Polizeibericht am Donnerstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Hagen: Vandalismus an Schule +++ Hagen: Ohne Führerschein unterwegs +++ Hagen: Autofahrer und Motorradfahrer überholen sich mehrfach wechselseitig, bis es zum Zusammenstoß kommt
+++ Dortmund: Paketzusteller wehrt sich – Räuber flüchtet ohne Beute +++ Dortmund: Alkoholisierter Mann bedroht Mitbewohner  +++ Dortmund: Vorsicht! – Aktuell Enkeltrickbetrüger in Dortmund aktiv! ++ Herdecke: Diebstahl auf Baustellengelände +++ Wetter: Fahrrad fährt auf Pkw auf +++ Wetter: Pkw kippt beim Rangieren um +++ Wetter: Fahrzeugdiebstahl auf der Oberwengener Straße +++ Gevelsberg:  Einbruch in  Entsorgungsfirma +++ Ennepetal: Einbruch in Kiosk +++  MK: Da war die Luft raus … +++

Hagen: Vandalismus an Schule

Hagen – Hohenlimburg. Am Mittwoch stellte der 60-jährige
Hausmeister einer Schule im Wachtelweg gegen 07.00 Uhr fest, dass die
Doppelverglasung einer Flügeltür beschädigt war. Außerdem waren auch
zwei Fensterscheiben eingeschlagen. Die Schäden wurden vermutlich
durch Steinwürfe hervorgerufen. Es entstand ein Schaden von rund 3500
Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Hagen: Ohne Führerschein unterwegs

Hagen – Haspe. Pech hatte am Mittwoch der 26-jährige Fahrer
eines Kleinkraftrades, als er mit seinem Fahrzeug auf der
Höxterstraße unterwegs war. Dort führte die Polizei nämlich
Fahrzeugkontrollen durch und überprüfte hierbei auch den 26-Jährigen.
Da er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, erwartet ihn nun
eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein

Hagen: Autofahrer und Motorradfahrer überholen sich mehrfach
wechselseitig, bis es zum Zusammenstoß kommt

Hagen – Boele. Am Mittwoch befuhren ein 37-jähriger
Passat-Fahrer und ein 60-jähriger Motorradfahrer die Overbergstraße
in Richtung Fritz-Reuter-Straße. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit
in diesem Bereich beträgt Tempo 30 km/h. Gegen 11.30 Uhr begannen
beide, sich mehrfach gegenseitig zu überholen. Bei einem der
Überholvorgänge klappte der Motorradfahrer während der Fahrt den
Spiegel auf der Fahrerseite des Passats ein. Kurz darauf stießen das
Motorrad und das Auto seitlich zusammen. Der Motorradfahrer kam
hierbei zu Fall und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand
geringer Sachschaden. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich
unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Dortmund: Paketzusteller wehrt sich – Räuber flüchtet ohne Beute

Gestern Abend, 30. September, wurde ein Paketbote am Bahnhof
Tiergarten, in Dortmund-Renninghausen, Opfer eines Überfalls.

Der 26-jährige Bote aus Castrop-Rauxel war gerade (18 Uhr) im
Begriff ein Paket auszuliefern, als ein unbekannter Mann sich von
hinten näherte. Der Fremde ergriff das Paket – doch der Bote hielt es
vehement fest. Als der Räuber sich die leicht geglaubte Beute nicht
so einfach unter den Nagel reißen konnte, holte er aus und versetzte
dem Boten einen Faustschlag ins Gesicht. Das Paket zerriss, der
Inhalt fiel auf den Boden und der Angreifer flüchtete ohne Beute.

Er wurde beschrieben als: –  ca. 187-188 cm groß, schwarze Haare,
dunkle Augen, spitzes Gesicht, schwarze Daunenjacke, dunkelblaue
Jeans, auffälliges Muttermal auf der linken Gesichtshälfte.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalwache der Dortmunder
Polizei unter 0231 – 132 7441 in Verbindung zu setzen.

Dortmund: Alkoholisierter Mann bedroht Mitbewohner

Ein stark alkoholisierter 21-Jähriger bedrohte in den
Nachtstunden, (1.Oktober / 0.20 Uhr) seine Mitbewohner in der
Flüchtlingsunterkunft in der Davisdisstraße in Dortmund-Mitte.

Bei Eintreffen der Polizei, die von einem Sicherheitsdienst
alarmiert wurde, war der 21-Jährige bereits von den Mitbewohnern
überwältigt und vom Sicherheitsdienst festgehalten worden. Den Zeugen
zufolge betrat er zuvor das Mehrbettzimmer mit einem Küchenmesser und
drohte den Anwesenden. Als die Klinge beim Stechen gegen einen Spind
abbrach, ergriffen die Männer die Gelegenheit, überwältigten den
Angreifer und überstellten ihn dem Sicherheitsdienst.

Der 21-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten
festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein Atemalkoholtest
bestätigte eine sehr starke Alkoholisierung.

Dortmund: Vorsicht! – Aktuell Enkeltrickbetrüger in Dortmund aktiv!

„Rate mal wer hier am Telefon ist?“ so beginnen meist die perfiden
Anrufe der Täter. Aktuell registriert die Polizei wieder vermehrt
Telefonate dieser Art im Stadtgebiet von Dortmund.

Die Kriminellen geben sich als „Enkel“, oder „Kinder“ gegenüber
ihren Opfern aus. Sie täuschen Notlagen (zum Beispiel einen
Autounfall) vor. Anschließend bitten sie um höhere Geldsummen. Sie
versuchen die Hilfsbereitschaft der oft älteren Geschädigten
auszunutzen. All das geschieht unter einem erheblichen emotionalen
Druck.

Immer wieder schellt das Telefon. Immer wieder ist die „Enkelin“
am Hörer und drängt auf den Geldbetrag (sinngemäß „Hilf mit bitte“).
Erneut ein Anruf: eine „Bekannte“, eine „Freundin“ ein „Taxifahrer“
wird erscheinen und das Geld vom Opfer abholen.

Wenn sich so ein Anrufer bei Ihnen meldet, so beachten Sie
folgendes:

Rufen sie Ihre(n) Verwandte(n) oder Bekannte(n) unter der
Telefonnummer zurück, die Sie üblicherweise wählen. Sprechen Sie die
Angelegenheit noch einmal an. Notieren Sie sich die Nummer aus dem
Display wenn sie angezeigt wird. Recherchieren Sie in der
Wahlwiederholung.

Haben Sie einen Verdacht, rufen Sie umgehend die Polizei unter der
110 an!

Geben sie Unbekannten auf keinen Fall ungeprüft Bargeld.

Bislang sind nur Versuche bekannt geworden, es ist aber nicht
auszuschließen, dass es bereits zu Vollendungen gekommen ist.

Da an Donnerstagen die Geldinstitute länger geöffnet haben, ist
davon auszugehen, dass sich die Anrufe bis in den späten Nachmittag
erstrecken.
Herdecke: Diebstahl auf Baustellengelände

Herdecke – Kupferkabel und Arbeitsgeräte entwendet In der
Zeit vom 29.09.2015, 17.00 Uhr bis 30.09.2015, 07.00 Uhr, verschaffen
sich unbekannte Täter auf einem Baustellengelände an der Ladestraße
gewaltsam Zutritt in einen Rohbau. Sie reißen eine Zugangstür  heraus
und entwenden mehrere Rollen Kupferkabel und Arbeitsgeräte.

Wetter: Fahrrad fährt auf Pkw auf

Wetter  – Radfahrer flüchtet Am 30.09.2015, gegen 12.35 Uhr,
fährt eine ältere männliche Person mit einem dunklen Herrenfahrrad
auf der Kaiserstraße in Richtung Herdecke in Höhe der Wilhelmstraße
auf einen vor ihm fahrenden und anhaltenden silbernen Pkw Mercedes
eines 63-jährigen Wetteraners auf.  Beide Unfallbeteiligten halten an
und führen ein kurzes Gespräch. Als der Autofahrer sein Fahrzeug
etwas näher an den Fahrbahnrand stellt, setzt der Radfahrer seine
Fahrt über die Wilhelmstraße in Richtung Freibad fort und flüchtet.
Personenbeschreibung: Etwa 75 Jahre alt und trägt eine dunkle Kappe.
Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer
02335/9166-7000.

Wetter: Pkw kippt beim Rangieren um

Wetter  – Fahrerin verletzt sich leicht Am 30.09.2015, gegen
16.45 Uhr, beabsichtigt eine 72-jährige Wetteranerin mit einem Pkw
Opel auf einem Hinterhof an der Straße Eilper Höhe rückwärts in eine
Garage einzufahren. Bei diesem Manöver überfährt das Fahrzeug eine
Begrenzungsmauer und kommt auf dem Dach liegend in einem abgesenkten
Garten zu Stillstand. Die Rettungskräfte werden verständigt und
bergen die eingeklemmte und leicht verletzte Fahrerin aus ihrem
Fahrzeug. Sie wird mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus in
Herdecke gebracht. Der Sachschaden beträgt etwa 8.000 Euro.

Wetter: Fahrzeugdiebstahl auf der Oberwengener Straße

Wetter – Wohnwagenanhänger entwendet In der Zeit vom
27.09.2015, 17.00 Uhr bis 30.09.2015, 16.30 Uhr, entwenden unbekannte
Täter von einem Wiesengrundstück an der Oberwengener Straße einen
weißen Wohnwagenanhänger der Marke Tabbert Knaus W28 mit dem
Kennzeichen EN-AT 1403. Das Fahrzeug ist 2011 erstzugelassen und hat
auf dem Dach einen grauen Streifen.

Gevelsberg:  Einbruch in Entsorgungsfirma

Gevelsberg  – Dieselkraftstoff aus Tank entwendet In der Zeit
vom 29.09.2015, 17.00 Uhr bis 30.09.2015, 06.30 Uhr, dringen
unbekannte Täter auf einem Firmengelände an der Hundeicker Straße
gewaltsam in einen Lagerraum ein. Sie saugen aus einem Tank etwa 222
Liter Dieselkraftstoff heraus und entwenden diesen.
Ennepetal: Einbruch in Kiosk

Ennepetal – Getränkedosen und Tabakwaren entwendet Am
01.10.2015, zwischen 03.30 Uhr und 03.45 Uhr, verschafft sich eine
maskierte männliche Person gewaltsam durch ein Fenster Zutritt in
einen Kiosk am ZOB an der Südstraße. Im Gebäude durchsucht der Täter
den Verkaufs- und Lagerbereich und versucht vergebens eine Kasse
aufzuhebeln. Er entnimmt aus den Regalen drei Getränkedosen und eine
nicht bekannte Anzahl an Tabakwaren und verstaut sie in einen
mitgeführten dunklen Sack. Anschließend verlässt der Täter mit seiner
Beute das Geschäft und flüchtet in eine nicht bekannte Richtung.
Täterbeschreibung: Er trägt eine schwarze Sturmhaube, eine weiße
Kapuzenjacke, schwarze Handschuhe, eine dunkle Jeanshose und graue
Turnschuhe der Marke Kappa. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.

MK: Da war die Luft raus …

Iserlohn – Am gestrigen Mittwoch, 30.09.2015, gegen 22:30
Uhr, fiel einer Streife ein telefonierender Fahrradfahrer auf der
Mendener Straße auf. Da seine Fahrweise recht unsicher wirkte, wurde
er angehalten. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab zwar
einen Promillewert, ließ aber das Fahren mit einem Fahrrad weiterhin
zu. Dem Iserlohner wurde ein Verwarngeld bzgl. der verbotswidrigen
Nutzung seines Mobiltelefons angeboten, welches er annahm und
bargeldlos entrichtete. Gegen das folgende verkehrserzieherische
Gespräch zeigte sich der junge Mann belehrungsresistent. Er reagierte
abweisend und kündigte wiederholt an, er werde sich an keine
Anordnungen halten. Daraufhin wurden die Fahrradreifen
teilluftentleert, was ein Schieben möglich, ein Fahren jedoch
unmöglich machte. Die abschließende Erläuterung der Maßnahme nahm der
27-jährige zum Anlass, die Beifahrertür des Streifenwagens
aufzureißen und die darin sitzende Polizeibeamtin anzugehen. Die
beiden Beamten überwältigten den Iserlohner und nahmen ihn mit zur
Polizeiwache. Auf der Fahrt zum Polizeigewahrsam nahm er sich aber
noch Zeit, seinen verbalen Beleidigungswortschatz den Polizisten
ausgiebig darzulegen. Fazit: Verwarnungsgeld entrichtet, Anzeige
wegen Wiedertands und nach Ausnüchterung das verschlossene Fahrrad am
Anhalteort wieder abholen und aufpumpen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s