Stadt Hagen wird erneut mit dem European Energy Award ausgezeichnet

Die Anstrengungen der Stadt Hagen im energiepolitischen Bereich werden in diesem Jahr erneut mit dem European Energy Award (eea) belohnt. Der eea ist ein Programm zur Qualifizierung und Auszeichnung von Städten und Gemeinden, die durch den effizienten Umgang mit Energie und der verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energieträgern einen Beitrag zur zukunftsverträglichen Entwicklung unserer Gesellschaft geleistet haben und weiterhin leisten wollen.

Hagen wird am 18. November dieses Jahres in Aachen zusammen mit anderen Kommunen aus NRW für die konsequenten Bemühungen im Rahmen des eea-Förderprogrammes ausgezeichnet. Dann wird Hagens Umweltdezernentin Margarita Kaufmann den Preis aus den Händen von Klimaschutz- und Umweltminister Johannes Remmel entgegennehmen. Bei der letztjährigen Abschlussprüfung stellte der TÜV-Rheinland eine Steigerung zum Jahr 2009 um etwa 5 Prozent auf insgesamt 65 Prozent der im eea-Prozess maximal erreichbaren Punkte fest. Diese erfolgreiche Arbeit konnte das Hagener Energie-Team unter Koordination des Umweltamtes erzielen.

Als vorrangige Maßnahme zur Umsetzung des energiepolitischen Arbeitspapieres zum European Energy Award wurde durch die Stadt Hagen in diesem Jahr ein externer Klimaschutzmanager eingestellt. Dessen Hauptaufgabe besteht darin, die Ziele des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Hagen umzusetzen, beziehungsweise deren Umsetzung zu koordinieren. Darüber hinaus sollen Beratungsleistungen koordiniert und übergreifende Klimaschutzmaßnahmen ausgearbeitet werden.

Auch die Beheizung von städtischen Gebäuden mit erneuerbaren Energien soll auch in den nächsten Jahren weiter vorangetrieben werden. Dabei kommen „Holzhackschnitzel“ als Brennstoff zum Einsatz. Zum Beispiel basiert das neue Wärmeversorgungskonzept am Tochterunternehmen Wirtschaftsbetrieb Hagen auf der Erweiterung der Heizwärmeversorgung von Betrieben und Dienstleistungsinstitutionen im Stadtgebiet.

Ein weiterer Schwerpunkt bei den energiepolitischen Maßnahmen der Stadt ist die Auswertung der Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung und Lichtzeichenanlagen anhand von Energiekennzahlen mit dem Ziel diese weiter zu Erhöhen. Dazu werden Straßenlaternen auf moderne, energieeffiziente LED-Technik umgerüstet. Dieser Prozess wird seit einigen Jahren kontinuierlich fortgeführt. Aber auch die Aktivitäten zur Förderung der E-Mobilität bei PKW und insbesondere bei Pedelecs sind von der Bevölkerung gut angenommen worden.

Highlights im Bereich der Kommunikation und Kooperation waren der Gewinn des Wettbewerbs zum Kommunalen Klimaschutz 2014 mit der „Lucy-Trilogie – dem Kinder- und Jugendtheaterstück für den Klimaschutz – die Beteiligung des Umweltamtes an der Hundertwasserausstellung zum Thema klimarelevanter Verhaltensänderungen sowie der erfolgreiche Start des zweiten Klimaschutzprojektes mit der Hagener Klimapartnerstadt Portmore auf Jamaika.

Mit der Teilnahme am European Energy Award hat die Stadt Hagen ein sichtbares Zeichen für ihr kommunales Engagement bei Klimaschutz und Energieeffizienz gesetzt, um auch ganz praktisch und nachhaltig davon zu profitieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s