Einkaufen gewesen? – Bundespolizei stellt Einkaufstüte mit Marihuana sicher

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund/Soest  – „So muss es in einem Coffeshop riechen“, dass dachten sich
vermutlich Einsatzkräfte der Bundespolizei, die gestern Abend (10.
Juli) eine Eurobahn im Dortmunder Hauptbahnhof kontrollierten. In der
Bahn roch es verdächtig nach Marihuana. Prompt wurden sie auch
fündig. In einer Einkaufstüte stellten die Beamten gleich 145 Gramm
von der grünen Droge sicher. Der Eigentümer hatte sich, ohne
Einkaufstüte, Jacke und Smartphone davongeschlichen.

Gegen 23:00 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei die
abfahrbereite Eurobahn (RB 59) nach Soest. Dabei stellten sie einen
süßlichen Geruch fest. Weil der Verdacht des unerlaubten
Betäubungsmittelbesitzes bestand, überprüften die Beamten zwei
Personen. Diese waren jedoch nicht im Besitz von unerlaubten
Substanzen.

In einer Sitzgruppe entdeckten die Bundespolizisten dann den
Geruchsverursacher. In einer Einkaufstüte stellten sie 145 Gramm
Marihuana sicher. Auch eine Herrenjacke samt Smartphone, die
ebenfalls zurückgelassen wurde, konnte sichergestellt werden. Nach
Zeugenaussagen hatte der Eigentümer die Bahn verlassen, als die
Bundespolizisten sie betraten.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Die
Bundespolizei hofft nun auf die Videoauswertung aus dem Zug und auf
die Auswertung des Smartphones. Es wurde ein Ermittlungsverfahren
wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die
Ermittlungen dauern an.

Polizeibericht am Samstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund/Köln: Tatort ZOB – Einsatzkräfte der Bundespolizei nehmen Taschendiebe fest – Marihuana sichergestellt +++ Schwerte: Wohnungseinbruch +++ Schwerte: Einbruch in Mehrfamilienhaus +++ Ennepetal: Ölspur +++ Dortmund: Auf frischer Tat geschnappt – Arm steckte noch im Fahrzeug +++ Polizeibericht am Samstag weiterlesen