Tödlicher Motorradunfall in Iserlohn

(TV58.de / Red.) Iserlohn. Am Mittwoch Mittag gegen 14:50 Uhr kam es in Iserlohn zu einem tödlichen Motorradunfall, bei dem ein 33-jähriger Iserlohner noch an der Unfallstelle verstarb.

Nach Polizeiangaben war der Biker auf der Rotehausstraße in Richtung Schälk unterwegs, als er zunächst auf den Seitenstreifen geriet und dabei mehrere Zaunpfähle berührte. Hierdurch überschlug sich sein Motorrad und der Fahrer wurde tödlich verletzt.

Polizei sucht dringend Zeugen

Während der Unfallaufnahme musste die Rothehausstraße gesperrt werden.  Die Polizei sucht nun Unfallzeugen, u.a. den oder die Fahrer/in eines dunklen oder schwarzen VW Passat. Er oder sie könnten vielleicht Angaben zum Unfallhergang machen. Zeugen können sich bei der Polizei Iserlohn unter der Rufnummer 9099-0 melden.

Flugzeugabsturz in Iserlohn

(TV58.de / Red.) Iserlohn. Wieder ist es in Iserlohn zum Absturz eines Ultraleichtflugzeuges gekommen. Am heutigen Mittag (09.09.), gegen 13:45 Uhr beobachtete ein Zeuge wie das Flugzeug plötzlich abstürzte.

Foto: Polizei MK
Foto: Polizei MK

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie das Flugzeug, das aus Richtung Rheinermark in Richtung Sümmern flog und dann plötzlich nach unten in ein Kohlfeld fiel.

Zwei Männer eingeklemmt

Bei dem Unfall wurde ein 63-jähriger Dortmunder und ein 50-jähriger Fröndenberger im Wrack eingeklemmt. Die beiden schwer verletzten Männer konnten durch die Feuerwehr gerettet werden und mit zwei Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Bochum und Dortmund geflogen werden.

Ermittlungen laufen

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bereits der dritte Absturz in Iserlohn in diesem Jahr

Bereits Anfang März war es am Flugplatz Rheinermark zu einem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges gekommen, damals wurde der Pilot aus Schwerte schwer verletzt. Im Mai kam es zum Absturz eines Segelflugzeuges in Iserlohn Sümmern, der Fluglehrer und der Flugschüler wurden gleichfalls schwerverletzt.

Werbung

Namaste

Mysteriös: Auto auf der A 45 Totalschaden – Fahrer verschwunden

(TV58.de / Red.) Die Polizei Dortmund ermittelt derzeit in einer mysteriösen Unfallflucht. Ein Auto prallt am Dienstag Abend (08.09.) auf der A 45, an der Anschlussstelle Drolshagen, gegen einen Baum, der oder die Fahrer/in ist aber verschwunden. Aus Gründen, die sich die Polizei bislang nicht erklären kann. Die Polizei sucht dringend Zeugen!

Unfall geschah gegen 19:30 Uhr
Der Pkw war gegen 19.30 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Zeugen beobachteten, dass er mehrer Fahrzeuge überholte, dann scherte er vor einem Lkw ein und fuhr direkt auf den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Drolshagen. Dort gelang es ihm offenbar nicht, in die Kurve zu fahren, sondern er fuhr geradeausweiter in den Grünstreifen zwischen Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen. Dort prallte das Auto gegen einen Baum.

Auto durch Kofferraum verlassen?
Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, fanden sie einen VW Golf vor, das einen Totalschaden erlitten hatte. Die Person hatte das Auto, das hochkant an einem Baum stand, möglicherweise durch den Kofferraum verlassen. Der Zündschlüssel befand sich nicht mehr im Schloss.

Suche per Hubschrauber erfolglos

Einen Fahrer oder eine Fahrerin fanden sie jedoch nicht. Auch nicht bei umfangreichen Suchmaßnahmen am Boden und – unterstützt durch einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera – in der Luft.

Polizei sucht Zeugen
Die Ermittlungen zum Unfallfahrer oder der -fahrerin dauern weiterhin an. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang noch nach Zeugen: Haben Sie den Unfall beobachtet und gesehen, wie sich eine Person vom Unfallort entfernte? Dann melden Sie sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache in Hagen unter Tel. 0231/132-132-4621.

Stiftung Volmarstein schafft sprechende Spiele an

Werner Laberenz, Vorstand der Sparkassenstiftung, und Vorstandsassistentin Kerstin Berndt (Bildmitte) informierten sich bei Mitarbeitern der Behindertenhilfe der Evangelischen Stiftung Volmarstein über das Thema „Unterstützte Kommunikation“. (Foto Quelle: ESV)
Werner Laberenz, Vorstand der Sparkassenstiftung, und Vorstandsassistentin Kerstin Berndt (Bildmitte) informierten sich bei Mitarbeitern der Behindertenhilfe der Evangelischen Stiftung Volmarstein über das Thema „Unterstützte Kommunikation“. (Foto Quelle: ESV)

(TV58.de / Red.) Wetter (Ruhr). Die Behindertenhilfe der Evangelischen Stiftung Volmarsteinverfügt nun über eine Spielsammlung für Menschen, die nicht bzw. nur eingeschränkt sprechen können. Eine Spende der Sparkassenstiftung hat das möglich gemacht.

Spiele können sprechen

Das besondere „Mensch-argere-dich-nicht“-Spiel z.B. spricht mit den Spielern. Statt einem Würfel wird per Knopfdruck ein Glücksrad aktiviert. Zudem gibt es jetzt einen „Hörstift“. Aus speziellen Büchern kann man sich damit vorlesen lassen. Außerdem kann der Stift an einem besonderen Globus benutzt werden: Tippt man mit dem Stift auf ein Land, spricht eine Computerstimme alle wichtigen Informationen zu dem Staat – von der Geschichte bis zur Topographie.

Ausleihe möglich

„Diese Spielesammlung sichert Menschen, die kaum kommunizieren können, ein Stück Teilhabe“, sagt Barbara Hapcke, Lehrerin der Oberlinschule. Die Spiele werden in der Martinskirche aufbewahrt. Sie können dort ausgeliehen werden – und zwar während der Öffnungszeit der Zweigstelle der Katholischen Öffentlichen Bücherei donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr. Die Ausleihe findet im Rahmen der offenen Martinskirche statt.

David Beckmann siegt in Italien

Foto Quelle: Justin Jürgens
Foto Quelle: Justin Jürgens

Hagen. Auf dem „adria international raceway“ war der Hagener David Beckmann am vergangenen Wochenende nicht zu stoppen und feierte einen weiteren Sieg in der italienischen Formel 4 Meisterschaft. In der Gesamtwertung belegt der Nachwuchspilot zwei Rennen vor Saisonende einen beeindruckenden dritten Rang. Rookie Beckmann weiter auf dem Vormarsch: Beim fünften Rennen der italienischen Formel 4 Meisterschaft in Adria zählte David Beckmann erneut zu den schnellsten Fahrern im Feld und feierte einen weiteren Sieg in seiner noch jungen Formel4 Karriere. Schon während der Trainings zeigte der 15-Jährige sein fahrerisches Talent und seine Ambitionen und setzte im Qualifying mit der Pole-Position für Rennen eins ein Ausrufezeichen. Nicht ganz rund verlief das Zeittraining für Rennen drei. Nach Bestzeiten in den ersten beiden Sektoren, wurde das Qualifying abgebrochen und Beckmann nur auf P8 gewertet. Verunsichern ließ sich der nervenstarke Rookie davon jedoch nicht: „Bis jetzt läuft es sehr gut für uns. Ich habe meinen Fahrstil angepasst und kann nun deutlich schnellere Zeiten fahren. Einziger Wermutstropfen, dass zweite Training, auch dort wäre die Pole möglich gewesen“, erklärte David. Im ersten Rennen ließ der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport nichts anbrennen. Aus der ersten Startreihe verteidigte er seine Position und fuhr einen deutlichen Start-Ziel-Sieg nach Hause. „Wow, das Rennen verlief perfekt. Ein großer Dank an das gesamte Team“, strahlte Beckmann auf dem Siegerpodium. Durch seinen Sieg nahm er den zweiten Durchgang als Zehnter in Angriff und zeigte im Rennverlauf eine beeindruckende Aufholjagd. Nach 14 Rennrunden verpasste er das Podium als Vierter nur knapp. In den letzten Lauf des Rennwochenendes startete Beckmann als Achter und knüpfte nahtlos an seine vorherigen Leistungen an. Rang vier – und zusätzlich die schnellste Rennrunde hieß es zum Ende – doch leider kostete eine spätere Zeitstrafe noch eine Position. Auch als Fünfter sammelte er sportliche Meisterschaftspunkte und geht als Gesamtdritter in die noch ausstehenden zwei Rennen der italienischen Formel 4 Serie.  „Zusammenfassend war das ein super Wochenende. Ich habe sehr viel gelernt und bin mir sicher, dass uns die gewonnenen Erfahrungen weiter helfen“, fasste der Rookie zusammen. In zwei Wochen startet die nächste Runde der italienischen Formel 4 Meisterschaft in Imola – und bereits am kommenden Wochenende geht es in Deutschland weiter. Auf den Fahrer des Team kfzteile24 Mücke Motorsport wartet ein Saisonhighlight – in Oschersleben ist die ADAC Formel 4 erstmalig im Rahmenprogramm der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) vertreten. Zu den Rennen werden bis zu 70.000 Zuschauer erwartet.

Evakuierungs-Übung im Berufsbildungswerk

Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein

Volmarstein. Feuer im Berufsbildungswerk (BBW) der Evangelischen Stiftung Volmarstein: Rund 700 Menschen müssen sich in kürzester Zeit in Sicherheit bringen. Diesen Ernstfall haben die BBW-Verantwortlichen geübt – mit durchaus guten Ergebnissen. „Das Gebäude war innerhalb von sechs Minuten weitgehend geräumt, das ist für unsere körperlich eingeschränkte Klientel sehr schnell“, so das positive Fazit von BBW-Chef Mathias B. Weber. Immerhin halten sich an einem normalen Tag viele Menschen mit Behinderung, darunter etliche Rollstuhlfahrer, in dem riesigen Komplex Am Grünewald auf. Die vorher geheim gehaltene Großübung fand unter realistischen Bedingungen statt. Einige Azubis des BBW und Schüler des Werner-Richard-Berufskollegs trugen sogar nur T-Shirts, als sie sich angesichts des Feueralarms schnurstracks ins Freie „retteten“. Dort standen sie für kurze Zeit im Nieselregen, bis es Entwarnung gab. Draußen kontrollierten Ausbilder und Lehrer auf Sammelplätzen, ob ihre Azubis bzw. Schüler das Gebäude vollständig verlassen hatten. Unter den Beobachtern der Großübung war auch Thomas Schuckert, stellvertretender Wetteraner Feuerwehrchef. Er saß auch bei der anschließenden Manöverkritik mit am Tisch. „Dieser Austausch mit der Feuerwehr ist für den Notfall sehr wichtig“, betont Axel Peitz, der als Sicherheitsfachkraft der Kontaktmann der Stiftung Volmarstein zur Wetteraner Wehr ist. Wie üblich, wurden bei einer derart groß angelegten Übung auch Verbesserungs-Möglichkeiten deutlich: So war in dem großen Gebäude nicht jedem Einzelnen klar, welcher Fluchtweg nach draußen für ihn der kürzeste ist. „Das müssen wir im Alltag immer wieder kommunizieren“, sagte Axel Peitz.

Erstes Kammerkonzert im Auditorium

Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher Museum

Hagen. Die von Mitgliedern des philharmonischen orchesterhagen gestaltete Reihe der Kammerkonzerte wird von den „Salonlöwen“ eröffnet. Die Sinnlichkeit der goldenen 1920er Jahre Berlins, die Musik der großen UFA-Filme stehen im Mittelpunkt dieses ersten Kammerkonzertes am Sonntag, 13. September 2015 mit Beginn um 11.30 Uhr im Auditorium im Kunstquartier. Werner Köhn und Lucjan Mikolaicyk (Violine), Rüdiger Brandt (Violoncello), Hubert Otten (Kontrabass), Alexander Schwalb (Klarinette) und Steffen Müller-Gabriel (Klavier) bringen unsterbliche Melodien, Charakterstücke bekannter sowie in Vergessenheit geratener Komponisten und schmissige Potpourris beliebter Operetten zum erklingen.

Ausführende:
Violine Werner Köhn, Lucjan Mikolajczyk
Violoncello Rüdiger Brandt
Kontrabass Hubert Otten
Klarinette Alexander Schwalb
Klavier Steffen Müller-Gabriel

Vor Beginn des Konzertes besteht die Möglichkeit, um 11 Uhr an einer von Saskia Lipps gestalteten Kurzführung zu ausgewählten Bildern des tschechoslowakischen Künstlers Zdeněk Sýkora und Emil Schumacher teilzunehmen. (Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers Hagen). Kombiticket (Führung und Konzert) 9,60,- Euro, Konzertkarte 6,60,- / 3,30,- Euro
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Schulkind auf der Selbecker Straße schwer verletzt

Hagen. Mit einem Rettungswagen kam eine neunjährige
Schülerin am Mittwochmorgen vorsorglich in eine Dortmunder Klinik,
nachdem sie auf der Selbecker Straße zunächst von einem Auto
aufgeladen und dann auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Eine
62-jährige KIA-Fahrerin befand sich nach ihren Angaben um 07.20 Uhr auf
der Fahrt nach Breckerfeld und sie bemerkte am rechten Fahrbahnrand
zwei Kinder, die sich miteinander unterhielten. Als sie sich nur noch
wenige Meter vor den Kindern befand, lief die Neunjährige
unvermittelt auf die Straße und prallte mit dem Auto zusammen. Nach
erster medizinischer Versorgung vor Ort erfolgte der Transport der
ansprechbaren Schülerin ins Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme
wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeregelt.
Es kam zu geringfügigen Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs.

Link

Front1

Schlüsselübergabe in der Stadtteilbücherei

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Nun ist es endlich soweit: Der Förderverein für die Stadtteilbücherei Haspe erhielt jetzt die „Schlüsselgewalt“ für die Büchereietage im Torhaus. Was das bedeutet, erläuterte Barbara Klinkert, Vorsitzende von LeseZeichen: „Der Förderverein kann jetzt auch ohne Anwesenheit von städtischen Mitarbeitern Veranstaltungen in Eigenregie durchführen. Als erstes steht für Samstag, 26. September, ein Vorleseworkshop für Lesepaten an. Weitere Workshops und Veranstaltungen sind in Planung.“ Margarita Kaufmann, städtische Beigeordnete für Jugend und Soziales, Bildung, Sport und Umwelt, kam zur Vertragsunterzeichnung in die Stadtteilbücherei und bedankte sich beim Förderverein und seinen Mitgliedern für das vorbildliche Engagement in Haspe.

 

Gospelstimmung pur

Foto Quelle: Evang.-Luth. Matthäus-Kirchengemeinde
Foto Quelle: Evang.-Luth. Matthäus-Kirchengemeinde

Hagen. Ob im Shopping-Center, am Hamburger Hafen oder im Kirchenschiff – wo Living Gospel Schalksmühle auftritt, herrscht echtes Gospelfeeling. Starke Gospelrhythmen und -melodien erwarten daher am  18. September die Besucher der Matthäuskirche in Hagen. Ab 19.30 Uhr gibt die beliebte Gospelformation dort ein Konzert. Die rund 70 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Hans Werner Scharnowski sorgen zusammen mit der hochkarätigen Band für eine unvergleichliche Stimmung. Living Gospel Schalksmühle interpretiert überwiegend Modern Gospel. Darüber hinaus haben die skandinavischen Formationen „Solid Gospel“, „Joybells“ oder der „Oslo Gospel Choir“ das Liedgut des Schalksmühler Gospelchores maßgeblich beeinflusst und bereichert. Bei Pop-Songs wie „You raise me up“, einer A-cappella Version von Toto’s „Africa” „Hallelujah” von Leonhard Cohen oder beim klassischen Gospel-Medley findet wohl fast jeder etwas zum Mitsingen oder -klatschen. Die LGS-Band mit Rolf-Edgar Gerlach am Klavier, Hendrik Pieta am Schlagzeug, Jan Primke am Bass, Daniel Hirth an der Gitarre und Eugen Wall an Saxophon und Klarinette setzt mit erdigen Beats und virtuosen Soloparts eigene Akzente. Die emotionsgeladene Musik voller Rhythmus, Lebensfreude und Ohrwurm-Melodik verstehen auch die Mitglieder von Living Gospel in klassischer Gospel-Tradition als Ausruck eines authentischen, tiefen Glaubens an Gott. Hans Werner Scharnowski, Musiker, Produzent, Komponist und bislang erster und einziger Pop-Kantor Westfalens, hat als musikalischer Kopf Living Gospel Schalksmühle in nur wenigen Jahren zu einer der besten deutschen Gospel-Formationen entwickelt, die am 18. September zum mittlerweile bereits vierten Mal das dreitägige Matthäusfest eröffnen wird. Mehr zum Chor unter

www.livinggospel-schalksmuehle.de.

Karten für dieses Konzert gibt es in vielen Filialen der Stadtbäckerei Kamp, in der Matthäus-Kirchengemeinde (Tel. 82972) oder sie sind online reservierbar unter matthaeus-hagen.de, bis zum 17.9. zum Vorverkaufspreis von 9.- Euro (Schüler/Studenten: 7.- Euro). Für zwei Euro mehr sind Karten natürlich am 18.9. auch an der Abendkasse noch erhältlich. Einlass zum Konzert ist ab 19.00 Uhr. Vor und nach dem Konzert sowie in der Konzertpause kann man übrigens bereits einen ersten ess- und trinkbaren kulinarischen Vorgeschmack auf das Matthäusfest bekommen.

Polizeibericht am Mittwoch

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund/Essen: Injektionsnadel in Serviettenspender versteckt  +++ Dortmund: Verkehrsunfall auf der Kruckeler Straße – Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Tablet gegriffen und abgehauen +++ Hagen: Ladendiebe festgenommen +++ Hagen: Kind in Wehringhausen angefahren +++ Gevelsberg: Einbruch in Erdgeschosswohnung +++ Ennepetal: Außenspiegel von LKW und Löschfahrzeug kollidieren +++ Ennepetal: Schwelm – Unfallflucht auf Parkplatz eines Reha-Zentrums +++ Ennepetal: Schwelm – Außenspiegel abgetreten +++ Ennepetal: Schwelm – Einbruch in Tagungsraum und Wohnung +++ MK: Vermissten Iserlohner gefunden – Einbrüche angezeigt +++  Ennepetal: Person hinter verschlossener Tür +++ Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen