Feuervögel siegen in Leverkusen deutlich

Phoenix Hagen hat den Auswärtstest bei den BAYER GIANTS Leverkusen am Donnerstag mit 100:66 (55:32) gewonnen. Bester Werfer in der Smidt-Arena war Ivan Elliott mit 21 Punkten und starken fünf Dreiern.

Die Feuervögel gaben von Anfang an ordentlich Gas. „Wir sind sehr gut in das Spiel gekommen und konnten uns auch gleich hoch absetzen“, sagt Headcoach Ingo Freyer. Im ersten Viertel erzielten die Hagener bereits 32 Punkte, Leverkusen hatte 23 Zähler auf dem Konto. „Zwischenzeitlich sind die GIANTS etwas herangekommen, aber wir konnten uns sofort wieder absetzen“, so Freyer. In die Pause ging sein Team beim Stand von 55:32 dann auch mit einem beruhigenden Vorsprung von mehr als 20 Punkten.

Nach dem dritten Viertel hieß es 78:51 für Hagen. Die Phoenix-Profis hatten sich warm geworfen und punkteten letztlich dreistellig. Auch von der Dreierlinie trafen die Feuervögel hochprozentig, insbesondere Ivan Elliott und Brandon Jefferson. Elliott gelang dabei das Kunststück einer einhundertprozentigen Trefferquote, sowohl aus dem Feld als auch bei seinen beiden Freiwürfen. So sprang am Ende mit dem 100:66-Erfolg der bislang höchste Sieg der Vorbereitung heraus. Am Sonntag hatte Hagen beim RheinStars-Cup den Gastgeber Köln ebenfalls mit 34 Punkten Differenz, aber deutlich weniger Punkten geschlagen (89:55).

Das Spiel in Leverkusen war das letzte Testspiel „on the road“ für Phoenix Hagen in dieser Vorbereitung. Am Mittwoch, 23. September, geht es weiter mit einem Test gegen den belgischen Erstligisten BC Telenet Oostende in der heimischen Arena am Ischeland. „Die Belgier verfügen über ein starkes Team, das ganz sicher Beko BBL-Niveau hat“, weiß Phoenix-Trainer Ingo Freyer. „Es ist gut für uns, auch mal gegen ausländische Teams zu testen.“

Ein weiterer Test gegen ein internationales Team könnte am Wochenende anstehen: Bei der Krombacher Challenge am 26. und 27. September in der Arena am Ischeland ist neben dem Hagener Halbfinalgegner BG Göttingen und den Telekom Baskets Bonn in Sidigas Avellino erstmals eine ausländische Mannschaft dabei. „Die Italiener gehen wohl als Favorit ins Turnier“, sagt Freyer. „Die Krombacher Challenge ist für uns der Höhepunkt der Vorbereitung.“ Karten sind erhältlich bei allen Phoenix-Vorverkaufsstellen, in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen an der Funckestraße sowie online unter phoenix-hagen.de. Tagestickets kosten zwischen 6 und 14 Euro (Sitzplatz Kategorie 1), die Preise für das ganze Basketball-Wochenende liegen zwischen 10 und 20 Euro.

BAYER GIANTS Leverkusen – Phoenix Hagen 66:100 (32:55)
Phoenix Hagen: Elliott (21/5), Jefferson (20/4), Bell (16/2, 6 Ass.), Klassen (12/1, 9 Reb.), Hess (10/1, 7 Reb.), Geske (8/1), Covington (5), Keßen (4), Mann (3/1), Grof (1), Krume.

ver.di-Bezirksvorsitzender betrachtet Theater-Diskussion mit Sorge

Hagen. Mit Sorge betrachtet der Vorsitzende des ver.di-Bezirkes Südwestfalen, Thomas Köhler, die aktuelle Diskussion um die Finanzierung der Theater Hagen gGmbH.

„Verantwortliches Handeln gebietet die Beachtung von Fairness und Glaubwürdigkeit“ betont er mit Blick auf die derzeitigen Veröffentlichungen.

„Wer die Konstruktion der gGmbH kennt weiß, dass die zeitnahe Realisierung von 1,5 Millionen Zuschusskürzung nicht machbar ist. Vielmehr bedarf es hierfür Veränderungen im Leistungsangebot und darauf folgend im Personalbestand. Bestehende Verträge müssen beachtet werden und ihre Gültigkeit behalten, sie waren Grundlage für die Überführung in die privatwirtschaftliche Rechtsform.“ blickt der Gewerkschafter auf die Phase des Rechtsformwechsels zurück.

„Statt sich öffentlichkeitswirksam zu beharken, müssen die Verantwortlichen an einen Tisch und gemeinsam eine für alle Seiten vertretbare Lösung finden. Die Belegschaft vertraut auf die Zukunftsfähigkeit des Hauses und das Mitwirken aller Entscheidungsträger. Hierzu bedarf es konstruktiver Gespräche an einem runden Tisch, zu dem ver.di umgehend einladen wird“ kündigt er die Initiative der Gewerkschaft an.

„Das Machbare möglich machen und Überforderungen vermeiden – so stelle ich mir den Fortgang der Entwicklung vor !“

24-Jähriger schießt mit Schreckschusspistole in der City um sich

Hagen. Große Aufregung am Mittwochabend, gegen 22.00 Uhr, in der Hagener
Innenstadt: Ein 24-jähriger Hagener hielt sich auf dem
Friedrich-Ebert-Platz auf und bedrohte plötzlich eine vorbeigehende
Gruppe von sechs jungen Leuten (17 bis 23 Jahre) mit einer täuschend
echt aussehenden Schreckschusspistole.

Foto: Polizei Hagen
Foto: Polizei Hagen

Er forderte sie auf weiterzugehen und ging selbst in Richtung eines dortigen Cafés.
Unmittelbar davor sprach der 24-Jährige vier junge Frauen im Alter
von 18 bis 23 Jahren an und forderte sie auf so schnell wie möglich
in das Café zu gehen und die Polizei zu alarmieren. Im Anschluss
feuerte er mehrere Schüsse in Richtung der Volme-Galerie ab und hielt
seine Waffe kurz danach bedrohlich in Richtung des sehr verängstigten
Quartetts.

Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife wurde durch die zuerst
bedrohte Personengruppe auf die Situation aufmerksam gemacht und traf
in Höhe eines Herrenbekleidungsgeschäfts, unmittelbar auf dem
Friedrich-Ebert-Platz, auf den Täter. Dieser hielt die schwarze
Schreckschusswaffe in der Hand und richtete sie auf die beiden
Polizisten. Unter Androhung des Schusswaffengebrauchs forderten die
Beamten den 24-Jährigen auf seine Waffe auf den Boden zu legen.
Dieser Aufforderung kam er nicht nach und hielt sich die
Schreckschusspistole an seinen Kopf. Dabei forderte er die beiden
Polizeikommissare auf, ihm in den Kopf zu schießen. Durch
Unterstützungskräfte konnte der Täter kurze Zeit später von hinten zu
Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt werden. Der deutliche
alkoholisierte 24-Jährige musste zur psychiatrischen Abklärung mit
einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden. Die
Schreckschusswaffe stellten die Beamten sicher (Nachbau einer
Polizeidienstwaffe Walther P99, siehe Originalfoto). Eine
Berechtigung zum Führen der Pistole konnte der 24-Jährige nicht
nachweisen. Das Motiv für seine Tat ist derzeit unbekannt und
Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Starchoreograph Royston Maldoom im Theater Hagen

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Hagen. In den letzten Tagen weilte ein Star im Theater Hagen: der international renommierte englische Tänzer, Choreograph und Tanzpädagoge Royston Maldoom. Er wurde, neben seines Wirkens mit berühmten Compagnien und Weltklassetänzern, v. a. auch durch seine tanzpädagogische Arbeit mit Jugendlichen bekannt und leitet seit über 30 Jahren weltweit Tanzprojekte für jedermann. Internationales Aufsehen erregte er zudem 2004 mit dem Film „Rhythm Is It!“, welcher seine Erarbeitung und Darstellung von Strawinskys „Sacre du printemps“ mit 250 Berliner Kindern und Jugendlichen aus 25 Nationen und den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle dokumentiert. Der heute in Berlin lebende Maldoom kam nach Hagen, da er Ballettchef Ricardo Fernando mit der ehren- und anspruchsvollen Aufgabe betraut hat, ihn in einem Stück für ein „Video Dance Project“ über die vier Elemente des Regisseurs und Produzenten Mathias Linder zu choreographieren.

Schwimmkurs für Fortgeschrittene

Logo201506Wetter (Ruhr). Vom 7. Oktober bis 9. Dezember findet ein Schwimmkurs für Fortgeschrittene im Sport- und Freizeitbad Oberwengern statt, jeweils mittwochs von 16 bis 17 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 80 Euro. In diesem Schwimmkurs können die Kinder das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in „Bronze“ erwerben. Anmeldungen im Hallenbad oder unter Tel.: 66043.

Tanztee im Emster Kulturhof

Foto Quelle: AWO Hagen
Foto Quelle: AWO Hagen

Hagen. „tanzend in den Herbst“, so lautet das Motto beim monatlichen Tanztee in der Emster Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Am kommenden Samstag, 19.09.2015, werden die ehrenamtlichen Kräfte des Hauses wieder für einen vergnüglichen Nachmittag sorgen – mit frischem Kaffee und Kuchen und einem herzhaften Abendessen. Die musikalische Unterhaltung liegt auch beim September-Tanz selbstverständlichen in den Händen von Egon Müller, der ab 14:00 h zum Tanz aufspielen wird. Um das Tanzbein schwingen zu dürfen muss man natürlich kein AWO-Mitglied sein – eingeladen sind alle tanzbegeisterten Hagenerinnen und Hagener.

Tanztee  –  Sa., 19.09.2015   –  14:00 h

AWO Begegnungsstätte  –  Kulturhof Emst  –  Auf dem Kämpchen 16

58093 Hagen  –  Eintritt frei

Herbstfest bei Emster AWO

Foto Quelle: AWO Hagen
Foto Quelle: AWO Hagen

Hagen. Den kommenden Mittwoch, 23.09.2015, stellt der AWO-Ortsverein Emst/Remberg unter das Jahreszeitenmotto „Herbst“. Jürgen Kitzig, Emster AWO-Vorsitzender lädt daher ab 14:00 h seine Mitglieder und alle anderen Interessierte, Gönner, Freunde und Nachbarn zu einem kleinen Herbstfest in den Kulturhof – der AWO-Begegnungsstätte auf Emst. Ohne sommerliche Wehmut wird die stürmische Jahreszeit sowohl kulinarisch, wie auch musikalisch begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen wird zur Akkordeon-Musik gesungen und geschunkelt. Den Ausklang findet der wöchentliche AWO-Nachmittag mit Grillwürstchen und Salat.

Herbstfest  –  AWO Emst  –  Mi., 23.09.2015  –  14:00 h

AWO-Begegnungsstätte  –  Auf dem Kämpchen 16  –  58093 Hagen

Film: „The Imitation Game“ in der Villa Post

IMG-20150423-WA0004Hagen. Im Oktober startet das Kino Babylon in Zusammenarbeit mit der VHS Hagen wieder eine Reihe von Filmen im Originalton mit Untertiteln. In diesem Jahr werden erstmalig abwechselnd neben englischen auch französisch-sprachige Filme gezeigt. Neu ist auch, dass der Filmstart in der Villa Post stattfindet. Am 1. Oktober läuft dort der Film „The Imitation Game“an, der im 2. Weltkrieg spielt und zeigt, wie die Deutschen mit der Enigma einen unschätzbaren Vorteil gegenüber den Alliierten geschaffen haben. Mit dieser Kodierungsmaschine wurden alle deutschen Funksprüche derart verschlüsselt, dass sie nicht zu knacken waren.
Alle weiteren Filme an jedem ersten Donnerstag im Monat werden im Kino Babylon gezeigt. Dass Filme gucken Spaß macht, geht den meisten Menschen so, aber dass man auch noch bequem dabei eine Fremdsprache aufbessern kann, ist eine ausgesprochen empfehlenswerte und aussichtsreiche „Begleiterscheinung“. Ab Oktober heißt es also „Learning English“ beziehungsweise „Apprendre le français“!
Nähere Informationen gibt es beim Kino Babylon oder bei der VHS im Internet unter http://www.vhs-hagen.de, im VHS-Programm und unter Telefon 02331-2073622. Außerdem liegen spezielle Flyer an vielen Stellen in der Stadt aus.

Treff für Deutschlerner in der Stadtbücherei

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Am Montag, 21. September, findet um 14.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe der nächste Erzähltreff für Deutschlerner statt. Er richtet sich an alle, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Egal ob Flüchtlinge oder Zuwanderer oder Menschen, die schon länger in Deutschland leben, sich aber noch nicht sicher verständigen können – sie alle sind willkommen. In geselliger Runde führen ehrenamtliche Damen durchs Gespräch, wobei es darum geht, das in Sprachkursen Erlernte durch Sprechen und Erzählen einzuüben. Im Anschluss stellt die Stadtbücherei den Teilnehmern ihr Angebot an Medien zum Deutschlernen vor. Interessierte sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kinder- und Jugendpark Haspe mit buntem Herbstferienprogramm

Logo201506Hagen. Der Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32/40, veranstaltet auch in diesem Jahr ein buntes Programm während der Herbstferien. Da bei den Ausflügen die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist eine vorherige, schriftliche Anmeldung erforderlich. Los geht es am Montag, 5. Oktober, von 15 bis 17.30 Uhr mit einem Jaccolo-Turnier auf dem Abenteuerspielplatz für Kinder von 6 bis 13 Jahren, während für Jugendliche ab 14 Jahren von 18.30 bis 21 Uhr das Jugendcafé geöffnet ist. Zum Erlebnispark in Gevelsberg geht es am Dienstag, 6. Oktober. Kinder von 6 bis 13 Jahre können sich hierzu anmelden. Treffpunkt ist um 10 Uhr im Jugendzentrum, die Rückkehr erfolgt gegen 17 Uhr. Kostenbeitrag: 3,50 €. Am Mittwoch, 7. Oktober, geht es von 11 bis 17 Uhr zum Schwimmen nach Gevelsberg. Teilnehmen können Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren, Treffpunkt ist das Jugendzentrum. Kostenbeitrag: 3,50 €. Die Aktion ist nur für Schwimmer. Donnerstag, 8. Oktober, ist auf dem Abenteuerspielplatz „Familientag“, das heißt der Park öffnet um 12 Uhr für Kinder und Eltern gemeinsam; auch Kinder unter 6 Jahren dürfen im Beisein ihrer Eltern teilnehmen. Ab 14.30 Uhr wird gemeinsam am Lagerfeuer leckeres Stockbrot zubereitet. Für Jugendliche ab 14 Jahren findet im Jugendzentrum von 18.30 bis 21 Uhr ein Quizabend statt. Der ASP ist am Freitag, 9. Oktober, von 12 bis 17 Uhr für Kinder von 6 bis 13 Jahren geöffnet. Gemeinsam werden ein Insektenhotel und Vogelfutterstellen für den Abenteuerspielplatz gebaut. Am Montag, 12. Oktober, findet von 15 bis 17.30 Uhr ein spannender Überraschungstag für Kinder von 6 bis 13 Jahren statt, während für Jugendliche ab 14 Jahren von 18.30 bis 21 Uhr ein Ps4-Turnier auf der Kinoleinwand angeboten wird. Ein Ausflug zum Naturerlebnis Marienhof wird am Dienstag, 13. Oktober, von 9.30 bis 17 Uhr angeboten. Dort geht es um Tierbehausungen und es werden selbst welche sowohl für den Wald als auch für zu Hause, entworfen, gebaut und gestaltet. Kinder zwischen 7 und 13 Jahren können sich hierzu anmelden und der Treffpunkt ist im Jugendzentrum. Nach Dortmund zum Agard-Naturschutzhaus im Westfalenpark geht es am Mittwoch, 14. Oktober. Dort erfahren die Teilnehmer, wie einzelne Tierarten die kalte Jahreszeit überstehen und wie man ihnen unterstützend helfen kann. Außerdem werden Meisenknödel selber hergestellt und mit dem Fernglas geht es auf Vogelsuche. Ein anschließendes Picknick und ein ausgiebiger Spielplatzbesuch runden den Tag im Westfalenpark ab. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr im Jugendzentrum, die Rückkehr erfolgt gegen 17.15 Uhr. Kinder zwischen 7 und 13 Jahren können sich hierzu anmelden, die Teilnahme kostet 3,50 Euro. Donnerstag, 15. Oktober, ist auf dem Abenteuerspielplatz „Familientag“, das heißt es wird wieder um 12 Uhr für Kinder und Eltern gemeinsam geöffnet; auch Kinder unter 6 Jahren dürfen im Beisein ihrer Eltern teilnehmen. Ab 14.30 Uhr wird am Lagerfeuer leckeres Stockbrot geröstet. Für Jugendliche ab 14 Jahren findet im Jugendzentrum von 18.30 bis 21 Uhr ein Quizabend statt. Am Freitag, 16. Oktober, können Kinder von 6 bis 13 Jahren zum Kinder- und Jugendtreff Eilper Welle mitfahren und dort an spannenden Wettkämpfen teilnehmen. Los geht es um 11 Uhr im Jugendzentrum, Rückkehr gegen 17 Uhr. Sonntag, 18. Oktober, findet für Kinder von 6 bis 12 Jahren ein ausgiebiger Brunch im Jugendzentrum statt und anschließend geht es gemeinsam ins Kino. Treffpunkt ist um 11.30 Uhr im Jugendzentrum, Rückkehr gegen 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 3 €.

Das gesamte Programm sowie die Anmeldeformulare und weitere Informationen sind im Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32/40, oder telefonisch unter 02331/440601 (Jugendzentrum) oder 41471 (Abenteuerspielplatz) erhältlich.

Zirkus macht stark!

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. „Manege frei“ heißt es in der zweiten Herbstferienwoche im Kinderschutzbund! Welches Kind im Alter von 7 bis 14 Jahren möchte nicht einmal gerne selbst in einer Zirkusmanege stehen? Von Montag, 12. Oktober 2015 bis Freitag, 16. Oktober 2015 wird fünf Tage lang von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr jongliert, balanciert, geturnt und gelacht. Am Freitag öffnet dann der Zirkus seinen Vorhang und die große Vorstellung beginnt! Eine gesunde und leckere Mittagsmahlzeit ist selbstverständlich inklusive. Die Ferienwoche kostet 40,00 Euro,  eine Ermäßigung bei ALG 2-Bezug ist möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung. Die Zirkuswoche findet statt im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstr. 20, 58095 Hagen. Informationen und Anmeldungen sind ab sofort unter der Telefonnummer 02331/386089-0 möglich.

Feierliche Einbürgerung im Rathaus

Foto Quelle: Judith Maus
Foto Quelle: Judith Maus

Hagen. Das Bekenntnis zur deutschen Verfassung haben insgesamt 59 Frauen und Männer im Rahmen einer Einbürgerungsfeier im Rathaus an der Volme gemeinsam gesprochen. Der Beigeordnete der Stadt Hagen für Recht, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Bürgerdienste und Kultur, Thomas Huyeng, überreichte ihnen im Anschluss feierlich die Einbürgerungsurkunden sowie eine druck­frische Ausgabe des deutschen Grundgesetzes. Der Erhalt der Einbürgerungsurkunden war für die Neubürger der Höhepunkt eines oft langen Gedanken- und Verwaltungsprozesses. Mit musikalischen Klängen von Michael Zieschang (Max-Reger-Musikschule) wurde die festliche Veranstaltung umrahmt.

Der erste exklusive Garenfelder Honig

Foto Quelle: Gymnasiums Garenfeld
Foto Quelle: Gymnasiums Garenfeld

Hagen. Die Obstwiese des Gymnasiums Garenfeld ist ein Paradies, nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die schuleigenen Bienen. In den drei Bienenstöcken der Neigungsgruppe Biologie summt es gewaltig. „Es klingt nach Arbeit, denn hier wird leckerer Honig produziert. Alles `direkt vom Erzeuger`, versteht sich. Im Juni und Juli war es dann soweit. Der Honig konnte geerntet werden. Dabei half erfahrener Imker Herr Affhüpper. “
Und nicht nur die Bienen waren fleißig. Die Schülerinnen und Schüler der Neigungsgruppe Biologie haben den Honig nach der Ernte abgefüllt und die Gläser mit selbst gestalteten Etiketten versehen. Entstanden sind 45 Gläser Frühlingshonig und 45 Gläser Sommerhonig bester Qualität.
Wer nun Lust auf den leckeren Garenfelder Honig bekommen hat, kann diesen auf dem Obstwiesenfest am 25.9. in der Zeit von 15-17 Uhr probieren und käuflich erwerben. Um auch zukünftig das „flüssige Gold“ in so toller Qualität anbieten zu können, möchte das Gymnasiums Garenfeld die Bienenvölker vergrößern und das Equipment professionell aufstocken. Dazu  wird auf dem Obstwiesenfest ein Spendenprojekt unter dem Namen „Bee Garenfeld“ gestartet. Das Gymnasium Garenfeld freut sich  über Unterstützung und informiert gerne am „Bee Garenfeld-Stand“.

21. Hagener Berufsschultag am Berufskolleg Kaufmannsschule I

Foto Quelle: Berufskolleg der Stadt Hagen
Foto Quelle: Berufskolleg der Stadt Hagen

Hagen. Diese in der Region wohl einmalige Informationsbörse findet in diesem Jahr zum 21. Mal statt. Ausrichtendes Berufskolleg wird das Berufskolleg Kaufmannsschule I (Springmannstr. 7 in Hagen) sein. Der 21. Hagener Berufsschultag findet am Mittwoch,dem 23. September 2015 von 8:30 h bis 14:00 h statt.

Auch in diesem Jahr werden Ausbildungsbetriebe, Verbände, Kammern, die Agentur für Arbeit, die Lehrkräfte der Berufskollegs sowie Auszubildende und Schülerinnen und Schüler der 5 Berufskollegs eine zielgruppengerechte und authentische Beratung vor Ort anbieten.

Zu über 120 Ausbildungsberufen können Schülerinnen und Schüler Informationen zur Ausbildung (Inhalte, Bewerbungstermine und -verfahren) erhalten. Darüber hinaus bestehen direkte Kontaktmöglichkeiten mit Auszubildenden, die von ihren persönlichen Erfahrungen in ihrer Ausbildung berichten können.

Der Hagener Berufsschultag ist seit Jahrzehnten die Informationsplattform für alle Schülerinnen und Schüler der Hagener Schulen. Immerhin besucht ein großer Teil aller Hagener Schüler später ein Hagener Berufskolleg.

Unser Angebot richtet sich ausdrücklich auch an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufen, denn in einigen Hagener Berufsschulklassen werden zu über 80 % von Abiturienten besucht (z.B. Bankkaufmann, IT-Kaufleute). Die 5 Hagener Berufskollegs bieten ein breites Spektrum von der Ausbildungsvorbereitung bis zur Begleitung beim Dualen Studium.
Der Berufsschultag wird um 8:30 Uhr durch den Schirmherrn, Herrn Oberbürgermeister Erik O. Schulz, eröffnet. Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung werden vertreten sein. Mit der Erfahrung aus vergangenen Jahren erwarten wir etwa 3 000 interessierte Besucher.

Wir freuen uns im Interesse unserer Schülerinnen und Schüler auf die erfolgreiche Fortsetzung einer mittlerweile in dieser Region fest etablierten Veranstaltung. Informationen zum Berufsschultag und zu jedem er dort vorgestellten Berufe finden sich auf den Homepages der 5 Berufskollegs (s.u.) und auf der gemeinsamen Homepage zum Hagener Berufsschultag: http://www.hagener-berufsschultag.de.

Wetter (Ruhr): „Das zeigt das soziale und menschliche Gesicht unserer Stadt“

Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)
Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)

Wetter (Ruhr). Die Hilfsbereitschaft ist noch immer überwältigend: Der Treffpunkt im Saal der Rettungswache war voll besetzt mit interessierten Bürgern, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge in der Harkortstadt engagieren. „Es freut mich, dass so viele Menschen hier sind, die helfen und uns unterstützen wollen. Das ist nicht selbstverständlich und zeigt, dass wir in Wetter füreinander eintreten. Für diesen großen Einsatz möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken“, begrüßte Bürgermeister Frank Hasenberg die rund 70 anwesenden Bürgerinnen und Bürger. „Das zeigt das soziale und menschliche Gesicht unserer Stadt.“ Hasenberg bedankte sich auch bei den engagierten Mitarbeitern der Verwaltung, „die derzeit weit mehr als 100 Prozent geben.“ Die Stadt Wetter hatte am Dienstag zum dritten Mal gemeinsam mit dem Netzwerk „Soziale Kooperation“ (SoKo) Vertreter von Vereinen, Verbänden und Kirchengemeinden sowie interessierte Bürger eingeladen, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge einsetzen.
Vertreter der Verwaltung sprachen am Dienstag über den aktuellen Stand der Flüchtlingssituation und die Arbeit der verschiedenen ehrenamtlichen Projekte. Derzeit sind in Wetter rund 250 Flüchtlinge, davon rund 80 Kinder und Jugendliche, in drei Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Dazu kommt eine neu eingerichtete Unterkunft in der ehemaligen Dorfschule in Wengern. Zur weiteren Sicherstellung der Versorgung wurde privater Wohnraum angemietet.
Ehrenamtliche engagieren sich derzeit bereits in verschiedenen Projekten: So soll das Café Miteinander, das Mitte August erstmals unter großer Resonanz stattfand, nun regelmäßig alle vier Wochen im Jugendzentrum Kicka am Schmandbruch Flüchtlinge und Bürger miteinander in Kontakt und ins Gespräch bringen. Das nächste Café findet am kommenden Freitag, 18. September, ab 15 Uhr statt.
Das Projekt „Kochen verbindet“ schafft ebenfalls Kontakt auf kulinarischer Ebene: Hier kochen Flüchtlinge und Menschen aus Wetter miteinander und lernen sich so besser kennen. In einem Patenschaftsprojekt begleiten Bürger Flüchtlinge als neue Mitbürger in der Stadt. So haben sich etwa bereits Bürger gefunden, die mit Familien und Einzelpersonen Deutsch lernen. Die Stadt bietet interessierten Paten ab dem 13. Oktober eine Schulung an, mit der sie den Paten Basiswissen und Rüstzeug für den Umgang mit den Flüchtlingen an die Hand geben will. Durchgeführt wird diese Schulung von Experten der „Medizinischen Flüchtlingshilfe“ aus Bochum. Angedacht ist auch ein Deutsch-Kurs für Erwachsene in Zusammenarbeit mit der VHS. In Volmarstein startet nach den Herbstferien eine integrative Mutter-Kind-Gruppe.
Es sind bereits viele Sach- und Geldspenden für die Flüchtlinge eingegangen. Eine zentrale Sammelaktion für Hauswaren findet statt am Samstag, 26. September, von 11 bis 13 Uhr, der Ort wird noch bekannt gegeben. Wer Geld für die Flüchtlingshilfe spenden möchte, kann dies tun auf dem Spendenkonto bei der Stadtkasse Wetter (Ruhr) (Verwendungszweck: 05.03.04.414802 / IBAN DE10 4525 1480 0000 0000 75 / BIC WELADED1WET).
Wer sich ehrenamtlich für Flüchtlinge in Wetter engagieren möchte, kann sich melden bei Sören Noll unter Tel.: 840345 oder per Mail: soeren.noll@stadt-wetter.de.

Polizeibericht am Donnerstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Ennepetal: Person hinter verschlossener Tür +++ Ennepetal: Vom Maibaum drohen Teile abzufallen +++ Ennepetal: Drei Einsätze am Donnerstag +++ Dortmund: Schwangere Frau bestohlen – Polizei nimmt Tatverdächtige fest und gibt Beute an Besitzerin zurück +++ Hagen: Einbruch in Schule +++ Hagen: Wechselgeld aus Linienbus gestohlen +++ Hagen: Passant von Pkw leicht verletzt +++ Hagen: Handyraub +++ Ennepetal: Zweimal Brandmeldealarm im Seniorenheim +++ Dortmund: Überfall mit Schreckschusswaffe – Tatverdächtiger flüchtig +++ Dortmund: Auto prallt gegen Leitplanke – Fahrer leicht verletzt +++ Ennepetal: Einbruch in Büro +++ Gevelsberg: Firmeneinbruch scheitert +++ Gevelsberg: Weißer Hyundai beschädigt +++ MK: Und dann hat’s RUMMS gemacht… +++ MK: Elektrogeräte Ziel der Einbrecher +++ MK: Laptop- und Schuhdiebe gesucht +++ MK: Diebstahl auf Baustelle  +++ Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen