Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: 16 Autos durch Unbekannte beschädigt – Polizei sucht Zeugen  +++ Dortmund: Trächtiges Mutterschaf gestohlen – Polizei sucht Zeugen +++ Schwerte: Gefährliche Körperverletzung – Zeugen gesucht  +++ Dortmund: Schlägerei in Messehalle – Drei Verletzte   +++ Dortmund: Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsendgelten in neun Fällen – 180 Tage Ersatzfreiheitsstrafe +++Ennepetal: Feuerwehr zur Türöffnung gerufen +++ Ennepetal: Drehleitereinsatz zum Patiententransport +++ Ennepetal: Vermutlich Verpuffung in Gasofen +++ Dortmund: Auto wendet und prallt gegen Straßenbahn +++ Dortmund: Volltrunken in der Eurobahn – Ausschluss von der Weiterfahrt eskalierte – Bundespolizisten beleidigt und bespuckt
+++ Hagen: Sachbeschädigungen an sieben Fahrzeugen +++ Hagen: Vorfahrtsunfall mit einem Leichtverletzten +++ Hagen: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß verletzt +++ Hagen: Einbruch in Gebäude der Friedhofsverwaltung +++ Schwerte: Serie von Sachbeschädigungen in der Nacht zu Sonntag – Unbekannte Täter vermutlich mit Luftgewehr unterwegs ++++ Dortmund: 17-Jähriger beschädigt mehrere Autos und leistet erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte +++ Dortmund: Polizei stellt drei Rollerdiebe nach Zeugenhinweis +++ Ennepetal:  Ehestreit endet im Gewahrsam +++ Ennepetal: Unfall unter Drogeneinfluss +++ Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw +++ Gevelsberg: Diebstahl vor Lebensmitteldiscounter +++ Herdecke: Wohnungseinbruch im Mehrfamilienhaus +++ Dortmund: Tatort Regionalexpress – Taschendiebe schlagen bei schlafendem Reisenden zu +++ Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf der Berliner Straße +++ MK: Einbrüche in Einfamilienhaus, Arztpraxis und Kiosk +++ Dortmund: 14-Jährige „büxt“ zweimal aus – Bundespolizei nimmt Jugendliche in Gewahrsam   +++ Dortmund:  Gefährliche Körperverletzung +++ MK: Dies und Das +++ MK: Einbrecher in Wohnhaus +++ MK: Einbrüche und Räuberischer Diebstahl angezeigt +++

Dortmund: 16 Autos durch Unbekannte beschädigt – Polizei sucht Zeugen 

Mindestens 16 Autos wurden in der Nacht zu Sonntag im Winandweg in
Dortmund-Lütgendortmund von einem / mehreren Unbekannten beschädigt.

Heute Mittag wurden die Sachbeschädigungen an den Autos der
Polizei gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt stellten die Beamten an
insgesamt 16 Pkw Beschädigungen im Winandweg bis zur Weidenhope /
Lütgendortmunder Straße fest. Als Tatzeitraum kommt nach derzeitigem
Ermittlungsstand der 19.09.2015 / 20 Uhr bis 20.09.2015 / 7 Uhr in
Betracht.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0231 – 132 7441
mit der Dortmunder Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Dortmund: Trächtiges Mutterschaf gestohlen – Polizei sucht Zeugen
Die Dortmunder Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise zum
Diebstahl eines trächtigen Mutterschafes geben können.

Ein 50-jähriger Dortmunder erstattete heute Mittag Anzeige.
Insgesamt 10 Schafe hat er auf einer mit Schafsdraht gesicherten
Weide an der Gasenbergstraße stehen. Gestern Abend, 20.09.2015 gegen
20 Uhr waren die Tiere noch vollzählig. Beim Durchzählen heute Morgen
um 9:30 Uhr stellte der Mann fest, dass ein trächtiges Muttertier
fehlt. Sachbeschädigungen am Zaun waren nicht zu erkennen.

Da das Schaf ein Gewicht von ungefähr 100 Kilogramm hat, kann es
eigentlich nur von mehreren Personen entwendet worden sein.
Möglicherweise wurde hierzu auch ein Transportfahrzeug verwendet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalwache der Dortmunder
Polizei unter 0231 – 132 7441 in Verbindung zu setzen.

Schwerte: Gefährliche Körperverletzung – Zeugen gesucht

Schwerte – Am Samstag, 19.09.15 gegen 00:30 Uhr stieg ein
22jähriger Schwerter am Bahnhofsvorplatz aus dem Nachtbus. Aus einer
Gruppe von sieben bis zehn Jugendlichen, die sich im Bereich der
Sitzplätze der Bushaltestellen befanden, sei er zunächst verbal
angegangen worden. Im weiteren Verlauf seien zwei Personen aus der
Gruppe auf den Schwerter zugerannt und hätten mehrfach mit der Faust
gegen seinen Kopf geschlagen. Er habe versucht, mit seinen Armen die
Schläge abzuwehren und dabei die zweite Person zu Boden geworfen. Als
er sich in Richtung Stadtpark entfernen wollte, seien die beiden
Personen ihm gefolgt, einer der unbekannten Täter habe ihm seine
Jacke über den Kopf gezogen. Als der Geschädigte sich bereits auf dem
Boden befand, habe er diverse Tritte und Schläge gegen Kopf und
Rücken erlitten. Dadurch wurde er leicht verletzt.

Die beiden unbekannten Täter werden vom Geschädigten wie folgt
beschrieben: 1.Person:   Ca. 17-19 Jahre alt, ca. 175 cm groß, trug
zur Tatzeit schwarze Bekleidung mit einer Kapuze. Die 2. Person war
ca. 190 cm groß, kräftigere Statur, längere, dunkelblonde bis
hellbraune Haare, trug eine graue Jacke.

Am Bahnhofsvorplatz im Bereich der Bushaltestelle habe noch eine
weitere Gruppe von Jugendlichen gesessen, die den Vorfall beobachtet
haben müsste. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden
unter der Rufnummer 02304/921-3320 oder 921-0.

Dortmund: Schlägerei in Messehalle – Drei Verletzte

Während einer Messeveranstaltung ist es am Samstag (20. September
2015) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zahlreichen
Personen gekommen. In der Messehalle am Rheinlanddamm in Dortmund
wurden zwei Männer und eine Frau leicht verletzt. Die eigentlichen
Angreifer flüchteten.
Laut Zeugenaussagen kamen gegen 17.55 Uhr circa zehn bislang
Unbekannte auf einen 33-jährigen und einen 58-jährigen Münsteraner
zu. Beide arbeiteten an einem Messestand. Unvermittelt griffen die
Unbekannten die zwei Männer an. Sie traktierten ihre Opfer mit
Schlägen, Tritten und möglicherweise mit einem Schlagstock. Nach dem
Überfall entfernten sich die Angreifer wieder und ließen ihre Opfer
leicht verletzt zurück. Bei ihrer Tat verletzten sie ebenfalls eine
eigentlich unbeteiligte 23-jährige Messebesucherin aus Krefeld
leicht. Rettungswagen brachten alle Verletzten in Krankenhäuser.
Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe! Sind Sie Zeuge der Tat?
Können sie Hinweise zu den Tätern geben? Sind Sie ebenfalls bei
diesem Überfall verletzt worden? Dann melden Sie sich bitte beim
Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer
0231-132-7441.

Dortmund: Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsendgelten in neun
Fällen – 180 Tage Ersatzfreiheitsstrafe

Dortmund/Iserlohn – Einen 36-jährigen Mann aus Iserlohn
nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei Samstagabend (19. September)
am Dortmunder Flughafen fest.
Der Iserlohner wurde bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle
eines Fluges aus Ankara (Türkei) kontrolliert. Dabei stellte sich
heraus, dass das Iserlohner Amtsgericht einen Haftbefehl gegen ihn
erlassen hatte.
Wegen Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsendgelten in neun
Fällen hatte ihn das Gericht, im Februar 2014, zu einer Geldstrafe
von 2.700,- Euro verurteilt. Den Betrag hatte er bislang jedoch nie
an die Gerichtskasse gezahlt.
Weil er auch am Samstag die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde
er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 180 Tagen in die
Dortmunder JVA eingeliefert.

Ennepetal: Feuerwehr zur Türöffnung gerufen

Sprockhövel – Am Montag wurde die Feuerwehr Sprockhövel
gegen 1.00 Uhr zur Straße Eicklöhken gerufen. Dort wurde vermutet,
dass eine Patientin hilflos in ihrer Wohnung lag und nicht mehr
selbständig öffnen konnte. Nachdem auch nach mehrfachen Anschellen
und Klopfen nicht geöffnet wurde, öffnete die Feuerwehr für den
Rettungsdienst die Tür. Die Frau wurde schlafend im Bett vorgefunden,
so dass ein weiteres Eingreifen der Einsatzkräfte glücklicherweise
nicht mehr erforderlich wurde. Für die 6 Einsatzkräfte, die mit zwei
Fahrzeugen ausgerückt waren, endete der Einsatz gegen 2.00 Uhr.

Ennepetal: Drehleitereinsatz zum Patiententransport

Sprockhövel – Am Sonntag wurde die Feuerwehr Sprockhövel
gegen 17.05 Uhr zur Oststraße gerufen. Dort musste der Rettungsdienst
beim Transport eines Patienten unterstützt werden. Dieser wurde mit
der Drehleiter aus dem 1. Obergeschoss auf die Straße befördert, von
wo er mit dem Rettungswagen weiter transportiert werden konnte. Die
Feuerwehr Sprockhövel war mit 12 Kräften und 2 Fahrzeugen im Einsatz.
Gegen 18.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Ennepetal: Vermutlich Verpuffung in Gasofen

Wetter (Ruhr) – „Ich saß beim Frühstück und dann hat der
Gasofen im Wohnzimmer laut geknallt …“, diese Meldung erreichte die
Feuerwehrleitstelle des EN-Kreises am Montag um kurz nach neun Uhr
aus der Weststraße. Aus allen Ortsteilen rückten Einsatzkräfte zur
angegebenen Adresse aus. An der Einsatzstelle wurde sofort mit
Messgeräten geprüft, ob vielleicht noch Gas ausströmt. Da das nicht
der Fall war, ging ein Trupp zur weiteren Erkundung in die
betreffende Wohnung vor. Im Wohnzimmer fanden die Einsatzkräfte dann
einen beschädigten Gasofen vor. Zur Sicherheit wurden auch hier noch
Messungen durchgeführt, erhöhte Werte konnten aber nicht festgestellt
werden. Die Feuerwehr forderte anschließend noch einen
Heizungsinstallateur an, der den Gasofen weiter überprüfte. Die
Mieterin wurde für die Dauer des Einsatzes vom Rettungsdienst betreut
und konnte dann wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Nach eineinhalb

Dortmund: Auto wendet und prallt gegen Straßenbahn

Bei einem Wendemanöver auf der Münsterstraße ist gestern
Nachmittag (20. September) ein Autofahrer mit einer Straßenbahn
kollidiert. Dabei verletzte sich der Autofahrer schwer.
Der 20-jährige Dortmunder fuhr gegen 13.20 Uhr auf der
Münsterstraße in Richtung Norden. In Höhe der Rückertstraße versuchte
er, nach links abzubiegen und zu wenden. Offenbar übersah der
Dortmunder dabei die oberirdisch in gleicher Richtung fahrende
U-Bahn. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Hierbei verletzte sich der
PKW-Fahrer schwer, zwei seiner Insassen (20 und 26 Jahre alt) leicht.
Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus.
Glücklicherweise blieben ein weiterer PKW-Insasse (22 Jahre alt),
der 59-jährige U-Bahn-Fahrer sowie die Fahrgäste unverletzt.
Während der Unfallaufnahme kam es auf der Münsterstraße
zwischenzeitlich zu Verkehrsbeeinträchtigungen.
Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000
Euro.

Dortmund: Volltrunken in der Eurobahn – Ausschluss von der
Weiterfahrt eskalierte – Bundespolizisten beleidigt und bespuckt

Dortmund/Soest – Eine ganze Flasche Wodka führte
vermutlich am Samstagnachmittag (19. September) zur Eskalation eines
„Routineeinsatz“ der Bundespolizei.
Gegen 17:00 Uhr sollte ein 20-jähriger Reisender von der
Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Der Mann wollte die Eurobahn nach
Soest nutzen. Weil er volltrunken war und bereits mehrfach beim
Zugpersonal unangenehm auffiel, sollte er von der Fahrt
ausgeschlossen werden. Da sich der alkoholisierte 20-Jährige mehrfach
weigerte den Zug zu verlassen, mussten ihn Bundespolizisten aus dem
Abteil führen. Dabei versuchte er die Beamten zu schlagen, beleidigte
und bespuckte sie.
Auch in der Wache verhielt sich der polizeibekannte 20-Jährige
aggressiv und beleidigend. Weil er später zusammenbrach, wurde er mit
einem Rettungswagen in eine Dortmunder Klinik eingeliefert. Im
Klinikum lehnte der Mann jede ärztliche Hilfe ab und entließ sich
selber.

Als der 20-Jährige gegen 19:30 Uhr erneut am Dortmunder
Hauptbahnhof auftauchte und eine Bundespolizeistreife beleidigte
(ACAB, Piss of Police), wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam
genommen.

Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen
Beleidigung und Widerstands ein.

Hagen: Sachbeschädigungen an sieben Fahrzeugen

Hagen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hörte eine
Anwohnerin aus der Schwerter Straße gegen 02.00 Uhr Krach und laute
Stimmen von der Straße, konnte aber, als sie wenig später aus dem
Fenster schaute, niemanden sehen. Am Sonntagmorgen gegen 08.30 Uhr
stellte sie dann fest, dass an mehreren Autos in dem Bereich zwischen
Boeler Marktplatz und Kreisel die Spiegel an parkenden Autos
beschädigt wurden. Die hinzu gerufenen Polizisten fanden insgesamt
sieben Pkw vor, an denen jeweils der zur Gehweg zeigende Außenspiegel
abgetreten oder verdreht wurde. Der Schaden dürfte im vierstelligen
Eurobereich liegen. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können,
melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Vorfahrtsunfall mit einem Leichtverletzten

Hagen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich an der
Einmündung der Verbandsstraße in die Industriestraße/ Villigster
Straße ein Vorfahrtsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt
wurde. Gegen 13.30 Uhr bog ein 80-jähriger Audi-Fahrer nach links in
die bevorrechtigte Industriestraße ein. Zeitgleich wollte ein 47
Jahre alter Mercedes-Fahrer von der Villigster Straße nach links in
die Verbandsstraße abbiegen. Der Audi prallte mit der Front in die
hintere Fahrerseite des Mercedes. Dabei verletzte sich der
Audi-Fahrer leicht und er wollte nach der Unfallaufnahme einen Arzt
aufsuchen. Der Sachschaden an den beiden Autos beläuft sich auf etwa
7000 Euro.

Hagen: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Hagen – Ein 57 Jahre alter Fahrradfahrer musste nach einem
Zusammenstoß mit einem Pkw am Sonntagnachmittag ins Krankenhaus
eingeliefert werden. Um 14.18 Uhr fuhr eine 27-jährige Opel-Fahrerin
von der Elseyer Straße nach links auf das Gelände einer Tankstelle.
Zur gleichen Zeit war der Radfahrer auf dem Gehweg vor der Tankstelle
in Richtung Esserstraße unterwegs. Er konnte dem einbiegenden Pkw
nicht mehr ausweichen, prallte im Heckbereich in die Beifahrerseite
und kam dadurch zu Fall. An den beiden Fahrzeugen entstand lediglich
geringer Sachschaden. Der Radfahrer, der bei dem Vorfall keinen Helm
trug, musste vorsorglich zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Hagen: Einbruch in Gebäude der Friedhofsverwaltung

Hagen – Unbekannte Täter brachen im Zeitraum 18.09.2015,
13.30 Uhr, bis 19.09.2015, 10.15 Uhr, in ein Gebäude der
Friedhofsverwaltung in der Straße Büddinghardt ein. Zunächst
versuchten die Einbrecher mit brachialer Gewalt die
Holztüreingangstür aufzuhebeln. Hierbei scheiterten sie, hinterließen
aber erheblichen Sachschaden an der Holztür. Im Anschluss drangen die
Täter über die Toilettentür in das Gebäude ein. Inwieweit hieraus
etwas gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch
nicht gesagt werden. Aus dem unverschlossenen Lagerschuppen im
Außenbereich des Geländes nahmen die Unbekannten eine Schubkarre und
60 Liter Dieseltreibstoff mit. Hinweis an die Polizei bitte unter der
02331 – 986 2066.

Schwerte: Serie von Sachbeschädigungen in der Nacht zu
Sonntag – Unbekannte Täter vermutlich mit Luftgewehr unterwegs –

Schwerte – In der Nacht zu Sonntag, 20.09.2015 begingen
unbekannte Täter eine ganze Reihe von Sachbeschädigungen an
unterschiedlichen Stellen in Schwerte. Es entstand erheblicher
Sachschaden. Die Täter benutzten vermutlich ein Luftgewehr. Sie
zerstörten die Glasscheiben mehrerer Bushaltestellen an folgenden
Straßen: Alter Dortmunder Weg, Hörder Straße, Ostberger Straße,
Heidestraße, Sonnenstraße, Schützenstraße (3x), Grünstraße. Gegen
01:30 Uhr bemerkte ein Zeuge, dass die mittlere Scheibe einer
Bushaltestelle Im Bohlgarten zerstört war. Zudem bemerkte er drei
männliche Personen, die sich vom Tatort entfernten in Richtung
Bahnhof. Beschreiben konnte er sie wie folgt: Ca. 20 Jahre alt,
südländisch, ca. 175-180cm groß.

An der Reichshofstraße in Westhofen wurde eine Seitenscheibe eines
dort geparkten Pkw VW Touran zerstört. Die Heckscheibe, Seitenscheibe
sowie eine Rückleuchte eines brauen Pkw Land Rover, der am Steinberg
in Ergste parkte, wurde ebenfalls vermutlich durch Schüsse mit einem
Luftgewehr beschädigt. Die Heckscheibe eines grauen Pkw Mazda, der
auf einem Parkplatz am Bergerhofweg parkte, wurde zerstört. Der
vordere linke Scheinwerfer eines Pkw Skoda, der an der Kantstraße
parkte, wurde ebenfalls beschädigt.

In der gleichen Nacht schossen unbekannte Täter vermutlich mit
einem Luftgewehr dreimal auf die Schaufensterscheibe einer Eisdiele
am Holzener Weg. Die erste Scheibe der Doppelverglasung wurde mit 3mm
großen Löchern durchschlagen.

Bewohner eines Hauses an der Bergischen Straße wachten gegen 02:00
Uhr auf, weil sie drei laute Knallgeräusche hörten und anschließend
splitterndes Glas. Ein Fahrzeug habe man schließlich langsam
davonfahren hören. Am nächsten Morgen wurden drei kleine Löcher in
einem Rollladen sowie zwei Löcher im Fenster der Wohnung
festgestellt. Vermutlich wurde auch hier mit einem Luftgewehr auf das
Fenster geschossen. Die Fensterverglasung wurde nicht durchschossen
(Dreifachverglasung).

Projektile konnten in allen Fällen nicht gefunden werden. Wer hat
Verdächtiges bemerkt? Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte unter
der Rufnummer 02304/921-3320 oder 921-0 entgegen.

Dortmund: 17-Jähriger beschädigt mehrere Autos und leistet erheblichen
Widerstand gegen Polizeibeamte

Extrem aggressiv ist in der Nacht zu Samstag (19. September) ein
17-jähriger Dortmunder in Erscheinung getreten. Er beschädigte nicht
nur mehrere Autos, sondern versuchte auch mehrmals die eingesetzten
Beamten zu verletzen.
Ursprünglicher Einsatzgrund war gegen 3.25 Uhr der Hilferuf einer
Rettungswagenbesatzung. Die Rettungskräfte hatten an der Ammerstraße
einer hilflosen Person helfen wollen, die dort auf dem Boden lag. Der
junge Mann war jedoch dann plötzlich aufgestanden und hatte sich
extrem aggressiv verhalten. Nachdem die Polizeibeamten dem –
augenscheinlich stark alkoholisierten – 17-jährigen Dortmunder und
zwei Begleitern einen Platzverweis erteilt hatten, schien die
Situation beendet.
Jedoch nicht lange. Denn nur kurz darauf wurden die Polizisten
erneut von den Begleitern des 17-Jährigen angesprochen. Dieser habe
in der Straße Im Apen mehrere Fahrzeuge beschädigt, gaben sie an. An
Ort und Stelle fanden die Beamten tatsächlich zwei Autos mit defekten
Außenspiegeln vor. Der bereits bekannte junge Dortmunder war zudem
mit einem der Fahrzeughalter in Streit geraten.
Um weitere Straftaten zu verhindern, nahmen die Beamten den
17-Jährigen in Gewahrsam. Dabei zeigte dieser sich mehr als renitent.
Im Streifenwagen brüllte er die Polizeibeamten immer wieder aggressiv
an, drohte mit Gewalt und versuchte nicht nur, einen der Beamten zu
beißen, sondern ihm auch das Knie gegen den Oberkörper zu rammen. Nur
durch den Einsatz von Reizgas konnte der Dortmunder schlussendlich
von weiteren Angriffen abgehalten werden.

Die Beamten brachten ihn ins Polizeigewahrsam, aus dem er nach
seiner Ausnüchterung anschließend wieder entlassen wurde. Weil der
Dortmunder noch nicht volljährig ist, wurde auch das Jugendamt in
Kenntnis gesetzt.

Die Ermittlungen bezüglich der Beschädigungen dauern an – auch
dazu, ob der 17-Jährige möglicherweise für einen weiteren Schaden an
einem Pkw in der Siegburgstraße in derselben Nacht infrage kommt.

Dortmund: Polizei stellt drei Rollerdiebe nach Zeugenhinweis
Ein aufmerksamer Zeuge hat heute Nacht (21.9.) einen
Rollerdiebstahl gemeldet. Im Rahmen der Fahndung konnten die
eingesetzten Beamten drei mutmaßliche Täter festnehmen.

Der 55-jährige Dortmunder bemerkte das Trio gegen 2.35 Uhr auf der
Ramhofstraße. Hier knackten die Männer das Schloss des geparkten
Rollers. Anschließend setzten sie sich zu dritt auf das Fahrzeug und
fuhren davon. Nun verlor sie der Zeuge aus den Augen und alarmierte
die Polizei.

Zivile Beamte fahndeten daraufhin im Nahbereich. Im Bereich der
Gevelsbergstraße kam ihnen das motorisierte Dreiergespann entgegen.
Die Polizisten stellten die mutmaßlichen Diebe. Bei ihrer
Durchsuchung fanden sie in zwei Rucksäcken weiteres Diebesgut. Dieses
und auch den gestohlenen Roller stellten die Polizeibeamten sicher.

Im Bereich der Gregorstraße fanden die Polizisten einen weiteren,
aufgebrochenen Roller. Ob hier ein Zusammenhang bestand, ist Teil der
aktuellen Ermittlungen.

Die drei Tatverdächtigen –  zwei Dortmunder im Alter von 15 und
einer im Alter von 16 Jahren – brachten sie zunächst zur
Polizeiwache. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen mussten
sie wieder entlassen werden.

Ennepetal:  Ehestreit endet im Gewahrsam

Ennepetal – Zeuge eilt Geschädigten zur Hilfe Am 19.09.2015,
zwischen 13.50 Uhr und 14.30 Uhr, kommt es auf der Voerder Straße /
Winkelstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Ehepaar aus
Schwelm im Alter von 28 Jahren. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer
wird auf die lauten Rufe der Ehefrau aufmerksam und eilt ihr zur
Hilfe. Daraufhin steigt der Ehemann, ohne im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis zu sein, in das Fahrzeug seiner Ehefrau ein. Seine
Ehefrau und der Zeuge versuchen, ihn aus dem Pkw herauszuziehen,
wobei der Beschuldigte auf beide einschlägt und frontal mit seinem
Fahrzeug gegen einen quer auf der Fahrbahn stehenden Pkw prallt. Am
Einsatzort treffen die Beamten den 28 Jährigen an. Sie nehmen ihn zur
Verhinderung weiterer Straftaten vorläufig fest und bringen ihn zur
Polizeiwache.

Ennepetal: Unfall unter Drogeneinfluss

Ennepetal – Blutprobenentnahme angeordnet Am 19.09.2015,
gegen 08.20 Uhr, fährt ein 21-jähriger Breckerfelder mit einem Pkw
Fiat vor einer Verkehrsampel auf der Neustraße / Mittelstraße auf
einen vor ihm fahrenden und anhaltenden Pkw VW eines 73-jährigen
Ennepetalers auf. Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten bei dem
Fiatfahrer Drogeneinfluss. Sie ordnen eine Blutprobenentnahme an und
beschlagnahmen den Führerschein. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.000
Euro.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw

Gevelsberg  – Außenspiegel abgerissen  und Rücklicht
eingeschlagen Am 20.09.2015, zwischen 04.00 Uhr und 17.15 Uhr,
beschädigen unbekannte Täter auf der Hagener Straße und auf der
Mauerstraße zwei Pkw Nissan. Sie reißen einen Außenspiegel ab,
schlagen ein Rücklicht ein und Zerkratzen den Lack.

Gevelsberg: Diebstahl vor Lebensmitteldiscounter

Gevelsberg  – Fahrrad entwendet Am 19.09.2015, zwischen 15.00
Uhr und 15.20 Uhr, entwenden unbekannte Täter vor einem
Lebensmitteldiscounter auf der Rosendahler Straße ein schwarz-blaues
26er Fahrrad der Marke Cube Sting.

Herdecke: Wohnungseinbruch im Mehrfamilienhaus

Herdecke – Laptop, Armbanduhr und Jagdmesser entwendet Am
20.09.2015, zwischen 19.05 Uhr und 21.00 Uhr, dringen unbekannte
Täter gewaltsam durch eine Terrassentür in eine Erdgeschoßwohnung an
der Straße Am Semberg ein. In den Wohnräumen durchsuchen sie mehrere
Schränke. Es werden ein Laptop, eine Herrenarmbanduhr und zwei
Jagdmesser entwendet.

Dortmund: Tatort Regionalexpress – Taschendiebe schlagen bei
schlafendem Reisenden zu

Dortmund/Bochum/Essen/Datteln – Auf hilflose, schlafende Reisende hatte es Taschendiebe Samstagnacht (19. September) in einem Regionalexpress zwischen Bochum und Dortmund
abgesehen. Zivile Taschendiebstahlsfahnder konnten einen
Tatverdächtigen stellen. Ein weiterer Dieb konnte durch die
Gleisanlagen des Dortmunder Hauptbahnhofs flüchten.

Gegen 04:00 Uhr überwachten zivile Taschendiebstahlsfahnder der
Bundespolizei den RE 1 zwischen Essen und Dortmund. Im Bereich Bochum
wurden sie auf zwei Männer aufmerksam, die sich gezielt schlafende
Reisende aussuchten. Während einer der Männer „schmiere“ stand,
setzte sich der zweite Dieb neben sein schlafendes Opfer und
durchsuchte die Kleidung. So konnten sie bei einem 24-jährigen
Essener, dessen iPhone 6 entwenden.

Bei Halt des RE im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen die Fahnder dann
einen der Diebe, bei dem es sich um einen 24-jährigen Algerier aus
Datteln handelte, vorläufig fest. Sein Kumpan flüchtete unerkannt
durch die Gleisanlagen. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung
verlief negativ.

Bei der Durchsuchung des 24-Jährigen konnte ein Smartphone, aus
einer anderen Diebstahlshandlung, sichergestellt werden. Das
neuwertige iPhone des Esseners konnte jedoch nicht aufgefunden
werden.

Die Bundespolizei leitete gegen die Tatverdächtigen aus Datteln
ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls ein. Die
Ermittlungen dauern an.

Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf der Berliner Straße

Herdecke – Kleinkraftrad entwendet Am 20.09.2015, zwischen
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr, entwenden unbekannte Täter auf der Berliner
Straße in Höhe des Hauses Nr. 37 ein weiß-rotes Kleinkraftrad der
Marke Piaggio Power mit dem blauen Versicherungskennzeichen 688CNO.

MK: Einbrüche in Einfamilienhaus, Arztpraxis und Kiosk

Menden – Die längere Abwesenheit von Bewohnern eines Hauses
an der Gutenbergstraße wollten sich Einbrecher kürzlich zunutze
machen. Im Zeitraum vom 12.9. bis 18.9., versuchten diese vergeblich
die Terrassentür aufzubrechen. Ihr Versuch misslang und hinterließ
neben einer unschönen Überraschung auch gleich mehrere hundert Euro
Sachschaden.
Mitarbeiter einer Praxis an der Wilhelmstraße verließen die
Räumlichkeiten am Freitag, gegen 16 Uhr. Am Sonntag, gegen 11.30 Uhr,
stellte eine Reinigungsangestellte fest, dass Unbekannte ein Fenster
aufgehebelt hatten. Sie informierte die Polizei. Die Täter hatten die
Räume durchsucht und waren auf Bargeld in noch unbekannter Höhe
gestoßen. Dieses nahmen sie an sich und verschwanden unentdeckt vom
Tatort. Sie hinterließen mehrere hundert Euro Schaden.
Polizeibeamte wurden am frühen Sonntagmorgen über einen
Einbruchalarm bei einem Kiosk an der Lendringser Hauptstraße
informiert. Gegen 3.45 Uhr, hatten bislang unbekannte Täter die
Scheibe der Eingangstür eingeschlagen. Nachdem sie eine bislang
unbekannte Menge Tabakwaren an sich genommen hatten, flüchteten sie
aus dem Geschäft. Zeugen konnten beobachten, wie drei dunkel
gekleidete Personen in einen roten Mercedes stiegen, in dem eine
weitere Person saß und wartete. Anschließend fuhren alle vier Täter
in Richtung Hönnetal davon. Eine Sofortfahndung verlief bisher
erfolglos. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.
Sachdienliche Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Menden
unter 02373/9099-0 entgegen.

Dortmund: 14-Jährige „büxt“ zweimal aus – Bundespolizei nimmt
Jugendliche in Gewahrsam

Dortmund/Düsseldorf – Einsatzkräfte der Bundespolizei
nahmen Samstagnacht (19. September) eine 14-jährige Ausreißerin in
Gewahrsam. Wie sich herausstellte, war die Jugendliche bereits am
Vortag durch die Düsseldorf Bundespolizei in Gewahrsam genommen und
einer Jugendschutzstelle zugeführt worden. Trotzdem tauchte sie am
nächsten Tag am Dortmunder Hauptbahnhof auf.
Gegen 02:40 Uhr überprüften Bundespolizisten die Jugendliche aus
Kunow (Brandenburg). Dabei stellte sich heraus, dass sie durch die
Polizei in Perleberg zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war. Weitere
Ermittlungen ergaben, dass sie aus ihrem Elternhaus „ausgebüxte“ und
am Freitag (18. September) durch die Düsseldorfer Bundespolizei in
Gewahrsam genommen wurde.
Aus einer Jugendschutzstelle in Düsseldorf war sie dann erneut
geflüchtet, noch bevor sie von verständigten Familienangehörigen
abgeholt werden konnte.
Nach dem Aufgriff am Dortmunder Hauptbahnhof lieferten
Bundespolizisten sie ebenfalls in eine Jugendschutzstelle ein und
informierten die Behörden in Perleberg und die Familie der
14-Jährigen über den erneuten Aufgriff.
Ob sie auch aus der Dortmunder Jugendschutzstelle flüchtete, wurde
bislang nicht bekannt.

Dortmund: Gefährliche Körperverletzung

Wie bereits  gemeldet, kam es am 17. September 2015, , 10.50 Uhr am Lüner Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Siehe auch: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3125199. Nach Abschluss der Ermittlungen sah die zuständige Staatsanwaltschaft Dortmund ab, Haftbefehl zu beantragen, da keine Haftgründe vorlagen. Daraufhin wurde der 57jährige Tatverdächtige am 18.09.2015, gegen 14:00 Uhr, wieder entlassen.

MK: Dies und Das

Iserlohn – Einbrüche angezeigt Der/die unbekannten
Einbrecher verschafften sich im Laufe der letzten Woche Zugang zu
einem Haus in der Erikastraße. Die Täter interessierten sich für
jeglichen Schmuck der Hausbewohnerin. Diesen nahmen sie an sich und
entfernten sich in unbekannte Richtung. Die Täter verließen – ohne
erkennbaren Schaden – die Tatörtlichkeit. Bei einem weiteren Einbruch
in der Rahmenstraße nahmen die Einbrecher ein Fernsehgerät und
Bargeld mit. Der Geschädigte hatte sich am 19.09.2015, gegen 00:00
Uhr, hingelegt, als er gegen 09:00 Uhr aufstand, stellte er den
Einbruch fest. Es entstand Sachschaden.

In der Nacht von Freitag zum Samstag (18.09./19.09.2015) ließen
unbekannte Reifendiebe von einem Autohaus an der Seeuferstraße drei
komplette Sätze Reifen und Felgen mitgehen. Von einem abgestellten ML
250, CLA 180 und S 500 demontierten die Diebe die hochwertigen
Artikel und setzten die Fahrzeuge auf Europaletten ab.

Wer Hinweise zu den Dieben und deren Transportfahrzeuge machen
kann, möge sich mit der Polizei in Iserlohn in Verbindung setzen.

Polizei stellt Einbrecher auf frischer Tat Am heutigen Montag,
21.09.2015, gegen 00:30 Uhr, wurden der Polizei verdächtige Geräusche
aus einem Gebäude Bildungszentrum des Handels) in der Erich
Nörrenberg-Straße gemeldet. Mit Eintreffen er Polizei an der
Örtlichkeit hörten diese ein Klirren und stellten dann eine
eingeschlagene Fensterscheibe zu einem dortigen Büro/Lagerraum fest.
Mit den hinzugerufenen Diensthundeführern sollte dann das Objekt
durchsucht werden. Mit der Androhung, die Diensthunde einzusetzen,
stellten sich die beiden 33 und 37 Jahre alten Einbrecher am Fenster.
Der Iserlohner und der Hemeraner wurden vorläufig festgenommen und
der Wache Iserlohn zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

MK: Einbrecher in Wohnhaus

Altena  – Im Zeitraum vom 19.09.2015, 19:00 Uhr, bis
20.09.2015, 16:40 Uhr gelangen bislang unbekannte Täter durch
Aufhebeln eines Fensters in das Haus der katholischen Gemeinde an der
Lindenstraße. Die Einbrecher entwendeten diverse Elektroartikel,
Bargeld, Schmuck und christliche Gegenstände im Wert von mehreren
tausend Euro. Der entstandene Sachschaden ist eher gering.
Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Altena entgegen.

MK: Einbrüche und Räuberischer Diebstahl angezeigt

Hemer – Einbruch in Elektrogeschäft Das Schaufenster eines
Elektronikgeschäfts an der Hauptstraße wurde am 20.09.2015, 04:05
Uhr, mit einem Gullydeckel eingeworfen. Vermutlich wurden
Elektronikartikel aus einem Regal entwendet, welches unmittelbar
hinter dem Schaufenster stand. Eine genaue Auflistung der Tatbeute
konnte bis dato noch nicht ermittelt werden. Der hinterlassene
Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Einbruch in die Gesamtschule Hemer Bislang unbekannte Täter
schlugen in der Zeit vom 19.09.2015, 00:00 Uhr bis 19.09.2015, 20:13
Uhr, die Fensterscheibe zu einem Klassenraum ein und stiegen in das
Gebäude ein. Augenscheinlich wurde ein Computer der elektronischen
Tafel entwendet. Sachschaden ca. 500 Euro.

Die unbekannten Täter sprachen den 61 Jährigen an und fragten ihn
nach Kleingeld. Als dieser in seinem Portmonee nachschaute, schubste
einer der Täter den Geschädigten zur Seite und raubte das Geld.
Danach schlug der Täter mit einer Sektflasche auf den Geschädigten
und lief davon. Der Täter, der sowohl das Geld entwendet als auch den
61 Jährigen geschlagen hat, wird wie folgt beschrieben:

–    ca. 1,85m groß –        deutscher –     dunkel blonde mittel kurze Haare –
40-45 Jahre alt –       Brille –        rundliches Gesicht –    rote Jacke –     dunkel
blaue Jacke –   Edeka Tüte in der Hand –        Sekt Flasche in der Hand

Der Mittäter kann nicht beschrieben werden.
Sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern und den Räubern nimmt
die Polizei in Hemer entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s