Dorfstraße 1 in Hagen informieren. Willkommen sind zudem alle Schüler
und Eltern, die über einen Schulwechsel in eine andere Klasse nachdenken und
auf der Suche nach einer geeigneten Schule sind.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag 7. November, von 13 bis 16 Uhr wieder zu einer Bunker-Tour durch die Hagener Innenstadt mit Gästeführer Rouven Recksick ein. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1063 (Telefon 02331/2073622).

Sa, 07.11., 19:30 Candlelight und Liebestöter (Schauspiel)

Am Samstag, 7. November, laden Jugendliche der Arbeitsgemeinschaft „Faire Jugendräte” um 11 Uhr zu einer Modenschau in die Stadtbücherei, Springe 1, ein. Sie führen ihre gemeinsam mit Modedesigner Chandra Prakash entwickelten Upcyclingmodelle vor.

8. November

9. November

Am Montag und Dienstag, 9. und 10. November, findet jeweils von 8:30 bis 13:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Internetkurs der VHS Hagen für Leute ab 50 Jahren mit der Veranstaltungsnummer 4763 statt. Interessierte können ihr Notebook mitbringen Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

An Interessierte ab 75 Jahren wendet sich ein VHS-Internetkurs von Montag, 9. November, bis Mittwoch, 11. November, von 13:15 bis 16:30 Uhr, im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, geplant ist. Interessierte können ihr Notebook mitbringen Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

Anlässlich der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wird es auch in diesem Jahr zum Auftakt der Gedenkveranstaltung der Stadt Hagen einen Schweigemarsch geben.

Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 9. November, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20.

    • Rhetorisch fit machen und so ihre Redefähigkeit deutlich steigern können Interessierte in der Woche vom 9. bis 13. November, täglich von 9 bis 16 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, in einem Kurs der VHS Hagen (Nummer 4007). Informationen zur Anmeldung für den Kurs erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

10. November

Für Kleinkinder von ein bis drei Jahren und deren Eltern oder Großeltern findet am Dienstag, 10. November, das „Schoßkinderprogramm“ in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Einmal morgens von 10 bis 11 Uhr und einmal nachmittags von 16 bis 17 Uhr. In dieser dunklen Jahreszeit ist das Thema „Laterne, Laterne“. Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eltern sind wichtige Ratgeber, wenn es um die Berufswahl ihrer Kinder geht. Beim „ElternDay“ haben sie jetzt die Möglichkeit, sich gemeinsam mit ihren Kindern vor Ort über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Bei folgenden Unternehmen im Ennepe-Ruhr-Kreis sind noch Plätze frei: Denk Kunststoff Technik GmbH am 10.11.2015 (16 – 17 Uhr) in Gevelsberg, Qass GmbH am 17.11.2015 (15 – 16:30 Uhr) in Wetter, sowie DORMA Deutschland GmbH am 18.11.2015 (15 – 17 Uhr) in Ennepetal.

Rund um die Uhr kostenlos eBooks entleihen: Die „Onleihe“ der Stadtbücherei Hagen macht es möglich. Wer mehr über dieses Angebot erfahren möchte, kann am Dienstag, 10. November, um 10 Uhr an einer kostenlosen Schulung zur Nutzung der „Onleihe“ in der Stadtbücherei auf der Springe teilnehmen. Sie ist besonders geeignet für Einsteiger und jene, die sich einfach über die neue Möglichkeit der Ausleihe informieren möchten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einen Vortrag über die europäische Identitätsbildung hält Prof. Dr. Viktoria Kaina am Dienstag, 10. November, ab 17 Uhr in der FernUniversität in Hagen: „‚Uns‘ definieren – ‚die Anderen‘ konstruieren: Europäische Identitätsbildung als Problem der Inside-Outside-Modellierung“. Die Veranstaltung findet statt in der Reihe „Europäische Verfassungswissenschaften“ im AVZ-Gebäude, Universitätsstr. 21, 58097 Hagen, Raum B 118 (Kleiner Senatssaal).

11. November

    • Mi, 11.11., 19:30 Flower Power, Popopcola (Revue) 

      Am Mittwoch, 11. November, findet von 18 bis 19.30 Uhr in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, ein Vortrag zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung statt. Informationen zur Anmeldung für diesen Vortrag mit der Veranstaltungsnummer 1917 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

12. November

    • Do, 12.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)
    • Am Donnerstag, 12. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, einen Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

13. November

    • Fr, 13.11., 19:30 Die Mausefalle (Schauspiel)

      Lust an der großen Form und Mut zum Bearbeiten des steinigen Materials sind beste Voraussetzungen für ein kreatives Wochenende in der Skulpturenwerkstatt der VHS Hagen. Steine wie Alabaster, Speckstein und Tuff, mit ihren unterschiedlichen Farben und Oberflächen, werden gestaltet und behauen. Der Bildhauerkurs vermittelt künstlerische Erfahrungen mit Hammer und Meißel für Anfänger und erfahrene Bildhauer. Der Kurs beginnt am Freitag, 13. November, von 19 bis 21.30 Uhr in der Villa Post und wird am Samstag, 13. November, von 10 bis 18.00 Uhr sowie am Sonntag, 15. November, von 11 bis 17 Uhr fortgesetzt. Der Stein kann im Kurs für ca. 12 Euro erworben werden, das Werkzeug wird gestellt. Mitzubringen sind Arbeitskleidung, Staubmaske, alte Handtücher, Plastiktüten, Handfeger. Dozentin Helga Henne aus Herdecke ist Bildhauerin.Informationen und Anmeldung zum Kurs 2055 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder unter http://www.vhs-hagen.de

14. November

      • Samstag, 14.11., 19:30 Schatz, Therapie zwecklos! (Schauspiel)
      • Im November steht im Theater Hagen die Premiere der Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár auf dem Programm (14. November, 19.30 Uhr, Großes Haus).
      • Einweihungsfeier Kita „Helfer Spatzennest“

        Die städtische Kita „Helfer Spatzennest“ feiert unter dem Motto „Jung und Alt“ mit allen Gästen die Einweihung der neuen Kindertageseinrichtung am Samstag, 14. November, ab 11.30 Uhr. Die Einweihung der Kindertageseinrichtung im Helmut-Turck-Zentrum, Friedrich-Oberlin-Straße 11, erfolgt durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Eltern, Kinder und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Räumlichkeiten anzusehen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben kreativen Aktionen wie Schminken, Basteln werden Eintopf sowie Getränke und Waffeln angeboten. Das ganze Team freut sich mit Clown „Max Fax“ auf einen tollen Tag.

      • Einen Kurs rund um das Thema Buchführung mit dem staatlich geprüften Betriebswirt Michael Tomath bietet die Volkshochschule Hagen in einem Workshop von Montag, 14. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember, täglich von 9 bis 17.30 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an. Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

         

      • Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 14. November, von 10.30 bis 12 Uhr, wieder zu einer Besichtigung der Dauerausstellung „Lebendiges Judentum“ in der Alten Synagoge Hohenlimburg, Jahnstraße 46, ein.

Wer ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen will, braucht Mut und Ausdauer. Der unabhängige und neutrale Referent für Baufinanzierung, Werner Groß-Heitfeld, wird am Samstag, 14. November, von 10 bis 16 Uhr in der Volkshochschule Hagen, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, insbesondere jungen Familien und Mittelverdienern einen machbaren Weg zum finanzierbaren Eigentum aufzeigen. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1945 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

15. November

Sonntag, 15.11., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

Sonntag, 15.11., 18:00 Engelchen und Teufelchen (Schauspiel)

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, findet täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, der VHS-Kurs 4425 statt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

Am Montag, 16. November, startet von 18 bis 21:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, für insgesamt viermal ein VHS-Photoshop-Kurs, in dem Interessierte erfahren, wie sie zukünftig ihre digitalen Fotos professionell und selbstständig bearbeiten können. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

An Leute ab 75 Jahren, die bereits Computerkenntnisse besitzen, wendet sich der VHS-Kurs 4774 „PC-Grundlagen II“ am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, nachmittags von 13:15 bis 16:30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

18. November

    • Zu seinem 10jährigen Bestehen und zum 30. Jahrestag der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk lädt der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. die Klassikgitarristen „7 Guitars“ aus Smolensk zu einem CROSSOVER-Konzert mit der Rockgruppe „POWERONOFF“ und „JES-acapella“ nach Hagen in die Kirche Am Widey ein.
    • In einem bislang nicht gekannten Maße erfreut sich der Mann gegenwärtig medialer Aufmerksamkeit. Folgt man dem Tenor der sich häufenden Berichterstattung in Presse, Rundfunk und Fernsehen über die Lage der Männer in der deutschen Gesellschaft, erscheint es allerdings als fraglich, ob „erfreuen“ der richtige Terminus ist. Von einem Aufstieg des weiblichen und einem Abstieg des männlichen Geschlechts berichten einschlägige Artikel und Sendungen. Von der „Krise der Männlichkeit“ ist die Rede. Jenseits medialer Dramatisierungen verweist der Krisendiskurs auf Herausforderungen, mit denen tradierte Männlichkeitsentwürfe konfrontiert sind, und auf Veränderungen männlicher Lebenslagen. Bedingt durch Veränderungen im Berufsleben und in der Familie ist die gesellschaftliche Dominanz des männlichen Geschlechts in Frage gestellt. Am Mittwoch, 18. November, spricht Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund) zu diesem Thema in der FernUniversität in Hagen in der Reihe „Frauen und Männer im Gespräch“ über Männlichkeit im Wandel der Geschlechterverhältnisse – Zur widersprüchlichen Modernisierung von Männlichkeit“. Die Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der Gleichstellungsstelle der FernUniversität ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Seminargebäude, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen.

21. November

Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Jazz erklingt am Samstag, 21. November, um 19 Uhr im Ratssaal Hohenlimburg, wenn das „Peter Held Trio“ dort zu Gast ist.

Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

22. November

Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ startet am Samstag, 21. November, von 10.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 22. November, von 10.00 – 13.00 Uhr, eine neue Schulung zum Seniorenhelfer/in. Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren, die sowohl gerne etwas Sinnvolles für ältere Menschen tun, als auch ihr Taschengeld aufbessern wollen, sollten sich schnell anmelden.

23. November

  • 24. November

    Um „Eventisierungsprozesse und ihre Folgen – eine (ungleichheits-)soziologische Perspektive auf Museen und ihr Publikum“ geht es am 24. November in den Kolloquien des Instituts für Soziologie der FernUniversität in Hagen. Referentinnen sind Prof. Dr. Nicole Burzan und Jennifer Eickelmann M.A. (TU Dortmund). Die öffentliche Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs findet Informatikzentrum der FernUniversität in Hagen, Raum F09 (Eingang: TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen) ab 16 Uhr statt.

    26. November

    Einen Einblick in die Möglichkeiten der kostenlosen MS Office-Alternative Open Office beziehungsweise Libre Office gibt VHS-Dozent Jochen Grundmann am Donnerstag, 26. November, von 17.30 bis 20.45 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Informationen zur Anmeldung unter Kursnummer 4422 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

     

    • 28. November

    • Deutschland hat einen neuen Klassik-Star dessen Stern immer heller strahlt. Und das weltweit. Die Klassik verliebten Japaner mögen und verehren ihn genauso wie die Bewohner der großen Metropolen in USA oder Europa. Die Rede ist vom Ausnahmepianisten Martin Stadtfeld, der mit seiner überragenden Kunst die Menschen begeistert und fasziniert. Am Samstag, 28. November, 20 Uhr, gastiert der Künstler im Leonhard Gläser Saal der Siegerlandhalle.

    • Am Samstag, 28. November, findet von 10 bis 15 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Neurobics-Kurs mit der Veranstaltungsnummer 4030 statt. Neurobics sind spezielle körperliche Übungen (Aerobics), die zum Ziel haben, das Gehirn, zu trainieren.Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

    29. November

    Am Sonntag, 29. November, bietet die VHS Hagen von 10 bis 17Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, den Kurs 5021 geplant, in dem Interessierte von Fotografen Thomas Bocian erfahren, was ein Blitz wirklich ist und wozu er dient. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • Von Montag, 30. November, bis Freitag, 4. Dezember, bietet die VHS das Bildungsangebot 4430 täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar macht Elke Fischer Interessierte fit fürs Büro und gewährt ihnen den Einstieg in vier MS-Office-Anwendungen: Textverarbeitung Word, Tabellenkalkulation Excel, Präsentationsprogramm Powerpoint und den Personal Information Manager Outlook bietet. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

      9. Januar

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .