SV Hohenlimburg 10 sucht Mädchen für Fußballteams

Hagen. Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2001 und jünger können am Donnerstag, den 17.09. und am Donnerstag, den 24.09. in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr an einem Schnuppertraining bei den U 15-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 10 teilnehmen. Trainiert wird auf dem Kunstrasen oberhalb vom Kirchenbergstaddion, Berliner Alle 54. Einfach vorbeikommen und mit Freude mittrainieren. Nähere Infos gibt es auch beim Trainer Hinrich Riemann unter 01 72 / 58 40 347 und im Internet unter www.zehnermaedchen.de.

THEATER HAUTNAH – Werkstatt und offene Probe

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Hagen. Die erste Opernpremiere in dieser Spielzeit wird Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“ sein (26. September 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus). Diese Oper mit dem Libretto von Emanuel Schikaneder gilt als ganz besonders beliebtes und am meisten aufgeführtes Werk der Musiktheaterliteratur überhaupt. Regisseurin Annette Wolf hat sich der Neuinszenierung dieses Opernhighlights angenommen, Jan Bammes und Yvonne Forster gestalten Bühnenbild und Kostüme, Lieve Vanderschaeve sorgt für Videoprojektionen , GMD Florian Ludwig hat die musikalische Leitung, und Produktionsdramaturgin ist Dorothee Hannappel. Eine Einführung in diese Oper und deren neue Umsetzung auf der Hagener Bühne bietet innerhalb der Veranstaltungsreihe „THEATER HAUTNAH“ das „Werkstattgespräch“ mit dem Produktionsteam und der Besuch der „Offenen Probe“ am Samstag, 19. September 2015 mit Beginn um 10.45 Uhr im Theatercafé. Der Eintritt dazu ist frei.

Fair ist besser!

Logo201506Hagen. Verbraucherzentrale unterstützt bei gerechtem Warenkauf. Zum zweiten Mal erhält Hagen den Titel „Fair Trade Town“. Kunden, die in Hagen die Produkte des Fairen Handel bevorzugen, erkennen diese an ihren Siegeln.
Seit vier Jahrzehnten wird die Idee, Kleinbauern, Plantagen- und Fabrikarbeitern in Ländern des globalen Südens durch gerechtere Produktions- und Handelsstrukturen einen sicheren Lebensunterhalt zu ermöglichen, durch den „Fairen Handel“ in die Tat umgesetzt. Neben Kaffee, Tee und Schokolade aus Fairem Handel haben längst auch Fairtrade-Blumen und Bananen ihren Stammplatz im Supermarkt. Gut eine Milliarde Euro gaben Verbraucher/innen im Jahr 2014 in Deutschland für fair gehandelte Produkte aus. Das sind 13 Euro pro Kopf, die Verbraucher im vergangenen Jahr für Lebensmittel und Handwerk aus Fairem Handel ausgegeben haben – ein Euro mehr als noch 2013. Damit Verbraucher faire Produkte besser erkennen können, gibt Ingrid Klatte, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale einige Tipps:

Welchen Siegeln vertrauen? Da der Begriff ‚fair‘ rechtlich ungeschützt ist, können Hersteller prinzipiell jedes Produkt als fair bezeichnen. Doch je nach Produktkategorie gibt es auch anerkannte Siegel, an denen Käufer erkennen können, ob die Produkte wirklich unter sozial verträglichen Bedingungen hergestellt wurden.
Lebensmittel: Bei Produkten des täglichen Bedarfs können sich Käufer gut am hellgrün-blauen Fairtrade Siegel auf schwarzem Grund orientieren. Auch die Erkennungszeichen und Schriftzüge der traditionellen Fairhandelshäuser wie Gepa, El Puente, dwp sowie die Produkte aus den Weltläden weisen Verbrauchern einen sicheren Weg zu fair gehandelten Waren.
Kleidung: Auch hier wächst vor allem im Internet der Markt an Modefirmen mit T-Shirts, Jacken, Jeans und Co., die unter sozialverträglicheren Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Um Textilarbeiter zu unterstützen und sich selbst vor Schadstoffen zu schützen, sollten Verbraucher Ausschau halten nach sozialökologischen Labeln – etwa nach GOTS und IVN best.
Welche weiteren Kennzeichnungen wirklich halten, was sie versprechen, weiß die Verbraucherzentrale NRW in Hagen. Im Rahmen der diesjährigen Fairen Woche veranstaltet sie vom 11. bis 25. September Probier- und Infowochen. Verbraucher bekommen in der Beratungsstelle in Hagen während der Öffnungszeiten unter dem Motto „Fair ist besser“ ein kostenloses Faltblatt mit

Feuerwehrwagen machte sich selbständig – Hoher Schaden

Hagen. Ein spezieller Reinigungswagen (Besenwagen) der Feuerwehr Hagen sollte am Dienstagnachmittag die abschüssige Ewaldstraße von einer Ölspur befreien. Während sich der Fahrer mit dem eingesetzten Polizisten absprach, machte sich das im Volksmund „Rennbesen“ genannte Spezialfahrzeug selbständig, querte ohne weitere Kontakte die Langestraße und prallte mehrere hundert Meter weiter in ein Haus an der Minervastraße. Wie durch ein Wunder gab es nur einen Verletzten, ein Passant hatte sich mit einem Sprung in Sicherheit gebracht und dabei leicht verletzt. Der Schaden an dem Fahrzeug und dem Haus dürfte nach ersten Schätzungen sechsstellig sein.

Schrottangler „fischt“ Tresor – Wer kann Hinweise geben?

Hagen. Ein sogenannter Schrottangler konnte Anfang September einen Tresor
und eine Geldkassette aus dem Hengsteysee bergen. Beide Gegenstände
stammen offensichtlich aus Straftaten und können derzeit durch die
Polizei nicht zugeordnet werden. Sie lagen vermutlich bereits seit
längerer Zeit im Wasser.

Bei dem Tresor handelt es sich um einen dunkelgrünen Möbeltresor
mit Zahlenschloss, der mit vier Schrauben auf der Oberseite befestigt
war. Die Ursprungsfarbe der kleinen Geldkassette ist grau. Der
Originalschlüssel steckt noch im Schloss.

Wer kann Angaben zum Herkunftsort machen bzw. hat Beobachtungen
gemacht, als die Gegenstände von der Hengsteyseebrücke nahe dem
Hagener Ufer in den See geworfen wurden?

Hinweise bitte an die Hagener Polizei unter der 02331 – 986 2066.

A45: Engpass zwischen Lüdenscheid und Hagen

Hagen (straßen.nrw). Auf der A45 stehen den Verkehrsteilnehmern zwischen der Anschlußsstelle Lüdenscheid-Nord und dem Autobahndreieck Hagen-Süd vom 17. bis zum 29. September nur zwei eingeengte Fahrstreifen in Richtung Dortmund zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen richtet diese Verkehrsführung in der Nacht von Donnerstag (17.9.) auf Freitag (18.9.) ein. Dann wird die gelbe Markierungsfolie aufgeklebt. In der Nacht von Freitag (18.9.) auf Samstag (19.9.) baut Straßen.NRW dann zum Schutz der Arbeiter eine Gleitwand auf.  Da das Aufkleben der Markierungsfolie witterungsabhängig ist,  können sich Verschiebungen ergeben.

Straßen.NRW führt in diesem Zeitraum Arbeiten im Randbereich der Talbrücken Brunsbecke und Kattenohl durch.

BECKMANN ERNEUT IN TOP 5

Foto Quelle: Justin Jürgens
Foto Quelle: Justin Jürgens

Hagen. DTM-Kulisse feuert Formel4 Nachwuchspiloten an. Zum siebten Rennen der ADAC Formel4 reiste David Beckmann am vergangenen Wochenende nach Oschersleben. Erstmalig startete der Nachwuchspilot im Rahmenprogramm der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Mehr als 70.000 Zuschauer waren live dabei als der Hagener Nachwuchspilot erneut in den Top-Fünf landete.
Während es für Beckmanns Mitstreiter schon der zweite Auftritt in der Magdeburger Börde war, war es für den 15-jährigen eine Premiere. „Aufgrund meines Alters durfte ich am Saisonauftakt, hier in Oschersleben, noch nicht teilnehmen“, erklärte Beckmann.
Mit Rückenwind im Gepäck, bedingt durch den jüngsten Erfolg aus der italienischen Formel4 Meisterschaft, legte er einen sportlichen Auftakt hin. Platz zwei hieß es nach dem zweiten freien Training. „Ein super Start“, lächelte der Youngster.
Aufregend wurde es im Qualifying. Erstmals startete das gesamte Feld in einer Gruppe und es war schwer eine freie Runde zu finden. Mit Startplatz sechs und acht eine mäßige Ausgangslage, besonders nach den guten Zeiten vom Vortag – doch es sollte noch schlimmer kommen.
Der erste Wertungslauf startete erneut mit einem Rückschlag. Beckmann kam beim Start nicht weg und fiel an das Ende des 35-mannstarken Fahrerfeldes zurück und sah am Ende des Rennens nur als 15. die Zielflagge. „Das ist sehr ärgerlich, vor allem weil ich nun auch nur als 15. in das dritte Rennen starte, ich habe die Kupplung zu schnell kommen lassen und somit meinen Motor abgewürgt“, ergänzte der Schützling der ADAC Stiftung Sport.
Deutlich besser verlief der zweite Lauf des Wochenendes. Mit einem gelungenen Start katapultierte er sich sofort von acht auf platz drei, musste aber um eine Kollision zu vermeiden in das Kiesbett ausweichen. Beim Fallen der Zielflagge war er guter Fünfter und landete in der Rookie-Wertung auf Platz zwei: „Das Rennen verlief deutlich besser. Mein Start war perfekt, ich hatte zwar einige Schrecksekunden, konnte mein Auto aber auf der Strecke halten und wieder Meisterschaftspunkte einfahren.“
Nach einer ausgiebigen Autogrammstunde in der Mittagspause, bereitete sich der junge Hagener auf den letzten Lauf des Wochenendes vor – Reparaturarbeiten an der 3.696 Meter langen Strecke, verzögerten den Start um gut zwei Stunden.
Aus der 15. Position kam Beckmann wieder gut weg, wurde aber durch zu starkes Untersteuern immer wieder abgebremst. Am Ende fehlte nur ein Wimpernschlag zum zehnten Platz. „Leider bin ich knapp an den Punkten vorbei geschrammt, wir hatten eher auf ein Regensetup gesetzt, da es ein wenig feucht war. Ich konnte somit besonders gegen Ende die Pace der Spitze nicht halten. Auch wenn die Ausbeute nicht perfekt war, haben wir wieder viel gelernt. In der Rookie-Wertung bin ich mit nur zwei Punkten Rückstand Zweiter und werde beim Finale voll angreifen“.
In drei Wochen ist die Nachwuchsrennserie des ADAC zum Finale auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg zu Gast.

Laienreanimation in der Stadtbücherei

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen.  „Laienreanimation kann jeder!“ Unter diesem Motto steht ein Projekt aus Hagen, welches sich mit der Wiederbelebung und der Frühdefibrillation beschäftigt. Das Risiko eines Herzstillstandes ist nicht zu unterschätzen. Nach den Daten des Reanimationsregisters geht man von 90 Reanimationen pro 100.000 Einwohnern im Jahr aus. Lediglich in knapp 20 Prozent der Fälle werden in Deutschland erste Reanimationsmaßnahmen durch Zufallszeugen, also umstehende Laien, durchgeführt. Zum Vergleich: die Niederlande, Schweden Tschechische Republik oder Norwegen kommen auf jeweils 60 bis 70 Prozent.
Prognosen gehen davon aus, dass durch die Erhöhung der Quote in Deutschland die Überlebenswahrscheinlichkeit der Betroffenen verdoppelt werden könnte.
Am Samstag, 19. September, gibt es einen Informationsstand zum Thema „Wiederbelebung“ in der Hagener Stadtbücherei auf der Springe. Hier werden Interessierte die Möglichkeit haben, an verschiedenen Reanimationspuppen die praktische Durchführung der Herzdruckmassage zu erlernen. In persönlichen Gesprächen mit den Projektmitgliedern, können Interessierte von 10 bis 14 Uhr alle Fragen zur Ersten Hilfe stellen und an einem Übungsgerät die Defibrillation einmal selber üben.

Kindersachenbörse in der Grundschule Boloh

Logo201506Hagen. Der Förderverein Grundschule Boloh e. V. veranstaltet am Samstag, 19.09.  in der Zeit von 9:30 bis 12:00 Uhr eine große gemeinnützige Kindersachenbörse in der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3. Sortiert angeboten werden Kinderkleidung in den Größen 92 – 188 sowie Spielsachen, Bücher, Fahrzeuge und vieles mehr. Für das leibliche Wohl ist mit einer Cafeteria bestens gesorgt.

After Business Konzert im Sparkassen-Karree

SparkassenKarree FrühlingHagen.  Die Sommerpause im Karree ist vorüber und es wird herzlich eingeladen zu einem Abend mit  einem romantische Klaviertrio mit Klarinette.. Die Ensemblemitglieder des Philharmonischen Orchesters verwöhnen ihr Publikum immer wieder mit kleinen musikalischen Überraschungen auf das sich die Musikliebhaberfreuen können. So auch an diesem Donnerstag, 17.09.2015. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei!

Erzählcafé-Vortrag verlegt

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Als Auftakt der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Str. 30 findet der erste Gesprächsabend mit dem Historiker Jörg Fritzsche statt am Freitag, 18. September, eine Woche später, also am 25. September um 17 Uhr statt. Das Thema ist „Die Besatzungszeit in Hagen 1945-49“. Mit der Besetzung Hagens im April 1945 durch US-Truppen endete der 2. Weltkrieg in Hagen. Die Alliierten legen den Deutschen strenge Kontrollen auf: Amtssprache ist die der jeweiligen Besatzungsmacht, Briefe werden geöffnet und zensiert, Gegenstände beschlagnahmt. Den Besatzungstruppen ist das „Fraternisieren“ verboten. Die Suche nach Angehörigen und die Überwindung der täglichen Not in den ausgebombten Städten bestimmen den „Trümmeralltag“. Langsam erfolgt ein politischer Neubeginn: Am 13. Oktober 1946 findet die erste demokratische Kommunalwahl seit 1933 statt.
Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1200 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

Welturaufführung im Osthaus Museum Hagen

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Welturaufführung im Osthaus Museum Hagen: Musiklegenden starten außergewöhnliches Projekt

Nicht nur optisch, sondern auch musikalisch tut sich etwas im Osthaus Museum Hagen am 18. und 19. September, jeweils um 20 Uhr. Zwei Urgesteine der deutschen Krautrock- und Elektromusikszene, Steve Schroyder und Zeus B. Held, starten in Hagen ihr neues Musikprojekt: Dream Control.

Zusammengefunden haben sich zwei Musiker, die bereits in den 1970er Jahren ihr Publikum begeisterten und neue Wege gegangen sind. Steve Schroyder, der ehemals bei „Tangerine Dream“ spielte, und Zeus B. Held von „Birth Control“ öffnen mit ihren Erfahrungen aus den Anfängen deutscher Rockmusik und ihrer Pionierarbeit hin zur weltweiten Elektromusik neue und alte Pforten der Wahrnehmung. „Ziel ist es“, so Zeus B. Held, „bisher ungehörte Musik erklingen zu lassen. Es gibt keine musikalischen Vorgaben und wir gehen über ein kontemporäres und gewöhnliches Improvisationsverständnis hinaus.“ Steve Schroyder, der sich in seinem Schaffen viel mit der Spiritualität von Musik auseinandersetzt, ergänzt: „Die Wahrnehmungsebenen eines Traumes sollen den Menschen ein musikalisches Erlebnis bieten. Wir brechen gemeinsam aus den Strukturzwängen des Alltags aus.“

Dazu wird Dream Control mit dem Filmregisseur Christoph Böll zusammenarbeiten, der für die Visualisierung dieser musikalischen Ordnungsbrüche zuständig ist. Die Gelegenheit dazu ist günstig, denn Böll ist mit seinem Schaffen zurzeit im Osthaus Museum in einer beeindruckenden Ausstellung mit dem Titel „Pforten der Wahrnehmung“ zu sehen.

So kommt es am Freitag, 18. September, und Samstag, 19. September, (Einlass jeweils um 19.30 Uhr) im Rahmen einer Welturaufführung zu zwei außergewöhnlichen Konzerten, die nicht nur für Fans der ehemaligen Musiklegenden ein Muss sind. Karten gibt es bereits im Vorverkauf an der Kasse des Osthaus Museums sowie an der Abendkasse zum Preis von 14 Euro.

McDonald’s stellt BA 20.000 Sprachkurse zur Verfügung

McDonald’s stellt der BA 20.000 Sprachkurse für schutzsuchende Menschen in Deutschland zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit LinguaTV unterstützt das Unternehmen so die Integration der Flüchtlinge in Deutschland.

Der aktuelle Zustrom von Bürgerkriegsflüchtlingen nach Deutschland
stellt eine beispiellose Herausforderung dar. Um diese zu bewältigen,
müssen die Menschen schnellstmöglich in unsere Gesellschaft
integriert werden. Grundbedingung für eine gelingende Integration ist
der Erwerb der deutschen Sprache. McDonald’s Deutschland stellt nun
der Bundesagentur für Arbeit (BA) 20.000 Deutsch-Sprachkurse zur
Verfügung. Diese 3-Monats-Lizenzen werden in Kooperation mit LinguaTV
angeboten.

Raimund Becker, Vorstand der BA, hierzu: „Viele Menschen, die auf
der Flucht vor Krieg, Vertreibung oder politischer Verfolgung zu uns
kommen, bleiben für längeren Zeit oder sogar für immer. Damit sie
ihren Lebensunterhalt schnell selbst bestreiten können, braucht es
eine verstärkte Unterstützung und Förderung bei der Integration in
den Arbeitsmarkt. Denn nur durch diese kann auch eine
gesellschaftliche Integration von Dauer sein. Deshalb begrüßen wir
die Unterstützung von McDonald’s und LinguaTV, unser Angebot an
Online-Sprachkursen weiter aufstocken zu können und freuen uns über
das Signal, das von diesem Schritt ausgeht.

„Wenn wir wollen, dass aus dieser großen Herausforderung eine
großartige Chance für Deutschland wird, müssen wir die neue Vielfalt
durch aktive Maßnahmen begleiten. Aus unserer Erfahrung ist die
gemeinsame Sprache eine Grundlage für ein friedliches Miteinander
verschiedener Kulturen. In unseren Restaurants wie in unserem Land!
Mit den Online-Sprachkursen wollen wir unseren Beitrag leisten“, so
Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s Deutschland.

A45: Engpass bei Olpe

(straßen.nrw). Am Mittwoch (16.9.) wird es eng zwischen der A45-Anschlussstelle Olpe und dem Autobahnkreuz Olpe-Süd in Fahrtrichtung Frankfurt. Hier steht ab 10 Uhr nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Bis 15 Uhr sperrt die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm den Standstreifen und die rechte Spur, da hier Arbeiten an der Hochspannungsleitung durchgeführt werden.

„Nachtcafé“ im Theater Hagen – Theatercafé

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Die erste „Nachtcafé“-Veranstaltung in dieser Spielzeit findet am 18. September um 22.30 Uhr im Theatercafé des Theater Hagen statt.
Nach der Vorstellung des Musicals „Avenue Q“ gehen die Gast-Darstellerinnen und -Darsteller dieser erfolgreichen Produktion an diesem Abend nicht nach Hause, sondern kommen ins Theatercafé, um das dortige Publikum weiterhin aufs Beste zu unterhalten. Die zehn jungen Künstler präsentieren Ausschnitte aus Musicals, Balladen und verschiedene weitere Songs. Am Klavier werden sie von Ana-Maria Dafova begleitet. Der Eintritt ist wie immer frei

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Frau angefahren und verletzt – Polizei sucht Verursacher! +++ Dortmund: Antänzer stehlen Geldbörse – Drei Männer festgenommen +++ Hagen: Versuchter Wohnungseinbruch in der Innenstadt +++ Hagen: Einbruch in Krankenhaus +++ Hagen: Schrottdiebe aufgeschreckt +++ Hagen: Pkw-Aufbrüche am Quambusch +++ Hagen: Dieb nutzt hilflose Lage aus +++ Ennepe-Ruhr-Kreis: Polizei EN stellt 86 Verstöße gegen die Gurtpflicht fest +++ MK: 20-jähriger Halveraner nicht unter Drogen +++ Dortmund: Zwei Festnahmen nach Einbruch in Büroräume an der Westhoffstraße +++ Dortmund: Brand an zwei Streifenwagen in der nördlichen Innenstadt – Zeugen gesucht +++ Gevelsberg: Vier Pkw aufgebrochen +++ Breckerfeld: Sachbeschädigung an Praxis +++ Gevelsberg: Fahrzeugaufbruch auf der Goethestraße +++ Gevelsberg: Fenster aufgehebelt +++ Dortmund: Motorradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++ MK: Körperverletzung bei REWE +++ Schwelm: Polizei sucht EC Betrügerin mit Überwachungsfoto +++ MK: Einbruch und Diebstahl +++ MK: Einbrecher gesucht; Zeugen für Unfallflucht   +++Dortmund: Polizei sucht Zeugen nach Unfall in Körne +++ Ennepetal: Ölspur +++ Polizeibericht am Dienstag weiterlesen