BSC Haspe absolviert Trainingscamp in Alanya

Foto © BSC Haspe
Foto © BSC Haspe

Der Box-Sport-Club Hagen Haspe 1949/97 e.V. absolvierte in den Herbstferien bereits zum zweiten mal ein 7-tägiges Trainingscamp mit 20 Athleten in Alanya (Türkei). Die Faustkämpfer des einzigen Hagener Amateur-Boxsportvereines waren in einem 5 Sterne Sporthotel untergebracht. Neben einem täglichen Konditionstraining standen auch viel Sparring, Pratzen und Technik auf dem Trainingsplan der Trainer Mahmut Kurukafa und Jörg Kästner. Trainiert wurde fast schon unter Profibedingungen bei 30 Grad Hitze in Strandnähe.  Außerdem wurde den Athleten in einem Seminar die notwendige Box-Theorie für den Einsatz im Ring vermittelt. Neben dem Training wurde auch ein Kulturprogramm ausgearbeitet und die Ortschaft erkundet. Der BSC Haspe nutzte die Chance auch um den örtlichen Boxclub Alanya kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. „Das Trainingscamp war ideal um uns auf die bevorstehenden Meisterschaften im Dezember vorzubereiten“ so Trainer Mahmut Kurukafa. Neben dem Training wurde auch unser Teamgeist und der Zusammenhalt gestärkt. Im Dezember finden die Kreismeisterschaften statt.

Giousouf (CDU): „Flüchtlingsfrage größte politische Herausforderung der Wahlperiode“

Drei Wochen nach dem Bund-Länder-Treffen im Kanzleramt hat der Deutschen Bundestag am heutigen Donnerstag mit dem Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz ein umfangreiches Gesetzespaket zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms beschlossen. Dazu erklärt die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Cemile Giousouf, die Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr Kreis im Deutschen Bundestag vertritt:

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

„Mit der heutigen Verabschiedung des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes reagiert die CDU-geführte Bundesregierung auf die Herausforderungen der Flüchtlingssituation. Politisch unverantwortlich ist, dass Nordrhein-Westfalen sich an wesentliche Punkte des Gesetzespakets nicht halten wird. Die Grünen haben angekündigt, dass sie die Unterbringung von Asylbewerbern ohne Bleibeperspektive in den Erstaufnahmeeinrichtungen ablehnen und es eine verbindliche Einigung in der Koalition gibt, diese nicht anzuwenden. Ebenso lehnen die Grünen den Vorrang des Sachleistungsprinzips in den Erstaufnahmeeinrichtungen ab. Diese Haltung ist nicht nachvollziehbar. Die Bundesregierung kann nur den wirklich schutzbedürftigen Flüchtlingen in Deutschland helfen.

Mit dem Gesetz sind Einschränkungen verabschiedet worden, die denen, die nicht schutzbedürftig sind, den Anreiz für einen Asylantrag in Deutschland nehmen. Mit der Erklärung von Albanien, Kosovo und Montenegro zu sicheren Herkunftsstaaten wird die Einwanderung aus sicheren Ländern sowie eine schnelle und notwendige Rückführung der abgelehnten Asylbewerber umgesetzt werden. Außerdem unterstützt das Gesetz die Kommunen finanziell mit einer Flüchtlingspauschale vom Tag der Registrierung bis zum Abschluss des Asylverfahrens. Um die Integration der schutzbedürftigen Flüchtlinge schnellstmöglich zu fördern, werden die Integrationskurse für Asylbewerber und Geduldete mit guter Bleibeperspektive geöffnet. Mit Integrationskursen mit berufsbezogenen Sprachkursen der Bundesagentur für Arbeit erreichen wir, dass die Flüchtlinge schneller am Arbeitsmarkt Fuß fassen. Wir haben innerhalb kürzester Zeit ein umfangreiches Gesetzespaket auf den Weg gebracht. Das wird sich positiv auswirken. Es werden aber sicher auch weitere Schritte folgen müssen.“

 

Spanischer Minister erhält Dimitris-Tsatsos-Preis in der FernUniversität in Hagen

Der spanische Minister für Bildung, Kultur und Sport, Prof. Dr. Iñigo Méndez de Vigo y Montojo, erhält am Dienstag, 20. Oktober, 14 Uhr, den Dimitris-Tsatsos-Preis verliehen. Damit würdigen das Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften der FernUniversität in Hagen und das Centre for European Constitutional Law (CECL) seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Europäischen Verfassungswissenschaften. Die Laudatio hält der Rechtswissenschaftler und langjährige Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Jürgen Meyer.

Der Preisträger

Besondere Verdienste um die europäische Einigung erwarb sich der ehemalige Staatssekretär für die Europäische Union im spanischen Außenministerium in seinen Jahren als Mitglied des Europäischen Parlaments 1992–2011, insbesondere als Vorsitzender der Parlamentarier-Delegation im Konvent zur Erarbeitung der EU-Grundrechte Charta 1999–2000 sowie während seiner Tätigkeit im Konvent zur Erarbeitung des Verfassungsentwurfes 2003–2004.

Iñigo Méndez de Vigo ist als Professor für Verfassungsrecht Autor zahlreicher Publikationen zu nationalen und europäischen Verfassungsfragen. Stationen seiner wissenschaftlichen Karriere waren u.a. die Universidad Complutense de Madrid, das Internationale Institut für Menschenrechte in Straßburg und die CEU San Pablo. Iñigo Méndez de Vigo ist „Jean-Monnet-Professor ad honorem“ und Präsident des Verwaltungsrats des College of Europe in Brügge.

Der Preis

Den Dimitris-Tsatsos-Preis rief die Themistokles und Dimitris Tsatsos-Stiftung (Centre for European Constitutional Law, CECL) gemeinsam mit dem Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV) der FernUniversität in Hagen ins Leben. Der nicht dotierte Preis ehrt Persönlichkeiten, die sich – wie auch der Namensgeber des Preises – durch ihr wissenschaftliches oder politisch-praktisches Wirken in herausragender Weise um die Einigung eines demokratischen Europa verdient gemacht haben.

Dimitris Tsatsos

Der Namensgeber des Preises, Dimitris Tsatsos, war Professor in Hagen, Bonn, Thessaloniki und Athen. Von 1994 bis 2004 war er Mitglied im Europäischen Parlament. Er war Mitbegründer des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften – jetzt Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften – und wurde im Jahr 2009 zu dessen Ehrendirektor ernannt. Zeitlebens setzte er sich für die europäische Integration und die integrative Verfassungsentwicklung Europas ein. Dimitris Tsatsos verstarb im April 2010 in seiner griechischen Heimat.

B 7: Verkehr wird durch Fahrbahnsanierung beeinträchtig

Hagen. Im Rahmen der Fahrbahnsanierung der B 7 in Haspe durch den Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) müssen Autofahrer von Freitag, 23. Oktober, ab 18 Uhr bis Montag, 26. Oktober, bis 6 Uhr mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. An den stadteinwärts führenden Fahrspuren der Grundschötteler Straße auf Höhe der Harkortstraße bis zur Oedenburgstraße sowie im Kreuzungsbereich der B 7/Grundschötteler Straße/„An der Kohlenbahn“ finden Asphaltierungsarbeiten statt.

Im Kreuzungsbereich zwischen B 7, der Grundschötteler Straße und der Straße „An der Kohlenbahn“ wird der Verkehr auf die stadtauswärts führenden Fahrspuren jeweils einspurig verschwenkt. Das Abbiegen von „An der Kohlenbahn“ beziehungsweise von der Grundschötteler Straße auf die B 7 und umgekehrt ist in der genannten Bauzeit nicht möglich, der Verkehr wird mit einer großräumigen Umleitung geführt.

Die Busse der Hagener Straßenbahn können die Grundschötteler Straße zwischen B 7 und Harkortstraße befahren.

Im Vorfeld der Baumaßnahme werden Hinweistafeln und Umleitungsbeschilderungen aufgebaut. Die Zufahrtsituationen zu den Grundstücken während der Bauzeit wird den Anliegern über eine gesonderte Baustelleninformation erläutert.

Die Asphaltierungsarbeiten werden im Mehrschichtbetrieb durchgehend ausgeführt, sind allerdings wetterabhängig. Es kann daher möglich sein, dass die Arbeiten nicht an diesem Wochenende durchgeführt werden.

Der WBH ist bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis bezüglich der entstehenden Verkehrsbehinderungen.

Kein Tabu: Blasenschwäche und Senkungsbeschwerden

Bildquelle: ESV
Bildquelle: ESV

Hagen. Das Evangelische Krankenhaus Haspe lädt zum nächsten Patientenforum ein: Dr. Sebastian Kolben, Oberarzt der Frauenklinik, informiert über Blasenschwäche und Senkungsbeschwerden. Beginn ist am Dienstag, 20. Oktober, um 18.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20. Dr. Kolben, informiert in einem Vortrag über die verschiedenen Formen der Blasenschwäche, über Symptome und Therapiemöglichkeiten. „Unsere Klinik ist ein anerkanntes urogynäkologisches Ausbildungszentrum und behandelt nicht nur Blasenschwäche, sondern auch alle Beschwerden, die durch Senkung der Blase, der Gebärmutter und des Enddarms entstehen“, erklärt der Facharzt. „Wir zeigen den Besucherinnen, welche Therapiemöglichkeiten es gibt, und dass nicht immer eine Operation sein muss.“ Zusätzlich erläutert Patricia Ehrenthal, Physiotherapeutin vom Therapiezentrum am Mops, die Möglichkeiten, Beschwerden mit krankengymnastischen Übungen vorzubeugen und zu behandeln.

Die Frauenklinik am Mops ist Teil des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Hagen und von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. Chefarzt Dr. Jacek Kociszewski trägt außerdem als einer von wenigen Ärzten in NRW die höchste Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion – AGUB III. Damit finden die Patientinnen am Mops eine hoch qualifizierte Anlaufstelle. Diagnostik und Therapien bieten heute eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen.

Avenue Q – das Kultmusical im Sparkassen-Karree

Foto © Theater Hagen
Foto © Theater Hagen

Hagen. Der Name einer fiktiven Straße in New York ist zugleich Titel des diesjährigen Musicals am Theater Hagen. In der Avenue Q kann man sich die Mieten noch leisten. Dort trifft Princeton, College Absolvent mit Träumen und schmalem Geldbeutel, auf die Kindergärtnerin Kate Monster, die Sängerin Agnetha von ABBA begegnet Trekkie Monster, der am liebsten Pornos im Internet anschaut. Sie alle sind auf der Suche: Nach einem Job, der großen Liebe oder ihrer Bestimmung im Leben. Dabei liegt der besondere Charme des Musicals darin, dass die Bewohner der Avenue Q nur zum Teil Menschen sind. Überwiegend sind sie Puppen, und deren Ähnlichkeit zu den Stars der Sesamstraße ist keineswegs zufällig. Das Theater Hagen erarbeitet das Musical in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück. Um einen kleinen Vorgeschmack zu geben, präsentiert das Ensemble im Sparkassen-Karree ein paar der frechen, schlauen, politisch nicht immer korrekten, manchmal obszönen und vor allem herzerfrischend offenen Lieder. Beginn der Veranstaltung: 18.00 Uhr

HA: Tresor aus der Overbergschule geklaut

Hagen. Bislang unbekannte Einbrecher schlagen
Scheibe an einer Schule ein und entwenden den Tresor. Am Mittwoch
stellte der 55-jährige Hausmeister einer Schule in der Overbergstraße
gegen 07.00 Uhr fest, dass eine Fensterscheibe links neben der
Eingangstür eingeschlagen war. Bislang unbekannte Einbrecher hatten
sich so Zutritt in das Gebäude verschafft. Sie begaben sich dann in
den Raum der Schulleitung und schrauben dort einen an der Wand
angebrachten weißen Tresor ab. Daraufhin durchwühlten die Einbrecher
noch zwei Büros. Den Tresor ließen sie mitgehen. Über den Inhalt des
Tresors und was die Diebe sonst noch mitgehen ließen, lagen zum
Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch keine Erkenntnisse vor. Die
Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

HA: Busfahrer setzt sich mit Pfefferspray zur Wehr

Hagen. Am Mittwochabend führte ein Zwischenfall in einem
Nachtexpress der Hagener Straßenbahn dazu, dass ein Busfahrer im
Krankenhaus behandelt werden musste. Gegen 22.05 Uhr hielt der
52-jährige Busfahrer in der Schwerter Straße an der Haltestelle
Borgenfeldstraße. Mehre Fahrgäste stiegen ein und einem bislang
unbekannten Mann gelang es nicht, sein Ticket am Terminal im
Einstiegsbereich einlesen zu lassen. Daraufhin versuchte der Fahrer
zu helfen und auch seine Versuche schlugen fehl. Da der Fahrausweis
offensichtlich ungültig war, sollte dieser nun, wie in einem solchen
Fall üblich, eingezogen werden. Dagegen setzte sich der Unbekannte
zur Wehr und es kam zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung
zwischen Fahrer und Fahrgast. Schließlich wusste sich der 52-Jährige
nicht anders zu helfen, als sein Pfefferspray einzusetzen, woraufhin
der Unbekannte flüchtete. Der Fahrer trug leichte Verletzungen davon
und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Täter
soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann von schlanker Statur
handeln. Er war bekleidet mit einer Armeehose und ist zwischen 1,70
und 1,80 Meter groß. Hinweise bitte an die 986 2066.

HUIJING HAN BENEFIZ-KONZERT

Foto © Burkhard Gillmann
Foto © Burkhard Gillmann

Seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges 2011 in Syrien ist die medizinische Versorgung der Menschen des Landes nahezu zusammengebrochen. Ein Beispiel ist die bis dahin vorbildliche Impfversorgung der Bevölkerung. Inzwischen sind vier Jahre vergangen, in denen Neugeborene und Kleinkinder nur unzureichend geimpft wurden. Der Lions Club Hagen-Harkort veranstaltet am 22. Oktober im Auditorium des Emil Schumacher Museums im Kunstquartier Hagen ein Benefizkonzert. Der Erlös wird Projekten zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Syrien zur Verfügung gestellt! Für das Konzert konnte die Ausnahmepianistin Prof. Huijing Han gewonnen werden. Das Programm des Abends bietet eine abwechslungsreiche Auswahl von Stücken des Lieblingskomponisten der Pianistin Ludwig van Beethoven, aber auch Stücke von Frederic Chopin, Maurice Ravel, Robert Schumann sowie Claude Debussy – gespielt auf dem großen Steinway-Flügel im ESM. Huijing Han erhielt ihren ersten Klavierunterricht bereits im Alter von drei Jahren. Nach ihrem Abschluss am Gymnasium des Musikkonservatoriums Shanghai wurde sie mit 17 Jahren wegen überragender Leistungen zum Studium an dieser Musikhochschule prüfungsfrei übernommen. 2000 wechselte sie an die Hochschule für Musik in Berlin und absolvierte dort ebenfalls mit ausgezeichneten Leistungen ihr Studium. Huijing Han gewann mehrere Preise, war Teilnehmerin an Meisterkursen, unter anderem bei Daniel Barenboim und spielte auf dessen Einladung in der Carnegie Hall, New York. Als Pianistin ist sie international gefragt, spielt in Kammermusikformationen und arbeitet in Berlin als Musikdozentin. Seit 2015 ist sie Gastprofessorin der Universität Jiujiang in China.
Wer: Prof. Huijing Han Was: Benefiz-Konzert // medizinische Versorgung in Syrien Wann: Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr – mit Pause) Wo: Auditorium des Emil Schumacher Museums im Kunstquartier Hagen Eintritt: VVK € 15 // AK € 18 Karten sind an der Abendkasse sowie über den Lions-Club Hagen-Harkort erhältlich.
Vor dem Konzert und in der Pause werden Getränke angeboten – der Reinerlös wird im Sinne der Benefizveranstaltung verwendet.

Phoenix Hagen erwartet Gießen

Hagen. Aufsteiger GIESSEN 46ers ist am Samstag um 20.30 Uhr zu Gast in der Arena am Ischeland. Phoenix Hagen will am vierten Spieltag der Beko Basketball Bundesliga ebenso wie die Hessen den zweiten Saisonsieg einfahren, wenn zwei Urgesteine des deutschen Basketballs aufeinandertreffen.

Nach Niederlagen gegen Ludwigsburg (65:78) und bei Mitaufsteiger Würzburg (101:104 n. V.) gelang den Gießenern am letzten Samstag der große Wurf. Aufbauspieler Braydon Hobbs entschied die Partie gegen Meister Bamberg mit zwei Punkten zum 81:80. Dabei sind die Bedingungen derzeit gar nicht so einfach bei den 46ers. Mit Eric Palm (gebrochener Finger) und Maurice Pluskota (Stressfraktur im Unterschenkel) fehlten zwei wichtige Spieler.

Die Last der Spielorganisation liegt vor allem in den Händen von Braydon Hobbs (12,3 Punkte, 69,2 % 3er) und von Cameron Wells (ehemals Tübingen). Große Verantwortung trägt auch der deutsch-amerikanische Teamkapitän Anthony DiLeo, der neben Achmadschah Zazai (ehemals Braunschweig) eine tragende Rolle auf den kleinen Positionen spielt. Einen guten Saisonstart hatte zudem der athletische deutsch-kubanische  Flügelspieler Yorman Polas Bartolo (7,7 Punkte, 5,7 Rebounds).

In Abwesenheit von Maurice Pluskota stehen Trainer Denis Wucherer vier Akteure für die Positionen vier und fünf zur Verfügung. Suleiman Braimoh (kam von den Hawke’s Bay Hawks), Ethan Wragge (Bilbao Basket), Ekene Ibekwe (Atenienses de Manatí/Puerto Rico) und Benjamin Lischka sind hier zuständig. Vor allem Braimoh (18,7 Punkte, 7,0 Rebounds) und der Ex-Bayreuther Ibekwe (15,7 Punkte, 5,7 Rebounds), der für zwei Monate den verletzten Pluskota ersetzt, spielten bislang auffällig.

„Gießen hat einen guten Start hingelegt. Die Mannschaft muss – ähnlich wie wir – aus überschaubaren Möglichkeiten viel machen. Das gelingt sehr gut. Der Aufstieg war eine große Leistung“, würdigt Phoenix-Coach Ingo Freyer den Gegner. „Die Gießener Spielweise ist unserer gar nicht so unähnlich. Die Mannschaft verfolgt einen klaren Plan, zu dem auch schnelle Abschlüsse und sichere Distanzwürfe gehören.“

Der Erfolg gegen Bamberg gibt den Hessen zusätzlichen Auftrieb, glaubt Freyer: „Die Mannschaft wirkt sehr selbstbewusst und trifft bislang überdurchschnittlich gut. Ein solcher Sieg zu Saisonbeginn gibt auf jeden Fall noch einmal einen Kick.“ Den über weite Strecken schwachen Eindruck vom eigenen Auftritt in Ulm (73:95) wollen die Feuervögel am Samstag wettmachen: „Wir müssen offensiv und defensiv vor allem im Eins-gegen-eins stärker auftreten“, so Freyer.

Der Polizeibericht am Donnerstag

+++ HA: Wohnungseinbrecher kamen durch den Garten +++ HA: Wohnungseinbrecher nutzt Abendspaziergang +++ MK: Fenster geknackt +++ MK: Schmuck, Zigaretten und Geldbörse gestohlen +++ MK: Riegel vor: Aktuelle Beratungsangebote +++ Trickdieb wollte schlafenden Mann bestehlen – Täter griff Helfer an – Bundespolizei nahm Flüchtigen fest +++ Schwerte – Wohnungseinbruch – Täter brachen Balkontür auf +++ Schwerte – Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person – mehrere Fahrzeuge beteiligt +++ DO: Polizei nimmt mutmaßlichen Fahrraddieb fest +++ Aufmerksame Zeugin meldet vorbildhaft verdächtige Personen: Polizei nimmt einen Mann fest – ein Unbekannter verletzt Passanten auf der Flucht +++ Baum, Brandmeldealarm und verletztes Tier – Drei Einsätze für die Feuerwehr Herdecke +++

HA: Wohnungseinbrecher kamen durch den Garten
Hagen (ots) – Im Verlaufe des Mittwochs waren die Bewohner eines
Einfamilienhauses aus Holthausen (Im Gärtchen) unterwegs, als ein
Einbrecher vom rückwärtigen Garten aus eine Tür aufhebelte und
etliche Schränke im gesamten Haus durchwühlte. Bei seiner Rückkehr um
20.00 Uhr stellte dies der 61-jährige Eigentümer fest und er
aalarmierte die Polizei. Die Spurensicherung rückte an und die
Beamten legten eine Anzeige vor. Hinweise im Zusammenhang mit dem
Einbruch bitte an die 02331-986 2066.

HA: Wohnungseinbrecher nutzt Abendspaziergang
Hagen (ots) – Gegen 18.45 Uhr verließ ein Mann aus der Bachstraße
am Mittwoch die Wohnung, um eine abendliche Runde mit seinem Hund zu
drehen. Als er um 20.00 Uhr zurückkehrte, hatte ein Einbrecher seine
Abwesenheit für einen ungebetenen Besuch genutzt. Der Unbekannte
hebelte die Etagentür auf und durchwühlte die Wohnung des
27-Jährigen. Dabei erbeutete er eine digitale Spiegelreflex mit
Zubehör, ein iPad, Bargeld und Schmuck. Polizeibeamte sicherten
Spuren am Tatort und nahmen eine Anzeige auf. Hinweise im
Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an die 986 2066.

MK: Fenster geknackt
Schalksmühle (ots) – Besitzer eines Einfamilienhauses an der
Linscheider Straße, verließen ihr Heim am vergangenen Samstag, gegen
15 Uhr. Bei ihrer Rückkehr am Mittwoch stellten sie fest, dass
Einbrecher ihre Abwesenheit genutzt hatten. Gewaltsam hatten sie sich
Zutritt über ein Fenster verschafft. Ob sie Beute machten, stand zum
Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Täter
hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden.
Sachdienliche Hinweise zur Tat oder Identität der Täter nimmt die
Polizei Halver unter 02353/9199-0 entgegen.

MK: Schmuck, Zigaretten und Geldbörse gestohlen
Iserlohn (ots) – Am Mittwoch, zwischen 10 und 13 Uhr, brachen
Unbekannte das Fenster eines Wohnhauses am Echelnteichweg auf. Die
Täter durchsuchten die Räume und entwendeten Schmuck. Sie
hinterließen rund 500 Euro Sachschaden.
Bereits in der Nacht auf Mittwoch verschafften sich Einbrecher
gewaltsam Zutritt zu einem Kiosk an der Leckingser Straße in Kalthof.
Aus der Auslage entnahmen sie eine bisher nicht bekannte Menge an
Zigarettenstangen. Anschließend flüchteten sie unerkannt vom Tatort.
Am Mittwoch, gegen 11 Uhr, stand eine 54-jährige Frau aus Iserlohn
an der Bushaltestelle Theodor-Heuss-Ring. Während sie auf den Bus
wartete, rempelte sie ein Mann an. Kurz darauf bemerkte die Dame den
Diebstahl ihrer Geldbörse. Der mutmaßliche Täter kann wie folgt
beschrieben werden: Männlich, circa 170 bis 175 Zentimeter groß, etwa
40 Jahre alt, blaue Jacke, kurze schwarze Haare, breite Statur.
Hinweise zu allen Taten nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

MK: Riegel vor: Aktuelle Beratungsangebote
Märkischer Kreis. Im Jahr 2014 kam es im gesamten Kreisgebiet zu insgesamt 992
Einbrüchen. Aus unserer Erfahrung wissen wir: Opfer eines Einbruchs
zu werden prägt. Ein Einbruch heißt nicht nur, wertvolle oder
liebgewonnene Gegenstände zu verlieren. Er ist für die Opfer vor
allem eine psychische Belastung.
Aber die gute Nachricht ist: Vor Einbruchdiebstählen kann man sich
schützen! Und wir verraten interessierten Bürgerinnen und Bürgern
wie. Anlässlich der Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer!“
vom 19. bis 24.10.2015, sind unsere Beamten wieder mit nützlichen
Tipps und Informationen vor Ort.
Informationsstände finden Sie an folgenden Orten:
20.10.2015, 10:00h – 12:00h Hauptstelle Sparkasse Lüdenscheid
58511 Lüdenscheid, Sauerfelder Straße 7-11
21.10.2015, 10:00h – 12:00h Hauptstelle Sparkasse Iserlohn 58636
Iserlohn, Schillerplatz
23.10.2015, 10:00h – 12:00h Sparkasse Menden 58706 Menden,
Papenhausenstraße 15
24.10.2014, 10:00h – 12:00h Gemeinsame Veranstaltung von Fa. MK
Sicherheitssysteme Berghaus / Fa. Holz im Haus (Adressnachweis
Polizei NRW) 58509 Lüdenscheid, Heedfelder Str. 55a
Weiterhin besteht die Möglichkeit, an folgenden Terminen einem
Vortrag zum Thema Einbruchschutz zu lauschen:
21.10.2015, 18:00h – 19:00h Vortrag „Riegel vor“ Ideencenter
Engelhard, 58708 Menden, Holzener Straße 60
22.10.2015,  17:00 – 18:00h Vortrag „Riegel vor“ Tischlerei Theis
(Adressnachweis Polizei NRW) 58507 Lüdenscheid, Breitenfeld 3
Mehr Beratung und Informationen zum Thema Einbruchschutz finden
Sie auf unserer Internetseite:
www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Trickdieb wollte schlafenden Mann bestehlen – Täter griff Helfer an – Bundespolizei nahm Flüchtigen fest
Dortmund (ots) – Ein 18-jähriger Wohnungsloser versuchte gestern
Morgen (14. Oktober) im Dortmunder Hauptbahnhof einen schlafenden
Reisenden zu bestehlen. Zeugen verhinderten den Diebstahl, wurden
aber vom Dieb attackiert. Bundespolizisten nahmen den Mann nach
heftigen Widerstand fest. Er war im Besitz von falschen
Personaldokumenten und Betäubungsmitteln.
Der junge Mann durchsuchte in der Empfangshalle die Kleidung eines
schlafenden Mannes. Der 66-jährige Ungar bemerkte den
Diebstahlsversuch offensichtlich nicht. Erst als zwei Männer (21/22)
aus Moers den Dieb ansprachen, ließ er von seinem Opfer ab, schlug
aber sofort auf einen der Helfer ein, bevor er Richtung Bahnsteig
flüchtete.
Beamte der Bundespolizei, die auf den Vorfall aufmerksam wurden,
nahmen den Flüchtenden nach kurzer Verfolgung und heftigen Widerstand
vorläufig fest.
Auf der Dienststelle machte der 18-Jährige keine Angaben zum
Tatvorwurf. Stattdessen wies er sich mit falschen Dokumenten aus, um
die Feststellung seiner Personaldaten zu verhindern. Bei der
Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte mehrere Portionseinheiten
Marihuana und Haschisch.
Der mit 1,08 Promille nicht unerheblich angetrunkene Trickdieb
wurde nach Rücksprache mit der Kriminalwache der Dortmunder Polizei
dem Polizeigewahrsam zugeführt.
Gegen den 18-Jährigen leitete die Bundespolizei
Ermittlungsverfahren wegen Widerstand, unerlaubten Aufenthalt in der
Bundesrepublik, Diebstahl von Personaldokumenten, versuchten
Trickdiebstahl, Körperverletzung, Verstoß gegen das
Betäubungsmittelgesetz und falsche Namensangabe ein.
Einer der Zeugen, ein 21-jähriger Mann aus Moers, wurde leicht im
Gesicht verletzt, die Bundespolizisten sind weiter dienstfähig.

Schwerte – Wohnungseinbruch – Täter brachen Balkontür auf
Schwerte (ots) – In der Nacht zu Donnerstag (15.10.2015) haben
unbekannte Einbrecher eine Balkontür einer Erdgeschosswohnung Auf der
Gunst aufgebrochen. Anschließend durchsuchten sie die Wohnung.
Angaben zu möglichem Diebesgut liegen bislang nicht vor. Hinweise zu
verdächtigen Wahrnehmungen bitte an die Polizei in Schwerte unter der
Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Schwerte – Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person – mehrere Fahrzeuge beteiligt
Schwerte (ots) – Am Mittwoch (14.10.2015) fuhr gegen 17.40 Uhr
eine 53 jährige Dortmunderin auf der Hörder Straße in Richtung
Innenstadt. In Höhe eines Autozubehörhandels fuhr plötzlich ein
Fahrzeug vom Seitenstreifen an. Die Dortmunderin wollte diesem PKW
ausweichen und fuhr auf ihren Vordermann, einen 38 jährigen
Dortmunder auf. Durch den Aufprall wurde sein Fahrzeug auf das eines
48 jährigen Schwerters geschoben. Der Dortmunder verletzte sich bei
dem Unfall leicht. Der Fahrer, der vom Seitenstreifen auf die Hörder
Straße fuhr, war bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten nicht
mehr vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6 500 Euro.

DO: Polizei nimmt mutmaßlichen Fahrraddieb fest
Dortmund. Die Polizei Dortmund hat heute Nacht (15.10.) in Dortmund-Mitte
einen mutmaßlichen Fahrraddieb festgenommen.
Zivile Beamte bemerkten den Mann gegen 0.15 Uhr in der Langen
Straße. Hier hockte er sich neben ein dort abgestelltes Fahrrad. In
dieser Position blieb er einige Zeit. Dann stieg der Unbekannte auf
das Rad und fuhr auf der Langen Straße in Richtung Osten. Am
Stellplatz fanden die Beamten dann ein durchtrenntes Schloss und
nahmen die Verfolgung auf – zu Fuß und mittels Dienstfahrrad. Hiermit
holten sie den Tatverdächtigen im Bereich der Luisenstraße ein.
Allerdings ignorierte der Mann jede Ansprache und versuchte
weiterzufahren. Trotz Gegenwehr konnte ein Beamter seine Fahrt
schließlich stoppen und ihn vorläufig festnehmen.
Bei der Durchsuchung des 42-Jährigen ohne festen Wohnsitz fanden
die Polizisten einen Seitenschneider. Anschließend brachten sie ihn
ins Polizeigewahrsam. Aus diesem musste er nach Abschluss aller
polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.

Aufmerksame Zeugin meldet vorbildhaft verdächtige Personen:
Polizei nimmt einen Mann fest – ein Unbekannter verletzt Passanten
auf der Flucht
Dortmund. Zwei Verdächtige und mögliche Einbrecher in Dortmund sind am
Mittwochabend (14.10.) vorbildhaft von einer aufmerksamen Zeugin der
Polizei gemeldet worden. Beamte nahmen einen Mann direkt fest – einer
verletzte einen Passanten auf der Flucht.
Gegen 18.20 Uhr entdeckte die 39-jährige Hinweisgeberin aus
Dortmund zwei unbekannte Männer im Garten des Nachbarhauses an der
Straße Eichsfeld. Sofort meldete sie über den Polizeinotruf 110 die
Verdächtigen. Noch während des Fluchtversuches stellten Polizisten
einen der Männer.
Der augenscheinliche Komplize lief in Richtung Massenezstraße
davon und blieb unerkannt. Nach ersten Angaben rannte er dann
offenbar einen 54-jährigen Fußgänger aus Dortmund um und verletzte
diesen, sodass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der
Unbekannte, der dem Schwerverletzten nicht half, sondern weiter die
Flucht antrat, wird als circa 20 bis 25 Jahre alter, schlanker Mann
beschrieben. Zur Tatzeit war er mit einem grünen Shirt und einer
schwarzen Jacke (Art: „Bomberjacke“) darüber bekleidet. Ihn sucht
jetzt die Polizei.
Der 29-Jährige (ohne festen Wohnsitz in Deutschland), den die
Polizeibeamten vorläufig festnahmen, sitzt derzeit weiter im
Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen zu dem versuchten Einbruch dauern
an.
Nun sucht die Polizei weiter Hinweisgeber in dem Fall. Haben Sie
zur Tatzeit am Eichsfeld Verdächtiges beobachtet? – Melden Sie sich
bitte beim Dortmunder Kriminaldauerdienst unter: 0231- 132- 7441.

Baum, Brandmeldealarm und verletztes Tier – Drei Einsätze für
die Feuerwehr Herdecke
Herdecke (ots) – Die Feuerwehr Herdecke wurde am Mittwoch um 13:33
Uhr zur Wittbräucker Straße gerufen. Dort sollte ein Baum umgestürzt
sein. Vor Ort wurde ein umgestürzter Ast festgestellt. Dieser wurde
mit einer Motorsäge entfernt.
Weiter ging es um 18:22 Uhr zum Millöcker Weg. Dort war ein
Brandmeldealarm aus der Parkanlage Nacken aufgelaufen. Nach näherer
Erkundung wurde festgestellt, dass ein Melder durch eine angebrannte
Bratwurst ausgelöst wurde. Der Einsatz wurde abgebrochen.
Am Donnerstag rückten die Kräfte um 13:30 Uhr zur Gahlenfeldstraße
aus. Ein verletzter Greifvogel wurde auf einem Betriebsgelände
vorgefunden. Die Mitarbeiter informierten die Feuerwehr. Beim Versuch
das Tier einzufangen, flog der Greifvogel davon. Das Tier war
offenbar doch nicht so schwer verletzt.

„Dr. Azubi“ berät Berufsanfänger in Hagen

Bildquelle: NGG Hagen
Bildquelle: NGG Hagen

Guter Rat ist teuer – nicht bei „Dr. Azubi“: Das Online-Portal (www.dr-azubi.de) gibt Berufsstartern in Hagen alle wichtigen Infos rund um die Ausbildung, und zwar umsonst. Zum neuen Ausbildungsjahr ist die Plattform wieder besonders gefragt. Jeder Auszubildende kann seine persönliche Frage an den „Lehrstellen-Doc“ stellen und bekommt schnelle und fachkundige Antwort. Darauf macht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aufmerksam.

„Auch viele Azubis in Hagen haben am Anfang mehr Fragen als Antworten. Wie lang dauert die Probezeit? Muss ich Überstunden machen? Welche Vergütung steht mir zu? ‚Dr. Azubi‘ weiß hier genau Bescheid“, sagt Isabell Mura. Für die Geschäftsführerin der NGG Südwestfalen ist das Portal mehr als ein normaler Online-Ratgeber. „Experten der jeweiligen Gewerkschaft gucken sich jeden Fall genau an und geben handfeste Tipps. Denn sie kennen die rechtlichen Grundlagen – vom Arbeitszeitgesetz bis zum Kündigungsschutz“, so Mura.

In manchen Betrieben sei es gang und gäbe, dass Auszubildende als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden. Oft fehle ein klarer Ausbildungsplan, und Azubis müssten für fachfremde Arbeiten herhalten. „Das ist aber nicht der Sinn der Ausbildung. Die Leute sollen ihr Handwerk lernen und nicht nur nach der Pfeife des Chefs tanzen“, sagt Isabell Mura. Genau hier greife der Rat von „Dr. Azubi“.

Die Online-Sprechstunde der DGB-Jugend ist rund um die Uhr erreichbar. Eine Antwort gibt es in der Regel schon am nächsten Tag. „Von A wie Ausbildungsvertrag bis Z wie Zeugnis – wer sich über seine Rechte informieren will, ist bei Dr. Azubi genau richtig. Aber auch, wer Frust in der Ausbildung hat und seinem Ärger Luft machen will“, betont Mura. Die Gewerkschafterin rät den Azubis in Hagen, einfach mal drauf zu klicken und sich schlau zu machen.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

  • Eine Führung rund um Nutzung, Angebot und Service der Stadtbücherei auf der Springe findet am Donnerstag, 15. Oktober, um 16 Uhr statt.
Bildquelle: Stadt Hagen
Bildquelle: Stadt Hagen
  • Mo – Do 11 bis 20.30 Uhr
  • Die legendären New York Gospel Stars kommen wieder nach Hagen. Am 09.01.2016 sind sie in Hagen in der Johanniskirche und sorgen für Gänsehautfeeling.
  • Wer auf der Suche nach handgefertigten Einzelstücken und Köstlichkeiten ist, sollte sich den 21. Februar 2016 im Kalender vormerken: In der Stadthalle Hagen wird es bei Handgemacht, dem Markt für Kreatives und Kulinarisches wieder einiges zum Stöbern und zu entdecken geben.
  • Für Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg stehen die Zeichen auf Sturm. Die beiden Köpfe der Band GLASPERLENSPIEL kommen mit ihrer Liveband, dem aktuellen Album “Tag X” und vielen Hits der beiden Vorgänger CDs wie “Nie vergessen”, “Ich bin ich” oder “Echt” im Rahmen ihrer “Tag X” – Tournee 2015/2016 am 19.03.2016 nach Dortmund.

Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .