Viel Arbeit für die Feuerwehr Herdecke

© Kilian Otte, Feuerwehr Herdecke
© Kilian Otte, Feuerwehr Herdecke

Herdecke. Zunächst wurden die Einsatzkräfte zu einer Ölspur auf der Wittener Landstraße gerufen. Die Spur befand sich genau im Einmündungsbereich zur Straße Egge. Die Ölspur wurde abgestreut. Warnschilder wurden aufgestellt.

Von dort ging es direkt weiter in die Wetterstraße. Hier befand
sich vor einem Industriebetrieb eine Kraftstoffspur auf der Straße.
Diese wurde ebenfalls abgestreut. Ein aufmerksamer Passant hatte den
Verursacher ausfindig gemacht und teilte dies dem Einsatzleiter der
Feuerwehr mit.

Leider zog sich die Spur weiter über die Straßen: Goethe-, Bredde-
und Mühlenstraße. Alle Bereiche wurden von der Feuerwehr abgestreut.
Im Einsatz waren drei Fahrzeuge mit elf ehrenamtlichen
Feuerwehrangehörigen.

Ein weiterer Notruf ging am Mittag um 12:44 Uhr ein. Viele der
ehrenamtlichen Kräfte wurden in der Mittagspause überrascht. Im
Westender Weg hatte eine aufmerksame Bürgerin von außen einen
piependen Rauchmelder wahrgenommen. Zunächst klingelte sie an dem
Haus. Da dort niemand öffnete rief sie richtigerweise die Feuerwehr.
Diese erschien mit einem Löschzug an der Einsatzstelle. Zunächst
wurde die Wohnung im ersten Obergeschoss über die Drehleiter
erkundet. Rauch und Feuer konnten nicht festgestellt werden. Mit
einem „Fenster Fix“ sollte das auf kipp stehende Fenster geöffnet
werden, als sich plötzlich eine Angehörige mit einem Zweitschlüssel
bei den Einsatzkräften bemerkbar machte. Die Wohnung wurde
anschließend mit der Polizei begangen. Der Rauchmelder, sonst
lebensrettend, hatte versehentlich ausgelöst. Der Einsatz wurde nach
45 Minuten abgebrochen. Der Westender Weg war während des Einsatzes
vollständig gesperrt.

Zweites Kammerkonzert im Kunstquartier Hagen

Das zweite Kammerkonzert des Philharmonischen Orchester Hagen am 11. Oktober 2015 mit Beginn um 11.30 Uhr im Auditorium im Kunstquartier Hagen steht ganz im Zeichen von Johann Sebastian Bach. Die Streicherbesetzung aus Ines Collmer, Yang Zhi, Shotaro Kageyama, Evgeny Selitsky, Ursina Staub, Shengzhi Guo und Hubert Otten sowie Steffen Müller-Gabriel am Cembalo werden die Violinkonzerte BWV 1041, 1042, 1043 dieses Barockmeisters spielen.

Vor Beginn des Konzertes besteht die Möglichkeit, um 11 Uhr an einer von Saskia Lipps gestalteten Kurzführung zur Rauminstallation „Die Architektur der Erinnerung“ von Sigrid Sigurdsson teilzunehmen. (Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers Hagen).

Kombiticket (Führung und Konzert) 9,60,- Euro, Konzertkarte 6,60,- / 3,30,- Euro

Karten im Freiverkauf an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„TÜV am Rollator abgelaufen“ – übler Trick

Hagen-Emst. Erst am Montag erhielt die Polizei Kenntnis
von einem ganz üblen Trick. Bereits am Freitag klingelte es gegen
12.00 Uhr nämlich an der Wohnungstür eines 82-jährigen Mannes in der
Gerhard-Hauptmann-Straße. Vor der Tür stand ein Mann, der sich als
„Herr Hoffmann“ vorstellte. In dem sich anschließenden Gespräch
erweckte der angebliche „Herr Hoffmann“ den Eindruck, als sei der TÜV
für den Rollator des 82-Jährigen abgelaufen. Da „Herr Hoffmann“ einen
seriösen Eindruck machte, bat ihn der Geschädigte in seine Wohnung.
Nach einem kurzen Gespräch verließ „Herr Hoffmann“ die Wohnung dann
wieder. Erst am Montag stellte der 82-Jährige fest, dass seine
Geldbörse mit rund 120 Euro Bargeld sowie persönlichen Papieren und
Bankkarten fehlte. Der angebliche „Herr Hoffmann“ kann wie folgt
beschrieben werden: Er ist ca. 180 cm groß, ca. 35 – 38 Jahre alt,
schlank, hat kurze blonde Haare und verfügt über ein gepflegtes
Erscheinungsbild. Er trug eine khakifarbene Hose und ein
gleichfarbiges Hemd. Außerdem führte der Trickdieb ein Notizbuch mit
einem Gummiband bei sich. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der
Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Vandalismus an Emster Schule

Hagen-Emst. Am Montag stellte ein 59-jähriger Hausmeister
gegen 09.15 Uhr fest, dass auf dem Gelände einer Schule im
Schwelmstück offensichtlich Vandalen gewütet hatten. Insgesamt waren
6 Müllbehälter abgebrannt. Im Bereich der Müllbehälter war die
Asphaltdecke und zwei Zaunelemente durch das Feuer beschädigt worden.
Es entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro. Der Hausmeister
grenzt den Tatzeitraum von Freitagabend bis zum Zeitpunkt seiner
Entdeckung am Montagmorgen ein. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter
der Rufnummer 02331/986-266 zu melden.

Einbrecher legen Feuer in Gesamtschule – Schaden noch nicht absehbar

Hagen. Unbekannte Männer legten am Montagabend, gegen 21.10
Uhr, in der Gesamtschule Helfe Feuer und lösten damit die
Sprinkleranlage aus. Die Täter gelangten über ein Fenster in das
Gebäude. In verschiedenen Räumen des Südflügels zündeten sie das
Mobiliar an. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die
Sprinkleranlage ausgelöst, welche die Brandherde vollständig löschen
konnte. Die alarmierte Berufsfeuerwehr beseitigte über mehrere
Stunden das Löschwasser. Zahlreiche Räume der Schule waren von dem
austretenden Wasser der Sprinkleranlage betroffen. Der Schaden kann
zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden. Unbeteiligte
Zeugen sahen kurz vor dem Einbruch fünf bis acht männliche Personen
im Alter zwischen 18 bis 20 Jahren auf dem Schulgelände. Diese werden
als 175 bis 180 cm groß beschrieben und waren mit Jogginghosen und
Basecaps bekleidet. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen
vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Sachdienliche Hinweise

Bundesmittel zur Investitionsförderung fließen auch nach Hagen und in den südlichen EN-Kreis

Die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf erklärt:

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

„Der nordrhein-westfälische Landtag hat die Umsetzung des Bundesinvestitionsförderungsgesetz beschlossen. Dadurch fließen Bundesmittel in Höhe von 18, 8 Mio. Euro nach Hagen, rund 95.000 Euro nach Breckerfeld, 1,3 Mio. Euro nach Gevelsberg und 749.000 Euro nach Schwelm.
Dank der Bundesregierung können die Kommunen in meinem Wahlkreis das Geld für Modernisierungsmaßnahmen der kommunalen Infrastruktur verwenden. Darunter fallen Maßnahmen wie zum Beispiel der Barriereabbau, der Breitbandausbau oder die Schulinfrastruktur. Einmal mehr muss der Bund für die Versäumnisse des Landes bei der Finanzierung der Kommunen einspringen. Nachdem der NRW-Innenminister dem CDU-Vorschlag bei der Umsetzung der landesrechtlichen Regelung des Bundesinvestitionspakets gefolgt ist, ist nun der Weg frei für eine gerechte und unbürokratische Weitergabe der Bundeshilfen.
Alle finanzschwachen Kommunen in Nordrhein-Westfalen können damit von dem milliardenschweren Investitionspaket des Bundes profitieren. Während die rot-grüne Landesregierung die Kommunen bei wichtigen Aufgaben wie der Flüchtlingsunterbringung oder der Inklusion finanziell im Stich lässt, sorgt die Bundesregierung für eine echte Unterstützung von Hagen, Schwelm, Gevelsberg und Breckerfeld.
Wir wollen die berechtigten Kommunen dabei unterstützen, die Bundesmittel möglichst komplett abrufen können. Insbesondere den Kommunen im Nothaushalt und im Stärkungspakt wie Hagen fällt es schwer, den erforderlichen 10-prozentigen Eigenanteil zu erbringen. Daher schlagen wir ein Darlehensprogramm des Landes vor, um die Bundeshilfe zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass wirklich jede Stadt die Bundesmittel vollständig für Investitionen nutzen kann. Landkreise, Städte und Gemeinden sollen mit dieser zusätzlichen Landesunterstützung zur Bundesinvestitionshilfe die Möglichkeit bekommen, die Heimat noch lebenswerter zu machen, sich weiter nachhaltig zu entwickeln und auf aktuelle Herausforderungen zu reagieren.“

Der Polizeibericht am Dienstag

+++ HA: Einbrecher im Schlafzimmer überrascht +++ HA: LKW-Fahrer drängt Radfahrer gegen Bordstein und flüchtet +++ HA: Tresor aufgeflext +++ HA: Jagdwilderei in Haspe +++ HA: Typischer Trick eines Taschendiebes +++ Gevelsberg – Zusammenstoß bei Überholmanöver +++ Herdecke – Sachbeschädigung auf Schulgelände +++ Wetter – Fahrzeugdiebstahl auf der Straße An der Kohlenbahn +++ Wetter – Trickbetrug in Lottogeschäft +++ Wetter – Autofahrer nötigt Rollerfahrer zum Abbremsen +++ Offene Haftstrafe nach räuberischen Diebstahl und Körperverletzung sofort angetreten – 34-Jährige durch Bundespolizei festgenommen +++ Auto biegt ab und prallt gegen Straßenbahn +++ Brutaler Raub auf der Münsterstraße – Zwei Festnahmen +++ DO: Polizei nimmt drei Tatverdächtige nach PKW-Aufbruch fest +++ DO: Einbruch in Geschäft – Täter flüchteten im Mercedes +++ Zivile Polizisten spüren Kokain-Händler auf – 30-Jähriger in Untersuchungshaft +++ DO: Aufmerksame Zeugin meldet Einbrecher – Polizei stellt Tatverdächtigen in Tatortnähe +++ Wasserdampf aus Fernwärmeleitung  überflutet  Wohnung +++ Schwerte – Diebstahl an PKW – alle vier Räder entwendet +++ Herdecke: Baum brennt in der Erdbrügge +++

HA: Einbrecher im Schlafzimmer überrascht
Hagen. Ein zum Lüften geöffnetes  Schlafzimmerfenster
nutzten zwei Männer am Montagvormittag, gegen 09.30 Uhr, für einen
Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in der Wannebachstraße aus. Die
Wohnungsmieterin ging nach dem Frühstück von ihrer Küche in ihr
Schlafzimmer, um sich umzuziehen. Dort sah sie plötzlich einen
unbekannten Mann vor ihrem Kleiderschrank hocken. Beim Anblick der
Frau sprang der Unbekannte aus dem Fenster im Erdgeschoss und rannte
mit seinem vor dem Haus wartenden Komplizen in Richtung
Verbandsstraße. Die Unbekannte stahlen Schmuck und Münzen im Wert von
rund 500 Euro. Beide Täter waren unter 20 Jahre alt und trugen ein
Basecap. Einer der Täter war mit einer roten Jacke bekleidet. Die
Jacke des zweiten Täters war grau. Sachdienliche Hinweise bitte an
die Polizei unter der 02331 – 986 2066.

HA: LKW-Fahrer drängt Radfahrer gegen Bordstein und flüchtet
Hagen. Durch das falsche Verhalten eins LKW-Fahrers
verletzte sich ein 31-jähriger Fahrradfahrer am frühen
Montagvormittag leicht. Der junge Mann befand sich gegen 05.30 Uhr
auf dem Kurt-Schumacher-Ring, als ihn kurz vor der Einmündung
Tückingstraße ein unbekannter LKW-Fahrer laut hupend überholte. Dabei
fuhr er sehr dicht an dem Radfahrer vorbei. Dieser erschrak und
wollte nach rechts ausweichen. Dabei stieß der 31-Jährige gegen den
Bordstein und kam zu Fall. Der LKW fuhr ohne anzuhalten weiter. Es
soll sich hierbei um einen Baustellen-LKW mit Kippvorrichtung
gehandelt haben. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Vorfall leicht
am Arm. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der 02331 –
986 2066.

HA: Tresor aufgeflext
Hagen-Boele. Am Montag erhielt die Polizei einen Einsatz
zu einem Firmeneinbruch in der Straße Haus Busch. Dort hatte ein
24-jähriger Angehöriger der Firma gegen 07.30 Uhr festgestellt, dass
ein Fenster im Bürotrakt des Betriebes eingeschlagen war. Die
weiteren Ermittlungen ergaben, dass sich im Verlaufe des Wochenendes
bislang unbekannte Täter auf diesem Wege Zutritt in das Gebäude
verschafft hatten. Die Einbrecher betraten dann das Büro, in dem sich
der Tresor befand. Anschließend flexten sie den Tresor auf und
erbeuteten auf diese Weise einen vierstelligen Geldbetrag. Zeugen
werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

HA: Jagdwilderei in Haspe
Hagen. Eine Zeugin meldete der Polizei am Montagvormittag
den Fund eines toten Rehs im Bereich des Gartens eines Wohnhauses in
der Schülinghauser Straße. Eine alarmierte Polizeistreife stellte
fest, dass der Kopf des Tieres durch Unbekannte fachmännisch entfernt
und gestohlen wurde. Der zuständige Jagdausübungsberechtigte kümmerte
sich um die Entsorgung des Kadavers. Die eingesetzten Polizisten
fertigten eine Anzeige wegen Jagdwilderei gegen unbekannt. Die
Polizei bittet um sachdienliche Täterhinweise an die 02331 – 986
2066.

HA: Typischer Trick eines Taschendiebes
Hagen-Innenstadt. Am Montag wurde ein 39-jähriger Hagener
Opfer eines typischen Taschendiebstahls. Der Hagener befand sich
gegen 14.30 Uhr auf der Elberfelder Straße. Hier fragte ihn ein Mann
nach dem Weg zum Allgemeinen Krankenhaus. Der 39-Jährige erklärte dem
Mann den Weg. Daraufhin umarmte ihn der unbekannte Mann aus
angeblicher Dankbarkeit und entfernte sich. Kurz darauf stellte der
Hagener fest, dass sein Portmonee aus der hinteren Hosentasche weg
war. Der Taschendieb kann wie folgt beschrieben werden: Er war ca. 30
Jahre alt, ca. 155 cm groß, trug kurze dunkle Haare mit nach hinten
gewelltem Pony und einen Dreitagebart, hatte ungepflegte Zähne, teils
ausgefallen, hatte eine platte Nase und war mit einer schwarzen
Lederjacke, einer blauen Jeans und ausgetretenen Anzugschuhen
bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Gevelsberg – Zusammenstoß bei Überholmanöver
Gevelsberg. Kleikraftradfahrerin stürzt und verletzt sich
schwer Am 05.10.2015, gegen 11.00 Uhr, beabsichtigt eine 81-jährige
Wetteranerin  mit einem Pkw VW Polo auf der Esborner Straße in
Richtung Silschede in Höhe der Einmündung Auf dem Böcken ein
vorausfahrendes Kleinkraftrad zu überholen. Während dieses Manövers
kommt das Kleinkraftrad einer 39-jährigen Sprockhövelerin nach links
ab und kollidiert mit dem neben ihr fahrenden Pkw VW Polo. Bei dem
Zusammenstoß stürzt die Kleinkraftradfahrerin und verletzt sich
schwer. Sie wird mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung
in ein Bochumer Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entsteht ein
Gesamtschaden von etwa 2.800 Euro.

Herdecke – Sachbeschädigung auf Schulgelände
Herdecke. Jugendliche beschmieren Gegenstände Am
05.10.2015, gegen 00.00 Uhr, hält sich eine Gruppe von mehreren
weiblichen und männlichen Jugendlichen auf dem Schulgelände an der
Hengsteyseestraße auf. Sie beschmieren mit einem schwarzen
Markerstift eine Tischtennisplatte, einen Pfeiler und die Glasscheibe
eines Kiosks. Bei ihrer Tat werden die Täter von einem Zeugen
angetroffen. Es kommt zwischen ihm und einer namentlich bekannten
tatverdächtigen Schülerin zu einer Auseinandersetzung, wobei sich die
14-jährige leichte Handverletzungen zuzieht. Beim Eintreffen der
Polizei ergreifen die anderen Jugendlichen die Flucht. Eine sofort
eingeleitete Fahndung verläuft erfolglos. Die Beschuldigte wird
anschließend in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.
Weitere Ermittlungen dauern an.

Wetter – Fahrzeugdiebstahl auf der Straße An der Kohlenbahn
Wetter. Blaues Motorrad entwendet Am 05.10.2015, zwischen
16.15 Uhr und 20.30 Uhr, entwenden unbekannte Täter auf der Straße An
der Kohlenbahn in Höhe der Heiler Straße ein am Fahrbahnrand
abgestelltes mattblaues Motorrad BMW, Typ S 1000 R, mit dem
Kennzeichen HA-KJ99.

Wetter – Trickbetrug in Lottogeschäft
Wetter. Tatverdächtiger vorläufig festgenommen Am
05.10.2015, gegen 16.00 Uhr, hält sich eine männliche Person in einem
Lottogeschäft an der Kaiserstraße auf. Beim Bezahlen seiner Waren
legt sie der Angestellten einen 100 Euro Geldschein vor. Als die
Geschädigte ihm das Restgeld übergibt, zieht der Trickdieb unbemerkt
einen Geldschein heraus und fordert in Zeichensprache das angeblich
zu wenig ausbezahlte Bargeld. Die Angestellte fällt auf den Trick
herein und bemerkt das fehlende Geld kurz nachdem der Täter das
Geschäft verlassen hat und verständigt die Polizei. In der Nähe des
Tatortes treffen die Beamten den Beschuldigten, einen 39-jährigen
rumänischen Staatsbürger, an. Sie nehmen den Trickdieb vorläufig fest
und bringen ihn in das Gewahrsam der Polizeiwache in Hattingen. Bei
der Überprüfung stellen die Beamten fest, dass der Beschuldigte zur
Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben und bereits mehrfach wegen
ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten ist.  Weitere Ermittlungen
dauern an.

Wetter – Autofahrer nötigt Rollerfahrer zum Abbremsen
Wetter. Beschuldigter droht Geschädigten mit Schlägen Am
05.10.2015, gegen 17.30 Uhr, muss ein 71-jähriger Wetteraner mit
einem Motorroller in einer Kurve auf der Straße An der Flötpfeife in
Höhe des Genossenschaftsweges wegen eines ihm schneidenden schwarzen
Pkw BMW 3er mit Wittener Kennzeichen eine Notbremsung einleiten. Als
der Geschädigte den Autofahrer zur Rede stellt, habe der Beschuldigte
ihn aufs Ärgste beschimpft und mit Schlägen gedroht. Weitere
Ermittlungen dauern an.

Offene Haftstrafe nach räuberischen Diebstahl und Körperverletzung sofort angetreten – 34-Jährige durch Bundespolizei festgenommen
Dortmund, Castrop Rauxel. Eine durch das Düsseldorfer
Amtsgericht im April 2008 verhängte Freiheitsstrafe von zwei Jahren,
kann eine 34-Jährige nun abschließend antreten. Die Frau erschien
gestern Morgen (05. Oktober) auf der Wache um einen vermutlichen
Diebstahl anzuzeigen.
Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden die Personalien aufgenommen
und überprüft. Hierbei stellte sich heraus, dass die
Castrop-Rauxlerin noch eine offene Restfreiheitstrafe von 319 Tagen
zu verbüßen hat. Das Gericht hatte die Frau wegen räuberischen
Diebstahls in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung zu einer
zweijährigen Haftstrafe verurteilt.
Der überraschten Frau wurde über die sofortige Festnahme in
Kenntnis gesetzt. Anschließend erfolgte die Überstellung in die JVA
nach Gelsenkirchen.

Auto biegt ab und prallt gegen Straßenbahn
Dortmund. Bei einem Abbiegeversuch auf der Aplerbecker Straße ist gestern
Abend (5.10.) ein Autofahrer mit einer Straßenbahn kollidiert. Dabei
verletzte sich ein im Fahrzeug sitzendes Kind leicht.
Der 34-jährige Dortmunder fuhr gegen 17.55 Uhr mit seinem Opel auf
der Aplerbecker Straße in Richtung Norden. In Höhe des Asselner
Hellwegs versuchte er nach rechts in diesen abzubiegen. Offenbar
übersah der Dortmunder dabei die oberirdisch auf dem Asselner Hellweg
in Richtung Osten fahrende Straßenbahn. Beide Fahrzeuge stießen
zusammen. Hierbei verletzte sich ein 6-jähriger Junge im Fahrzeug des
34-Jährigen leicht. Ein Krankenwagen brachte ihn vorsorglich in ein
Krankenhaus.
Während der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Kreuzung
zwischenzeitlich zu Verkehrsbeeinträchtigungen.
Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 12.500
Euro.

Brutaler Raub auf der Münsterstraße – Zwei Festnahmen
Dortmund. Zwei Täter haben heute (6.10.) einen Mann auf der Münsterstraße
ausgeraubt. Polizeibeamte konnten im Rahmen der Fahndung zwei
Verdächtige festnehmen.
Gegen 00.05 Uhr ging ein 39-jähriger Dortmunder von der
Heroldstraße in Richtung Westen. In Höhe der Münsterstraße kamen ihm
in der Nähe der Kirche zwei Männer entgegen. Einer der Beiden hielt
in der einen Hand ein Messer und in der anderen Hand einen Stein. Er
forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Dortmunder händigte den
Tätern einen Zwanzigeuroschein aus. Doch das war dem Duo zu wenig.
Die beiden forderten mehr Bargeld. Um seine Forderung brutal zu
untermauern, schlug einer der beiden dem 39-jährigen mit dem Stein
gegen den Kopf. Der Dortmunder ging daraufhin mit einer blutenden
Platzwunde zu Boden. Die Täter flüchteten in Richtung Osten.
Im Rahmen der Fahndung konnten zwei Verdächtige an der Holsteiner
Straße angetroffen werden, zu denen die Täterbeschreibung passt.
Dabei handelt es sich um zwei aus Marokko stammende Männer (23 und 31
Jahre alt) ohne festen Wohnsitz in Dortmund. Polizisten brachten
beide in das Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

DO: Polizei nimmt drei Tatverdächtige nach PKW-Aufbruch fest
Dortmund. Die Polizei Dortmund hat gestern (5.10.) nach einem PKW-Aufbruch
auf dem Alten Mühlenweg drei Tatverdächtige festgenommen.
Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete gegen 1.55 Uhr insgesamt drei
Männer neben einem geparkten Fahrzeug. Zwei von ihnen standen
offensichtlich Schmiere, während der dritte mit einer Taschenlampe in
das Auto leuchtete.
Die eingetroffenen Beamten entdeckten einen der Drei auf dem Alten
Mühlenweg. Erst duckte er sich hinter einem Fahrzeug. Dann rannte er
in einen Hinterhof, als die Polizisten näher kamen. Hier konnten sie
den Tatverdächtigen schließlich stellen und nahmen ihn vorläufig
fest. Zeitgleich beobachteten die Dortmunder Polizisten einen zweiten
Mann. Dieser kletterte über eine Mauer in den angrenzenden Hinterhof.
Weitere eingetroffene Beamte nahmen in anschließend dort fest. Ebenso
wie einen dritten Tatverdächtigen. Dieser versteckte sich ebenfalls
in dem Hinterhof.
An einem geparkten BMW auf dem Alten Mühlenweg entdeckte die
Polizei dann eine eingeschlagene Fensterscheibe. Im Innenraum lag
vermutliches Aufbruchswerkzeug. Zudem lag das festeingebaute
Navigationsgerät ausgebaut auf der Mittelkonsole.
Bei der Durchsuchung des litauischen Trios (16, 19 und 22 Jahre)
fanden die Beamten Aufbruchswerkzeug. Zudem trug einer von ihnen
Handschuhe.
Sie brachten die drei mutmaßlichen Aufbrecher – ohne festen
Wohnsitz in Deutschland – ins Polizeigewahrsam. Nach Abschluss aller
polizeilichen Maßnahmen mussten sie aus diesem wieder entlassen
werden.

DO: Einbruch in Geschäft – Täter flüchteten im Mercedes
Dortmund. Unbekannte Täter haben in den heutigen Morgenstunden (6.10) in ein
Geschäft in Dortmund-Huckarde  eingebrochen. Sie flüchteten in einem
hochwertigen Mercedes.
Gegen 3.30 Uhr weckte ein lauter Knall einen Zeugen in der Rahmer
Straße. Als er aus dem Fenster schaute, sah er auf der Straße einen
hochwertigen Mercedes. Das silberne Luxusauto stand vor einem
Geschäft. Die Kennzeichen waren abgeklebt. Auf dem Fahrer und
Beifahrersitz saßen zwei dunkel gekleidete Personen. Eine dritte
Person kam mit gefüllten Plastiktüten aus dem Geschäft und stieg in
das Auto. Mit hoher Geschwindigkeit bog das Trio in die Roßbachstraße
ein und flüchtete.
Zuvor hatten die Täter die Glaseingangstür vollständig
eingeschlagen und eine größere Menge Zigaretten entwendet.
Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?  Wer hat zur Tatzeit den
hochwertigen silbernen Mercedes gesehen? Bitte melden Sie sich bei
der Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Zivile Polizisten spüren Kokain-Händler auf – 30-Jähriger in Untersuchungshaft
Dortmund. Zivile Polizisten haben am Freitag (2.10) einen Kokain-Händler an
der Oesterholzstraße in Dortmund aufgespürt und festgenommen. Bei dem
Mann entdeckten sie erhebliche Drogenmengen – jetzt sitzt er in
Untersuchungshaft.
Regelmäßig und zu verschiedensten Zeiten nimmt die Dortmunder
Polizei immer wieder Bereiche im Stadtgebiet in den Blick, wo sie
Betäubungsmittelverkäufer vermuten. Erst jetzt am Freitag
beobachteten die Beamten gegen 16 Uhr auf frischer Tat einen
Drogendeal. Hierbei nahmen sie den Verkäufer vorläufig fest. In einer
Durchsuchung fanden sie über ein Dutzend Verkaufseinheiten an
Betäubungsmitteln. An seinem Körper trug der 30-jährige
Tatverdächtige aus Herne eine vierstellige Bargeldsumme bei sich.
Weitere Ermittlungen gaben den Hinweis auf zwei verdächtige Autos
in Zusammenhang mit dem Festgenommenen. In den Fahrzeugen entdeckten
die Fahnder über 200 weitere Konsumeinheiten Drogen, die bereits zum
Verkauf bereitgelegt waren. Außerdem war auch dort ein hoher
vierstelliger Bargeldbetrag gebunkert.
Umgehend folgte der richterliche Beschluss zur Durchsuchung zweier
Wohnungen – eine in Dortmund sowie eine in Herne. Neben den bereits
in der Nordstadt beschlagnahmten Drogen und dem Bargeld, entdeckten
Ermittler auch hier hohe Bargeldsummen (fünfstelliger Betrag) und
mehrere Hundert Gramm Kokain sowie typisches Verpackungsmaterial.
Auch hier beschlagnahmten die Beamten alles.
Der 30-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt – die
Untersuchungshaft wurde für ihn angeordnet.

DO: Aufmerksame Zeugin meldet Einbrecher – Polizei stellt
Tatverdächtigen in Tatortnähe
Dortmund. Dank einer aufmerksamen Lünerin, die über den Notruf 110 einen
mutmaßlichen Einbrecher am Montagnachmittag auf der Straße „In den
Erlen“ meldete, gelang der Polizei noch in Tatortnähe die Festnahme
des Mannes.
Die Polizei war gegen 14.55 Uhr in Lünen-Alstedde auf den Plan
gerufen worden: Eine 46-jährige Lünerin hatte neben einem
Mehrfamilienhauses einen Fremden beobachtet. Weil er sich verdächtig
zeigte, behielt sie den jungen Mann im Blick. Als dieser sich
plötzlich auf eine Fensterbank des Nachbarhauses setzte und ein auf
Kipp stehendes Fenster von außen öffnete, rief die Zeugin lautstark
„Polizei“. Sichtlich erschrocken nahm der mutmaßliche Einbrecher die
Beine in die Hand und rannte davon. Die Lünerin rief – genau richtig
– sofort den Polizeinotruf an.
Aufgrund der guten Personenbeschreibung, die die Zeugin abgegeben
hatte, trafen wenig später zivile Beamte in ihrer Fahndung auf den
Tatverdächtigen. Noch in Tatortnähe klickten die Handschellen bei dem
16-jährigen Jugendlichen (ohne festen Wohnsitz in Deutschland). Die
Ermittlungen der Kripo dauern derzeit an.
Die Polizei rät in diesem Zusammenhang weiterhin: Achten Sie auf
Ihre Nachbarschaft: Ein aufmerksamer Nachbar ist Gold wert! Außerdem:
Ein Fenster, das auf Kipp steht, ist für Einbrecher ein offenes
Fenster! Informieren Sie sich zusätzlich umfassend über
Einbruchschutz. Rufen Sie unsere Experten am Polizeipräsidium für
eine technische Beratung an: 0231- 132- 7950.

Wasserdampf aus Fernwärmeleitung  überflutet  Wohnung
Herdecke. Eine defekte Fernwärmeleitung hat in der Nacht zu
Dienstag um 3:13 Uhr einen Wassereinbruch in Wohnung am Krokusweg
verursacht. Die herbeigerufenen ehrenamtlichen Helfer der Herdecker
Feuerwehr konnten das Leck schließen und den Keller trocken legen.
Die Blauröcke bemerkten nach ihrem Eintreffen schnell fest, dass
das Wasser aus einem neben der Wohnung liegenden Heizungsraum einer
anderen Wohnung kam. Die Bewohner dieser Wohnung waren jedoch nicht
anwesend, sodass es sich aufgrund der gut gesicherten Tür zunächst
schwierig gestaltete, in den Heizungsraum zu gelangen. Nachdem die
Feuerwehrleute über eine Lichtschacht in den Heizungsraum vorgingen,
stellten sie erstaunt fest, dass nicht Wasser sondern 80°C heißer
Wasserdampf mit einem Druck von mehr als 10 bar aus einer
Fernwärmeleitung ausströmte. Das Wasser kondensierte in den übrigen
Kellerräumen und überflutete diese und die Nachbarwohnung. Nachdem
die Dampfzufuhr durch die Feuerwehr abgeschiebert war, legten die
ehrenamtlichen Helfer den Keller notdürftig mit Flitschen trocken.
Die anwesende Polizei verschloss anschließend die Wohnung.
Neun Feuerwehrleute waren mit einem Fahrzeug rund zweieinhalb
Stunden im Einsatz.

Schwerte – Diebstahl an PKW – alle vier Räder entwendet
Schwerte. In der Nacht zu Dienstag (06.10.2015) haben
unbekannte Täter einen Daimler Benz, der am Lindenufer abgestellt
war, auf Steine aufgebockt. Anschließend montierten sie alle vier
Räder vom Fahrzeug ab und entwendete sie. Wer hat Verdächtiges
bemerkt?  Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der
Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Herdecke: Baum brennt in der Erdbrügge
Herdecke. Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke löschte am
frühen Montagabend einen brennenden Baustumpf in einem Waldgebiet in
der Erdbrügge. Zuvor waren Feuerwerkskörper in dem morschen Stumpf
gezündet worden. Gegen 18:05 Uhr bemerkte eine Anwohnerin das Feuer
wählte den Notruf. Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute hatten den Brand
schnell gelöscht. Die Besatzung eines Löschfahrzeuges war ca. 45
Minuten im Einsatz.

Betrunkener randalierte im Dortmunder Haupt-Bahnhof

Foto © Bundespolizei Dortmund
Foto © Bundespolizei Dortmund

Dortmund – Die Klinge des Messers war 21 cm lang, der Besitzer mit 1,9 Promille erheblich angetrunken. Bundespolizei beendete heute Morgen (06. Oktober) den Aggressionsanfall eines 28-jährigen Mannes aus Baden-Baden.

Mit erhobenem Messer torkelte der Betrunkene nach Aussage von Mitarbeitern der DB-Sicherheit in der Empfangshalle des Dortmunder Hauptbahnhofs umher und provozierte Reisende.

Verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei beendete das Treiben
und nahm den aggressiven und uneinsichtigen Mann mit zur Wache. Ein
Atemalkoholtest ergab einen Mittelwert von 1,90 Promille. Da sich der
28-Jährige nicht beruhigen ließ und sein aggressives Verhalten nicht
einstellte, wurde er zu seinem Schutz und zur Verhinderung von
Straftaten dem Marienhospital zugeführt.

Das Messer wurde sichergestellt. Die Bundespolizei prüft nun, ob
gegen den 28-Jährige strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden.
Bisher ist nicht bekannt ob Personen zu Schaden gekommen sind.

Ferien im Kinderschutzbund – noch vereinzelt Plätze frei

„Manege frei“ heißt es in der zweiten Herbstferienwoche im Kinderschutzbund!

Von Montag, 12. Oktober – Freitag, 16. Oktober 2015 öffnet sich im Kinderschutzbund der Vorhang und es wird 5 Tage lang von 10.00 – 16.00 Uhr jongliert, balanciert, geturnt und gelacht. Die Ferienwoche kostet 40,00 Euro inklusive eines gesunden Mittagessens. Eltern in schwierigen finanziellen Situationen (z.B. ALG II) wird eine Preisermäßigung gewährt. Für diese Aktion sind noch vereinzelt Plätze frei, daher empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung.

Die Zirkuswoche findet statt im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes in Hagen, Potthofstraße 20. Information und Anmeldung ab sofort unter Telefon 02331/3860890.

Was ist los in Hagen? Termine – Events – Veranstaltungen

  • Rund um die Uhr kostenlos E-Books entleihen – die „Onleihe“ der Stadtbücherei Hagen macht es möglich. Infos rund um das Angebot, eine Einführung und Hilfe bei technischen Problemen bietet eine Schulung am Dienstag, 6. Oktober um 10 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe.

    Die nächsten Vorlesestunden für Kleinkinder von ein bis drei Jahren mit einer Begleitperson finden am Dienstag, 6. Oktober, morgens von 10 bis 11 Uhr und nachmittags von 16 bis 17 Uhr in der Kinderbücherei auf der Springe statt. Anlässlich der Jahreszeit steht das Thema „Herbst“ im Mittelpunkt

Alle Termine und Angaben ohne Gewähr.

Wenn TV58.de auch Ihre Termine und Veranstaltungen veröffentlichen soll, dann senden Sie diese an redaktion@tv58.de .