Rechtzeitige Hilfe bei Mietengpässen

Haus & Grund und die Diakonie Mark-Ruhr haben eine Kooperation geschlossen, unser Foto zeigt (von links): Christine Wienstroth, Armin Lauhoff, Heidrun Schulz-Rabenschlag und Klaus Völk (Bildquelle: Diakonie-Mark-Ruhr)
Haus & Grund und die Diakonie Mark-Ruhr haben eine Kooperation geschlossen, unser Foto zeigt (von links): Christine Wienstroth, Armin Lauhoff, Heidrun Schulz-Rabenschlag und Klaus Völk (Bildquelle: Diakonie-Mark-Ruhr)

Hagen. Eine neue, erstmalige Kooperation haben jetzt Haus & Grund Hagen und Umgebung e.V. und die Diakonie Mark-Ruhr gemeinnützige GmbH geschlossen, „im Sinne von Vermietern und Mietern und das vor allem präventiv und nachhaltig“, betont Heidrun Schulz-Rabenschlag, Fachbereichsleiterin und Prokuristin der Sozialen Dienste der Diakonie Mark-Ruhr. „Bereits ab dem ersten Monat, in dem die Miete ausbleibt, bieten wir Beratungs- und Hilfeangebote für Mieter an um auszuloten, worauf eventuelle finanzielle Engpässe zurückzuführen sind und welche Unterstützung machbar ist. Unser Ziel ist hierbei die dauerhafte Wohnraumsicherung.“ Oft komme es zum Beispiel aufgrund von Arbeitslosigkeit oder Erkrankung zu finanziellen Engpässen, so dass die Miete nicht mehr gezahlt werden könne. „Das kennen wir aus unserer täglichen Arbeit“, sagt Christine Wienstroth von der Beratungsstelle für Wohnungslose in Hagen. Heidrun Schulz-Rabenschlag: „Aufklärung, welche Hilfe zusteht, ist hier im ersten Schritt der entscheidende Schlüssel, um Wohnraum zu sichern.“ „Durch die allgemein wachsende Armut breiter Bevölkerungsschichten ist es auch im Hagener Bereich zu einem deutlich zunehmenden Anteil an Mietern mit einer Mietschuldenproblematik gekommen“, ergänzt Klaus Völk, Geschäftsführer von Haus & Grund Hagen und Umgebung e.V. „Teilweise recht hohe Mietrückstände der Mieterschaft führen zu einer Zunahme von Mahn-, Klage- und Räumungsverfahren. Dies spüren auch die Mitglieder unseres Vereins. Um dieser Entwicklung zeitnah entgegenwirken zu können, erscheint es sinnvoll, rechtzeitig präventive Hilfen zu installieren.“
An dieser Stelle entstand die Idee der Kooperation zwischen Haus & Grund und der Diakonie Mark-Ruhr. Betreffende Haushalte können nun im Auftrag der jeweiligen Eigentümer mittels ambulanter wohnraumsichernder, sozialarbeiterischer Fachberatung aufgesucht und beraten werden. „Hierdurch lassen sich möglicherweise erhebliche Folgekosten aus Mietrückständen und drohenden Räumungen vermeiden“, so Klaus Völk.
Durch die Kooperation wird den Mitgliedern von Haus & Grund eine Dienstleistung angeboten, bei Mietzahlungsschwierigkeiten ihrer Mieter, bestehende Möglichkeiten zur Wohnraumsicherung auszuloten und hierzu eine Empfehlung zu erhalten.
Auf Seiten der Diakonie Mark-Ruhr übernimmt diese Aufgabe Armin Lauhoff, der seit vielen Jahren im Bereich der Ambulanten Wohnraumsicherung und dem Ambulant Betreuten Wohnen in Hagen arbeitet und dadurch vielschichtige problematische Lebenslagen kennt. Das Team der Wohnungslosenhilfe verfügt über fundierte Kenntnisse des sozialen Netzwerks in Hagen und kann durch bestehende Kontakte einen schnellen Zugang für Hilfesuchende ermöglichen. „Wir werden den Mitgliedern von Haus & Grund Hagen und Umgebung e.V. eine Fallanalyse anbieten. Auf dieser Grundlage kann der Vermieter eine Einschätzung entwickeln, ob es realistisch ist, ein Mietverhältnis dauerhaft zu sichern. Unabhängig von dieser Entscheidung werden wir den Menschen, die Hilfe benötigen, weitere Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen“, beschreibt Armin Lauhoff den diakonischen Ansatz dieser Kooperation. Nicht zuletzt bietet die Diakonie Mark-Ruhr in Hagen zahlreiche Beratungsangebote wie beispielsweise die Erwerbslosenberatung, die Schuldnerberatung oder eben auch die ambulante Wohnbetreuung für von Wohnungslosigkeit Bedrohte, Wohnungslose und auch psychisch kranke Menschen.
„In der Regel sollte ein praxisbezogener Abgleich wirtschaftlicher Ziele mit den Zielen der Wohnungsnotfallhilfe erfolgen. Einerseits sind im Vermieterinteresse Mietrückstände, Kündigungszahlen und Leerstände durch Räumungsklagen zu senken, andererseits soll gleichzeitig durch sozialarbeiterische Fachberatung Wohnungsverlusten vorgebeugt und eine dauerhafte Sicherung der Wohnung erreicht werden. Bestenfalls kann das Abgleiten von Haushalten in sozial benachteiligende Verhältnisse vermieden, sowie eine Kostenersparnis für den Vermieter erreicht werden“, heißt es daher in der Kooperationsvereinbarung.
Die Mitglieder von Haus & Grund Hagen und Umgebung e.V. können über ihre Geschäftsstelle (02331/17086) weitere Details zu dem Kooperationsangebot erfragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s