Foto: TV58.de

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund:  Kriminalpolizei konnte „Einbrechergruppe“ ermitteln –
Haupttäter mit umfangreichem Geständnis
+++ Dortmund: Raub eines Mountainbikes – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest +++ Dortmund: Zwei Tatverdächtige nach Taschendiebstahl festgenommen – ein
Täter flüchtig +++ Hagen: Radfahrer übersehen +++ Hagen: Trickdiebstahl in Haspe +++ Hagen: Pkw-Diebstahl +++ Hagen: Automaten aufgebrochen +++ Hagen: Streit endete mit Platzwunde +++ Hagen: Wäschetrockner gestohlen +++ Gevelsberg:  Diebstahl von Außenständer +++ Gevelsberg: Farbschmierer am Ennepebogen +++ Herdecke: Sachbeschädigung an Pkw +++ Dortmund: Einbruchsversuch in Kiosk in Dortmund-Wickede – Ein Tatverdächtiger festgenommen +++ Gevelsberg: Grauer Smart beschädigt +++ Schwerte: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person – PKW-Fahrerin übersah Fußgänge +++ MK: Dreiste Fahrraddiebe +++ MK: Lebensmitteldiebe werden hangreiflich +++ MK: Armaturendiebe am Werk +++ MK: Hilti-Besitzer ermittelt +++

Dortmund:  Kriminalpolizei konnte „Einbrechergruppe“ ermitteln –
Haupttäter mit umfangreichem Geständnis

   Beamten der Dortmunder Kriminalpolizei ist es nun gelungen, acht
männliche Tatverdächtige (15 bis 27 Jahre) dingfest zu machen.
In wechselnder Beteiligung waren sie in insgesamt acht Einbrüche im
Raum Lünen und Dortmund verwickelt.
Von Januar bis zum Juli 2015 registrierten die Ermittler
mindestens zwölf Einbruchstaten im Bereich Lünen-Gahmen, Lünen-Süd
und Dortmund-Derne, die nach jetzigem Ermittlungsstand der
Einbrechergruppe zuzuordnen sind. Der 18-jährige mutmaßliche
Hauptverdächtige war dabei an mindestens zehn Taten beteiligt.Er wird auch besschuldigt einen 27.JährigenMittäter verletzt zu haben.
Hauptsächlich brach die Gruppe in Firmenbüros, Gaststätten und
öffentliche Sport- und Freizeitstätten ein. Allein in einen Kiosk im
Freibad Lünen drangen sie in der Zeit vom 21.6. bis 9.7. viermal
gewaltsam ein. Die Diebe entwendeten auf ihren Touren neben Bargeld
auch mehrere Spielkonsolen. Eine solche Konsole konnten die Beamten
dann in der Wohnung von einem der Tatverdächtigen bei einer
Durchsuchung finden.

Erste Hinweise zu den Personen lieferte eine ebenfalls von den
Einbrüchen betroffene Zeugin.

Durch anschließende polizeiliche Vernehmungen konnten die Beamten
dann die achtköpfige Gruppe, die sich umfangreich geständig zeigte,
ermitteln. So gaben die Tatverdächtigen auch Taten zu, die die
Betroffenen bislang noch gar nicht bemerkt oder der Polizei nicht
gemeldet hatten.

Im Zuge der Ermittlungen kam es zudem zu einem Angriff des
15-jährigen Hauptverdächtigen auf den 27-jährigen „Gruppenältesten“.
Da dieser sich gegenüber der Polizei zu den Vorwürfen äußerte, schlug
ihm der „Hauptdrahtzieher“ mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der
27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste operiert werden.
Sofort nahmen die Ermittler den 15-Jährigen vorläufig fest.

Die Strafverfahren hierzu laufen. Die umfangreichen Ermittlungen
der Kripo wurden bereits an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

Informieren Sie umgehend die Polizei, wenn Sie verdächtige Dinge
feststellen, die auf eine Straftat hindeuten können. Scheuen Sie sich
nicht, den Notruf 110 zu wählen.

Dortmund: Raub eines Mountainbikes – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Ein 23-jähriger Dortmunder ist nach einem Raub auf der
Gerichtsstraße heute Nacht (4.8.) von Polizisten vorläufig
festgenommen worden. Zuvor raubte er einem 24-jährigen Dortmunder das
Fahrrad und flüchtete damit über die Hamburger Straße in Richtung
Osten.
Ersten Angaben zufolge fuhr der 24-jährige Mann gegen 2:30 Uhr auf
der Kaiserstraße in Richtung Osten. Der Tatverdächtige stellte sich
ihm in Höhe des Landgerichts in den Weg. Er forderte den Dortmunder
auf stehen zu bleiben und schlug ihm unvermittelt mehrmals ins
Gesicht. Der 24-Jährige ging zu Boden. Der Tatverdächtige fuhr mit
seinem schwarzen Mountainbike davon. Der ausgeraubte junge Dortmunder
rannte dem 23-jährigen Tatverdächtigen hinterher, verlor ihn jedoch
aus den Augen.
Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung trafen Polizisten in
der Franziskanerstraße auf den Tatverdächtigen. Dieser führte das
soeben geraubte Mountainbike mit sich. Er wurde vorläufig
festgenommen. Über die Herkunft des Fahrrades machte der Dortmunder
widersprüchliche Angaben.
Der Tatverdächtige ist bereits wegen Gewalt- und schwerer
Eigentumsdelikte einschlägig in Erscheinung getreten. Nach eigenen
Angaben befindet er sich derzeit auf Bewährung. Er bleibt weiter
festgenommen und wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.
Der 24-jährige Dortmunder hatte das Mountainbike erst am Vortag
gekauft. Es wurde ihm wieder ausgehändigt.

Dortmund: Zwei Tatverdächtige nach Taschendiebstahl festgenommen – ein
Täter flüchtig

Die Dortmunder Polizei hat am gestrigen Tag (3.8.2015) gegen 17:35
Uhr zwei Tatverdächtige nach einem Taschendiebstahl festgenommen. Die
Polizisten ertappten die Taschendiebe in der Nähe des Dortmunder
Hauptbahnhofes auf frischer Tat. Ein dritter Tatverdächtiger
flüchtete.
Zwei Beamte der Dortmunder Polizei hielten sich zeitgleich zu den
tatverdächtigen Männern im Bereich des Busbahnhofs an der
Paul-Winzen-Straße auf. Die Polizisten sahen, wie zwei der drei
Tatverdächtigen einen 23-jährigen Mann aus Berlin in ein Gespräch
verwickelten, um so vom Dritten im Bunde abzulenken. Dieser griff in
den Jutebeutel des Berliners und entnahm dessen Laptop. Der
Taschendieb rannte Richtung CineStar davon. Die Polizeibeamten
griffen sofort ein und konnten den Flüchtigen festnehmen.
Die beiden anderen Männer versuchten derweil unauffällig zwischen
den parkenden Bussen unterzutauchen. Aufgrund einer auffälligen
Kopfbedeckung (rosa Mütze) konnten sie jedoch schnell wieder von den
Polizisten ins Visier genommen werden. Die Polizeibeamten konnten
einen weiteren Tatverdächtigen stellen. Dieser wehrte sich vehement
gegen die Festnahme. Mit Unterstützung eines Beamten der
Bundespolizei klickten jedoch schlussendlich die Handschellen.
Bei den festgenommenen Tätern handelt es sich um einen 25-jährigen
Mann aus Neuss und einen 17-jährigen Jugendlichen aus Dortmund. Beide
sind bereits wegen ähnlich gelagerter Delikte in Erscheinung getreten
und polizeibekannt. Nach zweifelsfreier Identifizierung und Klärung
des Sachverhaltes wurden die beiden aufgrund fehlender Haftgründe
entlassen.
Der Dritte des Tätertrios flüchtete in Richtung des Keuning-Parks.
Ermittlungen zum Flüchtigen dauern an.
Dem jungen Berliner wurde der Laptop unbeschädigt wieder
ausgehändigt.

Hagen: Radfahrer übersehen

Hagen – Etliche Schürfwunden trug ein Radfahrer davon, der
am Montagmittag in Haspe mit einem Auto kollidierte. Gegen 13.15 Uhr
übersah ein 80-jähriger Opel-Fahrer den 37 Jahre alten Radfahrer. Als
der Unfallverursacher von der Straße An der Hütte in die
bevorrechtigte Vogelsanger Straße einbog, touchierte er das Rad und
der Fahrer stürzte auf die Fahrbahn. Eine sofortige medizinische
Versorgung benötigte er nach eigenen Angaben nicht, insgesamt
entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Hagen: Trickdiebstahl in Haspe

Hagen – Mit dem Zetteltrick verschafften sich zwei
unbekannte Frauen am Montagvormittag Zutritt in die Wohnung einer
78-jährigen Frau in einem Mehrfamilienhaus im Oedeweg. Unter dem
Vorwand, einem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu wollen,
nutzten die Trickdiebe die Hilfsbereitschaft der Geschädigten aus.
Während eine Täterin einen Zettel bekritzelte, gelang es der anderen,
mehrere Behältnisse zu durchwühlen und etwa 1000 Euro sowie eine
Kreditkarte zu entwenden. Mit ihrer Beute entkamen die Betrügerinnen,
fielen allerdings einer aufmerksamen Nachbarin auf. Sie beschreibt
die erste als über 40 Jahre alt, 1,60 Meter groß, mit blonden,
schulterlangen Haaren und auffällig dickem Gesäß. Die zweite Frau ist
etwas größer, etwa 10 Jahre jünger und hat lange schwarze Haare.
Hinweise bitte an die Polizei unter der 986 2066 und beherzigen Sie
unseren Hinweis: Legen Sie Fremden gegenüber ein gesundes Misstrauen
an den Tag!

Hagen: Pkw-Diebstahl

Hagen  – In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten
Unbekannte in Eilpe einen BMW. Der Halter hatte das 11 Jahre alte
Auto mit einer Laufleistung von annähernd 250000 km in der
Breddestraße abgestellt und musste gegen 09.00 Uhr den Diebstahl
feststellen. Die eingesetzten Polizisten übertrugen die Fahrzeugdaten
in das Fahndungssystem der Polizei und legten eine Anzeige vor.
Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte
unter der 986 2066.

Hagen: Automaten aufgebrochen

Hagen – Gegen 05.00 Uhr hat der Betreiber einer Pizzeria am
Graf-von-Galen-Ring am Montagmorgen seinen Laden geschlossen und nur
eineinhalb Stunden später rief ihn eine Reinigungskraft an und
berichtete ihm von einem Einbruch. Diese Information bestätigte sich
und er informierte die Polizei. Die Beamten fanden insgesamt drei
aufgebrochene und geleerte Spielautomaten sowie einen
Zigarettenautomaten, an dem die Verkleidung abgerissen war. Inwieweit
die Einbrecher auch daraus Geld und Zigaretten haben mitgehen lassen
ist nicht geklärt. Zeugen, die weiterführende Hinweise zu dem Vorfall
geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Streit endete mit Platzwunde

Hagen – Eine Auseinandersetzung zwischen einer 36-jährigen
Hagenerin und einem 21-jährigen Hagener endete in der Nacht von
Montag auf Dienstag bei einem öffentlichen Sommerfest in Boele mit
einer Platzwunde. Der junge Mann stritt sich zunächst verbal mit der
ihm nur flüchtig bekannten Frau über deren sexuelle Gesinnung. Im
weiteren Verlauf versuchte er sie dann zu schlagen. Dies sah ein
Mitarbeiter des Sicherheitspersonals und ging dazwischen. Nach
eigenen Angaben habe er den stark alkoholisierten und aggressiven
Angreifer zu Boden geschubst. Dabei habe dieser sich leicht am Kopf
verletzt. Der 57-jährige Vater des 21-Jährigen äußerte, dass der
Sicherheitsmann mit einem Knüppel zugeschlagen habe. Trotz einer
Platzwunde am Kopf lehnte der 21-Jährige eine ärztliche Behandlung
vehement ab. Da sich Vater und Sohn sehr aggressiv verhielten,
erhielten sich durch die alarmierten Polizeibeamten einen
Platzverweis. Nun versucht die Kripo den genauen Tathergang zu
rekonstruieren.

Hagen: Wäschetrockner gestohlen

Hagen  – Geklaut wird, was nicht Niet- und Nagelfest ist –
eine Binsenweisheit, die sich wieder einmal bestätigte. Unbekannte
hatten sich in der Zeit zwischen Sonntagabend und Montagmorgen über
ein eingedrücktes Kellerfenster Zugang zu einem
Gemeinschaftswaschraum in einem Mehrfamilienhaus in der
Steinhausstraße verschafft. Von dort aus verließen sie über den
Hausflur mit zwei Wäschetrockner als Beute das Gebäude. Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben,
melden sich bitte unter der 986 2066.

Gevelsberg:  Diebstahl von Außenständer

Gevelsberg  – T-Shirts entwendet Am 03.08.2015, gegen 14.50
Uhr, halten sich drei junge männliche Personen am Außenständer eines
Bekleidungsgeschäfts an der Mittelstraße auf. Sie nehmen drei
T-Shirts vom Bügel und stecken diese in eine mitgeführte
Plastiktasche. Als eine Angestellte ihr Vorhaben bemerkt, kann sie
einen von ihnen, ein 19 Jähriger aus Heek, festhalten und der Polizei
übergeben. Seinen beiden Komplizen gelingt es mit ihrer Beute zu
flüchten. Täterbeschreibung: Nordafrikanisches Aussehen, ca. 170 cm
groß, dunkle Haare, schlanke Figur. Die Polizei bittet um Hinweise
unter der Telefonnummer 02332/9166-5000.

Gevelsberg: Farbschmierer am Ennepebogen

Gevelsberg – Wände, Mülleimer, Stromkästen und Wege
beschädigt In der Zeit vom 31.07.2015, 14.00 Uhr bis 03.08.2015,
06.00 Uhr, werden von unbekannten Tätern im Bereich Ennepebogen
mehrere Wände, Mülleimer, Stromkästen und Wege mit schwarzer,
silberner, weißer, gelber und blauer Farbe beschmiert und beschädigt.
Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

Herdecke: Sachbeschädigung an Pkw

Herdecke – Lack zerkratzt Am 03.08.2015, zwischen 10.45 Uhr
und 11.20 Uhr, zerkratzen unbekannte Täter auf dem Parkplatz eines
Lebensmitteldiscounters an der Stiftsstraße die Beifahrertür eines
abgestellten schwarzen Pkw Toyota.

Dortmund: Einbruchsversuch in Kiosk in Dortmund-Wickede – Ein
Tatverdächtiger festgenommen

Nach einem Einbruchsversuch in einen Kiosk auf dem Wickeder
Hellweg heute Morgen (4.8.) hat die Polizei einen Tatverdächtigen
festgenommen.
Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich gegen 2.50 Uhr bei der Polizei
gemeldet. Er hatte beobachtet, wie zwei Männer an einem Kiosk
erfolglos versuchten, einen Rollladen hochzuschieben. Einer der
Männer schlug laut Zeugenaussage zudem die Fensterscheibe ein. Jedes
Mal, wenn ein Fahrzeug vorbeifuhr, versteckten sie sich.

Der Zeuge sah, wie die Tatverdächtigen über den Wickeder Hellweg
in Richtung Osten flüchteten, verlor sie dann jedoch aus den Augen.

Dank seiner guten Beschreibung konnten die eingesetzten Beamten
später trotzdem einen Fahndungserfolg erzielen. Auf dem Wickeder
Hellweg, in Nähe des Tatortes, trafen sie auf einen 28-Jährigen aus
Bergkamen und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest.

Die Polizisten brachten ihn zur Wache. Nach Abschluss aller
polizeilichen Maßnahmen musste er aufgrund fehlender Haftgründe
entlassen werden. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Noch auf der Flucht ist der zweite Tatverdächtige. Laut
Zeugenaussage trug er einen schwarzen Kapuzenpullover.

Die Polizei sucht daher nach weiteren Zeugen! Wenn Sie Hinweise
zur Tat geben können, melden Sie sich bitte bei unserer Kriminalwache
unter Tel.: 0231-132-7441.

Gevelsberg: Grauer Smart beschädigt

Gevelsberg – Seitenscheibe eingeschlagen In der Zeit vom
31.07.2015, 11.15 Uhr bis 03.08.2015, 20.00 Uhr, schlagen unbekannte
Täter auf einem Parkplatz an der Jahnstraße die hintere rechte
Seitenscheibe eines abgestellten grauen Pkw Smart ein.

Schwerte: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person –
PKW-Fahrerin übersah Fußgänger

Schwerte – Am Montag (03.08.2015) kam es gegen 17.20 Uhr zu
einem Rückstau in beiden Richtungen der Bahnhofstraße in Höhe
Poststraße. Diesen nutzte ein 73 jähriger Schwerter Fußgänger und
überquerte die Bahnhofstraße in Richtung Poststraße. Eine 48 jährige
Dortmunderin kam mit ihrem PKW aus der Poststraße und bog hier
verbotener Weise nach links ab. Dabei übersah sie den querenden
Fußgänger und es kam zum Zusammenstoß. Der 73 Jährige verletzte sich
und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand
nur geringer Sachschaden.

MK: Dreiste Fahrraddiebe

Kierspe – Der Besitzer eines Pickups stellt am frühen
Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr, zwei Fahrräder auf der Ladefläche seines
Fahrzeugs ab. Mit Kette und Schloss sichert er seine beiden Drahtesel
und stellt den Wagen an der Lindenstraße, Ecke Eschenweg ab. Als er
Sonntagnachmittag, gegen 17 Uhr, zurückkehrt, sind beide Räder
verschwunden. Und mit ihnen auch gleich Kette samt Schloss. Bei den
Rädern handelte es sich um ein weißes Damenrad der Marke „Serious“
vom Typ „Eight Ball white glossy“ sowie ein Herrenrad derselben Marke
vom Typ „ShoneLine“ in schwarz. Wer hat im Tatzeitraum die
Fahrraddiebe gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Meinerzhagen unter
02354/9199-0 entgegen.

MK: Lebensmitteldiebe werden hangreiflich

Lüdenscheid – Ein Supermarkt an der Wilhelmstraße am
Montagnachmittag. Ein 26-jähriger Ladendetektiv aus Menden geht
seinem Job nach und beobachtet zwei männliche Kunden, die gerade zwei
Einkaufstüten mit Lebensmitteln füllen. Und sich anschließend über
den Eingang aus dem Staub zu machen versuchen. Als er sich ihnen in
den Weg stellt, wird einer der Männer handgreiflich und stößt seinen
Entdecker beiseite. Er flüchtet aus dem Laden in Richtung Innenstadt.
Dabei rennt er ein 6-jähriges Mädchen um, das sich im Beisein ihrer
Mutter im Eingangsbereich aufhält. Der zweite Dieb versucht erst gar
nicht zu fliehen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten können den
flüchtigen Ladendieb nach kurzer Fahndung antreffen und festnehmen.
Der Ladendetektiv und das Mädchen werden jeweils leicht verletzt. Die
Ladendiebe (27 und 39 Jahre, beide aus Lüdenscheid) erwartet nun ein
Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

MK: Armaturendiebe am Werk

Hemer  – Im Verlauf des vergangenen Wochenendes, drangen
Unbekannte in ein im Umbau befindliches Haus „Im Nettelchen“ ein.
Dort demontierten sie eine zweistellige Zahl Duscharmaturen und
verschwanden unerkannt vom Tatort. Wer hat am Wochenende verdächtige
Personen im Bereich des Umbaus gesehen? Hinweise nimmt die Polizei
Hemer unter 02372/9099-0 entgegen.

MK: Hilti-Besitzer ermittelt

Menden – Nach dem gestrigen Fahndungsaufruf meldete sich ein
Mann aus Schwitten, der unweit des Kontrollortes wohnt. Als er das
Foto der Hilti erblickte, begab er sich zu seinem Geräteschuppen und
stellte fest, dass scheinbar er selbst es war, der um eine Hilti
erleichtert wurde. Nun können die Ermittlungen erfolgreich zum
Abschluss gebracht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s