Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: „Homejacking“ – Einbrecher entwendeten vermutlich BMW Mini –
Polizei bittet um Zeugen +++ Schwerte: Verkehrsunfallflucht – Unbekannter PKW beschädigte zwei parkende Fahrzeuge +++ Dortmund: Polizei nimmt mutmaßlichen Trickdieb fest – 30-Jähriger gab sich mehrfach als Wasserwerker aus +++ MK: Drogenhandel – Wiederholungstäter festgenommen +++ MK: Zwei Einbrüche und ein Diebstahl +++ Hagen: Tankstellendieb gestellt +++ Hagen: Zahnbürstendieb kann flüchten +++ Hagen: Sachbeschädigung nach Feuerwehrfest +++ MK: Vorsicht am Geldautomaten: Trickdiebe unterwegs +++ MK: Aggressive Ladendiebe und ein Einbruch in Vereinsheim +++ Herdecke: Unfall bei Ausweichmanöver +++ Wetter:  Wohnungseinbruch scheitert +++ Wetter: Sachbeschädigung an Pkw +++ Breckerfeld: Einbruch in Werkstattraum +++ Ennepetal: Drei Fahrzeuge beschädigt +++ MK: Hilfloser Mann ganz schön renitent +++ MK: Kradkontrollen fortgesetzt +++ Ennepetal: Feuerwehr rettet Ringelnatter +++ Enneptal: Kühlschrankbrand am Hagelsiepen +++

Dortmund: „Homejacking“ – Einbrecher entwendeten vermutlich BMW Mini –
Polizei bittet um Zeugen

Zu einem mutmaßlichen Fall von „Homejacking“ ist es bereits in den
Morgenstunden des 5. August 2015, in Dortmund in der Straße Am
Kattenbrauck gekommen. Bislang unbekannte Täter drangen dabei in ein
Haus ein und entwendeten die Fahrzeugschlüssel eines BMW Mini.
„Homejacking“ ist der Begriff für eine kriminelle Masche, bei der
es Wohnungseinbrecher, unabhängig von der Anwesenheit der
Wohnungsinhaber, auf die Originalschlüssel von hochwertigen
Fahrzeugen abgesehen haben.
Im vorliegenden Fall handelte es sich um die Fahrzeugschlüssel für
einen gebrauchten BMW Mini. Bei dem Haus handelte es sich um ein
Einfamilienhaus. Als die Tochter des Hauses gegen 7 Uhr das Haus
verließ, stand der PKW noch geparkt vor dem Haus.
Gegen 8.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der Mini von dem
Grundstück fuhr. Der Mini, mit Dortmunder Kennzeichen, war weiß, das
Dach schwarz lackiert.
Momentan gehen die Ermittler der Polizei Dortmund davon aus, dass
es sich in dem vorliegenden Fall um einen Fall von „Homejacking“
handeln könnte.
Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich bereits vor gut einem
Monat, im Zeitraum zwischen dem 17.Juli, 22.15 Uhr, und 18. Juli,
8.20 Uhr, ganz in der Nähe der Straße Am Kattenbrauck, in der
Irisstraße. Bei diesem Sachverhalt entwendeten unbekannte Täter einen
Audi Q5 vom Grundstück eines Einfamilienhauses, während deren
Bewohner nur wenige Meter nebenan bei Nachbarn im Garten saßen.
Die Polizei bittet nun Zeugen, die möglicherweise in den
fraglichen Zeiträumen etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich beim
Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 7441
zu melden.
In einem Fall des Homejackings rät ihre Polizei:
–    Ihre eigene Gesundheit und die ihrer Familie gehen vor. Sie ist
wichtiger als jedes Fahrzeug! – Versuchen Sie sich an einer
geeigneten Örtlichkeit in Sicherheit zu bringen. –      Sofern Sie die
Täter gefahrlos beobachten können, versuchen Sie sich Aussehen,
Fahrzeug und Kennzeichen einzuprägen. – Rufen Sie, sobald möglich,
die Polizei über den Notruf 110! –      Auch als aufmerksamer Nachbar
können Sie ihren Beitrag für ein sicheres Wohnumfeld leisten. Wenn
Sie etwas Verdächtiges beobachten, rufen Sie umgehend den Notruf der
Polizei.

Schwerte: Verkehrsunfallflucht – Unbekannter PKW beschädigte
zwei parkende Fahrzeuge

Schwerte – Am Montagmorgen (10.08.2015) ereignete sich
zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf der
Beckestraße. In diesem Zeitraum fuhr ein nicht näher bekannter
Fahrzeugführer auf der Straße in Richtung Bahnhof und kam nach rechts
von der Fahrbahn ab. Er beschädigte zwei parkende Fahrzeuge und
verließ die Unfallstelle ohne eine Schadenregulierung zu ermöglichen.
Anhand aufgefundener Fahrzeugteile und Lackspuren müsste es sich bei
dem Unfallverursacher um einen Fahrer oder eine Fahrerin eines roten
PKW gehandelt haben. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4 000 Euro.
Hinweise zum Unfall oder dem Verursacher bitte an die Polizei in
Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Dortmund: Polizei nimmt mutmaßlichen Trickdieb fest – 30-Jähriger gab
sich mehrfach als Wasserwerker aus

Fast 30 Taten können die Ermittler der Polizei Dortmund einem
30-jährigen Dortmunder zuordnen, den sie Mitte Juli endlich
festnehmen konnten. Der Mann wird vor allem verdächtigt, sich
mehrmals als Mitarbeiter der Stadt- oder Wasserwerke ausgegeben und
so ältere Menschen in ihrer Wohnung bestohlen zu haben.

Die Taten fallen in den Zeitraum von Februar bis Mai 2015. Bei
einer Tat unterlief dem 30-Jährigen jedoch ein Fehler: Mit einer
erbeuteten EC-Karte hob er an einem Geldautomaten Bargeld ab – und
wurde dabei von einer Überwachungskamera gefilmt. So gelangten die
Ermittler an ein Foto des bereits polizeibekannten Mannes. Im Zuge
der weiteren Ermittlungen konnten die Beamtinnen und Beamten ihm 29
Taten zuordnen – darunter auch einzelne Verkehrsdelikte.

Der überwiegende Teil der Taten betrifft jedoch den so genannten
„Wasserwerker-Trick“. Der Dortmunder ging jedes Mal sehr ähnlich vor.
Er schellte an den Türen seiner späteren Opfer und gab sich als
Mitarbeiter der Stadt- oder Wasserwerke aus. Es habe einen Rohrbruch
in der Nachbarschaft gegeben, erzählte er seinem – meist älteren –
Gegenüber. Er müsse nun Wasserleitungen oder Heizungen überprüfen.
Dazu müsse der Bewohner oder die Bewohnerin im Badezimmer das Wasser
laufen lassen, bis er die Überprüfungen abgeschlossen habe. Dass der
Mann nicht überprüfte, sondern die Wohnung durchsuchte und vor allem
Bargeld, Schmuck und Debitkarten erbeutete, bemerkten die Opfer oft
erst, als der Mann bereits die Wohnung verlassen hatte.

Mitte Juli konnten die Ermittler den Mann schließlich stellen. Die
Handschellen klickten. Was folgte, waren umfangreiche Ermittlungen.
Die Taten, die dem Mann bislang zuzuordnen sind, geschahen im
gesamten Dortmunder Stadtgebiet – mit leichter Häufung im Westen. Die
entstandene Schadenssumme schätzen die Beamten auf ca. 30.000 Euro.

Der 30-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Die
Ermittlungen dauern weiterhin an.

Die Polizei Dortmund warnt weiterhin vor diesen Trickdieben und
gibt Tipps:

Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den
Türspion oder durchs Fenster genau an.

Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte
zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson
anwesend ist.

Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen
Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und
prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen Sie im
Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie
deren Telefonnummer selbst heraus.

Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt
haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die
Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür
gegenseitig Beistand zu leisten.

MK: Drogenhandel – Wiederholungstäter festgenommen

Hemer – Eine Zeugin beobachtete am Donnerstagnachmittag auf
dem Gelände des Freibades an der Teichstraße einen Mann. Dieser
machte auf sie den Eindruck, dass er mit Drogen dealt. Vorbildlich
nahm sie ihr Telefon, informierte die Polizei und behielt ihn im
Blick. Die anrückenden Beamten konnten den 22-jährigen Hemeraner noch
am Tatort antreffen. Bei der Durchsuchung fanden sie ein halbes
Dutzend Tütchen mit Cannabis, ein Springmesser sowie Reizgas.
Daraufhin klickten die Handschellen.
Staatsanwaltschaft sowie der zuständige Amtsrichter erhielten
Kenntnis vom Sachverhalt. Der Amtsrichter ordnete eine
Wohnungsdurchsuchung an, bei der Polizeibeamte etwa 15 weitere
Tütchen mit Cannabis fanden. Nach kurzem Zwischenstopp im
Polizeigewahrsam, ging die nächste Fahrt des 22-Jährigen
schnurstracks in Untersuchungshaft, die der Amtsrichter im Rahmen der
richterlichen Vorführung anordnete.
Wie sich schnell herausstellte, war der Tatverdächtige in der
Vergangenheit bereits wegen ähnlicher Delikte rechtskräftig
verurteilt worden und befand sich bereits „auf Bewährung“. Erst einen
Tag zuvor war er zu zwei Jahren Gefängnisstrafe verurteilt worden und
hätte seine Haft bald antreten müssen. Nun wartet er in einer Zelle
der Justizvollzugsanstalt auf das Gerichtsverfahren.

MK: Zwei Einbrüche und ein Diebstahl

Menden – In der Zeit von Sonntag, 00.40 bis 09.30 Uhr,
drangen Unbekannte in eine Eisdiele an der Bahnhofstraße ein. Nachdem
sie eine Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie alle Schränke im
Verkaufsraum sowie den zugehörigen Keller. Die Täter ließen
schließlich ein Fahrrad und einen Router mitgehen. Es entstanden etwa
50 Euro Sachschaden.

Einbrecher versuchten in der Nacht auf Samstag ein Fenster der
Schule an der Drosselstraße aufzuhebeln. Ihr Versuch misslang.
Sachschaden: 1000 Euro.

In einem Bekleidungsgeschäft an der Haupstraße, kam es Freitag,
gegen 14 Uhr, zu einem Diebstahl. Eine bislang unbekannte Frau
entwendete einer 85-jährigen Mendenerin ihre Geldbörse. Die weibliche
Täterin war etwa 150 Zentimeter groß, von schmaler Statur, trug eine
dunkle kurze Hose, ein buntes, helles Oberteil sowie dunkle,
hochgesteckte Haare.

Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Menden unter
02373/9099-0 entgegen.

Hagen: Tankstellendieb gestellt

Hagen – Ein 25-Jähriger entwendete am frühen Sonntagmorgen
mehrere Dosen eines Energy Drinks aus einer Tankstelle in der
Wehringhauser Straße. Gegen 07:00 Uhr führten Polizeibeamte eine
Verkehrskontrolle in der Wehringhauser Straße durch. Dabei fielen
ihnen zwei Personen mit einer auffällig großen Einkaufstüte auf, die
die Kontrollstelle passierten. Kurz darauf eilte die 18-Jährige
Verkäuferin der Tankstelle zu den Beamten und berichtete von dem
Diebstahl. Demnach betrat eine Frau zunächst alleine den Verkaufsraum
und lenkte die Verkäuferin ab. In dieser Zeit räumte ihr Begleiter
das Regal mit den Energy Drinks leer.
Die beiden 25- und 26-Jährigen konnten noch in der Wehringhauser
Straße angetroffen werden. Die Beamten stellten die Beute sicher.
Weitere Ermittlungen dauern an.

Hagen: Zahnbürstendieb kann flüchten

Hagen – Ein 19-Jähriger wollte am Freitagabend mehrere
elektrische Zahnbürsten aus einer Drogerie am Graf-von-Galen-Ring
entwenden. Gegen 19:00 Uhr beobachtete der 29-jährige Ladendetektiv
den jungen Mann dabei, wie er fünf verschiedene Zahnbürsten aus dem
Regal nahm und in seine Tasche steckte. Im Eingangsbereich sprach er
den Dieb an und stellte sich ihm in den Weg, da dieser ihm nicht ins
Büro folgen wollte. Es kam zu einer Rangelei zwischen dem
Ladendetektiv, dem 19-Jährigen und zwei 26- und 52-jährigen
Verkäuferinnen der Drogerie, bei der der Dieb mit seinen Fäusten wild
um sich schlug. Währenddessen gelang es dem Detektiv dem 19-Jährigen
die Tasche mit dem Diebesgut und sein T-Shirt zu entreißen.  Der
Beschuldigte konnte sich jedoch befreien und mit vier Mittätern, die
sich vor dem Geschäft aufhielten, in Richtung Innenstadt flüchten. In
der Tasche wurde ein Portmonee aufgefunden, durch das die Identität
des Beschuldigten geklärt werden konnte. Bei der Rangelei wurde der
Ladendetektiv leicht an den Unterarmen verletzt. Eine Angestellte
wurde ebenfalls verletzt, die Brille der zweiten Angestellten wurde
beschädigt. Die Zahnbürsten im Wert von 100EUR verblieben in der
Filiale. Um 22:30 Uhr erschien der Dieb selbstständig auf der Wache.
Aufgrund der Gesamtumstände wurde er vorläufig festgenommen. Nach der
Vernehmung und einer Nacht im Polizeigewahrsam wurde er am
Samstagmorgen entlassen.

Hagen: Sachbeschädigung nach Feuerwehrfest

Hagen – Am frühen Sonntagmorgen wurde das Auto einer
53-Jährigen durch zwei 16- und 21-Jährige beschädigt. Die 53-Jährige
war mit ihrem 31-Jährigen Sohn und zwei 29-Jährigen auf der Dahler
Straße in Richtung Dahl unterwegs. Dabei fielen ihnen zwei Männer
auf, die zu Fuß ebenfalls in Richtung Dahl unterwegs waren. Einer der
Männer schleuderte plötzlich ein Metallstück auf die Fahrbahn. Die
53-Jährige konnte nicht mehr bremsen und überfuhr das Metall. Dabei
sei der Unterboden ihres Dacia Lodgy beschädigt worden. Ihre drei
Mitfahrer nahmen die Verfolgung auf und konnten das Duo stellen. Die
beiden jungen Männer gaben an, gemeinsam auf dem Feuerwehrfest
gewesen zu sein. Auf dem Nachhauseweg hätten sie sich jedoch nichts
zu Schulden kommen lassen. Ein Alkoholtest ergab Werte von 1,6 und
0,6 Promille. Zusätzlich zu dem Metallstück konnte die Polizei zwei
beschädigte Leitpfosten auf der rechten Fahrbahnseite feststellen.
Sie waren aus der Verankerung entfernt worden. Die Beamten fertigten
eine Anzeige.

MK: Vorsicht am Geldautomaten: Trickdiebe unterwegs

Iserlohn  – Im Verlauf des 8. August kam es in Iserlohn und
Iserlohn-Letmathe zu insgesamt vier Fällen von Trickdiebstählen an
Geldautomaten. In zwei Fällen blieb es beim Versuch. In zwei weiteren
gelang den unbekannten Tätern der Diebstahl von Bargeld.

Die Diebe lenkten ihre Opfer jeweils beim Geldabheben ab und
entwenden dabei unbemerkt Geld aus dem Geldschacht. Schützen Sie sich
selbst vor derartigen Trickdiebstählen mit folgenden
Verhaltenshinweisen:

– Überprüfen Sie vor dem Buchungsvorgang Ihr Umfeld. Warten Sie
ggf. ab, bis andere Personen das Umfeld verlassen haben.
– Lassen Sie sich nicht ablenken! Sollte Ihnen jemand zu nahe
kommen, brechen Sie unverzüglich den Vorgang am Geldautomaten
ab. Entnehmen Sie sofort die Karte und bitten Sie andere Leute
laut um Hilfe.
– Überprüfen Sie im Zweifelsfall unverzüglich den Kontostand.
– Sollten Sie Verdächtiges beobachten oder Opfer geworden sein,
informieren sie sofort den Polizei-Notruf 110.

MK: Aggressive Ladendiebe und ein Einbruch in Vereinsheim

Iserlohn  – Freitagmittag in einem Supermarkt an der
Baarstraße. Zeugen beobachten, wie ein Diebespärchen versucht,
Lebensmittel in einer Plastiktüte aus dem Geschäft zu schaffen. Als
die Diebe fluchtartig davon laufen wollen, verlieren sie
versehentlich ihre Beute. Zeugen nehmen die Verfolgung auf. Dem
ersten Täter – ein 32-jähriger Iserlohner – gelingt zunächst die
Flucht. Er kann wenig später von den fahndenden Polizeibeamten
gefasst werden. Die zweite Täterin – eine 26-jährige Iserlohnerin –
wird gefasst und versucht sich mit Tritten, Schlägen und einem Biss
in den Arm eines Zeugen die Flucht zu ermöglichen. Letztlich gelingt
es den Zeugen sie zu bändigen. Glücklicherweise wird niemand
ernsthaft verletzt. Die beiden Ladendiebe erwartet ein Strafverfahren
wegen räuberischen Diebstahls.

In der Nacht auf Freitag versuchten Unbekannte in ein Tennisheim
am Papenholzweg einzudringen. Ihr Versuch die Tür aufzustemmen
misslang. Aus einem angrenzenden Schuppen ließen sie schließlich
Getränke mitgehen. Gesamtschaden: rund 3000 Euro. Hinweise auf die
Einbrecher nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Herdecke: Unfall bei Ausweichmanöver

Herdecke – Radfahrer bremst ab und stürzt Am 09.08.2015,
gegen 14.30 Uhr, ist ein 50-jähriger Wittener mit einem Fahrrad auf
der Straße Auf dem Schnee unterwegs. In Höhe des Hauses muss er wegen
einer geöffneten Fahrzeugtür eine Notbremsung einleiten. Er
überschlägt sich und verletzt sich dabei leicht. Zu einer Berührung
mit dem Pkw kommt es nicht. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.

Wetter:  Wohnungseinbruch scheitert

Wetter  – Täter versuchen Eingangstür aufzuhebeln In der Zeit
vom 08.08.2015, 14.30 Uhr, bis zum 09.08.2015, 13.30 Uhr, versuchen
unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Eingangstür in eine Wohnung
eines Mehrfamilienhauses an der Rathenaustraße einzudringen.
Vermutlich werden die Täter gestört und ergreifen die Flucht.

Wetter: Sachbeschädigung an Pkw

Wetter – Reifen zerstochen Am 09.08.2015, zwischen 00.00 Uhr
und 10.00 Uhr, zerstechen unbekannte Täter auf der Königstraße die
linken Reifen eines am Fahrbahnrand abgestellten grauen Pkw BMW.

Breckerfeld: Einbruch in Werkstattraum

Breckerfeld  – Laptop entwendet Am 08.08.2015, zwischen 14.00
Uhr und 22.00 Uhr, dringen unbekannte Täter in einem Mehrfamilienhaus
an der Straße Wirminghausen durch Aufdrücken eines Fensters in einen
Werkstattraum ein. Sie beschädigen zwei Fahrzeuge und entwenden einen
Laptop der Marke Sony.

Ennepetal: Drei Fahrzeuge beschädigt

Ennepetal – Außenspiegel abgetreten und Seitenscheibe
eingeschlagen In der Nacht zum 09.08.2015 werden von unbekannten
Tätern auf der Ulmenstraße jeweils ein Außenspiegel an zwei
abgestellten Pkw BMW abgetreten. Zur gleichen Zeit schlagen
Unbekannte auf einem Firmengelände an der August-Bilstein-Straße die
Seitenscheibe eines abgestellten Transporters ein.

MK: Hilfloser Mann ganz schön renitent

Hemer – Passanten informierten die Polizei Hemer am
Freitagmittag über einen scheinbar hilflosen Mann, der an der
Fichtestraße saß. Als sie eintrafen stellte sich schnell heraus, dass
er so hilflos nicht sein konnte. Kein Verständnis zeigte er, als die
Beamten ihn ansprachen, um nach dem Rechten zu sehen. Mit erhobenen
Fäusten ging er auf sie zu und spuckte mehrfach in ihre Richtung. Den
Polizisten gelang es den Mann zu Boden zu ringen und ihm Handfesseln
anzulegen. Über die gesamte Einsatzdauer beleidigte der Mann seine
Helfer immer wieder deutlich unter der Gürtellinie. Doppelt dumm
gelaufen: bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten eine
Tütchen Cannabis. Den Rest des Tages verbrachte der Störenfried im
Gewahrsam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Beleidigung,
versuchter Körperverletzung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

MK: Kradkontrollen fortgesetzt

Märkischer Kreis – Die „Schwerpunktkontrollen Kradfahrer“
gingen auch gestern weiter. Im gesamten Kreis kontrollierten
Polizeibeamte die Geschwindigkeit von insgesamt 363 Motorradfahrern.
38 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Einen hiervon erwartet ein
Fahrverbot. Die Spitzenreiter:

– Balve-Hönnetal, B515, 40 km/h bei zul. 30 km/h
– Balve-Garbeck, Küntroper Straße, 105 km/h bei zul. 70 km/h
– Lüdenscheid, L561, Versedamm, 108 km/h bei zul. 50 km/h

Letzteren Fahrer erwarten min. 280 Euro Bußgeld, zwei Punkte sowie
zwei Monate Fahrverbot. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Ennepetal: Feuerwehr rettet Ringelnatter

Sprockhövel – Am Sonntag wurde die Feuerwehr Sprockhövel
gegen 17.20 Uhr zum Beermannshaus gerufen. Dort hatte sich eine
Ringelnatter in den Hausflur eines Wohngebäudes verirrt. Die
Einsatzkräfte fingen die Schlange ein und setzten sie anschließend in
freier Wildbahn aus.

Enneptal: Kühlschrankbrand am Hagelsiepen

Sprockhövel – Am Montag rückte die Feuerwehr Sprockhövel
gegen 6.00  Uhr zum Hagelsiepen aus. Dort brannte im Kellergeschoss
ein Kühlschrank. Dieser konnte mit einem C-Rohr schnell gelöscht
werden. Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Gebäude vom Rauch
befreit. Einsatzende für die 24 Kräfte, die auf 6 Fahrzeugen
ausgerückt waren, war gegen 7.30 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s