Phoenix Hagen hat ganz knapp gegen Frankfurt verloren

Hagen. Eine knappe Niederlage gegen einen ambitionierten Europapokal-Teilnehmer: Phoenix Hagen musste sich am 6. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga den FRAPORT SKYLINERS mit 68:71 (32:30) geschlagen geben. Vor 2.793 Zuschauern in der Arena am Ischeland zeigten die Hagener eine beachtliche Defense-Leistung, führten zwischenzeitig zweistellig und gestalteten das Spiel bis zum Ende offen. Zum Sieg fehlte aber ein letzter erfolgreicher Angriff.

Das Personal:

Hagens Kapitän David Bell konnte von Beginn an spielen, obwohl er sich im Spiel in Würzburg Rückenprobleme zugezogen hatte. Neben ihm standen Brandon Jefferson, Jonas Grof, Ivan Elliott und Owen Klassen in der Starting Five. Nach wie vor verletzt fehlte D.J. Covington (Bänderriss). Frankfurts Trainer Gordon Herbert konnte sich über die Rückkehr von Nationalspieler Johannes Voigtmann (Knieprobleme) freuen. Für die SKYLINERS begannen Quantez Robertson, Jordan Theodore, Aaron Doornekamp, John Little und Mike Morrison.

Der Spielverlauf:

Die Partie begann zunächst recht punktearm und war eher defensiv geprägt. Einige vergebene Würfe, Ballverluste und Blocks auf beiden Seiten trugen dazu bei, dass es nach fünf Minuten erst 5:6 stand. Danach konnte Phoenix sich durch Freiwürfe bis auf 12:6 absetzen (8.). Bis auf 18:9 baute Hagen den Vorsprung aus (20.), ehe das erste Viertel mit 18:13 endete.

Phoenix hatte die Frankfurter jetzt gut im Griff und kam im Gegenzug selbst zu Punkten. Die SKYLINERS brauchten im zweiten Viertel über drei Minuten, ehe sie durch ein Dunking von Johannes Voigtmann überhaupt scoren konnten. Doch Frankfurt tat sich weiter schwer. Hagens Hess sorgte mit seinem Dreier zum 25:15 für die erstmalige zweistellige Führung (16.). Jetzt fand Frankfurt ins Spiel und kämpfte sich bis zum 27:27-Ausgleich durch Danilo Barthel zurück (19.). Mit 32:30 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging Frankfurt durch Doornekamp in Führung. Robertson traf zum 33:38 (23.). Phoenix hatte nun nicht mehr so leichtes Spiel, blieb aber dran. Der überzeugende Jonas Grof konnte mit einem krachenden Dunking zum 38:38 ausgleichen (26.). Das Viertel blieb hart umkämpft, Frankfurt hatte nur ganz leicht die Nase vorn. Zwei Sekunden vor Ende lochte Barthel zum 46:49 ein.

Durch einen Korbleger von Jordan Theodore setzte sich Frankfurt auf 48:55 ab (33.). Den Dreier von David Bell egalisierte Doornekamp durch einen weiteren Treffer aus der Distanz (34.). Danach jedoch war Phoenix mehrfach nah dran am Ausgleich. Richtig spannend wurde es in der letzten Minute: Bell traf 44 Sekunden vor Ende den Dreier zum 68:70. Frankfurt konnte den folgenden Angriff nicht nutzen. Bei wenigen Sekunden auf der Uhr punktete Bell aber nicht. Da der gefoulte Robertson nur einen von zwei Freiwürfen traf, blieb ein kleiner Rest Hoffnung. Doch Elliott brachte den letzten Dreier aus großer Entfernung nicht im Netz unter.

Das Fazit:

Die schlechtere Wurfquote war ein entscheidender Faktor: Beide Teams nahmen 63 Würfe aus dem Feld. Während Phoenix davon 21 versenkte, waren es auf Frankfurter Seite 28. Das entspricht Quoten von 33 beziehungsweise 44 Prozent. Beim Rebound waren die Hagener dagegen mit 44:35 überlegen. Vier Hagener Spieler punkteten zweistellig: Jefferson (13), Bell (12), Klassen (11) und Grof (10), der damit und mit über 30 Minuten Spielzeit neue persönliche Liga-Bestwerte aufstellte. Bei Frankfurt glänzten vor allem Doornekamp, mit 15 Punkten und neun Abprallern Topscorer und bester Rebounder, sowie Voigtmann, der mit 14 Punkten und sechs Rebounds nach längerer Verletzung ein starkes Comeback hinlegte. Auch Point Guard Theodore 12 Punkte zum Sieg bei.

Die Trainerstimmen:

Ingo Freyer (Phoenix Hagen): „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben sehr, sehr gut verteidigt. Lange Zeit konnten wir Frankfurt die Stärken nehmen. Am Ende haben wir wenige Fehler gemacht, die vor allem Doornekamp ausgenutzt hat. Mit Theodore hat Frankfurt einen herausragenden Aufbauspieler, der die Verantwortung übernimmt und die wichtigen Punkte macht. Wir haben alles gegeben, darum bin ich nicht unzufrieden. Wir haben heute gegen eine starke Mannschaft sehr gut gespielt. Schade, dass es nicht gereicht hat, David Bell hätte den letzten Dreier auch treffen können, wie er es schon oft getan hat.“

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Es war ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften. Es gab keine leichten Körbe. Hagen hat gut verteidigt, wir hatten vor allem im ersten Viertel große Probleme damit. Das war heute ein wichtiger Auswärtssieg für uns gegen einen guten Gegner in einer guten Atmosphäre.“

Die Statistik:

Phoenix Hagen – FRAPORT SKYLINERS 68:71 (32:30)

Phoenix Hagen: Jefferson (13/3), Bell (12/3), Klassen (11, 12 Reb.), Grof (10, 7 Reb.), Hess (7/1), Mann (6), Geske (4), Smith (3), Elliott (2).

FRAPORT SKYLINERS: Doornekamp (15/3, 9 Reb., 3 BS), Voigtmann (14/1), Theodore (12, 6 Ass.), Robertson (11), Barthel (10), Morrison (4), Klein (3/1), Little (2), Merz.

Stationen: 5:6 (5.), 18:13 (10.), 22:15 (15.), 32:30 (20.), 36:38 (25.), 46:49 (30.), 55:60 (35.), 68:71 (40.).

Zuschauer: 2.793

Der Hagener AFD-Fraktions-vorsitzende hat zur Theater-Spardebatte Stellung genommen

Der Hagener AfD-Fraktionsvorsitzende Michael Eiche hat an diesem Samstag zur aktuellen Sparzwang-Debatte um das Theater Hagen wie folgt Stellung genommen:

>>Stellungnahme zur aktuellen Spardiskussion beim Theater:

Wer nachdenkt, dem muss auffallen, dass das Theater oder das Orchester in Hagen keine Behörde ist, bei der man mal eben ein paar Stellen streichen kann und den anderen Mitarbeitern die Mehrarbeit aufs Auge drückt. Das ist bei jeder Behörde unerfreulich, aber leider heutzutage Gang und Gäbe. Das Resultat ist ein hoher Krankenstand durch Überlastung. Doch die Behörde wird weiter existieren.

Beim Theater ist das ganz anders! Das Theater ist wie eine Marionette. Sie bewegt sich elegant, wenn man die Fäden bedient. Schneidet man nur einen einzigen Faden ab, funktioniert die Marionette nicht mehr.

Das Theater Hagen wurde 1911 fertig gestellt und am Portal mit den damals skandalträchtigen Frauenfiguren durch die Bildhauerin Milly Steger verziert. Schade, dass die meisten Hagener diese freizügige Kunst, die über 100 Jahre alt ist, nicht mehr bewusst wahrnehmen. Immerhin sind die Frauen nackt. Man stelle sich vor, eine neue Disko in Hagen wäre mit nackten Frauen verziert. Ein Skandal! Da waren die Zeiten 1911 doch nicht so verklemmt wie heute, ganz zu schweigen von den Siebzigern des letzten Jahrhunderts.

Seit Jahrzehnten wird dieses Haus geachtet, weil es große Künstler beschäftigt hat. Ein Blick in den Wikipediaeintrag spricht Bände:

„Im Dezember 2012 wurde das Theater vom Deutschen Kulturrat auf die Vorwarnliste der Roten Liste Kultur gesetzt (Kategorie 3), weil es seit Jahrzehnten finanziellen Kürzungen ausgesetzt ist und damit eine weitere erfolgreiche Theaterarbeit behindert wird.“

Als Vertreter der AfD habe ich im Kultur- und Weiterbildungsausschuss gesagt, dass zwei Dinge geschehen werden, wenn man dem Theater diese Bürde abverlangt:

  1. Die eingesparten 1,5 Millionen werden im Schuldenchaos in wenigen Sekunden verpufft sein.
  2. Das Theater wird zur Drittklassigkeit absteigen und damit ganz sicher sterben.

Ich bin einfach nicht mehr bereit, in Anbetracht der Milliarden Euro, die in diesen Zeiten aufzubringen sind, die heimische Kultur zum Opferaltar zu führen. Die Steuergelder Sprudeln angeblich, die Arbeitslosigkeit soll weiter sinken, Deutschland geht es blendend, sagt die Hofberichterstattung der Regierung. Warum dann in Gottes Namen leiten die Regierungsparteien nicht ein kleines Rinnsal dieser ach so unermesslichen Einnahmen in Richtung der Städte?

Warum sollen wir Hagener uns sagen lassen, was vernünftig ist und was getan werden muss, wenn wir sehen, dass man sich im Bund einen Dreck darum schert, wie es in unserer Stadt weitergehen soll? Der angeblich vernünftige Weg ist hier in Wahrheit ein Irrweg.

Das Theater Hagen muss erhalten bleiben. Und das geht nur, wenn wir erkennen, dass Kunst Geld kostet. Was macht denn den Menschen aus? Arbeiten, essen, schlafen, sterben? Wir brauchen die Kunst zum Leben. Und umsonst ist sie nun mal nicht zu haben.

Michael Eiche<<

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

31. Oktober

In dem Kleingruppenseminar 4620 der VHS Hagen am Samstag, 31. Oktober, von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, verrät Powerseller Igor Adolph Tipps und Tricks rund um die Suchmaschinenoptimierung. Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 31. Oktober, an.

Am 31.10. 2015, Beginn 16 Uhr im Lutz, gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, das Stück „Gaks und Giks“ – eine musiktheatralische Forschungsreise für Menschen mit Köpfchen ab 8 Jahren – von Thorsten Bihegue – im Lutz zu erleben.

„Goldener Herbsttanz“, so lautet das Motto beim monatlichen Tanztee in der Emster Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Am kommenden Samstag, 31.10.2015, werden die ehrenamtlichen Kräfte des Hauses wieder für einen vergnüglichen Nachmittag sorgen – mit frischem Kaffee und Kuchen und einem herzhaften Abendessen.

  1. November

Am Sonntag, den 1. November findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung “Zdeněk Sýkora – System und Kraft der Linie” im Emil Schumacher Museum statt.

Am kommenden Sonntag, 1. November, feiern die katholischen Kirchen Allerheiligen.

In der beliebten Reihe KLASSIK & JAZZ IM ESM, die der Förderverein Emil Schumacher Museum e.V. gemeinsam mit dem Kulturverein Westfalen e.V. veranstaltet, präsentieren wir unserem Publikum am Sonntag, 1.  November 2015, ab 11.30 Uhr, im Auditorium des Emil Schumacher Museums eine Klaviermatinee des in Berlin lebenden Pianisten Markus Schlemmer mit Klavierwerken von Bach, Mozart und Liszt in einem musikalisch wie musikhistorisch spannungsreichen Arrangement des aus Hagen stammenden virtuosen Pianisten. Eintritt:    € 15/€ 5,- (ermäßigt für Schüler und Studierende) Karten sind erhältlich an der Abendkasse oder in der Buchhandlung am Rathaus: T. 02331-32689

2. November

Famiha heißt die junge Dame, die den weiblichen Teil der Boelerheider Bevölkerung in Bewegung bringen möchte – und wen die nächsten Zeilen ansprechen, der darf auch aus dem restlichen Hagen in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse kommen. Am 02. November 2015 bittet Fee in der Boelerheider Overbergstrasse 125 zu einer ersten Kennlernstunde.

Am kommenden Montag 02.11. bietet die Sparkasse Hagen in der neuen Reihe “Kompetenz 50plus im Karree” einen Vortrag zum Thema “Auf Nummer sicher – Vollmachten und Verfügungen” an.

Unter dem Motto „Vorsicht: Das ist ein Kredit!“ lädt die Verbraucherzentrale in Hagen, Hohenzollernstraße 8, am 02. November 2015, zwischen 10:30 und 12:30 Uhr
zu einer Aktionssprechstunde ein. Ohne Terminvereinbarung gibt es dann Beratung bei Fragen und Problemen mit Finanzierungen auf Raten.

Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, zu dem alle Interessierten herzlich willkommen sind: Am Montag den 2. November, um 19.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses Haspe, spricht Dr. Ulf Schimmel, Oberarzt der Kinderklinik im Allgemeinen Krankenhaus Hagen, über die Erstversorgung der Neugeborenen im Kreissaal, die Vorsorgeuntersuchungen U1 und U 2, Kinderernährung, Stillen oder Flaschengabe sowie Impfungen und Stoffwechselerkrankungen. Die Frauenklinik im Hasper Krankenhaus kooperiert mit der Kinderklinik des AKH: An jedem Wochentag steht ein Kinderarzt des AKH in der Frauenklinik am Mops zur Verfügung, führt Vorsorgeuntersuchungen durch und leitet bei Problemen die notwendigen Schritte ein.

Wegen Fahrbahnsanierungen von Montagabend (2.11.) um 19 Uhr bis Dienstagmorgen (3.11.) um 6 Uhr ist dann die Autobahn A45 in Fahrtrichtung Frankfurt im Bereich der Anschlussstelle Meinerzhagen nur einspurig. Außerdem ist dort in der Zeit keine Ausfahrt möglich. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Ausfahrt Drolshagen zu nutzen. Straßen.NRW investiert 40.000 Euro aus Bundesmitteln.

3. November

Eine Führung durch die Bücherei am Dienstag, 3. November, um 11 Uhr gibt einen Überblick in das 170.000 Medien umfassende Angebot. Nach einer anschließenden kleinen Schulung an den Computerkatalogen sind die Teilnehmer in der Lage, selbst nach ihrem Lieblingsbuch zu suchen. Auch die Selbstverbucher werden erklärt. Die kostenlose Veranstaltung dauert circa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beste Unterhaltung vom beliebten Alleinunterhalter Wolfgang Kraus ist garantiert, wenn der Boelerheider Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am kommenden Dienstag, 03. November 2015 zum Tanztee bittet. Ab 14:00 h sorgt Kraus für stimmungsvolle Musik und das AWO-Team für hausgemachten Kuchen und frischen Kaffee.
Tanzbegeisterte Hagenerinnen und Hagener sind herzlich eingeladen – bei der AWO in Boelerheide ist jeder Gast herzlich willkommen. „Dabei steht die Geselligkeit und die Freude an der schönen Musik selbstverständlich im Vordergrund“, verrät der Boelerheider AWO-Vorsitzende Norbert Greif. Zum späteren Nachmittag wird auch noch ein kleiner Imbiss angeboten. Dienstag, 03.11.2015, 14:00 h – Ende offen. Unterhaltungsmusik mit Wolfgang Kraus, Kaffee & Kuchen, Eintritt: 1,50 Euro, AWO-Begegnungsstätte Boelerheide, Overbergstr. 125, 58099 Hagen

Der Jugendrat Mitte tage am 03.11.2015 nicht um 16:30 Uhr sondern um 17:00 Uhr im Rathaus an der Volme, Raum A.204.

Am Dienstag, 3. November bleibt das Infobüro Wetter (Ruhr) in der Kaiserstraße 78 geschlossen. Während der Öffnungszeiten des AVU-Treffpunkts MO bis MI und FR 9 – 13 Uhr sowie DO von 14 – 18 Uhr können Besucher weiterhin Informationsmaterial über Veranstaltungen sowie Wander- und Radfahrkarten über Wetter und naher Umgebung erhalten.

Ehrenamtliche rechtliche Betreuer werden oft damit konfrontiert, dass die Versorgung des Betreuten in der Häuslichkeit nicht mehr sichergestellt werden kann. Der Umzug in eine vollstationäre Einrichtung für ist notwendig und wirft viele Fragen auf. Die vollstationären Einrichtungen für Pflegebedürftige und behinderte Menschen bieten unterschiedliche Konzepte in den verschiedenen Stadtteilen an. Sich einen Überblick zu verschaffen, bevor eine Entscheidung hinsichtlich der Anmeldung des/der Betreuten in einer Einrichtung getroffen wird, ist sinnvoll. Helga Bertram-Richter von der Pflege- und Wohnberatung und Silvia Beck von der Heimaufsicht der Stadt Hagen geben am 3. November von 16 bis 17.30 Uhr im Sozialen Rathaus (am Hauptbahnhof), Berliner Platz 22, Raum A. 120, einen Überblick über die vollstationären Einrichtungen und deren Angebote und Preise. Anschließend werden Fragen beantwortet.

Nicht zu einer Vernissage, nicht in eine Ausstellung – im November geht es mit der Yogamatte unterm Arm ins Emil Schumacher Museum. Am Dienstag, 3. November, beginnt von 18 bis 20.30 Uhr ein vierwöchiger Yoga Kurs, der in Kooperation von VHS Hagen und Emil Schumacher Museum stattfinden wird. Weitere Informationen zum Kurs 3287 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder unter http://www.vhs-hagen.de beziehungsweise unter http://www.esmh.de.

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 3. November, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Nikolaus, der Heilige der Ost- und Westkirche – Leben, Wirken, Bräuche und Legenden“ mit Hans-Dieter und Hella Hammel ein, der im Seniorenzentrum am Theater, Humboldstraße 11, stattfindet. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen zur Anmeldung unter der Veranstaltungsnummer 1312 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/207-3622.

Die Seniorennachmittage im Mehrgenerationenhaus “Ein Haus für Kinder” des Kinderschutzbundes dienen der Begegnung zwischen den Generationen. Am Dienstag, den 03. November sind Interessierte jeden Alters herzlich eingeladen, sich über das Thema Senioren und Sport zu informieren.

4. November

Die nächste Sitzung des Jugendrates Haspe findet am Mittwoch, 4. November, um 16.30 Uhr im Kinder- und Jugendpark Haspe statt. Auf der Tagesordnung stehen neben Anträgen und Anregungen auch Infos aus dem Gesamtstädtischen Jugendrat, der Bezirksvertretung und dem Jugendhilfeausschuss. Alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse haben, sich dort einzubringen, oder ihre Meinung sagen möchten, sind herzlich zur Sitzung eingeladen.

Die beiden Bezirksbeamten aus Wehringhausen und der
Innenstadt, die Polizeihauptkommissare Roland Tripp und Carsten
Rabenschlag, laden am Mittwoch, 04. Nov. 2015, ab 15.00 Uhr zur
alljährlichen Sicherheitsbesprechung in das Event Café der AWO und
des Wohnungsvereins Hagen “Oller Dreisch”, Eugen-Richter-Str., Ecke
Gutenbergstraße, ein.

Zum traditionellen Herbstbasar mit fair gehandelten Waren laden die VHS und das AllerWeltHaus im Rahmen der Reihe zum Fairen Handel am Mittwoch, 4. November, von 15 bis 17 Uhr ins AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, ein. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert, unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

Mi, 04.11., 19:30 Pack die Badehose ein. Auf der Vespa nach Rimini (Revue)

Bei der nächsten Vorlesestunde für Senioren in der Stadtteilbücherei in Hohenlimburg, Stennertstraße 6–8, am Donnerstag, 5. November, um 15.30 Uhr geht es um Sketche und Rollenspiele für zwei Personen.

5. November

Do, 05.11.2015 19:30 Schneewalzer (Autorenlesung)

Stenzel & Kivits, The impossible concert, Musik-Comedy, Donnerstag, 05.November 2015, 20.00 Uhr, Eintritt: 18,- € / erm. 15,- €

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Donnerstag, 5. November 2015, das „Duale Studium“ im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.

The Irish Folk Festival 2015 – 5.11. Stadthalle Hagen – Beginn: 20 Uhr  /   NO SUPPORT ! Tickets: an allen bekannten VVK- Stellen online unter: www.eventim.de

Fr, 06.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)

Ein „CACAO“-Qualifikationsturnier wird am Samstag, 7. November, ab 10.30 Uhr im Rahmen des Spieletreffs in der Stadtbücherei auf der Springe ausgetragen.

Zu einem Tag der offenen Tür unter dem Motto „Musik erleben!“ lädt die Max-Reger-Musikschule am Freitag, 6. November, ab 15 Uhr in Kooperation mit der Musikbibliothek der Stadtbücherei in die Räume der Musikschule, Dödterstraße 10, ein.

7. November

Eine Aktion zum Thema „Aus alt mach Kunst! – Ist das einfach nur Müll, was überall herumliegt?“ führt der Kinder- und Jugendtreff „Eilper Welle“ gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Samstag, 7. November, von 9.40 bis 15.30 Uhr durch. Die verbindliche Anmeldung erfolgt unter Telefon 02331/72537 oder per E-Mail unter jz-eilpe@stadt-hagen.de.

Zusammen mit der Familie, mit Freunden oder Nachbarn das Wochenende mit einem köstlichen Frühstück zu begrüßen – hierzu bietet die Boelerheider Arbeiterwohlfahrt (AWO) am kommenden Samstag eine schmackhafte Möglichkeit.Die ehrenamtlichen Mitglieder vom AWO-Ortsverein bitten zum Frühstücksbuffet in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse 125. Dort wird am 07. November 2015 ab 08:30 h alles aufgetischt, was das Herz eines Frühstückers begehrt – und Kaffee und Tee sind bodenlos im Preis von 5,00 Euro selbstverständlich beinhaltet.Norbert Greif, AWO-Vorsitzender in der Boelerheide, heißt alle hungrigen Interessierte, auch ohne AWO-Mitgliedschaft, sehr herzlich willkommen und freut sich auf einen munteren und sättigenden Vormittag mit netten Gästen und schönen Gesprächen.

Am Samstag, dem 07. November, lädt das Gymnasium Garenfeld zum Tag der
offenen Tür ein. In der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr können sich interessierte
Eltern und Schüler über die private Schule und das pädagogische Konzept an
der Dorfstraße 1 in Hagen informieren. Willkommen sind zudem alle Schüler
und Eltern, die über einen Schulwechsel in eine andere Klasse nachdenken und
auf der Suche nach einer geeigneten Schule sind.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag 7. November, von 13 bis 16 Uhr wieder zu einer Bunker-Tour durch die Hagener Innenstadt mit Gästeführer Rouven Recksick ein. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1063 (Telefon 02331/2073622).

Sa, 07.11., 19:30 Candlelight und Liebestöter (Schauspiel)

Am Samstag, 7. November, laden Jugendliche der Arbeitsgemeinschaft „Faire Jugendräte” um 11 Uhr zu einer Modenschau in die Stadtbücherei, Springe 1, ein. Sie führen ihre gemeinsam mit Modedesigner Chandra Prakash entwickelten Upcyclingmodelle vor.

8. November

9. November

Am Montag und Dienstag, 9. und 10. November, findet jeweils von 8:30 bis 13:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Internetkurs der VHS Hagen für Leute ab 50 Jahren mit der Veranstaltungsnummer 4763 statt. Interessierte können ihr Notebook mitbringen Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 9. November, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20.

    • Rhetorisch fit machen und so ihre Redefähigkeit deutlich steigern können Interessierte in der Woche vom 9. bis 13. November, täglich von 9 bis 16 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, in einem Kurs der VHS Hagen (Nummer 4007). Informationen zur Anmeldung für den Kurs erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

11. November

    • Mi, 11.11., 19:30 Flower Power, Popopcola (Revue) 

      Am Mittwoch, 11. November, findet von 18 bis 19.30 Uhr in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, ein Vortrag zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung statt. Informationen zur Anmeldung für diesen Vortrag mit der Veranstaltungsnummer 1917 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

12. November

    • Do, 12.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)
    • Am Donnerstag, 12. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, einen Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

13. November

    • Fr, 13.11., 19:30 Die Mausefalle (Schauspiel)

      Lust an der großen Form und Mut zum Bearbeiten des steinigen Materials sind beste Voraussetzungen für ein kreatives Wochenende in der Skulpturenwerkstatt der VHS Hagen. Steine wie Alabaster, Speckstein und Tuff, mit ihren unterschiedlichen Farben und Oberflächen, werden gestaltet und behauen. Der Bildhauerkurs vermittelt künstlerische Erfahrungen mit Hammer und Meißel für Anfänger und erfahrene Bildhauer. Der Kurs beginnt am Freitag, 13. November, von 19 bis 21.30 Uhr in der Villa Post und wird am Samstag, 13. November, von 10 bis 18.00 Uhr sowie am Sonntag, 15. November, von 11 bis 17 Uhr fortgesetzt. Der Stein kann im Kurs für ca. 12 Euro erworben werden, das Werkzeug wird gestellt. Mitzubringen sind Arbeitskleidung, Staubmaske, alte Handtücher, Plastiktüten, Handfeger. Dozentin Helga Henne aus Herdecke ist Bildhauerin.Informationen und Anmeldung zum Kurs 2055 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder unter http://www.vhs-hagen.de

14. November

    • Samstag, 14.11., 19:30 Schatz, Therapie zwecklos! (Schauspiel)
    • Einweihungsfeier Kita „Helfer Spatzennest“

      Die städtische Kita „Helfer Spatzennest“ feiert unter dem Motto „Jung und Alt“ mit allen Gästen die Einweihung der neuen Kindertageseinrichtung am Samstag, 14. November, ab 11.30 Uhr. Die Einweihung der Kindertageseinrichtung im Helmut-Turck-Zentrum, Friedrich-Oberlin-Straße 11, erfolgt durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Eltern, Kinder und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Räumlichkeiten anzusehen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben kreativen Aktionen wie Schminken, Basteln werden Eintopf sowie Getränke und Waffeln angeboten. Das ganze Team freut sich mit Clown „Max Fax“ auf einen tollen Tag.

15. November

Sonntag, 15.11., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

Sonntag, 15.11., 18:00 Engelchen und Teufelchen (Schauspiel)

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Am Montag, 16. November, startet von 18 bis 21:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, für insgesamt viermal ein VHS-Photoshop-Kurs, in dem Interessierte erfahren, wie sie zukünftig ihre digitalen Fotos professionell und selbstständig bearbeiten können. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

An Leute ab 75 Jahren, die bereits Computerkenntnisse besitzen, wendet sich der VHS-Kurs 4774 „PC-Grundlagen II“ am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, nachmittags von 13:15 bis 16:30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

18. November

21. November

    • Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de
    • Am Wochenende, 21. und 22. November, lernen Interessierte, die demnächst Zeitungen, Broschüren, Flyer oder Plakate gestalten wollen, täglich von 9 bis 16 Uhr in dem VHS-Kurs 4638 mit Adobe InDesign die richtige Software kennen, die ihnen Dozentin Elke Fischer anhand praktischer Beispiele vorstellt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet www.vhs-hagen.de.

23. November

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .

Samstag Morgen: Unfall auf der Eppenhauser Straße

Hagen. Am frühen Samstag Morgen, gegen 02.00 Uhr, befuhr eine
18-jährige VW-Fahrerin die Eppenhauser Str. in Fahrtrichtung
Hagen-Hohenlimburg. Aus bisher ungeklärter Ursache kam die
PKW-Führerin in Höhe des Hauses Nr. 59 nach rechts von der Fahrbahn
ab und kollidierte mit zwei, dort auf dem Parkstreifen, geparkten
PKW. Hierbei verletzte sie sich leicht und wurde mit einem RTW in ein
Hagener Krankenhaus verbracht. Ihr PKW musste abgeschleppt werden. Es
entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 23000,- Euro.