Wie schütze ich mich vor Taschendieben? – Video

Wie schütze ich mich vor Taschendieben? Mit welchen Tricks muß ich rechnen? Thomas Roth von der Polizei Hagen verrät uns mehr im TV58.de-Videointerview.

Werbeanzeigen

Stadt Hagen nimmt weitere Flüchtlinge auf

cropped-logo201506.pngHagen. Auf dringende Bitte der Bezirksregierung Arnsberg bringt die Stadt Hagen am kommenden Samstagnachmittag circa 150 Flüchtlinge auf dem Gelände der ehemaligen Firma Könemann, Delsterner Straße 92, unter. Zu diesem Zweck wurde das ehemalige Firmengebäude am heutigen Donnerstag (27. August) angemietet. Die Unterkunft wird zurzeit bewohnbar gemacht und alle notwendigen Maßnahmen bezüglich Gesundheit, Sicherheit, Bauordnung und Brandschutz werden umgesetzt. Im Laufe der nächsten Woche rechnet die Stadtverwaltung mit weiteren 250 Asylbewerbern, welche in der Einrichtung unterkommen. Insgesamt umfasst die Unterkunft eine Kapazität von circa 800 Plätzen, die in der nächsten Zeit komplett ausgeschöpft werden sollen. Anfang nächster Woche plant die Stadtverwaltung eine Bürgerinformationsveranstaltung für Anwohnerinnen und Anwohner. Weitere Informationen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Mediziner für neue Unterkunft in Hagen-Delstern gesucht

Hagen.  Angesichts der weiteren Aufnahme von Flüchtlingen im Gebäude der Firma Könemann in Delstern sucht das Gesundheitsamt der Stadt Hagen für die Erstuntersuchung und Impfung in dieser Einrichtung engagierte Mediziner. Gefragt sind hier neben niedergelassenen Hausärzten, Ärzten aus Krankenhäusern und Ärzten im Ruhestand, insbesondere Kinderärzte aufgrund der hohen Anzahl von Kindern, die in Hagen erwartet werden. Wer sich hier einbringen möchte, meldet sich bitte unter Telefon 02331/207-3691 oder schickt eine E-Mail mit seinen Kontaktdaten an gesundheitsamt@stadt-hagen.de

Teampräsentation am Samstag in der Volme Galerie

Grafik: Phoenix Hagen
Grafik: Phoenix Hagen

Hagen. Das ist der Auftakt in die neue Saison: Bei der offiziellen Teampräsentation des Beko Basketball Bundesligisten Phoenix Hagen zeigt sich am kommenden Samstag, 29. August 2015, um 15 Uhr in der Hagener Volme Galerie erstmals der komplette Kader für die Spielzeit 2015/16 den Fans. Am Abend folgt um 19.30 Uhr mit einem Testspiel gegen die NOMA Iserlohn Kangaroos in der Hemberghalle der erste Härtetest der Vorbereitung.

Nach dem erfolgreichen Trainingslager im SportCentrum Kamen-Kaiserau stellt Phoenix-Hallensprecher Hans-Uwe Schröer den Kader der neuen Saison in der Volme Galerie vor. Mit dabei sind natürlich alle Neuzugänge der Feuervögel: Rückkehrer Adam Hess (ratiopharm ulm), US-Center D.J. Covington (Nea Kifisia Dimoulas Athens/GRE), Point Guard Brandon Jefferson (KTP Basket Kotka/FIN), der kanadische Nationalspieler Owen Klassen (KK MZT Skopje Aerodrom/MKD), der Beko BBL-erfahrene Ivan Elliott (Fileni BPA Jesi/ITA), Swingman J.J. Mann (Oberwart Gunners/AUT) und Nachwuchs-Talent Julian Jasinski (Phoenix Hagen Juniors).

Dass die Teampräsentation in der Volme Galerie stattfindet, hat dabei schon Tradition. „Wir freuen uns sehr, unser neues Team auch in diesem Jahr wieder in der Volme Galerie – in der Mitte unserer Stadt – unseren Fans präsentieren zu können“, sagt Phoenix-Marketingleiter Oliver Herkelmann. Die Fans können nicht nur die Phoenix-Spieler live erleben und Fanartikel zu Sonderpreisen erwerben, sondern auch bei einem Wurfwettbewerb selbst aktiv werden. Dabei locken attraktive Preise: Gutscheine für die Volme Galerie, die in allen Geschäften des Shoppingcenters eingelöst werden können, Phoenix-Fanartikel und Karten für die Krombacher Challenge.

Bereits vor der Teampräsentation von Phoenix Hagen lohnt sich am Samstagmittag ein Besuch in der Volme Galerie: Um 12 Uhr werden die Kunstwerke aus der Ausstellung „Kunst Mal(l) anders“ versteigert. Insgesamt 13 bildende Künstlerinnen und Künstler aus Hagen hatten ihre Werke zur Verfügung gestellt, die ab Frühjahr in der Volme Galerie ausgestellt waren und nun unter den Hammer kommen. Die Erlöse gehen dabei vollständig an die Flüchtlingshilfe der Stadt Hagen. Durch die Auktion führt Werner Hahn, Leiter der Jungen Bühne LUTZ, mit seiner gewohnt humorvollen Art.

Nach dem Event in dem beliebten Hagener Einkaufszentrum wird es sportlich: In der Iserlohner Hemberghalle steht gegen die NOMA Iserlohn Kangaroos das erste Testspiel der Saison an. Wie bereits in den letzten Jahren ist die Partie gegen den Phoenix-Kooperationspartner aus der ProB, trainiert vom ehemaligen Phoenix-Bundesligaspieler Matthias Grothe, ein wichtiger Test für die Volmestädter.

Phoenix Hagen: Erste Testspiele am Wochenende

Foto Quelle: Phoenix Hagen
Foto Quelle: Phoenix Hagen

Hagen.Die Schritte fallen den Bundesliga-Korbjägern von der Volme derzeit schwer. Anstrengend ist das Trainingslager von Phoenix Hagen, das noch bis Freitag im SportCentrum Kamen-Kaiserau stattfindet. Zwei Testspiele am Samstag bei den Iserlohn Kangaroos und am Sonntag gegen die Wohnbau Baskets Essen schließen einen harten Vorbereitungsblock ab.
„Wir sind jetzt körperlich am Tiefpunkt. Aber das ist der Normalzustand in dieser Phase der Preseason“, erklärt Trainer Ingo Freyer. Mit dem Trainingslager zeigt er sich zufrieden: „Die Einstellung stimmt, die Atmosphäre ist auch gut. Wir können konzentriert arbeiten und liegen im Plan, was die Vorbereitung angeht.“
Die beiden Testspiele am Wochenende sind Segen und Fluch zugleich. „Alle sind froh, dass es mit den Spielen losgeht. Dafür trainieren wir ja“, so Freyer. Die beiden Partien im Anschluss an ein Trainingslager sind aber nicht einfach: „Erfahrungsgemäß wird insbesondere das zweite Spiel schwer für uns, dann sind wir richtig platt.“ Verzichten müssen die Feuervögel am Wochenende wahrscheinlich auf Ivan Elliott und auf Moritz Krume. „Ivan ist leicht umgeknickt und Moritz hat muskuläre Probleme. Wir werden in der Vorbereitung kein Risiko eingehen und den Spielern eher zu viel als zu wenig Zeit für die Genesung geben.“
Die Partie bei Kooperationspartner Iserlohn Kangaroos, der in der 2. Bundesliga ProB spielt, beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Hemberghalle. Eintrittskarten kosten 5 Euro. Zum Abschluss des HAXA-Cup trifft Phoenix Hagen am Sonntag um 17.30 Uhr auf die Wohnbau Baskets Essen (ProA). Gespielt wird in der Rundsporthalle Haspe. Die Tickets kosten zwischen 2 und 5 Euro.

Bundesfreiwilligendienst – Info-Veranstaltung im BiZ

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Berufskundliche Inforeihe aktuell: Der Bundesfreiwilligendienst –
Engagement lohnt sich. Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Dienstag, 1. September 2015, wieder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen. Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen sechs und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren – sozialversichert und professionell begleitet. In der Infoveranstaltung werden die vielfältigen Möglichkeiten dargestellt. Referent ist Andreas Kramme, Regionalbetreuer des Bundesamtes für Familie und zivil-gesellschaftliche Aufgaben. Die Moderation hat Berufsberaterin Ute Wiesensee. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bustour zur EU-Klimapolitik

cropped-logo201506.pngHagen. Um den Klimawandel und die weltweite Klimaerwärmung zu stoppen, muss jeder Einzelne ab sofort Energie viel effizienter nutzen. Zu einer Bustour zum Dortmunder Phoenix-See rund um regionalen Klimaschutz und dessen Umsetzung lädt das Umweltamt der Stadt Hagen in Kooperation mit dem Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 16. September, von 14 bis 18 Uhr ein. Start- und Endpunkt ist die Volmebrücke am Rathaus an der Volme.

Vor wenigen Jahren erschuf die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft der Stadt Dortmund den Phoenix-See und riss die dort vorher ansässigen Industrien ab. Die Neugestaltung eines Ortes bot die einmalige Chance, auch die Ziele des Klimaschutzes umfassend zu berücksichtigen. Über 200 Hektar Industriebrachen wichen, um in kürzester Zeit in Erholungs- und Naturflächen, in Wohngebiete und in Gewerbeflächen umgewandelt zu werden. Rund um den neuen Phoenix-See wurden 2000 neue Häuser und Wohnungen realisiert.

Damit sich die Teilnehmer einen Eindruck vom rasanten Wandel vor Ort verschaffen können, ist ein Spaziergang am Phoenix-See und am Technologiestandort PHOENIX West vorgesehen, den Hans Joachim Wittkowski vom Umweltamt der Stadt Hagen mit weiteren Referenten begleitet. Als Beispiel für energieeffizientes Bauen besichtigen Bürgerinnen und Bürger am See ein „EnergiePlusHaus“. Auf PHOENIX West besteht die Möglichkeit, das Technologiegebiet von oben zu erleben. Auf dem „Skywalk“ geht es in luftiger Höhe bis hoch hinauf auf einen der beiden Hochöfen. An diesem Standort setzen die Verantwortlichen mit Fördermitteln der EU beispielhaft die Entwicklung unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsinteressen von Mensch und Natur um.

Der Teilnahmebeitrag für die Bustour beträgt 9 € und wird im Bus erhoben. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. September wird unter Telefon 0233/2073186 beim Europe Direct Büro oder per Mail an sabine.krink@stadt-hagen.de gebeten. Den Teilnehmern wird empfohlen, feste Schuhe zu tragen. Für das leibliche Wohl während der Besichtigung ist gesorgt.

Bertolt Brecht – Konzert im AllerWeltHaus

Foto: Sonne_Mond_Sterne.jpg ©Sonne, Mond und Sterne)
Foto: Sonne_Mond_Sterne.jpg ©Sonne, Mond und Sterne)

Hagen.  Mit dem Programm „Der Mensch ist gar nicht gut …“ präsentiert das Ensemble „Sonne, Mond und Sterne“ einen kleinen Querschnitt durch das enorm vielseitige Schaffen Bertolt Brechts. In “Lieder, Legenden und Balladen“ begegnet uns sowohl der „Große Brecht“ mit seinen berühmten und bekannten Bühnensongs („Moritat von Mackie Messer“) als auch der „kleine Brecht“ mit seinen selten gehörten chansonartigen Liedern, die er selbst einst im Kabarett „Wilde Bühne“, von Trude Hesterberg in Berlin 1926 zur Laute vorgetragen hatte. In der Originalbesetzung: Gitarren, verschiedene Stimmen, Akkordeon, Bass, (mit der einst der legendäre Ernst Busch seine Lieder das erste Mal sang) erklingen die Balladen von der „Hanna Cash“ und den „Seeräubern“, Lieder aus “Mutter Courage“, der Dreigroschenoper“ und „ Schweyk im 2. Weltkrieg“, sowie auch das eine oder andere Gedicht aus seiner berühmten  „Hauspostille“ in neuer (und alter) Vertonung.  Stücke aus der Abteilung : „Erst kommt das Fressen – dann die Moral“, wie das bekannte „Einheitsfrontlied“, in der Vertonung von Hanns Eisler – wechseln sich ab mit sanfter Liebeslyrik wie „Seht jene Kraniche…und den „Fragen“ eines Einsamen gestrandeten aus dem Exil…und am Ende klingt in uns noch der Lehrsatz nach, den wir in der „Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens“ , vom Bettlerkönig Peachum lernten:

… Der Mensch ist gar nicht gut …

Das Musik-Ensemble „Sonne, Mond und Sterne“ wurde 2007 von Horst Lappöhn, Antje Stein, Ariane Raspe und Peter Boenig gegründet  und hat verschiedene Themen-Programme mit Liedern aus vier Jahrhunderten im Repertoire.

Der Eintritt beträgt 10,00 EUR, Karten sind im Vorverkauf im AllerWeltHaus erhältlich. Information: info@allerwelthaus  02331/21410

Polizei im Dortmunder Süden gegen Einbrecher unterwegs

Foto Quelle: Polizei Dortmund
Foto Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund. Die Dortmunder Polizei bleibt am Ball! Zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs war gestern wieder der Dortmunder Süden Ziel von polizeilichen Maßnahmen. Immer wieder ist auch der Dortmunder Süden das Ziel von Einbrechern. In jüngster Vergangenheit kam es wieder gehäuft zu Einbrüchen. Gestern (26.8.) legten die Beamten den Schwerpunkt auf den Bereich Dortmund-Hörde. Zahlreiche uniformierte und zivile Polizisten waren
unterwegs, um in dem belasteten Stadtteil Präsenz zu zeigen und
Bürgerinnen und Bürger zum Thema Wohnungseinbruch zu beraten. Dafür
richteten die Beamten gestern im Herzen von Hörde, „An der schlanken
Mathilde“, eine mobile Wache ein und führten eine Vielzahl von
Beratungsgesprächen in Sachen Wohnungseinbruch.
Vom Hörder Zentrum „schwärmten“ die Polizisten in die angrenzenden
Stadtteile aus. In den Bereichen Wellinghofen, Benninghofen, Loh und
Wichlinghofen zeigten die Beamten Präsenz und informierten die Bürger
vor ihrer Haustür.
Wohnungseinbruch steht bei der Polizei Dortmund ganz oben auf der
Agenda. Unser Ziel ist es, dass sich die Dortmunder in ihren eigenen
vier Wänden sicher fühlen. Die bekannte aktuelle Entwicklung gibt uns
den Anlass, den derzeitigen Kontroll- und Fahndungsdruck aufrecht zu
halten. Wir werden weiter Einsätze dieser Art durchführen, um den
Wohnungseinbruch mit all seinen Facetten zu bekämpfen.

Polizeibericht am Donnerstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Hagen: Unbekannter reißt Kiosk-Besitzerin Kette vom Hals +++ Hagen: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand +++ Hagen: Einbruch in Auto in der Straße Elbersstiege +++ Hagen: Detektiv stellt Ladendiebe +++ Hagen: Einbruch in Einfamilienhaus in Vorhalle +++ Hagen: Randalierer gibt Fersengeld – Öffentlichkeitsfahndung +++ Dortmund: Fliegende Pakete führen Polizisten zu Einbrechern – zwei Festnahmen +++ Schwerte: Verkehrsunfallflucht – Autofahrer stieß mit Radfahrerin zusammen +++ Herdecke: Sachbeschädigung an Pkw +++ Gevelsberg: Lkw streift Kleintransporter +++ MK: Wer sah Einbrecher beim Abtransport der Beute +++ MK: Bürostühle und Beamer geklaut +++ MK: Gitarre aus Auto geklaut +++ MK: Täter am Hönnenwerth aktiv +++ Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen