AWO BOELERHEIDE FEIERT ZÜNFTIGES GRILLFEST

cropped-logo201506.pngHagen.  Da die Boelerheide bekanntlich zum Zentrum für Feierlichkeiten jeglicher Art gehört, nimmt sich da auch die ortsansässige Arbeiterwohlfahrt (AWO) nicht raus. Am kommenden Samstag, 15.August 2015 lädt der Ortsvereinsvorsitzende Norbert Greif und seine Helferinnen und Helfer zu einem vergnüglichen Grillfest in die Begegnungsstätte an der Overbergstrasse 125. Bereits ab 14:00 h sorgt Wolfgang Kraus für stimmungsvolle Unterhaltungsmusik und das AWO-Team für hausgemachten Kuchen und frischen Kaffee. Zum Nachmittag hin lässt Greif die Kohlen glühen und serviert schmackhafte Grill-Leckereien – mit passenden Kaltgetränken. Bei der AWO in Boelerheide ist jeder Gast herzlich willkommen – besonders bei diesem schönen Grillnachmittag .

 

Werbeanzeigen

Warnung vor Betrügern, die sich als Facebook-Freunde tarnen

Hagen. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei noch einmal
eindringlich vor Betrügern, die über Facebook willkürlich andere
Facebook-User anschreiben. Diese Betrüger haben entweder den Account
eines Facebook-Freundes gehackt oder einfach nur kopiert und geben
sich dann als diesen aus, sodass der Angeschriebene glaubt, er werde
gerade tatsächlich vom „Freund“ kontaktiert.

Schließlich bittet der „Freund“ um Bekanntgabe der Handynummer, da
er sie zum Beispiel verloren habe. Häufig übermitteln die
Facebook-User vertrauensvoll dem Betrüger die eigene Handynummer,
immer noch im Glauben, die Nummer einem tatsächlichen „Freund“ zu
geben. Weiter wird dem Facebook-User nun erklärt, dass er gleich eine
SMS auf sein Handy zugeschickt bekomme. Darin befindet sich dann ein
Zahlencode, welcher tatsächlich aber eine Transaktionsnummer (TAN)
ist. Diesen Code soll der Facebook-User dann nur noch per Facebook an
den „Freund“ übermitteln.

Der Sinn und Zweck der Handlung ist einfach: Der Betrüger befindet
sich gleichzeitig im Internet und will etwas bezahlen, meist
innerhalb von Online-Spielen. Hier bestehen dann verschiedene
Möglichkeiten der Bezahlung, u.a. per Handy und TAN, die per SMS auf
das Handy gesendet wird. Der Betrüger gibt die gerade über Facebook
erhaltene Handynummer des Facebook-Users ein und erhält anschließend
dann die betrügerisch erlangte TAN. Kurze Zeit später wird der
Bezahlvorgang ausgelöst. Der meist dreistellige Eurobetrag wird
schließlich vom Mobilfunkkonto des Opfers abgebucht.

Sollten also Facebook- Freunde nach der Handynummer fragen, könnte
es sich um diese Masche handeln. Spätestens, wenn eine TAN an den
„Freund“ übermittelt werden sollen, handelt es sich aller
Wahrscheinlichkeit nach um einen Betrug.

Neues Gesicht bei der Jugendarbeit

Hagen. Das Team der mobil aufsuchenden Jugendarbeit hat seit Juli eine neue Mitarbeiterin. Lisa Nagel, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A. und Fachkraft für tiergestützte Therapie. Sie ist 23 Jahre alt und bringt viele neue Ideen und Anregungen mit in das Team.

Das neue Team der mobil aufsuchenden Jugendarbeit: Zeki Boran und Lisa Nagel. (Foto Quelle: Diakonie)
Das neue Team der mobil aufsuchenden Jugendarbeit: Zeki Boran und Lisa Nagel. (Foto Quelle: Diakonie)

Lisa Nagel und Zeki Boran treffen Jugendliche an ihren „Treffpunkten“ an, dienen als Ansprechpartner und setzten sich für die Belange der Jugendlichen ein, darüber hinaus werden viele freizeitpädagogische Angebote gestaltet. Die zusätzliche Fachlichkeit die Lisa Nagel mitbringt liegt in der tiergestützten Therapie, diese möchte sie in die mobil aufsuchende Jugendarbeit etablieren, um Kindern und Jugendlichen eine Annäherung zu Tieren und Natur zu bieten.
„Tiere dienen als Eisbrecher und bieten neue Erfahrungsräume, dadurch setzten sich gerade auch junge Menschen mit der Natur und dem ‚Medium Tier‘ auf einer anderen Ebene auseinander, die dabei erworbenen sozialen Kompetenzen können auf Mitmenschen übertragen werden“, ist sich Lisa Nagel sicher.

„DRK-Helden-Trainingscamp“

Logo201506Witten. Landtagspräsidentin Carina Gödecke besucht produktive Katastrophenschutzübung, die den Rahmen für erlebnispädagogisches Konzept bietet. Der große Höhepunkt des DRK in den Ferienspielen, das große Helden-Trainingscamp, findet von Freitag bis Sonntag auf dem Gelände des Kanu-Club Witten statt. 100 Teilnehmerplätze standen zur Verfügung, Kinder und Jugendliche von sechs bis zwölf Jahren freuen sich auf abenteuerliche Workshops, ein Lagerfeuer mit Stockbrot und eine besondere Nachtwanderung.  „Die Kinder schlafen in Einsatzzelten, essen aus der Gulaschkanone und setzen sich aktiv mit verschiedenen Themen rund um die Aufgaben der ehrenamtlichen Katastrophenschützer, Erste-Hilfe, Natur und & Co. in der Natur auseinander. Das Erlernte können die kleinen Helden dann selbst praktisch während der Nachtwanderung anwenden. Am Sonntag geht’s dann zum letzten Teil der Heldenprüfung ins Freibad, wir beschäftigen uns mit Wasserrettung und Baderegeln, bevor die kleinen, frischgebackenen Helden wieder von ihren Eltern am Sonntagnachmittag abgeholt werden. Besonders angesprochen haben wir in diesem Jahr Kinder und Jugendliche mit familärer Migrationsgeschichte und Kinder aus Flüchtlingsfamilien, damit unser Camp noch bunter und vielfältiger wird.“, erklären Moritz Hafer, Robin Duhn und Jannis Limhoff, die das Camp rein ehrenamtlich organisieren und koordinieren werden.

Gleichzeitig verstehen die „Erwachsenen“ Rotkreuzler die Registrierung, Verpflegung, Unterbringung und allgemeine Versorgung der insgesamt über 180 Personen, den „betroffenen“ Kindern und Jugendlichen sowie der Übenden selbst sowie den ehrenamtlichen Organisatoren und Gruppenleitern des Jugendrotkreuzes als eine besondere, 48-stündige Katastrophenschutzübung: „Katastrophenschutz meets Erlebnispädagogik, so unser Motto der ressourcenschonenden Ferienfreizeit, die wir mit unserer jährlichen Großübung im Sinne einer produktiven Katastrophenschutzübung verknüpft haben. Die Kinder und Jugendlichen essen die tollen Gerichte, die unsere Feldköche in der Feldküche zubereiten und bewohnen die Zelte, die durch unsere Helfer im Rahmen der Übung aufgestellt und mit Heizung, Licht und Strom versorgt wurden.“, berichtet Kreisrotkreuzleiterin Tanja Knopp.

Am Samstag (08. August 2015 ab 15:30 Uhr) erwarten Kreisrotkreuzleiterin Tanja Knopp und Landeskonventionsbeauftragter Dr. Sascha Rolf Lüder außerdem besondere Gäste: Landtagspräsidentin Carina Gödecke, MdL, und Carin Hell, Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe werden uns besuchen, mit den Kindern, Jugendlichen, Gruppenleitern und übenden Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern ins Gespräch zu kommen. Außerdem haben mit Bürgermeisterin Sonja Leidemann, MdB Ralf Kapschack,  dem ersten Beigeordneten Frank Schweppe, Olaf Schade, dem Leiter des Präsidialbüros des Landtags Nordrhein-Westfalens und Brandrat Mario Rosenkranz, dem stv. Leiter der Berufsfeuerwehr Witten, weitere Gäste zugesagt: „Wir wollen unser jetzt über mehrere Jahre erprobtes Konzept der produktiven, nachhaltigen und förderlichen Verzahnung der Ressourcen des Katastrophenschutzes mit der Jugendverbandsarbeit zur wechselseitigen Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und zur kontinuierlichen Nachwuchsgewinnung für die nicht polizeiliche Gefahrenabwehr vorstellen und über unsere vielfältige Arbeit informieren.“, so Knopp weiter.

 

In diesem Jahr fällt das DRK-Heldentrainingscamp der Wittener Rotkreuzler in eine besondere Zeit mit komplexen Herausforderungen: „Freiwilligkeit ist die ideelle Grundlage des Roten Kreuzes. Es ist der Kitt, der unsere Gesellschaft auch im 21. Jahrhundert zusammenhält. In diesen Tagen freut es mich besonders, dass unsere ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler das Heldencamp an der Ruhr parallel zu dem Betrieb einer Notunterkunft für 150 Flüchtlinge schultern. Das zeigt die Aufwuchs- und Durchhaltefähigkeit unseres Komplexen Hilfeleistungssystems.“, berichtet Rotkreuzbeauftragter Dr. Sascha Rolf Lüder.

Semesterstart an der VHS – Rhetorik 1

IMG-20150423-WA0004Hagen. Am Montag, 31. August, startet von 18 bis 22 Uhr ür insgesamt fünf Abende in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, der VHS-Kurs 4000 „Rhetorik I“. Ziele des Seminars sind die Redefähigkeit zu steigern, das Lampenfieber zu beherrschen und selbstsicher zu reden. Außerdem lernen die Teilnehmenden von Dozent Hans Kronawitter ihre Körpersprache zu verstehen, die sie anschließend zielgerichtet und überzeugend einsetzen können. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

Heute: Geschichtenzeit mit „Ella und der Superstar“

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Bald sind die Ferien zu Ende. Die Stadtbücherei Hagen lädt noch einmal alle Vorschulkinder und Grundschüler ein, es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei gemütlich zu machen. Am Montag, 10. August, liest eine Vorlesepatin um 16.30 Uhr die Geschichte „Ella und der Superstar“ vor: In Ellas Schule ist es lustig. Und wenn der Lehrer einen sitzen bleiben lassen will? Dann tut man was dagegen, und es wird noch lustiger. Ausgerechnet Pekka soll die Klasse wiederholen. Nur weil er das Einmaleins nicht kann. Das braucht er nämlich als Superstar, der er sowieso einmal wird, gar nicht…
Die Geschichtenzeit dauert ungefähr 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

VHS-Kurs zum Vereinsrecht

IMG-20150423-WA0004Hagen. Die Volkshochschule Hagen führt am Dienstag, 18. August, und Mittwoch, 2. September, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr in der Pestalozzischule, Oeger Straße 64, wieder einen zweiteiligen Kurs zum Thema Vereinsrecht durch. Kursleiter Dominik Rauschmayr wird auf die Themenwünsche eingehen, die in dem Kurs vertiefend bearbeitet werden sollen. Er wird einen exemplarischen Überblick über die Rechtsfragen eines Vereins geben. Unter anderem werden die Themen Vereinsgründung, Vereinssatzung sowie Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder dargestellt. Die sofortige Verwertbarkeit in der Praxis steht dabei im Vordergrund. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1900 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Ausbildung bei der Sparkasse Hagen

Hagen. Wer was von Geld versteht, hat immer gute Karten, egal ob beruflich oder privat. Die Ausbildung bei der Sparkasse ist anspruchsvoll und bietet jede Menge Karrieremöglichkeiten. Ob Privat- und Firmenkundengeschäft, Immobilien oder Anlageberatung – bei der Sparkasse Hagen lernt man die wichtigen Finanzbereiche kennen und wird fit für den neuen Job.

Später können sich die jungen Bankkaufleute in verschiedenen Seminaren, Fortbildungen und Studiengängen an den Hochschulen und Sparkassen-Akademien weiterbilden. Mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter der Sparkasse Hagen verfügt neben der Ausbildung zur Bankkauffrau oder Bankkaufmann über eine weiterführende Zusatzqualifikation oder ein Hochschulstudium. Zur hohen Beratungskompetenz tragen zudem jährlich 1.600 Fortbildungstage bei, in die die Sparkasse Hagen rund 400.000 Euro investiert.

Foto: Sparkasse Hagen
Foto: Sparkasse Hagen

Die Sparkasse Hagen freut sich auf 19 neue Azubis bei der Sparkasse Hagen. Der Personalvorstand Klaus Oberliesen begrüßte sie an ihrem ersten Arbeitstag im Sparkassen-Karree. Zur ersten Orientierung erkundeten sie die Abteilungen im Sparkassen-Karree. Weiter geht es mit internen Fortbildungen, um fit für die ersten Schritte im Berufsleben gemacht zu werden. Noch im August führt sie ihr Weg in die Geschäftsstellen, um dort passende Lösungen für zufriedene Kunden zu bieten. Ganz schön spannend!

Auf dem Foto sehen Sie die 19 neuen Auszubildenden der Sparkasse Hagen zusammen mit Herrn Oberliesen und den Ausbildungsverantwortlichen Birgit Frese und Claudia Stähr.

Zurzeit läuft auch bereits wieder das Auswahlverfahren für die Ausbildungsstellen im nächsten Jahr. Informationen zur Ausbildung in der Sparkasse Hagen und zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter http://www.sparkasse-hagen.de/ausbildung. Dort findet man auch ein Mustereinstellungstest, der sich großer Beliebtheit erfreut. Allein im letzten Jahr haben ca. 5.000 Interessenten diesen Test absolviert.

„Fit genug für die Bundespolizei?“

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund, Essen, Bochum, Gelsenkirchen, Hagen, Recklinghausen. So lautet das Motto der Informations- und Kletteraktion der Bundespolizei in Dortmund.
Karrieremöglichkeiten bei der Bundespolizei.
Am 10. August 2015 dreht sich am Bahnhofsvorplatz des Dortmunder
Hauptbahnhofes alles um den Arbeitgeber Bundespolizei. Denn im Rahmen der Nachwuchskampagne „Mit Sicherheit vielfältig“ haben potenzielle Bewerberinnen und Bewerber von 10:00 bis 18:00 Uhr die Chance, sich über eine Ausbildung bei der Bundespolizei zu informieren und dabei auch ihre Fitness zu testen. Eine mobile Kletterwand lädt hierbei zum
Kräftemessen zwischen Interessierten und Bundespolizisten ein. Die
Gewinner der Aktion erwarten tolle Preise – unter anderem Gutscheine
für eine Indoor-Kletterhalle.
Mit von der Partie ist ab 11:00 Uhr die Spitzensportlerin und
Bundespolizistin Anke Karstens, die bei den Olympischen Winterspielen
2014 in Sotschi, die Silbermedaille im Snowboard Parallel Slalom
gewinnen konnte. Interessierte können mit ihr ins Gespräch kommen.
Neben dem sportlichen Kräftemessen können Interessentinnen und
Interessenten im direkten Gespräch mit den anwesenden
Bundespolizisten, Bewerbungsberatern und den Spitzensportlern zudem
konkrete Fragen zur Ausbildung, dem Bewerbungsprozess und den
Aufstiegsmöglichkeiten bei der Bundespolizei stellen.
Mehr Informationen zur Karriere bei der Bundespolizei und zur
Aktion finden Sie unter www.komm-zur-bundespolizei.de

Hagener Sporthallen-Decken werden überprüft

Hagen. Nachdem sich in einer Sporthalle in Bochum Deckenplatten gelöst hatten und die Stadt Bochum daraufhin sicherheitshalber 34 Sporthallen vorübergehend geschlossen hat, hat sich auch die Gebäudewirtschaft Hagen (GWH) prophylaktisch dieses Themas angenommen.

Nach Rücksprache der GWH mit der Stadtverwaltung Bochum ergibt sich folgendes Bild: Es geht nicht um einen speziellen Typ „Decke“, sondern um die Art der Installation bestimmter abgehängter Decken. Dabei handelt es sich ausnahmslos um Holzdecken, die auf einer Holzlatten-Unterkonstruktion angebracht sind. Dort ist bei der Vernagelung beziehungsweise Verschraubung ein Fehler passiert, der jetzt im Einzelfall in Bochum zu herabfallenden Platten geführt hat. Ein Umstand, der der nicht fachgerecht Vernagelung beziehungsweise Verschraubung geschuldet ist. Es handelt sich also nicht um ein konstruktives Problem.
Gleichwohl nimmt GWH den Sachverhalt zum Anlass, die infrage kommenden Hallen der Stadt Hagen zu überprüfen, obschon keine losen Deckenplatten in Hagener Sporthallen bekannt sind. Die GWH wird heute und am kommenden Montag feststellen, ob und wenn ja, welche Hallen mit solchen abgehängten verschraubten beziehungsweise vernagelten Deckenplatten ausgestattet sind. Ab Dienstag würde dann die fachgerechte Befestigung der infrage kommenden Hallen überprüft. Sollten Decken vorhanden sein, bei denen die Befestigungen nicht eindeutig sicher sind, wird ab Mittwoch zusätzlich verschraubt.

Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Mehrere Autos in Dortmund-Rahm beschädigt – Polizei sucht
Zeugen +++ Dortmund: Verkehrskontrollen zum Schutz von Fußgängern und Radfahrern – Polizei kontrolliert an unfallkritischen Stellen +++ Hagen: Betrunkener wirft mit Stühlen um sich +++ Hagen: Einkauf mit fremder Kreditkarte +++ Hagen: Beifahrer bei Unfall leicht verletzt +++ Hagen: Ladendieb hatte es auf Hemden abgesehen +++ MK: Einbrüche und Diebstahl angezeigt +++ Ennepetal: Trickdiebstahl in Optikergeschäft +++ Gevelsberg: Rentnerin fällt nicht auf Enkeltrick herein +++ Herdecke: Sachbeschädigung an Schulgebäude +++ Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Phoenix Hagen zu Gast beim Springefest

Hagen. Von Freitag bis Sonntag findet in der Hagener City das Springefest 2015 statt. Mit dabei ist am Sonntag auch Phoenix Hagen. Zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr gestalten die Feuervögel das Programm auf der Bühne. Eine Talkrunde und die Hagener Cheerleader warten auf die Fans.

Grafik: Phoenix Hagen
Grafik: Phoenix Hagen

Der neue Geschäftsführer Christian Stockmann, Marketingleiter Oliver Herkelmann, die Coaches Ingo Freyer und Steven Wriedt, die Spieler Niklas Geske und Jonas Grof sowie Jugendkoordinator Matthias Grothe stehen auf dem Springefest Rede und Antwort. Auftreten werden auch die Phoenix Hagen Junior Dancers sowie die Mini Dancers.

Offiziell eröffnet wird die Party am Freitag um 19 Uhr zunächst mit dem Unplugged-Duo „Stahlzart“ und dann um 20 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich. Der Samstag beginnt um 15 Uhr mit Swing und Jazz der „Demag Bigband“. Die „Jam Connection XXL ALLSTAR Band“ präsentiert am Abend eine bunte Mischung internationaler und deutscher Hits. Der Sonntag ist traditionell der Familientag auf der Springe. Zum Ausklang steht ab 19:30 Uhr die große Marius-Müller-Cover-Show „Pfefferminzprinz – kein Affentheater“ auf dem Programm.