Jung trifft Alt – Senioren in Bewegung

Die Seniorennachmittage im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes dienen der Begegnung zwischen den Generationen. Am Dienstag, den 03. November sind Interessierte jeden Alters herzlich eingeladen, sich über das Thema Senioren und Sport zu informieren. Das Mehrgenerationenhaus bekommt an diesem Tag Besuch vom Stadtsportbund, welcher mit einem Vortrag über Bewegung und Aktivierung nützliche Tipps und Denkanstöße geben wird. Selbstverständlich werden wir an diesem Tag auch selbst aktiv. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und der Eintritt ist frei.

Wie jeden Dienstag gibt es auch Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Die Veranstaltung dauert von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Betreut werden die Gäste von jugendlichen Seniorenhelferinnen und –helfern. Sie haben beim Kinderschutzbund unter dem Motto „Jung hilft Alt“ einen Kursus absolviert, um ältere Menschen in ihrer Freizeit zu betreuen. Sie sind jetzt bereit, kleinere Dienstleistungen wie Einkäufe, Vorlesen, Begleitungen zu Konzerten, zum Friedhof und dergleichen zu übernehmen, aber auch zu zeigen, wie ein Handy funktioniert oder das Email-Programm auf dem Computer.

Information und Anmeldung im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstr. 20, Hagen-Mitte, Telefon 02331/3860890.

KLASSIK & JAZZ IM ESM – Markus Schlemmer, Klaviermatinée

Hagen. In der beliebten Reihe KLASSIK & JAZZ IM ESM, die der Förderverein Emil Schumacher Museum e.V. gemeinsam mit dem Kulturverein Westfalen e.V. veranstaltet, präsentieren wir unserem Publikum am Sonntag, 1.  November 2015, ab 11.30 Uhr, im Auditorium des Emil Schumacher Museums eine Klaviermatinee des in Berlin lebenden Pianisten Markus Schlemmer mit Klavierwerken von Bach, Mozart und Liszt in einem musikalisch wie musikhistorisch spannungsreichen Arrangement des aus Hagen stammenden virtuosen Pianisten.

Wer:  Markus Schlemmer

Was:         KLASSIK & JAZZ IM ESM – Klaviermatinée

Wann:        Sonntag, 1. November 2015, 11.30 Uhr

Wo:            Auditorium des Emil Schumacher Museums, Hagen

Eintritt:    € 15/€ 5,- (ermäßigt für Schüler und Studierende)
Karten sind erhältlich an der Abendkasse oder in der Buchhandlung am Rathaus: T. 02331-32689

Ausstellung und Modenschau Upcycling: trendy, nachhaltig, schön

Hagen. Am Samstag, 7. November, laden Jugendliche der Arbeitsgemeinschaft „Faire Jugendräte“ um 11 Uhr zu einer Modenschau in die Stadtbücherei, Springe 1, ein. Sie führen ihre gemeinsam mit Modedesigner Chandra Prakash entwickelten Upcyclingmodelle vor.
In den letzten zwei Jahren haben Kinder und Jugendliche der Hagener Jugendräte in mehreren Workshops eigene schicke Kleidung aus ungeliebten Alttextilien entworfen, Alltagsmüll kreativ umgestaltet und zu neuem Gebrauch verholfen, viel über Baumwollproduktion, Ressourcenverbrauch und nachhaltigem Konsum gelernt.
In einer selbst produzierten Ausstellung, die vom 3. bis zum 20. November in den Räumen der Bücherei gezeigt wird, werden sie ihre Erkenntnisse und ihre eigenen Designs vorstellen.
Nach der Modenschau laden die Veranstalter – Volkshochschule, AllerWeltHaus, Stadtbücherei und die Hagener Jugendräte – interessierte Kinder und Jugendliche von 12 bis 13 Uhr zu der Mitmachaktion „Schönes aus Alltagsmüll“ ein.
Weitere Informationen hierzu erhalten Interessierte bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

CROSSOVERKONZERT – Kirche am Widey

… am 18.11.2015, Am Widey 6, Hagen

Bildquelle: Freundeskreises Hagen-Smolensk
Bildquelle: Freundeskreises Hagen-Smolensk

Hagen. Zu seinem 10jährigen Bestehen und zum 30. Jahrestag der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk lädt der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. die Klassikgitarristen „7 Guitars“ aus Smolensk zu einem CROSSOVER-Konzert mit der Rockgruppe „POWERONOFF“ und „JES-acapella“ nach Hagen in die Kirche Am Widey ein.

„POWERONOFF“ sowie „JES-acapella“ sind in den letzten Jahren mit dem Klassikemsemble „7 Guitars“ in Smolensk zusammengetroffen. Die Musiker um den Gitarristen und Komponisten Prof. Viktor Pawljuchenko haben für verschiedene Hagener Besuchergruppen in Smolensk, u.a. auch für „POWERONOFF“ in der neuen Gemäldegalerie spezielle Konzerte gegeben. Die Musiker hatten sofort eine „Draht“ zueinander und so hat sich die Idee zu dem bevorstehenden Konzert entwickelt.

Das Konzert wird jedem Besucher nicht nur verdeutlichen, dass excellente Musiker auftreten, sondern wunderbare Menschen, die den Gedanken der Völkerverständigung umsetzen und leben.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

ZDENĚK SÝKORA – SYSTEM UND KRAFT DER LINIE
Am Sonntag, den 1. November findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Zdeněk Sýkora – System und Kraft der Linie“ im Emil Schumacher Museum statt. Der tschechische documenta-Teilnehmer gehörte seit Mitte der 1960er-Jahre zu den Pionieren der internationalen Computerkunst. Die in der Ausstellung zu sehenden „Linienbilder“ entstanden ab 1973 und fanden in kurzer Zeit auch international große Anerkennung. Trotz einer Basis zufälliger computergenerierter Zahlenreihen sind die konstruktivistischen Gemälde Sýkoras dennoch ganz von der Steuerung durch den Künstler durchdrungen, weshalb sie nicht ausschließlich auf den Begriff Computerkunst festzulegen sind. Bis heute zählt Sýkora zu den bedeutendsten Künstlern seines Landes und ist in Ausstellungen weltweit vertreten. Das Emil Schumacher Museum in Hagen präsentiert nun seit vielen Jahren die erste Einzelausstellung in Deutschland und setzt dabei die konkrete Malerei Sýkoras mit der gestisch expressiven Malerei Emil Schumachers in Bezug. Beide Künstler arbeiten mit dem Prinzip des Zufalls und unbedingter Freiheit. Formal gegensätzlich stehen sie einander künstlerisch überraschend nahe.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

HA: Vier Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall auf der Hagener Straße

Hagen. Vier Verletzte und etwa 30000 Euro Schaden sind das
Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag auf der
Hagener Straße ereignete. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen fuhr
ein 18-jähriger Volkswagen-Fahrer gegen 14.40 Uhr aus Boele kommend
bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich mit der Kapellenstraße. Ein
52 Jahre alter Mann am Steuer eines Hondas querte den
Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Pappelstraße und der VW prallte mit
großer Wucht in die Fahrerseite. Dadurch schleuderte der Honda gegen
einen Ampelmasten. In dem VW verletzten dich die beiden 18 Jahre
alten Insassen leicht, ebenso der Fahrer des Hondas. Dessen
48-jährige Beifahrerin musste vorsorglich über Nacht im Krankenhaus
bleiben. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten
abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es auf der
Hagener Straße durch Sperrmaßnahmen zu kurzfristigen
Beeinträchtigungen.

Vandalismus in der Dödterstraße

Hagen. Bereits am Freitag kam es zu einem Fall
von Vandalismus in der Dödterstraße. Gegen 17.00 Uhr betrat ein
59-jähriger Hagener das Gebäude, um in der Tiefgarage Arbeiten an
Requisiten eines Theaters, die dort eingelagert sind, durchzuführen.
Bereits beim Hochfahren des Garagentores stellte er fest, dass
bislang unbekannte Einbrecher mit Europaletten, Stühlen und anderen
Gegenstände eine Barriere aufgebaut hatten. In der Tiefgarage bot
sich dem Zeugen dann ein Bild der Verwüstung. An mehreren von rund
zwanzig dort geparkten Oldtimern und abgemeldeten Autos waren die
Scheiben eingeschlagen. Außerdem hatten die Einbrecher Feuerlöscher
entleert und versucht, mehrere Gegenstände anzuzünden. Ob etwas
entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht
fest. Die Tatortaufnahme der Polizei ergab, dass die Einbrecher sich
durch Aufhebeln einer Stahltür Zugang in die Tiefgarage verschafft
hatten. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden ist noch nicht
zu beziffern. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Aktionssprechstunde der Verbraucherzentrale in Hagen Vorsicht: Das ist ein Kredit!

Hagen. Unsicher, ob Fernseher, Smartphone oder Sofa in Raten oder besser bar bezahlt werden sollen? Überrascht, dass in der Werbung von Null-Prozent-Finanzierung die Rede war, aber im Vertrag ein hoher Zinssatz auftaucht? Irritiert, dass mit dem Händlerkredit plötzlich auch noch eine Kreditkarte ausgestellt wird? Kreditangebote zur Finanzierung von Konsumwünschen bergen manche Stolperfalle.

Unter dem Motto „Vorsicht: Das ist ein Kredit!“ lädt die Verbraucherzentrale in Hagen, Hohenzollernstraße 8
am 02. November 2015
zwischen 10:30 und 12:30 Uhr
zu einer Aktionssprechstunde ein
Ohne Terminvereinbarung gibt es dann Beratung bei Fragen und Problemen mit Finanzierungen auf Raten.

Die Verbraucherschützer zeigen auf, worauf bei der Kreditaufnahme unbedingt zu achten ist und helfen beim Check, ob das Haushaltsbudget den Kredit überhaupt verkraftet. Aber auch, wer eine Anschaffung über den Händler finanziert hat, kann auf Unterstützung zählen: Beim jeweiligen Kreditvertrag wird geprüft, ob er Stolperfallen enthält und wie mögliche negative Folgen abgemildert werden können. Nicht zuletzt: Wenn es schwer fällt, die vereinbarten Raten für den Anschaffungskredit pünktlich zu bezahlen und der Dispokredit genutzt werden muss, werden mögliche Auswege aufgezeigt.

Andachten zu Allerheiligen

Hagen. Am kommenden Sonntag, 1. November, feiern die katholischen Kirchen Allerheiligen. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt an diesem Tag zu Gedenkgottesdiensten ein. Jeweils um 15 Uhr finden Andachten auf dem Friedhof Altenhagen mit Pastor Peter Niestroj, auf dem Waldfriedhof Loxbaum mit Pater Yesudas Puthenvila und auf dem Friedhof Vorhalle mit Pastor Wiese in den dortigen Andachtshallen statt. Um 16 Uhr hält Pastor Ralph Vartmann auf dem Friedhof Delstern in der historischen Friedhofshalle des Eduard-Müller-Krematoriums eine Andacht. Bereits um 14 Uhr findet auf dem Friedhof Halden eine Andacht mit Diakon Werner Kienold statt.

Änderung der Sprechzeiten des Kundenbüros für Menschen mit Behinderungen

Hagen. Das Kundenbüro für Menschen mit Behinderungen im Sozialen Rathaus, Berliner Platz 22, 3. Etage, weist darauf hin, dass ab November geänderte Öffnungszeiten gelten. Ohne vorherige Terminvereinbarung sind die Mitarbeiter des Kundenbüros dann zu folgenden Zeiten erreichbar: Montags und freitags von 8.30 bis 12Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Darüber hinaus ist die Vereinbarung eines Termins zu anderen Zeiten jederzeit telefonisch möglich. Diese telefonische Terminvereinbarung sollte mit einem der nachstehenden Mitarbeiter bevorzugt in der Zeit von 8.30 bis 9.30 Uhr erfolgen: Matthias Brinkmann, Telefon 02331-2072892; Edgar Manthe, Telefon 02331-2072894; Martin Fuchs, Telefon 02331-2072890.

Hagen braucht in diesem Jahr 900 Wohnungen für Flüchtlinge

Hagen auf dem „Wohn-Prüfstand“: In Hagen werden rund 900 Wohnungen für die Flüchtlinge, die in diesem Jahr kommen, zusätzlich gebraucht. Das geht aus einer aktuellen Wohnungsmarkt-Analyse des Pestel-Instituts hervor. Nach Berechnungen der Wissenschaftler steigt der Gesamt-Wohnungsbedarf für Hagen in 2015 damit auf rund 1.450 Wohnungen.

Um diesen zu erreichen, sei es in erster Linie notwendig, das Sanieren von leerstehenden Wohnungen enorm zu forcieren. Aber auch beim Neubau von Wohnungen müsse mehr getan werden. Im Schnitt wurden in den vergangenen Jahren in Hagen lediglich rund 220 Wohnungen pro Jahr fertiggestellt.

Deshalb warnt das Pestel-Institut jetzt vor einem „Weiter so“: „Wenn es bei einem starken Flüchtlingszuzug bleibt, muss sich Hagen auch in den kommenden Jahren darauf einstellen, dass noch mehr Wohnungen gebraucht werden“, sagt Pestel-Institutsleiter Matthias Günther.

Zwei „Mangelerscheinungen“ diagnostizieren die Wissenschaftler bei der Wohnungsmarkt-Analyse für Hagen: „Es fehlen bezahlbare Wohnungen. Vor allem aber Sozialwohnungen. Also vier Wände für die Menschen, die sich teure Wohnungen in der Regel nicht leisten können: Rentner, Alleinerziehende, junge Menschen in der Ausbildung, einkommensschwache Haushalte und eben auch Flüchtlinge“, macht Matthias Günther deutlich.

Hinter der Untersuchung steht die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Die IG BAU hat gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM) und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) die Wohnungsmarkt-Analyse in Auftrag gegeben.

Gemeinsam sprechen sich die Vertreter der Baubranche für eine Offensive bei der Sanierung leerstehender Wohnungen und für eine Ankurbelung vom Wohnungsneubau aus. Ebenso für einen Neustart des sozialen Wohnungsbaus. Erreicht werden kann dies, so das Pestel-Institut, durch zinslose Darlehen und Investitionszulagen für genossenschaftliche und kommunale Wohnungsunternehmen.

Um private Investoren zu gewinnen, schlagen die Wissenschaftler steuerliche Anreize vor. So sollte regional und zeitlich begrenzt in Verbindung mit Mietobergrenzen eine lineare Abschreibung für Abnutzung (AfA) von 4 Prozent eingeführt werden. Ebenso eine degressive Abschreibung mit anfänglich zehn Prozent, um den sozialen Wohnungsbau zu stärken. Diese gab es bereits bei der letzten großen Zuwanderungswelle in den 90er-Jahren. „Wenn private Investoren bezahlbare Wohnungen bauen sollen, dann wird das ohne steuerliche Anreize nicht funktionieren“, so Günther.

Die vom Bund jetzt bereitgestellten 500 Millionen Euro, die die Länder bis 2020 jährlich für den sozialen Wohnungsbau bekommen sollen, sieht das Pestel-Institut kritisch. „Das wird hinten und vorne nicht reichen. Bundesweit werden dadurch bestenfalls zwischen 10.000 und 12.000 Wohnungen neu entstehen. Das ist eine Kapazität, die eine Großstadt nur so wegschluckt. Hagen wird davon nicht wirklich spürbar profitieren“, sagt Matthias Günther.

An die Adresse der heimischen Bundestagsabgeordneten gerichtet, fügt der Wissenschaftler hinzu: „Es muss dringend etwas passieren. Andernfalls droht eine Wohnungskrise, die das Potenzial hat, an vielen Orten zu erheblichen sozialen Spannungen zu führen.“ Politisch müsse der Neubau und das Sanieren von Wohnungen als Konjunkturmotor neu entdeckt werden. „Denn, was als Anreiz vom Staat investiert wird, fließt beim Wohnungsbau zu einem Großteil über Steuereinnahmen und Sozialabgaben in öffentliche Kassen zurück“, macht Institutschef Günther klar.

Das Pestel-Institut in Hannover geht bei seiner Wohn-Prognose von rund 2.250 Flüchtlingen aus, die im Laufe dieses Jahres nach Hagen kommen werden. Grundlage hierfür ist die für Deutschland erwartete Zahl von einer Million Flüchtlingen in 2015. Die Verteilung der Asylbewerber auf die Bundesländer berechneten die Wissenschaftler nach dem sogenannten „Königsteiner Schlüssel“, innerhalb der Länder nach der Einwohnerzahl. „Um die für Asylbewerber zusätzlich benötigten Wohnungen zu ermitteln, gilt die Formel: 100 Flüchtlinge, die nach Hagen kommen, benötigen im Schnitt 40 Wohnungen“, erläutert Matthias Günther.

Der Polizeibericht am Montag

+++ HA: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Unbekannte tauschen Verkehrszeichen aus +++ HA: Unfall mit Trunkenheit im zweiten Ansatz geklärt +++ HA: Einbruch in Praxis +++ Gevelsberg – Einbruch in Reihenhaus scheitert an gut gesicherter Terrassentür +++ Gevelsberg – Einbruch in Firmengebäude +++ Wetter – Jugendliche mit Messer bedroht und ausgeraubt +++ Wetter – Raub auf Tankstelle +++ Ennepetal – Einbruch in Schwimmbad +++ Ennepetal – Wohnungseinbruch in Geschäftshaus +++ MK: Wer hat den verdächtigen PKW gesehen? +++ DO: Einbruch in Drogeriemarkt an der Hagener Straße – Polizei sucht Zeugen +++ Drei Tatverdächtige festgenommen – Polizei sucht zwei bislang unbekannte Zeugen +++ MK: Einbruch in Vereinsheim und Rollerdiebstahl +++ MK: Trickdieb an Geldautomat +++ MK: Reifendiebe festgenommen: Hummel im Einsatz +++ MK: Einbrecher in Gartencenter +++ DO: Massenschlägerei bei Fußballspiel in der Kreisliga C +++ Schwerte – Einbruch in Zahnarztpraxis – Bargeld entwendet +++ Mehrere Frauen belästigt – In die Gleise gesprungen – Bundespolizisten in den Arm gebissen +++ DO: Zwei Jugendliche von Straßenräubern in Körne überrascht – Polizei sucht Zeugen +++ DO: Raub mit Schusswaffe in Dortmund-Dorstfeld +++ Taschendieb entwendet Arztkoffer – Bahnmitarbeiter verhindern Schaden in Höhe von 2.000 Euro – Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen +++ Dortmund, Paul-Winzen-Straße Eigene Beute wurde zum Verhängnis – Festnahme +++ DO: Fremdenfeindlicher Übergriff von Rechtsextremisten – vier verletzte Dortmunder – vier Festnahmen +++ DO: Polizisten retten Säugling aus verqualmter Wohnung +++ Schwerte – Verkehrsunfall – im Kreuzungsbereich zusammengestoßen +++ Schwerte – Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen – Fahrer wollte Wartezeit an roter Ampel verkürzen +++

HA: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Unbekannte tauschen Verkehrszeichen aus
Hagen (ots) – Ein Autofahrer informierte am Sonntagmorgen gegen
07.00 Uhr die Polizei über einen Vorfall aus dem Bereich der oberen
Selbecke. Hier hatte im Verlaufe der zurückliegenden Stunden eine
bislang unbekannte Person ein Verkehrszeichen ausgetauscht und
dadurch eine Gefahrensituation geschaffen. Etwa 50 Meter vor dem
dortigen stationären Radargerät in Fahrthatte der Unbekannte das 50er
Verkehrszeichen am rechten Fahrbahnrand abgebaut und durch ein
mitgebrachtes Schild ersetzt, auf dem als zulässige
Höchstgeschwindigkeit 80 Stundenkilometer angegeben waren. Was
vielleicht als Scherz gedacht war, hätte zu schweren Unfällen führen
können und erfüllt möglicherweise den Straftatbestand des
„Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“. Die eingesetzten
Polizisten stellten das falsche Zeichen sicher und brachten das
ursprüngliche Schild, das noch am Fahrbahnrand lag, wieder an.
Hinweise bitte an die 986 2066.

HA: Unfall mit Trunkenheit im zweiten Ansatz geklärt
Hagen (ots) – Eine 25-jährige Frau landete am Sonntagabend in den
engen Kurven des Wolfskuhler Wegs mit einem Volkswagen im
Straßengraben. Der Vorfall ereignete sich gegen 22.00 Uhr und die
Fahrerin rief einen 23 Jahre alten Bekannten an, der gemeinsam mit
einem zufällig vorbeikommenden Autofahrer das Auto wieder „flott“
machte. Ein Zeuge hatte jedoch gesehen, wie der VW anschließend auf
dem Gelände einer Tankstelle in Vorhalle von den Unfallspuren
gereinigt wurde und die Polizei informiert. Als die 25-Jährige, die
erkennbar unter Alkoholeinfluss stand, wieder wegfuhr, versuchte der
Zeuge ihr zu folgen. Dies vereitelte deren Bekannter, der mit seinem
Auto den Hinweisgeber ausbremste. Dennoch konnte er seine
Beobachtungen telefonisch an die Polizei weiterleiten und auf dem
Tücking kam den alarmierten Beamten die alkoholisierte VW-Fahrerin
entgegen. Sie stoppten den Wagen, ein Atemtest verlief mit 1,3
Promille positiv und die Frau musste mit zur Blutprobe. Die
Polizisten legten gegen sie eine Anzeige vor, ebenso gegen ihren
Bekannten, der mit seinem Verhalten versucht hatte, die Straftaten
Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt zu vereiteln. An
Begrenzungspfosten und dem Auto der 25-Jährigen entstanden bei dem
Unfall Sachschäden in Höhe von etwa 3000 Euro.

HA: Einbruch in Praxis
Hagen (ots) – Eilpe. Am Sonntag informierte eine 44-jährige Frau
die Polizei, da sie einen Einbruch in ihre Praxis festgestellt hatte.
Die 44-Jährige hatte die Praxis in der Eilper Straße am Samstag gegen
14.00 Uhr verlassen. Als sie am Sonntag gegen 08.10 Uhr zurückkehrte,
erlebte sie eine böse Überraschung. Ein zur Praxis führendes Fenster
an der Seite des Gebäudes war nämlich eingeschlagen. Die Einbrecher
legten dann den Fenstergriff um und gelangten so in die
Räumlichkeiten der Praxis. Nach einer ersten Bestandsaufnahme ließen
die Einbrecher zwei Geldkassetten mit Wechselgeld mitgehen. Ob noch
weitere Gegenstände entwendet wurden, stand zum Zeitpunkt der
Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei bittet Zeugen, sich
unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Gevelsberg – Einbruch in Reihenhaus scheitert an gut gesicherter Terrassentür
Gevelsberg (ots) – Am 23.10.2015, in der Zeit von 15:00 Uhr bis
18:30 Uhr, versuchen bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines
Reihenhauses an der Bredderbruchstraße aufzuhebeln. Die
Terrassentürscheibe und der Türrahmen werden dabei beschädigt. Das
Öffnen scheitert an der guten Sicherung der Tür. Es entsteht ein
Sachschaden in Höhe von ca. 500,-Euro.

Gevelsberg – Einbruch in Firmengebäude
Gevelsberg (ots) – In der Zeit vom 24.10.2015, 07:00 Uhr, bis zum
26.10.2015, 07:00 Uhr, schlagen bisher unbekannte Täter eine
Fensterscheibe eines Firmengebäudes an der Gewerbestraße ein und
gelangen anschließend ins Innere des Gebäudes. Dort zerstören sie
zunächst die Alarmanlage und durchsuchen die Büro- und Lagerräume. Es
wird aus mehreren Schreibtischschubladen Bargeld entwendet.

Wetter – Jugendliche mit Messer bedroht und ausgeraubt
Wetter (ots) – Am 24.10.2015, gegen 20:00 Uhr, kommt im Bereich
Königstraße / Bismarckstraße einer Gruppe von vier 14 und 15 Jahre
alten Wetteranern eine Gruppe von vier bisher unbekannten Personen
(zwei männlich, zwei weiblich) entgegen. Einer der männlichen
Personen hält den Wetteranern ein Messer vor und verlangt die
Herausausgabe von zwei Mobiltelefonen und Bargeld. Anschließend
flüchten die Täter mit der Beute in Richtung Bergstraße. Die Täter
sind zwischen 17 und 19 Jahre alt, haben ein osteuropäisches
Erscheinungsbildwerden und werden wie folgt beschrieben: 1.männlich,
ca. 170 cm, schmaler Körperbau, kurze braune rasierte Haare,  dunkle
Jogginghose, grauer Pullover, Bauchtasche, Messer (ca. 8 cm,
feststehende Klinge) 2.männlich, ca. 180 cm, kräftige Statur,
Jogginghose, 3.weiblich, ca. 175 cm, schlanke Figur, blonde Haare zum
Zopf gebunden, hellblaue Jeans mit Karomuster, 4. weiblich, ca. 170
cm, schlanke Figur, braune Haare zum Zopf gebunden, Jogginghose. Die
Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02335/9166-7000.

Wetter – Raub auf Tankstelle
Wetter (ots) – Am 25.10.2015, gegen 19:50 Uhr, betreten zwei
unbekannte männliche Personen den Kassenbereich einer Tankstelle an
der Osterfeldstraße. Sie gehen den Verkäufer körperlich an und
fordern das Öffnen der Kasse. Die Täter nehmen daraufhin Bargeld aus
der Kasse und verlassen die Tankstelle. Zeugen beobachteten wie die
Täter in einer Nebenstraße in einen Pkw zu zwei weiteren Personen
steigen und mit dem Pkw flüchteten. Die Haupttäter werden wie folgt
beschrieben: 1. Person: männlich, 18-20 Jahre, 175-180cm groß, dunkle
Winterjacke mit Fellkragen, Schal, Jeans und dunkle Turnschuhe. 2.
Person: männlich, 18-20 Jahre, 175-180cm groß, Mütze, Jeans und weiße
Turnschuhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer
02335/9166-7000.

Ennepetal – Einbruch in Schwimmbad
Ennepetal (ots) – In der Zeit vom 25.10.2015, 22:00 Uhr, bis zum
26.10.2015, 06:00 Uhr, verschaffen sich bisher unbekannte Täter auf
noch  nicht geklärte Art und Weise Zugang zu einem Schwimmbad an der
Mittelstraße. Die Täter entwendeten Bargeld aus zwei Kassenautomaten,
aus den Wechselkassetten sowie einen an der Wand befestigten Tresor.

Ennepetal – Wohnungseinbruch in Geschäftshaus
Ennepetal (ots) – In der Zeit vom 24.10.2015, 07:30 Uhr, bis
25.10.2015, 02:30 Uhr, dringen bisher unbekannte Täter gewaltsam in
eine Wohnung im 1. Obergeschoss eines Geschäftshauses an der Straße
An der Kirche ein. Sie durchsuchen die Wohnung und entwenden Bargeld
und ein Tablet das Marke Samsung Galaxy.

MK: Wer hat den verdächtigen PKW gesehen?
Iserlohn (ots) – Am vergangenen Mittwoch, zwischen 22.40 und 23.00
Uhr, soll sich im Bereich der Bushaltestelle „An Pater und Nonne“,
nahe des Zubringers zur A46, ein dunkler PKW in verdächtiger Weise
aufgehalten haben. In dem dunklen PKW soll eine männliche Person
gesessen haben. Wer hat besagtes Fahrzeug beobachtet oder kann
Angaben zur Identität des Mannes machen?
Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-5121 oder
9199-0 entgegen.

DO: Einbruch in Drogeriemarkt an der Hagener Straße – Polizei sucht Zeugen
Dortmund. Nach einem Einbruch in einen Drogeriemarkt an der Hagener Straße
in der Nacht von Samstag auf Sonntag sucht die Polizei nun dringend
Zeugen.
Ersten Ermittlungen zufolge war gegen 2.25 Uhr („alter Ortszeit“)
mindestens ein Unbekannter in das Geschäft eingestiegen und hatte
sich bereits durch mehrere Türen brachial „vorgearbeitet“. Der dann
ausgelöste Einbruchsalarm verhinderte offenbar Weiteres. Sofort
rückte die alarmierte Polizei an – mögliche Tatverdächtige entkamen.
Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 10.000
Euro. Derzeit dauern die Ermittlungen, auch zur genauen Beute, noch
an.
Die Dortmunder Kripo bittet Zeugen sich unter der 0231- 132- 7441
zu melden.

Drei Tatverdächtige festgenommen – Polizei sucht zwei bislang unbekannte Zeugen
Dortmund.
Wie bereits berichtet, gab es in
der Nacht zu Samstag (24.10.) drei Festnahmen nach einer Schlägerei
mit fremdenfeindlichen Hintergrund.
Die Festnahme des 23-jährigen Dattelners der vom Tatort geflüchtet
war und kurz darauf festgenommen werden sollte, zieht weitere
Konsequenzen nach sich.
Im Zuge der Festnahme zeigte er sich fortlaufend aggressiv den
eingesetzten Beamten gegenüber. Mit körperlichen Drohgebärden
versuchte er die Beamten zu provozieren. Er baute sich vor ihnen auf
und trat auf sie zu, so dass sie durch Wegschieben einen geeigneten
Sicherheitsabstand herstellen mussten.
Obwohl die Beamten ihm deutlich machten, dass er sich mit seinen
Beschimpfungen, die er fortwährend in Richtung der Polizisten
ausstieß, strafbar macht, beleidigte und drohte er ihnen
ununterbrochen.
Er schreckte dabei weder vor fremdenfeindlichen Beleidigungen
gegenüber einem Beamten der Dortmunder Polizei zurück, noch vor
Drohungen in Richtung aller eingesetzten Beamten. Es folgte seine
Festnahme.
Die Beschimpfungen und Drohungen wurden von mehreren Menschen im
Nahbereich wahrgenommen, so dass sie auch in dieser Hinsicht als
Tatzeugen fungieren.
Der 23-Jährige tat sich insgesamt als Rädelsführer hervor. Gegen
ihn wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung und Bedrohung
gefertigt. Die Ermittlungen werden von der Soko Rechts geführt.

MK: Einbruch in Vereinsheim und Rollerdiebstahl
Menden (ots) – In der Nacht auf Samstag drangen Unbekannte in ein
Vereinsheim an der Straße „Im Hülschenbrauck“ ein. Zuvor hatten sie
sich gewaltsam über ein Fenster Zutritt verschafft und dabei mehrere
hundert Euro Sachschaden verursacht. Nach bisherigen Erkenntnissen
gingen die Einbrecher leer aus.
In der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag, 10 Uhr, entwendeten
Diebe einen Roller. Das Fahrzeug der Marke Jinan Qingqi der Farbe
orange/silber, stand zuvor am Alten Bösperder Weg.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0
entgegen.

MK: Trickdieb an Geldautomat
Iserlohn-Letmathe (ots) – Am Samstagmorgen, bestahl ein Trickdieb
einen 57-jährigen Mann aus Letmathe. Im Kassenraum der Sparkasse
Hagener Straße wollte der Mann Geld abheben. Während des Vorgangs
stellte sich der unbekannte Täter daneben, bedrängte ihn und machte
sich am Automaten zu schaffen. Sekunden später flüchtete er aus der
Bank in Gehrichtung Polizeiwache. Später wurde festgestellt, dass es
ihm gelungen war, Bargeld zu erbeuten.
Bei dem Täter handelte es sich um eine männliche Person, ca. 160
cm groß, insgesamt dunkel gekleidet, bekleidet mit einer Pudelmütze.
Hinweise zur Tat oder Identität des Täters nimmt die Polizei
Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

MK: Reifendiebe festgenommen: Hummel im Einsatz
Iserlohn (ots) – An der Burggräfte kam es am frühen Montagmorgen
zu einem versuchten Diebstahl. Gegen 1.10 Uhr, meldete eine
Bewohnerin der Straße verdächtige Personen beim Notruf der Polizei.
Sie hatte gesehen, wie zwei Männer versuchten an einem BMW X5 die
Reifen samt Felgen zu stehlen. Da die Täter zwischenzeitlich bemerkt
hatten, dass sie beobachtet werden, ergriffen sie die Flucht. Die
anrückenden Polizeibeamten leiteten eine Sofortfahndung ein, bei der
auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Nach kurzer Zeit wurden im
Bereich Burggräfte/Osterloh die beiden Flüchtigen festgenommen. Bei
den Tätern handelte es sich um 49-jährigen Mann aus Schwerte sowie
einen 26-jährigen Mann aus Russland, ohne Wohnsitz in Deutschland.
Die Ermittlungen dauern an.

MK: Einbrecher in Gartencenter
Hemer (ots) – Einbrecher nicht an Blumen interessiert Im
Tatzeitraum 25.10.2015, 16:00 Uhr bis 26.10.2015, 00:32 Uhr,
verschafften sich der oder die Einbrecher Zugang durch das
Einschlagen einer Fensterscheibe zum Gartencenter an der Urbecker
Straße. Im inneren des Gartencenters brachen die Täter mehrere Türen
auf und durchwühlten u.a. mehrere Büros. Über Art und Umfang der
Beute können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Der
hinterlassene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Hinweise zu verdächtigen Personen und insbesondere Fahrzeugen auf
dem Parkplatz nimmt die Polizei i Hemer (Tel.: 9099-0) entgegen.

DO: Massenschlägerei bei Fußballspiel in der Kreisliga C
Dortmund (ots)
Am Sonntag kam es bei einem Fußballspiel in Dortmund-Sölde um
18.40 Uhr zu einer Massenschlägerei.
Es passierte in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit. Beim Stand
von 3:2 für die Gastmannschaft foulte ein Spieler der Heimmannschaft.
Was dann passierte, hat mit Fußball nichts mehr zu tun. Beide
beteiligten Spieler gingen aufeinander los. Die Emotionen schwappten
daraufhin auf die Mitspieler und Zuschauer über und es kam es zu
einer Massenschlägerei. Ein Spieler der Heimmannschaft wurde durch
Tritte gegen Kopf und Brust verletzt. Ein Zuschauer bekam einen
Faustschlag von einem anderen Zuschauers und verletzte sich am Auge.
Ein Rettungswagen versorgte die Verletzten vor Ort.
Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage wieder einigermaßen
beruhigt. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen gefährlicher
Körperverletzung auf und blieben vor Ort, bis alle Beteiligten den
Sportplatz an der Jasminstraße verlassen hatten.

Schwerte – Einbruch in Zahnarztpraxis – Bargeld entwendet
Schwerte (ots) – Am Sonntagnachmittag (25.10.2015) drangen
unbekannte Täter durch eine Fensterscheibe in eine Zahnarztpraxis in
einem Mehrfamilienhaus an der Bahnhofstraße ein. Sie brachen eine
Kasse auf und entwendeten Bargeld. Wer hat Verdächtiges bemerkt?
Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304
921 3320 oder 921 0.

Mehrere Frauen belästigt – In die Gleise gesprungen – Bundespolizisten in den Arm gebissen
Dortmund – Soest (ots) – Mit einem extrem aggressiven 21-jährigen
Mann bekamen es Bahnmitarbeiter und ein Taschendiebstahlsfahnder der
Bundespolizei am Sonntagmorgen (25. Oktober) am Dortmunder
Hauptbahnhof zu tun. Nachdem der Mann mehrere Frauen auf einem
Bahnsteig belästigte und immer wieder in die Gleise sprang, versuchte
ein Bundespolizist und zwei Bahnmitarbeiter den Mann in Gewahrsam zu
nehmen. Dabei biss dieser dem Beamten derart in den Unterarm, dass
dieser seinen Dienst abbrechen musste.
Gegen 02:30 Uhr wurden Bahnmitarbeiter auf den 21-jährigen Mann
aus Soest aufmerksam, weil dieser immer wieder weibliche Reisende auf
den Bahnsteigen belästigte. Um den Bahnsteig zu wechseln, mache es
sich der Soester einfach und kürzte seinen Weg durch die Gleisanlagen
ab. Als ihn die Bahnmitarbeiter aufforderten die Belästigungen
einzustellen und auf die lebensgefährlichen Aufenthalte in den
Gleisen hinwiesen, ging er diese sofort verbal aggressiv an.
Als sich ein ziviler Taschendiebstahlsfahnder der Bundespolizei
als Polizeibeamter zu erkennen gab und den 21-Jährigen aufforderte,
sich mit ihm zur Wache zu begeben, wurde er unvermittelt mit
Faustschlägen und Tritten angegriffen. Daraufhin wurde er zu Boden
gebracht und sollte gefesselt werden. Dabei verbiss sich der
aggressive Mann regelrecht in den Unterarm des Bundespolizisten. Nur
durch Gewalteinwirkung ließ er von dem Bundespolizisten ab. Dieser
musste seinen Dienst abbrechen und begab sich zur ärztlichen
Behandlung in ein Krankenhaus.
Zwischenzeitlich alarmierte Bundespolizisten nahmen den Mann zur
Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Gegen den 21-Jährigen,
welche der Bundespolizei bereits aus einem weiteren Widerstand
bekannt war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands
eingeleitet.

DO: Zwei Jugendliche von Straßenräubern in Körne überrascht – Polizei sucht Zeugen
Dortmund (ots)
Zwei Jugendliche sind gestern Abend (25.10.) gegen 20.50 Uhr in
Dortmund-Körne von vier Straßenräubern überrascht und ausgeraubt
worden. Mit den Mobiltelefonen ihrer Opfer verschwanden die
Unbekannten in Richtung Berliner Straße/ Ecke Körner Hellweg.
Die beiden Dortmunder (14 und 15 Jahre) waren zu Fuß im
verkehrsberuhigten Bereich der Berliner Straße unterwegs. In der Nähe
einer Tagesstätte kamen ihnen vier Verdächtige entgegen. Zwei liefen
auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Bürgersteig – zwei
weitere sprachen die Jugendlichen an und baten um Zigaretten.
Plötzlich bedrohten alle Vier die Dortmunder mit einem Messer,
hielten sie teilweise fest und forderten ihre Handys.
Mit der Beute in der Hand rannten die Fremden in Richtung Berliner
Straße/ Ecke Körner Hellweg und dann in unbekannte Richtung.
Die Jugendlichen beschreiben die vier Tatverdächtigen als 175 cm
große, schlanke, dunkelhaarige Männer im Alter zwischen 17 bis 20
Jahren. Ihrer Aussage nach sollen sie südländisch aussehen. Ein
Räuber hatte zur Tatzeit an den Seiten kurz geschorene Haare, während
sein längeres Haar auf dem Kopf nach hinten gegelt war. Er hatte
auffällig schmale Augen und war mit einer braunen Lederjacke sowie
schwarzen Hose bekleidet. Einer seiner Komplizen trug eine schwarze
Jogginghose, auf dem Kopf eine schwarze „Adidas-Cappy“.
Die Polizei sucht Hinweisgeber. Wer hat zur Tatzeit in Tatortnähe
vier verdächtige junge Männer gesehen? Bitte melden Sie sich bei
Dortmunder Kriminaldauerdienst: 0231- 132- 7441.

DO: Raub mit Schusswaffe in Dortmund-Dorstfeld
Dortmund (ots)
Am späten Sonntagabend hat ein unbekannter Täter eine Spielhalle
in Dortmund-Dorstfeld unter Vorhalt einer Schusswaffe ausgeraubt.
Gegen 23.10 Uhr betrat der maskierte Täter die Spielhalle an der
Wittener Straße Höhe Zechenstraße. Dort bedrohte er die Angestellte
mit einer silberfarbenen Schusswaffe. Der Täter „dirigierte“ die
53-jährige Dortmunderin zur Kasse und forderte sie auf das Geld
herauszugeben. Mit einer vierstelligen Summe flüchtete der Täter aus
der Spielhalle.
Der männliche Räuber wird als circa 170 cm groß beschrieben. Zur
Tatzeit trug er eine schwarze Jacke mit einem Abzeichen auf dem
linken Oberarm und auf der linken Brust. Des Weiteren trug er eine
schwarze Hose und dunkelgraue Turnschuhe. Um seine Schulter hing eine
schwarze Umhängetasche.
Wer kann Hinweise zum möglichen Täter geben oder kennt seinen
Aufenthaltsort? Bitte melden Sie sich unter 0231-132-7441.
Taschendieb entwendet Arztkoffer – Bahnmitarbeiter verhindern Schaden in Höhe von 2.000 Euro – Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen
Dortmund – Westerland (ots) – Ein Schaden in beachtlicher Höhe
(2.000 Euro) konnten zwei Mitarbeiter der Bahn Sonntagnacht (25.
Oktober) im Dortmunder Hauptbahnhof verhindern. Ein Taschendieb hatte
die kurze Unaufmerksamkeit eines Reisenden ausgenutzt und seinen
Koffer entwendet. Durch lautes Rufen des Opfers wurden zwei
Bahnmitarbeiter auf den Diebstahl aufmerksam und konnten dem Dieb
seine Beute entreißen.
Gegen 01:00 Uhr hielt sich ein 62-jähriger Arzt aus Westerland
(Sylt) im Dortmunder Hauptbahnhof auf. Als er sich an einem
Verkaufsstand einen Kaffee bestellte, nutzte ein Taschendieb die
kurze Unaufmerksamkeit aus und entwendete den neben sich abgestellten
Trolley des Reisenden. In diesem befanden sich neben persönlichen
Dingen auch diverse medizinische Geräte.
Durch lautes Rufen konnte der 62-Jährige auf den Dieb aufmerksam
machen, der auf einen Bahnsteig flüchtete. Auf diesem befanden sich
auch zwei Bahnmitarbeiter, die durch das laute Rufen auf den
Diebstahl aufmerksam wurden. Beherzt griffen sie ein und entrissen
dem Dieb seine Beute. Erfolglos flüchtete er anschließend über die
Gleisanlagen.
Durch Ermittlungen von Taschendiebstahlsfahnder der Bundespolizei
konnte die Identität eines 18-jährigen ermittelt werden. Dieser ist
bereits wegen ähnlicher Delikte sowie Wohnungseinbrüchen aufgefallen.
Die Bundespolizei leitete gegen den Taschendieb ein
Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.

Dortmund, Paul-Winzen-Straße Eigene Beute wurde zum
Verhängnis – Festnahme
Dortmund (ots)
Alkohol ist nicht unbedingt der Gesundheit förderlich. Aber der
Polizei Dortmund half er im vorliegenden Fall am vergangenen
Samstagvormittag (25. Oktober), gegen 10.00 Uhr, mehrere Diebstähle
aufzuklären.
Und so trug es sich zu:
Beamte der Polizeiwache Nord nahmen sich eines offensichtlich
hilflosen Mannes an. Dieser lag auf dem Parkplatz des
Auslandsinstitutes an der Paul-Winzen-Straße. Durch seine
offensichtliche Trunkenheit war dieser kaum in der Lage aufzustehen.
Vorsichtshalber riefen die Einsatzkräfte einen Rettungswagen hinzu,
der jedoch schnell Entwarnung hinsichtlich eines medizinischen
Notfalls geben konnte.
Bei der Suche nach Ausweispapieren stellten die Polizisten
Interessantes fest. Sie fanden in „seiner“ Reisetasche mehrere
Gegenstände, die eher einer anderen Person, als dem vor ihren Augen
schwankenden Mann zuzuordnen war. Der 18-jährige Tatverdächtige
versuchte den Beamten vergeblich, soweit es sein Zustand zuließ, zu
erklären dass die Gegenstände ihm gehören. Im Verlauf der
Ermittlungen gelang jedoch sehr schnell der Nachweis, dass es sich
bei den Gegenständen um Beutestücke aus Eigentumsdelikten handelte.
Der Diebstahl eines Mobiltelefons, eines Tablets und der versuchte
Diebstahl einer Arzttasche konnten somit geklärt werden.
Der Inhalt der Reisetasche, in der sich das Tablet befand, wurde
dem 18-Jährigen offenkundig zum Verhängnis. In dieser befand sich
noch eine halbe Flasche an Hochprozentigem. Der Tatverdächtige hat
sich diese Spirituosen noch in Tatortnähe schmecken lassen. Dies
versetzte ihn letztendlich in den Zustand, in dem ihn die Beamten
vorfanden.
Der junge Mann (ohne festen Wohnsitz) wurde vorläufig festgenommen
und in das Polizeigewahrsam gebracht. Der Besitzer des Tablets wurde
ermittelt. Er freute sich sichtlich über die Rückgabe des
Diebesgutes. Ob dies zukünftig dazu führt, dass dieser nun immer
präventiv eine Flasche Schnaps zur Klärung von Straftaten einpackt,
darf dahingestellt bleiben. Die polizeilichen Maßnahmen dauern
zurzeit noch an.

DO: Fremdenfeindlicher Übergriff von Rechtsextremisten – vier verletzte Dortmunder – vier Festnahmen
Dortmund.
In der Nacht zu Sonntag (24./25.10) ereignete sich ein
fremdenfeindlicher Übergriff von Rechtsextremisten zum Nachteil von
vier Dortmundern mit Migrationshintergrund. Die Dortmunder Polizei
hat vier gewalttätige Rechtsextremisten festgenommen.
Ein erster Einsatz für die Dortmunder Polizei fand am 24.10. um
23.32 Uhr statt: Vier Dortmunder (20, 21 und 22 Jahre alt) hatten die
Polizei alarmiert, nachdem sie von einer sechsköpfigen Gruppe
Rechtsextremisten provoziert und angegriffen worden waren.
Auslöser des Angriffs soll eine Frage nach der Nationalität des
Quartetts gewesen sein. Als die Dortmunder ihren
Migrationshintergrund bejahten, kam es zu Körperverletzungen mittels
Flaschen und einem Baseballschläger. Ein Messer wurde vorgehalten,
kam aber wohl nicht zum Einsatz. Ein in der Nähe befindlicher
Jägerzaun wies frische Beschädigungen auf. Dies und die weitere
Spurenlage lassen vermuten, dass das entfernte Holz im Laufe der
Schlägerei auch als Schlagwerkzeug eingesetzt wurde. Weiter berichten
die Geschädigten von Tritten, als sie teilweise bereits am Boden
lagen.
Die vier Dortmunder konnten einen großen Teil der Schläge zwar
abwehren, sie wurden aber alle vier, auch durch die Abwehrhaltungen,
verletzt. Die Schläger flüchteten. Hierbei entwendeten sie die Jacke
eines ihrer Opfer, die der Dortmunder bei dem Angriff verloren hatte.
Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst ergebnislos.
Um 0:26 Uhr am 25.10. alarmierten die vier Dortmunder die Polizei
erneut: Nach dem Angriff hatten sich die jungen Männer nach eigenen
Angaben versteckt, weil die Rechten sie gesucht hätten. Zu diesem
Zeitpunkt erblickten sie aus ihrem Versteck heraus vier der sechs
Angreifer erneut. Die eingesetzten Beamten nahmen die Tatverdächtigen
fest, nachdem einer von ihnen, ein 51-jähriger Dortmunder der auch
als Rädelsführer beschrieben wurde, zunächst versucht hatte, sich der
Festnahme durch die Polizei zu entziehen.
Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 19-Jährigen aus
Kamen, und drei Dortmunder (20, 28 und 51 Jahre alt).
Kurz vor der Festnahme beobachteten die Beamten, wie der
28-Jährige einen Gegenstand ins Gebüsch hinter sich warf. Bei der
Nachschau fanden die Beamten ein Messer auf und stellten es sicher.
Eine Zuordnung zu den Tatbeteiligten war zuvor von den
Angegriffenen beschrieben worden.
Im Rahmen der Ermittlungen erfolgten Wohnungsdurchsuchungen, bei
denen auch ein Baseballschläger aufgefunden und sichergestellt wurde.
Die Ermittlungen, die durch die Soko Rechts übernommen wurden,
dauern an.

DO: Polizisten retten Säugling aus verqualmter Wohnung
Dortmund.
Der Notruf kam am Sonntag gegen 14.30 Uhr. Eine Frau hatte sich
aus ihrer Wohnung in Dortmund-Körne ausgesperrt. Dies ist erst einmal
nichts Besonderes, doch eine zurückgelassene Pfanne auf dem Herd ließ
die Polizeibeamten mit Blaulicht zum Einsatzort fahren. In der
Wohnung befand sich noch ein fünf Monate alter Säugling. Als die
Polizisten wenige Augenblicke nach dem Notruf bei der Wohnung
eintrafen, zögerten sie keine Sekunde. Mit einem beherzten Tritt
„öffneten“ sie die Tür. In der Wohnung hatte sich bereits Nebel
ausgebreitet, verbunden mit Schmorgeruch. Das Baby fanden die
Polizisten unversehrt in seinem Zimmer.
Die eingetroffene Feuerwehr samt Rettungswagen konnte Entwarnung
geben. Augenscheinlich hatte der Sprössling es aufgrund der schnellen
Rettung unbeschadet überstanden.
Nachdem die Feuerwehr ausreichend gelüftet hatte, konnte die
Mutter mit ihrem Kind in die Wohnung zurückkehren. Sachschaden
entstand nach jetzigem Ermittlungsstand nicht.

Schwerte – Verkehrsunfall – im Kreuzungsbereich zusammengestoßen
Schwerte (ots) – Am Montagmorgen (26.10.2015) fuhr gegen 10.30 Uhr
ein 18 jähriger Bochumer auf der Straße Auf der Böcke in Richtung
Schröders Gasse und wollte hier nach rechts in Richtung Villigster
Straße abbiegen. Auf der Schröders Gasse kam ihm ein 44 jähriger
Holzwickeder LKW Fahrer entgegen, der einem auf seiner rechten
Fahrbahnseite stehenden LKW ausweichen musste. Durch den Zusammenstoß
der Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von etwa 8 000 Euro.

Schwerte – Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen
– Fahrer wollte Wartezeit an roter Ampel verkürzen
Schwerte (ots) – Am Montag (26.10.2015) fuhr gegen 12.45 Uhr ein
55 jähriger Lünener auf der Hörder Straße in Richtung Schwerte. In
Höhe der Hausnummer 114 gab es einen Rückstau an einer Ampel. Der
Lünener wollte auf der Gegenfahrbahn an den Wartenden vorbeifahren,
um sich dann auf die Linksabbiegerspur zu begeben. Er kollidierte
dabei seitlich mit einer vor ihm wartenden 52 jährigen Schwerterin,
die er auf einen vor ihr stehenden PKW eines 72 jährigen Dortmunders
schob. Die Schwerterin und der Dortmunder wurden dabei leicht
verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 500 Euro.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

27. Oktober

In einem Workshop der Volkshochschule Hagen am Dienstag, 27. Oktober, von 18 bis 19.30 Uhr, gibt Ingrid Klatte, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Hagen, einen Überblick über den aktuellen Energiemarkt und erläutert, wie ein Tarif- oder Anbieterwechsel problemlos möglich ist. Die Veranstaltung mit der Kursnummer 1950 findet in den Räumen der Verbraucherzentrale im Volkspark-Pavillon, Hohenzollernstraße 8, statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens zum 26. Oktober. Informationen hierzu sind beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/207-3622.

Am 27.10.2015 wird Marlies Ferber im Theater an der Volme aus „Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ lesen. Im Anschluss an die Lesung gibt es die Gelegenheit, Bücher der Autorin zu kaufen und signieren zu lassen sowie der Autorin Fragen zu stellen.

Am Dienstag 27.10. 2015 findet der Workshop „Bin ich noch im richtigen Tarif ? Strom- und Gasanbieterwechsel“ um 18 Uhr in der Verbraucherzentrale im Volkspark statt.  Wer mit Gas heizt, kann durch einen Tarifwechsel oft viel Geld sparen. Worauf Verbraucher dabei achten sollten und wie sie vertragliche Fallstricke umgehen, erläutert Umweltberaterin Ingrid Klatte von der Verbraucherzentrale NRW. Sie berät zum Tarif- und Anbieterwechsel und bei allen Fragen rund um die Strom- und Gasrechnung.  Anmeldung bitte vorher bis 26.10. bei der VHS-Hagen (Kurs-Nr. 152-1950). Kosten des Workshops 5 Euro pro Person.

Ein Informationsabend der Volkshochschule Hagen zum Thema „Aktuelles aus der Rentenversicherung und Rentenbesteuerung“ findet am Dienstag, 27. Oktober, von 18 bis 20 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. Der Vortrag richtet sich nicht nur an die, die sich mit dem Thema Rente schon befasst haben, sondern ist für alle interessant, die sich über den aktuellen Rechtsstand informieren wollen.

Aufgrund von Renovierungsarbeiten muss das Haupttreppenhaus im Parkhaus am Bahnhof in Wetter (Ruhr) ab Dienstag, 27. Oktober, für etwa drei Wochen gesperrt werden, der Aufzug ist während dieser Zeit auch nicht nutzbar.

Mit einem Beitrag über Faire Kleidung startet am Dienstag, 27. Oktober, die Faire Woche in der Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde.

28. Oktober

Ihre beiden letzten Sitzungen in diesem Jahr hält die Bezirksvertretung Eilpe/Dahl im neuen Gemeindezentrum der Kath. Herz-Jesu-Gemeinde, Eilper Straße 14, ab, um die Bedeutung des neuen Zentrums als wichtige Begegnungsstätte für den Ortsteil Eilpe hervorzuheben. Die Sitzungen finden am Mittwoch, 28. Oktober, und Dienstag, 1. Dezember, statt.

Mittwoch, der 28. Oktober 2015, 19.00 Uhr – Gewerkschaftshaus Hagen, Körnerstr. 43, 1. Etage – Inge Hannemann: „Die Hartz-IV Diktatur: Eine ehemalige Arbeitsvermittlerin klagt an“

Anlässlich des Welt-Poliotags organisieren die Rotary-Clubs und der Roataract-Club Hagen zusammen mit dem Gesundheitsamt der Stadt einen Infostand rund um das Thema Kinderlähmung und Impfung am Mittwoch, 28. Oktober, von 15 bis 19 Uhr in der Rathaus-Galerie.

Das diesjährige Treffen der verdienten „Alters“-Kameraden in der Ehrenabteilung der Feuerwehr Hagen, findet am Mittwoch, den 28. Oktober 2015 ab 15:00 Uhr im Gerätehaus Hohenlimburg, Gasstr. 2- 4, 58119 Hagen statt.

Beim nächsten theaterhagenTag am Mittwoch, 28. Oktober 2015 (19.30 Uhr), kosten alle Plätze der Aufführung von „Fidelio“ im Großen Haus nur 8,00 beziehungsweise ermäßigt 6,00 Euro. Das Angebot gilt ab sofort. „Fidelio“ wird an diesem Abend zum letzten Mal aufgeführt.

Die Dienststellen der Stadtverwaltung in Wetter (Ruhr) sind am kommenden Mittwoch, 28. Oktober, aufgrund einer Personalversammlung bis zum Mittag geschlossen. Die Bücherei hat am Mittwoch geöffnet.

Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema neue Flüchtlingsunterkunft in Halden. Der zweite Termin findet am Mittwoch, 28. Oktober, um 19 Uhr in der Ev.-Luth. Friedenskirche, Berchumer Straße 66, statt.

Aufgrund der Erkrankung eines Referenten fällt die Podiumsdiskussion „Zwischen Wiederaufbau und ‚Wirtschaftswunder‘“ am Mittwoch, 28. Oktober, im Kunstquartier Hagen leider aus. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

29. Oktober

Das Familienzentrum Emst, Cunostraße 106, bietet am Mittwoch, 28. Oktober, und Donnerstag, 29. Oktober, von 18 bis 21.30 Uhr einen Erste-Hilfe -Kurs bei Kindernotfällen an.

Zum Thema  „SICHERHEIT im digitalen Zeitalter“ laden die officeXperts am 29.10.2015 ab 07:45 Uhr in den Räumlichkeiten der Otto Blesel GmbH in Hagen-Hohenlimburg zu einem gesunden Business Frühstück ein. Anschließend erfahren die Teilnehmer in drei spannenden Vorträgen, wie Sie sich in der digitalen Welt den Gefahren im Netz stellen und wie Sie passende Sicherheitsvorkehrungen treffen können. Sie erleben begleitet mit LivePräsentationen wichtige Sicherheitsaspekte aus der Welt des digitalen Arbeitens.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Interessierte können sich per Telefon (0 23 74 ) 50 56 7 – 21 oder per mail officeXperts@blesel.de anmelden. Weitere Informationen und das Programm der Wachstumsmesse finden Sie auf der Internetseite der officeXperts http://officexperts.de/ wachstumsmesse/

Eine Krebserkrankung kann auch das Leben von Familie und Freunden des Erkrankten verändern. Davon ausgehend laden die Krebs-Selbsthilfegruppen und die Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr alle Interessierten zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Titel „Blick nach vorn“ ein. Referentin ist die Psychoonkologin Sandra Spreen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 29. Oktober, um 18 Uhr im Veranstaltungsraum der Diakonie Mark-Ruhr (Wichernhaus, Martin-Luther-Str. 9-11, 58095 Hagen) statt.

Erstmalig findet am Donnerstag, 29.10.2015, eine Börse mit allen Integrationsunternehmen aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis in der Agentur für Arbeit statt.

Die Vorstellung des neuen Buchs „‚Hilflos steht man vor all dem Grauen.’ Tagebücher aus der Kriegs- und Nachkriegszeit 1943–1945“ von Historiker Dr. Ralf Blank am Donnerstag, 29. Oktober, muss leider ausfallen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

30. Oktober

Am 30. und 31. Oktober 2015 werden sich die Mandatsträger und sachkundigen Bürger von Hagen Aktiv auf einer zweitägigen Fraktionssitzung im Arcadeon Hagen mit aktuellen politischen Themen beschäftigen.

31. Oktober

In dem Kleingruppenseminar 4620 der VHS Hagen am Samstag, 31. Oktober, von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, verrät Powerseller Igor Adolph Tipps und Tricks rund um die Suchmaschinenoptimierung. Weitere Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 31. Oktober, an.

„Goldener Herbsttanz“, so lautet das Motto beim monatlichen Tanztee in der Emster Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Am kommenden Samstag, 31.10.2015, werden die ehrenamtlichen Kräfte des Hauses wieder für einen vergnüglichen Nachmittag sorgen – mit frischem Kaffee und Kuchen und einem herzhaften Abendessen.

  1. November

Am Sonntag, den 1. November findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung “Zdeněk Sýkora – System und Kraft der Linie” im Emil Schumacher Museum statt.

Am kommenden Sonntag, 1. November, feiern die katholischen Kirchen Allerheiligen.

In der beliebten Reihe KLASSIK & JAZZ IM ESM, die der Förderverein Emil Schumacher Museum e.V. gemeinsam mit dem Kulturverein Westfalen e.V. veranstaltet, präsentieren wir unserem Publikum am Sonntag, 1.  November 2015, ab 11.30 Uhr, im Auditorium des Emil Schumacher Museums eine Klaviermatinee des in Berlin lebenden Pianisten Markus Schlemmer mit Klavierwerken von Bach, Mozart und Liszt in einem musikalisch wie musikhistorisch spannungsreichen Arrangement des aus Hagen stammenden virtuosen Pianisten. Eintritt:    € 15/€ 5,- (ermäßigt für Schüler und Studierende) Karten sind erhältlich an der Abendkasse oder in der Buchhandlung am Rathaus: T. 02331-32689

2. November

Famiha heißt die junge Dame, die den weiblichen Teil der Boelerheider Bevölkerung in Bewegung bringen möchte – und wen die nächsten Zeilen ansprechen, der darf auch aus dem restlichen Hagen in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse kommen. Am 02. November 2015 bittet Fee in der Boelerheider Overbergstrasse 125 zu einer ersten Kennlernstunde.

Unter dem Motto „Vorsicht: Das ist ein Kredit!“ lädt die Verbraucherzentrale in Hagen, Hohenzollernstraße 8, am 02. November 2015, zwischen 10:30 und 12:30 Uhr
zu einer Aktionssprechstunde ein. Ohne Terminvereinbarung gibt es dann Beratung bei Fragen und Problemen mit Finanzierungen auf Raten.

Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, zu dem alle Interessierten herzlich willkommen sind:

Am Montag den 2. November, um 19.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses Haspe, spricht Dr. Ulf Schimmel, Oberarzt der Kinderklinik im Allgemeinen Krankenhaus Hagen, über die Erstversorgung der Neugeborenen im Kreissaal, die Vorsorgeuntersuchungen U1 und U 2, Kinderernährung, Stillen oder Flaschengabe sowie Impfungen und Stoffwechselerkrankungen. Die Frauenklinik im Hasper Krankenhaus kooperiert mit der Kinderklinik des AKH: An jedem Wochentag steht ein Kinderarzt des AKH in der Frauenklinik am Mops zur Verfügung, führt Vorsorgeuntersuchungen durch und leitet bei Problemen die notwendigen Schritte ein.

3. November

Nicht zu einer Vernissage, nicht in eine Ausstellung – im November geht es mit der Yogamatte unterm Arm ins Emil Schumacher Museum. Am Dienstag, 3. November, beginnt von 18 bis 20.30 Uhr ein vierwöchiger Yoga Kurs, der in Kooperation von VHS Hagen und Emil Schumacher Museum stattfinden wird. Weitere Informationen zum Kurs 3287 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder unter http://www.vhs-hagen.de beziehungsweise unter http://www.esmh.de.

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 3. November, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Nikolaus, der Heilige der Ost- und Westkirche – Leben, Wirken, Bräuche und Legenden“ mit Hans-Dieter und Hella Hammel ein, der im Seniorenzentrum am Theater, Humboldstraße 11, stattfindet. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen zur Anmeldung unter der Veranstaltungsnummer 1312 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/207-3622.

4. November

Zum traditionellen Herbstbasar mit fair gehandelten Waren laden die VHS und das AllerWeltHaus im Rahmen der Reihe zum Fairen Handel am Mittwoch, 4. November, von 15 bis 17 Uhr ins AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, ein. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert, unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

Mi, 04.11., 19:30 Pack die Badehose ein. Auf der Vespa nach Rimini (Revue)

Bei der nächsten Vorlesestunde für Senioren in der Stadtteilbücherei in Hohenlimburg, Stennertstraße 6–8, am Donnerstag, 5. November, um 15.30 Uhr geht es um Sketche und Rollenspiele für zwei Personen.

5. November

Do, 05.11.2015 19:30 Schneewalzer (Autorenlesung)

The Irish Folk Festival 2015 – 5.11. Stadthalle Hagen – Beginn: 20 Uhr  /   NO SUPPORT ! Tickets: an allen bekannten VVK- Stellen online unter: www.eventim.de

Fr, 06.11., 19:30 Was Frauen wirklich wollen (Schauspiel)

Ein „CACAO“-Qualifikationsturnier wird am Samstag, 7. November, ab 10.30 Uhr im Rahmen des Spieletreffs in der Stadtbücherei auf der Springe ausgetragen.

7. November

Eine Aktion zum Thema „Aus alt mach Kunst! – Ist das einfach nur Müll, was überall herumliegt?“ führt der Kinder- und Jugendtreff „Eilper Welle“ gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Samstag, 7. November, von 9.40 bis 15.30 Uhr durch. Die verbindliche Anmeldung erfolgt unter Telefon 02331/72537 oder per E-Mail unter jz-eilpe@stadt-hagen.de.

Sa, 07.11., 19:30 Candlelight und Liebestöter (Schauspiel)

Am Samstag, 7. November, laden Jugendliche der Arbeitsgemeinschaft „Faire Jugendräte” um 11 Uhr zu einer Modenschau in die Stadtbücherei, Springe 1, ein. Sie führen ihre gemeinsam mit Modedesigner Chandra Prakash entwickelten Upcyclingmodelle vor.

8. November

9. November

Am Montag und Dienstag, 9. und 10. November, findet jeweils von 8:30 bis 13:15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein Internetkurs der VHS Hagen für Leute ab 50 Jahren mit der Veranstaltungsnummer 4763 statt. Interessierte können ihr Notebook mitbringen Weitere Informationen beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

    • Rhetorisch fit machen und so ihre Redefähigkeit deutlich steigern können Interessierte in der Woche vom 9. bis 13. November, täglich von 9 bis 16 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, in einem Kurs der VHS Hagen (Nummer 4007). Informationen zur Anmeldung für den Kurs erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

11. November

12. November

13. November

14. November

15. November

Sonntag, 15.11., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

Sonntag, 15.11., 18:00 Engelchen und Teufelchen (Schauspiel)

16. November

Einen Workshop zum Umgang mit Word und Excel bietet die Volkshochschule Hagen von Montag, 16. November, bis Freitag, 20. November, täglich von 8.15 bis 13.15 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

18. November

21. November

    • Ein neues Volkshochschulangebot mit dem Titel „Wut und Ärger – Ade!“ startet am Wochenende von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 22. November, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

23. November

21. Februar

Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.

2. März

Karten für The 12 Tenors, „The Greatest Hits Tour“, am Mittwoch, 2. März 2016, 20 Uhr, in der Siegerlandhalle, sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse Siegener Zeitung, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; EuroTicketStore Weidenau; Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. März

Karten für das Musical „HAIR“, am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, in der Siegerlaandhalle sind erhältlich bei der Siegerlandhalle, Koblenzer Straße 151, Tel.-Nr. 0271/2330727; Konzertkasse, Obergraben 39, Tel. 0271/5940-350; Leserservice WP/WR, Mayersche Buchhandlung, Bahnhofstraße 28, Tel. 01802/404076; EuroTicketStore/EuroFanStore in Weidenau, Tel.: 0271-7700261, Musicbox Dillenburg, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

18. März

Karten für ABBA GOLD, am 18. März 2016 in Hagen, sind erhältlich bei der Tourist Information Hagen, Rathausstr. 13; beim WAZ Ticketshop, Hohenzollernstr. 3-11, Tel. 0800/6060740; beim Reisebüro im Wochenkurier, Tel. 02331/14026; Westfalenpost/Westfälische Rundschau Leserservice, Kaiserstr. 78; beim ADAC, Körnerstr. 62, 02331/24316; bei der Kirschbox in Iserlohn, sowie bei allen bekannten CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

19. März

Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

  • Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

    Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .