Polizeibericht am Mittwoch

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++    Herdecke: Angebrannter Kuchen im Krankenhaus verursacht Feuerwehreinsatz +++ Dortmund : Nach Unfallflucht den nächsten Unfall gebaut und Notärztin getreten: 30-Jähriger beschäftigt die Polizei +++ Dortmund: Polizei fasst Täter nach Einbruch +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Täter brachen Wohnungstür auf +++ Hagen: Körperverletzung wegen Badehose +++ Hagen: Unfall am Märkischen Ring +++ Hagen: Eis alleine reicht nicht aus +++ Ennepetal: Motorrad prallt gegen Pkw +++ Gevelsberg: Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus und Lagerraum +++ Gevelsberg: Zwei Verkehrsunfälle auf der Hagener Straße +++ Wetter:  Diebstahl auf Autohausgelände +++ Herdecke:   In Verkaufsstand eingebrochen +++ Herdecke: Einbruch scheitert +++ Dortmund: In Brandenburg vermisst – aufgetaucht – Bundespolizei nimmt 14-Jährige in Gewahrsam +++ Wetter:  Einsatzreicher Nachmittag / Abend für die Feuerwehr Wetter (Ruhr), insbesondere für den Löschzug II   +++ Herdecke: Gartenfeuer war Ursache für Rauchentwicklung am Rehberg! +++ Essen: Die Liebe! – In Österreich vermisste 22-Jährige am Essener Hauptbahnhof aufgetaucht +++ Ennepetal: BMA Alarm +++ Dortmund: Reisender bemerkt Diebstahl – Taschendieb verliert Smartphone auf der Flucht   +++ MK: Wer sah Fahrraddiebe? +++ Dortmund: Unfall in Dortmund-Kurl – Motorradfahrer schwer verletzt +++

Herdecke: Angebrannter Kuchen im Krankenhaus verursacht Feuerwehreinsatz

Herdecke – Am Mittwoch um 16:52 Uhr meldete die automatische
Brandmeldeanlage des Krankenhauses der Freiwilligen Feuerwehr
Herdecke einen Brand. Noch während das erste Fahrzeug der Feuerwehr
auf der Anfahrt war, gab die Besatzung des am Krankenhaus
stationierten Notarztfahrzeuges über Funk die Rückmeldung, dass in
einem Flur der Ambulanz tatsächlich eine Rauchentwicklung zu erkennen
sei. Die Baustelle am Herdecker Bach erschwerte in der
Hauptverkehrszeit zusätzlich die Anfahrt der ehrenamtlichen
Einsatzkräfte zur Feuerwache. Aufgrund dieser Umstände ließ der
Einsatzleiter dann Sirenenalarm geben. Vor Ort stellten die Blauröcke
jedoch schnell fest, dass die Rauchentwicklung glücklicherweise nur
durch einen verbrannten Kuchen in einem Backofen verursacht wurde.
Der Einsatz wurde nach ausgiebigem Lüften des Bereiches abgebrochen.
Neben einem Löschzug der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst und
die Polizei rund eine halbe Stunde im Einsatz.

   Dortmund : Nach Unfallflucht den nächsten Unfall gebaut und Notärztin
getreten: 30-Jähriger beschäftigt die Polizei

 Ein 30-jähriger Dortmunder hat gestern Abend (30. Juni) gleich
mehrere Dienststellen der Polizei Dortmund ganz schön auf Trapp
gehalten. Angefangen hatte sein Streifzug mit einem Verkehrsunfall
auf der Borussiastraße in Dortmund-Kley.

Gegen 21.55 Uhr war dort eine 43-jährige Frau aus Bochum
unterwegs. Sie fuhr in Fahrtrichtung Indupark, als sie in Höhe der
Kreuzung mit dem Alten Hellweg von dem 30-Jährigen überholt wurde.
Plötzlich zog sein Alpha jedoch nach links auf ihre Spur hinüber und
rammte ihr Fahrzeug. Die Bochumerin kam nach links von der Fahrbahn
ab und auf dem Mittelstreifen zum Stehen. Der Unfallverursacher stieg
daraufhin aus seinem Auto, um den Schaden zu begutachten. Dieser
schien ihn jedoch nicht zu beeindrucken. Ebenso wenig wie die
Tatsache, dass die 16-jährige Bochumerin, die sich im Fahrzeug der
43-Jährigen befunden hatte, bei dem Zusammenstoß schwer verletzt
worden war. Denn der Mann stieg direkt wieder ein und fuhr mit
quietschenden Reifen davon.

Zeugen beobachteten noch, wie der Alpha auf die A 40 in
Fahrtrichtung Dortmund auffuhr. Dort machten nur kurze Zeit später
Kollegen der Autobahnpolizei Bekanntschaft mit dem jungen Mann. Denn
In Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Barop verursachte er gleich den
nächsten Verkehrsunfall. Dort kollidierte er mit dem Wagen einer
48-jährigen Dortmunderin. Diese war auf dem rechten Fahrtstreifen
unterwegs. Der Dortmunder überholte zunächst ein hinter ihr fahrendes
Auto, um zwischen beiden Fahrzeugen auf der rechten Spur
einzuscheren. Anschließend wollte er die 48-Jährige offenbar rechts
auf dem Seitenstreifen überholen. Er schaffte es jedoch nicht
hinüberzuziehen und fuhr auf den Wagen auf. Dieder wurde nach rechts
in die Schutzplanke geschoben. Der Alpha wiederum schleuderte über
alle drei Fahrstreifen nach links in die Betonschutzwand.

Bei dem Unfall wurde der 30-Jährige leicht verletzt. Dass er aus
diesem Grund von einer Notärztin behandelt wurde, schien ihm jedoch
nicht zu gefallen. Denn er randalierte im Rettungswagen und griff die
35-jährige Medizinerin an. Sie trug dabei leichte Verletzungen davon.
Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest.

 Seine traurige „Bilanz“: ein Unfall mit einer Schwerverletzten und
geschätzten 2.500 Euro Schaden, ein Unfall mit geschätzten 14.500
Euro Schaden, eine verletzte Notärztin und zu guter Letzt auch noch
ein Widerstand gegen die eingesetzten Beamten bei seiner Festnahme.

Nach einer ersten Untersuchung im Krankenhaus wurde der
30-Jährige, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
stand, zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt. Von dort musste er
nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Dortmund: Polizei fasst Täter nach Einbruch

Polizeibeamte haben in der vergangenen Nacht (1.7.) einen
Tatverdächtigen nach Einbruch in einen Getränkehandel festgenommen.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete sich gegen 2.10 Uhr bei der Polizei
Dortmund. Er hatte beobachtet, wie zwei maskierte Männer aus einem
Getränkemarkt in der Straße Am Zippen flüchteten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei
einen Tatverdächtigen in der Straße Körner Grund antreffen. Bei
Anblick der Ordnungshüter nahm der Mann seine Beine in die Hand und
flüchtete in die Straße Bertholdshof. Dort holten ihn die Beamten ein
und brachten ihn zu Boden. Auf seinem Fluchtweg fanden die Beamten im
Nachgang eine Geldkassette aus dem Getränkemarkt. Vom zweiten Täter
fehlt derzeit jede Spur. Eine Beschreibung liegt nicht vor.

Die Polizisten brachten den aus Albanien stammenden
Tatverdächtigen in das Polizeigewahrsam. Der 18-Jährige wurde
aufgrund eines abgeschlossenen Asylverfahrens dem Ausländeramt
übergeben.

Können Sie Angaben zu dem noch flüchtigen Täter machen? Bitte
melden Sie sich unter 0231-132-7441.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Täter brachen Wohnungstür auf

Schwerte  – Am Dienstag (30.06.2015) verschafften sich
unbekannte Täter zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr Zutritt zu einem
Mehrfamilienhaus an der Kuhstraße und brachen die Tür zur
Erdgeschosswohnung auf. Sie durchsuchten sämtliche Räume. Ob etwas
entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht
fest. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in
Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Hagen: Körperverletzung wegen Badehose

Hagen – Gegen 17:30 Uhr kam es am Dienstag zwischen zwei
männlichen Personen zu einem Streit mit Körperverletzung im Bereich
des Kreisverkehrs in der Badstraße an der Volme. Ein 25-Jähriger
befand sich nur mit Badehose und Turnschuhen bekleidet an einer
Bushaltestelle in der Badstraße. Ein Unbekannter gab einen blöden
Kommentar zu dem Outfit ab und so kam es zum Streit. Der Streit
eskalierte im Verlauf so stark, dass der Unbekannte einen harten
Gegenstand zückte und ihn dem 25-Jährigen auf den Hinterkopf schlug.
Als die Beamten den 25-Jährigen antrafen, konnten sie Blutanhaftungen
im Nacken und am Hinterkopf feststellen. Bis auf eine kleine
Platzwunde am Hinterkopf waren allerdings alle Wunden schon
getrocknet. Der 25-Jährige wollte keine ärztliche Versorgung. Er war
offensichtlich stark alkoholisiert. Ein freiwilliger Alkoholtest
ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Der Täter sei in Richtung
Emilienplatz geflüchtet und nach dem Überqueren der Brücke in die
Straße Elbersufer abgebogen. Er war in Begleitung einer jungen Frau
gewesen. Beide sind dem Opfer nicht bekannt, er und auch ein Zeuge
würden sie aber wiedererkennen. Der Täter wird folgendermaßen
beschrieben: –  etwa 17-20 Jahre alt –  ca. 175cm groß –        kurze dunkle
Haare – schwarzes Hemd –        Goldkette –     führte eine Saturn Einkaufstüte
mit sich Die Frau wird wie folgt beschrieben: – etwa 17-25 Jahre alt
–       ca. 170cm groß –        dunkelblond- hellbraune Haare, zum Dutt gebunden
und verfilzt –  lange Jeans –   barfuß

Zeugen werden gebeten sich unter der folgenden Rufnummer zu
melden: 02331/ 986 20 66.

Hagen: Unfall am Märkischen Ring

Hagen – Ein 48-Jähriger befuhr den Märkischen Ring in
Fahrtrichtung Altenhagen, zusammen mit drei weiteren Insassen. Dabei
benutzte er den rechten der beiden Fahrstreifen, um anschließend die
Altenhagener Straße zu befahren. In Höhe der Adolfstraße sah er das
Auto einer 65-Jährigen, die aus der Adolfstraße kommend den
Märkischen Ring in die gleiche Richtung befahren wollte. Die
65-Jährige bremste ihr Auto im Einmündungsbereich komplett herunter.
Dann setzte sie ihren Abbiegevorgang fort, um den zweiten
Fahrstreifen in Richtung Hauptbahnhof zu befahren. Der 48-Jährige
konnte sein Auto nicht mehr zum Stehen bringen und die 65-Jährige
fuhr ihm frontal in die rechte Fahrzeugseite. Die Frau des
48-Jährigen, die hinten rechts im Wagen saß, ist beim Zusammenstoß
mit ihrem Kopf gegen die Fensterscheibe geprallt. Sie wurde in ein
Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder
verlassen konnte. Das Auto der 65-Jährigen ist im Frontbereich
komplett beschädigt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Am
Fahrzeug des 48-Jährigen konnten im rechtsseitigen Frontbereich,
sowie an der rechten Seite Schäden festgestellt werden. Der Bereich
des rechten Scheinwerfers ist eingedrückt, weist Kratzer und Dellen
auf. Der rechte vordere Reifen wurde so stark beschädigt, dass die
Luft entwich. Auch dieser Wagen wurde abgeschleppt.

Hagen: Eis alleine reicht nicht aus

Hagen – Eine kleine Feier zu Beginn der heißen Tage wollte
ein 38-Jähriger am Dienstag wohl nicht nur mit Eis sondern lieber mit
Raki auf Eis veranstalten. Er klaute gegen 18:30 Uhr gleich fünf
Flaschen Raki aus einem Warenhaus an der Freiligrathstraße. Dazu
steckte er sich drei Flaschen in den Hosenbund, zwei weitere in die
Innentaschen seiner Jacke. Danach passierte er den Kassenbereich,
ohne den Schnaps zu bezahlen. Der 27-jährige Ladendetektiv konnte das
Szenario auf der Überwachungskamera beobachten und  den Mann stellen.
Dieser gab den Diebstahl auch sofort zu. Er war bereits
alkoholisiert, stimmte einem Alkoholtest allerdings nicht zu. Die
Ware im Wert von 75EUR verblieb im Geschäft.

Ennepetal: Motorrad prallt gegen Pkw

Ennepetal – Kradfahrer stürzt und verletzt sich leicht Am
30.06.2015, gegen 12.25 Uhr, befährt ein 64-jähriger Ennepetaler mit
einem Motorrad Yamaha die Heilenbecker Straße in Richtung B483. In
einer Kurve übersieht der Kradfahrer einen vor ihm fahrenden und nach
rechts abbiegenden Pkw VW Polo eines 67-jährigen Ennepetalers. Es
kommt zu einem Zusammenstoß, wobei der Kradfahrer stürzt und sich
eine leichte Handverletzung zuzieht. Er wird mit einem Rettungswagen
in ein Schwelmer Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beträgt etwa
4.500 Euro.

Gevelsberg: Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus und Lagerraum

Gevelsberg – Täter flüchten ohne Beute In der Zeit vom
29.06.2015, 23.00 Uhr bis 30.06.2015, 13.30 Uhr, versuchen unbekannte
Täter durch Aufbohren bzw. Aufhebeln von Türen in ein Einfamilienhaus
auf der Straße Am Susewind und in einen Lagerraum auf der Feldstraße
einzudringen. Bei ihrem Vorhaben werden die Täter vermutlich gestört
und flüchten ohne Beute.

Gevelsberg: Zwei Verkehrsunfälle auf der Hagener Straße

Gevelsberg – Pkw fährt auf Pkw erfasst Fußgängerin Am
30.06.2015, gegen 11.30 Uhr, befährt ein 37-jähriger Gevelsberger mit
einem Pkw VW Caddy die Hagener Straße in Richtung An der Drehbank. In
Höhe des Hauses Nr. 229 fährt er auf einen vor ihm fahrenden und
verkehrsbedingt abbremsenden Pkw Dacia einer 41-jährigen
Gevelsbergerin auf. Bei dem Zusammenstoß zieht sich die Daciafahrerin
leichte Verletzungen zu. Sie wird mit einem Rettungswagen zur
ambulanten Behandlung in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Am
30.06.2015, gegen 19.45 Uhr, biegt ein 49-jähriger Gevelsberger mit
einem Pkw Renault Twingo von der Friedhofstraße auf die Hagener
Straße ab. Auf dem Fußgängerüberweg erfasst er ein 7-jähriges
Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Mutter bei Grünlicht die Fahrbahn
überquert.  Bei dem Zusammenstoß zieht sich das Kind eine leichte
Armverletzung zu. Es wird mit einem Rettungswagen in ein Hattinger
Krankenhaus gebracht.

Wetter:  Diebstahl auf Autohausgelände

Wetter  – Container aufgehebelt und Reifen entwendet In der
Zeit vom 29.06.2015, 18.00 Uhr bis 30.06.2015, 12.00 Uhr, hebeln
unbekannte Täter auf einem Autohausgelände an der Humboldtstraße
einen Container auf. Sie entwenden vier Reifensätze auf Felgen im
Werte von mehreren tausend Euro.

Herdecke:   In Verkaufsstand eingebrochen

Herdecke – Getränke entwendet In der Nacht zum 30.06.2015
dringen unbekannte Täter auf dem Kirchender Dorfweg in einen
Verkaufsstand ein. Sie reißen die Kunststoffplane des Daches aus
seiner Verankerung und verwüsten die komplette Einrichtung. Es wird
eine nicht bekannte Anzahl an Apfelsaftgetränken entwendet.

Herdecke: Einbruch scheitert

Herdecke – Täter flüchten ohne Beute Am 01.07.2015, gegen
01.00 Uhr, versuchen zwei männliche Personen durch Einwerfen einer
Balkontür in ein Einfamilienhaus auf dem Viermärker Weg einzudringen.
Als die Bewohner auf die Geräusche aufmerksam werden, flüchten die
Täter zu Fuß in Richtung Parkplatz Viermärker Eiche.
Täterbeschreibung: Etwa 180 bis 190 cm groß, schlanke Figur, tragen
glänzende schwarze oder blaue Jacken. Die Polizei bittet um Hinweise
unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Dortmund: In Brandenburg vermisst – aufgetaucht – Bundespolizei nimmt 14-Jährige in Gewahrsam

Dortmund – Herzberg/ Elster – Einsatzkräfte der
Bundespolizei konnten gestern Abend (30. Juni) ein vermisstes Mädchen
im Dortmunder Hauptbahnhof in Gewahrsam nehmen.

Eine Streife kontrollierte die 14-Jährige aus Herzberg
(Brandenburg) gegen 20:00 Uhr im Dortmunder Hauptbahnhof. Dabei
stellten sie die Vermisstenfahndung der Polizei in Finsterwalde fest.

Das Mädchen wurde daraufhin zur Wache gebracht und die Kollegen in
Finsterwalde sowie der Vater der 14-Jährigen, über die
Ingewahrsamnahme informiert.

Warum sie sich in Dortmund aufhielt und wohin sie genau wollte,
dass blieb das Geheimnis der jungen Brandenburgerin. Sie wurde
anschließend in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Dieses wird den
Rücktransport organisieren.

Wetter:  Einsatzreicher Nachmittag / Abend für die Feuerwehr Wetter (Ruhr), insbesondere für den Löschzug II

Wetter (Ruhr) – Los ging es am Dienstag, 30.06.2015 um 16:50
Uhr als die Sirenen über das Stadtgebiet heulten für die Löschzuge II
(Volmarstein / Grundschöttel) und III ( Wengern / Esborn) in der
Körnerstraße. Anwohner hatten aus einer Wohnung einen ausgelösten
Rauchmelder gehört und dazu noch eine leichte Rauchentwicklung aus
einem Fenster gesehen und daraufhin richtigerweise die Feuerwehr
alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war im Treppenhaus
leichter Brandgeruch wahrnehmbar. Die betroffene Wohnung wurde
kontrolliert und dabei wurde festgestellt, dass die Rauchentwicklung
durch angebranntes Essen auf dem Herd ausgelöst wurde. Die Mieterin
der Wohnung wurde vorsorglich an den städtischen Rettungsdienst
übergeben. Ein Transport in das Krankenhaus war allerdings nicht
erforderlich. Weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht
erforderlich, sodass die ehrenamtlichen Kräfte um 17:40 Uhr den
Einsatz beenden konnten.

Unmittelbar ging es dann für den Löschzug II weiter. Autofahrer
hatten auf der Straße „Im Ostholz“ eine Kraftstoffspur festgestellt.
Die eingesetzten Kräfte stellten bei der Erkundung fest, dass die
Spur in der Heinrich-Fischer-Straße begann und bis in die
Schlundermannstraße ging. Die Kraftstoffspur wurde mit Bindemittel
abgestreut, welches anschließend durch die städtische Kehrmaschine
wieder aufgenommen wurde. Das Leck am Verursacherfahrzeug wurde
abgedichtet. Die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Polizei und
Stadtbetrieb konnten den Einsatz um 19:15 Uhr beenden. Auf den
Verursacher der Kraftstoffspur wird ein Kostenbescheid zukommen.

Eine kurze Nachtruhe gab es dann wiederum für die Kräfte vom
Löschzug II. Dieser wurde um 00:09 Uhr zu einem Brandmeldealarm im
Berufsbildungswerk, Am Grünewald, alarmiert. Bei Eintreffen der
Kräfte wurde schnell festgestellt, dass in einem Verbindungsgang im
Erdgeschoss der Inhalt eines Mülleimers gebrannt hatte. Der Mülleimer
selbst war schon mit einem Eimer Wasser gelöscht worden und wurde
lediglich noch durch einen Trupp, unter Atemschutz, ins Freie
gebracht. Insgesamt sechs betroffene Personen wurden vom
Rettungsdienst versorgt davon werden vier Personen mit Verdacht auf
Rauchgasintoxikation in naheliegende Krankenhäuser transportiert. Das
Gebäude wird mit zwei Lüftern rauchfrei gemacht. Nach Abschluss
dieser Arbeiten konnte die Einsatzstelle an den
Sicherheitsbeauftragten übergeben werden und die Kräfte konnten um
02:00 Uhr zurück in ihre Betten.

Herdecke: Gartenfeuer war Ursache für Rauchentwicklung am Rehberg!

Herdecke – Ein vermuteter Waldbrand am Rehberg wurde der
Feuerwehr Herdecke am Dienstag gegen 19:54 Uhr gemeldet.
Vor Ort wurde nach eingehender Erkundung festgestellt, dass auf
einem Gartengrundstück (Nähe des Waldgebietes) eine „Feuertonne“
betrieben wurde. Dort wurden Holzabfälle verbrannt. Die
Verantwortlichen wurden von Polizei und Feuerwehr aufgefordert, die
Feuertonne eigenständig zu löschen. Einsatzleiter Bernd Elberfeld
ermahnte die Verursacher und klärte sie über die mögliche
Ausbreitungsgefahr auf den Wald auf.
Für die Feuerwehr keine weitere Tätigkeit. Ein Löschzug war 60
Minuten im Einsatz. Derzeit besteht die Waldbrandstufe 3 (mittlere
Gefahr).

Essen: Die Liebe! – In Österreich vermisste 22-Jährige am Essener Hauptbahnhof aufgetaucht

Essen  – Auf Grund eines Mitfahndungsersuchens der
Österreichischen Polizei, stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei,
gestern Nachmittag (30. Juni) eine 22-jährige Österreicherin am
Essener Hauptbahnhof fest.

Bundespolizisten stellten die junge Frau und ihren 21-jährigen
Freund im Essener Hauptbahnhof fest. Beide Personen stritten sich
lautstark und wurden daher durch die Bundespolizei überprüft. Die
Überprüfung ergab, dass die Österreicherin in ihrer Heimat als
vermisst gemeldet war.

Offensichtlich stellte sich die Beziehung mit ihrem Essener Freund
nicht als optimal heraus, woraufhin die 22-Jährige wieder zurück in
ihre Heimat reisen wollte.

Die Bundespolizei informierte daraufhin die Familie und die
Behörden in Österreich über den Verbleib der 22-Jährigen. Nachdem für
sie ein Bahnticket organisiert werden konnte, reiste sie später
zurück in ihre Heimat.

Ennepetal: BMA Alarm

Ennepetal  – Zu einem Brandmeldealarm, am 01.07.2015 um 03:34
Uhr,  wurde die Feuerwehr Ennepetal zu einer Firma in die Egerstr.
alarmiert. Hier ist es durch eine Fehlauslösung zu einer Alarmierung
gekommen. Nachdem die Brandmeldeanlage wieder zurückgeschaltet wurde,
konnten die 23 Feuerwehrmänner, die mit 5 Einsatzfahrzeugen vor Ort
waren, um 04:57 Uhr wieder einrücken.

Dortmund: Reisender bemerkt Diebstahl – Taschendieb verliert Smartphone auf der Flucht 

Essen – Dortmund – Dass Taschendiebe auch in der Ferienzeit
aktiv sind, zeigte sich einmal mehr gestern Abend (30. Juni) in einem
Regionalexpress. Dort versuchten zwei Diebe das Laptop eines
44-jährigen Reisenden zu entwenden. Dieser bemerkte den Diebstahl.
Einer der „Langfinger“ konnte im Essener Hauptbahnhof flüchten und
verlor sein Smartphone auf der Flucht.

Gegen 18:10 Uhr schlugen die beiden Diebe in einem Regionalexpress
(Hamm – Essen) zu. Sie hatten das Laptop eines 44-jährigen Tschechen
als Beute auserkoren. Weil der Reisende den Diebstahlsversuch jedoch
bemerkte, flüchteten die beiden Diebe durch den Zug. Zeugen konnten
beide Männer stellen und festhalten.

Beim Halt des Zuges im Essener Hauptbahnhof riss sich einer der
Männer los und flüchtete durch die Gleisanlagen. Dabei verlor er sein
Smartphone das später durch die Bundespolizei sichergestellt wurde.
Der zweite Taschendieb, ein 25-jähriger Mann aus Dortmund konnte
vorläufig festgenommen werden.

Dieser ist der Bundespolizei bereits bekannt. Der Dortmunder war
in der Vergangenheit bereits wegen mehrfacher Diebstahlsdelikte in
Zügen und Bahnhöfen aufgefallen. Zudem wird er von der Dortmunder
Ausländerbehörde und der Paderborner Staatsanwaltschaft wegen
illegalen Aufenthalts, sowie von der Essener Staatsanwaltschaft wegen
Diebstahls gesucht. Die Behörden benötigen den derzeitigen
Aufenthaltsort des 25-Jährigen. Dieser wurde ihnen durch die
Bundespolizei mitgeteilt.

Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
bandenmäßigen Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

MK: Wer sah Fahrraddiebe?

Kierspe – Fahrräder geklaut.In der Nacht von Montag zum Dienstag (29.06./30.06.2015) wurden
insgesamt drei Fahrräder bei zwei Einbrüchen aus Garagen im Lerchenweg gestohlen.
Hinweise zu nächtlichen Fahrradfahrern oder verdächtigen
Fahrzeugen zum Transport mehrerer Fahrräder nimmt die Polizei in
Meinerzhagen entgegen.

Dortmund: Unfall in Dortmund-Kurl – Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 26-jähriger Motorradfahrer hat sich heute (30. Juni) bei einem
Verkehrsunfall in Dortmund-Kurl schwer verletzt. Er stieß mit einem
Auto zusammen.
Laut Zeugenaussagen war der Kamener mit seinem Kraftrad gegen
14.45 Uhr auf der Kurler Straße in Richtung Kurl unterwegs. Zum
gleichen Zeitpunkt fuhr eine 33-jährige Dortmunderin mit ihrem Pkw in
entgegengesetzter Richtung ebenfalls auf der Kurler Straße. An einer
Grundstückseinfahrt hielt die junge Frau. Sie beabsichtigte nach
links abzubiegen. Augenscheinlich übersah sie den entgegenkommenden
Motorradfahrer und lenkte ihr Auto in Richtung Einfahrt. Der Kamener
konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Fahrzeug der
Dortmunderin zusammen.
Der Mann verletzte sich durch den Unfall schwer. Ein Rettungswagen
brachte ihn in ein Krankenhaus. Die 33-Jährige blieb unverletzt.
Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Sachschaden von über
10.000 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s