Brand bei Spax

Brand einer Lüftungsanlage

Ennepetal. Am Donnerstag Nachmittag wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 14:11 Uhr zu der Firma Spax International an der Kölner
Straße gerufen. In einer Produktionshalle war eine Abluftanlage in
Brand geraten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Größe
der Firma wurde auf der Anfahrt schon die Alarmstufe erhöht, nach der
ersten Lagefeststellung sogar Vollalarm für die Feuerwehr Ennepetal
gegeben. Mit insgesamt 5 Trupps unter Atemschutz wurde der Brand in
der Abluftanlage im Innen und Außenangriff bekämpft, ebenso wurde mit
Hochleistungslüftern die Halle entraucht. Die gesamten
Einsatzbereiche wurden ständig mit Wärmebildkameras kontrolliert. Die
48 Einsatzkräfte wurden permanent von der Firmenleitung und den
Mitarbeitern sehr gut unterstützt, dafür ein dickes Lob. Der Einsatz
endete nach einem letzten Kontrollgang von Firmen- und Einsatzleitung
um 18:17 Uhr.

Geschichtenzeit in der Stadtbücherei

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen – Keine Zeit für Langeweile in den Sommerferien haben alle Grundschulkinder, die am Montag, 27. Juli, um 16.30 Uhr im Rahmen der Geschichtenzeit in der Stadtbücherei auf der Springe der Fortsetzung von „Die wunderbare Reise des Nils Holgersson“ lauschen.

Noch ehe Nils Holgersson seine Verwandlung in einen Däumling ganz begriffen hat, fliegt er schon mit der weisen Graugans Akka und ihrer Schar nach Norden. Durch ganz Schweden bis ins nördlichste Lappland geht die Reise, auf der Nils sagenhafte Geschichten hört und auch selbst viele Abenteuer erlebt.

Die Geschichtenzeit dauert ungefähr 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Stadtrundgang mit der VHS

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Zu einem Rundgang durch die Hagener City mit der Gästeführerin Anne-Marie Proriol lädt die Volkshochschule Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs für Dienstag, 4. August, von 17 bis 19 Uhr ein. Der Treffpunkt ist vor dem CineStar, Springe 1. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 € und wird vor Ort bar erhoben. Bereits der Treffpunkt bietet einen Vergleich von Alt und Neu in der Innenstadt: Wo bis in die 1950er Jahre die Stadthalle stand, laden nun Stadtbücherei und CineStar zum Schmökern oder Kinobesuch ein. Abwechslungsreich geht es auch auf dem Elbersgelände zu. Die einstige Stoffdruckerei bietet heute Unterhaltung vom Kinderparadies über Theater bis zur Disco und Gastronomie. Auch die evangelische Kirche hat diesen Standort für sich entdeckt. Im weiteren Verlauf des Rundgangs wird vom Kunstquartier über den Ebertplatz bis zum Stadttheater deutlich, wie facettenreich die Hagener Innenstadt ist. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1045 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Vollsperrung der Fahrbahn auf der Fabriciusstraße & auf der Friedrichstraße

Wetter(Ruhr) – Für den Kanalbau in der Fabriciusstraße in Höhe der Haus-Nr. 9 bis zur Einmündung Osterfeldstraße wird die Straße für den Durchgangsverkehr vom 27.07.2015 bis 07.09.2015 voll gesperrt. Entsprechende Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Für die Kanalarbeiten in der Friedrichstraße in Höhe der Bushaltestelle „Friedrichstraße“ (gegenüber Haus-Nr. 30) wird die Straße für den Durchgangsverkehr vom 27.07.2015 bis 31.08.2015 voll gesperrt. Entsprechende Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Weiterer Großeinsatz für die EN-Feuerwehren

(15:55) Ennepetal. Neben dem Großbrand im Wittener Weichenwerk, der die eingesetzten Feuerwehren noch Stunden beschäftigen wird, brennt es seit dem Nachmittag auch bei „Spax“ in Ennepetal. Mehrere Einheiten der Feuerwehr sind im Einsatz. Auch dieser Einsatz soll sich nach derzeitigem Kenntnisstand noch Stunden hinziehen. In Ennepetal ist deshalb auch die Kölner Straße im Bereich der Firma „Spax“ gesperrt.

 

Chemieunfall in den Walzwerken Einsal

Nachrodt-Wiblingwerde. Gegen kurz vor elf Uhr informierte
die Feuerwehr die Polizei über einen Chemieunfall auf dem Gelände der
Walzwerke Einsal. Nach bisherigen Erkenntnissen, führte ein
Unternehmen Reinigungsarbeiten durch. Hierbei kam es an einem
1000l-Tank für Wasserstoffperoxid zu einer Explosion. Der Tank
enthielt zum Unglückszeitpunkt nur Reste der Chemikalie. Verletzt
wurde niemand. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Die Bevölkerung wurde seitens der Feuerwehr dazu aufgefordert,
Türen und Fenster geschlossen zu halten. Bislang durchgeführte
Luft-Messungen der Feuerwehr in den angrenzenden Wohngebieten
verliefen ohne Befund.

Für die Dauer des Einsatzes ist die B236 in Höhe der Firma voll
gesperrt. Die Sperrung dauert gegenwärtig (15.15 Uhr) noch an und
wird voraussichtlich bis in die Abendstunden dauern. PKW werden
umgeleitet. Der Schwerlastverkehr muss bereits ab Kreisverkehr
Altena-Linscheid bzw. Iserlohn-Lasbeck die Unglücksstelle großräumig
umfahren. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an.

Auf großer Fahrt mit dem Seniorenbeirat

Wetter(Ruhr) – Der Seniorenbeirat Wetter lädt alle Interessierten zu einem Bootsausflug mit der MS Harkort ein. Gemeinsam geht es am Mittwoch, 29. Juli 2015, von Wetter nach Herdecke. Dort angelegt, wird es ausreichend Zeit geben, bei Kaffee und Kuchen im Zweibrücker Hof den Nachmittag in Gemeinschaft zu verbringen. Wer lieber aktiv sein möchte, kann auf der nahegelegenen Anlage Minigolf spielen. Treffpunkt ist 14:45 Uhr am Bootsanleger auf dem Seeplatz, das Schiff legt um 15:00 Uhr ab. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Kosten für die Veranstaltung muss jeder Teilnehmer selbst übernehmen.

Überfall auf Kaufpark: Polizei bittet um Mithilfe!

Hagen. Wie bereits berichtet, haben noch unbekannte Täter
vergangene Woche einen Supermarkt der Fa. Kaufpark in Eckesey
überfallen. Die Kripo sucht nun Zeugen und hat konkrete Fragen.
Rückblick: Am Donnerstagabend, den 16.07.2015, gegen 22.10 Uhr,
verließen drei Mitarbeiter den Personaleingang des Geschäfts an der
Schwerter Straße und wurden plötzlich von zwei vermummten Gestalten
mit einer Schusswaffe zurückgedrängt. Im weiteren Verlauf fesselten
die Täter die beiden weiblichen Angestellten und zwangen den dritten
Angestellten, den Tresor zu öffnen. Anschließend fesselten sie auch
ihn. Die Unbekannten flüchteten nach derzeitigem Ermittlungsstand um
22.13 Uhr mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag vermutlich in
Richtung der Goethestraße. Bei der Tatausführung gingen die Täter
ausgesprochen brutal vor und verletzten zwei der Mitarbeiter. Sie
werden als zirka 1,80 m groß und schlank vor beschrieben. Beide
trugen eine schwarze Skimaske und waren dunkel gekleidet.

Die Kripo hat nun folgende Fragen an mögliche Zeugen:

Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt (22.13 Uhr) die Schwerter Straße
in Höhe der Fa. Kaufpark bzw. die Goethestraße befahren?

Wem sind Personen aufgefallen, die die Schwerter Straße zum
fraglichen Zeitpunkt in Höhe der Fa. Kaufpark zu Fuß überquert haben?
Möglicherweise musste ein Fahrzeugführer seine Fahrt aufgrund der
überquerenden Täter abbremsen und kann sich deshalb an einen solchen
Vorfall erinnern.

Wem sind Personen zum fraglichen Zeitpunkt in der Goethestraße
aufgefallen?

Wem ist zum fraglichen Zeitpunkt in der Goethestraße ein PKW
aufgefallen? Möglicherweise, weil der PKW „schlecht“ abgeparkt war
oder in der Straße „fremd“ wirkte. Oder aber weil er mit überhöhter
Geschwindigkeit (mit quitschenden/durchdrehenden Reifen) durch die
Goethestraße fuhr?

Wem ist in diesem Zusammenhang in der Schwerter Straße in
Fahrtrichtung Boele ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit
aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die 02331 – 986 2066!

Zivilcourage: Polizist schützt 18-Jährige in seiner Freizeit

Hagen. Auf dem Parkplatz des Berlet Elektrofachmarktes in
Hagen-Hohenlimburg kam es am Mittwoch, um 13:05 Uhr, zu verbalen
und körperlichen Streitigkeiten zwischen einem jungen Paar. Ein
19-jähriger Mann schlug seiner 18-jährigen Verlobten mehrmals mit der
Hand in ihr Gesicht. Dieser Vorfall wurde durch einen Kollegen der
Polizeiwache Hoheleye beobachtet, der sich zu diesem Zeitpunkt dort
privat mit seiner Familie aufhielt und den Vorfall an die
Einsatzleitstelle weitergab. Durch das Einschreiten des Beamten
konnten weitere Übergriffe seitens des Mannes verhindert werden.
Dieser flüchtete daraufhin, wurde jedoch durch den Kollegen, in
zivil, zu Fuß verfolgt. Nach einer Flucht durch Elsey konnte der
Beschuldigte schließlich in der Färberstraße angehalten werden. Dort
kamen weitere Polizeibeamte hinzu. Gegen den Beschuldigten wurde ein
Strafverfahren eingeleitet.

Zoff im Rotlichtviertel: 43-Jähriger fühlte sich unbefriedigt

Angriff in Düppenbeckerstraße

Hagen. Ein 43-Jähriger griff am Mittwochmorgen zwei Damen
aus dem Rotlichtbereich in der Düppenbeckerstraße an, nachdem er mit
ihren Leistungen nicht zufrieden war und sein Geld zurücknahm. Gegen
09:40 Uhr nutzte der Beschuldigte die Dienste der beiden
Prostituierten. Dafür zahlte er jeder 100 EUR. Plötzlich war der Kunde
nicht mehr mit der Leistung zufrieden, zog sich an und schnappte sich
die 200 EUR, die offen im Zimmer lagen. Als er mit dem Geld
verschwinden wollte, stellten die beiden 23- und 25-Jährigen sich ihm
in den Weg. Er griff sie daraufhin körperlich an und äußerte, dass er
kein Geld bezahlen müsse und nun eine andere Prostituierte aufsuchen
werde. Danach flüchtete er aus dem Haus. Tatsächlich konnte die
Polizei den 43-Jährigen ein paar Häuser weiter bei einer anderen
Mitarbeiterin aus dem Rotlichtbereich antreffen. Der Aufforderung,
mit zum Streifenwagen zu kommen, kam er nach. Er äußerte jedoch,
nicht zu wissen, was er gemacht haben soll. Ein freiwilliger
Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,6 Promille. In seiner
Hosentasche konnten die Beamten die beiden 100 EUR-Scheine finden und
stellten sie sicher. Zudem erteilten sie dem Mann einen Platzverweis
für die Düppenbeckerstraße, dem er zunächst auch nachkam. Als die
Polizei die Straße ein paar Minuten später erneut aufsuchte, konnte
sie den 43-Jährigen vor dem Haus der Verletzten auffinden. Zur
Verhinderung weiterer Straftaten und zur Durchsetzung des
Platzverweises wurde er in Gewahrsam genommen.

17-jähriger Drogendealer erwischt

Hagen. Ein 17-Jähriger hat am Mittwochmittag gegen das
Betäubungsmittelgesetz verstoßen und wurde dabei im Bereich des
Hauptbahnhofs von der Polizei erwischt. Im Rahmen einer
Betäubungsmittelkontrolle entdeckten die Beamten gegen 12:00 Uhr den
polizeibekannten 17-Jährigen, der sich mit einer weiteren männlichen
Person auf dem Gehweg unterhielt. Als er den Streifenwagen sah,
rannte er in Richtung Bahnhofstraße los. Nachdem er eingeholt wurde,
wechselte er die Fluchtrichtung und rannte zurück Richtung
Martin-Luther-Straße. Die Polizei folgte dem 17-Jährigen nun
fußläufig. Ein Passant, der auf das Geschehen aufmerksam geworden
war, versuchte den Jugendlichen im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/
Hindenburgstraße zu ergreifen. Dieser wich ihm jedoch aus und der
Passant stürzte. Kurz darauf konnten die Beamten den 17-Jährigen im
Zufahrtsbereich eines Parkhauses in der Bahnhofstraße stellen. Bei
der Durchsuchung entdeckten sie 13 Druckverschlusstütchen Marihuana.
Zur Identitäts- und Sachverhaltsklärung wurde der 17-Jährige zur
Polizeiwache gebracht. Die Drogen wurden sichergestellt. Da zu
erwarten ist, dass der Beschuldigte auch in Zukunft im Bereich des
Hauptbahnhofs mit Betäubungsmitteln handeln wird, sprachen ihm die
Beamten ein dreimonatiges Bereichsbetretungsverbot aus und entließen
ihn von der Wache. Da wir dem mutigen Helfer gerne persönlich für
sein Einschreiten danken möchten, wäre es schön, wenn er sich bei uns
unter der 02331/ 986 20 66 meldet.

Massenschlägerei: Großeinsatz in Haspe

Hagen. Streitigkeiten zwischen zwei benachbarten Familien
führten am Mittwochabend gegen 23.10 Uhr in Haspe zu einem
Großeinsatz der Polizei. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagen
sahen die Beamten ca. 30 Personen, die sich in aufgebrachter Stimmung
auf der Straße Im Lindental gegenüber standen. Im Zuge der sich,
aufgrund der tumultartigen Szenen, schwierig gestaltenden
Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 22-jähriger Mann mit einem
Messer verletzt und bereits von Angehörigen in ein Krankenhaus
gebracht wurde. Den mutmaßlichen Täter, einen 51 Jahre alten Mann,
nahmen die Beamten vor Ort fest und stellten die Tatwaffe sicher. Da
sich immer wieder Aggressionen gegen die eingesetzten Beamten
richteten und ein 47-jähriger Mann sogar den bereits Festgenommenen
mit Fußtritten traktierte, mussten Polizisten Pfefferspray einsetzen.
Erst nach Mitternacht konnten die  Gemüter der Anwesenden endgültig
beruhigt werden und zunächst nahm eine Mordkommission die
Ermittlungen auf. Die Stichverletzung des 22-Jährigen musste
stationär behandelt werden, erwies sich aber glücklicherweise als
nicht so schwerwiegend, wie zunächst angenommen. Bei dem Vorfall trug
ein weiterer Beteiligter, ein 26-Jahre alter Mann, eine Armverletzung
davon, die sich als Fraktur herausstellte. Nach ersten Vernehmungen
ordnet die Kriminalpolizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft
die Vorfälle als gefährliche Körperverletzung ein, es stehen
allerdings noch weitere Vernehmungen aus. Der zunächst festgenommene
51-Jährige wird noch im Laufe der nächsten Stunden entlassen. Bei dem
Einsatz wurde eine 33-Jahre alte Polizistin durch einen Schlag ins
Gesicht leicht verletzt, konnte aber weiter Dienst verrichten. Gegen
den 43-jährigen Schläger wird ein separates Ermittlungsverfahren
geführt.

Selbstanzeige: Hagenerin setzte Hund in Schwerte aus

Schwerte. Am 16.06.2015 gegen 06:30 Uhr wurde ein
ausgesetzter Hund im Wald an der Hörder Straße in Schwerte
aufgefunden. Wir berichteten. Nachdem in den Medien darüber
berichtet wurde, erschien eine 44jährige Hagenerin bei der Polizei in
Hohenlimburg und zeigte sich selbst an. Sie gab an, ihren Hund am
15.06.2015 gegen 21 Uhr in Schwerte ausgesetzt zu haben, da sie nicht
mehr weiter gewusst habe. Nähere Angaben zu ihren Beweggründen machte
sie nicht. Gegen die Hagenerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
des Verdachts einer Straftat nach dem Tierschutzgesetzt eingeleitet.

Phoenix Hagen mit neuem Ausrüstervertrag

Beko Basketball Bundesligist Phoenix Hagen hat einen dreijährigen Kooperationsvertrag mit dem spanischen Sportartikelhersteller JOMA SPORT und mit der Ballsportdirekt-Gruppe geschlossen. Mindestens bis 2018 werden die Hagener Teams in der Beko BBL, in der U19-Bundesliga (NBBL) sowie in der U16-Bundesliga (JBBL) in JOMA-Bekleidung auflaufen.

JOMA ist Partner zahlreicher Fußballnationalmannschaften von Bulgarien bis Kuba und Ausstatter von internationalen Erstligisten wie Español Barcelona, Granada CF oder Sampdoria Genua. Auch in den Basketball-Top-Ligen Europas ist JOMA sehr aktiv. Zu den Partnerklubs gehören Movistar Estudiantes, Pallancanestro Virtus Roma, TED Kolejliler Ankara – und ab sofort auch Phoenix Hagen. „Wir sind glücklich und stolz über eine solch wichtige Partnerschaft mit diesem Top-Verein. Die Region Hagen mit ihrem Aushängeschild Phoenix gilt insbesondere wegen seiner ausgezeichneten Jugendarbeit als eine der Basketball-Hochburgen Deutschlands“, sagt Tim Hahn, Gebietsrepräsentant von JOMA SPORT. Für Phoenix Hagen wird ein individuelles Trikot nach den Wünschen des Vereins produziert.

„Von Anfang an hat uns die familiäre Atmosphäre bei Phoenix Hagen beeindruckt. JOMA SPORT wurde 1965 gegründet und ist bis heute ein Familienunternehmen. Auch aus diesem Grund passen Phoenix Hagen und JOMA sehr gut zusammen“, so Hahn weiter. Im Handball, Volleyball und Tennis ist das Unternehmen in mehr als 80 Ländern ebenso aktiv wie in der Leichtathletik und in weiteren Sportarten. Dafür, dass vor Ort alles perfekt läuft, sorgt BALLSPORTDIREKT. „Die Zusammenarbeit als Ausstattungspartner wird von unseren Standorten in Dortmund und in Hamm gemeinsam getragen“, erklärt Markus Uhlig, Geschäftsführer der Ballsportdirekt.westfalen GmbH.

BALLSPORTDIREKT ist mit seinen Fachgeschäften ein Teil der Ballsportdirekt-Gruppe, zu der auch das bekannte Online-Portal basketballdirekt.de  gehört. Der Zusammenarbeit mit Phoenix Hagen sieht Uhlig erwartungsfroh entgegen: „BALLSPORTDIREKT freut sich auf eine sehr aktive Partnerschaft mit viel Entwicklungspotenzial und gemeinsamen Aktionen.“ Die neue JOMA-Teambekleidung können Fans und Basketballinteressierte – neben einer großen Auswahl an sonstigen Basketballprodukten – in den beiden Ballsportdirekt-Häusern in Dortmund und Hamm erwerben.

Oliver Herkelmann, Marketingleiter bei Phoenix Hagen, freut sich ebenfalls sehr über den Vertragsabschluss und auf die Zusammenarbeit: „Mit JOMA haben wir einen ganz starken Ausrüster gewonnen, der weltweit für Qualität und für Design-Trends steht. Und mit BALLSPORTDIREKT haben wir vor Ort einen höchst kompetenten Partner, der die professionelle Ausstattung unser Mannschaften sicherstellt und auch immer ein offenes Ohr für die Wünsche unserer Fans hat.“

Polizeibericht am Donnerstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Laster schiebt Auto vor sich her: 40-jähriger Dortmunder leicht verletzt +++ Hagen: Einbruch in Tabakgeschäft +++ MK: Einbrecher festgenommen +++ Ennepetal:  Zwei Wohnungseinbrüche +++ Ennepetal: Diebstahl an und aus Pkw +++ Gevelsberg:  Einbruch in Einfamilienhaus +++ Gevelsberg: Ladendiebstahl in Geschäft +++ MK: Einbruch in Vereinsheim +++ MK: Zwei Einbrüche und ein misslungener Fahrraddiebstahl  +++ MK: Quad-Diebstahl misslungen +++ Dortmund: Zwei verletzte Personen und 20.000 EUR Sachschaden bei Unfall auf der B1 +++ Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen