DRK bietet ab Mittwoch Schwimmkurs für erwachsene Flüchtlinge an

Witten –Schwimmen und das sichere Bewegen am und im Wasser ist nicht nur für Kinder wichtig. Aus diesem Grund bietet das Wittener DRK ab kommenden Mittwoch einen Schwimmkurs für erwachsene Flüchtlinge an, selbstverständlich sind aber auch alle anderen Nichtschwimmer und Bürgerinnen und Bürger, die ihre Sicherheit am und im Wasser verbessern wollen, herzlich eingeladen.  „Die ehrenamtlichen Ausbilderinnen und Ausbilder, die über die Lehrberechtigung Schwimmen und Rettungsschwimmen verfügen, freuen sich darauf, kontinuierlich zweimal in der Woche einen vollwertigen Schwimmkurs für Erwachsene im Annener Freibad anbieten zu können. Einsteigen können Interessierte jederzeit.“, berichtet  Kreisrotkreuzleiterin Tanja Knopp.

Neben dem Schwimmen lernen selbst, werden die Baderegeln, die verschiedenen Gefahren, die von Gewässern ausgehen und der individuelle Erwerb von Sicherheit im und am Wasser im Mittelpunkt der Termine stehen, individuelle Förderung „…, können wir garantieren, denn der Schwimmkurs wird jeweils parallel zu den Trainingszeiten unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der DRK-Wasserwacht stattfinden, sodass wir jeweils mit einer großen Anzahl an Rettungsschwimmern und Ausbildern konkrete Hilfestellungen geben werden.“, ergänzt Fachdienstleiter Bastian Wiebusch, der für individuelle Rückfragen jederzeit per Email unter wiebusch@drk-witten.de zur Verfügung steht.

Der „Schwimmkurs für erwachsene Flüchtlinge“ findet ab dem 15.07.2015 jeweils Mittwochs und Donnerstags von 19.15 bis 21:00 Uhr im Annener Freibad, Herdecker Straße 66, 58453 Witten statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei und ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.drk-witten.de, telefonisch oder persönlich im Rotkreuzzentrum oder zu den Kurszeiten persönlich im Annener Freibad.

Werbeanzeigen

Vorlesespaß mit „999 Froschgeschwister und ein kleiner Bruder “

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen –  Zu einem gemütlichen Nachmittag auf der Lesetreppe in der Stadtbücherei Hagen zum Thema „999 Froschgeschwister und ein kleiner Bruder“ sind alle Kindergarten- und Vorschulkinder im Rahmen des Vorlesespaßes am Donnerstag, 16. Juli, um 16 Uhr eingeladen. Die Vorlesepatin erzählt die Geschichte von 999 Froschgeschwistern, die aus dem Teich hüpfen wollen. Nur eine Kaulquappe hat noch keine Beine und bleibt traurig zurück. Aber zum Glück lernt sie den kleinen Flusskrebs kennen. Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen, welches dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt wird. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vorlesestunde für Seniorinnen und Senioren

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen –  Die nächste Vorlesestunde für Seniorinnen und Senioren in der Stadtbücherei auf der Springe findet am Donnerstag, 16. Juli, um 11 Uhr im Rahmen des Urlaubskorbes statt. Wie immer sind alle eingeladen, die sich in netter Runde von zwei ehrenamtlichen Vorleserinnen in die Welt der Geschichten, Romane oder Gedichte entführen lassen wollen – ein anschließendes Gespräch über das Gehörte ist natürlich eingeschlossen. Die vergnügliche und kostenlose Vorlesestunde findet in der Musikabteilung statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

The 12 Tenors – The Greatest Hits Tour

Foto Quelle: Kultopolis GmbH
Foto Quelle: Kultopolis GmbH

Hagen – Sie sind zurück mit einer neuen und ganz besonderen Show: THE GREATEST HITS!  In den vergangenen Jahren begeisterten sie ihr Publikum in Europa, China und Japan – nun verneigen sie sich mit einer ganz besonderen Show vor der Musik und ihrem Publikum! Klassische Arien, Pop-Hymnen, Rock-Klassiker – in ihrer neuen Show performen THE 12 TENORS die größten Hits aller Zeiten! Mit ihren kraftvollen Stimmen und ihrer mitreißenden Energie ist kein Genre vor ihnen sicher. Mit ihrem unverwechselbaren klassischen und doch modernen Sound verbinden sie den Geschmack von Generationen. Aus unterschiedlichen Nationen zusammengekommen, kennen sie nur ein Ziel: Ihr Publikum mit ihrer mitreißenden Leidenschaft für Musik anzustecken. Freuen Sie sich auf Musik ohne (Alters-)Grenzen, eine neue spektakuläre Lichtshow, eindrucksvolle Choreographien, charmante Moderationen und auf ein zweistündiges, vielfältiges Programm mit 12 Ausnahmesängern.

The 12 Tenors  –  The Greatest Hits Tour
Donnerstag, 14. Januar 2016, 20 Uhr
Hagen, Stadthalle

Karten gibt’s im Vorverkauf ab 36,95 Euro inklusive aller Gebühren (erhöhte Abendkassenpreise) in Hagen in der Stadthalle, Telefon 02331-3450, HAGENinfo, Telefon (02331) 8099980, Wochenkurier und Westfalenpost/Westfälische Rundschau, Stadtinformation Hagenow sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter http://www.eventim.de.

Vier Einsätze am Sonntag

    Bildquelle: Christian Arndt, Feuerwehr

Bildquelle: Christian Arndt, Feuerwehr

Herdecke –    Zu einer Serie von mehreren Einsätzen kurz hintereinander rückteam Sonntag die Freiw. Feuerwehr Herdecke aus.
Zunächst musste ein erweiterter Löschzug um 14:24 Uhr zur Ewald
Dörken AG ausrücken. Dort hatten mehrere Rauchmelder einer
Brandmeldeanlage einen Feueralarm gemeldet. Im Auslösebereich konnte
nach eingehender Erkundung nichts festgestellt werden. Der Alarm
wurde abgebrochen. Dem Eigentümer wurde anschließend die
Einsatzstelle übergeben.

Ein umgefallener Baum wurde um 18:59 Uhr aus der Straße „Am
Pannenstiehl“ gemeldet. Es rückte ein Löschfahrzeug aus. Der kleine
Baum wurde mittels Motorsäge entfernt. Direkt von dort ging es um
19:28 Uhr weiter zur Dortmunder Landstraße.

Dort befand sich eine massive Ölspur auf der Straße. Diese begann
auf Höhe der Straße „Zur alten Schule“ und zog sich über die
Stadtgrenze Dortmund. Ab der Straße „Am Ossenbrink“ übernahmen dann
die Dortmunder Kollegen. Diese waren, auf Anforderung der Feuerwehr
Herdecke, ebenfalls ausgerückt. Die Spur wurde mit Bindemittel
abgestreut. Eine Kehrmaschine nahm das kontaminierte Bindemittel
wieder auf. Öl-Warnschilder wurden zur Warnung des Straßenverkehrs
aufgestellt. Ein Löschzug war hier über 1,5 Stunden im Einsatz.

Während des laufenden Einsatzes ging um 20:12 Uhr ein weiterer
Notruf bei der Kreisleitstelle Schwelm ein: Aus der Zunfststraße
wurde eine hilflose Person hinter einer Wohnungstür gemeldet. Von der
Feuerwache rückte nach einer Alarmstufenerhöhung ein weiteres
Fahrzeug zur Einsatzstelle aus. Die Wohnungstür wurde gewaltsam
geöffnet. Die Patientin wurde dem anwesenden Rettungsdienst
übergeben.

Muschelsalat mit raffinierter Popmusik

Hagen. „Bukahara“, eine Sensation in der deutschen Poplandschaft, sind im Rahmen der diesjährigen „Funkhaus Europa Odyssee“ am Mittwoch, 15. Juli, um 20 Uhr im Hagener Volkspark zu sehen.

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Die vier Musikstudenten aus Köln und Berlin mischen Balkansounds, Folk und Einflüsse aus Arabien, als wären sie jahrelang auf den Straßen und in den Kneipen der Welt unterwegs gewesen. So entsteht eine weltläufige, entspannte, aber dennoch raffiniert gespielte Popmusik, die in Deutschland selten geworden ist.

Als Support kommen „Riders Connection“ nach Hagen, ein Trio aus Berlin mit Straßenmusikbackground, das Blues-Einflüsse und einen leichten Reggae-Offbeat in ihre folkigen Songs mischt. Dazu kommt Beatbox als Rhythmusgeber für ihre flockigen Popsongs. Ihr über Crowdfunding finanziertes Debütalbum haben sie in Südafrika aufgenommen und im Zuge der Aufnahmesessions auch gleich noch eine zweimonatige Tour durch Südafrika absolviert.

Los geht es zwar erst um 20 Uhr, aber bereits ab 19 Uhr ist wie immer für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

RUND UMS STIRNBAND – GEBÄUDE DER GEBRÜDER LUDWIGS

Foto: Thomas Seuthe, Hagen
Foto: Thomas Seuthe, Hagen

Hagen – Zwischen 1909 und 1938 realisierten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum. Dabei setzten sie sie intensiv mit dem „Neuen Stil“, wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Einflüsse des Jugendstils und der ästhetischen Erneuerungsversuche innerhalb der Reformbewegung nach 1900 sind bis heute im Hagener Stadtbild zu entdecken. Am 22. Juli beginnt um 16.00 Uhr eine Führung „Rund ums Stirnband“ zu den Häusern der Gebrüder Ludwigs am Treffpunkt Haßleyerstraße 14. Die Teilnahmegebühr von 6 € ist vor Ort zu entrichten. Ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen findet der Rundgang statt; eine verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 207 2740 ist notwendig.

„REISESKIZZEN ZU CHINA“

Foto Quelle: Osthaus Museum
Foto: Nuri Irak

Hagen – WORKSHOP FÜR ERWACHSENE MIT CORNELIA REGELSBERGER
Der Ferienkurs, der im Rahmen der Ausstellung China 8 stattfindet, spricht Menschen an, die meinen nicht zeichnen zu können, die aber etwas ausprobieren möchten. Einfache Zeichenübungen, kleine Kompositionen und Reise-Text-Bild-Collagen sowie die Inspirationen, die aus der Ausstellung geschöpft werden können, regen an zu eigenem Tun. Der Kurs erschließt die Ausstellung auf dem Weg der künstlerischen Beobachtung und hilft, eigne Bilder zu malen und zu zeichnen. Vermittelt werden einfache Techniken, mit denen eigene Reisen auch einmal anders dokumentieren werden können. Gemalt und gezeichnet wird in der Ausstellung und in der museumspädagogischen Werkstatt. Mitzubringen sind Skizzenbuch und evtl. ein kleines Tagebuch ohne Linien (Kladde) sowie vorhandene Mal-/Zeichenmaterialien (Malblock). Weitere Materialien stehen zur Verfügung. Der Kurs findet von Dienstag, den 21. Juli bis Donnerstag, den 23. Juli, jeweils von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Max. 12 Personen können daran teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 30 € pro Person für den Kurs inkl. Eintritt und weiteres Material. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter 02331-207 2740 entgegengenommen.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG DURCH DIE AUSSTELLUNG „CHINA 8“

Hagen – Am Sonntag, den 19. Juli findet um 11.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung CHINA 8 statt. Im Rahmen der Ausstellung zeigt das Osthaus Museum Paradigmen der Kunst: Installationen und Objekte die den Alltag „bereichern“ und Lebenshaltungen beeinflussen können. Die Kunst fungiert hier als „Dissident“ – nicht im politischen, sondern im ästhetischen Sinne. Sie provoziert, sie kombiniert Bilder und sie generiert neue Zusammenhänge, wo hergebrachte Gesetzmäßigkeiten nicht funktionieren. Die Ausstellung zeigt sechzehn Positionen, darunter Arbeiten von Kum Chi Keung. Seine Vogelkäfige versprechen eine Freiheit, die so nicht existiert. Ebenfalls Paradoxa schaffen die Künstlerin Huang Min mit ihren erotischen Porzellanarbeiten oder auch der Künstler Lu Jianhua, indem er Porzellanobjekte gestaltet, die vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind. Die Künstlerin Yin Xiuzhen wählt alltägliche Materialien wie getragene Kleidung und formt daraus Rauminstallationen und Objekte. Die Kleidung wird dabei zum Stellvertreter des Menschen und seiner Zeit. Die Künstler suchen den Paradigmenwechsel, wohl wissend, dass er durch die Kunst alleine nicht erfolgen, jedoch befördert werden kann.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

WORKSHOPS MIT NURI IRAK

  Foto: Nuri Irak, Hagen
Foto: Nuri Irak, Hagen

Hagen – Am 18. Juli von 15 bis 17 Uhr bietet der Hagener Künstler Nuri Irak im Jungen Museum einen Workshop zum Thema „FarbenZauber“ an. Was Farbpigmente sind und wie Farben hergestellt werden, das können die Workshop-TeilnehmerInnen von dem Künstler erfahren. Danach entsteht ein Sommer-Traum- Bild mit selbstgemischten Farbpigmenten und Fundstücken. Und am Sonntag, den 19. Juli heißt es dann von 15 bis 17 Uhr „Aus Alt mach Neu!“. Nach einem inspirierenden Rundgang durch das Kunstquartier entstehen aus Fundstücken fantasievolle Collagen. Es können Fundstücke gesammelt und mitgebracht werden.
An den Workshops können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.

KUNSTTREFF IM KUNSTQUARTIER

Hagen – Am Donnerstag, den 16. Juli findet im Kunstquartier der Kunsttreff von 14.30 bis 16.30 Uhr statt mit dem Thema „Träume, Poesie und Illusionen“. In den Bildern der Surrealisten wie Max Ernst, Georgio de Chirico u.a. findet man die traditionelle Formensprache und Wiedergabe der Dingwelt in einen ungewohnten Zusammenhang gestellt oder verfremdet. Bildformen und Techniken wurden neu oder weiterentwickelt bis hin zum Objet trouvé. Auch Emil Schumacher zeigt in seinem Werk eine Faszination für das Objet trouvé, wie sie die aktuelle Ausstellung präsentiert. Der Kunsttreff behandelt den spannenden Begriff des Objet trouvé und wirft ein eigenes Licht auf die aktuelle Ausstellung im Emil-Schumacher-Museum. Beim Kunsttreff begegnen sich kunst- und kulturinteressierte Erwachsene. Er findet regelmäßig einmal bis zweimal im Monat am Donnerstag im Kunstquartier statt und kostet 9 Euro pro Person. Ein weiterer Termin zu dem Thema wird am 6. August angeboten. Nach einer Einführung steht das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mittelpunkt – zusammen werden die Bilder betrachtet und erforscht. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur die Lust am Schauen und am gemeinsamen Gespräch. Anmeldungen für die Veranstaltung werden unter der Telefonnummer 02331 207 2740 entgegengenommen.

Beachparty im Haus Magdalena

Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein

Volmarstein – Ein Hauch von Karibik herrschte bei der Beachparty im Haus Magdalena der Evangelischen Stiftung Volmarstein: Bei Strandatmosphäre feierten die Senioren im Garten eine Beachparty – mit alkoholfreien Cocktails, exotischen Früchten und Vanilleeis. „Eine tolle Sache“, fanden die Senioren, die stilecht Strohhüte und Blumenketten trugen.

Den nötigen Sand – immerhin drei Kubikmeter – hatte das Bauzentrum Klein aus Gevelsberg zur Verfügung gestellt. Nur so war diese erste Beachparty im Haus Magdalena überhaupt möglich. „Wir wollten eine besondere Veranstaltung machen – und das natürlich draußen“, sagt Cordula Tiltmann, die die Einrichtung der Seniorenhilfe leitet. Wichtig: Der Sand bleibt den ganzen Sommer über liegen. Es wird also nicht die letzte Beachparty gewesen sein.

Rathausbesichtigung mit Bürgermeister Horst Wisotzki

Hagen  – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Montag, 20. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr zu einer Besichtigung des Rathauses mit Bürgermeister Horst Wisotzki ein.

Die Bürgerinnen und Bürger können hierbei ihr Rathaus näher kennen lernen. Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden. Der Treffpunkt ist vor dem Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos.

Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1040 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Vorfahrtsunfall am Volmeabstieg

Foto Quelle: Polizei Hagen
Foto Quelle: Polizei Hagen

Hagen – Mit hohem Sachschaden, aber glücklicherweise ohne Verletzte, ging ein Verkehrsunfall aus, der sich am Sonntagnachmittag am Volmeabstieg
ereignete. Gegen 13.30 Uhr bog ein 78-jähriger VW-Fahrer von der Autobahn A45, aus dem Sauerland kommend, nach links in Richtung Volmetal ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer 27-jährigen Frau, die mit ihrem BMW auf der bevorrechtigten Straße in Richtung Hohenlimburg unterwegs war. Die Autos kollidierten mit hoher Wucht
und nur dank Sicherheitsgurt und Airbag blieben die Insassen
unverletzt. Während der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den
Verkehr einseitig an der Örtlichkeit vorbei. Die beiden Fahrzeuge
waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, die Schadenshöhe
liegt bei 15000 Euro.

Stauprognose für das Wochenende

München  – Mit dem Ferienbeginn in Berlin, Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein rollt an
diesem Wochenende eine neue Reisewelle durch Deutschland. Staustufe
Rot heißt es auf allen wichtigen Nord-Süd-Routen, den Fernstraßen zur
Nord- und Ostsee sowie in den Ballungsräumen Berlin, Hamburg, Köln
und München.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
– A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin
– A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
– A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
– A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Hamburg – Flensburg
– A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
– A 9 Berlin – Nürnberg – München
– A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
– A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 München – Lindau
– A 99 Umfahrung München

Im Ausland ist die Verkehrssituation besonders in Österreich und
Italien angespannt. Für viele Reisende aus Nordeuropa geht der Urlaub
in den kommenden Tagen zu Ende. Daher ist mittlerweile nicht nur mit
Staus in die Feriengebiete zu rechnen, sondern auch in der
Gegenrichtung.

Wer vermisst seinen Rührquirl?

Foto Quelle: Polizei MK
Foto Quelle: Polizei MK

MK/Menden  – Polizeibeamte fanden kürzlich den hier abgebildeten Rührquirl bei einem polizeibekannten Täter auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde dieser am 25.06. oder früher im Bereich Menden entwendet. Eine entsprechende Strafanzeige ist bei der Polizei bislang nicht eingegangen. Die Polizeibeamten möchten wissen: Bei wem ist die abgebildete Gerätschaft kürzlich entwendet worden?

Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-6210 oder
9099-0 entgegen.

Kinder-Ferienveranstaltung & Sonnenbeobachtung

Foto: Sternwarte Hagen
Foto: Sternwarte Hagen

Hagen – Kinder-Ferienveranstaltung: „Reise durch das Sonnensystem und darüber hinaus“

„Kommt mit auf eine Reise durch unser Sonnensystem und erfahrt, wie es aufgebaut ist, wo wir uns befinden und was außerhalb davon los ist.“
Zusätzlich Besichtigung der Sternwartengebäude und Begehung des Eugen-Richter-Aussichtsturmes.

Mittwoch, 15. Juli 2015, 18 Uhr.
ACHTUNG: Vortragsbeginn bereits um 18 Uhr!
Referent: Arne Twer  –  Der Eintritt ist frei.

———————————————————————————————————————————

 Kinderveranstaltung in den Sommerferien: „Mit Saus und Braus auf Sternwartenrallye“ 

„Kommt mit auf eine spannende Astronomie-Rallye durch unsere Sternwarte und löst dabei knifflige und interessante Fragen und Aufgaben! Die Maskottchen der Sternwarte, Saus und Braus, sind auch dabei.“ Alle Teilnehmer nehmen an einer grossen Verlosung am Jahresende teil und können schöne Preise wie z.B. Teleskope, Ferngläser, Sternkarten und Astronomiebücher gewinnen.

Nach der Rallye Besichtigung der Sternwarte und Begehung des Eugen-Richter-Aussichtsturms möglich.

— Sonntag, 19. Juli 2015, 14 Uhr  –  Der Eintritt ist frei.

———————————————————————————————————————————-

 Wieder jeden Sonntag Sonnenbeobachtung! 

Zwischen April und September ist die Sternwarte Hagen wieder jeden Sonntagnachmittag zwischen 14 und 16 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bei klarem Himmel steht dann die Beobachtung der Sonne mit zwei speziellen Teleskopen im Vordergrund. Mit diesen kann man die Sonne gefahrlos beobachten und z.B. die berühmten Sonnenflecken sehen. Auch wird mit einen speziellen Filter, der nur das Wasserstoff-Licht, den sogenannten „H-Alpha-Bereich“ durchlässt beobachtet, und  gigantische Gasausbrüche (Protuberanzen) am Sonnenrand und viele weitere Details auf der Sonnenoberfläche bestaunt.

Bei bewölktem Himmel wird  ein Alternativprogramm angeboten, bei dem viel Wissenswertes über unsere Sonne erfahren werden kann . Auch besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte und zur Besteigung des benachbarten Eugen-Richter-Aussichtsturms (mit wunderschönem Panoramablick über Hagen und Umgebung).

 Weitere Informationen unter www.sternwarte-hagen.de

Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Gevelsberg:  Einbruch in Einfamilienhaus +++ Rettungshubschrauber fliegt Autofahrer (54) nach Kollision in Spezialklinik +++ Gevelsberg: Hochwertige Prüfgeräte bei Einbruch entwendet ++++ Dortmund: 88-jährige Frau in Lindenhorst getreten und bestohlen -Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Smartphone in der Socke – Smartphone hinter dem Gürtel – Bundespolizei stellt gleich zwei gestohlene Handys sicher +++ Hagen: Schülerin angefahren +++ Hagen: Junger Mann geschlagen und mit Pfefferspray besprüht +++ Hagen: Einbruch in Westfalenbad am Ischeland +++ Hagen: Zwei Einbrüche in der Villa Post an einem Tag +++ Hagen: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten in Hagen Boele +++ Hagen: Geschäftseinbruch in Hagen Haspe +++ Hagen: Einbruch in Schule in Altenhagen +++ Hagen: Einbruch in ein Wohnhaus im Hagener Hochschulviertel +++ Dortmund: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++ Essen: 32-Jähriger lag im Gebüsch – Bundespolizei nimmt hilflose Person in Gewahrsam +++ Dortmund: Ochsen – Rassisten – Mit 2,8 Promille alkoholisierter beschäftigt Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof +++ Herdecke – Einbruch in Tankstelle +++ Dortmund: Parfüm „Cannabis“ – eine schlechte Idee +++ Dortmund: Brand in einem Mehrfamilienhaus – Zwei Verletzte +++ Schwerte: Frontalzusammenstoß zweier Pkw – mehrere Personen verletzt +++ Ennepetal: Zwei Kraftstoffspuren +++ Dortmund: Untersuchungshaftbefehl – „Schwarzfahrt“ endet in der JVA – Bundespolizei nimmt gesuchten Dortmunder fest +++ Dortmund: Bundespolizei nimmt Steuerhinterzieher am Flughafen fest +++ MK: Pkw-Aufbrecher gestellt, Einbrecher flüchtig +++ MK: Polizei sucht Einbrecher +++ MK: Kradkontrollen am Wochenende   +++ Dortmund: 2 Leichtverletzte, 1 Schwerverletzter und 20.000.-EUR Sachschaden bei Verkehrsunfall in Dortmund-Altenderne +++ Polizeibericht am Montag weiterlesen