Tückinger Schützenverein spendet für Reittherapie

Foto Quelle: ESV
Spende vom Schützenverein: Alexander Sieg (rechts), ehemaliger Schützenkönig des Tückinger Schützenvereins 1872, übergab die Spende von 300 Euro an Reittherapeutin Nicole Brenk und an den jungen Christopher, der anschließend eine Therapie-Einheit absolvierte. Foto Quelle: ESV

Hagen. Der Tückinger Schützenverein 1872 unterstützt die Reittherapie der Evangelischen Stiftung Volmarstein: Auf dem Krönungsball sammelten die Schützen aus dem Hagener Stadtteil Haspe 300 Euro, die Menschen mit Behinderungen zugute kommen.

„Jetzt können wir einen speziellen Therapie-Gurt kaufen, durch den Menschen mit Spastiken besser auf dem Pferd sitzen können“, freute sich Reittherapeutin Nicole Brenk.

Auf dem Gelände der Pferdepension Mühlenteich in Wetter übergab Alexander Sieg die Schützen-Spende. Ausführlich informierte er sich bei seinem Besuch über die Reittherapie. Alexander Sieg ist Vorsitzender des Tückinger Schützenvereins. Gemeinsam mit Ehefrau Meike amtierte er 2014/2015 als Königspaar – mit dem Titel Königin Meike I. und König Alexander.

Die Sammlung für die Reittherapie fand während des Königsballs statt, auf dem die Amtszeit des Königspaars endete. Vorgeschlagen hatte die Aktion Königin Meike I., die selbst leidenschaftliche Reiterin ist und aus Volmarstein stammt. Außerdem kennt sie die Stiftung, weil sie als Schülerin dort ein Praktikum gemacht hat und Veranstaltungen auf dem Stiftungsgelände besucht.

Klangrede im Kolpinghaus

In der ersten Veranstaltung der Reihe „Klangrede“ am Sonntag, 6. September um 11.30 Uhr im Kolpinghaus Hagen, Bergischer Ring 18, geht es um „Gipfelstürmer“. Im Mittelpunkt steht eine ausführliche Einführung in die Werke des ersten Sinfoniekonzertes des philharmonischen orchesterhagen, darunter auch in „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauss. Das gigantische Meisterwerk beschreibt eine Wanderung in den Alpen, die mit einem raschen Abstieg in einem stürmischen Gewitter einen dramatischen Verlauf nimmt. Ferner wird Gastgeber GMD Florian Ludwig auch mit Gudrun Schöneborn vom Alpenverein, Sektion Hagen über reale Klettererlebnisse und über die Aktivitäten des Vereines sprechen.
Der Eintritt dazu ist frei.

Die Reihe „Klangrede“ ist seit Sommer 2008 fest im Veranstaltungskalender des philharmonischen orchesterhagen verankert. Mit anregenden Gesprächen, Klangbeispielen, musikalischen und verschiedensten anderen Beiträgen sind die „Klangreden“ informative und äußerst unterhaltsame Einführungsveranstaltungen zu den Sinfoniekonzerten. Wie sehr die jeweiligen Meisterwerke der Musikgeschichte die großen Fragen des menschlichen Daseins berühren, aber auch wie sie mit unserem alltäglichen Leben verknüpft sind, wird hier auf außergewöhnliche Weise zugänglich.
Da die „Klangreden“ meist an Orten mit inhaltlichem Bezug zum Konzerttitel stattfinden, bieten sie gleichermaßen eine Möglichkeit, unsere Stadt Hagen besser kennenzulernen. Zu den „Klangreden“ laden die Moderatoren GMD Florian Ludwig und Konzertdramaturg Frederik Wittenberg Gäste ein, welche die musikalischen und außermusikalischen Themen spannend darstellen.

Dortmund: 129 neue Polizistinnen und Polizisten

Foto Quelle: Polizei Dortmund
Foto Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund: Der stellvertretende Polizeipräsident Ingolf Möhring hat heute 129 neue Polizistinnen und Polizisten zur Verstärkung des Polizeipräsidiums Dortmund begrüßt.
87 Studierende haben ihr dreijähriges Bachelorstudium zum Polizeikommissar/-in abgeschlossen und 42 weitere Beamte wurden aus anderen Polizeibehörden nach Dortmund auf eigenen Wunsch versetzt. Sie beginnen mit dem heutigen Tag ihren Dienst am Polizeipräsidium
für die Städte Dortmund, Lünen und die umliegenden Autobahnen. In der
Aula des Präsidiums hieß der stellvertretende Polizeipräsident Ingolf
Möhring die 36 Frauen und 93 Männer herzlich willkommen.
Die Neuankömmlinge werden neben der Einsatzbewältigung gezielt zur
Bekämpfung und Aufklärung von Wohnungseinbrüchen und Raubdelikten
eingesetzt. Insbesondere wird die Kriminalitätsbekämpfung in der
Dortmunder Nordstadt weiterhin nachhaltig im Fokus stehen.

DGB: Mehr Beschäftigung und gute Arbeit durch mehr Kaufkraft schaffen

„Monat für Monat berichtet die Agentur für Arbeit über positive Entwicklungen auf den Arbeitsmärkten der Stadt“, so Jochen Marquardt für den Hagener DGB, „und in gleicher Konsequenz verweisen wir aus Sicht der Gewerkschaften auf unzulängliche Darstellungen und Risiken.“ Auch für den August betonen die Gewerkschaften, dass sie sich über jeden Menschen freuen, der wieder Arbeit gefunden hat. Allerdings bleiben sie auch dabei, dass der Zuwachs in der Leiharbeit, Werkverträgen oder anderen prekäre oder atypischen Arbeitsverhältnissen die Freude erheblich trüben. Für den DGB muss viel mehr getan werden, um gute Arbeit, faire Bezahlung und gesicherte Beschäftigung zu schaffen. Trotz des minimalen Rückgangs der Erwerbslosenzahlen im August stehen den mehr als 20.000 gemeldeten Erwerbslosen in den beiden Rechtssystemen nur etwas mehr als 3.000 zu besetzende Stellen gegenüber. Vor allem im Hartz IV-System bleibt es bei sich verfestigenden Strukturen. Rund drei Viertel der Erwerbslosen verharren in der Langzeitarbeitslosigkeit. Der DGB begrüßt die aktuellen Vorhaben in der Arbeitsagentur besondere Anstrengungen zu unternehmen. Er verweist aber darauf, dass diese Anstrengungen nur dann eine wirkliche Verbesserung bringen, wenn die Unternehmen und die Wirtschaft stärker in Verantwortung übernehmen. „Das“, so Marquardt, „gelingt nur, wenn die Kaufkraft durch bessere Einkommen für mehr Menschen erhöht werden und der Binnenmarkt an Fahrt gewinnt.“ Parallel dazu müssen mehr Mittel für Qualifizierung eingesetzt werden.

Ordnungsamt kontrolliert Gaststätten und Spielhallen

Bei einer allgemeinen Kontrolle hat das Ordnungsamt der Stadt Hagen in der Nacht von Freitag, 21. August, auf Samstag, 22. August, 21 Gaststätten, Shisha-Cafés und Spielhallen im Stadtgebiet hinsichtlich der Einhaltung von Nichtraucherschutz und Nachtruhe sowie von spielrechtlichen Vorschriften kontrolliert.

Dabei wurden in 13 Fällen eine Missachtung des Nichtraucherschutzgesetzes und in vier Fällen Verstöße gegen das Spiel- und Gewerberecht aufgedeckt. In fünf Shisha-Cafés wurden Tabakwaren sichergestellt, welche der Zoll nun auf einen Verstoß gegen steuerrechtliche Bestimmungen prüft. Außerdem wurden in zwei dieser Shisha -Cafés bedenkliche CO-Richtwerte gemessen. Eine der Lokalitäten musste daher sofort für einen längeren Zeitraum geräumt werden. Ein Gaststättenbetreiber erhielt die Aufforderung, eine baurechtliche Nutzungsänderung zu beantragen, da die derzeitige Genehmigung nicht der tatsächlichen Nutzung entspricht.

157 „Neue“ im Polizeipräsidium

Hagen. Der erste Wochentag im September ist für die Polizei in Hagen
immer ein besonderer Tag:

Foto: Polizei Hagen
Foto: Polizei Hagen

Angehende Kolleginnen und Kollegen beginnen
ihre Ausbildung und so starten 138 junge Männer und Frauen ihren
Bachelor-Studiengang. Weitere 19 haben diesen Schritt bereits hinter
sich gebracht.

Foto: Polizei Hagen
Foto: Polizei Hagen

Sie haben bereits eine abgeschlossene Ausbildung und
unterstützen ab sofort ihre Kollegen in den Wachen und bei der Kripo.
An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Hagen studieren
aktuell etwa 370 angehende Polizistinnen und Polizisten. Nach drei
Jahren haben sie ihren Bachelor-Abschluss und wenn sie ebenfalls
Interesse am Polizeiberuf haben, dann klicken Sie doch mal rein bei:
www.genau-mein-fall.de

Hagener GRÜNE begrüßen Gesundheitskarte für Flüchtlinge

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. „Die Hagener GRÜNEN begrüßen, dass das Gesundheitsministerium NRW mit den Krankenkassen eine Rahmenvereinbarung zur Einführung einer Gesundheitskarte für Geflüchtete abgeschlossen hat. Bereits im Februar hatte die grüne Ratsfraktion im Sozialausschuss einen entsprechenden Antrag gestellt mit der Forderung, die Erfahrungen mit dieser Regelung in Hamburg und Bremen zu prüfen. Ziel war eine bessere Versorgung der Geflüchteten und eine Entlastung der Verwaltung. Die GRÜNEN meinen: Die Stadt Hagen sollte so rasch wie möglich der Rahmenvereinbarung beitreten – ungeachtet der bereits vor Ort bestehenden Regelung. Gleichzeitig fordern die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft von der Bundesregierung, die Regelung bundesweit einzuführen und die Kosten für die gesundheitliche Versorgung der Flüchtlinge zu übernehmen. Das wäre ein wichtiger Beitrag zur finanziellen Entlastung der Städte. Ruth Sauerwein“

Von Elefanten und Mäusen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Neu ist das „Schoßkinderprogramm“ der Stadtbücherei nicht, aber neu ist, dass es nun einmal morgens von 10 bis 11 Uhr und einmal nachmittags von 16 bis 17 Uhr jeweils am zweiten Dienstag im Monat angeboten wird. Die Nachfrage und die veränderten Freizeitmöglichkeiten von Kleinkindern (insbesondere durch die U3-Betreuung) führten dazu, dass diese Veranstaltung einmal vormittags und einmal nachmittags angeboten wird.
Das nächste Schoßkinderprogramm findet am Dienstag, 8. September, ab 10 Uhr für Kleinkinder von ein bis drei Jahren in der Kinderbücherei statt. Um 16 Uhr können dann noch einmal Kleinkinder mit ihren Begleitpersonen an der Veranstaltung teilnehmen.
Diesmal erleben die Kinder wie spannend Gegensätze sein können: riesengroß wie der Elefant oder klitzeklein wie die Maus. Was ist langsam, was ist schnell? Was ist laut und was ist leise?
Besonders freut sich die Musikbibliothekarin Juliane Streu über die vielen bunten Chiffontücher, die jetzt immer wieder für die Kinderveranstaltungen genutzt werden können. Der Förderverein Stadtbücherei Hagen e.V. hat diese Neuanschaffung dankenswerterweise möglich gemacht!
Für Eltern und/oder Großeltern gibt es Tipps, wie die Kinder weiter gefördert werden können. Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.
Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lyrisch-musikalische Hommage an Mascha Kaléko

IMG-20150423-WA0004Hagen. Die VHS, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung und die Evangelische Jugend beziehungsweise der Jugendring Hagen laden am 8. September um 19.30 Uhr zu einer Kooperationsveranstaltung in die Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein, in dessen Mittelpunkt das Werk der jüdischen Literatin Mascha Kaléko (1907-1975) steht. Unter dem Motto „Sie sprechen von mir nur leise“ präsentieren die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann ein lyrisch-musikalisches Portrait als Hommage an die prominente Künstlerin.
Es richtet sich nicht nur an Menschen jeden Alters, die Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen lieben, sondern an alle, die sich vom hektischen Alltag eine Auszeit nehmen wollen. Dabei haben die beiden Künstler ein neues Genre geschaffen, das zwischen Rezitation und Schauspiel angesiedelt werden muss. Paula Quast spricht die Gedichte von Mascha Kaléko im Vertrauen auf die Kraft des einzelnen Wortes. Diese Inszenierung ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis und erobert seit 1996 im In- und Ausland ein begeistertes Publikum.
Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Kinder und Jugendliche 5 Euro.

Die Europäische Zentralbank – Tagesfahrt

Logo201506Hagen. Am 13. November 2015 bietet das Europe Direct Büro Hagen eine Kooperationsveranstaltung mit dem Städtepartnerschaftsverein rund um das Thema „Europäische Zentralbank“ an. Treffpunkt ist das Rathaus an der Volme, Rathausstraße 11, um 7.30 Uhr. Von hier aus geht es mit dem Bus nach Frankfurt zur Europäischen Zentralbank.
Die Europäische Zentralbank (EZB) ist die Notenbank für die gemeinsame Währung Europas, den Euro. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Kaufkraft des Euro und Preisstabilität im Euroraum zu gewährleisten. Das Euro-Währungsgebiet besteht aus den 19 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die den Euro seit 1999 eingeführt haben.
Welche Aufgaben hat die Europäische Zentralbank? Wie funktioniert die EZB? Welchen Einfluss nimmt sie auf die Politik der Europäischen Union? Und wie ist sie behilflich, einen Weg aus der Krise zu finden? Diese und viele Fragen mehr zur Finanz- und Wirtschaftspolitik können direkt einem Vertreter der Europäischen Zentralbank in Frankfurt anlässlich der Fahrt zur EZB gestellt werden. Nach einem Mittagsimbiss findet eine Stadtrundfahrt/-gang durch Frankfurt statt. Vor der für 18.30 Uhr geplanten Abfahrt zurück nach Hagen besteht noch Zeit zur freien Verfügung.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich verbindlich bis zum 30. September unter 02331-2072597 oder per mail an dagmar.funke@stadt-hagen.de beim Städtepartnerschaftsverein anzumelden. Der Kostenbeitrag für Busfahrt, Aufenthalt in der EZB und Stadtrundfahrt/-gang beträgt 25 Euro.

Vorlesespaß mit einem Dachs

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Am Donnerstag, 3. September, können es sich alle Kindergarten- und Vorschulkinder wieder um 16 Uhr auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei gemütlich machen. Eine Vorlesepatin liest aus dem Buch „Der Dachs hat heute einfach Pech“ von Moritz Petz: Der Tag beginnt nicht, wie er sollte. Dem Dachs geschieht ein Missgeschick nach dem andern. Die Lampe fällt um, seine Lieblingstasse zerbricht und die Malstifte bleiben verschwunden. Der Dachs beschließt, seine Freunde aufzusuchen. Zu Hause passieren ihm doch nur „dumme Sachen“. Doch auch bei den anderen Tieren sieht die Welt nicht besser aus. Heute scheint wirklich alles schiefzugehen. Übel gelaunt marschiert der Dachs nach Hause. Doch da erwartet ihn eine tolle Überraschung!
Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fahrbahnsanierung an der B7

Logo201506Hagen. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) erneuert zurzeit die Fahrbahn der B7 in Haspe von der Kölner Straße in Höhe der Rundturnhalle bis zur Enneper Straße in Höhe der Shell Tankstelle. Im genannten Baufeld werden die Asphaltbinderschichten sowie -deckschichten auf allen vier Fahrspuren erneuert, punktuell werden die Asphalttragschichten sowie ungebunden Tragschichten erneuert.
Am Wochenende vom Freitag, 4. September, um 18 Uhr, bis Montag 7. September, um 6 Uhr, wird die Asphaltbinderschicht sowie Asphaltdeckschicht der Grundschötteler Straße von der Harkortstraße bis zur Einmündung B7 sowie der Kreuzungsbereich der B7 stadtauswärts führende Fahrspuren erneuert. Die Arbeiten werden im Mehrschichtbetrieb durchgehend durchgeführt. Im Kreuzungsbereich B7, Grundschötteler Straße und An der Kohlenbahn wird der Verkehr auf die stadteinwärts führenden Fahrspuren jeweils einspurig verschwenkt. Das Abbiegen von der Starße An der Kohlenbahn bzw. Grundschötteler Straße auf die B7 und von der B7 zur Straße An der Kohlenbahn beziehungsweise Grundschötteler Straße ist in der genannten Bauzeit nicht möglich. Der Verkehr auf der Grundschötteler Straße in Richtung B7 und umgekehrt wird über die Harkortstraße mit einer Ampelanlage umgeleitet. Im Vorfeld der Baumaßnahme werden Hinweistafeln und Umleitungsbeschilderungen aufgebaut. Die Zufahrtsituationen zu den Grundstücken während der Bauzeit, wird den Anliegern über eine gesonderte Baustelleninformation erläutert.
Die Asphaltierungsarbeiten sind wetterabhängig. Es kann daher möglich sein, dass die Arbeiten nicht an diesem Wochenende zur Ausführung kommen. Bei der Durchführung der Maßnahme wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der WBH ist bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Bürgerinfo zur Flüchtlingsunterkunft

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. 150 Flüchtlinge sind am vergangenen Wochenende in die neue Unterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Firma Könemann in Delstern eingezogen. Insgesamt umfasst die Einrichtung eine Kapazität von circa 800 Plätzen, die in der nächsten Zeit ausgeschöpft werden sollen. Für Anwohnerinnen und Anwohner, die Fragen zur Unterbringung der Flüchtlinge sowie zum Betrieb der Notunterkunft haben, bietet die Stadt Hagen eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 8. September, um 19 Uhr im Pfarrgemeindesaal in der Christuskirchengemeinde, In der Welle 36, an. Oberbürgermeister Erik O. Schulz, weitere Vertreter der Verwaltung, der Feuerwehr sowie der Hilfsorganisationen werden den Besucherinnen und Besuchern für Rückfragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Weltkindertag 2015

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. „Alle Kinder sind willkommen.“ Unter diesem Motto steht das bunte Kinder- und Familienfest zum Weltkindertag am Freitag, 18. September, von 13 bis 18 Uhr im Dr. Ferdinand David Park (an der Potthofstraße gegenüber dem Rathaus an der Volme).

Das Fest wird ein kunterbuntes Spektakel, das unter anderem mit Hüpfburg, Bungee Run, Torwandschießen und Kinderschminken viel zu bieten hat. Neben den Mitmachspielen wird ein attraktives und buntes Bühnenprogramm mit Musik, Show und Tanz geboten, so dass ein gelungener Nachmittag für kleine und große Hagener garantiert ist. Um 17.30 Uhr öffnet zusätzlich das Theater Mummenschanz mit dem Stück „Der glückliche Prinz“ den Vorhang. Leckereien für jeden Geschmack und eine Tombola mit tollen Gewinnen runden das Angebot ab.

Die meisten der angebotenen Aktionen und Spiele sind kostenlos – alles andere wie immer zu kinder- und familienfreundlichen Preisen. Wie in jedem Jahr wird aus den Erlösen des Weltkindertagfestes in Hagen ein Hilfsprojekt für Kinder in einem anderen Teil der Welt unterstützt. In diesem Jahr fließen die Gewinne und Spenden in zwei unterschiedliche Projekte: Das Haskey-Projekt Ghana e.V., das Kindern und jungen Erwachsenen mit intellektuellen Beeinträchtigungen ein menschenwürdiges Leben als akzeptierte Mitglieder der Gemeinschaft ermöglicht und die Initiative „Faire Kita NRW“, die Globales Lernen in den Kindergarten holt und schon den Jüngsten zeigt, dass die Waren, von denen sie umgeben sind, eine Herkunft haben. Weitere Informationen zu den Spendenprojekten unter http://www.haskey-projekt.de und http://www.faire-kita-nrw.de/home.

Veranstaltet wird der Weltkindertag in Hagen vom Kinder- und Jugendbüro, Aller Welt Haus, Kinderschutzbund, Hagener Kinder- und Jugendeinrichtungen unterschiedlicher Träger, Jugendräte, Terre des Hommes, UNICEF, VEBU, Bethel regional, weiteren Verbänden und Hagener Geschäftsleuten. In diesem Jahr stellen sich auch unterschiedliche Einrichtungen aus dem Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen vor. Die Mitarbeiter erläutern Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Beratungs- oder Hilfsangebote für Familien in Hagen.

Schneller Fahndungserfolg – Sachbeschädigung in Moschee geklärt

Hagen. Ein schneller Fahndungserfolg gelang
Staatsanwaltschaft und Polizei bei der Aufklärung einer
Sachbeschädigung in einer Hagener Moschee. Dort hatte ein zunächst
unbekannter Täter im Gebetsraum der Moschee mehrere Schulungshefte
auf dem Teppich angezündet und war dann geflüchtet. Da ein
fremdenfeindlicher Hintergrund zunächst nicht auszuschließen war,
wurde der Staatschutz eingeschaltet. Durch Aufnahmen aus einer
Überwachungskamera gelang es der Polizei, den Täter zu
identifizieren. Der 23-jährige Mann wurde am Montag um 12.45 Uhr
festgenommen und umfangreich zur Sache vernommen. Mit den Aufnahmen
aus der Überwachungskamera konfrontiert gab der 23-Jährige zu, sich
in der Moschee aufgehalten zu haben. Da er nach eigenen Angaben
erheblich unter Alkoholeinfluss stand, habe er Erinnerungslücken. Die
Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf einen fremdenfeindlichen
Hintergrund. Da der junge Mann über einen festen Wohnsitz verfügt und
sich derzeit in einer Ausbildung befindet, wurde er nach Abschluss
der Ermittlungen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf
freien Fuß gesetzt.

Acrylmalerei – unendliche Landschaften

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Das graue Meer, der tiefblaue Himmel, die unendlichen Landschaften faszinieren die Menschen mit ihrer magischen Anziehung und sind immer wieder auch ein Thema der Kunst. Die VHS Hagen bietet am Samstag, 19. September, und Sonntag, 20.September, jeweils ab 11 Uhr einen Acrylmalerei-Workshop in der Villa Post an, der sich besonders den Darstellungen von Natur widmet.
Landschaften lassen alle gestalterischen Freiheiten zu, von konkret naturalistisch bis zu abstrakten Formen ist alles möglich. Kompositions- und Farblehre, Maltechniken, die eigene Bildsprache finden, eigene Motive und Ideen entwickeln sind Inhalte des Kurses.
Mitzubringen sind: eigenes Motiv (Fotos, etc.) Acryl-Grundfarben, Leinwand oder Malkarton, Pinsel, Stifte, Pappteller zum Mischen der Farben.

hat Freie Malerei u.a. an den Kunstakademien München und Düsseldorf studiert.
Informationen und Anmeldung zum Kurs 2178 beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Excel Einführungskurs – Bildungsurlaub NRW

IMG-20150423-WA0004Hagen. Von Montag, 12. Oktober, bis Mittwoch, 14. Oktober, bietet die VHS das Bildungsangebot 4500 als Excel Einführungskurs täglich von 9 bis 16 Uhr an. In dem Seminar hilft Elke Fischer den Teilnehmern den Einstieg in die MS-Office-Anwendung zu finden. Excel ist ein Kalkulations- und Geschäftsgrafikprogramm, das zur Lösung von vielen Aufgaben im privaten und beruflichen Leben herangezogen werden kann. In dem Einführungskurs lernen die Teilnehmer den Aufbau und die grundlegende Bedienung des Programms, die Bearbeitung einfacher Tabellen, das Rechnen mit einfachen Formeln und Funktionen, Zahlenformate und die Ausdruckgestaltung kennen. Vorausgesetzt werden Windowskenntnisse. Veranstaltungsort ist die in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

VHS-Fotoexkursion im Hohenhof

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Am Samstag, 19. September, laden die Volkshochschule Hagen und das Osthaus Museum von 11 bis 15.30 Uhr zu einer VHS-Fotoexkursion in den Hohenhof, Stirnband 10, ein. Unter Leitung des Fotografen und Diplom-Designers Rainer Scholz erwartet Anfänger, Fortgeschrittene und Neugierige gleichermaßen ein spannender Vormittag im Umfeld des Jugendstilensembles im Hohenhof und am Stirnband: Nach einer Führung mit Dr. Elisabeth May gibt es eine kurze, unterhaltsame Einführung in die Bildgestaltung. Ziel ist eine Schulung des Sehens – Fotografie findet im Kopf statt, nicht in der Kamera. Im Anschluss wird im Innen- und Außenbereich des Gesamtkunstwerkes Hohenhof sowie am Stirnband unter Anleitung (wenn gewünscht) fotografiert und experimentiert. Als Abschluss können die entstandenen Bilder gemeinsam gesichtet und besprochen werden. Eine Anmeldung ist beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 möglich.

Vierte Auflage des Benefiz-Turniers

Logo201506Volmarstein. Zum vierten Mal steigt am kommenden Mittwoch, 2. September, auf dem Sportplatz Schöllinger Feld das Fußball-Benefizturnier zugunsten des Freizeitbereichs des Volmarsteiner Berufsbildungswerks. Anstoß ist um 17 Uhr. Werner Walther, Mitarbeiter des Berufsbildungswerks der Evangelischen Stiftung Volmarstein, hat das Turnier für Freizeitfußball-Mannschaften wieder organisiert. „Ohne Unterstützung wäre es nicht möglich“, betont er. Denn für Verpflegung sorgen Volmarsteiner Geschäftsleute und die Firma ABUS, die auch für jedes Team einen Pokal gespendet hat. Damit am Mittwoch alles reibungslos funktioniert, helfen wieder etliche Mitarbeiter des Berufsbildungswerks und des Werner-Richard-Berufskollegs tatkräftig mit.

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Schwerte: Gestohlener Motorroller schnell wieder aufgefunden +++ Gevelsberg: Auffahrunfall auf der Eichholzstraße +++ Ennepetal: Einbruch scheitert an guter Sicherung +++ Gevelsberg: Geparkter PKW rundherum zerkratzt +++ Wetter:  Motorroller entwendet +++ Wetter: Unfall im Kreisverkehr +++ Hagen: Auffahrunfall – Fahrerin verletzt, hoher Sachschaden +++ Hagen: Roller gegen Pkw – Ein Leichtverletzter +++ Hagen: Ladendiebe festgenommen +++ Hagen: Unfallflucht in Haspe – Polizei sucht Zeugen   +++ Hagen: Reifendiebe in Hohenlimburg +++ Ennepetal: Baum begräbt zwei Autos +++ Schwerte: Verkehrsunfall – Weißer Mischlingsrüde angefahren +++ Ennepetal: Bewohnerin hatte nur geschlafen +++ Dortmund: Polizei fahndet nach Handtaschenräubern – Zeugen gesucht +++ MK: Einbrecher im Haus +++ MK: Tageswohnungseinbruch an der Worthstraße +++ MK: Einbrecher auf Bargeld aus +++ Dortmund: A1 Verkehrsunfall – 53-Jähriger tödlich verletzt +++ MK: Einbrecher in Westiger Bahnhof +++
Polizeibericht am Dienstag weiterlesen