Maxim Kowalew Don Kosaken in Herdecke

Bildquelle: Agentur Engels
Bildquelle: Agentur Engels

 

Maxim Kowalew Don Kosaken
der Chor für alle Generationen – mit einem festlichen Konzert
am 12.11.2015 um 19.00 h in dem Gemeindezentrum St. Urban
Westender Weg 41, Herdecke-Ende

Der in Danzig geborene Diplomsänger MAXIM KOWALEW konnte sich schon im Elternhaus der Musik kaum entziehen. Bereits im frühen Alter von sechs Jahren begann er an einer staatlichen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen.
Sein Vater war Pianist und Klavierlehrer, seine Mutter Gesangslehrerin. Dadurch, daß sein Vater russischer Abstammung ist, wurde sein Interesse an der Kultur jenes großen Landes im Osten früh geweckt. Maxim Kowalews Mutter ist gebürtige Deutsche. Sie gab Ihm den Blick aus Westen mit auf den Weg.
Noch bevor er das professionelle Singen erlernte, bestaunte er als Kind die Erzählungen, Lieder und märchenhaften Geschichten der Völker des Ostens, besonders der Kosaken, welche ihn für sein weiteres Leben prägten. Damit stand für Maxim Kowalew schon früh fest, daß auch er Musik studieren und eine klassische Gesangsausbildung absolvieren würde. So begann er sein Gesangsstudium an einer der berühmtesten Musikhochschulen im Osten. Mit dem Magistertitel beendete er sein Studium an der Musikhochschule in Danzig. Dort erwarb er den akademischen Grad „Magister der Kunst“. Es dauerte nicht lange, bis er eine Vielzahl von Opernengagements erhielt und seine Popularität steil anstieg. Seine Karrierelaufbahn setzte er kurz danach in verschiedenen Chören und Volksmusikensembles fort. Ab 1983, nach dem Diplom und diversen Opernengagements, sang er in West-Europa, den USA und Israel. Er sang unter anderem in Ural- und Wolga Kosaken Chor. Er bereiste russisch-orthodoxe Klöster, um seine Kenntnisse im Bereich der östlichen Chormusik zu perfektionieren, und vertiefte sein Wissen im Unterricht des berühmten Dirigenten und Theologen Georg Szurbak in Warschau. Als großes Vorbild fungierte immer der berühmte Dirigent des Don Kosaken Chores Sergej Jaroff.
Erst nach seinen vielen internationalen Erfahrungen tat er 1994 den wohl entscheidendsten Schritt seines künstlerischen Lebens und sang in einem Chor, aus welchem sich später die MAXIM KOWALEW DON KOSAKEN herauskristallisierten. Jener Klangkörper läßt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben. Maxim Kowalew sieht es bis heute als seine Aufgabe, die schönen russischen Melodien zur Freude des Hörers erklingen zu lassen und dadurch ein Zeugnis abzulegen vom Geiste jenes alten unvergänglichen Russlands, das oft über dem Tagesgeschehen in Vergessenheit gerät. Dabei ist Ihm auch wichtig, begabten Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihr großes Talent an die Öffentlichkeit zu bringen.

Karten-Vorverkauf:
* Herdecke-Ende: Pfarrbüro St. Urban, Westender Weg 41   Tel.:  02330-70681
Schnupperlädchen Petra Gerblich, Kirchender Dorfweg 27a   Tel.:  02330-801870
* Herdecke: Pfarrbüro St. Philippus und Jakobus, Wetterstr. 15   Tel.:  02330-2581
Buchhandlung Herdecke, Hauptstr. 26     Tel.:  02330-2507
First Reisebüro, Hauptstr. 15         Tel.:  02330-2060
* Wetter:     Pfarrbüro St. Peter und Paul, Am Kirchberg 9   Tel.:  02335-4297
TUI Reisebüro, Bahnhofstr. 7         Tel.:  02335-3788
* Hagen:     Wochenkurier, Frankfurter Str. 90       Tel.:  02331-922550
* Witten:     Stadtmarketing Witten, Marktstr. 7 (Rathausplatz),   Tel.:  02302-12233
* Reservix: an allen VVK-Stellen – www.reservix.de – Tel.:  01805-700733
(0,14 € / Minute dt. Festnetz, Mobilfunk kann abweichen)
* Abendkasse – Einlass 18.00 h – Karten: VVK 18,- € / Abendkasse 21,- €
   

Kompetenz 50plus: „Auf Nummer sicher – Vollmachten und Verfügungen“

Am kommenden Montag 02.11. bietet die Sparkasse Hagen in der neuen Reihe „Kompetenz 50plus im Karree“ einen Vortrag zum Thema „Auf Nummer sicher – Vollmachten und Verfügungen“ an.

Ob bei Krankheit oder im Alter – gut versorgt möchte jeder sein. Doch damit das auch gewährleistet ist, sollte man bereits in gesunden Tagen Vorsorge treffen und sich frühzeitig mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Ernstfall auseinandersetzen. Vollmachten und Verfügungen sind ein wichtiges Werkzeug, medizinische, betreuende und finanzielle Regelungen im eigenen Sinne festzuhalten. Dabei ist aber einiges zu beachten. Frau Claudia Eckermann-Seel, Volljuristen und erfahrene Referentin, gibt an diesem Abend einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Vollmachten und Verfügungen rechtssicher zu erteilen.

Mit diesem Vortragsabend startet die Sparkasse Hagen ein neues Informationsangebot unter dem Motto „Kompetenz 50plus im Karree“ für Kunden und alle interessierten Hagener Bürger. Ziel ist es, über unterschiedliche Aspekte der Budget- und Finanzplanung, zu aktuell relevanten Verbraucher- und Rechtsthemen sowie zu Fragen in besonderen Lebenslagen zu informieren. Selbstverständlich stehen auch Berater der Sparkasse Hagen für individuelle Beratungsgespräche rund um das Thema Finanzen und Vorsorge zur Verfügung.

Dieser Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe „Geld und Haushalt“.

Kunstkalender „EMIL SCHUMACHER – ZEICHEN UND FARBE“

Bildquelle: ESM
Bildquelle: ESM

„Er erhielt gleich einen Ehrenplatz auf der Staffelei“, erinnerte sich Friedhelm Schröder (1943-2015) mit Stolz an den ersten Schumacher-Kalender. Der im März dieses Jahres verstorbene Inhaber der in Hagen alteingesessenen Druckerei, Schröder Druck & Medien, hatte die Initiative ergriffen und für das Jahr 1997 ein Druckwerk geschaffen, das seither einen festen Platz bei zahlreichen Freunden der Malerei Emil Schumachers gefunden und als Überraschungsgeschenk manchem die Kunst Schumachers näher gebracht hat. Jeden Monat ein neues Werk Schumachers in perfekter Druckqualität – wirklich Kunst für jeden. Emil Schumacher, vital und für jeden Scherz zu haben, gab dem ersten Exemplar aus Freude über die gelungene Gestaltung den Platz auf der eigenen Staffelei in Anspielung auf das Titelbild, das den Künstler mit eben jenem Bilderhalter zeigt. Sein Zitat „Jedenfalls der Erde näher als den Sternen“ war nicht nur der Titel des großzügigen Druckwerks, sondern spiegelte auch die Bodenständigkeit des Künstlers. Die herausragenden internationale Erfolge Schumachers seit den späten 1950er-Jahren wurden in jenem Jahr seines 85. Geburtstages, 1997, mit umfangreichen Ausstellungen im Albertinum in Dresden, im Sprengel-Museum, Hannover, natürlich auch im Osthaus-Museum Hagen sowie nicht zuletzt in der Galerie Nationale du Jeu de Paume in Paris und dann, bis weit in das folgende Jahr hineinreichend, in der Kunsthalle Hamburg und in der Pinakothek der Moderne in München in besonders ehrenvoller Weise bestätigt. Erfolge wie der Guggenheim Award 1957 oder die Verleihung des Ordens Pour le Mérite 1982 sind nur äußere Bestätigungen der Anerkennung seiner Kunst, mit der Emil Schumacher sich für alle Zeiten in die Reihen der Großen in die Kunstgeschichte eingeschrieben hat.
In diesem Jahr erscheint der Kalender für 2016 mit seinen zwölf Monatsbildern und dem zusätzlichen Titelbild im 20. Jahrgang. Cordula Schröder hat die Redaktion des Kalenders übernommen, um die Tradition in Gedenken an ihren verstorbenen Mann Friedhelm Schröder weiterzuführen und die Ruhrstadt-Medien AG, Castrop-Rauxel, konnte als neuer Partner für den Druck gewonnen werden. Dr. Ulrich Schumacher, Sohn des Künstlers sowie

Vorsitzender der Emil-Schumacher-Stiftung hat die Auswahl der Bilder vorgenommen. Die Werke in diesem Kalender aus bedeutenden privaten Sammlungen sowie öffentlichem Besitz geben einen repräsentativen Einblick in das Schaffen Emil Schumachers, angefangen mit dem leuchtend roten Bild „Pinatubo“ von 1992, das als Titelblatt das Hauptmotiv des Kalenders darstellt. Es ist eines der beliebtesten Werke in der Sammlung des Emil Schumacher Museums. Das Februarmotiv „Rosa gefiedert“ von 1955 aus einer Privatsammlung dagegen dürfte eine echte Neuentdeckung und bisher kaum bekannt sein. Der Kalender zeigt in diesem Jahr überwiegend abstrakte Werke Schumachers. Die Abstraktion Schumachers ist aber gerade durch die malerische Hinterfragen von Grenzen zur Landschaft und im Spätwerk auch zur Figuration gekennzeichnet, wie mit „Agricola“ aus dem Jahr 1989 auf dem Märzblatt, das eine Figur vor einem Pferdefuhrwerk zeigt und so in der Kalenderblattabfolge auf den nahenden Frühling verweist.
Das großzügige Format von 50 x 70 cm (seit 2014 im Querformat) und die brillante Farbwiedergabe haben die Kalender zu Sammelobjekten werden lassen, die durch die limitierte Auflage zusätzlich begehrt sind.
Zu einem Preis von € 39,95 ist der Kalender ab sofort im einschlägigen Buchhandel sowie im Museumsshop und über Ruhrstadt-Medien (0 23 05 – 35 80 81 8) zu erhalten.

Lionsclub spendet für Haus Berchum

Lions
Schauten sich die gespendete Ruhefläche an (v.l.): Prof. Dr. Günter Fandel (Lionsclub), Petra Trostmann (Leitung Haus Berchum), Hans Theodor Freiherr von Tiesenhausen (Lionsclub) und Jürgen Dittrich (Stiftungs-Vorstand). Bildquelle ESV

Seit über 50 Jahren unterstützt der Lionsclub Hagen das Haus Berchum der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Einmal mehr besuchten nun die Lionsclub-Vertreter Prof. Dr. Günter Fandel und Hans Theodor Freiherr von Tiesenhausen die Einrichtung für Menschen mit teilweise schweren Behinderungen, um eine Spende zu übergeben. Die langjährige Verbundenheit hat einen Grund: „Unsere Hilfe kommt hier genau an der richtigen Stelle an“, erklärten die beiden Lionsclub-Vertreter.

„Dank Ihrer nachhaltigen Unterstützung haben wir viel Gutes für die uns anvertrauten Menschen tun können“, betonte Stiftungs-Vorstand Jürgen Dittrich gegenüber den Besuchern. Diese zeigten großes Interesse an dem Hilfsmittel, das mit ihrer aktuellen Spende in Höhe von 1500 Euro finanziert worden ist: Angeschafft wurde diesmal eine Ruhefläche für die teilweise schwerst-mehrfach-behinderten Beschäftigten der Berchumer Behinderten-Werkstatt.

„Unsere Beschäftigten brauchen während der Arbeit Pausen, in denen sie ihren Rollstuhl verlassen und sich ausruhen können“, erklärte Petra Trostmann, Leiterin von Haus Berchum, den konkreten Zweck der Anschaffung.

HA: Erfolgreiche Kontrolle im Bahnhofs- und Innenstadtbereich

Hagen. 15 Beamte der Innenstadtwache, des
Schwerpunktdienstes und der Kripo führten am Dienstag zwischen 15:00
Uhr und Mitternacht gezielte Kontrollen im Bahnhofsbereich und der
Innenstadt durch. Die Überprüfungen führten zur Festnahme von zwei
Männern, gegen die jeweils wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz Haftbefehle bestanden, sowie einer Frau, die
von der Ausländerbehörde zur Abschiebung ausgeschrieben war.
Insgesamt legten die Polizisten acht Strafanzeigen vor und stellten
15 Verkaufseinheiten verschiedener Drogen und einen Schlagring
sicher.

Drei Einbrecher in der Hagener City festgenommen

Hagen. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu
verdanken, dass der Polizei am Mittwoch drei junge
Geschäftseinbrecher ins Netz gegangen sind. Der 61-jährige Zeuge
befand sich gegen 00.10 Uhr auf der Elberfelder Straße. Hier fielen
ihm drei junge Männer auf, die sich in verdächtiger Weise in den
Eingangsbereichen verschiedener Geschäfte aufhielten. Während einer
der Männer offensichtlich „Schmiere“ stand, verschwanden die beiden
anderen in den Eingangsbereichen der Läden. Der Zeuge rief die
Polizei an und gab über Telefon ständig den Standort und die
Aktivitäten der jungen Männer durch. Die Beamten eilten mit mehreren
Zivilfahrzeugen zur Elberfelder Straße. Daraufhin entfernten sich die
jungen Männer in verschiedene Richtungen. Den Fahndern gelang es
jedoch, die Täter im Alter von 16 – 21 Jahren im Volkspark und in der
Konkordiastraße vorläufig festzunehmen. Bei der anschließenden
Tatortaufnahme stellte die Kripo fest, dass die Eingangstüren von
drei Geschäften Hebelspuren aufwiesen. In diesem Bereich konnte ein
Schraubendreher, bei dem es sich um das Tatwerkzeug handeln dürfte,
aufgefunden werden. Die drei jungen Männer wurden nach Abschluss der
Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weihnachtsmarktstand der HAGENagentur und Freiwilligenzentrale ausgebucht

Großes Interesse am Gemeinschaftsstand der HAGENagentur und Freiwilligenzentrale Hagen: 49 Partner, Hagener Vereine und Unternehmer nutzen dieses Jahr die Chance, sich mit besonderen Aktionen auf dem Weihnachtsmarktstand den Besuchern vorzustellen. Während sie zum einen ihre Angebote und Leistungen präsentieren, bieten sie darüber hinaus aber auch ein tolles Programm für Jung und Alt: So wird es beispielsweise Aktionen wie Drusen knacken und Gold waschen mit der Naturwissenschaftlichen Vereinigung geben. Goldschmied Jens Walther präsentiert seine Goldschmiedearbeiten, Ömer Dogan von „Holz anders“ gibt Einblicke in die Drechselarbeit und Thomas Gock in das Handwerk eines Sattlermeisters. Zudem führt der Kinder- und Jugendzirkus Quamboni Kurzauftritte mit den Quamboni-Kids vor, das Präsentstudio Soennecken veredelt Tassen, das Petit Atelier stellt Keramikarbeiten vor und das Naturwarenhaus Wollwichtel präsentiert ein buntes Sortiment von Deko- und Geschenkartikeln aus Wolle, Filz und Naturwaren.
Ebenfalls im Angebot: Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei wie Plätzchen und Waffeln. Zudem werden Adventsgestecke, Selbstgebasteltes und Weihnachtswundertüten angeboten.
Der Weihnachtsmarktstand befindet sich in diesem Jahr auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Die HAGENagentur teilt sich den Stand mit den Teilnehmern und ist somit auch selbst mit dem Verkauf ihrer neu kreierten Weihnachtsartikel durchgehend vor Ort. Ein schicker Fleece-Schal mit neuem Hagen-Motiv, eine Gebäckdose, eine selbst kreierte Gewürzmischung für leckeren Punsch sowie eine Schneekugel für Fotos können hier gekauft werden. Am Freitag, 27. November sowie am Samstag, 12. Dezember findet eine Fotoaktion am Weihnachtsmarktstand statt, bei die Besucher eine Schneekugel mit eigenem Foto erweben können.

Das aktuelle Programm und eine wöchentliche Vorschau auf die Aktionen am Stand sind unter http://www.hagen-online.de/wm nachzulesen.

Festnahme mit Biss

Dortmund. Per „Liveübertragung“ konnte heute Morgen (28. Oktober), 03.00
Uhr, der Besitzer eines Ladenlokals in Dortmund, am Burgwall, drei
maskierte Täter beobachten die in sein Geschäft einbrachen.

Bildquelle: Polizei Dortmund
Bildquelle: Polizei Dortmund

Der Ladeninhaber kontaktierte umgehend die Polizei. Einer der
ersten Einsatzkräfte die vor Ort eintrafen, war das Fahrzeug eines
Diensthundeführers. Dieser beobachtete die Einbrecher in dem Moment,
als sie mit zwei großen Einkaufstaschen aus dem Tatobjekt flüchteten.
Der Aufforderung stehen zu bleiben, wollte das Einbrechertrio nicht
nachkommen. Daraufhin nahm sich Polizeihund „Joker“ einem der
flüchtigen Täter an. Ein Biss in das Gesäß des Tatverdächtigen
beendete die Flucht des Tatverdächtigen. Mit Unterstützung durch
Beamte der Bundespolizei wurde der 39-Jährige ohne festen Wohnsitz
festgenommen. Der mutmaßliche Komplize, ein 41-Jähriger aus Dortmund,
konnte ebenfalls noch in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Auch den
Dritten im Bunde, ein 22-jähriger Dortmunder, machten die Beamten im
Rahmen der Nahbereichsfahndung dingfest.

In den mitgeführten Tüten der Tatverdächtigen entdeckten die
Beamten anschließend diverses Tatwerkzeug und Beutegut. Die Beute
bestand aus mehreren hochwertigen Mobiltelefonen und Sekundenkleber.

Die bereits polizeibekannten Tatverdächtigen kamen in das
Gewahrsam der Polizei Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Der
39-Jährige kam auf Grund der „bissigen“ Unterbrechung seiner Flucht
mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein
Krankenhaus.

Geburtsvorbereitung am Mops

Arztvorträge, Wassergymnastik und Stillinformationen stimmen auf das neue Leben ein

Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 9. November, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20. Das Team von Ärztinnen, Ärzten, Hebammen und Schwestern bietet neben der Schwangerschaftsgymnastik zusätzlich Arztvorträge, einen Geburtsfilm, Kreißsaalführungen, Wassergymnastik, Säuglingspflege und Stillinformationen an. „Die Schwangerschaft ist ein aufregender Lebensabschnitt. Freudige Erwartung aber auch viele Fragen und vielleicht auch Ängste bewegen die werdenden Eltern“, so Chefarzt Dr. Jacek Kociszewski. „Im Vorbereitungskurs haben die Eltern die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen, die Anspannungen zu lösen und gelassen und optimal vorbereitet in die Geburt zu gehen.“
Weitere Informationen im Internet: http://www.evk-haspe.de

Telefonische Anmeldung im Sekretariat der Frauenklinik unter 02331 / 476-2601.

Studienkundliche Inforeihe aktuell: Duales Studium – Studieren und Berufspraxis

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Donnerstag, 5. November 2015, das „Duale Studium“ im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.

Ein „Duales Studium“ bietet viele Möglichkeiten, praktische Erfahrungen in einem Betrieb mit den Vorteilen eines Studiums zu verbinden und ist eine Weiterentwicklung der weit verbreiteten dualen Ausbildung. Viele Details sind jedoch nicht
bekannt. Was steckt hinter den Begriffen „praxisintegrierender Studiengang“,
„ausbildungsintegrierender Studiengang“ oder „Verbundstudium“? Wie schwer ist so ein „Duales Studium“ wirklich?

In der Infoveranstaltung werden diese Fragen, aber auch unterschiedliche
Zugangsvoraussetzungen, Abläufe der Studiengänge und die anschließenden
Karrierechancen dargestellt. Referent ist Berufsberater Friedhelm Schulz.

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich speziell an Schulabgänger der
Sekundarstufe II. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Heckers Hexenküche zu Besuch in Haspe und Hohenlimburg

Bildquelle: Stadt Hagen
Bildquelle: Stadt Hagen

Hagen. Im Rahmen der LeseLust war der Wissenschaftsjournalist Joachim Hecker am 26. und 27. Oktober mit seiner Hexenküche für Kinder jetzt in den Stadtteilbüchereien Haspe und Hohenlimburg zu Gast. Fragen, wie Kunstschnee gemacht wird, Wunderkerzen unter Wasser brennen und mehr wurden den zahlreichen großen und kleinen Gästen der Stadtteilbüchereien anschaulich erklärt. Joachim Hecker arbeitet beim WDR in Köln und konnte durch finanzielle Unterstützung der beiden Fördervereine der Stadtteilbüchereien für Haspe und Hohenlimburg engagiert werden. In seinen Experimenten arbeitete er mit Schall, Rauch und Feuer. Chemische Reaktionen und physikalische Phänomene machten seinen Besuch zu einem vergnüglichen Nachmittag.

Gratulanten aus Bruck zum 150.

Zum 150. Geburtstag der SPD Hagen gratulierten auch die Freunde aus Bruck an der Mur

Bildquelle: SPD Hagen
Bildquelle: SPD Hagen

Es war eine gelungene Geburtstagsfeier mit lieben Gästen. Zum 150. Geburtstag der Hagener SPD in der Stadthalle konnten die Hohenlimburger Genossen auch ihre Parteifreunde von der SPÖ aus der österreichischen Partnerstadt Bruck an der Mur begrüßen. Unter ihnen auch der langjährige Bürgermeister Bernd Rosenberger. Begleitet wurde der in Hohenlimburg geschätzte Bürgermeister außer Dienst von den Gemeinderäten Andrea Winkelmeier, Peter Koch und Kirsten Stocker.

 

Herzlich begrüßt wurden die Gäste aus Österreich nicht nur von Hohenlimburgs SPD-Chef Mark Krippner und den Hohenlimburger Ratsmitgliedern Ramona Timm-Bergs und Peter Arnusch, sondern auch von Ex-Vizekanzler Franz Müntefering, Hagens Ex-Oberbürgermeister Dietmar Thieser, der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Nesrin Öcal und dem SPD-Bundestagsabgeordneten René Röpsel. Nach dem offiziellen Festakt hatten Gäste und Gastgeber noch ausreichend Zeit, um neue Pläne für die Städtefreundschaft zwischen Hohenlimburg und Bruck zu schmieden.

Zum letzten Mal „Gaks und Giks“ im Lutz

Zum letzten Mal am 31. 10. 2015, 16 Uhr, im Lutz:

Schauspiel mit Musik von Thorsten Bihegue – ab 8 Jahren

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Am 31.10. 2015, Beginn 16 Uhr im Lutz, gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, das Stück „Gaks und Giks“ – eine musiktheatralische Forschungsreise für Menschen mit Köpfchen ab 8 Jahren – von Thorsten Bihegue – im Lutz zu erleben.
Was passiert eigentlich in unserem Kopf, wenn wir uns verlieben? Und was, wenn wir Angst haben, z. B. vor Spinnen? Wie funktioniert unser Gehirn? Wäre es nicht großartig, einfach mal in unseren Kopf zu reisen, um Antworten zu finden? Kein Problem für Gaks und Giks, den zwei sehr unterschiedlichen Professoren und neugierigen Forschern. Sie begeben sich auf eine Reise ins eigene Gehirn. Gut gelaunt und mit vielen Liedern auf den Lippen geht’s durch das Auge ins Gedächtnis und durch das Ohr bis zum Mandelkern. Was die beiden dort wohl entdecken?
Lutz-Leiter Werner Hahn inszenierte dieses Stück, Jeremias H. Vondrlik schuf das Bühnenbild und die Kostüme dazu, die Musik stammt von Gal Grinberg und Hardy Karl-I-Bond. Es spielen Loris Qoraj (Prof. Gaks) und Hardy Karl-I-Bond (Prof. Giks).

Karten an der Theaterkasse oder unter 02331-207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Der Polizeibericht am Mittwoch

+++ HA: Einbruch in Schule +++ HA: Zwei Wohnungseinbrüche auf einer Etage +++ Dortmund, Innenstadt Polizei fiel bundesweit aktiver Straftäter auf – Festnahme in der Innenstadt +++ Ennepetal – Motorradfahrer stürzt und verletzt sich leicht +++ Ennepetal – Kradfahrer wird  bei Zusammenstoß schwer verletzt +++ Breckerfeld – Auseinandersetzung zwischen Hundehaltern +++ Herdecke – Einbruch in Einfamilienhaus +++ Herdecke – PKW aufgebrochen Receiver entwendet +++ Gelegenheit macht Diebe – Duo machte sich an LKW zu schaffen – Festnahme endete mit verletzen Bundespolizist +++ Herdecke – Mercedes Sprinter übersieht Fußgängerin +++ DO: Gegen gefährliche Ablenkung am Steuer – Schwerpunkteinsatz der Polizei +++ Schwerte – Verkehrsunfall mit einer verletzten Person – Leichtkraftradfahrer stößt mit PKW zusammen +++ DO: Jugendlicher von zwei bewaffneten Unbekannten an der Düsterstraße ausgeraubt +++

HA: Einbruch in Schule
Hagen (ots) – Mit roher Gewalt haben Unbekannte in der Nacht zu
Dienstag eine Seitentür der Schule in der Friedensstraße aufgebrochen
und sich so Zugang verschafft. Im weiteren Verlauf hebelten die Täter
im zweiten und dritten Obergeschoss Türen zum Lehrerzimmer und zum
Sekretariat auf. Hier durchwühlten sie die Schränke, sodass der
Hausmeister, der am Dienstagmorgen den Einbruch bemerkte, die Polizei
alarmierte. Die Spurensicherung der Kripo nahm den Tatort auf, der
Sachschaden übersteigt mit hoher Wahrscheinlichkeit den Wert der
möglichen Beute. Hinweise im Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an
die 986 2066.
HA: Zwei Wohnungseinbrüche auf einer Etage
Hagen (ots) – Altenhagen. Gleich zwei Wohnungseinbrüche stellte
eine 74-jährige Frau fest, als sie am Dienstag gegen 14.45 Uhr zu
sich nach Hause in der Kinkelstraße zurückkehrte. Zunächst bemerkte
die Hinweisgeberin, dass jemand versucht hatte, die Eingangstür zu
ihrer Wohnung in der 2. Etage aufzuhebeln. Die Tür gab jedoch nicht
nach, da sie mit zwei Schlössern gesichert war. Dann fiel der
74-Jährigen auf, dass die Wohnungstür ihrer Nachbarin gegenüber offen
stand. Leider war es den Einbrechern hier gelungen, die Tür
aufzuhebeln. In der Wohnung waren Schränke und Schubladen durchwühlt.
Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, was die
Täter mitgehen ließen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der
Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Dortmund, Innenstadt Polizei fiel bundesweit aktiver Straftäter auf – Festnahme in der Innenstadt
Dortmund.
Auf die Bekämpfung von Taschendiebstählen spezialisierte
Polizisten erkannten am 27.10.2015 um 16.02 Uhr im Stadtgarten in der
Dortmunder Innenstadt einen als Einbrecher bekannten Drogenabhängigen
und konnten ihn später nach einem Einbruch festnehmen. Eigentlich
wollte das Team einen stadtweiten Schwerpunkteinsatz gegen
Taschendiebe beenden, als ihnen der 37-Jährige im Stadtgarten über
den Weg lief. Weil er sich im Nahbereich auffällig für geparkte Autos
und Fahrräder interessierte, schalteten die Polizisten spontan von
der Taschendiebstahl-Bekämpfung auf die Verhinderung von
PKW-Aufbrüchen, Einbrüchen und Fahrrad-Diebstählen um und forderten
Verstärkung an, um den Verdächtigen verdeckt beobachten zu können.
Der Weg des Verdächtigen führte von den Straßen am Dortmunder
Schauspiel durch die Theater-Tiefgarage und quer durch die Innenstadt
bis ins Ostwallviertel. Immer wieder schaute sich der Tatverdächtige
um. Offenbar wollte er sich vergewissern, nicht beobachtet zu werden.
Dabei wähnte er sich in Sicherheit. Auf der Erzbergerstraße
verschwand der Fußgänger in einem Hinterhof. Kurze Zeit später
überquerte der Mann, gut beobachtet von mehreren Polizisten, den
Ostwall in Richtung Innenstadt und betrachtete dabei mehrere
Gegenstände. Von da an bestätigte sich das Gespür der Zivilkräfte: Da
der Verdacht bestand, dass der verdächtige 37-Jährige nach einer
Straftat seine Beute inspizieren würde, verfolgten die Polizisten ihn
weiter bis zum Friedensplatz, wo er um 17.30 Uhr festgenommen wurde.
Bei ihm entdeckten die Beamten typische Einbruchsbeute wie
Goldschmuck, Bargeld und eine EC-Karte (die nicht auf ihn ausgestellt
war) sowie Einbrecher-Werkzeug. Zeitgleich meldete ein Anwohner aus
dem Ostwall-Viertel einen Einbruch. Der Festgenommene räumte ein,
durch ein auf Kipp stehendes Fenster in das Schlafzimmer einer
Wohnung eingestiegen zu sein. Der Bewohner bemerkte den Einbruch
jedoch nicht, da er ferngesehen hatte. Ihm gehört die von der Polizei
entdeckte EC-Karte. Der Tatverdächtige ist Konsument harter Drogen
und für Straftaten in mehreren Bundesländern verantwortlich. Die
Polizei sicherte Spuren am Tatort und prüft, ob der Beschuldigte für
weitere Straftaten verantwortlich ist.
Die Polizei rät:
– Bewahren Sie keine Wertgegenstände wie Smartphones oder Taschen
in Fahrzeugen auf. Für PKW-Aufbrecher sind sie leichte Beute.
– Sichern Sie Fahrräder immer mit hochwertigen Schlössern vor
Dieben.
– Sichern Sie Türen und Fenster vor Einbrechern.
– Lassen Sie sich beim Kommissariat für Kriminalprävention und
Opferschutz individuell beraten, wie Sie ihr Eigentum schützen
können. Kontakt: Tel. 0231 / 132 7950

Ennepetal – Motorradfahrer stürzt und verletzt sich leicht
Ennepetal (ots) – Am 27.10.2015, gegen 18:00 Uhr, befährt ein
52-jähriger Ennepetaler mit einem Motorrad Yamaha die Königsfelder
Straße in Richtung Ennepetal. In einer leichten Linkskurve kommt ihm
ein PKW mit aufgeblendetem Licht entgegen. Der Motorradfahrer bremst
stark ab, verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutscht in
eine angrenzende Wiese. Er wird dabei leicht verletzt und will
selbstständig einen Arzt aufsuchen. Es entsteht an dem Motorrad ein
Schaden in Höhe von ca. 3000,-Euro.

Ennepetal – Kradfahrer wird  bei Zusammenstoß schwer verletzt
Ennepetal (ots) – Am 27.10.2015,  gegen 13:25 Uhr, befahren ein
17-jähriger Ennepetaler mit einem Leichtkraftrad KTM und ein
52-jähriger Ennepetaler mit einem PKW VW den Spreeler Weg in Richtung
Ennepetal. Auf Höhe der Hausnummer 44 bremst der VW-Fahrer ab und
leitet einen Abbiegevorgang ein. Der nachfolgende Kradfahrer, der
bereits zum Überholen angesetzt hat, bemerkt dies zu spät. Es kommt
zur Kollision beider Fahrzeuge. Der 17-jährige stürzt und wird schwer
verletzt mit einem RTW in das Schwelmer Krankenhaus gebracht. Es
entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,-Euro.

Breckerfeld – Auseinandersetzung zwischen Hundehaltern
Breckerfeld (ots) – Mann setzt Reizgas ein und schlägt Frau Am
27.10.2015, gegen 15:20 Uhr, kommt es auf einem Wiesenweg im Bereich
Bühren zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 38-jährigen
Breckerfelderin und einer bisher unbekannten älteren männlichen
Person. Der Mann fühlt sich und seinen angeleinten Hund von den
beiden freilaufenden Hunden der 38-jährigen bedroht und setzt Reizgas
gegen die Tiere ein. Die Breckerfelderin verlangt daraufhin die
Herausgabe der Personalien des Herrn. Als er  dies verweigert,
schießt sie mit ihrem Smartphone ein Foto von dem Mann, der ihr das
Gerät aus der Hand schlägt und einen Schlag ins Gesicht verpasst.
Anschließend verlässt er die Örtlichkeit. Die Polizei bittet um
Hinweise unter der Rufnummer 02333/9166-4000

Herdecke – Einbruch in Einfamilienhaus
Herdecke (ots) – Am 27.10.2015, in der Zeit von 17:00 Uhr bis
23:40 Uhr, hebeln bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines
freistehenden Einfamilienhauses am Ellingholzweg auf. Sie dringen in
das Gebäude ein und durchsuchen  sämtliche Räume. Ob etwas entwendet
wird, steht bisher noch nicht fest. Es entsteht ein Sachschaden in
Höhe von ca. 700,-Euro.

Herdecke – PKW aufgebrochen Receiver entwendet
Herdecke (ots) – Am 27.10.2015, in der Zeit von 06:00 Uhr bis
17:30 Uhr, wird bei einem im Bereich Rehbergstraße /
Mellinghausstraße geparkten VW Scirocco die rechte Seitenscheibe mit
einem faustgroßen Stein eingeworfen. Vom Rücksitz entwenden die
bisher unbekannten Täter einen original verpackten Sky-Receiver.

Gelegenheit macht Diebe – Duo machte sich an LKW zu schaffen – Festnahme endete mit verletzen Bundespolizist
Dortmund – Rhead-Wiedenbrück – Rinteln (ots) – Dass Gelegenheit
Diebe macht und eine Festnahme durchaus schmerzhaft sein kann,
stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei heute Morgen (28. Oktober)
am Dortmunder Hauptbahnhof fest.
Eine Streife der Bundespolizei konnte auf dem Vorplatz zwei Männer
beobachten, die sich an einem LKW zu schaffen machten. Dieser war auf
dem Vorplatz abgestellt um eine Drogerie im Hauptbahnhof zu
beliefern. Die Ladefläche war deshalb noch frei zugänglich.
Daraufhin wurden die Männer festgenommen, wogegen sie sich heftig
mit Tritten und Schlägen wehrten. Ein Bundespolizist wurde durch den
Widerstand am Bein verletzt. Auch auf der Wache beruhigten sich die
beiden Männer, bei denen es sich um einen 19-Jährigen aus Rinteln und
einen 23-Jährigen aus Rheda-Wiedenbrück handelt, nicht. Durch
lautstarkes Rufen und mehrfache Tritte gegen die Zellentür störten
sie den Dienstbetrieb.
Ein Atemalkoholtest ergab, dass beide Männer alkoholisiert waren
(1,1 und 1,6 Promille). Für weitere Ermittlungsmaßnahmen wurden beide
Männer in das Polizeigewahrsam eingeliefert.
Die Bundespolizei leitete gegen beide Männer ein
Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und
Widerstands ein.
Der verletzte Bundespolizist musste sich in ärztliche Behandlung
begeben.

Herdecke – Mercedes Sprinter übersieht Fußgängerin
Herdecke (ots) – Am 27.10.2015, gegen 12:25 Uhr, befährt ein
39-jähriger Dortmunder mit einem Daimler Benz Sprinter verbotswidrig
die Fußgängerzone auf der Hauptstraße. In Höhe der Hausnummer 38
fährt er rückwärts in Fahrtrichtung Sally-Grünewald-Straße. Dabei
übersieht er eine 79-jährige Herdeckerin, die sich als Fußgängerin
hinter dem Sprinter befindet. Es kommt zur leichten Kollision, bei
der die Seniorin stürzt und anschließend mit einem RTW in das
Herdecker Krankenhaus gebracht wird.

DO: Gegen gefährliche Ablenkung am Steuer – Schwerpunkteinsatz der Polizei
Dortmund.
Die Polizei Dortmund geht aktuell verstärkt gegen die Gefahren
durch Handys am Steuer vor. Die Beamten erwischten gestern (27.
Oktober) bei einem Schwerpunkteinsatz in Dortmund und Lünen über 60
Autofahrer mit dem Handy am Ohr oder in der Hand.
Viele Verkehrsteilnehmer unterschätzen den kurzen Blick aufs
Display. Eine Sekunde bei Tempo 50 abgelenkt, heißt 14 Meter
Blindflug! Das ist lebensgefährlich! Daher stand die Benutzung des
Mobiltelefons während der Autofahrt besonders im Fokus der Beamten.
In der Zeit von 10.00 – 17.00 Uhr kontrollierten die Polizisten in
Dortmund und Lünen den Straßenverkehr. Mehr als 200 Fahrzeuge hielten
die Ordnungshüter an. 62 Verkehrsteilnehmer hatten zuvor ihr Handy am
Ohr oder in der Hand. Die Polizeibeamten warnten die Verkehrssünder
eindringlich und wiesen auf die Gefahren der Handybenutzung im
Straßenverkehr hin. Darüber hinaus wurden entsprechende
Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Die Konsequenzen für das
Fehlverhalten liegen derzeit bei 60,- Euro und einem Punkt. Hinzu
kommen etwaige Verwaltungsgebühren.
Obendrein fiel den Beamten noch ein 32-jähriger Dortmunder auf: Er
war in der Nähe des Borsigplatzes mit seinem Audi unter Einfluss von
Betäubungsmitteln unterwegs. Ein Polizeiarzt entnahm ihm eine
Blutprobe. Auch ihn erwartet jetzt eine Anzeige.
Von den 200 kontrollierten Fahrzeugen wurden darüber hinaus 19
weitere Verstöße verschiedenster Art festgestellt.

Schwerte – Verkehrsunfall mit einer verletzten Person – Leichtkraftradfahrer stößt mit PKW zusammen
Schwerte (ots) – Am Mittwoch (28.10.2015) fuhr gegen 14.30 Uhr ein
16 jähriger Leichtkraftradfahrer aus Dortmund auf der Bergstraße in
Richtung Hörder Straße. Als er hier nach links abbiegen wollte,
achtete er nicht auf einen von der Heidestraße kommenden, geradeaus
in die Bergstraße fahrenden 26 jährigen Dortmunder PKW-Fahrer. Es kam
zum Zusammenstoß, bei dem der Kradfahrer verletzt wurde. Er musste
zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der
Sachschaden wird auf etwa 3 500 Euro geschätzt.

DO: Jugendlicher von zwei bewaffneten Unbekannten an der Düsterstraße ausgeraubt
Dortmund.
Ein Jugendlicher ist gestern Abend (26.10.) gegen 20.45 Uhr an der
Düsterstraße in Dortmund von zwei bewaffneten Unbekannten ausgeraubt
worden. Jetzt sucht sie die Polizei.
Die Räuber schlichen schon ab der Berliner Straße dem 17-jährigen
Dortmunder hinterher. An der Straße Am Zehnthof, in Höhe der
Düsterstraße, fragten die zwei Fremden dann den jungen Dortmunder
nach Zigaretten. Plötzlich bedrohten sie ihn mit einer
augenscheinlichen Pistole und setzen, nach Angaben des 17-Jährigen,
einen Elektroschocker ein. Nur mit viel Glück konnte dieser dem Gerät
offenbar ausweichen. Dem Jugendlichen nahmen die Straßenräuber das
Bargeld aus dem Portemonnaie und schnappten sich sein Handy. Dann
liefen sie in aller Ruhe in Richtung Körner Hellweg.
Die Polizei sucht nun die beiden Männer im Alter zwischen 18 und
20 Jahren, die beide ca. 175 cm groß sein sollen. Laut des
Dortmunders sehen sie südländisch aus. Einer trug dunkle kurze Haare
und war mit einer dunkelgrünen Jacke bekleidet. Sein Komplize hatte
an den Seiten kurz rasiertes Haar, das Deckhaar war länger und nach
hinten gegelt. Bekleidet war dieser Tatverdächtige mit einer
schwarzen Jacke mit Kapuze sowie einer dunklen Hose.
Bereits am Sonntag (25.10.) war es in Dortmund-Körne (sehen Sie
auch Pressemeldung Nummer 1525) zu einem Straßenraub gekommen, bei
dem Tatverdächtige ähnlich beschrieben wurden. Die Kriminalpolizei
prüft derzeit den Zusammenhang der Taten und ob die beschriebenen
Personen für noch weitere Überfälle in Frage kommen.
Zur Tat und zu dem verdächtigen Duo sucht die Polizei dringend
weiter Hinweisgeber. Bitte melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst
unter 0231- 132- 7441.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

29. Oktober

Das Familienzentrum Emst, Cunostraße 106, bietet am Mittwoch, 28. Oktober, und Donnerstag, 29. Oktober, von 18 bis 21.30 Uhr einen Erste-Hilfe -Kurs bei Kindernotfällen an.

Zum Thema  „SICHERHEIT im digitalen Zeitalter“ laden die officeXperts am 29.10.2015 ab 07:45 Uhr in den Räumlichkeiten der Otto Blesel GmbH in Hagen-Hohenlimburg zu einem gesunden Business Frühstück ein. Anschließend erfahren die Teilnehmer in drei spannenden Vorträgen, wie Sie sich in der digitalen Welt den Gefahren im Netz stellen und wie Sie passende Sicherheitsvorkehrungen treffen können. Sie erleben begleitet mit LivePräsentationen wichtige Sicherheitsaspekte aus der Welt des digitalen Arbeitens.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Interessierte können sich per Telefon (0 23 74 ) 50 56 7 – 21 oder per mail officeXperts@blesel.de anmelden. Weitere Informationen und das Programm der Wachstumsmesse finden Sie auf der Internetseite der officeXperts http://officexperts.de/ wachstumsmesse/

Nachts, wenn fast alle schlafen, brennt in Lauras Zimmer oft noch Licht. Denn immer, wenn sie nicht schlafen kann, sitzt sie am Fenster und schaut sich die funkelnden Sterne an. Laura sitzt schon eine Weile vor dem Fenster, als plötzlich ein Stern direkt vor ihrem Haus auf den Bürgersteig fällt. Eilig schlüpft sie in ihre Hausschuhe und rennt auf die Straße. Wie das Abenteuer weitergeht erfahren interessierte Kindergarten- und Vorschulkinder am Donnerstag, 29. Oktober, um 16 Uhr im Rahmen der Vorlesestunde auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei auf der Springe. Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Krebserkrankung kann auch das Leben von Familie und Freunden des Erkrankten verändern. Davon ausgehend laden die Krebs-Selbsthilfegruppen und die Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr alle Interessierten zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Titel „Blick nach vorn“ ein. Referentin ist die Psychoonkologin Sandra Spreen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 29. Oktober, um 18 Uhr im Veranstaltungsraum der Diakonie Mark-Ruhr (Wichernhaus, Martin-Luther-Str. 9-11, 58095 Hagen) statt.

Erstmalig findet am Donnerstag, 29.10.2015, eine Börse mit allen Integrationsunternehmen aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis in der Agentur für Arbeit statt.

Die Vorstellung des neuen Buchs „‚Hilflos steht man vor all dem Grauen.’ Tagebücher aus der Kriegs- und Nachkriegszeit 1943–1945“ von Historiker Dr. Ralf Blank am Donnerstag, 29. Oktober, muss leider ausfallen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

30. Oktober

Am 30. und 31. Oktober 2015 werden sich die Mandatsträger und sachkundigen Bürger von Hagen Aktiv auf einer zweitägigen Fraktionssitzung im Arcadeon Hagen mit aktuellen politischen Themen beschäftigen.

Halloween-Disko im Jugendzentrum
Bei der beliebten Kinder-Disko „Hits for KidZ“ wird es am Freitag, 30. Oktober, von 16 bis 19 Uhr, gruselig, denn Halloween steht vor der Tür. Daher wird das Jugendzentrum Alt-Wetter zum Gruselschloss umfunktioniert. Dort darf zu aktuellen Charthits getanzt werden. Essen und Getränke gibt es ebenfalls ganz im Zeichen von Halloween. Verkleidung ist erwünscht; das beste Kostüm wird prämiert. Eingeladen sind alle Kinder von 6-12 Jahren, der Eintritt kostet 0,50 €.

“The winner is.”
Wie jedes Jahr im Oktober lautet der Titel der Nachtcafé-Veranstaltung, am 30. Oktober 2015, 22.30 Uhr im Theatercafé, auch dieses Mal “The winner is…”.

Für Grundschulkinder heißt es am Freitag, 30. Oktober, um 16.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe wieder: „Attention, please!“ Denn dann steht die Story Time auf dem Programm. Eingeladen sind alle Kinder, die Lust haben, sich eine Geschichte in englischer Sprache erzählen zu lassen.

31. Oktober

In dem Kleingruppenseminar 4620 der VHS Hagen am Samstag, 31. Oktober, von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, verrät Powerseller Igor Adolph Tipps und Tricks rund um die Suchmaschinenoptimierung. Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 31. Oktober, an.

Am 31.10. 2015, Beginn 16 Uhr im Lutz, gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, das Stück „Gaks und Giks“ – eine musiktheatralische Forschungsreise für Menschen mit Köpfchen ab 8 Jahren – von Thorsten Bihegue – im Lutz zu erleben.

„Goldener Herbsttanz“, so lautet das Motto beim monatlichen Tanztee in der Emster Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Am kommenden Samstag, 31.10.2015, werden die ehrenamtlichen Kräfte des Hauses wieder für einen vergnüglichen Nachmittag sorgen – mit frischem Kaffee und Kuchen und einem herzhaften Abendessen.

  1. November

Am Sonntag, den 1. November findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung “Zdeněk Sýkora – System und Kraft der Linie” im Emil Schumacher Museum statt.

Am kommenden Sonntag, 1. November, feiern die katholischen Kirchen Allerheiligen.

In der beliebten Reihe KLASSIK & JAZZ IM ESM, die der Förderverein Emil Schumacher Museum e.V. gemeinsam mit dem Kulturverein Westfalen e.V. veranstaltet, präsentieren wir unserem Publikum am Sonntag, 1.  November 2015, ab 11.30 Uhr, im Auditorium des Emil Schumacher Museums eine Klaviermatinee des in Berlin lebenden Pianisten Markus Schlemmer mit Klavierwerken von Bach, Mozart und Liszt in einem musikalisch wie musikhistorisch spannungsreichen Arrangement des aus Hagen stammenden virtuosen Pianisten. Eintritt:    € 15/€ 5,- (ermäßigt für Schüler und Studierende) Karten sind erhältlich an der Abendkasse oder in der Buchhandlung am Rathaus: T. 02331-32689

2. November

Famiha heißt die junge Dame, die den weiblichen Teil der Boelerheider Bevölkerung in Bewegung bringen möchte – und wen die nächsten Zeilen ansprechen, der darf auch aus dem restlichen Hagen in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse kommen. Am 02. November 2015 bittet Fee in der Boelerheider Overbergstrasse 125 zu einer ersten Kennlernstunde.

Am kommenden Montag 02.11. bietet die Sparkasse Hagen in der neuen Reihe “Kompetenz 50plus im Karree” einen Vortrag zum Thema “Auf Nummer sicher – Vollmachten und Verfügungen” an.

Unter dem Motto „Vorsicht: Das ist ein Kredit!“ lädt die Verbraucherzentrale in Hagen, Hohenzollernstraße 8, am 02. November 2015, zwischen 10:30 und 12:30 Uhr
zu einer Aktionssprechstunde ein. Ohne Terminvereinbarung gibt es dann Beratung bei Fragen und Problemen mit Finanzierungen auf Raten.

Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, zu dem alle Interessierten herzlich willkommen sind:

Am Montag den 2. November, um 19.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses Haspe, spricht Dr. Ulf Schimmel, Oberarzt der Kinderklinik im Allgemeinen Krankenhaus Hagen, über die Erstversorgung der Neugeborenen im Kreissaal, die Vorsorgeuntersuchungen U1 und U 2, Kinderernährung, Stillen oder Flaschengabe sowie Impfungen und Stoffwechselerkrankungen. Die Frauenklinik im Hasper Krankenhaus kooperiert mit der Kinderklinik des AKH: An jedem Wochentag steht ein Kinderarzt des AKH in der Frauenklinik am Mops zur Verfügung, führt Vorsorgeuntersuchungen durch und leitet bei Problemen die notwendigen Schritte ein.

3. November

Eine Führung durch die Bücherei am Dienstag, 3. November, um 11 Uhr gibt einen Überblick in das 170.000 Medien umfassende Angebot. Nach einer anschließenden kleinen Schulung an den Computerkatalogen sind die Teilnehmer in der Lage, selbst nach ihrem Lieblingsbuch zu suchen. Auch die Selbstverbucher werden erklärt. Die kostenlose Veranstaltung dauert circa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nicht zu einer Vernissage, nicht in eine Ausstellung – im November geht es mit der Yogamatte unterm Arm ins Emil Schumacher Museum. Am Dienstag, 3. November, beginnt von 18 bis 20.30 Uhr ein vierwöchiger Yoga Kurs, der in Kooperation von VHS Hagen und Emil Schumacher Museum stattfinden wird. Weitere Informationen zum Kurs 3287 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder unter http://www.vhs-hagen.de beziehungsweise unter http://www.esmh.de.

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 3. November, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Nikolaus, der Heilige der Ost- und Westkirche – Leben, Wirken, Bräuche und Legenden“ mit Hans-Dieter und Hella Hammel ein, der im Seniorenzentrum am Theater, Humboldstraße 11, stattfindet. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen zur Anmeldung unter der Veranstaltungsnummer 1312 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/207-3622.

Die Seniorennachmittage im Mehrgenerationenhaus “Ein Haus für Kinder” des Kinderschutzbundes dienen der Begegnung zwischen den Generationen. Am Dienstag, den 03. November sind Interessierte jeden Alters herzlich eingeladen, sich über das Thema Senioren und Sport zu informieren.

4. November

Die nächste Sitzung des Jugendrates Haspe findet am Mittwoch, 4. November, um 16.30 Uhr im Kinder- und Jugendpark Haspe statt. Auf der Tagesordnung stehen neben Anträgen und Anregungen auch Infos aus dem Gesamtstädtischen Jugendrat, der Bezirksvertretung und dem Jugendhilfeausschuss. Alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse haben, sich dort einzubringen, oder ihre Meinung sagen möchten, sind herzlich zur Sitzung eingeladen.

Zum traditionellen Herbstbasar mit fair gehandelten Waren laden die VHS und das AllerWeltHaus im Rahmen der Reihe zum Fairen Handel am Mittwoch, 4. November, von 15 bis 17 Uhr ins AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, ein. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert, unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

Mi, 04.11., 19:30 Pack die Badehose ein. Auf der Vespa nach Rimini (Revue)

Bei der nächsten Vorlesestunde für Senioren in der Stadtteilbücherei in Hohenlimburg, Stennertstraße 6–8, am Donnerstag, 5. November, um 15.30 Uhr geht es um Sketche und Rollenspiele für zwei Personen.

5. November

Do, 05.11.2015 19:30 Schneewalzer (Autorenlesung)

Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Donnerstag, 5. November 2015, das „Duale Studium“ im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.

The Irish Folk Festival 2015 – 5.11. Stadthalle Hagen – Beginn: 20 Uhr  /   NO SUPPORT ! Tickets: an allen bekannten VVK- Stellen online unter: www.eventim.de

Fr, 06.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)

Ein „CACAO“-Qualifikationsturnier wird am Samstag, 7. November, ab 10.30 Uhr im Rahmen des Spieletreffs in der Stadtbücherei auf der Springe ausgetragen.

7. November

Eine Aktion zum Thema „Aus alt mach Kunst! – Ist das einfach nur Müll, was überall herumliegt?“ führt der Kinder- und Jugendtreff „Eilper Welle“ gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Samstag, 7. November, von 9.40 bis 15.30 Uhr durch. Die verbindliche Anmeldung erfolgt unter Telefon 02331/72537 oder per E-Mail unter jz-eilpe@stadt-hagen.de.

Am Samstag, dem 07. November, lädt das Gymnasium Garenfeld zum Tag der
offenen Tür ein. In der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr können sich interessierte
Eltern und Schüler über die private Schule und das pädagogische Konzept an
der Dorfstraße 1 in Hagen informieren. Willkommen sind zudem alle Schüler
und Eltern, die über einen Schulwechsel in eine andere Klasse nachdenken und
auf der Suche nach einer geeigneten Schule sind.

Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag 7. November, von 13 bis 16 Uhr wieder zu einer Bunker-Tour durch die Hagener Innenstadt mit Gästeführer Rouven Recksick ein. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1063 (Telefon 02331/2073622).

Sa, 07.11., 19:30 Candlelight und Liebestöter (Schauspiel)

Am Samstag, 7. November, laden Jugendliche der Arbeitsgemeinschaft „Faire Jugendräte” um 11 Uhr zu einer Modenschau in die Stadtbücherei, Springe 1, ein. Sie führen ihre gemeinsam mit Modedesigner Chandra Prakash entwickelten Upcyclingmodelle vor.

8. November

9. November

Am Montag und Dienstag, 9. und 10. November, findet jeweils von 8:30 bis 13:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Internetkurs der VHS Hagen für Leute ab 50 Jahren mit der Veranstaltungsnummer 4763 statt. Interessierte können ihr Notebook mitbringen Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 9. November, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20.

    • Rhetorisch fit machen und so ihre Redefähigkeit deutlich steigern können Interessierte in der Woche vom 9. bis 13. November, täglich von 9 bis 16 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, in einem Kurs der VHS Hagen (Nummer 4007). Informationen zur Anmeldung für den Kurs erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

11. November

12. November

    • Do, 12.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)
    • Am Donnerstag, 12. November, findet von 18 bis 21.15 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64 in Hohenlimburg, einen Informationsabend der Volkshochschule Hagen zur Umsatzsteuer-Voranmeldung statt. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1930 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

13. November

14. November

    • Samstag, 14.11., 19:30 Schatz, Therapie zwecklos! (Schauspiel)
    • Einweihungsfeier Kita „Helfer Spatzennest“

      Die städtische Kita „Helfer Spatzennest“ feiert unter dem Motto „Jung und Alt“ mit allen Gästen die Einweihung der neuen Kindertageseinrichtung am Samstag, 14. November, ab 11.30 Uhr. Die Einweihung der Kindertageseinrichtung im Helmut-Turck-Zentrum, Friedrich-Oberlin-Straße 11, erfolgt durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Eltern, Kinder und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Räumlichkeiten anzusehen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben kreativen Aktionen wie Schminken, Basteln werden Eintopf sowie Getränke und Waffeln angeboten. Das ganze Team freut sich mit Clown „Max Fax“ auf einen tollen Tag.

15. November

Sonntag, 15.11., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

Sonntag, 15.11., 18:00 Engelchen und Teufelchen (Schauspiel)

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Am Montag, 16. November, startet von 18 bis 21:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, für insgesamt viermal ein VHS-Photoshop-Kurs, in dem Interessierte erfahren, wie sie zukünftig ihre digitalen Fotos professionell und selbstständig bearbeiten können. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

An Leute ab 75 Jahren, die bereits Computerkenntnisse besitzen, wendet sich der VHS-Kurs 4774 „PC-Grundlagen II“ am Montag, 16. November, und Dienstag, 17. November, nachmittags von 13:15 bis 16:30 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10. Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

18. November

21. November

    • Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

23. November

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .