Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Halskettenraub – zwei Täter flüchtig +++ Dortmund: 13-jähriger Fußgänger von Auto angefahren – Polizei sucht Zeugen  +++ Dortmund: Dreister geht’s kaum – Taschendieb tastet Betrunkenen vor den Augen der Bundespolizei nach Diebesgut ab +++ Dortmund: Erfolgreiches Wochenende – Bundespolizei nimmt 7 gesuchte Personen auf Ruhrgebietsbahnhöfen fest +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Täter gingen ohne Beute +++ Dortmund: Lkw rammt Ampel beim Abbiegen – Drogentest – Sicherstellung – Beschlagnahme +++ Dortmund: Verkehrsunfall – zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden   +++ Hagen: Nicht multitaskingfähig – 18-Jähriger guckt Frauen hinterher und fährt Außenspiegel ab +++ Hagen: Unbekannter tritt Wachmann nach Einbruch auf Firmengelände +++ Hagen: Dumm gelaufen – angeblich taubstummer Mann wurde mit Haftbefehl gesucht +++ Hagen: Opel Agila gestohlen +++ Hagen: Wohnungseinbruch in Gneisenaustraße +++ Hagen: Hund bei Unfallflucht 30 Meter durch die Luft geschleudert +++ Wetter: Geschädigter soll sich bei der Polizei melden +++ Wetter: Weißer Opel Mocca angefahren +++ Ennepetal: Auffahrunfall auf der Neustraße +++ Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw +++ Ennepetal: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen +++ Ennepetal: Unfall unter Alkoholeinfluss +++ MK: Täter in Vereinsheim +++ MK: Felgen und Anhänger gestohlen +++ MK: Dem Wetter getrotzt: Kradkontrollen +++ MK: Einbruch am Breitenhagen +++ MK: Parfum und Kennzeichendiebe unterwegs +++

Dortmund: Halskettenraub – zwei Täter flüchtig

Zwei unbekannte Männer haben am Samstag (15. August) kurz vor
Mitternacht in Dortmund-Mitte einer 69-jährigen Rentnerin die
Halskette geraubt. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute.

Laut Zeugenaussagen war die Wittenerin mit ihrem Begleiter gegen
23.55 Uhr auf der Priorstraße unterwegs. Plötzlich griffen die Dame
zwei Männer an. Einer hielt ihren Hals, der andere entriss ihr die
Halskette. Beide flüchteten dann mit der Beute in Richtung
Heckenstraße über einen Spielplatz.

Die Täter waren circa 20 – 24 Jahre alt, hatten dunkle kurze Haare
und jeweils eine schlanke Statur. Bei der Kette handelte es sich um
eine goldene Halskette mit einem Anhänger in Herzform.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe! Sind Sie Zeuge der Tat?
Können sie Hinweise zu den Tätern geben? Haben Sie die gestohlene
Halskette nach der Tat gesehen? Dann melden Sie sich bitte beim
Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer
0231- 132- 7441.

Dortmund: 13-jähriger Fußgänger von Auto angefahren – Polizei sucht
Zeugen

Ein 13-jähriger Fußgänger hat sich am Sonntag (16. August) bei
einem Verkehrsunfall in Dortmund-Eving leicht verletzt. Ein bislang
unbekannter Pkw stieß mit dem Dortmunder zusammen und flüchtete.
Laut Zeugenaussagen überquerte der Junge an der U-Bahnhaltestelle
Schulte-Rödding gegen 20.40 Uhr bei Grünlicht die Fahrbahn der Derner
Straße. Er ging in Richtung Bayrische Straße. Zum gleichen Zeitpunkt
bog von der Bayrischen Straße der unbekannte Pkw nach rechts auf die
Derner Straße ein. Vermutlich mit dem Heck stieß das Fahrzeug mit dem
Fußgänger zusammen. Der 13-Jährige fiel zu Boden. Der Fahrer des
schwarzen Autos flüchtete und ließ den Dortmunder leicht verletzt
zurück.
Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe! Wenn Sie Zeuge des Unfalls
waren und / oder Hinweise zum flüchtigen Pkw oder dessen Fahrer /
Fahrerin geben können, melden Sie sich bitte bei der Dortmunder
Polizei unter der Telefonnummer 0231- 132- 2521 (Polizeiwache Eving).

Dortmund: Dreister geht’s kaum – Taschendieb tastet Betrunkenen vor
den Augen der Bundespolizei nach Diebesgut ab

Dortmund – Rinteln – Dass die Dreistigkeit von Taschendieben
keine Grenzen kennt, stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei
Samstagnacht (15. August) am Dortmunder Hauptbahnhof fest. Dort
tastete ein mutmaßlicher Taschendieb einen stark alkoholisierten Mann
nach Diebesgut ab. Er wurde noch auf dem Vorplatz vorläufig
festgenommen.
Gegen 04:50 Uhr überwachte eine Streife der Bundespolizei den
Bahnhofsvorplatz. Schnell fiel die Aufmerksamkeit der Beamten auf
einen 20-jährigen Mann, der sich auffallend engagiert um einen
erheblich Betrunkenen 40-Jährigen kümmerte. Dabei wollte er
offensichtlich den Eindruck erwecken, sich uneigennützig um den
Dortmunder zu kümmern.
Nachdem er die Kleidung des Dortmunders von oben bis unten
abgetastet hatte, jedoch dabei nicht fündig wurde, ließ er von seinem
Opfer ab und entfernte sich vom Vorplatz. Sofort verfolgten ihn die
Bundespolizisten und überprüften den in Rinteln wohnhaften
20-Jährigen. Dabei stellte sich heraus, dass er bereits wegen
mehrfacher Taschendiebstahlsdelikten polizeibekannt war.
Weil sich in seinem Besitz ein hochwertiges Smartphone befand,
welches er jedoch nicht entsperren konnte, wurde das Gerät
sichergestellt. Ob es aus einem Taschendiebstahl stammt, müssen
weitere Ermittlungen ergeben.
Die Bundespolizei leitete gegen den 20-Jährigen ein
Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. Die Ermittlungen dauern
an.

Dortmund: Erfolgreiches Wochenende – Bundespolizei nimmt 7 gesuchte
Personen auf Ruhrgebietsbahnhöfen fest

Dortmund – Essen – Recklinghausen – Olsberg – Köln – Frankfurt/
Main  – Insgesamt 7 gesuchte Personen konnten Einsatzkräfte der
Bundespolizei, am vergangen Wochenende (14. bis 17. August) auf
Ruhrgebietsbahnhöfen und am Dortmunder Flughafen festnehmen.
Bereits am Freitag (14. August) konnte ein 31-jähriger Bergkamener
am Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen werden. Er wurde mit einem
Untersuchungshaftbefehl des Kölner Amtsgerichts gesucht.  Dem
31-Jährigen wird vorgeworfen im Dezember 2013, in Köln, einen
räuberischen Diebstahl in einem Kiosk begangen zu haben. Zur
Gerichtsverhandlung im Mai 2015 war er nicht erschienen, woraufhin
der Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde.
Am Samstagmorgen (15. August) gegen 07:30 Uhr nahmen
Bundespolizisten einen 15-jährigen Jugendlichen aus Olsberg in
Gewahrsam. Der Jugendliche war aus einer Olsberger
Jugendhilfeeinrichtung abgängig. Durch einen Mitarbeiter der
Einrichtung wurde er später von der Wach abgeholt.
Eine Stunden später (15. August) kontrollierten Einsatzkräfte der
Bundespolizei eine 14-Jährige am Essener Hauptbahnhof. Dabei stellte
sich heraus, dass die Polizei in Recklinghausen die Jugendliche zur
Ingewahrsamnahme ausgeschrieben hatte. Sie war ebenfalls aus einer
Jugendhilfeeinrichtung in Recklinghausen „ausgebüxt“.
Einen 21-Jährigen mutmaßlichen Drogenhändler nahmen
Bundespolizisten Sonntagmorgen am Dortmunder Hauptbahnhof fest. Der
zuletzt in Meerbusch wohnhafte Mann wurde zur richterlichen
Vorführung in den Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert.
Gegen 14:45 Uhr versuchte ein 46-Jähriger Rumäne aus Otopeni
(Rumänien) kommend, über den Dortmunder Flughafen einzureisen. Bei
der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle stellten die Beamten fest,
dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Das Frankfurter Amtsgericht
(Frankfurt Main) hatte ihn wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von
225,- Euro verurteilt. Weil der rumänische Staatsangehörige die
Geldstrafe zahlen konnte, blieb ihm eine 15-tägige
Ersatzfreiheitsstrafe erspart.
Sonntagnachmittag (16. August) kontrollierten Einsatzkräfte am
Essener Hauptbahnhof einen 32-jährigen Mann. Wie sich herausstellte
hatte das Essener Amtsgericht ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn
erlassen. Dem Mann werden 13 Straftaten vorgeworfen. Unter anderem
soll er neben Beförderungserschleichung, Diebstahl und Bedrohung auch
für ein Körperverletzung verantwortlich sein. Er wurde zur
richterlichen Vorführung in das Essener Polizeigewahrsam
eingeliefert.
Heute Morgen (17. August) nahmen Bundespolizisten dann noch einen
24-Jährigen syrischen Staatsangehörigen im Dortmunder Hauptbahnhof
fest. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts Frankfurt am
Main vor. Dieses hatte ihn wegen Verstoßes gegen das
Aufenthaltsgesetz zu einer Geldstrafe von 392,- Euro verurteilt. Weil
er den Geldbetrag nicht aufbringen konnte wurde er zur Verbüßung
einer Ersatzfreiheitsstrafe von 49 Tagen in die Dortmunder JVA
eingeliefert.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Täter gingen ohne Beute

Schwerte – Am Freitag (14.08.2015) drangen unbekannte
Einbrecher in einen Wintergarten eines Einfamilienhauses an der
Letmather Straße ein. Von hier aus gelangten sie ins Haus und
durchsuchten mehrere Räume. Nach ersten Feststellungen wurde nichts
entwendet. Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der
Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Dortmund: Lkw rammt Ampel beim Abbiegen – Drogentest – Sicherstellung –
Beschlagnahme

Heute in den frühen Morgenstunden, 17.08.2015 / 5.55 Uhr, rammte
der Fahrer eines Sattelzuges einen Ampelmast beim Abbiegen.
Unfallort ist die Kreuzung Kurt-Schumacher-Straße / Münsterstraße
in Lünen. Offenbar beim Abbiegen kam der 27-jährige Lkw Fahrer aus
Rumänien nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den
Ampelmast. Dieser knickte daraufhin auf die Rechtsabbiegerspur der
Kurt-Schumacher-Straße.
Weil der Fahrer nach eigenen Angaben nicht wusste dass er anhalten
und den Unfall melden muss, ist es einem nachfahrenden Zeugen zu
verdanken, dass die Polizei alarmiert wurde und den Unfall aufnehmen
konnte.
Bei der Unfallaufnahme gewannen die Polizeibeamten den Eindruck,
dass der Fahrer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke und / oder
Drogen steht. Ein freiwillig geführter Atemalkoholtest verlief zwar
negativ, allerdings fiel ein freiwilliger Drogenvortest positiv aus.
Es folgten eine Blutprobe, die Sicherstellung des Lkw und die
Beschlagnahme des Führerscheins.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Lkw Fahrer
von der Wache entlassen.

Dortmund: Verkehrsunfall – zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Zwei beschädigte Autos und drei leichtverletzte Fahrzeuginsassen,
sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Lünen, von gestern
Nachmittag, 16. August, 14.09 Uhr, auf der Kurt-Schumacher-Straße /
Kamener Straße.
Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, stand der Fahrer eines Fiat
Lancia, ein 71-Jähriger aus Lünen, an der Ampelkreuzung
Kurt-Schumacher-Straße / Kamener Straße. Als die Ampel auf Grün
sprang fuhr der Fahrer des Lancia an. Plötzlich querte, völlig
unerwartet von links kommend, der Fahrer eines Renault, ein
84-Jähriger aus Schöppingen, den Kreuzungsbereich und prallte in die
linke Fahrzeugseite des Lancia. Die Wucht des Aufprall schleuderte
den Fiat nach rechts. Dieser kam erst auf der Gegenfahrbahn der
Kamener Straße zum Stillstand. Der Renault schleuderte nach links und
prallte gegen eine Straßenlaterne.
Durch den Aufprall wurden die Fahrer der beteiligten Fahrzeuge,
sowie die Beifahrerin des Fahrers aus Schöppingen leicht verletzt.
Sie kamen mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein
Krankenhaus.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 17.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme kam es zu vorübergehenden
Verkehrsbeeinträchtigungen.

Hagen: Nicht multitaskingfähig – 18-Jähriger guckt Frauen hinterher
und fährt Außenspiegel ab

Hagen – Drei Freundinnen beeindruckten einen 18-Jährigen auf
der Jägerstraße am Samstagabend scheinbar so sehr, dass er nicht
darauf achtete, wo er hinfährt und den Spiegel eines geparkten Autos
abfuhr. Gegen 19:35 Uhr lief eine 22-Jährige mit zwei Freundinnen die
Jägerstraße entlang. In Höhe der Flurstraße fuhr ein schwarzer BMW an
ihnen vorbei. Der Fahrer hupte und beschleunigte sein Fahrzeug.
Währenddessen sah er die Frauen ununterbrochen an. Plötzlich stieß er
mit seinem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines
geparkten Autos. Ohne zu zögern setzte er seine Fahrt fort. Drei
Minuten später kehrte der BMW jedoch zurück. Der 18-Jährige fragte
die Frauen, ob es sich bei dem beschädigten Auto um ihres handele.
Zeitgleich sammelte der Beifahrer die herabgefallenen Spiegelteile
des BMW auf. Als die Frauen die Frage nach dem Auto verneinten,
fuhren die beiden in Richtung Breddestraße davon. Aufgrund des
Kennzeichens konnte die Polizei den Halter in der Hindenburgstraße
antreffen. Das Spiegelglas des rechten Außenspiegels war komplett
gesprungen. Auf Nachfrage gab der 18-Jährige zu, den Unfall
verursacht zu haben.

Hagen: Unbekannter tritt Wachmann nach Einbruch auf Firmengelände

Hagen – Unbekannte Täter betraten am Sonntagmittag
unerlaubterweise das Gelände einer Firma in der Weststraße und
konnten durch Gewalt vor dem Wachmann flüchten. Gegen 12:00 Uhr
entdeckte der 49-jährige Angestellte einer Wachdienstfirma auf dem
Bildschirm der Kameraüberwachung einen weißen Kastenwagen, der
mehrfach um das Gelände der Firma fuhr. Als er anhielt, stiegen zwei
Personen aus dem Wagen und kletterten über einen Bauzaun. Der
Wachdienstangestellte ging auf die Männer zu, die sofort versuchten
die Flucht zu ergreifen. Einen der Männer konnte der 49-Jährige
jedoch noch am Arm erwischen und festhalten. In dem Moment kam der
zweite Mann von der Seite auf ihn zu und trat ihm in den Bauch.
Daraufhin gelang es der ersten Person sich loszureißen und das Duo
konnte über den Bauzaun klettern und flüchten. Eine dritte Person
hielt sich die ganze Zeit bei laufendem Motor in dem Citroen Jumper
auf.

Der 49-Jährige beschreibt die Personen wie folgt: 1. Person:

– männlich
– schlank
– 20 – 30 Jahre alt
– kurze schwarze Haare
– ca. 1,80m groß
– bekleidet mit einer Jeans und einer dunklen Jacke

2. Person:

– männlich
– schlank
– 20 – 30 Jahre alt
– kurze schwarze Haare
– ca. 1,80m groß
– bekleidet mit einer Jeans und einem hellen Oberteil

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331/ 986 20 66
bei der Polizei zu melden.

Hagen: Dumm gelaufen – angeblich taubstummer Mann wurde mit
Haftbefehl gesucht

Hagen – Haspe. Am Samstag meldeten sich Zeugen bei der
Polizei, da ein angeblich taubstummer Mann auf der Berliner Straße
vor einem Baumarkt Spenden erbettelte. Der Mann trug ein Klemmbrett
mit sich, um einen offiziellen Eindruck zu erwecken. Polizeibeamte
trafen den 21-jährigen „Taubstummen“ gegen 13.00 Uhr vor dem Baumarkt
an. Die anschließende Überprüfung ergab, dass der 21-Jährige von der
Staatsanwaltschaft Freiburg mit einem Haftbefehl zur Festnahme
ausgeschrieben war. Er hatte wegen eines Diebstahls nämlich noch 50
Tage Restfreiheitsstrafe zu verbüßen. Die Beamten führten den Mann,
der übrigens nicht taubstumm war, der Justizvollzugsanstalt Hagen zu.

Hagen: Opel Agila gestohlen

Hagen – Unbekannte Täter stahlen am vergangenen Wochenende
einen roten Opel Agila. Die Halterin stellte ihren Wagen mit dem
Kennzeichen HA – HA 416 am Samstagabend verschlossen in der
Karl-Halle Straße ab. Als die 50-Jährige am nächsten Tag wieder damit
losfahren wollte, stellte sie den Diebstahl fest. Der Schaden beläuft
sich auf rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise an die Polizei bitte
unter der 02331 – 986 2066.

Hagen: Wohnungseinbruch in Gneisenaustraße

Hagen – Unbekannte Täter sind am Samstagnachmittag in eine
Wohnung in der Gneisenaustraße eingebrochen. In der Zeit zwischen
15:00 Uhr und 17:40 Uhr befand sich die 63-Jährige nicht in ihrer
Wohnung. Als sie zurückkehrte, war die Eingangstür ihrer Wohnung in
der dritten Etage aufgebrochen. Vor allem im Schlafzimmer verteilten
die Einbrecher Gegenstände im ganzen Zimmer. Nach Angaben der
Geschädigten nahmen die Diebe Schmuck und einen größeren Betrag
Bargeld mit. Der Beuteschaden beträgt rund 4.000EUR. Die Polizei
nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02331/ 986 20 66 entgegen.

Hagen: Hund bei Unfallflucht 30 Meter durch die Luft geschleudert

Hagen – Bei einer Unfallflucht am Sonntagabend, gegen 22.00
Uhr, ist ein Dackel-Malteser-Mischling tödlich verletzt worden. Der
44-jährige Halter wollte mit seinem angeleinten Hund die
Wehringhauser Straße in Höhe einer Verkehrsinsel überqueren, als sich
plötzlich aus Richtung Hauptbahnhof ein grauer Opel Kastenwagen
annäherte. Der Fahrer fuhr im Gegenverkehr an der Insel vorbei und
prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen den auf der Straße stehenden
Mischling. Durch die Wucht des Aufpralls  wurde das Tier rund 30
Meter durch die Luft geschleudert und kam tödlich verletzt vor einer
Straßenlaterne zum Liegen. Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle
in Richtung Haspe. Der Unfallwagen ist kurze Zeit später auf dem
Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Wehringhauser Straße
aufgefunden worden. Die Identität des Unfallfahrers konnte noch nicht
abschließend geklärt werden und ist derzeit Gegenstand der
polizeilichen Ermittlungen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall
bzw. die Fahrweise des Opel-Fahrers kurz vor dem Unfall beobachtet
haben. Hinweise bitte unter der 02331 – 986 2066.

Wetter: Geschädigter soll sich bei der Polizei melden

Wetter – Krad streift Pkw Am 15.08.2015, zwischen 15.00 Uhr
und 16.00 Uhr, ist ein 81-jähriger Arnsberger mit einem Motorrad BMW
mit Beiwagen für eine Wohltätigkeitsveranstaltung im Stadtteil
Volmarstein unterwegs. Während der Fahrt bemerkt er ein lautes
Geräusch. Erst später stellt der Kradfahrer am Beiwagen seines
Fahrzeugs einen Schaden  fest und verständigt die Polizei. Die
Polizei bittet den Geschädigten, sich unter der Telefonnummer
02335/9166-7000 zu melden.

Wetter: Weißer Opel Mocca angefahren

Wetter – Verursacher flüchtet Am 15.08.2015, zwischen 20.00
Uhr und 24.00 Uhr, prallt der Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs auf
einer Wiese an der Gustav-Vorsteher-Straße gegen den hinteren rechten
Kotflügel eines abgestellten weißen Pkw Opel Mocca. Der Verursacher
flüchtet, ohne den Sachschaden vom etwa 1.500 Euro reguliert zu
haben.

Ennepetal: Auffahrunfall auf der Neustraße

Ennepetal – Fahrer verletzen sich leicht Am 16.08.2015,
gegen 14.10 Uhr, fährt ein 19-jähriger Ennepetaler mit einem Pkw Opel
Corsa auf der Neustraße in Richtung Stadtteil Voerde.In Höhe einer
dortigen Tankstelle fährt er auf einen vor ihm wartenden Pkw Opel
Astra einer 49-jährigen Ennepetalerin auf. Bei dem Zusammenstoß
werden beide Fahrer leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa
5.500 Euro.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw

Gevelsberg – Seitenscheibe eingeschlagen Am 16.08.2015,
zwischen 19.30 Uhr und 22.30 Uhr, schlagen unbekannte Täter auf der
Körnerstraße die Seitenscheibe eines abgestellten schwarzen Pkw
Toyota Auris ein.

Ennepetal: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Ennepetal – Beschuldigter nötigt Bewohnerin Am 16.08.2015,
gegen 06.30 Uhr, nimmt die Polizei auf der Heimstraße einen
24-jährigen Ennepetaler vorläufig fest. Er steht in Verdacht, kurz
zuvor in einem Mehrfamilienhaus eine Bewohnerin sexuell genötigt zu
haben. Weitere Ermittlungen dauern an.

Ennepetal: Unfall unter Alkoholeinfluss

Ennepetal – Führerschein sichergestellt Am 15.08.2015, gegen
21.35 Uhr, prallt ein 30-jähriger Gevelsberger mit einem Pkw Ford
Focus beim Zurücksetzen auf der Milsper Straße gegen einen
abgestellten Pkw Renault. Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten
Alkoholgeruch. Sie ordnen eine Blutprobenentnahme an und stellen den
Führerschein sicher. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.600 Euro.

MK: Täter in Vereinsheim

Menden – Am 16.08.15, gegen 00:05 Uhr, brachen vermutlich
zwei unbekannte männliche Täter in ein Vereinsheim am Oesberner Weg
ein. Sie entwendeten Bargeld in einer Geldkassette, diverse Getränke
aus einem Kühlschrank sowie diverse Lebensmittel. Die Täter
flüchteten mit Beute in unbekannte Richtung. Die Täter hinterließen
erheblichen Sachschaden.
Hinweise zu den Einbrechern bitte an die Polizei in Menden.

MK: Felgen und Anhänger gestohlen

Iserlohn – In der Nacht von Freitag auf Samstag waren Diebe
an einem Autohaus an der Hembergstraße aktiv. An insgesamt fünf
Fahrzeugen demontierten sie die Felgen mitsamt der Reifen.
In Rheinen entwendeten Diebe im Zeitraum vom 11. bis 14 August
einen Anhänger von einem Feld an der Mecklenburger Straße. Der Hänger
vom Typ „Strautmann SK45E“ in grün, war mit einem MK-Kennzeichen
versehen.
Wer hat bei einer der Taten verdächtige Personen oder Fahrzeuge
beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0
entgegen.

MK: Dem Wetter getrotzt: Kradkontrollen

Märkischer Kreis – Trotz des miserablen Wetters, waren
Polizeibeamte auch am vergangenen Sonntag unterwegs, um Ausschau nach
Motorradfahrern zu halten. Insgesamt fünfzig konnte das Wetter nicht
abhalten, eine Runde auf dem Bock zu drehen. Von den fünfzig Fahrern,
waren lediglich vier zu schnell unterwegs. Der Spitzenreiter fuhr in
Balve-Volkringhausen auf der Mendener Straße mit 71 km/h statt der
erlaubten 50. Die Kontrollen werden – dann hoffentlich bei besserem Wetter –
fortgesetzt.

MK: Einbruch am Breitenhagen

Altena – Ein Reihenhaus an der Rahmedestraße ist kürzlich
von Einbrechern heimgesucht worden. Zwischen Donnerstag, 19 Uhr und
Samstag, 10 Uhr, versuchten die Unbekannten über die Haustür ins
Wohnhaus einzudringen. Trotz intensiver Bemühungen scheiterten sie
jedoch mit ihrem Vorhaben. Der Sachschaden belief sich auf rund 500
Euro. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Altena unter
02352/9199-0 entgegen.

MK: Parfum und Kennzeichendiebe unterwegs

Hemer  – Unbekannte Täter schlugen am frühen Montagmorgen,
gegen 3.30 Uhr, die Schaufensterscheibe einer Drogerie an der
Hauptstraße ein. Hierdurch verschafften sie sich Zutritt zum
Verkaufsraum. Sie entwendeten mehrere Parfumflaschen aus den Regalen.
Die Täter flüchteten unentdeckt vom Tatort. Die Fahndung der
hinzugerufenen Polizeibeamten verlief bisher erfolglos. Es entstanden
rund 1500 Euro Sachschaden.

Am Sonntag, gegen 2.15 Uhr, hörte eine Bewohnerin der Goethestraße
verdächtige Geräusche von der Straße. Als sie nachschaute, sah sie,
wie ein bisher unbekannter Täter sich an ihrem PKW zu schaffen
machte. Sie konnte ihn noch mit ihren Kennzeichen entlang des
dortigen Baches wegrennen sehen. Der Täter war männlich, etwa 180
Zentimeter groß, bekleidet mit blauer Jeans und schwarzem
Kapuzensweatshirt.

Wer kann Angaben zu den Taten oder den jeweiligen Tätern machen?
Hinweise nimmt die Polizei Hemer unter 02372/9099-0 entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s