Foto: TV58.de

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige nach Pkw-Aufbruch fest +++ MK: Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Raub im Bahnhofsbereich – Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Eine Situation, zwei Versionen – Streit um geparktes Auto  +++ Hagen: Verletzter bei Unfall in Lange Straße +++ Hagen: Fußgängerin bei Starkregen angefahren +++ Hagen: Zur Festnahme ausgeschriebener Mann überführt +++ Hagen: 81-Jährige verursacht Auffahrunfall +++ Dortmund: Schulstart in NRW – Achten Sie auf die Verkehrsneulinge +++ Herdecke: Sachbeschädigung auf Schulgelände +++ Herdecke: Auffahrunfall bei AusweichmanöverEnnepetal: Pkw prallt gegen geparkte Fahrzeuge +++ Gevelsberg:  Zusammenstoß im Kreuzungsbereich +++ Gevelsberg: Verstoß gegen das Waffengesetz +++ Ennepetal: Firmen- und Wohnungseinbrüche +++ Ennepetal: Festnahme nach Diebstählen +++ Ennepetal: Sieben Einsätze am Montag +++ MK: Täter bringen Hundefutter mit   +++ MK: Fischwilderei angezeigt +++ MK: Ladendieb mit Waffen und Drogen +++ Ennepetal: Baum auf Gevelsberger Straße +++ Ennepetal: Starkregen +++ Ennepetal: Verkehrsunfall Deterberger Straße +++

Dortmund: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige nach Pkw-Aufbruch fest

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zu heute (11. August) nach
einem Pkw-Aufbruch in der Alexanderstraße zwei Tatverdächtige
festgenommen.
Zivile Beamte hatten insgesamt fünf Personen dabei ertappt, wie
sie mit einer Taschenlampe verdächtig um ein Auto herumschlichen. Als
sich die Beamten zu erkennen gaben, konnten drei der Personen
flüchten. Zwei Männer konnten die Polizisten jedoch an der Flucht
hindern und vorläufig festnehmen. Es handelte sich dabei um zwei
Litauer – 19 und 22 Jahre alt – ohne festen Wohnsitz in Deutschland.
Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten nicht nur zahlreiche
Aufbruchwerkzeuge, sondern auch Bestandteile eines Navigationssystems
der Marke BMW. Nach kurzer Suche entdeckten die Beamten daraufhin
einen BMW, an dem eine Scheibe eingeschlagen worden war und dessen
Navigationssystem fehlte.
Die beiden Litauer mussten daher die Reise in das Polizeigewahrsam
antreten. Von dort mussten sie nach Abschluss der polizeilichen
Maßnahmen entlassen werden.

MK: Polizei sucht Zeugen

Iserlohn – Verkehrsunfall mit Verletzen. Am 07.08.2015, gegen 18:23 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Barstraße, Höhe ATU.
Ein 44 Jähriger Kamener befuhr mit seinem Quad die Baarstraße. Ein
46 Jähriger Werler fuhr mit seinem Mercedes vor dem Kamener auf der
Baarstraße. Ein 41 Jähriger Mann aus Dortmund setzte mit seinem Pkw
Fiat rückwärts von dem Parkplatz ATU in Richtung Fahrbahn. Der
Mercedesfahrer bremste daraufhin sein Fahrzeug ab, der Quadfahrer
bremste ebenfalls und wich aus. Er touchierte den Mercedes und
kollidierte mit dem Heck des Fiats. Der Quadfahrer wurde hierbei
verletzt dem Krankenhaus zugeführt.
Die Polizei in Iserlohn (Tel.: 9199-0 oder 9199-7103) sucht
Zeugen, insbesondere Ersthelfer, die noch vor Eintreffen der Polizei
an der Unfallstelle waren.

Hagen: Raub im Bahnhofsbereich – Polizei sucht Zeugen

Hagen – Bereits am Donnerstag, den 06.08.2015, stellte eine
40-jährige Frau gegen 08:30 h ihr Fahrzeug in der Straße Am
Hauptbahnhof vor dem ehemaligen „Gloria-Kino“ ab. Sie hielt ihre
Geldbörse in der Hand und drehte sich gerade herum, als auch schon
zwei unbekannte Männer dicht vor ihr standen und nachdrücklich die
Herausgabe der Geldbörse forderten. Aufgrund der bedrohlichen Haltung
der beiden gab sie die Geldbörse aus Angst vor Schlägen heraus und
die Männer entfernten sich in Richtung Hauptbahnhof. Die
Männer/Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: Ca. 18-20 Jahre,
ca. 175 cm, schlank, dunkle schwarze Haare, dunkle Kleidung. Die
Polizei nimmt Hinweise auf die Täter unter der Rufnummer entgegen:
02331 / 986-2066.

Hagen: Eine Situation, zwei Versionen – Streit um geparktes Auto

Hagen  – Am Montagnachmittag ist es im Heuland zu
Streitigkeiten zwischen zwei Männern in Bezug auf ein geparktes Auto
gekommen.
Die beiden Männer schildern verschiedene Versionen des Vorfalls.
Der 28-Jährige erklärt, dass er gegen 16:20 Uhr einen Jeep entdeckte,
der seiner Einschätzung nach verkehrsbehindernd abgestellt wurde. Als
der Fahrer erschien, teilte der 28-Jährige ihm das mit. Der
61-Jährige Fahrzeugführer erwiderte nur, dass er ja die Polizei rufen
könne, wenn ihn seine Parkweise stört. Dies tat der Anwohner auch. Um
den Senior am Wegfahren zu hindern, stellte er sich mit etwas Abstand
vor das Fahrzeug. Daraufhin setzte sich der Fahrer in sein Auto und
fuhr mit etwa 3-5km/h los. Dabei touchierte er den 28-Jährigen am
linken Oberschenkel, der nun selbstständig einen Arzt aufsuchen
wollte. Der 61-Jährige fuhr davon.
Nach Angaben des 61-Jährigen hat sich der Vorfall folgendermaßen
zugetragen: Er parkte sein Auto in vorgeschriebener Fahrtrichtung am
Fahrbahnrand. Dabei habe er niemanden behindert. Gegen 16:20 Uhr kam
der 28-Jährige auf ihn zu und erklärte ihm sehr aufgebracht, dass
sein Fahrzeug den Verkehr behindern würde. Er antwortete, dass alle
Verkehrsteilnehmer bisher ohne Probleme an seinem Fahrzeug vorbei
gefahren seien. Nach einer kurzen Auseinandersetzung stieg er in sein
Auto, um den Ort zu verlassen. Daraufhin setzte sich der 28-Jährige
auf die Motorhaube und zündete sich eine Zigarette an. Ein Wegfahren
war somit nicht möglich. Der 61-Jährige startete den Motor seines
Automatikwagens, legte allerdings keinen Gang ein und hupte mehrfach.
Nach einiger Zeit schnipste der 28-Jährige seine Zigarette auf das
Autodach und ging weg, so dass der Senior wegfahren konnte.
Beide Beteiligten stellten Strafantrag. Um den Hergang des
Vorfalls zu klären werden Zeugen gebeten, sich unter der 02331/ 986
20 66 zu melden.

Hagen: Verletzter bei Unfall in Lange Straße

Hagen (ots) – Bei einem Wendevorgang in der Lange Straße ist es am
Montagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Person verletzt
wurde. Gegen 19:35 Uhr setzte sich ein 35-Jähriger in sein am
Fahrbahnrand der Lange Straße in Richtung Rehstraße geparktes Auto.
Er wollte in die entgegengesetzte Richtung in den Verkehr einfahren.
Dazu wendete er seinen Wagen. Da die Straße allerdings nicht
ausreichend breit ist, musste er auf der Fahrbahn zurücksetzen.
Plötzlich fuhr ihm ein 54-jähriger Fahrer eines Motorrollers ins
Auto, der aus Fahrtrichtung Rehstraße kam. Durch den Aufprall stürzte
er und verletzte sich leicht. Beim Eintreffen der Beamten wurde er
bereits von einem Rettungswagenteam behandelt.

Hagen: Fußgängerin bei Starkregen angefahren

Hagen – Eine 52-Jährige hat am Montagabend eine 25-jährige
Fußgängerin beim Abbiegevorgang übersehen und angefahren. Um 20:15
Uhr war die Fahrerin eines VW Fox auf der Rathausstraße aus Richtung
Rembergstraße unterwegs. Bei grün wollte sie nach links auf den
Märkischen Ring abbiegen. Aufgrund starken Regens war ihre Sicht
eingeschränkt. Eine dunkel gekleidete 25-jährige Fußgängerin, die die
Fahrbahn überquerte, nahm sie deshalb nicht wahr. Die junge Frau sah
das Auto zwar, konnte ihm jedoch nicht mehr ausweichen. Der VW stieß
gegen ihr linkes Knie und sie stürzte zu Boden. Sie erlitt Prellungen
und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Hagen: Zur Festnahme ausgeschriebener Mann überführt

Hagen – Ein 54-jähriger Mann aus Lüdenscheid hat am
Montagvormittag einen Staubsauger aus einem Geschäft in der
Elberfelder Straße entwendet. Gegen 11:00 Uhr nahm er einen
Staubsauger aus der Auslage und verließ im Anschluss das Geschäft
ohne zu bezahlen. Vor der Tür sprach die 51-jährige Verkäuferin des
Ladens den Mann an und bat ihn zu sich ins Büro. Sie ist sich sicher,
dass der gleiche Mann bereits vor etwa acht Wochen einen Staubsauger
aus dem Geschäft klaute. Damals konnte sie ihn jedoch nicht
verfolgen. Die Polizei führte den Dieb dem Gewahrsam zu. Die Ware
verblieb in der Filiale. Nach weiteren Ermittlungen wurde in
Erfahrung gebracht, dass der Beschuldigte aktuell zur Festnahme beim
Landrat Lüdenscheid ausgeschrieben ist. Beim Amtsgericht Hagen
besteht derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen ihn.

Hagen: 81-Jährige verursacht Auffahrunfall

Hagen – Eine 81-Jährige erkannte am Montagmorgen eine rote
Ampel zu spät und fuhr auf die wartenden Autos auf. Gegen 07:50 Uhr
befuhr ein 50-Jähriger in seinem BMW die Volmestraße in Richtung
Innenstadt. In Höhe „Wasserloses Tal“ bremste er sein Auto ab und
blieb vor der roten Ampel stehen. Hinter ihm fuhr ein 33-Jähriger in
einem Peugeot Boxer, der an der Ampel ebenfalls anhielt. Die
81-jährige Frau, die in ihrem Opel Corsa hinter dem 33-Jährigen fuhr,
erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Obwohl
der Fahrer des mittleren Autos den Fuß auf der Bremse hatte, wurde
sein Auto durch den Aufprall auf den BMW geschoben. Der 33-Jährige
klagte über Nackenschmerzen und wurde mit einem Rettungswagen ins
Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug der 81-Jährigen war im
Frontbereich stark beschädigt und Kühlflüssigkeit trat aus. Es musste
abgeschleppt werden. Der Peugeot wies hinten starke und vorne leichte
Beschädigungen auf, der BMW lediglich leichte Beschädigungen im
Heckbereich. Beide Autos konnten weiterfahren. Der Gesamtschaden
beläuft sich auf rund 7.000EUR.

Dortmund: Schulstart in NRW – Achten Sie auf die Verkehrsneulinge

Viele junge Dortmunder und Lüner sind ab Mittwoch (12.8.) wieder
auf den Straßen unterwegs. Die Sommerferien sind zu Ende: Die Schule
ruft! Vor allem Autofahrer müssen jetzt wieder ganz besonders die
Augen aufmachen, denn „I-Männchen“ – aber auch die etwas größeren
Kinder – gehören zu den unerfahrenen Verkehrsteilnehmern.

Polizistinnen und Polizisten des Dortmunder Polizeipräsidiums
begleiten die Neulinge im Straßenverkehr daher auch zum Schulstart
2015 ganz gezielt. Beamte des Bezirksdienstes sowie die
Verkehrssicherheitsberater sind als bekannte Gesichter der Kinder im
Einsatz für die Sicherheit und für die ersten Schritte im
Straßenverkehr. Gleichzeitig müssen auch die anderen
Verkehrsteilnehmer, die im Auto, mit dem Lkw oder einem Motorrad
unterwegs sind, besonders aufmerksam und wachsam sein.

Zu den Fakten: Die Zahl der „Schulwegunfälle“ in Dortmund ist 2013
von 23 auf 2014 mit 24 ganz leicht gestiegen. Im letzten Jahr
verletzten sich dabei 16 Kinder leicht und vier schwer. In Lünen
verletzten sich 2014 bei insgesamt zehn Unfällen (2013: 6) auf dem
Schulweg sechs Kinder leicht und zwei schwer.

Jedes verletzte Kind ist eins zu viel! Wer am Straßenverkehr
teilnimmt, muss berücksichtigen, dass Kinder und Jugendliche die
Gefahren im Straßenverkehr noch nicht erkennen. Gerade die ganz
Kleinen können vor allem Geschwindigkeiten nicht richtig abschätzen.
Oft gehen sie an unübersichtlichen Stellen über die Straße oder
laufen einfach auf die Fahrbahn.

Eltern junger Schüler sollten folgende Tipps beachten:

– Schauen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind die Gefahrenpunkte in
Ihrem Wohnviertel und auf dem Schulweg an.

– Gehen Sie den Schulweg mehrmals mit Ihrem Kind zusammen ab.

– Verhalten Sie sich stets vorbildlich und kindgerecht:

Demonstrieren Sie langsam und betont, wie man sich richtig
verhält.

– Vor der Fahrbahnüberquerung sollen die Kinder erst am Bordstein
stehen bleiben, den Verkehr beobachten und erst dann die
Fahrbahn überqueren, wenn alles frei ist. Sechsjährige können
von der Koordination her noch nicht zwei Dinge gleichzeitig tun
– etwa den Verkehr beobachten und die Straße überqueren.

– An Ampeln auf „Grün“ warten reicht nicht. Auch dort immer nach
links und rechts schauen, ob die Fahrbahn wirklich frei ist.

– Denken Sie auch daran, dass Kinder noch kein vorausschauendes
Gefahrenbewusstsein entwickelt haben. Beispielsweise weiß ein
erfahrener Verkehrsteilnehmer, dass an einer Ampel auf „Grün“
das „Rot“ folgt. Darauf stellt er sich in seinem Verhalten ein.
Bei einem Kind ist das noch nicht so.

– Kinder sind zudem viel kleiner als erwachsene Verkehrsteilnehmer
und können folglich nicht über höhere Hindernisse hinwegschauen.
Jedes Auto ist bildlich gesprochen für Kinder ein großer
Lastwagen!

– Bringen Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule, legen Sie sich und
Ihrem Kind unbedingt die Sicherheitsgurte an.

– Bitte achten Sie im Eingangsbereich von Schulen auf
eingerichtete Halteverbote und halten Sie diese ein, damit
Schüler nicht durch den „Bringverkehr“ der Eltern gefährdet
werden.

Herdecke: Sachbeschädigung auf Schulgelände

Herdecke – Scheibe eingeworfen In der Zeit vom 07.08.2015,
16.00 Uhr,  bis zum 10.08.2015, 06.00 Uhr, werfen unbekannte Täter
auf einem Schulgelände an der Hengsteyseestraße die Fensterscheibe
eines Pavillons ein.

Herdecke: Auffahrunfall bei Ausweichmanöver

Herdecke – Unfallverursacher flüchtet Am 10.08.2015, gegen 16.55 Uhr, fährt ein
46-jähriger Hagener mit einem Pkw VW Transporter auf der Hagener
Straße in Richtung Hagen auf einen vor ihm fahrenden Pkw Renault
einer 70-jährigen Wetteranerin auf. Wegen eines bei Rotlicht von der
Brünninghausstraße kommenden Radfahrers leitet sie eine Notbremsung
ein. Obwohl der Radfahrer anhält und sich für kurze Zeit am Unfallort
aufhält, setzt er anschließend seine Fahrt fort und flüchtet.
Täterbeschreibung: Südländisches Aussehen, etwa 35 Jahre alt,
stämmige Figur, Backen- und Kinnbart, volles dunkles Haare, trägt
rote Sportschuhe und einen grauen Jogginganzug. Die Polizei bittet um
Hinweise unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Ennepetal: Pkw prallt gegen geparkte Fahrzeuge

Ennepetal – Fahrer verletzt sich leicht Am 10.08.2015, gegen
22.55 Uhr, befährt ein 18-jähriger Ennepetaler mit einem Pkw VW Golf
die Deterberger Straße in Richtung Heilenbecker Straße. Im
Kurvenbereich kommt das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache nach
rechts ab und kollidiert mit zwei abgestellten Pkw der Marken Fiat
und Opel. Bei dem Zusammenstoß erleidet der Fahrer leichte
Verletzungen. Er begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung.
Zwei der beteiligten Fahrzeuge werden abgeschleppt. Der Gesamtschaden
beträgt etwa 15.000 Euro.

Gevelsberg:  Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Gevelsberg – Fahrer verletzt sich leicht Am 10.08.2015,
gegen 13.05 Uhr, befährt ein 45-jähriger Sprockhöveler mit einem Pkw
Renault die Mittelstraße aus Richtung Rosendahler Straße kommend. In
Höhe der Mylinghauer Straße kommt es zu einem Zusammenstoß mit einem
aus dieser Straße kommenden und abbiegenden Pkw VW Golf eines
38-jährigen Gevelsbergers. Bei dem Unfall zieht sich der VW Fahrer
eine leichte Rückenverletzung zu. Der Gesamtschaden beträgt etwa
2.500 Euro.

Gevelsberg: Verstoß gegen das Waffengesetz

Gevelsberg – Zwei Spielzeugwaffen sichergestellt Am
10.08.2015, gegen 10.45 Uhr, wird der Polizei mitgeteilt, dass auf
einem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Nordstraße eine
männliche Person mit zwei Waffen hantiert.  Am Einsatzort treffen die
Beamten den Beschuldigten an. In seiner Wohnung werden zwei original
getreue Spielzeugwaffen, ähnlich einer Maschinenpistole und einer
Pistole, aufgefunden und sichergestellt.

Ennepetal: Firmen- und Wohnungseinbrüche

Ennepetal – Bargeld und Münzen entwendet In der Zeit vom
09.08.2015, 15.00 Uhr, bis zum 10.08.2015, 16.00 Uhr, dringen
unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Eingangstür in eine Firma an
der Kölner Straße ein. Ob etwas entwendet wird, ist nicht bekannt. Am
10.08.2015, zwischen 05.30 Uhr bis 15.20 Uhr, kommt es in der ersten
und achten Etage eines Mehrfamilienhauses am Sonnenweg zu drei
Wohnungseinbrüchen. Die Täter hebeln die Eingangstüren auf und
durchwühlen in den Wohnräumen mehrere Schränke. Aus einer der
Wohnungen werden Bargeld und Münzen entwendet. Ob aus den beiden
anderen Wohnungen etwas gestohlen wird, ist zurzeit nicht bekannt.

Ennepetal: Festnahme nach Diebstählen

Ennepetal – Beschuldigter wird aufgrund seines verwirrten
Gesundheitszustandes in Gewahrsam genommen Am 10.08.2015, zwischen
09.50 Uhr und 11.45 Uhr, verübt ein 24-jähriger Ennepetaler, der
bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, Diebstähle
in einem Büro einer Kirchengemeinde an der Gasstraße und zwei
Geschäften an der Voerder Straße. Dabei soll der Beschuldigte mehrere
Angestellte mit Schlägen bedroht und eine Kundin sexuell genötigt
haben. Aufgrund seines verwirrten Gesundheitszustandes und zur
Verhinderung weiterer Straftaten wird der 24-jährige Ennepetaler
vorläufig festgenommen und in das Gewahrsam der Polizeiwache
gebracht.

Ennepetal: Sieben Einsätze am Montag

Gevelsberg – Die Feuerwehr hatte am Montag, sieben Einsätze
zu bewältigen. Der erste Einsatz wurde zwischen 09:00 und 09:35
durchgeführt. Es galt mit zwei Bediensteten eine ca. 150 Meter lange
Ölspur auf der Mittelstraße zu beseitigen. Gegen 19:00 Uhr sollte ein
umgestürtzter Baum auf der Haßlinghauser Straße von der Fahrbahn
geräumt werden. Da sich die Einsatzstelle bereits im Stadtgebiet
Sprockhövel befand, wurden die dortigen Kameraden unterstützt. Danach
kam es in der Zeit zwischen 19:30 und 21:30 Uhr zu weiteren 5
Einsätzen. Dabei mussten zwei Keller in der Kaemperheide in
Augenschein genommen werden, Hier wurden zum besseren Ablauf des im
Keller stehenden Wassers, sogenannte Sinkkästen geöffnet und
gereinigt. Die Erstversorgung bei einem internistischen Notfall wurde
anschließend durchgeführt. Hier übernahm später der Rettungsdienst.
Auf der Autobahn zwischen Gevelsberg und Volmarstein hieß es
zunächst, Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Vor Ort stellten
die Löschzüge 2 und 3 fest, dass keine Person eingeklemmt war. Eine
leicht verletzte Person konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.
Die Unfallstelle wurde abgesichert und nach auslaufenden
Betriebsmitteln kontrolliert. Ein verstopfter Gulli sorgte für eine
ca. 30 Quadratmeter große Überschwemmung auf der Hagener Straße. Hier
wurde der Gullieinsatz gezogen, so dass das Wasser schnell ablaufen
konnte. Beim letzten Einsatz, hieß es Blitzeinschlag im Dachstuhl
eines Hauses an der Wittener Straße. Vor Ort stellte sich heraus,
dass ein Blitz offensichtlich für eine Überspannung der Elektrik
gesorgt hatte. Mehrere Haus- Sicherungen waren zerstört. Aus einer
Steckdose sollen Funken herausgeschlagen sein. Die Feuerwehr
kontrollierte das Wohnhaus und ein Elektriker sorgte für neue
Sicherungen. Insgesamt waren während der Einsätze 35
Feuerwehrangehörige der Löschzüge 1 -3 sowie der Hauptwache im
Einsatz.

MK: Täter bringen Hundefutter mit

Halver – Gestern, in der Zeit von 06:45 Uhr – 14:00 Uhr, kam
es zu einem Tages- und Wohnungseinbruch in ein Haus in der
K.-H.-Volkenrath-Straße. Hier verschaffen sich vermutlich drei Täter
durch Aufhebeln eines Kellerfensters Zugang zur Wohnung. Dort
entwenden sie, nachdem sie das Haus durchsucht hatten, diverse
Gegenstände. Offenbar war den Tätern bewusst, dass sich im Hause
Hunde aufhielten, da die Einbrecher im ganzen Haus mitgebrachtes
Hundefutter verstreuten.
Eine Zeugin gab an, dass sie zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr drei
männliche, vermutlich jugendliche Personen dabei beobachtet hat, wie
sie sich fußläufig vom Tatobjekt entfernten.
Personenbeschreibung: Die erste Person sei circa 1,90m groß,
schlank und höchstens Anfang zwanzig gewesen. Sie war bekleidet mit
einer weiß-rot-blauen Trainingsjacke, einer dunklen Hose und mit
einem dunklen Rucksack.
Die zweite Person sei circa 1,80m groß, habe dunkle, schwarze
Haare (Sidecut), sei sehr schlank und ebenfalls höchstens Anfang
zwanzig gewesen. Sie war bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und
einer dunklen Jeanshose. Bei sich trug sie eine Art Aktentasche.
Hinweise zu diesen Personen und/oder verdächtigen Fahrzeugen im
Wohnumfeld nimmt die Polizei in Halver (Tel.: 9199-09 entgegen.

MK: Fischwilderei angezeigt

Halver – Unbekannte Fischwilderer angelten im Zeitraum vom
17. Juli bis 7. August, insgesamt 20 Lachsforellen und zwei Störe aus
den Fischteichen an der Straße „Zum Hälversprung“. Der dabei
entstandene Schaden beträgt etwa 600 Euro. Wer hat die Fischdiebe
beobachtet? Hinweise an die Polizei Halver unter 02353/9199-0.

MK: Ladendieb mit Waffen und Drogen

Iserlohn – Montagnachmittag ertappte die Mitarbeiterin eines
Bekleidungsgeschäfts am Alten Rathausplatz einen 19-jährigen Mann aus
Essen beim Ladendiebstahl. Er hatte nach ihren Beobachtungen versucht
ein Paar Hausschuhe zu entwenden. Als die angerückten Polizisten ihn
anschließend durchsuchten, förderten sie neben der Beute auch ein
Pfefferspray sowie eine Portion Haschisch zu Tage. Nun erwartet den
Mann ein Verfahren wegen Diebstahls mit Waffen und unerlaubten
Besitzes von Betäubungsmitteln.

Ennepetal: Baum auf Gevelsberger Straße

Sprockhövel – Die Feuerwehr Sprockhövel rückte am Montag
gegen 19.10 Uhr zur Gevelsberger Straße aus. Dort war ein Baum
umgestürzt und versperrte die Fahrbahn. Die Einsatzkräfte zersägten
den Baum und beseitigten ihn von der Straße. Um 20.15 Uhr war für die
5 Kräfte der Einsatz beendet. Ausgerückt war ein Fahrzeug der
Feuerwehr Sprockhövel.

Ennepetal: Starkregen

Ennepetal – Zu insgesamt 7 Einsätzen kam es am Montag, den
10.08.2015, durch starke Regenfälle, für die Feuerwehr Ennepetal. In
der Zeit von 19:16 Uhr bis 21:55 Uhr waren 31 Feuerwehrleute im
Einsatz um Gullydeckel wieder einzusetzen, Fahrbahnen abzusperren und
zu säubern und andere vom Regen verursachte Schäden zu beheben.
Selbst die Feuerwehr wurde vom Regen nicht verschont und musste einen
eigenen Kellerraum leerpumpen.

Ennepetal: Verkehrsunfall Deterberger Straße

Ennepetal – Zu einem Verkehrsunfall auf der Deterberger
Straße wurde die Feuerwehr Ennepetal, am Montag, den 10.08.2015 gegen
21:51 Uhr gerufen. Die acht Feuerwehrbeamten rückten mit dem
Hilfeleistungslöschfahrzeug und mit einem Rüstwagen aus. Nach der
ersten Erkundung des Einsatzleiters, stellte sich heraus, dass weder
eine Person eingeklemmt war, noch Betriebsmittel ausliefen. Die
Einsatzstelle wurde für die Polizei ausgeleuchtet. Der Einsatz endete
gegen 23:35 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s