Polizeibericht am Sonntag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Aufmerksame Zeugin meldet Autoaufbrecher – zwei Tatverdächtige festgenommen +++ Dortmund: Schwerpunkteinsatz „Tuning Szene“  +++ Dortmund: Mehrere Schlägereien im Rahmen von privaten Feiern – Eine
Beamtin durch Faustschlag verletzt +++ Dortmund: Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität – Mutmaßlicher
Straßenräuber festgenommen +++ Ennepetal: Feuerwehr Herdecke am Wochenende zwei Mal im Einsatz +++ Breckerfeld: Werkstatteinbruch in Wirminghausen +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Uhren und Bargeld entwendet +++ Ennepetal: Unruhiger Sonntagmorgen für die Feuerwehr +++ Hagen: Sieben abgestellte Fahrzeug auf Emst beschädigt +++ Hagen: Räuberischer Diebstahl an einer Tanzschule in der Hagener Innenstadt +++ Ennepetal: Gefahrenbaum +++ Wetter: Sirenenalarm am Samstagabend +++

Dortmund: Aufmerksame Zeugin meldet Autoaufbrecher – zwei Tatverdächtige festgenommen 

Eine aufmerksame Zeugin meldete der Polizei gestern Morgen
(8.August) in Dortmund, in der Kullrichstraße, gegen 01.55 Uhr,  den
Aufbruch eines Pkw und zwei flüchtige Täter.
Nach eigener Aussage wurde die 56-jährige Dortmunderin durch
verdächtige Geräusche von der Straße her wach. Als sie aus dem
Fenster ihrer Wohnung auf die Straße blickte, nahm sie zwei dunkel
gekleidete Personen war. Die beiden verdächtigen Gestalten machten
sich am hinteren Dreiecksfenster eines geparkten BMW zu schaffen. Die
Dortmunderin rief folgerichtig die Dortmunder Polizei an. Als sie
erneut auf die Straße schaute, konnte sie die beiden dunklen
Gestalten dann auf dem Fahrer,- bzw. Beifahrersitz des BMW
beobachten. Dort leuchteten die beiden Autoaufbrecher mit
Taschenlampen im Cockpitbereich des Autos und hantierten an den
Armaturen. Dabei nahm sie Geräusche wie von einem Akkuschrauber war.
Einen Augenblick später öffneten sich Fahrer,- und Beifahrertür und
die Täter flüchteten in Richtung Westfalendamm. Durch die schnelle
Reaktion der Melderin trafen die ersten Streifenteams sehr zeitnah am
Tatort ein. Im Rahmen der fußläufigen Nacheile konnte ein
Streifenteam einen Fußgänger auf dem Westfalendamm ausmachen, auf den
die Personenbeschreibung der Zeugen zutraf. Der Tatverdächtige
flüchtete hier in östliche Richtung. Die Person reagierte zunächst
nicht auf die mehrmalige Ansprache der hinterhereilenden Beamten.
Durch einen Zwischenspurt konnte das Streifenteam den Abstand
verkürzen und den Flüchtenden letztendlich festnehmen. Bei dem
mutmaßlichen Autoaufbrecher handelt es sich um einen 31-Jährigen aus
Litauen. Ein ziviles Streifenteam beobachtete unmittelbar in
Tatortnähe einen dunkel gekleideten Mann, der mit einer Plastiktüte
und einer schwarzen Umhängetasche vom Tatort in Richtung
Westfalendamm unterwegs war. Bei der anschließenden Überprüfung und
Durchsuchung des Mannes entdeckten die Beamten diverse Werkzeuge,
unter anderem einen Akkuschrauber, sowie Taschenlampe und Handschuh.
Bei diesem Mann handelte es sich um einen um einen 22-Jährigen aus
Litauen. Im weiteren Verlauf fanden Einsatzkräfte dann noch in der
Bovermannstraße das kurz zuvor entwendete Navigationsgerät aus dem
BMW. Dieses konnte dem Besitzer des Autos anschließend ausgehändigt
werden.

Dortmund: Schwerpunkteinsatz „Tuning Szene“

Über ein Dutzend Beamte des Verkehrsdienstes der Dortmunder
Polizei kontrollierten von Freitag (7. August) 20.00 Uhr, bis Samstag
(8.August), 01.00 Uhr diverse Fahrzeuge im Bereich der Dortmunder
Innenstadt, insbesondere im Wallbereich.
Das Hauptaugenmerk lag hierbei auf der Kontrolle der zulässigen
Geschwindigkeiten im Innenstadtbereich. Bei über 900 Fahrzeugen
kontrollierten die Einsatzkräfte die gefahrenen Geschwindigkeiten
durch den Einsatz eines Radarmessgerätes.
74 Personen wurden durch die Beamten angesprochen und überprüft.
Drei unrühmliche Fälle stachen aus den Geschwindigkeitskontrollen
hervor: Ein 21- Jähriger aus Dortmund wurde mit seinem BMW bei
zulässigen 50 km/h mit 76 km/h gemessen. Ein 25-jähriger Dortmunder
fuhr mit seinem Opel bei zulässigen 50 km/h mit 72 km/h. Und bei
einem 32-Jährigen aus Hamburg in seinem Audi zeigte das Messgerät
eine gefahrene Geschwindigkeit von 71 km/h innerorts an.
Insgesamt ergaben die Kontrollen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige
( für den 21-jährigen Dortmunder), sowie 35 Verwarnungsgelder für das
Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit. Eine
Ordnungswidrigkeitenanzeige folgte auf das Nichtbeachten einer roten
Ampel. Im Falle eines 28-Jährigen aus Dortmund, durfte dieser nicht
mehr mit seinem Daimler-Benz weiterfahren, da dieser eine nicht
zulässige und eingetragene Rad-/ Reifenkombination aufwies.
Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte noch drei weitere
Ordnungswidrigkeitenanzeigen und weit über ein Dutzend
verwarnungsgeldbewährte Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung (
Telefonieren am Steuer etc. ) fest.
Die Dortmunder Polizei wird auch zukünftig mit Kontrollen dieser
Art insbesondere zu hohe Geschwindigkeiten im Innenstadtbereich und
zu geringe Sicherheit in der Fahrzeugtechnik konsequent
sanktionieren.

Dortmund: Mehrere Schlägereien im Rahmen von privaten Feiern – Eine
Beamtin durch Faustschlag verletzt

Sommerliches Wetter und reichlich Alkohol hielten die
Einsatzkräfte der Dortmunder Polizei heute in den frühen
Morgenstunden ( von 00.54 – 03.11 Uhr ) in Dortmund-Persebeck, am
Grotenkamp und in Dortmund im Stadtteil Wambel an der Flughafenstraße
in Atem.
Gegen 00.54 Uhr meldeten Zeugen der Polizei Dortmund, dass es auf
dem Sommerfest in einer Kleingartenanlage in Dortmund-Wambel, an der
Flughafenstraße, zu einer größeren Schlägerei unter Beteiligung von
mehreren Personen kam. Bereits im Vorfeld hatte die Polizei dort
bereits mehrere Einsätze auf Grund von Ruhestörungen wahrnehmen
müssen. Mehrere Streifenwagen trafen vor Ort ein, an dem sich zu
diesem Zeitpunkt geschätzt über 200 Festgäste befanden. Die Beamten
mussten vor Ort eine sehr aggressive Grundstimmung feststellen, unter
anderem unter mehreren Gruppen stark alkoholisierter Jugendlicher kam
es immer wieder zu Streitigkeiten. Nach Rücksprache mit dem
Veranstalter, wurde die Veranstaltung beendet. Der Großteil der
anwesenden Gäste trat daraufhin friedlich den Nachhauseweg ein. Einer
kleineren Gruppe von uneinsichtigen, teils alkoholisierten,
Jugendlichen musste ein Platzverweis erteilt werden. Bisher konnte
ein Geschädigter der Schlägerei ermittelt werden. Es wurde eine
Strafanzeige geschrieben. Gegen 03.11 Uhr wurde die Polizei zu einer
Schlägerei in Dortmund-Persebeck, im Rahmen einer privaten Feier in
den Räumlichkeiten eines Jugendtreffs, gerufen. Während der
Sachverhaltsklärung vor Ort, schlug ein 26-Jähriger aus Dortmund
einen bereits durch Einsatzkräfte fixierten Kontrahenten, einem
34-Jährigen aus Dortmund, mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Dabei
traf er auch mit voller Wucht eine direkt daneben stehende Beamtin,
die mit der Fixierung des 34-Jährigen beschäftigt war. Die Beamtin
musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus und blieb bis auf
weiteres dienstunfähig. Der 26-Jährige hatte sich vermutlich bei dem
Angriff einen Finger verletzt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus
gebracht werden. Nach ersten Zeugenaussagen hatte der 34-Jährige kurz
zuvor die Mutter des 26-Jährigen geschlagen. Ein weiterer „Gast“ der
privaten Feier, ein 23-Jähriger aus Dortmund, der kurz zuvor
ebenfalls eine körperliche Auseinandersetzung mit dem 34-Jährigen
hatte, musste auf Grund seines aggressiven Verhaltens ebenfalls
vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Auch in diesem Fall wurde
eine Strafanzeige auf Grund des Verdachts der Körperverletzung, des
Widerstandes gegen Polizeibeamte und der Beleidigung geschrieben.

Dortmund: Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität – Mutmaßlicher
Straßenräuber festgenommen

Zivilfahnder der Polizei kontrollierten in der Nacht von Samstag
(8.August), 21.00 Uhr, auf Sonntagmorgen (9.August), 06.00 Uhr,
gefährdete Bereiche durch Delikte der Straßenkriminalität. Im Rahmen
einer Überprüfung von Kleingruppen im Bereich Keuninghauspark,
Omnibusbahnhof und Mallinckrodtstraße, fanden die Beamten bei einer
Person Betäubungsmittel in geringer Menge. Im weiteren Verlauf der
Nacht nahmen die Beamten einen Randalierer fest, der in den Straßen
unter anderem Verkehrszeichen umwarf.
Gegen 03.30 Uhr beobachteten die Einsatzkräfte dann einen
Straßenraub, aus einer Gruppe von fünf Personen heraus, bei der der
Haupttäter seinem Opfer einen abgeschlagenen Flaschenhals an die
Kehle hielt. Sofort schritten die Beamten ein und konnten den
Tatverdächtigen nach kurzer Verfolgung festnehmen. Der bislang
unbekannte Mann führte keinerlei Ausweispapiere mit sich und konnte
bislang nicht identifiziert werden. Nach eigener Aussage soll er sich
angeblich erst seit einem Tag in Deutschland aufhalten.

Ennepetal: Feuerwehr Herdecke am Wochenende zwei Mal im Einsatz

Herdecke – Am Freitag gegen 17:13 Uhr lösten Faulgase von
Abfallsäcken einen Feuerwehreinsatz aus. Ein Anwohner aus einem Haus
gegenüber der Feuerwache meldete einem zufällig anwesenden
freiwilligen Feuerwehrmann, dass es im Keller nach Gas rieche.
Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert und rückten in den
Mozartweg aus. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten maß im Keller eine
geringe Gaskonzentration. Der Gasanschluss wurde vorsichthalber
geschlossen. Nach einer ausgiebigen Belüftung wurde die Einsatzstelle
an den zuständigen Gasversorger übergeben. Die Müllsäcke waren von
den Anwohnern bereits zuvor ins Freie gebracht worden. Während des
einstündigen Einsatzes musste der Mozartweg von Polizei und Feuerwehr
gesperrt werden.
Eine durchgeschmorte Mikrowelle ließ die Funkmeldeempfänger der
ehrenamtlichen Blauröcke am Samstagmorgen bereits um 8:25 Uhr
ertönen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war jedoch nur noch eine
leichte Rauchentwicklung in der Küche wahrnehmbar. Nach einer
Kontrolle der Brandstelle mit einer Wärmebildkamera durch einen Trupp
mit Atemschutzgeräten nahm die Feuerwehr auch hier einen Lüfter vor.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz des Löschzuges und der Polizei
beendet.

Breckerfeld: Werkstatteinbruch in Wirminghausen

Breckerfeld – Am Samstag, den 08.08.2015 in der Zeit von 14
bis 22 Uhr drückten unbekannte Täter ein Fenster einer Werkstatt in
Wirminghausen auf. Im Inneren des Hauses beschädigten die Täter ein
Fahrrad und ein Quad bevor sie mit einem in der Werkstatt
vorgefundenem Laptop unerkannt entkamen.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Uhren und Bargeld entwendet

Schwerte – Bislang Unbekannte drangen in der Zeit vom
08.08.2015 (Sa.), 17.00 Uhr bis 09.08.2015 (So.), 00.45 Uhr in ein
Mehrfamilienhaus in der Hagener Straße in Schwerte ein. Es wurden
alle Räumlichkeiten durchwühlt. Entwendet wurden mehrere Uhren und
Bargeld.
Relevante Hinweise erbittet die Polizei in Schwerte unter
02304-921-3320 oder 921-0.

Ennepetal: Unruhiger Sonntagmorgen für die Feuerwehr

Sprockhövel – Am Sonntag wurde die Feuerwehr Sprockhövel
gleich zu drei Einsätzen gerufen. Um 2.20 Uhr rückten die
Einsatzkräfte zu einem Wasserrohrbruch in der Heidestraße aus. Dort
wurde der Hauptwasserhahn verschlossen und ein Klempner mit der
Reparatur des Wasserrohres beauftragt. Zeitgleich lösste um 2.45 Uhr
die Brandmeldeanlage in einem Gartencenter an der Schmiedestraße aus.
Hier handelte es glücklicherweise um einen Fehlalarm. Die 18 Kräfte
waren bis 4.00 Uhr im Einsatz. Ausgerückt waren 5 Fahrzeuge. Um  8.00
Uhr wurde die Feuerwehr erneut alarmiet. Auf der Autobahn A 43 war im
Bereich einer Baustelle kurz vor der Anschlussstelle ein PKW
verunfallt. Die Feuerwehr sperrte die Unfallstelle gegen den
nachfolgenden Verkehr ab und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe mit
Binedmittel auf. Hier waren 16 Kräfte und 4 Fahrzeuge bis 9.30 Uhr im
Einsatz.

Hagen: Sieben abgestellte Fahrzeug auf Emst beschädigt

Hagen  – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der
Straße Am Großen Feld auf Emst insgesamt sieben dort geparkte Pkw
durch bisher unbekannte Täter beschädigt. An den Fahrzeugen befanden
sich tiefe Lackkratzer, die offenbar von einem spitzen Gegenstand
stammen. Durch Zeugen konnte der Tatzeitraum recht gut eingegrenzt
werden. Demzufolge wurden die Sachbeschädigungen zwischen 03:00 und
05:20 Uhr begangen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer
02331/986 2066 entgegen.

Hagen: Räuberischer Diebstahl an einer Tanzschule in der Hagener
Innenstadt

Hagen – Am 07.08.2015 erschien gegen 13:00 Uhr in einer
Tanzschule an den Elbershallen in Hagen eine bislang unbekannte
männliche Person und erkundigte sich bei den Besitzern nach
Tanzkursen. Als der Mann die Räumlichkeiten verließ wurde
festgestellt, dass dieser eine Handtasche entwendet hatte. Nach
kurzer Verfolgung und einem Handgemenge konnte der Inhaber der
Tanzschule die Tasche wieder in seinen Besitz bringen, jedoch
flüchtete der Täter mit einer Geldbörse, die er offenbar zuvor heraus
genommen hatte, auf einem Fußweg entlang der Volme. Da in der
Tanzschule eine Videoüberwachung installiert ist, gibt es von dem
Vorgang eine Aufzeichnung, auf der der Täter gut zu erkennen ist. Die
Ermittlungen dauern an.

Ennepetal: Gefahrenbaum

Ennepetal – Am 08.08.2015 stürzte ein Baum auf die Fahrbahn
des Altenloher Weg, woraufhin um 22:37 Uhr von der hauptberuflichen
Feuer- und Rettungswache Ennepetal das Hilfeleistungslöschfahrzeug
ausrückte. Die 5 Feuerwehrbeamten zerkleinerten den Baum mittels
Motorkettensäge und räumten diesen dann von der Fahrbahn. Nach
reinigen der Fahrbahn und des Bürgersteiges wurde dieser Einsatz um
23:03 Uhr beendet.

Wetter: Sirenenalarm am Samstagabend

Wetter (Ruhr) – Die komplette Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Samstag-
abend um 20:32 Uhr, über Sirene, zu einer gemeldeten Explosion
in der Köhlerstraße alarmiert. Anwohner aus der Von-der-Recke-Straße
hatten einen sehr lauten Knall und eine Rauchentwicklung in Richtung
der Köhlerstraße wahrgenommen. Als die ersten Einsatzkräfte nach fünf
Minuten an der Einsatzstelle eintrafen, konnte zunächst keine
Feststellung gemacht werden. Weitere Erkundungen ergaben, dass die
Explosion aus dem Bereich „Hohes Stück“ gekommen sein muss. Dort
wurden auch Reste von Böllern gefunden. Die Einsatzstelle wurde für
weitere Ermittlungen an die Polizei übergeben und alle ehrenamtlichen
Kräfte und der Rettungsdienst konnten den Einsatz um 21:30 Uhr
beenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s