Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Ennepetal:  Diebstahl auf Bahnhofsgelände +++ Herdecke: Ladendieb festgenommen +++ Hagen: Busse treffen sich im Gegenverkehr – Sachbearbeitung sucht
Zeugen +++ Hagen: Taschendiebstahl an der Bushaltestelle +++ Hagen: Versuchter Einbruch in Hörakustik-Geschäft +++ Hagen: Gaststätteneinbruch +++ Dortmund: Nach Ermahnung zur Ruhe mit Messer angegriffen +++ Dortmund: Angriff mit Bierflasche – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Polizei stellt Einbrecher auf ihrem Beutezug  +++ Hagen: Elf-Jähriger bei Unfall leicht verletzt +++ Ennepetal: Gemeldeter Dachstuhlbrand, war Kellerbrand +++ Dortmund: Raubüberfall auf Postagentur – Polizei sucht dringend Zeugen +++ Dortmund: Zwei Festnahmen nach Handyraub +++ Schwerte: PKW – Aufbruch -Arbeitsgeräte entwendet +++ Dortmund: Sieben Personen bei Verkehrsunfall auf der Rüschebrinkstraße verletzt +++ Herdecke: Fahrradunfall auf dem Wittbräucker Waldweg +++ Sprockhövel: Fahrzeugdiebstahl auf der Straße Leyer Stück +++ Wetter: Beim Abbiegen zusammengestoßen +++ Breckerfeld: Diebstahl aus Transporter +++ Gevelsberg: Diebstahl aus Lieferfahrzeug +++ Ennepetal: Sachbeschädigung an Pkw +++ Schwelm:  Trickdiebstahl in Mehrfamilienhaus +++ MK: Kiersperin überfallen +++ MK: Gasgeruch im Kindergarten +++ Schwerte: Einbrüche in Wohnung und Kleingartenanlage -Täter hebeln Terrassentür auf +++ MK: Kradfahrer schwer verletzt +++

Ennepetal:  Diebstahl auf Bahnhofsgelände

Ennepetal – Weißes Fahrrad entwendet Am 24.09.2015, zwischen
08.55 Uhr bis 17.10 Uhr, wird von unbekannten Tätern auf dem
Bahnhofsgelände an der Bahnhofstraße ein mit einem Schloss an einer
Laterne gesichertes weißes Fahrrad der Marke Ghost entwendet.

Herdecke: Ladendieb festgenommen

Herdecke – Dieb kehrt an Tatort zurück und wird erkannt Am
24.09.2015 nimmt die Polizei in einem Getränkemarkt an der Hagener
Straße einen 35-jährigen Dortmunder wegen Ladendiebstahls vorläufig
fest. Am 17.09.2015 hat der Beschuldigte in dem gleichen
Getränkemarkt 24 Flaschen mit alkoholischen Getränken aus einem Regal
entwendet. Der Diebstahl fällt erst später, bei der Auswertung der
Überwachungskamera, auf. Als der 35-jährige am Donnerstag wieder in
dem Getränkemarkt erscheint, erkennt ihn ein Mitarbeiter wieder und
benachrichtigt die Polizei. Weiterhin besteht gegen den Dortmunder,
der den Diebstahl vom 17.09. zugibt, ein Haftbefehl der
Staatsanwaltschaft Dortmund.

Hagen: Busse treffen sich im Gegenverkehr – Sachbearbeitung sucht
Zeugen

Hagen  – Bereits am Dienstagmorgen ereignete sich in Haspe
ein Unfall zwischen zwei Bussen. Aufgrund der unterschiedlichen
Sachverhaltsschilderungen sucht die Polizei unbeteiligte Zeugen.
Gegen 09.30 Uhr befuhr ein 46-jähriger Fahrer der Hagener Straßenbahn
mit einem Gelenkbus die Vogelsanger Straße in Richtung B7. Als er
sich nach seinen Angaben bereits mittig auf der schmalen Brücke über
der Bahnlinie befand, kam ihm ein weiterer Gelenkbus der
Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr entgegen. Dessen 39 Jahre alter
Fahrer versuchte, sich vorbeizuschlängeln. Letztlich schrammten die
Fahrzeuge aneinander und an dem Hagener Bus ging im mittleren Bereich
eine Scheibe zu Bruch. Die Splitter fielen in den Innenraum,
verletzten aber keinen der Fahrgäste. Weiterhin entstanden tiefe
Kratzer am Seitenteil. Auch der bergaufwärtsfahrende Bus trug
deutliche Spuren davon, allerdings setzte dessen Fahrer seine Fahrt
fort. Erst zu einem späteren Zeitpunkt konnten ihn Polizeibeamte aus
dem Ennepe-Ruhr-Kreis antreffen und befragen. Dabei gab der
39-Jährige an, weitergefahren zu sein, weil sich auch der Hagener Bus
sich entfernt hatte. Dessen Fahrer hatte allerdings lediglich die
Brücke geräumt und war danach stehen geblieben. Da sich zum Zeitpunkt
der Unfallaufnahme die Fahrgäste des Hagener Busses, überwiegend
Schüler, bereits zu Fuß zur B7 entfernt hatten um
Anschlussverbindungen zu erreichen, sucht die Unfallsachbearbeitung
nun Zeugen, die den ungewöhnlichen Vorgang gesehen haben. Hinweise
bitte an die 02331-986 2066.

Hagen: Taschendiebstahl an der Bushaltestelle

Hagen – Ein Taschendieb hatte sich am Donnerstagmittag an
einer Haltestelle einen jungen Mann als Opfer ausgesucht und ihm das
Portemonnaie entwendet. Ein 19-Jähriger stieg gerade an der
„Ginsterheide“ in einen Linienbus, als er spürte, dass ihm jemand an
die Gesäßtasche greift. Als er sich umdrehte, schloss bereits die
Einstiegstür und er sah nur noch einen Mann weglaufen. Der
Taschendieb erbeutete lediglich ein Portemonnaie mit persönlichen
Papieren, aber ohne Geld. Er ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,85 Meter
groß, von schmaler Statur, blond und Brillenträger. Zur Tatzeit trug
er ein schwarzes T-Shirt.

Hagen: Versuchter Einbruch in Hörakustik-Geschäft

Hagen – Ein unbekannter Zeuge meldete der Polizei in der
Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 04.20 Uhr, einen versuchten
Einbruch in ein Hörakustik-Geschäft in der Badstraße. Der Mann
beobachtete den Einbrecher dabei, wie dieser versuchte die
Eingangstür mit einem Brecheisen aufzuhebeln. Die Scheibe der Tür
zersplitterte dabei komplett. Im Anschluss entfernte sich der Täter
in unbekannte Richtung. Eine alarmiert Polizeistreife fand die
Eisenstange unter einem abgeparkten Wagen und stellte sie sicher.
Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die
Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der 02331 – 986 2066.

Hagen: Gaststätteneinbruch

Hagen – Als ein Mitarbeiter einer Gaststätte an der Berliner
Straße am Donnerstagmorgen das Lokal öffnen wollte, bemerkte er, dass
die Eingangstür in der zurückliegenden Nacht aufgehebelt worden war.
Die Täter entwendeten drei Spielekonsolen und ein
Kellnerportemonnaie, dass der Geschädigte auf einer Arbeitsplatte
hinter der Theke abgelegt hatte. In der Börse befanden sich etwa 115
Euro. Die eingesetzten Polizisten informierten die Spurensicherung
und legten eine Anzeige vor. Hinweise bitte an die 986 2066.

Dortmund: Nach Ermahnung zur Ruhe mit Messer angegriffen 

8 Uhr heute Morgen (25. September) in der Oesterholzstraße in
Dortmund-Mitte: Zwei Dortmunder, 55 und 60 Jahre alt, ermahnen zwei
jüngere, unbekannte Männer zur Ruhe. Zunächst einsichtig entfernen
sich die Unbekannten auch.

Nach wenigen Minuten kehren sie jedoch zurück. Einer von ihnen
hält dabei ein Messer in der Hand und greift unvermittelt an.
Anschließend flüchten sie.

Der 55-Jährige erlitt Schnitt- und Stichwunden im Oberschenkel,
auch der 60-Jährige wurde verletzt.

Im Rahmen der Fahndung wurde ein Tatverdächtiger in der
Stahlwerkstraße angetroffen und vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen zu seiner Person, zum Sachverhalt und dem zweiten
flüchtigen Tatverdächtigen dauern an.

Dortmund: Angriff mit Bierflasche – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Täter hat am 30. August einen Mann mit einer
abgeschlagenen Glasflasche angegriffen und leicht verletzt.
Anschließend flüchtete er.
Der 22-jährige Dortmunder stand vor einer Diskothek auf dem
Ostwall. Hier attackierte ihn der Unbekannte. Mit einer
abgeschlagenen Bierflasche schlug er auf den 22-Jährigen ein. Leicht
verletzt fiel der Dortmunder zu Boden. Ein Krankenwagen brachte ihn
in ein Krankenhaus.
Der Angreifer lief zu Fuß über die Kaiserstraße in Richtung Osten
davon. Laut Zeugenaussage ist er 20 bis 25 Jahre alt und circa 185 cm
groß. Er hatte demnach kurze, schwarze Haare und eine dunkle
Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und Turnschuhen.
Die Polizei sucht nun Zeugen! Wer kann Hinweise zu dem Täter
geben? Bitte melden Sie sich bei der Kriminalwache unter
0231-132-7441.

Dortmund: Polizei stellt Einbrecher auf ihrem Beutezug

Polizisten haben heute Nacht (25.9.) zwei Einbrecher gestellt, die
auf Beutezug durch Dortmund unterwegs waren. Das Duo stahl zunächst
Gemüse in einer Kleingartenanlage, brach dann in einen
Imbiss-Anhänger am Indu-Park sowie schlussendlich noch in einen
Supermarkt in Lütgendortmund ein.

Eine aufmerksame Zeugin meldete der Polizei um kurz nach 2 Uhr
zwei Einbrecher in einem Einkaufsmarkt an der Lütgendortmunder
Straße. Als die Beamten wenig später am Tatort eintrafen, stellten
sie die zwei Verdächtigen noch auf frischer Tat. Die Eingangstür zum
Markt war aufgebogen – die Rucksäcke der Tatverdächtigen gefüllt mit
Diebesgut.

Die Durchsuchung der beiden Dortmunder (18 und 21 Jahre) brachte
gestohlene Zigaretten samt Zubehör sowie Alkohol und Speisen zum
Vorschein. Polizisten nahmen sie vorläufig fest und brachten sie ins
Polizeigewahrsam.

Ermittlungen der Kripo Dortmund zeigten am Morgen, dass die jungen
Männer zunächst in einer noch unbekannten Kleingartenanlage Gemüse
entwendeten. Um 1 Uhr dann den Imbiss-Anhänger aufbrachen und dort
Zigaretten, Speisen und Alkohol stahlen. Zum Schluss (2 Uhr) stiegen
sie, auf ihrem Beutezug durch Dortmund, in den Supermarkt ein. Nach
jetzigem Stand gelang es den Tatverdächtigen nicht, etwas in dem
Markt zu entwenden – Polizisten stellten sie noch am Tatort. Alle
drei Taten gaben sie in ihren Vernehmungen zu. Die Ermittlungen
dauern an.

Aufgrund fehlender Haftgründe mussten die jungen Dortmunder nach
den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.

Hagen: Elf-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

Hagen – Ein elf-jähriger Junge zog sich am
Donnerstagnachmittag beim Zusammenstoß mit einem Auto leichte
Verletzungen zu. Gegen 15.50 Uhr befuhr ein 24 Jahre alter
Opel-Fahrer die Eickertstraße aufwärts in Richtung Schule. In Höhe
des Fußgängerüberwegs trat plötzlich aus einer Gruppe heraus der
Schüler auf die Fahrbahn und trotz Vollbremsung erwischte der
Autofahrer den Jungen mit der vorderen rechten Fahrzeugseite am Bein.
Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich zur ambulanten Behandlung
ins Krankenhaus.

Ennepetal: Gemeldeter Dachstuhlbrand, war Kellerbrand

Gevelsberg  – In der Nacht zu Freitag gegen 01:15 Uhr,
heulten in Gevelsberg wieder die Sirenen. Gemeldet war ein
Dachstuhlbrand in der Schnellmarkstraße. Alle drei Löschzüge und die
Hauptwache rückten mit insgesamt 35 Einsatzkräften aus. Auf der
Anfahrt meldete dann die Rettungsleitstelle, dass es sich
offensichtlich um einen Kellerbrand handelt. Die zuerst eintreffenden
Kräfte bestätigten diese zweite Meldung. Der gesamte Keller eines
Wohnhauses stand im Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits meterhoch
aus einem Fenster. Die Bewohner hatten das Haus bereits verlassen.
Zwei Bewohner wurden rettungsdienstlich versorgt und mit Verdacht auf
eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Mehrere
Einsatztrupps mit schweren Atemschutzgeräten wurden zur
Brandbekämpfung eingesetzt. Ein Hochleistungslüfter wurde wegen der
starken Verrauchung vor der Eingangstür aufgestellt. Das Feuer war
nach etwa 30 Minuten aus. Da bei Eintreffen der Feuerwehr, die
Kellertür zum Hausflur offen war, wurden durch Rußbildung und Hitze
der Hausflur und zwei Wohnungen sehr stark in Mitleidenschaft
gezogen. Die Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen der Flammen auf
die Wohnungen verhindern, das Wohnhaus bleibt aber zunächst
unbewohnbar. Der Einsatz endete gegen 04:30 Uhr am Morgen.

 Dortmund: Raubüberfall auf Postagentur – Polizei sucht dringend Zeugen

Ein unbekannter Täter hat heute Vormittag (25. September) eine
Post-Agentur in Dortmund-Wellinghofen überfallen. Er erbeutete einen
hohen Bargeldbetrag.

Gegen 7.20 Uhr war eine Mitarbeiterin der Filiale am Hintereingang
von dem Unbekannten überrascht worden. Als sie das Gebäude betrat,
erschien plötzlich ein Mann hinter hier und bedrohte sie nach ersten
eigenen Angaben mit einer Schusswaffe. Die Frau musste anschließend
einen Tresor öffnen und dessen Inhalt an den Täter aushändigen. Bevor
dieser in unbekannte Richtung flüchtete, setzte er noch Pfefferspray
gegen die Frau ein.

Sofort eingeleitete und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben
erfolglos. Die Ermittlungen dauern an.

Deshalb sucht die Polizei Dortmund dringend Zeugen. Der Mann wird
wie folgt beschrieben: ca. 170 cm groß und 30 bis 40 Jahre alt. Er
trug dunkle Kleidung, eine dunkle Wollmütze und ein dunkles Tuch oder
einen Schal vor dem Gesicht. Zudem führte er eine blaue Sporttasche
mit sich.

Haben Sie im Bereich des Tatorts Verdächtiges wahrgenommen? Die
Polizei sucht vor allem auch noch nach einem Lkw-Fahrer, der sich
beim Ausladen eines Fahrzeugs möglicherweise zur Tatzeit in der Nähe
aufgehalten hat und Hinweise geben könnte. Zeugen melden sich bitte
beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Dortmund: Zwei Festnahmen nach Handyraub

An ihrer Beute hatten zwei Handyräuber in der Nacht zu heute (25.
September) nicht lange Freude: Nach der Tat klickten die
Handschellen.

Gegen kurz nach 3 Uhr hatte sich das Tatverdächtigen-Trio an der
Kreuzung Steinstraße / Leopoldstraße ihr Opfer, einen 20-Jährigen aus
Münster, ausgeguckt. Nach einem kurzen Gespräch nahm einer der
Unbekannten den Münsteraner zur Verabschiedung in den Arm und
entwendete hierbei dessen Smartphone.

Als der 20-Jährige das bemerkte und das Trio darauf ansprach,
zückte einer der Drei ein Taschenmesser und bedrohte den Bestohlenen.
Danach flüchteten sie in Richtung Norden.

Der Münsteraner suchte Hilfe bei einer nahegelegenen Polizeiwache.
Dort schilderte er den Sachverhalt. Ein Streifenwagen wurde kurze
Zeit später in der Straße Helle auf zwei Männer aufmerksam, die bei
Erblicken der Polizisten etwas in einer dunklen Ecke versteckten. Bei
der Überprüfung der beiden polizeibekannten 17- und 18-jährigen
Dortmunder fanden die Beamten im Nahbereich das gestohlene Smartphone
auf.

Die beiden Dortmunder wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren
Ermittlungen und zu dem Dritten, der bei dem Raub ebenfalls anwesend
gewesen sein soll, dauern an.

Das Smartphone wurde noch vor Ort wieder an den Münsteraner
ausgehändigt.

Schwerte: PKW – Aufbruch -Arbeitsgeräte entwendet

Schwerte – In der Nacht auf Freitag (24. – 25.09.2015) haben
bisher unbekannte Täter einen Transporter in der Kampstraße
aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug wurden Arbeitsgeräte für Putz- und
Malerarbeiten im Wert von 4000 EUR entwendet. Sachdienliche Hinweise
nimmt die Polizeiwache in Schwerte unter der Rufnummer 02304/921-3320
oder 921-0 entgegen.

Dortmund: Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund

Wie bereits bekannt, wurde gegen den BVB-Profi Marco Reus am
25.11.2014 vom Amtsgericht Dortmund aufgrund eines Antrages der
Staatsanwaltschaft Dortmund ein Strafbefehl erlassen, in dem gegen
Herrn Reus wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in sechs
Fällen eine Gesamtgeldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 6.000,00 Euro
(= 540.000,00 Euro) festgesetzt wurde. Diesem Strafbefehl lagen Taten
im Zeitraum von September 2011 bis März 2014, bei denen er ohne
gültige Fahrerlaubnis einen Pkw geführt hatte, zugrunde. Die
Geldstrafe hat Herr Reus im Mai 2015 vollständig gezahlt. Weitere
Taten konnten zum damaligen Zeitpunkt nicht sicher festgestellt
werden. Zu einer sicheren Feststellung der Straftat des vorsätzlichen
Fahrens ohne Fahrerlaubnis reicht allein die begründete Vermutung,
dass Herr Reus seinen Pkw weitaus häufiger geführt hat, nicht aus,
sondern es bedarf der genauen Benennung des Tatzeitpunktes, des
jeweiligen Tatortes und des jeweils geführten Pkws.

Aufgrund von neuen Hinweisen wurde Ende 2014 ein weiteres
Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Dortmund eingeleitet.

Dieses Verfahren wurde am gestrigen Tag eingestellt.

Aufgrund der Vernehmungen von zahlreichen Zeugen, u. a. aktueller
und ehemaliger Mitspieler des Beschuldigten, und der Auswertung von
Lichtbildern konnte dem Beschuldigten nicht nachgewiesen werden, ein
Fahrzeug nach dem obengenannten Strafbefehl geführt zu haben.
Insoweit wurde das Verfahren gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Es
hat sich herausgestellt, dass Herr Reus seine Pkw auch Freunden und
Bekannten zur Verfügung gestellt hatte, die ihm zum Teil ähnlich
sehen. Bei drei Geschwindigkeitsverstößen mit Fahrzeugen des
Beschuldigten wurden zweifelsfrei andere Personen „geblitzt“. Ein
Zeuge hatte u. a. ausgesagt, Herrn Reus Mitte April 2015 als Fahrer
eines Pkws erkannt zu haben. Für diese von dem Zeugen beschriebene
Tat hatte der Beschuldigte ein zweifelsfreies Alibi. Er war zum
angegeben Tatzeitpunkt nicht in Dortmund. Hinsichtlich etwaiger Taten
vor dem obengenannten Strafbefehl konnten aufgrund der umfangreichen
Ermittlungen allenfalls drei weitere, länger zurückliegende Taten
hinreichend konkret festgestellt werden. Insoweit wurde das
Ermittlungsverfahren gem. § 154 Abs. 1 StPO eingestellt.

Nach dieser Vorschrift kann die Staatsanwaltschaft von der
Verfolgung von Straftaten absehen, wenn die wegen dieser Straftaten
zu erwartenden Strafen neben einer anderen gegen den Beschuldigten
bereits rechtskräftig verhängten Strafe nicht beträchtlich ins
Gewicht fällt. Maßgeblich für die insoweit erfolgte Einstellung gem.
§ 154 Abs. 1 StPO war die obergerichtliche Rechtsprechung, wonach bei
der wiederholten Begehung gleichartiger Taten auch über einen
längeren Zeitraum bei der Bildung der Gesamtstrafe in aller Regel
nicht das Dreifache der höchsten Einzelstrafe überschritten werden
darf.

Dortmund: Sieben Personen bei Verkehrsunfall auf der Rüschebrinkstraße
verletzt

Sieben Personen sind gestern Abend (24. September) bei einem
Verkehrsunfall auf der Rüschebrinkstraße verletzt worden. Darunter
waren vier Kinder.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 21.45 Uhr war eine 20-jährige
Dortmunderin mit ihrem Auto auf der Straße Tecklenborn in westlicher
Richtung unterwegs. Sie wollte nach links auf die Rüschebrinkstraße
abbiegen. Dabei übersah sie offenbar aus bislang ungeklärter Ursache
den aus nördlicher Richtung auf der Rüschebrinkstraße nahenden Pkw
eines 36-jährigen Dortmunders. Es kam zum Zusammenstoß.

Dabei wurde der 36-Jährige schwer verletzt, die 20-Jährige trug
leichte Verletzungen davon. Im Auto des Dortmunders saßen zudem eine
33-jährige Frau sowie vier Kinder im Alter von einem bis acht Jahren
(alle ebenfalls aus Dortmund). Auch diese wurden verletzt, ein
Verletzungsgrad war zunächst nicht bekannt.

Rettungswagen brachten die Verletzten in naheliegende
Krankenhäuser.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000
Euro.

Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen an der
Kreuzung.

Herdecke: Fahrradunfall auf dem Wittbräucker Waldweg

Herdecke – Radfahrerin stürzt und verletzt sich leicht Am
24.09.2015, gegen 14.15 Uhr, befährt eine 46-jährige Herdeckerin ohne
Helm mit einem Fahrrad den Wittbräucker Waldweg in Richtung Dortmund.
Aus noch ungeklärter Ursache kommt die Radfahrerin zu Fall und
verletzt sich schwer. Mit einem Rettungswagen wird die 46-jährige zur
stationären Behandlung in das Krankenhaus Herdecke gebracht. Eine
Blutprobenentnahme wird angeordnet.

Sprockhövel: Fahrzeugdiebstahl auf der Straße Leyer Stück

Sprockhövel – Schwarzer BMW 1er entwendet In der Zeit vom
23.09.2015, 19.00 Uhr, bis zum 24.09.2015, 07.20 Uhr, entwenden
unbekannte Täter auf der Straße Leyer Stück in Höhe des Hauses Nr. 14
einen schwarzen Pkw BMW 1er mit dem Kennzeichen EN-E 909. Das
Fahrzeug ist 2009 erstzugelassen und hat einen Kilometerstand von
etwa 83.000 km.

Wetter: Beim Abbiegen zusammengestoßen

Wetter – Fahrer verletzen sich leicht Am 24.09.2015, gegen
13.10 Uhr, kommt es beim Abbiegen einer 49-jährigen Wetteranerin mit
einem Pkw VW Polo Kombi von der Schwachenbergstraße auf die
Grundschötteler Straße zu einem Zusammenstoß mit einem in Richtung
Silschede fahrenden Pkw Ford Fiesta eines 36-jährigen Wetteraners.
Durch die Wucht des Aufpralls kommt der Pkw Ford Fiesta von der
Fahrbahn ab und prallt gegen eine Steinmauer. Bei dem Unfall ziehen
sich beide Fahrer leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen
wird der Fordfahrer in das Krankenhaus Herdecke gebracht. Die VW
Fahrer begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der
Gesamtschaden beträgt etwa 8.500 Euro.
Breckerfeld: Diebstahl aus Transporter

Breckerfeld – Elektrowerkzeuge entwendet Am 25.09.2015,
gegen 03.30 Uhr, schlagen zwei dunkel gekleidete männliche Personen
auf der Amselstraße die Seitenscheibe eines weißen Transporters Opel
Vivaro ein. Sie entriegeln die Ladetüren und entwenden aus dem
Fahrzeug sieben Koffer mit Elektrowerkzeugen der Marken Makita und
Stihl. Anschließend steigen die Täter mit ihrer Beute in einen roten
Pkw Volvo Kombi mit dem Kennzeichenfragment BI-SK ??? ein und fahren
davon. Laut Zeugenaussage, tragen die Täter dunkle Kapuzen auf dem
Kopf. Einer von ihnen ist etwa 20 Jahre alt, hat eine schlanke Figur
und blonde Haare. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.
Gevelsberg: Diebstahl aus Lieferfahrzeug

Gevelsberg – Handy entwendet Am 24.09.2015, gegen 11.30 Uhr,
ist ein 37-jähriger Gevelsberger auf der Neustraße mit
Auslieferungsarbeiten beschäftigt. In der Zwischenzeit öffnen
unbekannte Täter auf nicht bekannte Weise sein Lieferfahrzeug und
entwenden ein Handy der Marke Samsung.

Ennepetal: Sachbeschädigung an Pkw

Ennepetal  – Lack zerkratzt In der Nacht zum 25.09.2015
zerkratzen unbekannte Täter auf der Königsberger Straße den Lack
eines abgestellten schwarzen Pkw Audi. Der Sachschaden beträgt etwa
3.500 Euro.

Ennepetal: Brauner Suzuki beschädigt

Ennepetal (ots) – Unfallverursacher flüchtet Am 24.09.2015,
zwischen 07.55 Uhr und 15.15 Uhr, beschädigt der Fahrer eines
unbekannten Fahrzeugs auf dem Dr.-Siekermann-Weg die hintere
Fahrzeugseite eines braunen Pkw Suzuki. Der Verursacher flüchtet,
ohne den Schaden von etwa 1.500 Euro reguliert zu haben. Die Polizei
bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02333/9166-4000.

Schwelm:  Trickdiebstahl in Mehrfamilienhaus

Schwelm – Falscher Kriminalbeamter entwendet Münzsammlung Am
24.09.2015, gegen 10.45 Uhr, klingelt eine männliche Person in einem
Mehrfamilienhaus auf der Pastor-Nonne-Straße an der Wohnungstür eines
89-jährigen Schwelmers. Sie gibt an, Kriminalbeamter zu sein und dass
es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Im weiteren
Verlauf befragt er den Senior, ob er etwas Auffälliges beobachtet
habe und wo er seine Wertgegenstände aufbewahre. Der 89 Jährige holt
vertrauensvoll seine Münzsammlung hervor und zeigt sie dem
angeblichen Kriminalbeamten. Kurze Zeit später muss der Geschädigte
feststellen, dass ihm der Trickbetrüger fünf Kassetten mit
Goldmünzen, auf denen deutsche Bundeskanzler und Bundespräsidenten
abgebildet sind, entwendet hat. Täterbeschreibung: Etwa 170 cm groß,
schlanke Figur, dunkle Haare. Die Polizei bittet um Hinweise unter
der Telefonnummer 02333/9166-4000.

MK: Kiersperin überfallen

Kierspe – Überfall auf Verbindungsweg Am gestrigen
Donnerstag, 24.09.2015, gegen 16:00 Uhr beging eine Kiersperin den
Verbindungsweg von dem Parkplatz vom Aldi zu dem Parkplatz vom
Kaufhof)Lindenstraße). Plötzlich wurde sie von hinten von einem
Unbekannten an den Hals gegriffen und umgerissen. Der Täter flüchtete
nach dem Angriff ohne Beute zu machen. Die 65-jährige Frau wurde bei
dem Angriff glücklicherweise nicht verletzt. Personenbeschreibung des
Angreifers: männlich, über 165 cm groß, trug dunkle Jacke. Zeugen
werden gebeten, sich mit der Polizeiwache in Meinerzhagen in
Verbindung zu setzen.

MK: Gasgeruch im Kindergarten

Menden/Halingen – Räumung nach Gasgeruch Am heutigen
Freitag, gegen 07:47 Uhr, wurde im Kindergarten an der Halinger
Dorfstraße Gasgeruch festgestellt. Die anwesenden Kinder und deren
Betreuerinnen verließen umgehend den Gefahrenbereich. Die
hinzugerufenen Mitarbeiter der Stadt Menden führten die
erforderlichen Messungen durch. Um 08:41 Uhr wurde Entwarnung
gegeben. Es wurde kein Gasgeruch mehr festgestellt. Woher der
„Geruch“ kam, ist bis dato nicht bekannt. Fazit: Ende gut, alles gut.

Schwerte: Einbrüche in Wohnung und Kleingartenanlage -Täter
hebeln Terrassentür auf

Schwerte – Bisher unbekannte Täter haben am Donnerstag
(24.09.2015) zwischen 14.00 und 22.00 Uhr die Terrassentür einer
Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Eisenindustriestraße
aufgehebelt. In der Wohnung durchwühlten sie sämtliche Zimmer. Über
die Beute kann noch nichts gesagt werden.

In der Nacht zu Donnerstag wurden in der Kleingartenanlage Am
Hohlen Wege ein Geräteschuppen und zwei Lauben aufgebrochen. Die
Täter verschafften sich zu dem verschlossenen Gelände unberechtigt
Zugang. Aus dem Geräteschuppen wurden mehrere Gartengeräte entwendet.
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Polizeiwache in Schwerte unter der Rufnummer
02304/921-3320 oder 921-0 entgegen.
MK: Kradfahrer schwer verletzt 
Iserlohn – Pkw Fahrer übersieht Kradfahrer Am heutigen
Morgen, 25.09.2015, gegen 06:50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall
mit einem Verletzen auf der Grüner Talstraße Höhe 89. Nach bisherigen
Erkenntnissen wollte ein 55-jähriger Iserlohner Pkw-Fahrer auf eine
Grundstückseinfahrt abbiegen. Hierbei übersieht der Pkw -Fahrer einen
entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kommt zur Kollision der
beteiligten Fahrzeuge, bei dem der 17-jährige Altenaer Kradfahrer so
schwer verletzt wird, dass er mit einem Krankenwagen in ein
Krankenhaus verbracht wird. Für die Unfallaufnahme war die Grüner
Talstraße bis ca.08:10 Uhr gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in
Höhe von 2.000,– Euro. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten,
sich mit der Polizei in Iserlohn in Verbindung zu setzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s