„Bollywood City“ offiziell eröffnet

Foto Quelle: Stadt Volmarstein
Foto Quelle: Stadt Volmarstein

Volmarstein – Willkommen auf Indisch: „Namaste Frau Wiese“ und „Namaste Herr Sell“ erklang es aus zahlreichen Kinderkehlen, als Margot Wiese (Fachbereichsleiterin Jugend) und Baufachbereichsleiter Manfred Sell am Freitag von den rund dreihundert kleinen Handwerkern auf dem Gelände des Bauspielplatzes in Volmarstein begrüßt wurden.
Seit zwei Wochen wird auf dem Bauspielplatz gesägt und gehämmert, was das Zeug hält. Am Freitag verteilten Manfred Sell und Margot Wiese leckeres Eis an die fleißigen Baumeister – eine gelungene Abkühlung. Zuvor wurde es jedoch noch ganz offiziell, denn die beiden Vertreter der städtischen Verwaltung durchschnitten das offizielle Einweihungsband. Unter großem Jubel erklärte Manfred Sell: „Die Bollywood City ist eröffnet.“ Noch bis zum 16. Juli erleben die über 300 kreativen Kids aus Wetter auf dem Gelände des Berufsbildungswerks an der Grünewaldstraße in Volmarstein jede Menge Abenteuer in ihrer selbst gebauten Holzstadt. Das große Abschlussfest steigt dann am kommenden Donnerstag.

Kulinarische Zeitreise ins Mittelalter

Hagen – Spannendes und Wissenswertes rund um Speisen, Getränke und das Leben im Mittelalter erfahren Besucherinnen und Besucher bei einer kulinarischen Zeitreise ins Mittelalter am Donnerstag, 23. Juli, um 15 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle.

Wie sah die Ernährung im Mittelalter aus? Welche Nahrungsmittel gab es? Welche für uns heute alltäglichen Speisen waren noch nicht bekannt? Wie lebt es sich eigentlich auf einer Burg? Was verbirgt sich hinter dem „heimlich Gemach“? Fragen dieser Art beantwortet ein Rundgang um das idyllische Wasserschloss, bei welchem man Wissenswertes über die Vergangenheit der Wehranlage und das oft gar nicht so angenehme Leben auf einer Burg erfährt. Als Höhepunkt wird ein mittelalterliches Katapult vorgeführt.

Im Museum versetzen interessante Funde aus Hagen und Umgebung sowie eine Ritterfigur mit authentischer Rüstung aus der Zeit um 1250 die Besucher anschließend zurück in die große Zeit der Burgen, der tapferen Helden und holden Burgfräulein. Hier besteht die Gelegenheit, selbst Rüstungsteile anzuprobieren, einen Helm aufzusetzen und das Schwert zu führen wie ein Ritter.

Der kulinarische Teil der Veranstaltung beginnt mit einem kurzweiligen Vortrag mit zahlreichen Bildern und Anekdoten über Speisen, Getränke und Tischsitten des Mittelalters, bei welchem mittelalterliches Gebäck gekostet darf. Zu diesen nach alten Rezepten hergestellten Spezialitäten wird ein Becher Honig-Met gereicht.

Die Veranstaltung dauert knapp zweieinhalb Stunden und kostet inklusive Verköstigung pro Person 10 € zuzüglich des Eintritts von 3,20 € für Erwachsene, 1,80 € für Kinder und 7 € für die ganze Familie. Anmeldungen werden bis Freitag, 17. Juli, unter Telefon 02331/2072740 entgegengenommen.

„Griechenland nach dem Referendum: Chaos oder Chance?“

Hagen – Der Referent Dimos Rakanidis studiert Volkswirtschaft in Münster und wird über die aktuellen Entwicklungen berichten. Welche Auswirkungen hat die bisherige Spar- und Kürzungspolitik auf Land und Leute? Wie ist die derzeitige Lage und wie können Lösungen für die aktuelle Situation und die zukünftige Entwicklung aussehen?

Rakanidis ist Mitglied von Syriza und wird in seinem Vortrag auch einen Einblick in die Entstehung und anderer politischen Bewegungen wie Podemos in Spanien und in anderen Ländern Europas vorstellen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 16.Juli um 19.00 Uhr im Pelmke-Kulturzentrum in Wehringhausen statt.

„Faszination Astronomie“ & Sonnenbeobachtung

Foto: Sternwarte Hagen
Foto: Sternwarte Hagen

Hagen – Urlaubskorb 2015: „Faszination Astronomie“

Wir beginnen auf dem Eugen-Richter-Turm mit einem wunderbaren Ausblick über das gesamte Stadtgebiet und die untergehende Abendsonne. Danach  wird eine Führung durch die Sternwarte angeboten und  in einem Kurzvortrag über die Arbeit informiert . Im Anschluss ist es dann dunkel genug, um den Sternenhimmel beobachten zu können. Dabei  wird  zunächst mit dem bloßen Auge die Sternbilder gezeigt und  dann mit den großen Teleskopen einen Blick in die Weiten des Universums geworfen.
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Bei schlechtem Wetter wird  der Sternenhimmel auf der großen Leinwand im Vortragsraum gezeigt.

Bitte, sofern vorhanden, den eigenen Feldstecher mitbringen. Warme Kleidung und eine Taschenlampe sind ebenfalls nützlich.

Termin: Samstag, 11. Juli 2015, Beginn: 21:00 Uhr  –  Der Eintritt ist frei.

—————————————————————————————————————–

 Wieder jeden Sonntag Sonnenbeobachtung! 

Zwischen April und September ist die Sternwarte Hagen wieder jeden Sonntagnachmittag zwischen 14 und 16 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bei klarem Himmel steht dann die Beobachtung der Sonne mit zwei speziellen Teleskopen im Vordergrund. Mit diesen kann man die Sonne gefahrlos beobachten und z.B. die berühmten Sonnenflecken sehen. Auch wird mit einen speziellen Filter, der nur das Wasserstoff-Licht, den sogenannten „H-Alpha-Bereich“ durchlässt beobachtet, und gigantische Gasausbrüche (Protuberanzen) am Sonnenrand und viele weitere Details auf der Sonnenoberfläche bestaunt.  Bei bewölktem Himmel bieten wird  ein Alternativprogramm angeboten, bei dem  viel Wissenswertes über dieSonne erfahren werden kannn. Auch besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte und zur Besteigung des benachbarten Eugen-Richter-Aussichtsturms (mit wunderschönem Panoramablick über Hagen und Umgebung).

 Weitere Informationen unter www.sternwarte-hagen.de

Containerstandort an der Gartenstraße umgestaltet

Bild Quelle: Stadt Wetter
Bild Quelle: Stadt Wetter

Wetter(Ruhr) – Der Stadtbetrieb hat in Abstimmung mit der Stadt Wetter (Ruhr) den Containerstandort an der Gartenstraße umgestaltet. Falsch parkende Autos hatten immer wieder einmal verhindert, dass die Container entleert werden konnten. Der Stadtbetrieb hat die Container für die Altpapier- und Flaschenentsorgung nun neu gruppiert. Zudem wurde ein neuer Zugang gestaltet, der Fußgängern nun einen eigenen Zugang zu den Containern ermöglicht.

Hintergrund:
Der Stadtbetrieb Wetter unterhält im Stadtgebiet flächendeckend 40 Containerstellplätze in verschiedenen Größen und Ausführungen. Bestückt sind sie mit Papier, Glas und Altkleider- Containern. Von diesen 40 Stellplätzen können fünf (Humboldstraße, Oberwengern Hoffmann-von-Fallersleben-Straße, Ringplatz, Heilkenstaße, Köhlerwaldstraße) aufgrund ihrer Ausführung und Lage als Zentralstellen bezeichnet werden. Die Stellplätze werden alle zwei Tage, teilweise sogar täglich gereinigt. Die Papiercontainer werden ein- bis zweimal wöchentlich geleert.
Neben den Containern stehen den Bürgern noch haushaltsnahe Papiertonnen und die umfangreichen Entsorgungsmöglichkeiten im Wertstoffland des Stadtbetriebes Wetter sowie an den Umladeanlagen des EN- Kreises in Witten und Gevelsberg zu Verfügung.
Infos zu Entsorgungsfragen erhalten sie auf der Internetseite des Stadbetriebes unter http://www.stadtbetrieb-wetter.de oder unter der Servicenummer 840600.

Mondscheintrödelmarkt

Wetter(Ruhr) – Mit dem Umbau der Kaiserstraße wurden die Gehwege vor den Ladenlokalen verbreitert und bieten nun viel Raum, der zur Belebung der Straße genutzt werden kann. Die Werbegemeinschaft Alt-Wetter, der Verein WetterWechsel, die Stadt Wetter (Ruhr) und das Citymanagement möchten diese neuen Möglichkeiten nutzen und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Wetter einen Trödelmarkt durchführen. Mit einem vielfältigen Angebot, von Raritäten über Trödel bis hin zu Kunst und Krempel möchten wir zum Stöbern und Verweilen in die Kaiserstraße einladen.

Parallel zum Late Night Shopping in Alt-Wetter ist der Mondscheintrödelmarkt für Samstag, den 01. August 2015 von 17.00 – 24.00 Uhr geplant. Getrödelt werden soll auf dem Gehweg der Kaiserstraße zwischen Ruhrtal Center und der Kreuzung Ruhr-/Friedrichstraße. Das Citymanagement koordiniert den Trödelmarkt, so dass jeder Verkaufsstand dort anzumelden ist. Jeder Teilnehmer baut seinen Stand selbständig an dem zugewiesenen Platz auf und ab. Der Abfall muss ebenfalls eigenständig entsorgt werden. Bei einer großen Nachfrage an Standflächen ist geplant, Standplätze auf dem Bahnhofsplatz, im Bismarckquartier oder auf weiteren Flächen einzurichten.

Da der Trödelmarkt in kleinem Rahmen und bürgerschaftlich ablaufen soll, sind gewerbliche Händler nicht zugelassen. Eine Standgebühr wird nicht erhoben.

Anmeldungen: citymanagement-wetter@stadtbuero.com

Führung durch das Krematorium in Delstern

Foto Quelle: Dieter Faßdorf
Foto Quelle: Dieter Faßdorf

Hagen – Zu einer Führung durch die Andachtshalle des Krematoriums in Hagen-Delstern mit Dr. Elisabeth May lädt die Volkshochschule Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs am Donnerstag, 23. Juli, von 16 bis 17 Uhr ein.

Der Hagener „Verein für Feuerbestattung“ stellte 1903 an die Ordnungsbehörde einen Bauantrag für ein Krematorium. Da erst 1911 eine gesetzliche Regelung die Feuerbestattung in Preußen erlaubte, konnte das 1907 fertig gestellte Krematorium erst 1912 eröffnet werden. Der Entwurf für das Krematorium stammt von dem Künstler und Gestalter Peter Behrens, der von dem Mitbegründer des Feuerbestattungsvereins und Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus 1905 mit der Planung beauftragt wurde. Architektonisch hob sich das Krematorium mit seinem kubisch geschlossenen, streng symmetrisch gestalteten Baukörper und der für die damalige Schaffensperiode von Behrens‘ typischen schablonierten Liniendekoration von früheren Entwürfen für Krematorien ab. Als Zeugnis eines Gesamtkunstwerks des Jugendstils ist die Andachtshalle ein Höhepunkt Hagener Architektur. Nach der Führung schließt sich ein Rundgang zu den Prominentengräbern auf dem Friedhof an.

Tour durch das Drerup-Viertel in Altenhagen

Hagen –  Zu einer Entdeckungstour durch das Drerup-Viertel in Altenhagen unter ortskundiger Leitung von Jens Bergmann lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 21. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr ein.

Von der Altenhagener Brücke führt der Weg über die Funckebrücke ins Drerupviertel, das von der Baufirma Drerup & Co. zwischen 1896 und 1930 planvoll entwickelt und bebaut wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene Villen und Wohnblocks sowie interessante Wiederaufbauten nach dem Krieg ermöglichen Einblicke in die Baugeschichte eines Hagener Stadtviertels in 100 Jahren. Treffpunkt für die abwechslungsreiche Führung ist die Bushaltestelle Altenhagener Brücke in Fahrtrichtung Boele. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 entgegen.

VHS-Workshop zu Färberpflanzen

Hagen –  Im Rahmen des Hagener Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem LWL-Freilichtmuseum Hagen und dem AllerWeltHaus Hagen e.V. zu einem Färberpflanzen-Workshop am Mittwoch, 22. Juli, von 12 bis 14 Uhr in die Blaufärberei des Museums ein.

Der Workshop bietet einen spannenden Einblick in die nachhaltige Nutzung von Färberpflanzen. Bei einer Erkundung des Färbergartens lernen die Teilnehmer die Pflanzenarten kennen und erfahren Wissenswertes über ihren Anbau, ihre Pflege und ihre historische Verwendung. Darüber hinaus werden Umweltschutz und Artenvielfalt thematisiert. In der Werkstatt wird erprobt, wie man aus verschiedenen Pflanzen Farbstoffe produziert. Mit den selbst hergestellten Naturfarben können zum Beispiel Bilder gemalt oder Papier und Stoffe gefärbt und bedruckt werden.

Die Teilnehmer sollten unempfindliche Kleidung mitbringen. An Kosten fällt der reguläre Museumseintritt von 7 € an. Weitere Infos erteilt Ansprechpartnerin Claudia Pempelforth unter Telefon 02331/2073594 oder per E-Mail an pempel-forth.allerwelthaus@gmx.de

Hungarian Open mit drei deutschen Teams

Federfußballclub Hagen e.V.
Federfußballclub Hagen e.V.

(ktr) Der letzte internationale Härtetest vor der Weltmeisterschaft Ende August in Rom steht zugleich ganz im Zeichen eines Jubiläums: denn vom 18. bis 21. Juli 2015 steigen im ungarischen Újszász die mittlerweile 20. Hungarian Open. Aus bescheidenen Anfängen haben sich die unter der Federführung von Janos Feher organisierten internationalen ungarischen Meisterschaften längst zum bedeutendsten europäischen Wettbewerb auf Vereinsebene entwickelt.
Und zur Jubiläumsveranstaltung reisen auch wieder drei Teams aus Deutschland an. Darunter der amtierende deutsche Meister FFC Hagen mit David Zentarra, Stefan Blank und Christopher Zentarra, die als Minimalziel das Viertelfinale anpeilen. Ähnlich weit möchte auch der TV Lipperode mit Sven Walter, Sven Henneböle und Philipp Graefenstein kommen. Dritter Starter aus Deutschland ist ein Damenteam mit den Nationalspielerinnen Sarah Walter vom FFC Hagen und Tanja Schlette vom TV Lipperode sowie Frida Varga vom FFC Hagen und der Ungarin Judith Harsányi. Außerdem reisen zu den Jubiläums-Open der ehemalige DFFB-Vizepräsident Michael-Frank Nölle sowie mit Uwe Walter der Vorsitzende des FFC Hagen an.
Eingeläutet werden die Hungarian Open mit einer obligatorischen Parade, bei der die Sportlerinnen und Sportler durch die Straßen von Újszász zur Eröffnungsfeier am Rathaus ziehen. Am Samstag, 18. Juli, und Sonntag 19. Juli, stehen dann ganztägig die Mannschaftswettbewerbe bei den Damen und Herren auf dem Programm, ehe am Dienstag, 21. Juli, ab 9 Uhr die Einzelwettbewerbe ausgetragen werden. Hier wird traditionell nach dem K.o.-System gespielt. Größte Chancen, bei der Medaillenvergabe ein Wort mitzureden, dürften hier Titelverteidigerin Sarah Walter sowie Europameister David Zentarra besitzen.

Bücherei to go

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen – Rund um die Uhr kostenlos eBooks entleihen – die „Onleihe“ der Stadtbücherei Hagen macht es möglich. Infos rund um das Angebot, eine Einführung und Hilfe bei technischen Problemen bietet eine Schulung am Donnerstag, 16. Juli, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. Sie eignet sich besonders für Einsteiger oder andere, die sich einfach über die neue Möglichkeit der Ausleihe informieren möchten. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Warnung vor betrügerischen Anrufern

EN-Kreis. Am Donnerstag wurde in Wetter und in Ennepetal
versucht, ältere Menschen per Telefonanruf zu betrügen. Die
jeweiligen Anrufer gaben vor Enkel zu sein und dringend Geld für eine
Eigentumswohnung zu benötigen. Dabei forderten sie Summen von 16.000
und 26.000 Euro. Die Polizei warnt dringend vor dieser Art Anrufe und
bittet Betroffene, solche Fälle anzuzeigen, um auch andere Senioren
zu schützen.

Container mit Leitplanken gestohlen – Besitzer lobt Belohnung aus

Foto Quelle: Polizei Dortmund
Foto Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund  – Insgesamt drei Container mit Leitplanken haben Täter auf der A2
gestohlen. Jetzt lobt der Besitzer eine Belohnung für die Wiederbeschaffung aus.
In der Zeit von Freitag (3.) bis Montag (6. Juli) haben unbekannte
Täter auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen innerhalb der Baustelle
kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost insgesamt drei blaue
Container gestohlen. In den Containern befanden sich alte
Leitplanken. Die Container und die Leitplanken haben insgesamt einen
Wert von circa 35.000 Euro.
Die betroffene Firma lobt jetzt eine Belohnung von 10.000 Euro zur
Wiederbeschaffung der Container aus.   Wer kann Hinweise zu den gestohlenen Containern geben? Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441

2,6 Promille: 50-Jähriger stürmt Damentoilette

Essen. Vermutlich ein Alkohol- und Drogencocktail führte
dazu, dass ein 50-jähriger Essener am Donnerstag Nachmittag
ausrastete und auf eine Damentoilette stürmte. Auf dieser hielt sich
seine Lebensgefährtin auf.

Gegen 15:20 Uhr wurden Einsatzkräfte in den U-Bahnbereich unter
dem Essener Hauptbahnhof gerufen. Dort musste der Sicherheitsdienst
der EVAG den 50-Jährigen fixieren, der sich heftig gegen die
Mitarbeiter wehrte.

Die verständigten Einsatzkräfte der Bundespolizei schrie der
Essener lautstark an und verhinderte seine Festnahme durch heftige
Gegenwehr. Vor Ort befand sich auch die 47-jährige Lebensgefährtin
des Esseners. Diese erklärte den Bundespolizisten, dass sie mit ihrem
Partner in Streit geraten sei.

Daraufhin sei er komplett ausgerastet, woraufhin sie in die
Toilettenanlage der U-Bahn geflüchtet sei. Diese habe der 50-Jährige
dann gestürmt und konnte noch bevor er zu der 47-Jährigen vordringen
konnte, durch den Sicherheitsdienst gestoppt werden. Nach Angaben der
Lebensgefährtin habe der Essener neben reichlich Alkohol auch Drogen
konsumiert.

Auf der Wache ergab ein Atemalkoholtest, dass der 50-Jährige mit
2,6 Promille erheblich alkoholisiert war. Nach einer ärztlichen
Untersuchung durfte er im Polizeigewahrsam ausnüchtern.

Gegen den wegen zahlreicher Drogen- und Gewaltdelikte
polizeibekannten Essener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Nötigung und Widerstands eingeleitet.

Freiwilligenzentrale Hagen besuchte Zuwanderungsberatung

Hagen. Einen Blick hinter die Kulissen geworfen haben Stefanie Krause von der Freiwilligenzentrale Hagen und weitere Engagierte im Rahmen des „Urlaubskorbes“ am Mittwoch (8. Juli) bei der Zuwanderungsberatung Hagen der Diakonie Mark-Ruhr. „Wir gehen in diesem Zusammenhang überall dorthin, wo in Hagen ehrenamtliche Arbeit geleistet wird“, so Stefanie Krause.

Im Rahmen des „Urlaubskorbes“ der Freiwilligenzentrale Hagen haben Interessierte die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr an der Bergstraße besucht und sich vor Ort berichten lassen, wie sich die aktuelle Arbeit der Beratungsstelle der Diakonie gestaltet.
Im Rahmen des „Urlaubskorbes“ der Freiwilligenzentrale Hagen haben Interessierte die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr an der Bergstraße besucht und sich vor Ort berichten lassen, wie sich die aktuelle Arbeit der Beratungsstelle der Diakonie gestaltet.

Heinz Köhler, Jennifer Gruß und Sofia Shokraneh von der Zuwanderungsberatung haben dabei ihre tägliche Arbeit vorgestellt, die „alles umfasst, was mit Zuwanderung zu tun hat. Von der Beratung und Erstinformationen bis hin zur Therapie für traumatisierte Flüchtlinge. Wir schauen immer über den Tellerrand hinaus und gucken, mit welchen Projekten, Maßnahmen und Initiativen wir zielgerichtet den Migranten in Hagen helfen können“, so Heinz Köhler.

Positiv konnte Jennifer Gruß auch auf das kürzlich abgeschlossene Projekt zur Ausbildung von Sprach- und Integrationsmittlern zurück blicken. Ihre nächste Aufgabe sei es, das ehrenamtliche Engagement mit Blick auf die Unterstützung von Flüchtlingen zu koordinieren. Auf der anderen Seite aber auch bei den in Hagen lebenden Flüchtlingen selbst zu schauen, wo ihre Interessen, aber auch ihre Begabungen liegen.
Zum Abschluss des Termins fand noch ein Besuch des Frauentreffs statt. Diese Gruppe von Migrantinnen trifft sich jeden Mittwoch in der Beratungsstelle. Hier konnten die interessierten Ehrenamtlichen die praktische Arbeit kennenlernen und Kontakte knüpfen.

Geschichtenzeit in der Kinderbücherei

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen-  Für alle Grundschulkinder, die keine Lust auf Langeweile in den Ferien haben, hat die Stadtbücherei auf der Springe das richtige Angebot. Am kommenden Montag, 13. Juli, um 16.30 Uhr liest eine Vorlesepatin die bekannte und doch immer wieder spannende Geschichte des kleinen Nils Holgersson vor. Noch ehe Nils Holgersson seine Verwandlung in einen Däumling ganz begriffen hat, fliegt er schon mit der weisen Graugans Akka und ihrer Schar nach Norden. Durch das ganze Schweden bis ins nördlichste Lappland geht die Reise, auf der Nils sagenhafte Geschichten hört und viele Abenteuer erlebt. Eingeladen sind vor allem Grundschüler, die Lust haben, die Augen zu schließen und in der Phantasie in ein fernes Land zu fliegen. Die Geschichtenzeit dauert etwa 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Hagen: Dreister Dieb in Lottogeschäft +++ Hagen: Einbruch in Juweliergeschäft +++ Hagen: Dreifacher Diebstahl aus Büro- und Verkaufsräumen   +++ Hagen: Quad-Unfall ohne Führerschein +++ Hagen: Unfall auf der Romachstraße +++ Dortmund: Lämmer gestohlen – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Auseinandersetzung vor der Kampfbahn Schwansbell – Polizei setzt Pfefferspray ein +++ Ennepetal: Diebstahl aus Pkw +++ MK: Schmuck gestohlen +++ MK: Täter erbeuten Schmuck +++ MK: Einbruch in Tankstelle +++ MK: Täter erbeuten Schmuck +++ MK: Schmuck gestohlen +++ MK: Alarm verschreckt Einbrecher +++ Polizeibericht am Freitag weiterlesen