(Video) Wie funktioniert Schwarzlichttheater?

In der kommenden Woche gibt das Puppentheater Smolensk in Hagen drei Vorstellungen. Gundlage dieser besonderen Theaterform ist das Schwarzlichttheater. Wie das funktioniert, das erklärt uns Thomas Mehl vom Albrecht-Dürer-Gymnasium.

Phoenix Hagen: Niederlage gegen Gießen zum Turnierauftakt

Der Auftakt beim Hans-Witsch-Turnier ist Phoenix Hagen misslungen. Gegen den Beko Basketball Bundesliga-Neuling GIESSEN 46ers unterlagen die Feuervögel in Koblenz mit 86:97 (45:47).

Nach ausgeglichener erster Hälfte setzten sich die GIESSEN 46ers im dritten Viertel (31:18) entscheidend ab. „Wir haben insgesamt zu viele Fehler gemacht. 27 Ballverluste haben Gießen leichte Punkte ermöglicht“, erklärt Trainer Ingo Freyer. Die 46ers trafen zudem überaus sicher aus der Distanz (17/35). „Diese beiden Sachen haben uns vor allem das Spiel gekostet.“

Hinzu gesellten sich Personalprobleme: Adam Hess knickte um und konnte nur sieben Minuten spielen. D.J. Covington stand aufgrund von Foulproblemen nur 13 Minuten auf dem Parkett. „Die beiden Spieler haben uns natürlich auch gefehlt“, so Freyer, der zusammenfasst: „Wir haben durchschnittlich geworfen und solide verteidigt. Die Gründe für die Niederlage waren aber die Ballverluste und die Gießener Dreier.“

Nach einem spielfreien Samstag trifft Phoenix Hagen im Rahmen des Hans-Witsch-Turniers am Sonntag um 15 Uhr auf das ProA-Team der RheinStars Köln.

Phoenix Hagen: Bell (24/3), Mann (22/4), Jefferson (11/1), Klassen (11, 13 Reb.), Elliott (8/2), Geske (4), Grof (4), Kessen (2), Covington, Hess, Jasinski.

Phoenix Hagen startet Vorverkauf für die neue Saison

Foto: Phoenix Hagen
Foto: Phoenix Hagen

Hagen. Phoenix Hagen hat den Vorverkauf für die ersten Spiele der Beko Basketball Bundesliga in der Saison 2015/16 gestartet. Ab sofort sind Tickets für die Heimspiele gegen den FC Bayern Basketball, Aufsteiger Gießen 46ers, die FRAPORT SKYLINERS und die WALTER Tigers Tübingen erhältlich. Nach der Saisoneröffnung in Weißenfels beim Mitteldeutschen BC am 3. Oktober geht es mit der Partie gegen die Bayern am Mittwoch, 7. Oktober, um 20.30 Uhr erstmals in der neuen Beko BBL-Saison in der ENERVIE Arena zur Sache. Das Spiel gegen Gießen wurde um einen Tag auf den 17. Oktober vorverlegt. Gegen Frankfurt tritt Phoenix am 31. Oktober um 18.30 Uhr an, gegen Tübingen am 15. November um 17 Uhr. Die Tickets sind online unter phoenix-hagen.de, in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen in der Funckestraße 38/40 sowie in allen Vorverkaufsstellen zu erwerben. Davon gibt es im Vergleich zur Vorsaison drei neue: Stadthalle Hagen (Wasserloses Tal 2, 58093 Hagen), Westfalenpost-Leserladen (Hohenzollernstraße 3, 58095 Hagen) und Westfalenhallen Dortmund (Strobelallee 45, Dortmund). „Wir freuen uns, diese Vorverkaufsstellen neu dazu gewonnen zu haben und unsere Tickets so noch näher an unsere Fans und Zuschauer zu bringen“, sagt Phoenix-Marketingleiter Oliver Herkelmann. Wichtige Vorverkaufsstellen sind außerdem nach wie vor die HagenINFO (Körnerstraße 27, 58095 Hagen) und der Wochenkurier (Körnerstraße 45, 58095 Hagen). Zudem gibt es insgesamt zehn weitere Vorverkaufsstellen in Dortmund, Witten, Iserlohn, Lüdenscheid, Menden, Wuppertal, Essen und Köln. Die Preise für Tagestickets sind nahezu identisch mit denen der Vorsaison.Weiterhin sind im Vorverkauf Karten für die Krombacher Challenge in der ENERVIE Arena am 26. und 27. September erhältlich. Bei der dritten Auflage des Vorbereitungsturniers gastiert mit den Bundesligisten Telekom Baskets Bonn und BG Göttingen sowie dem ersten internationalen Teilnehmer Sidigas Avellino aus Italien ein hochkarätiges Teilnehmerfeld in der Volmestadt. Tagestickets für die Krombacher Challenge kosten zwischen 6 und 14 Euro (Sitzplatz Kategorie 1). Turniertickets gibt es nur im Online-Shop und in der Geschäftsstelle zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro.

 

Wiederaufnahme von „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“

Foto Quellle: Theater Hagen, Großes Haus
Foto Quellle: Theater Hagen, Großes Haus

Hagen. Das beliebte, erfolgreiche, unterhaltsame Stück „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“ von Gottfried Greiffenhagen und Jörg Daniel Heinzmann steht ab 9. September 2015 (19.30 Uhr im Theater Hagen, Großes Haus) wieder auf dem Spielplan des Hagener Theaters.
Der unvergleichliche Aufstieg des Gesangsensembles „Die Comedian Harmonists“, der im ersten Teil des musikalischen Schauspiels vor drei Jahren zu sehen war, wurde 1935 von den Nazis jäh gestoppt, weil die drei jüdischen Mitglieder der Gruppe nicht mehr in Deutschland auftreten durften. Die einzigartige Truppe löste sich auf und fand sich in neuen Gruppen („Comedy Harmonists“ und „Meistersextett“) wieder zusammen. „Die Comedian Harmonists Teil 2“ erzählt, wieder mit viel Musik, den Werdegang dieser beiden Gruppen und die Lebensläufe der ursprünglichen Sänger bis 1975, dem Todesjahr von Harry Frommermann. Autor Gottfried Greiffenhagen gelingt mit dem Einsatz einer weiteren Person eine spannende Retrospektive und Zeitgeschichte: Der alt gewordene Harry Frommermann wohnt mit seiner Lebensgefährtin in Bremen und lässt in der Rückschau Bilder und Ereignisse der letzten vierzig Jahre lebendig werden. Für die Inszenierung zeichnete Thomas Weber-Schallauer verantwortlich, Bühne und Kostüme gestaltete Peer Palmowski. Es singen und spielen: Klaus Brantzen, Olaf Haye, Jan Andreas Kemna, Björn Christian Kuhn, Andres Reukauf, Christoph Scheeben und Richard van Gemert. Seien Sie mit dabei, wenn es heisst: „Ich muss heute singen, ich bin ja so froh…“.

Weitere Aufführungstermine: 12.9., 18.10. (18 Uhr), 2.12. 2015, 29.1., 22.4., 15.5. (18 Uhr), 17.6., 10.7. (15 Uhr) 2016 – jeweils 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben

Karten an der Theaterkasse, unter 02331-207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Herzlicher Empfang für polnische Gastschüler

Foto Quelle: Stadt Wetter
Foto Quelle: Stadt Wetter

Wetter ( Ruhr). In der letzten Augustwoche besuchten 13 Schülerinnen und Schüler aus Warschau das Geschwister-Scholl-Gymnasium. Direkt am Montag stand ein Besuch im Rathaus an. Bürgermeister Frank Hasenberg hieß die Gäste in Wetter (Ruhr) herzlich willkommen und lud sie auf eine Stadtrundfahrt ein. Sie lernten den deutschen Schulalltag kennen, an den Nachmittagen war dann Zeit für Ausflüge gemeinsam mit den Gastfamilien. Der Förderverein lud sie auf ein Essen in der Mensa ein, eine Städtetour nach Köln stand ebenfalls auf dem Programm. Die Betreuung auf deutscher Seite erfolgte von den Pädagogen Katharina Hoff und Rolf Wissenbach. Ende September gibt es ein Wiedersehen, auf das sich schon alle freuen. Dann reisen nämlich die Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums nach Warschau.

Stadtbücherei erzielt gute Ergebnisse bei Besucherumfrage

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Mehr als 600 Besucherinnen und Besucher folgten dem Aufruf der Stadtbücherei auf der Springe, zwischen dem 27. Oktober und 15. Dezember 2014 an einer Besucheranfrage bezüglich Service und Angebot teilzunehmen. Die Ergebnisse sind öffentlich: Die Stadtbücherei glänzt mit einer Durchschnittsnote von 1,99 im Gesamturteil. Die Umfrage wurde von der Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit dem Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen durchgeführt. Die Ergebnisse des Fragebogens liegen nun als Broschüre übersichtlich mit Texten und Graphiken vor und bilden zukünftig eine wichtige Grundlage für Planungen der Bücherei in Bereichen wie Entwicklung des Medienbestands oder räumliche und technische Ausstattung der Bücherei. Interessierte Besucherinnen und Besucher können die Broschüre mit der Auswertung der Besucherumfrage ab sofort in der Stadtbücherei ausleihen. Ebenso findet sich die Präsentation der Ergebnisse auf der Homepage der Bücherei unter http://www.hagen-medien.de.

Sommerfest für Pflege-und Adoptiv-Familien

Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)
Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)

Gevelsberg. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Ende August die Pflege- und Adoptivfamilien aus Gevelsberg, Ennepetal und Wetter zu ihrem inzwischen traditionellen Sommerfest auf dem Stüting in Gevelsberg. Vielfältige Angebote sorgten für ein abwechslungsreiches Programm für die 69 teilnehmenden Kinder. Zu den Attraktionen gehörte auch ein Fallschirm, der Spaß und Bewegung in der Gemeinschaft ermöglichte. Leckereien aus Backstube und Grill rundeten die gelungene Begegnung ab.
Das Jugendamt ist daran interessiert, mit Menschen in Kontakt zu treten, die sich über die Aufnahme eines Pflegekindes Gedanken machen möchten. Zukünftige Pflegeeltern werden vor der Aufnahme eines Kindes umfangreich geschult. Es gibt Tipps für den Alltag, pädagogische Ratschläge und rechtliche Hinweise. Während des gesamten Pflegeverhältnisses steht eine intensive Beratung zur Verfügung.
Es werden also Paare oder Familien gesucht, die sich die Aufnahme eines fremden Kindes zutrauen und die ein Kind liebevoll begleiten und fördern möchten. Einem fremden Kind ein Zuhause zu geben, ist eine wichtige Aufgabe mit einem hohen Grad an Verantwortung.
Bei Interesse zur Aufnahme eines Pflegekindes steht Ihnen der Pflegekinderdienst des Fachdienstes Jugend Wetter (Ruhr) gerne zur Verfügung. Kontakt: Elvira Ahlburg-Lemke Tel. 840354 elvira.ahlburg-lemke@stadt-wetter.de.

Azubis starten ihre Ausbildung bei der Stadt Wetter

Foto Quelle: Stadt Wetter
Foto Quelle: Stadt Wetter

Wetter (Ruhr). „Herzlich willkommen und schön, dass Sie da sind. Ich hoffe, Sie fühlen sich bei uns schnell heimisch.“ Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Frank Hasenberg Sarah Jung, Annika Brückner und Fadoua Koubiatadt, die drei neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung Wetter (Ruhr). Annika Brückner absolviert eine dreijährige Ausbildung zur Beamtin im gehobenen nichttechnischen Dienst (Bachelor of Laws), Sarah Jung und Fadoua Koubia eine dreijährige Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten.
„Ausbildung wird bei der Stadt Wetter groß geschrieben. Damit sichern wir nachhaltig das Fachwissen und die Sachkompetenz in der städtischen Verwaltung“, erklärte Bürgermeister Hasenberg. Bildung und Ausbildung sind die Zukunftsressourcen einer Gemeinschaft, „auf die wir auch in Wetter einen besonderen Wert legen und wo wir auch als Stadt in der Verantwortung stehen, unseren Teil dazu beizutragen“, so Hasenberg weiter. Mit der Möglichkeit einer Teilzeitausbildung setzt die Verwaltung zudem ein Zeichen für die familienfreundliche Stadt und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Mehr über die attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Wetter (Ruhr) gibt es bei der Ausbildungsleiterin Anna Münnix unter Tel. 840151.

Großer Dank an Werner Walther

Foto Quelle: Ev. Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev. Stiftung Volmarstein

Volmarstein. Trubel herrschte wieder beim Fußballturnier für Jugendliche aus Freizeitteams auf dem Sportplatz Schöllinger Feld. Acht Teams mit Fußballern ohne und mit Behinderung waren bei der vierten Auflage des Events am Start. Parallel dazu gab es auf der Straße ein Rollifahrer-Turnier. ABUS-Geschäftsführer Christian Bremicker, der die Veranstaltung traditionell maßgeblich unterstützt, bedankte sich bei Werner Walther, Mitarbeiter des Berufsbildungswerks der Evangelischen Stiftung Volmarstein, für die gewohnt tolle Organisation. „Das ist klasse, was Werner hier auf die Beine stellt“, sagte Bremicker. Vom Turnier-Erlös wird diesmal ein Grill angeschafft, den Azubis des Berufsbildungswerks und des Werner-Richard-Berufskollegs nutzen. Werner Walther hatte für das Turnier wieder viele Unterstützer geworben: Neben der Firma ABUS waren es Volmarsteiner Einzelhändler, die Firmen Stiefermann und Ortwein sowie die Jugendfeuerwehr Volmarstein und das THW Wetter. Vor Ort halfen Mitarbeiter des Berufsbildungswerks und des Berufskollegs tatkräftig mit – als Grillmeister, Schiedsrichter oder Spielplan-Tüftler. Dr. Meinhard Esser vom Wetteraner Lions-Club übergab für die Stiftungs-Fußballer einen Satz Trainingsleibchen. Nachdem „Jeder gegen jeden“ gekickt hatte, ergab sich folgende Platzierung: 1. Abus I, 2. Jugendzentrum Wetter, 3. BBW Dortmund I, 4. Abus II, 5. BBW Volmarstein I, 6. BBW Volmarstein II, 7. BBW Dortmund II, 8. Feuerwehr Wetter. Jedes Team bekam am Ende einen Pokal – als deutlich sichtbares Zeichen dafür, dass alle zu den Gewinnern zählten.

Betäubungsmittel und Schusswaffen sichergestellt, neun Festnahmen

Im Rahmen eines durch die Kreispolizeibehörde Unna bei der Staatsanwaltschaft in
Dortmund geführten Ermittlungsverfahrens wegen des Handels und
Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen
wurden am Freitag insgesamt 23 Objekte in Unna, Selm,
Fröndenberg, Hamm, Soest, Werl, Möhnesee, Arnsberg, Oerlinghausen,
Dortmund und den Niederlanden durchsucht. Die Durchsuchungen
erfolgten teilweise unter Hinzuziehung von Spezialeinheiten der
Polizei. Hierbei konnten Betäubungsmittel im zweistelligen
Kilogrammbereich sowie scharfe Schusswaffen aufgefunden und
sichergestellt werden. Es wurden insgesamt neun Personen vorläufig
festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können
zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden. Es ist vorgesehen, eine
Pressekonferenz in der kommenden Woche durchzuführen.

Einladung zu den „Fairen Wochen 2015“

Logo201506Hagen. Vom 11. bis 25. September und 2015 zum 14. Mal finden die größten Aktionswochen des Fairen Handels bundesweit mit vielen zahlreichen Veranstaltungen rund um den Fairen Handel statt. Auch Hagener Bürgerinnen und Bürger sind bei den kostenlosen Probiertagen von der Volkshochschule Hagen und dem AllerWeltHaus herzlich dazu eingeladen, den Fairen Handel kennenzulernen, fair gehandelte Köstlichkeiten zu genießen und im Gespräch mehr über die Hintergründe zu erfahren. Am Dienstag, 15. September, von 10 bis 17 Uhr findet der „Probiertag Mango“ im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, statt. Rund um das Thema Tee geht es am Donnerstag, 17. September, von 10 bis 13 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Das Allerwelthaus lädt am Dienstag, 22. September, von 10 bis 17 Uhr zum Probieren von fair gehandelter Schokolade ein. Am Freitag, 25. September, können sich Besucherinnen und Besucher von 15 bis 17 Uhr zum Fairen Kaffeeklatsch in der Rösterei des Freilichtmuseums treffen. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder bei Projektkoordinatorin Claudia Pempelforth unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de.

A1: Arbeiten im Bereich Kamen-Zentrum sind fertig

Logo201506Kamen/Hamm (straßen.nrw). Die seit Ende Juli laufenden Markierungsarbeiten im Bereich der A1-Anschlussstelle Kamen-Zentrum sind abgeschlossen. Jetzt kann der Verkehr wieder störungsfrei fließen. In vielen Nachteinsätzen wurde die Fahrbahn im Anschluss erneuert. Danach wurde die endgültige weiße Markierung aufgebracht. Auch die Anschlussstelle musste mehrere Nächte gesperrt werden. Die Arbeiten waren nötig, da eine 1956 gebaute Brücke in der Anschlussstelle Kamen-Zentrum über die B233 die heutigen Lasten nicht mehr aufnehmen kann. Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 in den achtziger Jahren waren neue Brücken seitlich angebaut worden. Um die ältere Brücke zu entlasten, wird der LKW-Verkehr jetzt nach außen über die neuen Brücken umgeleitet. Der Standstreifen entfällt in diesem Bereich. Geplant ist hier ein Ersatzneubau. Wann dieses Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen: http://www.strassen.nrw.de/projekte/brueckenertuechtigung.html

Hagen nimmt kurzfristig 150 weitere Flüchtlinge auf

Nachdem die neue Regierungspräsidentin Diana Ewert aufgrund des ungebrochen großen Zustroms an Flüchtlingen bereits am Donnerstag ein Gesuch um weitere Amtshilfe an die Oberbürgermeister und Bürgermeister im Regierungsbezirk Arnsberg gesandt hat, hat die Stadt Hagen nun kurzfristig alle organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um weitere 150 Flüchtlinge aufzunehmen. Bereits am morgigen Samstag werden 100 Flüchtlinge in der Unterkunft in Delstern erwartet, so dass dann in den ehemaligen Räumlichkeiten der Firma Könnemann rund 250 Flüchtlinge untergebracht sein werden. Außerdem sollen ab Samstag weitere 50 Flüchtlinge am Spielbrink untergebracht werden, wo sich die Zahl dann auf 300 erhöht.

Staatsschutz Hagen ermittelt nach Schmiererein

An mehreren Örtlichkeiten in Netphen-Hainchen stellte die Siegener Polizei am Freitagmorgen „Hakenkreuz-Schmierereien“, „SS-Runen“ und weitere
fremdenfeindliche Graffitisymbole fest. Der Staatsschutz in Hagen hat
die Ermittlungen in der Sache übernommen – der Tatvorwurf unter
anderem: „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger
Organisationen“.

Ein oder mehrere bislang nicht identifizierte Täter haben die
Schmierereien in der Nacht von Donnerstag (03.08.) auf Freitag an
bisher fünf bekannt gewordenen Örtlichkeiten in Hainchen aufgetragen.

Der konstruierte Tatzeitraum liegt zwischen 16.30 Uhr am
Donnerstagnachmittag und 07.00 Uhr am Freitagmorgen. Die Ermittler
gehen aber davon aus, dass sich die Taten im Schutze der Dunkelheit
zugetragen haben.

In der Straße „Zu den Querplätzten“ wurde im Bereich der dortigen
Pferdeweiden mit schwarzer, roter und grüner Farbe unter anderem ein
Hochsitz beschmiert und auf einem Wanderparkplatz in der Nähe
außerdem ein Kapellenhäuschen. In der Gießener Straße fand die
Polizei weitere Schriftzüge in roter, schwarzer und weißer Farbe
unter anderem an einer Werbetafel und an einem Ortsschild.

Der Staatsschutz ermittelt im Moment noch gegen Unbekannt. Eine
organisierte Rechte Szene gibt es in Siegen-Wittgenstein nicht. Die
Hagener Ermittler glauben, dass hier Einzelpersonen für die Taten in
Frage kommen und ein Zusammenhang zwischen den Taten an den
verschiedenen Örtlichkeiten besteht.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen
auf rund 3500 Euro.

Der Staatsschutz in Hagen bittet mögliche Zeugen, sich zu melden.

Wer kann Hinweise geben auf den oder die Täter? Wer hat
verdächtige Beobachtungen gemacht, die in Verbindung mit der Straftat
stehen können?

Jeder Hinweis kann bei der Aufklärung der Straftat helfen.
Mögliche Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0271 7099-0 mit
der Polizei in Verbindung setzen.

Spielhalle am Hagener Bahnhof überfallen

Hagen. Am Freitagmorgen hat ein bislang unbekannter Mann
eine Spielhalle im Bahnhofsbereich überfallen. Der Räuber sprach die
spätere Geschädigte auf dem Gehweg an, wo sie gerade den
Eingangsbereich der Spielhalle fegte. Dann betrat er um 10.20 Uhr die
Geschäftsräume an der Altenhagener Brücke und setzte die allein
anwesende Aufsicht so unter Druck, dass sie einen dreistelligen
Geldbetrag aus der Kasse nahm. Die 23-Jährige musste das Geld in eine
schwarze Stofftasche packen und der Unbekannte flüchtete damit in
unbekannte Richtung. Alarmierte Einsatzfahrzeuge der Polizei
fahndeten im Nahbereich nach einem etwa 30 bis 35 Jahre alten Mann,
etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß mit kurzen dunkeln Haaren, Dreitagebart
und dunklen Augenbrauen. Die Geschädigte beschreibt ihn weiterhin als
kräftig mit Bauchansatz und bekleidet mit blauem, langärmeligen
Oberteil und blauer Jeans. Hinweise bitte an die Kripo unter der 986
2066.

Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Einbruch in Wohnung – Ein Tatverdächtiger festgenommen +++ Dortmund: Raubüberfall mit Schusswaffe auf Getränkemarkt – Täter flüchten ohne Beute +++ Dortmund: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 45 – 30.000 Euro Schaden +++ Hagen: Volltrunkener Ladendieb +++ Hagen: Fußgänger flüchtet nach Verkehrsunfall +++ Hagen: Zetteltrick führte zum Erfolg +++ Hagen: Einbruch in Geschäft +++ Ennepetal: Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten +++ Gevelsberg: Einbruch in Einfamilienhaus +++ Wetter: Einbruch in Wohn-Firmengebäude +++ Witten: Brandstiftung in leerstehender Flüchtlingsunterkunft – Ermittlungskommission gebildet! +++ Ennepetal: Personensuche in Zurstraße +++ Ennepetal: Brennt LKW Anhänger +++ MK: Raub auf Tankstelle +++ Schwerte: Verkehrsunfall – Radfahrer stürzt und verletzt sich leicht  +++ Ennepetal: Person in Notlage +++ Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Breckerfeld: Groß angelegte Vermisstensuche erfolgreich

Breckerfeld. Am Freitag, gegen 21:15 Uhr, wird ein Bewohner einer
Behinderteneinrichtung an der Von-Bodelschwingh-Straße bei der
Polizei als vermisst gemeldet. Da der Betroffene insbesondere in der
Dunkelheit als orientierungslos gilt, werden groß angelegte
Suchmaßnahmen unter anderem mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und
von Mantrailer- und Flächensuchhunden eingeleitet. Die vermisste
Person wird um 00:48 Uhr durch die Rettungskräfte der Feuerwehr in
einem Waldstück aufgefunden und zur weiteren Behandlung in ein
Hagener Krankenhaus gebracht.