Bedarfsabfrage für Betreuungszeiten

Wetter (Ruhr). Im Rahmen des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) wird regelmäßig eine Bedarfsabfrage in den Tageseinrichtungen bezüglich der Betreuungszeiten (25, 35, 45 Stunden) bei den Eltern durchgeführt. Auch für das kommende Kindergartenjahr 2016/2017 ist es notwendig von den Eltern zu erfahren, welche Betreuungszeiten sie für ihre Kinder benötigen. Das Ergebnis der Abfrage wird als Planungsgrundlage der Gruppenangebote und Betreuungszeiten für die Kinder im gesamten Stadtgebiet berücksichtigt. Das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) schreibt vor, dass Eltern verbindlich sechs bis neun Monate vor ihrem Bedarf diesen beim Jugendamt anmelden. Nur wer seinen Bedarf rechtzeitig anmeldet, hat einen rechtlichen Anspruch auf Betreuung.
Aus diesem Grund werden in Absprache mit den Tageseinrichtungen für Kinder ab August / September alle Eltern, deren Kinder bereits eine Einrichtung besuchen einen Fragebogen in der Einrichtung erhalten. Die Eltern, deren Kinder auf der Warteliste einer Einrichtung stehen, werden per Post über die Bedarfsabfrage informiert.
Alle Eltern werden gebeten, sich an der Bedarfsabfrage zu beteiligen und den Fragebogen ausgefüllt bis spätestens 25. September 2015 entweder persönlich oder wie folgt beim Fachdienst Jugend einzureichen:

per Post: Fachdienst Jugend, Bornstraße 2 in 58300 Wetter (Ruhr) oder

per Fax: 02335 840383

per E-Mail: kitabedarf@stadt-wetter.de
Download unter: http://www.stadt-wetter.de/1052.html

Für die Planung des Kindergartenjahres 2016/2017 bittet der Fachdienst Jugend alle Eltern, die überlegen, ihr Kind für das Kindergartenjahr 2016/2017 anzumelden, in den nächsten Wochen Kontakt zur Einrichtung ihrer Wahl aufzunehmen.

22-Jährige in Dortmund vergewaltigt

Dortmund. Am Sonntagmorgen (26.7.) vergewaltigte ein unbekannter Täter eine
Frau in einem Auto. Die Polizei sucht jetzt Zeugen!

Gegen 5 Uhr morgens verließ die 22-Jährige einen Club im
Dortmunder U. In direkter Nähe auf der Straße hielt plötzlich ein
Auto neben der jungen Frau aus Soest. Die genaue Örtlichkeit ist zum
jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Der Beifahrer forderte die Frau auf in das Auto einzusteigen. Als
diese sich weigerte, stieg der Mann aus und zerrte sie auf die
Rückbank. Der Fahrer fuhr los und hielt an einer unbekannten
Örtlichkeit. Dort vergewaltigte er die 22-Jährige.

Nach der Tat ließen die Täter ihr Opfer in der Nähe des Bahnhofs
aus dem Auto und flüchteten in unbekannte Richtung. Die geschockte
junge Frau fuhr mit dem Zug nach Soest. Dort erstattete sie Anzeige.

Der Fahrer wird als circa 25 Jahre alt beschrieben. Die schwarzen
Haare waren seitlich kürzer und in der Mitte nach oben gestylt. Das
Gesicht war länglich mit einem 3-Tage Bart. Zur Tatzeit trug er einen
dünnen Langarmpullover.

Der Beifahrer wird ebenfalls als ungefähr 25-Jähriger mit einer
normaler Figur beschrieben. Er hatte eine rundliche Gesichtsform mit
Vollbart. Die kurzen Haare waren hochgegelt.

Zu dem Fahrzeug der Täter kann lediglich gesagt werden, dass er
eine dunkle Lackierung hatte.

Nach Angaben des Opfers hatten beide Täter ein südländisches
Aussehen und unterhielten sich in einer ihr nicht verständlichen
Sprache, eventuell türkisch oder albanisch.

Nach erneuter Vernehmung des Opfers und Konkretisierung der
Täterbeschreibung wendet sich die Polizei heute mit einem
Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit.

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Bitte melden Sie sich unter
0231-132-7441

Mit Machete zum Ladendiebstahl

Foto: Polizei Hagen
Foto: Polizei Hagen

Hagen. Zwei 32- und 33-Jährige entwendeten am Montagmittag mehrere Waren
aus einem Supermarkt in der Mittelstraße. Ein 28-jähriger Zeuge
beobachtete gegen 13:00 Uhr, wie sich die beiden Männer auffällig
verhielten. Einer der Männer nahm zwei kleine Flaschen Korn aus der
Warenauslage und steckte sie in die Fronttasche seines Sweatshirts.
Der 33-Jährige nahm eine weitere Flasche aus dem Regal und steckte
sie in seinen Rucksack. Nachdem sie noch weitere Gegenstände aus
anderen Abteilungen einpackten, gingen sie zur Kasse. Dort bezahlte
der 32-Jährige drei geringwertige Waren. Die übrigen Waren bezahlten
die Männer nicht. Hinter der Kassenzone sprach der Zeuge die Männer
an und bat diese ins Detektivbüro. Der 32-Jährige drohte ihm
daraufhin, ihn abzustechen. Bei einer Durchsuchung im Büro konnten
die Beamten neben den entwendeten Waren eine Machete im Rucksack des
32-Jährigen finden. Diese hat eine Klingenlänge von 40 cm. Beide Diebe
wurden zur Wache gebracht, konnten nach Rücksprache mit der
Staatsanwaltschaft aber wieder entlassen werden. Die Machete wurde
sichergestellt und die entwendeten Waren verblieben im Supermarkt.

Computer-Sprechstunde an der VHS

Hagen. Die beliebte Computer-Sprechstunde an der Volkshochschule Hagen startet nach den Sommerferien wieder am Montag, 17. August, von 16.30 bis 17.45 Uhr im Haus des Deutschen Basketballbundes, Schwanenstraße 6–10. Die Computer-Sprechstunde findet immer montags zur genannten Zeit statt und richtet sich an alle, welche ihr bereits erlerntes Computerwissen auffrischen, vertiefen und praktisch erproben wollen. Egal ob Internet, Word oder Windows, die Volkshochschule Hagen steht bei Fragen und Problemen rund um den Computer tatkräftig zur Seite. Die Teilnehmer können ihr eigenes Notebook mitbringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen liefert das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Intensiv – Schwimmkurse im Sport- und Freizeitbad

Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)
Foto Quelle: Stadt Wetter (Ruhr)

Wetter (Ruhr). Wo kann man besser Schwimmen lernen als im Hallenbad? Unter der Leitung von Sandra Eicker und Ralf Ziesemann, Fachangestellten für Bäderbetriebe, lernen Kinder in zweieinhalbwöchigen Intensivkursen Schwimmen. Gedacht ist das Angebot für Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren. „Es ist ein Intensivkurs, weil wir in einem Kurs maximal sechs Kinder unterrichten“, so der neue Bäderbetriebsleiter im Hallenbad Oberwengern, Dieter Bunthoff: „Gegenüber anderen Anbietern, die zehn bis 15 Kinder unterrichten, können wir hier intensiv jedes einzelne Kind betreuen.“

Die Stadt Wetter (Ruhr) möchte mit diesen Intensivkursen einen Beitrag leisten, die Schwimmkompetenz der Kinder in Wetter zu stärken. „Alle Grundschüler in Wetter haben einen Anspruch darauf, in ihren Schuljahren 64 Stunden im Wasser zu sein. Das gewährleisten wir ohnehin. Die Intensiv-Schwimmkurse sind darüber hinaus ein weiterer Beitrag zur Stärkung der Schwimmertüchtigung der Kinder“, erklärt Sportfachbereichsleiter Dr. Dietrich Thier. Und Bäderbetriebsleiter Bunthoff ergänzt: „Es sind auch bereits Folgekurse in Planung, in denen für das Bronze-, Silber- und Goldabzeichen trainiert werden kann. Dabei lernen die Kinder dann auch die Rettung anderer Personen.“
Thier: „Erstmals können wir ein solches Angebot jetzt in den Sommerferien machen, denn das Hallenbad war bislang in den Ferien immer geschlossen. Aber wegen der Sanierung brauchen wir nun keine Pause mehr, sondern nur noch eine 14-tägige Revision. Das soll auch künftig beibehalten werden.“

Die Intensiv-Kurse umfassen zehn Einheiten und finden jeweils dienstags bis donnerstags in der Zeit von 15 bis 15.45 Uhr statt.  (Die Anfangszeiten können sich ändern). Die Kurse kosten 50 Euro und werden für Kinder ab dem fünften Lebensjahr angeboten. Weitere Auskünfte erteilen die Schwimmmeister unter Tel.: 02335 66043. Derzeit sind bis Dezember alle Kurse ausgebucht. Im Dezember-Schwimmkurs sind noch Plätze frei. Ab Oktober beginnen die Planungen für das 1. Halbjahr 2016.

Sperrung der Bismarckstraße in Wetter (Ruhr)

Wetter (Ruhr).Wegen Arbeiten an Versorgungsleitungen wird die Bismarckstraße von der Ecke Wilhelmstraße bis Bismarckstraße / Ecke Theodor-Heuss-Straße in der Zeit vom 28. Juli bis zum 11. August voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Hochstraße und Theodor-Heuss-Straße mit der Aufhebung der Einbahnregelung.

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Missundestraße Vorsicht! – Erneut Enkeltrickbetrüger unterwegs – 86-Jährige um Ersparnisse gebracht +++ Dortmund: Ermittler der Kriminalpolizei konnten brutalen Serienräuber dingfest machen – Richter entschied auf Untersuchungshaft +++ Hagen: Opel Astra verschwindet von Parkplatz am Theater +++ Hagen: Geldbörse aus Auto geklaut +++ Hagen: Jugendliche hebeln an Rolltor   +++ Hagen: Mann „vergisst“ zu zahlen +++ Gevelsberg: Diebstahl aus Pkw +++ Ennepetal: Unfallflucht auf Parkplatz +++ Wetter: Ladendiebstahl in Einkaufsmarkt +++ Schwerte: Firmeneinbruch – Metalle entwendet +++ Breckerfeld: Telefonmast auf Fahrbahn +++ Schwerte: Wohnungseinbrüche – in einem Fall wurden die Täter offensichtlich gestört +++ Dortmund: Einbruch in Tankstelle – Blutspur führt Polizisten zum Täter +++ MK: Diebe und Einbrecher unterwegs +++ MK: Zeuge beobachtet Einbrecher +++ MK: Einbrüche und ein Trickdiebstahl +++ MK: Zwei Einbrüche gescheitert +++ MK: Versuchter Einbruch in Spielhalle +++ MK: Dieseldiebe unterwegs +++
Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Abschied für Patrick Lütgenau

Foto Quelle: Verein
Foto Quelle: Verein

(ktr) Wenn ein Verein für einen Sportler ein Abschiedsspiel organisiert, muss dieser für den Club Großes geleistet haben. Dies gilt auch für Handballer Patrick Lütgenau, den der VfL Eintracht Hagen nach insgesamt 15 Jahren, in denen er in der ersten und zweiten Mannschaft als Leistungs- und Sympathieträger aktiv war, am Freitag, 31. Juli, um 19 Uhr verabschiedet. Dabei tritt „Patti“, der in der Saison 1998/1999 erstmals zum Zweitligakader des Traditionsvereins gehörte, mit vielen seiner sportlichen Weggefährten gegen das aktuelle Zweitligateam des VfL Eintracht an. Und die Aufstellung des Lütgenau-Teams liest sich ein bisschen wie das „Who is who“ der besten Hagener Handballer der letzten 15 Jahre. Angeführt wird das All-Star-Team, vom ehemaligen Weltklassespieler Roman Becvar, der eigens für das Spiel aus seiner tschechischen Heimat anreist. Mit dabei sind auch Jan Wilhelm und Alexandros Katsigiannis, mit denen zusammen Lütgenau im Jahre 2007 in das All-Star-Team der Regionalliga berufen wurde. Auch die Torleute Björn Minzlaff, Mathias Kilfitt und Christian Kampmann sind mit von der Partie ebenso wie Felix Zenka, Marc Oberste, Nico Richter, Lars Breuer und Michael Wulff. Komplettiert wird die Auswahl, die von Jörn Uhrmeister und Michael Wolf gecoacht wird, durch Denis Wolf, Marius Neukamp, Levent Cengiz, Carsten Fege, Fabian Schulte-Berthold und Lars Stein. Allessamt Akteure, mit den Lütgenau zum Teil über Jahre gemeinsam auf Torjagd ging.
Fraglos ein Abschied voller Wehmut nicht nur für Patrick Lütgenau, der mit zwei einjährigen Unterbrechungen, seit 1998 im Kader der ersten Mannschaft stand. Und er war nicht nur Mitspieler, sondern setzte auch Akzente. In der Saison 2006/2007 wurde der Linkshänder mit 232 Treffern und in der Saison 2007/2008 mit 229 Toren jeweils Torschützenkönig in der Regionalliga West. Zwei Jahre spielte er mit den Grüngelben in der 2. Bundesliga und 13 Jahre lang in der Regionalliga beziehungsweise 3. Liga West. Und dies, obwohl sich das am 31. März 1980 geborene Wehringhauser Urgestein eigentlich zunächst einer anderen Sportart verschrieben hatte. So unternahm er als Achtjähriger erste sportliche Gehversuche bei den Tischtennisspielern des Vereins in der Sporthalle an der Lange Straße. Gemeinsam mit Sascha Simec wusste „Patti“ vor allem im Doppel auf sich aufmerksam zu machen. So wurde das Duo nicht nur Stadt- und Kreismeister, sondern trug sich auch bei der Bezirksmeisterschaft in die Siegerliste ein.
Ungeachtet dieser Erfolge begeisterten sich Patti und Sascha dann früh für den Handballsport. Unter Jugendleiter Hubert Osebold durchlief Patrick Lütgenau alle Jugendmannschaften des VfL Eintracht. Mit der A-Jugend des Vereins wurde der Linkshänder 1998 Oberliga Meister und spielte im selben Jahr erstmals mit der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Mit Doppelspielrecht wurde er dank der U23-Regelung außerdem in der zweiten Mannschaft eingesetzt, mit der er 2001 als Verbandsligameister den Aufstieg in die Oberliga feierte. In den Spielzeiten 2008/2009 sowie 2009/2010 verpasste Patrick Lütgenau mit dem VfL Eintracht als Vizemeister der Regionalliga jeweils knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Blumenpaten verschönern Wetter (Ruhr)

Elfi Holstein, Inhaberin des Sonnenstudios „Sunpower“, ist eine der 20 Blumenpaten und freut sich mit Bürgermeister Frank Hasenberg, Vertretern der Stadt und des Stadtbetriebes sowie weiteren Blumenpaten über die Erstbepflanzung. Foto: Stadt Wetter (Ruhr).
Elfi Holstein, Inhaberin des Sonnenstudios „Sunpower“, ist eine der 20 Blumenpaten und freut sich mit Bürgermeister Frank Hasenberg, Vertretern der Stadt und des Stadtbetriebes sowie weiteren Blumenpaten über die Erstbepflanzung. Foto: Stadt Wetter (Ruhr).

Wetter (Ruhr). Es wird bunt und blumig in der unteren Kaiserstraße: Die Stadt Wetter (Ruhr) und der Stadtbetrieb haben am Montag zwölf Blumenkübel aufgestellt, um die neu gestaltete Kaiserstraße noch ansprechender zu gestalten. Weitere zwölf Blumenkübel werden noch folgen. Die Erstbepflanzung mit frischen Sommerblumen hat der Stadtbetrieb übernommen. Zukünftig werden sich dann Einzelhändler und Anwohner als Blumenpaten um die Bepflanzung der Kübel kümmern. „Das gibt der Kaiserstraße einen noch erfreulicheren Anblick und sorgt dafür, dass sich die Kunden und Besucher hier noch wohler fühlen“, freute sich Bürgermeister Frank Hasenberg. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Akteuren bedanken, insbesondere bei den Anwohnern und Geschäftsleuten, die sich als Blumenpaten an dieser Aktion beteiligen. Das ist ein gutes Signal für unsere Zusammengehörigkeit und zeigt, dass wir hier gemeinsam Schritt für Schritt vorankommen.“ 20 Einzelhändler und Anwohner haben sich zur dauerhaften Pflege und Gestaltung der Blumenkübel bereit erklärt. Auch vor der Gastronomie „Modern Greek“ im Bahnhofsgebäude werden Blumen für eine angenehme Atmosphäre sorgen.
Die Art der Bepflanzung und Gestaltung ist übrigens der Kreativität jedes einzelnen Blumenpaten überlassen. Entsprechende Plaketten an den Kübeln nennen den Namen der jeweiligen Blumenpaten.

Tastatur- und Maustraining an der VHS

Hagen. Wer einen Computer besitzt und ihm noch nicht „traut“ oder vor dem Kauf ausprobieren will, ob ein Computer das richtige Werkzeug ist, lernt am Dienstag, 22. September, von 17.30 bis 20,45 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, im Kurs 4201A den ersten Umgang mit Maus und Tastatur, erfährt einige wichtige Fachbegriffe und bekommt Unterstützung bei der Suche nach dem „richtigen“ Computer. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.