(Politik) Giousouf (CDU): Grußbotschaft zum muslimischen Opferfest

Das Opferfest ist das höchste Fest im Islam und wird vier Tage lang zum Höhepunkt der muslimischen Wallfahrt nach Mekka, der Haddsch, gefeiert. Das Opferfest wird nach der Überlieferung des Koran in Erinnerung an die Bereitschaft des Propheten Abrahams, seinen Sohn Ismail Gott zu opfern, begangen. Christen, Juden und Muslime teilen diese Überlieferung der Gottesfürchtigkeit Abrahams miteinander.

Zum morgen beginnenden Opferfest, dem Eid al-Adha, erklärt die Integrationsbeauftragte der CDU/ CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Cemile Giousouf:

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

„Ich wünsche all jenen, die das Opferfest begehen, ein gesegnetes Fest im Kreise der Familie und Freunde sowie den muslimischen Gemeinden in Deutschland. Das Opferfest ist traditionell das Fest der Solidarität und des Teilens. Muslime spenden für bedürftige Menschen und teilen das Festmahl zum Opferfest. In diesem Jahr sind hunderttausende Muslime zu uns nach Deutschland gekommen, um vor Elend, Terror und Krieg zu fliehen und ihr Leben zu retten. Wir denken in diesen Tagen besonders an jene Muslime aus Syrien und dem Irak, die nicht mit ihren Angehörigen das Opferfest begehen können, weil sie der Krieg getrennt hat.

In Deutschland haben in den letzten Wochen viele Menschen gemeinsam mitangepackt, um die Neuzuzügler zu versorgen. Diese Solidarität mit den Flüchtlingen ist Ausdruck unserer Willkommenskultur in Deutschland. Besonders die Arbeit der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe ist nicht hoch genug einzuschätzen. Menschen verschiedener Religionen und Herkunft packen gemeinsam im Dienst für die Flüchtlinge an. Die muslimischen Gemeinden und Verbände in Deutschland helfen mit Nahrung und Kleidung, aber kümmern sich auch seelsorgerisch und im Alltag bei der Betreuung der Flüchtlinge. Dieses Engagement für Bedürftige steht auch in der Tradition des Opferfestes. Das Opferfest steht in diesem Jahr mehr denn je als Zeichen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Fest:

Id Mubarak, bayramınız kutlu olsun

Operieren im Urlaub in Kamerun

Foto Quelle:  Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Das Gesundheitsforum Hagen lädt am Dienstag, 29. September, um 18 Uhr. zum Vortrag „Für das Leben – operieren in Kamerun“ in das Sparkassen-Karree Hagen ein: Dr. Britt Joester arbeitet als Fachärztin für Chirurgie und Handchirurgie im St.-Josefs-Hospital, dessen Träger die Katholische Krankenhaus Hagen gGmbH ist. Sie ist dort Oberärztin in der Klinik für Plastische- und Ästhetische Chirurgie. Seit 2009 operiert Dr. Britt Joester in ihrem Urlaub in Kamerun ehrenamtlich Menschen mit äußerlichen schrecklichen Verletzungen. Dieses Land in Zentralafrika ist 1,3 mal so groß wie Deutschland, hat ein geschätztes Prokopfeinkommen von 110 Euro monatlich und eine durchschnittliche Lebenserwartung von lediglich gut 52 Jahren. In Slums und Dörfern besteht so gut wie keine medizinische Versorgung. Im Gesundheitsforum Hagen berichtet die Ärztin von ihren Einsätzen. Veranstalter ist der städtische Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz. Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

(Sport) David Beckmann in Imola auf dem Podium

Foto Quelle: ElephantsCanJump GmbH & Co. KG
Foto Quelle: ElephantsCanJump GmbH & Co. KG

Hagen. Zum vorletzten Rennen der italienischen Formel 4 Meisterschaft reiste David Beckmann am vergangenen Wochenende nach Imola. Im Autodromo Enzo e Dino Ferrari fuhr der Rookie erneut auf das Siegerpodium und belegt in der Meisterschaft den dritten Rang.
Eine Woche nach dem ADAC Formel 4 Gastspiel im Rahmen der Deutschen Tourenwagen Masters in Oschersleben, reiste David Beckmann weiter nach Italien. Im 4.909 Meter langen Autodromo Enzo Dino Ferrari fand der sechste Lauf der italienischen Formel 4 Meisterschaft statt. Als einziger Deutscher Fahrer ging der junge Hagener an den Start und legte mit der Bestzeit im freien Training einen perfekten Auftakt hin.
Auch im Zeittraining mischte der 15-Jährige Rookie an der Spitze mit und fuhr Startplatz vier und fünf für die Rennen heraus.
Der Start in das erste von insgesamt drei Rennen verlief perfekt. David behauptete sich im Spitzenpulk und wurde als Vierter abgewunken. Auf Podestkurs war der Pilot des Team kfzteile24 Mücke Motorsport im zweiten Lauf. Nach acht Rennrunden sah David die Zielflagge als Dritter, jedoch folgte im Anschluss ein herber Rückschlag. „Seit diesem Wochenende gibt es eine neue Regel, die in der Einführungsrunde verbietet, ab einer bestimmten Position die Reifen aufzuwärmen. Dies habe ich leider verpasst und dafür eine 25-Sekundenstrafe erhalten“, fasste der Nachwuchsrennfahrer zusammen. Im Klassement wurde er deshalb nur als 17. gewertet.
Im letzten Rennen des Wochenendes lief hingegen alles glatt. David kämpfte sich erneut auf den dritten Platz nach vorne und feierte mit einem weiteren Podium einen erfolgreichen Abschluss. „Ein großer Dank an das gesamte Team. Alle haben wieder einen tollen Job gemacht und arbeiten sehr hart. Ich bin stolz, auch in der Meisterschaft unter den Top-Drei zu sein“, sagte David abschließend.
Die italienische Meisterschaft reist in zwei Wochen zum Saisonfinale nach Misano, am gleichen Wochenende gastiert aber auch die Deutsche ADAC Formel 4 zu den letzten Wertungsläufen auf dem Hockenheimring. „Die Terminüberschneidung ist unglücklich. Ich werde beim Finale in Deutschland an den Start gehen und hoffe dort erneut auf dem Siegerpodium zu stehen“, zeigt sich der Schützling der ADAC Stiftung Sport kämpferisch.

Italienische Note bei der Krombacher Challenge

Foto Quelle: Phoenix Hagen
Foto Quelle: Phoenix Hagen

Hagen. Erstmals hat die Krombacher Challenge internationales Flair: An der 2015er Auflage des Basketball-Vorbereitungsturniers, das am 26. und 27. September in der Hagener Arena am Ischeland stattfinden wird, nimmt der Erstligist S.S. Felice Scandone Avellino 1948 teil.
Das Team aus der 55.000-Einwohner-Stadt im italienischen Süden fordert am Samstag um 17.30 Uhr zum Turnierauftakt zunächst die Telekom Baskets Bonn heraus. Für die Bonner bedeutet das auch ein Wiedersehen mit Benas Veikalas. Der wurfgewaltige Litauer kehrte den Baskets im Sommer nach vier Jahren in der Beko BBL den Rücken und schloss sich Avellino an.

Der 32-Jährige ist nur einer von vielen erfahrenen Akteuren mit beeindruckender Vita im Aufgebot der Italiener. Die US-Amerikaner Taurean Green, Alex Acker und James Nunnally sammelten bereits NBA-Erfahrung. Mit Green und Acker verpflichtete Avellino, das 2007 den nationalen Pokal gewinnen konnte, den Backcourt des französischen Klubs Lyon-Villeurbanne. Hinzu gesellt sich der überaus routinierte Guard Janis Blums, der zuletzt für Panathinaikos Athen spielte und bei der Europameisterschaft zur Auswahl Lettlands gehörte.

Trainer Silvio Donato Barnaba kann neben Veikalas auf einen zweiten Spieler zurückgreifen, der im Vorjahr für ein Beko BBL-Team aufgelaufen ist. Der US-Center Maarten Leunen kam von ratiopharm ulm. Fünf Spieler, die 29 Jahre oder älter sind, sollen das Team mit ihrer Routine zu mehr als zu Platz 13 in der italienischen Serie A führen. Dort landete der im Jahre 1948 gegründete Klub in der Saison 2014/2015.

An zwei Tagen ermitteln die Erstliga-Teams aus Avellino, Bonn, Göttingen und Hagen den Sieger bei der Krombacher Challenge 2015. Los geht es am Samstag um 17.30 Uhr mit den beiden Halbfinals, bevor am Sonntag ab 15 Uhr die Platzierungsspiele warten. Tagestickets kosten zwischen 6 und 14 Euro (Sitzplatz Kategorie 1) und sind bei allen Phoenix-Vorverkaufsstellen, in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen an der Funckestraße 38/40 sowie online unter www.phoenix-hagen.de erhältlich.

Wichtige Vorverkaufsstellen im Hagener Stadtgebiet sind weiterhin die HagenINFO (Körnerstraße 27, 58095 Hagen) und der Wochenkurier (Körnerstraße 45, 58095 Hagen). Außerdem gibt es drei neue Vorverkaufsstellen: die Stadthalle Hagen (Wasserloses Tal 2, 58093 Hagen), den Westfalenpost-Leserladen (Hohenzollernstraße 3, 58095 Hagen) und die Westfalenhallen Dortmund (Strobelallee 45, Dortmund). Turniertickets für das komplette Basketball-Wochenende gibt es nur im Online-Shop und in der Geschäftsstelle zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro.

Außerdem gilt: Gegen Vorlage der Eintrittskarte für die Krombacher Challenge gibt es Samstagabend im Feuervogel 2.0 auf dem Elbersgelände ein Krombacher Pils oder ein Biermixgetränk gratis!

Der Spielplan:

Halbfinale (26.09.2015)
17.30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – Scandone Avellino
20.00 Uhr: Phoenix Hagen – BG Göttingen

Endrunde (27.09.2015)
15.00 Uhr: Spiel um Platz 3
17.30 Uhr: Finale

Wetter (Ruhr): Hauptschule als Standort für Ersteinrichtung

Logo201506Wetter (Ruhr). Nach intensiver Prüfung: Altbau der Hauptschule Standort einer möglichen Ersteinrichtung für Flüchtlinge. Für den möglichen Fall, dass die Stadt Wetter (Ruhr) im Rahmen der Amtshilfe durch den Kreis aufgefordert wird, eine Aufnahme für die Erstaufnahme von Flüchtlingen einzurichten, hat die Stadtverwaltung nun entschieden, Teile der alten Hauptschule (Altbau) für eine solche optionale Ersteinrichtung zu nutzen. Die Verwaltung hatte in den letzten Tagen intensiv mehrere Szenarien und Alternativen geprüft. Ein Beispiel war die Turnhalle am Brasberg, die allerdings nach der Prüfung aus organisatorischen und logistischen Gründen als nicht geeignet angesehen wurde.
Der Altbau der Hauptschule kann, falls ein solcher Fall eintritt, als Ersteinrichtung für bis zu 100 Flüchtlinge genutzt werden. Das ist nach Ansicht der Verwaltung die beste Möglichkeit, um auf kurzfristige Entscheidungen angemessen reagieren zu können. Der Altbau steht als mögliche Erstaufnahmeeinrichtung allerdings erst nach dem Umzug der Hauptschule, also nach den Herbstferien, zur Verfügung. Das hat die Stadt Wetter (Ruhr) so auch dem Kreis mitgeteilt, der daraufhin sein Einverständnis signalisiert hat. Ganz wichtig: Die Planungen für den Neubau der Kiga auf dem Gelände der Hauptschule laufen weiter und bleiben von den Maßnahmen für eine eventuelle Erstaufnahme unberührt!

(Kultur) Farbenrausch à la Oberlinschule

Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein

Volmarstein. Oberlinschüler stellen Kunstwerke in der EWG Hagen eG aus. In den Räumen der EWG Hagen eG – Wohnungsgenossenschaft gibt es derzeit eine Ausstellung der besonderen Art zu bestaunen: Schülerinnen und Schüler der Oberlinschule der Ev. Stiftung Volmarstein präsentieren dort Kunstwerke, die im Rahmen des Projekts „Raum für gefühlte Kunst“ durch eine raffinierte Technik entstanden sind.
„Es geht bunt rund“ ist das Motto der Ausstellung, die, wie es sich für eine Vernissage gehört, mit einer großen Eröffnung mit vielen Gästen begann. Und jedem Besucher erschließt sich das Motto auf den ersten Blick: Viele der farbenfrohen Kunstwerke sind tatsächlich rund. Dies liegt an der besonderen Malmaschine, ähnlich einem Plattenteller, mit der die Bilder gefertigt werden und die bei der Eröffnung bereit stand, um ausprobiert zu werden. Auch Ingrid Wagner vom Vorstand der EWG Hagen eG würdigte die vielfältigen Arbeiten mit der Malmaschine in ihrer Eröffnungsrede. „Das Ergebnis ist interessant und lässt es zu, die Fantasie grenzenlos werden zu lassen“, zeigte sie sich beeindruckt von der Technik und den fantastischen Farbenspielen. Die anwesenden jungen Künstler nahmen dieses Lob erfreut entgegen. Sie gehören der Abschlussstufe der Basisförderung „Raum für gefühlte Kunst“ an, die von der Lehrerin Grit Postberg geleitet wurde. Die Basisförderung ist ein Angebot für schwerstmehrfachbehinderte Schüler. Hier lernen sie die Kunst u.a. als Möglichkeit zum Ausdruck und zur Kommunikation kennen. „Durch das kreative Arbeiten wurde die Lust auf die eigene, persönliche Ausdrucksmöglichkeit geweckt und gefördert“, weiß Grit Postberg. Dem Projekt stand die Künstlerin Gisa Kettner zur Seite. Sie betrat mit der Arbeit mit den Oberlin-Kindern Neuland und betrachtet diese Erfahrung als „künstlerisches Geschenk“.
Zum Ausklang der feierlichen Veranstaltung gab es für alle Gäste noch einen kleinen Umtrunk und duftende Pizza für die Künstler. Die Ausstellung ist noch bis zum 10. Januar 2016 in den Räumen der EWG Hagen eG – Wohnungsgenossenschaft, Körnerstraße 48, in Hagen zu bewundern. (sjs)

„Stadtradeln“ feiert Abschlusstreffen

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Großen Erfolg erzielte die Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses in Hagen: Zwischen dem 13. Juni und 3. Juli 2015 legten 193 Radler in 17 Teams 27.531 km mit dem Fahrrad zurück – verglichen mit Autokilometern wurden dabei 3.964,4 kg CO2 vermieden. Zur Feier dieses beachtlichen Ergebnisses sind alle Teilnehmer des „Stadtradelns“ zu einer lokalen Abschlussveranstaltung mit Informations- und Erfahrungsaustausch am Dienstag, 29. September, um 16 Uhr in das Rathaus an der Volme, Raum A.202, eingeladen.
Sowohl Umweltdezernentin Margarita Kaufmann als auch der Leiter des Umweltamtes, Dr. Ralf-Rainer Braun, werten die erstmalige Teilnahme Hagens am „Stadtradeln“ als erfolgreichen Einstieg, das Radfahren auch zukünftig in der Volmestadt gesellschaftsfähiger zu machen. Denn neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif erbrachte die Aktion den langfristig wohl wichtigsten Effekt: Das Thema Fahrradnutzung in Hagen und die damit verbundene Radverkehrsplanung wurde stärker als bislang in den Fokus gerückt. Die bundesweite Abschlussveranstaltung findet am Montag, 2. November, im Rathaus in Bonn statt. Weitere Informationen dazu sind unter http://www.stadtradeln.de/abschluss2015.html zu finden.

Großes Herbstferienprogramm im Spiel und Sportpark Emst

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Der Spiel- und Sportpark Emst bietet auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm in den Herbstferien an. Los geht es am Montag, 5. Oktober. Dann werden um 14 Uhr Laub-Igel gebastelt und ab 16 Uhr können interessierte Kinder Igelbrötchen backen. Am Dienstag, 6. Oktober, werden ab 14 Uhr zunächst Kastanienfiguren gebastelt und um 16 Uhr werden dann Apfelpfannkuchen gebacken. Neben Koch- und Bastelaktionen findet am Mittwoch, 7. Oktober, auch ein großes Oktoberfest für Kinder statt. Ab 14 Uhr werden typisch bayerische Spezialitäten wie die Weißwurst und Laugenbretzeln zubereitet. Anschließend können ab 16 Uhr Windlichter gebastelt werden. Am Donnerstag, 8. Oktober, heißt es ab 14 Uhr Zapfen-Wichtel basteln und ab 16 Uhr werden Hot Dogs mit Fladenbrot hergestellt. Am Freitag, 9. Oktober, können ab 14 Uhr leckere Quarkbällchen gebacken und ab 16Uhr Herbstmobiles gebastelt werden.
In der zweiten Herbstferienwoche geht es dann so aktiv weiter. Am Montag, 12. Oktober, startet der Spiel und Sportpark um 14 Uhr mit Herbstmuffins in die Woche. Ab 16 Uhr werden dann passend zum Herbst bunte Drachen gebastelt. Am Dienstag, 13. Oktober, sollen ab 14 Uhr gefüllte Blätterteigtaschen gebacken und ab 16 Uhr Herbstkränze aus Naturmaterialien gestaltet werden. Am Mittwoch, 14. Oktober, können die Teilnehmer um 14 Uhr selbst gemachten Pommes mit Dip kosten. Nachmittags ab 16 Uhr gilt es Kürbismonster zu basteln. Am Donnerstag, 15. Oktober, kommen ab 14 Uhr Hamburger mit selbst gemachtem Ketchup auf den Tisch. Ab 16.00 Uhr werden Kartoffeldruckbilder gebastelt. Am Freitag, 17. Oktober, wird es zum Abschluss des Ferienprogramms noch mal herbstlich mit Pizzadrachen backen um 14 Uhr und um 16 Uhr Herbstgläser gestaltet.
Alle Angebote sind für Kinder ab sechs Jahren. Eine vorherige Anmeldung unter Telefon 02331-52237 (ab 12.00 Uhr) ist erforderlich.

(Politik) Klausurtagung: Schwerpunkte Windkraft und Straßenverkehr bei den Linken

Hagen. Bei einer Klausur der Hagener Ratsfraktion der Linken setzte man sich schwerpunktmäßig mit der Problematik von Windkrafträdern und dem Gefahrenpunkt Straßenverkehr auf dem Tücking auseinander. Zum Thema Windkrafträder stellt die Linke Ratsfraktion fest:

„Wir haben uns von Investoren die in Hagen Windkrafträder bauen und auch betreiben wollen, ihre Pläne erläutern lassen, die Gegebenheiten in einer Ortsbesichtigung angesehen und die Windkraftkritiker ausführlich zu Wort kommen lassen. In Gänze ergibt sich für die Hagener Linken ein klares Votum gegen den Bau der Windkrafträder an den geplanten Stellen. Dabei geht es nicht nur um Infraschall, Schattenbildung und Lärmbelästigung, sondern auch um großflächige Abholzungen von Wäldern, um die Windkrafträder zu errichten, Feuerwehrzufahrtswege anzulegen oder die Windkrafträder zu betreiben.“

Insgesamt sei der Schaden, der von der Errichtung den Windrafträdern ausgehe wesentlich höher als deren Nutzen, so die Hagener Linken. Daher werde die Linke im Rat und den Ausschüssen gegen die geplanten Standtorte der Windkrafträder stimmen.

Mit den Verkehrsverhältnissen auf dem Tücking beschäftigte sich die Fraktion mit einer Ortsbesichtigung und stellte dabei fest, dass die Stadt unbedingt den Gefahrenschwerpunkt auf dem Tücking entschärfen müsse. Es gehe zum einen um das wilde Parken und die Kreuzung der Straße Wolfskuhler Weg durch Wanderer und Besucher des Ruheforst. Dort sei es zwingend erforderlich, die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu begrenzen und zu überwachen. Durch den unübersichtlichen Straßenverlauf könnten die Autofahrer Fußgänger oft erst sehr spät sehen und sich sowie Fußgänger in Gefahr bringen. Daher sei die Linke für eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h auf dem Wolfskuhler Weg im Bereich der Zuwegung zum Ruheforst.

Vier Männer bei gezielten Kontrollen festgenommen

Hagen. Zivilbeamten der Hagener Kriminalpolizei gingen am
Dienstag insgesamt vier Männer bei gezielten Kontrollen zur
Kriminalitätsbekämpfung im Hagener Stadtgebiet ins Netz. Bei der
Überprüfung eines 33-Jährigen in Eilpe stellte sich heraus, dass
dieser per Haftbefehl wegen Betrugs und schweren Diebstahls gesucht
wird und noch eine 12-monatige Haftstrafe abzuleisten hat.

Im Bahnhofsbereich nahmen die Beamten einen 25-jährigen Mann fest,
der wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wurde
und noch eine Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr zu verbüßen
muss. Außerdem kam es zur Festnahme eines 19-Jährigen, der mit Drogen
gehandelt hat.

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs mit ausländischen Kennzeichen
waren die Fahnder ebenfalls erfolgreich und nahmen einen 38-jährigen
Mann fest, gegen den ein Abschiebehaftbefehl der Staatsanwaltschaft
Magdeburg bestand.

Darüber hinaus konnten von mehreren Personen wichtige Daten für
laufende Strafverfahren ermittelt und der Staatsanwaltschaft
übermittelt werden.

Warnung vor Taschendieben

Hagen. Zwei Taschendiebstähle wurden am Dienstagnachmittag
angezeigt, die Polizei warnt in diesem Zusammenhang, gerade im
Gedränge auf Wertgegenstände zu achten. Gegen 15.10 Uhr wartete eine
85-jährige Frau in einem Hauseingang an der Elberfelder Straße
darauf, dass ihr geöffnet wird. Ihre Handtasche hatte sie zu diesem
Zeitpunkt an dem mitgeführten Rollator hängen. Unvermittelt näherte
sich eine etwa 35 bis 40 Jahre alte Frau, fragte, wer denn alles in
dem Haus wohnt und drückte mehrfach auf verschiedene Klingeln. Als
sie sich dann entfernte, fiel der Geschädigten auf, dass ihre
Handtasche nun offen stand und das Portemonnaie verschwunden war.
Ganz ähnlich lief ein Vorfall der sich nur wenige Minuten später in
einem nahe gelegenen Bekleidungsgeschäft zugetragen hatte. Eine
81-jährige Kundin schaute sich die Auslagen an und wurde von einer,
nach ihren Angaben etwa 60 Jahre alten Frau, bedrängt. Als sie dann
an der Kasse zahlen wollte, war ihr Portemonnaie weg. Tragen sie
Wertgegenstände besser am Körper und den Verschluss von Taschen
ebenfalls zum Körper hin. Legen sie ein gesundes Misstrauen an den
Tag, wenn Fremde unter einem Vorwand zu dicht an sie herantreten.

(Pinnwand) Liebes Bisschen Markt zieht nach Wehringhausen

Hagen. Der Liebes Bisschen Markt bietet in diesem Jahr gleich zwei gute Gründe für einen Besuch: Am 10. Oktober zwischen 12-20 Uhr feiert der Designmarkt zum einen sein fünfjähriges Bestehen mit rund 50 Ausstellern. Zum anderen zieht er in eine neue Location mit noch mehr Platz für Aussteller und Besucher.

Foto Quelle: Elena Grell
Foto Quelle: Elena Grell

Die alte Halle steht aufgrund einer dauerhaften Vermietung nicht mehr zur Verfügung, sodass man sich nach einem Ersatz umsehen musste. Und die neue Location ist ein mehr als guter Ersatz. Auf dem alten Enervie-Gelände an der Rehstraße 15 in Wehringhausen bieten zwei aneinanderliegende Hallen in einem alten Backsteinhaus Platz für allerlei schöne Dinge. Dort warten im ersten Obergeschoss altbekannte sowie ganz neue Produkte darauf, entdeckt und durchstöbert zu werden. Und das beste ist: direkt vor der Tür gibt es kostenlose Parkplätze.

Foto Quelle: Elena Grell
Foto Quelle: Elena Grell

Das Konzept bleibt: Der Designmarkt zeigt Arbeiten und Produkte von verschiedenen jungen Designern, Kreativen, Künstlern und kleinen Labels, aus Hagen, aber auch aus benachbarten Städten. Das Angebot ist eine bunte Mischung aus Mode-, Schmuck – und Produktdesign, Kunst, Fotografie, Design, Musik und leckeren Köstlichkeiten. Burger gibts nach der großen Anfrage im letzten Jahr wieder vom beliebten Snack’n’Roll. Aber auch Burritos, Marshmallows, Kuchen und weitere Leckereien erwarten den Gast. Es gibt wie jedes Jahr auch ein buntes Rahmenprogramm und eine chillige Lounge-Ecke, die zum Verweilen einlädt. Musik kommt von der 18-jährigen Singer/Songwriterin Sophie, die mit einem besonderen Gitarrenspiel à la Ben Howard, einer weichen Stimme und selbst komponierten, englischen Songs aus einer Mischung von Folk, Pop und Blues überrascht. DJ Phil Audio wird darüber hinaus mit stimmungsvollen Beats an den Turntables überzeugen. Es gibt also allerlei zu entdecken auf dem Markt der schönen Dinge.

10. Oktober 12-20 Uhr
Rehstr. 15 (altes Enervie-Gelände)
Eintritt: 1 Euro
Infos auf: http://www.liebesbisschenmarkt.de

Polizeibericht am Mittwoch

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Einbruch in Vereinsgebäude – Polizei nimmt fünf Tatverdächtige fest +++ Dortmund.: Versuchter Raub mit mutmaßlicher Schusswaffe – Zwei Täter
flüchtig   +++ MK: Zeugen nach Raub gesucht +++ Dortmund: Nach Unfall leicht verletzt – Polizei sucht Zeugen   +++ Hagen: Ladendiebstähle in der Bewährungszeit +++ Hagen: Schüler beraubt +++ Hagen: Hoher Schaden bei zwei Einbrüchen in Fachhochschule +++ Dortmund: Fluchtversuch nach Schwarzfahrt in S-Bahn gescheitert +++ Gevelsberg: Unfall im Kreuzungsbereich +++ Ennepetal:  Diebstahl vor Wohnhaus +++ Herdecke: Trickdiebstahl im Einkaufsmarkt +++ Sprockhövel: Blumenkübel beschädigt +++ Ennepetal: Fahrzeugdiebstahl auf dem Quimelweg +++ Dortmund: Steuerschuld nach Haftausschreibung bezahlt – Bundespolizei nimmt 44-Jährigen am Flughafen fest +++ MK: Schülerin am Bahnhof beraubt +++ MK: Tages- und Wohnungseinbrecher aktiv +++ Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen

„Paul Temple und der Fall Gregory“

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Bastian Pastewka und Komplizen kommen an zwei Terminen (28. und 29. September, 19.30 Uhr) ins Theater Hagen (Großes Haus), um den Krimi-Mythos „Paul Temple und der Fall Gregory“ als Live-Hörspiel, begleitet vom philharmonischen orchesterhagen, lebendig werden zu lassen. – London im Nebel des Jahres 1949: Scotland Yard ist verzweifelt. Wer ist der ominöse Drahtzieher der schrecklichen Mädchenmord-Serie, die die Stadt im Würgegriff hält? Nur ein Mann kann jetzt übernehmen: der Meisterdetektiv Paul Temple. Der lässige Paul Temple wurden in Deutschland zu den wichtigsten Krimi-Figuren der frühen Hörspiel-Geschichte. Francis Durbridge schrieb die wohl besten „Straßenfeger“-Serien, und Paul Temples zahlreiche Fälle genießen heute immer noch Kultstatus.
Es erwartet Sie ein komödiantisches Live-Hörspiel aus der Zeit, als London noch in Mono lebte und sich die Schurken mit einer gefälschten Visitenkarte vorstellten, bevor sie ihre Opfer mit einem Halstuch oder einem vergifteten Dry Martini eliminierten – eine unterhaltsame Radio-Show mit Gentlemen-Ganoven, schummerigen Tanzlokalen, kaltem Nebel über der Themse und der großen Frage: Wer ist der Mörder? Wer ist Mr. Gregory?

Bastian Pastewka und Komplizen
„Paul Temple und der Fall Gregory“ ·
Der Krimi-Mythos von Francis Durbridge als Live-Hörspiel
Mit dem philharmonischen orchesterhagen
28. und 29. September 2015 · 19.30 Uhr · Theater Hagen, Großes Haus

Wenige Restkarten sind erhältlich an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

HAGENinfo bleibt geschlossen

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Die HAGENagentur weist daraufhin, dass die HAGENinfo in der Körnerstraße 27 am Freitag, 25. September 2015, geschlossen bleibt. Grund sind dringend erforderliche technische Wartungsarbeiten. Am Samstag sind die Mitarbeiterinnen der HAGENinfo dann wie gewohnt ab 09:30 Uhr wieder für ihre Kunden und Besucher da und bitten bis dahin um Verständnis.