Ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen

Hagen. Der erarbeitete und erprobte Jugendschutzparcours „Stop & Go“ stellt ein niedrigschwelliges Angebot dar, das Jugendlichen ab zehn Jahren die Möglichkeit bietet, sich selbständig, spielerisch und reflektiert mit den Jugendschutz betreffenden Themen „Das Jugendschutzgesetz“, „Medien und Jugendschutz“, „Sucht“ und „Konsum“ auseinanderzusetzen. Methodisch aufbereitete Materialien geben Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion, indem sie an die Alltagswelt der Jugendlichen anknüpfen und sie mit Gefährdungen sowie gesetzlichen Vorgaben konfrontieren. In Hagen können Schulklassen, Jugendgruppen, interessierte Multiplikatoren und Einzelpersonen diesen Parcours vom 3. bis 6. November im Jugendkulturzentrum „Kultopia“ besuchen und ausprobieren. Begleitung erfolgt durch Fachpersonal und auch Materialien zum Thema stehen kostenfrei zur Verfügung. Es können Termine am Vormittag, Nachmittag und auch am Abend angefragt werden. Um eine vorherige Anmeldung bei Andrea Bolte vom Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen per Mail unter andrea.bolte@stadt-hagen.de oder per Telefon unter 02331/20172219 wird gebeten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s