Laienreanimation in der Stadtbücherei

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen.  „Laienreanimation kann jeder!“ Unter diesem Motto steht ein Projekt aus Hagen, welches sich mit der Wiederbelebung und der Frühdefibrillation beschäftigt. Das Risiko eines Herzstillstandes ist nicht zu unterschätzen. Nach den Daten des Reanimationsregisters geht man von 90 Reanimationen pro 100.000 Einwohnern im Jahr aus. Lediglich in knapp 20 Prozent der Fälle werden in Deutschland erste Reanimationsmaßnahmen durch Zufallszeugen, also umstehende Laien, durchgeführt. Zum Vergleich: die Niederlande, Schweden Tschechische Republik oder Norwegen kommen auf jeweils 60 bis 70 Prozent.
Prognosen gehen davon aus, dass durch die Erhöhung der Quote in Deutschland die Überlebenswahrscheinlichkeit der Betroffenen verdoppelt werden könnte.
Am Samstag, 19. September, gibt es einen Informationsstand zum Thema „Wiederbelebung“ in der Hagener Stadtbücherei auf der Springe. Hier werden Interessierte die Möglichkeit haben, an verschiedenen Reanimationspuppen die praktische Durchführung der Herzdruckmassage zu erlernen. In persönlichen Gesprächen mit den Projektmitgliedern, können Interessierte von 10 bis 14 Uhr alle Fragen zur Ersten Hilfe stellen und an einem Übungsgerät die Defibrillation einmal selber üben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s