Gesteine unter dem Mikroskop entdecken

Foto Quelle:
Foto Quelle: Museum Wasserschloß Werdringen

Hagen – In die Wunderwelt der Kristalle und Edelsteine unter dem Mikroskop tauchen Groß und Klein bei einem Seminar am Mittwoch, 1. Juli, um 14 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit GeoTouring ein. Gesteine wirken bei normalem Licht grau und unscheinbar. Unter einem Polarisationsmikroskop offenbart die Natur eine verborgene und ungeahnte Welt aus Farben und Formen. So erinnert der Eklogit an ein Kaleidoskop, der Dunit an ein abstraktes Gemälde und der Leucitbasalt an eine versprengte Milchstraße. Kleckse und Farbtupfer in wildem Pink, tiefem Rot, leuchtendem Türkis und einem warmen Orange wechseln sich ab. Wie das alles entstanden ist und was es sonst noch in Gesteinen zu entdecken gibt, erläutert das etwa dreistündige Seminar, welches für Kinder 7 € und für Erwachsene 10 € kostet. Anmeldungen werden bis zum 30. Juni unter Telefon 02331/2072740 entgegengenommen.

Echt lecker – echt AWO

Hagen – Der Mittagstisch an jedem Freitag, von 12 bis 2, in der Emster AWO-Begegnungsstätte ist schon lange kein Insider-Tipp mehr – ebenso wie die kulinarischen Angebote der Ortsvereine der Arbeiterwohlfahrt (AWO) bei monatlichen Reibekuchenverköstigungen oder Waffelnachmittagen. Bei der AWO kann man sich fast täglich, in netter Gesellschaft und über das gesamte Stadtgebiet verteilt, an einem günstigen Mittagstisch erfreuen. Neu in der Angebotspalette ist nunmehr der BOELERHEIDER MONTAGS-MITTAGSTISCH. Die Ehrenamtlichen der Boelerheider AWO, die sich in der Begegnungsstätte an der Overbergstr. 125 treffen, haben sich viele Gedanken darüber gemacht, wie sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten dazu nutzen können, um das Angebot in der Begegnungsstätte noch zu erweitern und zu bereichern. Gemeinsam kam man  auf die Idee, ab Juli 2015 jeweils montags zu einem wechselnden Mittagstisch einzuladen – bis zum Herbst liegt der Speiseplan bereits vor. Für 4,- Euro pro Person gibt es  meistens ein gutbürgerliches Gericht, eine Suppe oder ein asiatisches Reisgericht – und ein Dessert dabei.  Zur besseren Planung wird in der Boelerheide um eine telefonische Voranmeldung gebeten: 02331 689397.

BOELERHEIDER MONTAGS-MITTAGSTISCH

Jeden Montag  –  11:30 – 13:30

AWO Boelerheide  –  Overbergstr. 125  –  58099 Hagen

Um Vorbestellung wird gebeten 02331 689397

4,- Euro / Essen

 

Prima Stimmung beim Sommerfest

Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein

Volmarstein – Etliche Rollifahrer standen direkt an der Bühne und sagen kräftig mit: Es war wieder eine Menge los beim Sommerfest im Zentralbereich der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Viele Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtungen sowie einige auswärtige Besucher genossen die prima Stimmung. Drei Bands bedienten unterschiedliche Musik-Geschmäcker: Das „Duo Monteverde“ (unser Bild) erfreute Freunde deutscher Schlager, die Lokalmatadore von „UnWetter mit Aresst“ und DZUMA“ bedienten Hiphop-Fans und „Nettle River“ sorgte für Country-Stimmung.

Abiturfeierlichkeiten am Gymnasium Garenfeld

Foto Quelle: Gymnasium Garenfeld
Foto Quelle: Gymnasium Garenfeld

Garenfeld – Unter den Klängen des Schlagers „Ein Hoch auf uns“ zogen die 31 Abiturientinnen und Abiturienten sowie die 2 Fachabiturienten des diesjährigen Abiturjahrgangs in die vollbesetzte Aula des Gymnasiums Garenfeld ein. In der nachfolgenden 2 – stündigen Entlassungsfeier wurden die Reden und Grußworte des Kuratoriums, des Schulleiters, der Elternvertreter, der Klassenlehrer, Schülervertreter und der Ehemaligenvereinigung von musikalischen Darbietungen umrahmt. Danach traten die Abiturientinnen und Abiturienten einzeln auf die Bühne, um ihre Reifezeugnisse entgegen zu nehmen. Mit der Vergabe der Anstecknadel der Ehemaligenvereinigung wurde die Abiturientia 2015 zeitgleich in der Ehemaligenschaft des Gymnasiums Garenfeld begrüßt.
Zu den abendlichen Feierlichkeiten versammelten sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Familien, Freundinnen und Freunden, zusammen mit den zahlreich erschienenen Lehrerinnen und Lehrern im Hotel Radisson Blu in Dortmund. Am Vorabend hatte Frau Pfarrerin Heckel im Gemeindesaal in Garenfeld zu einem ökumenischen Abiturgottesdienst zum Thema „Was wird die Zukunft bringen?“ eingeladen.
GymnasiumGarenfeld http://www.gymnasium-garenfeld.de info@gymnasium-garenfeld.de Tel. 02304 / 9767-20

Rathausbesichtigung mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Mittwoch, 8. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr zu einer Besichtigung des Rathauses mit Hagens langjährigem Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer ein. Die Bürgerinnen und Bürger können hierbei ihr Rathaus näher kennen lernen: Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden. Der Treffpunkt ist vor dem Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1040 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Führung durch Altenhagen mit der VHS

Foto: Elke Fischer
Foto: Elke Fischer

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Donnerstag, 9. Juli, von 16 bis 18.15 Uhr zu einer „Weltreise Altenhagen“ mit Walter Möller ein – einer Führung mit außergewöhnlichen Einblicken in einen „unbekannten“ Stadtteil. Treffpunkt ist vor die Bushaltestelle Altenhagener Brücke Richtung Boele. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kurs-Nr. 1120 (Telefon 02331/207-3622).
Bei einer Führung durch den Stadtteil Altenhagen, die das Kulturbüro Hagen in Zusammenarbeit mit der VHS entwickelt hat, wird die kulturelle Vielfalt dieses lebendigen Stadtteils erlebbar. Alle Interessierten sind eingeladen, die Menschen kennenzulernen, für die Altenhagen zu ihrer Heimat geworden ist und ihre Gastfreundschaft zu erleben.
Ausgewählte Ladenbesitzer, Kulturvereine, gastronomische Betriebe und die Moschee öffnen ihre Türen und gewähren ganz persönliche Einblicke in den interkulturellen Stadtteil Altenhagen, in dem Menschen aus 82 Ländern zusammenleben.

VHS-Führung: Hagens Schätze des Jugendstils

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem Osthaus Museum am Donnerstag, 9. Juli, von 11 bis 13 Uhr zu einer Besichtigung des Gesamtkunstwerks Hohenhof sowie des Straßenzuges Stirnband mit Dr. Elisabeth May ein. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Treffpunkt ist vor dem Hohenhof, Stirnband 10. Der Eintritt von 9 Euro wird vor Ort in bar kassiert. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1080 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622
Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Hierfür lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäudeentwürfe in die Tat umzusetzen. Er ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. In der Gruppe der kurz nach der Jahrhundertwende entstandenen Gebäude zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Bauwerken Europas. Zudem ist er eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude „aus einem Guss“. Um ihn herum gruppieren sich zahlreiche weitere architektonisch bedeutende Bauwerke, die bei dieser Veranstaltung ebenfalls in den Blick kommen.

Verkehrsunfall auf der L528 mit einer verletzten Person

Foto Quelle: "Feuerwehr Breckerfeld"
Foto Quelle: „Feuerwehr Breckerfeld“

Breckerfeld – Bericht (hb): Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Transporter und einem LKW kam es heute gegen 12:00 Uhr auf der Brantener Straße
(L528), bei dem der Fahrer des Transporters verletzt und nach rettungsdienstlicher Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Lüdenscheider Krankenhaus gebracht wurde.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Breckerfeld stellten den Brandschutz sicher. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Fahrbahn gereinigt.
Die Fahrbahn wurde für die Dauer des Einsatzes komplett durch die Polizei gesperrt. Der Einsatz endete für die Ehrenamtlichen des Löschzugs Breckerfeld gegen 13:15 Uhr mit Ankunft an der Feuer- und Rettungswache.

TUI – Eilmeldung, 15:45 Uhr / Anschlag in Tunesien

Port El Kantaoui/Hannover – Am heutigen Freitag ist ein
Anschlag im tunesischen Ort Port El Kantaoui verübt worden. Die
Sicherheitskräfte und zuständigen Behörden vor Ort sind im Einsatz. Es liegen aktuell noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, ob Gäste der TUI Deutschland betroffen sind. Der Krisenstab der TUI Deutschland ist aktiviert und hat unverzüglich alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet. TUI Gäste, die in der aktuellen Sommersaison eine Tunesienreise gebucht haben, können bis einschließlich 15. September gebührenfrei umbuchen oder stornieren. Für Urlauber vor Ort, die ihre Reise vorzeitig beenden wollen, organisiert die TUI vorzeitige Abreisen.

Gegenwärtig befinden sich rund 3.800 deutsche TUI Gäste in
Tunesien. TUI beobachtet die Situation sehr genau und steht in
ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden und ihrer
Reiseleiterorganisation vor Ort.

Veröffentlicht von Hans Leicher · 2 Std. ·

Smartphonefrei unfallfrei – Polizei-Kontrollen mit neuem
Fokus

Hagen. Nur mal eben kurz an der roten Ampel eine Nachricht
schreiben. Man muss die Zeit ja schließlich nutzen. Die Antwort kommt prompt. Dann eben kurz noch zurückschreiben – oh, jetzt ist die Ampel schon grün. Aber das ist jetzt wirklich wichtig. Die Strecke kenn ich doch eh auswendig, da kann ich eben noch zurückschreiben. Im Jahr 2014 stieg die Zahl der Verkehrstoten in NRW auf 522. Das sind 41 mehr als noch 20

Mehr anzeigen

18 erreichte Personen

Veröffentlicht von Hans Leicher · 4 Std. ·
Hagen – Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Umweltamt der Stadt Hagen und dem…
tv58.wordpress.com
33 erreichte Personen

Veröffentlicht von Hans Leicher · 5 Std. ·

A2: Nur einspurig zwischen Kamener Kreuz und Dortmund-Nordost

Hamm (straßen.nrw.). Am Montag (29.6.) ab 10 Uhr wird es im Rahmen der begonnenen Fahrbahnsanierung auf der A2 zwischen dem Kamener Kreuz und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost eng. In Fahrtrichtung Oberhausen steht bis 15 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Für die ab 6. Juli beginnende dritte Bauphase der Sanierungsarbeiten muss die Verkehrsführung umgebaut werden. Dazu muss im Bereich der Mittelstreifenüberf

Mehr anzeigen

28 erreichte Personen

Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Radfahrer schwer verletzt –  Autofahrer flüchtet – Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Pendlerpech kurz vorm Wochenende – Auto geklaut +++ Hagen: Unfallflucht nach Alkoholkonsum +++ Hagen: Ein Haus, doppelte Beute +++ Hagen: Unterhemden und Slips geklaut +++ MK: Einbruch angezeigt +++ MK: Uhr entrissen, Frau verletzt +++ MK: Einbrecher unterwegs +++ Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Smartphonefrei unfallfrei – Polizei-Kontrollen mit neuem Fokus

Hagen. Nur mal eben kurz an der roten Ampel eine Nachricht

schreiben. Man muss die Zeit ja schließlich nutzen. Die Antwort kommt prompt. Dann eben kurz noch zurückschreiben – oh, jetzt ist die Ampel schon grün. Aber das ist jetzt wirklich wichtig. Die Strecke kenn ich doch eh auswendig, da kann ich eben noch zurückschreiben. Im Jahr 2014 stieg die Zahl der Verkehrstoten in NRW auf 522. Das sind 41 mehr als noch 2013. Dieser Anstieg ist unter anderem den Smartphones geschuldet. Diese nehmen im Moment einen Anteil von 80% aller Mobiltelefone ein. Und durch diese lassen sich Verkehrsteilnehmer gerne ablenken, die Fahrleistung sinkt erheblich. Und auch wenn Sie denken, dass die zwei Sekunden, die Sie auf ihr Handydisplay schauen nichts ausmachen, legen Sie in der Zeit bei 50 km/h ganze 30 Meter zurück. Auch das Telefonieren wirkt stark ablenkend. Wer am Steuer ohne Freisprechanlage telefoniert, zeigt ein in ähnlicher Weise gefahrenträchtiges Fahrverhalten wie alkoholisierte Fahrer. Vor diesem Hintergrund wird die Polizei Hagen in Zukunft den Fokus ihrer Kontrollen stärker auf die Smartphone-Nutzung während der Fahrt legen. Zu Ihrer Sicherheit. Damit die Verkehrstoten 2015 nicht nochmals um 8,6 % steigen. Übrigens: Bei einem Verkehrsunfall kann es dazu kommen, dass Ihr Smartphone als Beweismittel sichergestellt und ausgewertet wird. Und wenn Sie sich schon am Steuer nicht von Ihrem Handy trennen können, wie sollten Sie es dann für längere Zeit schaffen, wenn es einkassiert wird? Also beim Fahren lieber Finger weg vom Smartphone!

Kinder-Ferienveranstaltung & Sonnenbeobachtung

Foto: Sternwarte Hagen
Foto: Sternwarte Hagen

Hagen – Kinder-Ferienveranstaltung: „Mit Saus und Braus auf Sternwartenrallye“ 

Kommt mit auf eine spannende Astronomie-Rallye durch unsere Sternwarte und löst dabei knifflige und interessante Fragen und Aufgaben! Die Maskottchen der Sternwarte, Saus und Braus, sind auch dabei. Alle Teilnehmer nehmen an einer grossen Verlosung am Jahresende teil und können schöne Preise wie z.B. Teleskope, Ferngläser, Sternkarten und Astronomiebücher gewinnen.

Nach der Rallye Besichtigung der Sternwarte und Begehung des Eugen-Richter-Aussichtsturms möglich.

Sonntag, 28. Juni 2015, 14 Uhr     –  Der Eintritt ist frei

—————————————————————————————————————–Wieder Jeden Sonntag Sonnenbeobachtung

Zwischen April und September ist die Sternwarte Hagen wieder jeden Sonntagnachmittag zwischen 14 und 16 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bei klarem Himmel steht dann die Beobachtung der Sonne mit zwei speziellen Teleskopen im Vordergrund. Mit diesen kann man die Sonne gefahrlos beobachten und z.B. die berühmten Sonnenflecken sehen. Auch beobachten wir mit einen speziellen Filter, der nur das Wasserstoff-Licht, den sogenannten „H-Alpha-Bereich“ durchlässt, und bestaunen gigantische Gasausbrüche (Protuberanzen) am Sonnenrand und viele weitere Details auf der Sonnenoberfläche. So haben Sie unserer Zentralgestirn bestimmt noch nie gesehen!

Bei bewölktem Himmel bieten wir Ihnen ein Alternativprogramm an, bei dem Sie viel Wissenswertes über unsere Sonne erfahren werden. Auch besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte und zur Besteigung des benachbarten Eugen-Richter-Aussichtsturms (mit wunderschönem Panoramablick über Hagen und Umgebung).

Weitere Informationen unter www.sternwarte-hagen.de

„Europäisches Wasserrecht“ – Spaziergang um die Hasper Talsperre

Hagen  – Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Umweltamt der Stadt Hagen und dem Städtepartnerschaftsverein rund um das Thema „Europäisches Wasserrecht“ bietet das Europe Direct Büro Hagen am Samstag, 25. Juli, um 14 Uhr an.

Treffpunkt ist das Rathaus an der Volme, Rathausstr. 11, von wo ein Bus zum Parkplatz an der Hasper Talsperre geht. Dort startet unter fachkundiger Leitung von Christa Stiller-Ludwig von der Unteren Wasser- und Bodenschutzbehörde der informative Rundgang, der mit einer Besichtigung und einem Vortrag in der Lachsaufzuchtstation endet. Bevor es gegen 19.30 Uhr zurück zum Startpunkt geht, ist für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich verbindlich bis zum 10. Juli beim Städtepartnerschaftsverein unter Telefon 02331/2072597 oder per E-Mail an dagmar.funke@stadt-hagen.de anzumelden.

1.000 Euro für „Sternentreppe“

Foto: FUKS
Foto: FUKS

Hagen. Der Gemeinnützige Verein der Freunde der Polizei Hagen e.V. (FUKS e.V.) besuchte den ambulanten Kinderhospizdienst Sternentreppe und kam nicht mit leeren Händen.

Gerne würde der 1. Vorsitzende von FUKS e.V., Ralf Bode, einen solchen Termin täglich wahrnehmen. Am 25.06.2015 begrüßte ihn die Leiterin des ambulanten Kinderhospizdienstes Sternentreppe, Frau Antje Sendzik. Die gelernte Sozialpädagogin gewährte einen Einblick in die Tätigkeiten des Kinderhospizdienstes. Sie wies insbesondere darauf hin, dass die Einrichtung ganz wesentlich durch das Mitwirken vieler ehrenamtlicher Unterstützer getragen wird. Eine ganz tolle Sache, wie FUKS e.V. findet.
Daher freute sich Ralf Bode, eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an das Kinderhospiz zu übergeben. Antje Sendzig nahm den Betrag dankbar entgegen und erläuterte auch gleich die geplante Verwendung. Das Geld soll einer Delfintherapie für ein schwer erkranktes Kind zufließen.
Ralf Bode bedankte sich bei Frau Sendzik ganz herzlich für den gewährten Einblick und wünscht dem Kinderhospizdienst Sternentreppe für die Zukunft viel Kraft bei der Begleitung der betroffenen Kinder und ihren Familien.

Orchester spendet für Flüchtlingshilfe

Das Foto zeigt von links nach rechts: Michael Lauxmann, Meinolf Remmert (AWO), Beate Sobiesinsky-Brandt, Franziska Sommer (Caritas), Heike Spielmann (Diakonie Mark-Ruhr) und Friedhelm Grote. (Quelle: Diakonie Hagen)
Das Foto zeigt von links nach rechts: Michael Lauxmann, Meinolf Remmert (AWO), Beate Sobiesinsky-Brandt, Franziska Sommer (Caritas), Heike Spielmann (Diakonie Mark-Ruhr) und Friedhelm Grote. (Quelle: Diakonie Hagen)

Hagen. Das Willkommenskonzert für Flüchtlinge, das unter dem Titel „Einmal um die Welt“ am 20. Juni im Theater Hagen stattfand, war nicht nur für die über 500 Besucher ein bewegendes Ereignis. Auch die Musiker des philharmonischen orchesterhagen zeigten sich beeindruckt – von den Schicksalen der Betroffenen ebenso, wie von der engagierten Flüchtlingsarbeit, die die Wohlfahrtsverbände in Hagen gemeinsam leisten. Aus der von den Musikern selbst verwalteten Orchesterkasse spendeten Sie daher 1.000 Euro für Ferienangebote für Flüchtlingskinder. Der Scheck wurde vom Orchestervorstand im Rahmen des Sinfoniekonzertes „Film ab!“ an Vertreter von AWO, Caritas und Diakonie Mark-Ruhr überreicht.

Rentenberatungsstelle bis 17.Juli geschlossen

Wetter(Ruhr) – Die Rentenberatungsstelle der Stadt Wetter (Ruhr) ist aus Urlaubsgründen bis zum 17. Juli geschlossen. Bei Fragen steht die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Bergstraße 128-130, 58095 Hagen (Tel.: 02331 3479-01), zur Verfügung. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 8.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr, Donnerstag 8.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr, Freitag 8.00 – 13.00 Uhr.

FFC Hagen weiterhin ungeschlagen

Foto: Karsten- Thilo Raab
Foto: Karsten- Thilo Raab

Hagen – (ktr) Zur Saisonhälfte in der Federfußball-Bundesliga ist der amtierende deutsche Meister FFC Hagen der möglichen Titelverteidigung ein gutes Stück näher gekommen. Ungeschlagen steht der Rekordmeister auch nach dem zweiten von vier Rundenspieltagen an der Spitze des nationalen Oberhauses. In Lippstadt bezwangen David Zentarra, Stefan Blank und Christopher Zentarra nacheinander den TV Lipperode 3 (21:7, 21:7), Flying Feet Haspe 3 (21:0, 21:0), TV Lipperode 2 (21:16, 21:10), den Cronenberger BC (21:11, 21:14) und Flying Feet Haspe (21:12, 21:16). Dabei profitierte das FFC-Trio im Spitzenspiel davon, dass die Hasper nicht in Bestbesetzung antreten konnten, da die Nationalspieler Philip Kühne und Torben Nass wegen ihrer Abiturfeierlichkeiten nicht mit von der Partie waren.
Das Hasper Rumpfteam um Daniel Nass, Max Duchene und Marcel Scheffel verließ auch im zweiten Topspiel des Tages als Verlierer das Parkett. Der TV Lipperode um den Ex-Hagener Sven Walter behielt hier mit 21:11, 21:18 die Oberhand und verdrängte die Hasper vom zweiten Tabellenplatz. Dank der Erfolge über FF Haspe 2 (21:0, 21:0), FFC Hagen 2 (21:14, 21:10) und den FFC Hagen 3 (21:14, 21:10) konnten die Hasper dann zumindest als Dritter vier Punkte Vorsprung auf den Cronenberger BC herausarbeiten.
Der FFC Hagen 2 mit Sarah Rüsseler, Florian Krick und Yvo Rüsseler hatte nicht den besten Tag erwischt, musste Niederlagen gegen TV Lipperode 2 (8:21, 15:21), den Cronenberger BC (19:21, 16:21), Flying Feet Haspe (14:21, 10:21) und Flying Feet Haspe 2 (13:21, 10:21) einstecken. Damit rangiert der Aufsteiger als Siebter im Niemandsland der Liga. Gleiches gilt für den FFC Hagen 3 mit Arne Twer sowie den Schwestern Nathalie und Vanessa Kröner. Die „Youngster“ zogen gegen Flying Haspe (4:21, 9:21), den Cronenberger BC (7:21, 14:21) und FF Haspe 2 (10:21, 12:21) deutliche Niederlage und finden sich auf dem achten Tabellenplatz wieder.

(Foto Karsten-Thilo Raab)

Arbeitslos und Urlaub – was ist zu beachten?

Arbeitslose haben keinen Urlaubsanspruch, können aber dennoch verreisen, wenn die Arbeitsagentur zustimmt. Das gilt für alle Arbeitslosen, egal, ob  Arbeitslosengeld bezogen wird oder nicht. Der Arbeitsvermittler wird in der Regel grünes Licht geben, wenn durch die Ortsabwesenheit keine Arbeits-aufnahme oder eine Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme gefährdet wird. Wichtig: Der Antrag muss vorher bei der Agentur für Arbeit gestellt werden. Die Agentur für Arbeit kann einer Abwesenheit für die Dauer von längstens sechs zusammenhängenden Wochen innerhalb eines Kalenderjahres zustimmen. Arbeitslosengeld kann aber nur bis zum Ablauf der dritten Woche gezahlt werden. Wer länger als sechs Wochen ortsabwesend ist, erhält ab dem ersten Tag kein Arbeitslosengeld mehr. Der Antrag auf Urlaub bzw. Ortsabwesenheit kann erst kurz vor Reiseantritt gestellt werden, weil der Arbeitsvermittler sonst nicht überblicken kann, ob eine Arbeitsaufnahme oder Lehrgangsteilnahme gefährdet ist. Die Zustimmung sollten Arbeitslose deshalb möglichst innerhalb einer Woche vor der geplanten Reise beantragen. Wird eine dreiwöchige Ortsabwesenheit genehmigt, ist auch der übliche Krankenversicherungsschutz gewährleistet. Anders liegt der Fall, wenn die Ortsabwesenheit 21 Kalendertage übersteigt, denn ab dem 22. Kalendertag fällt mit dem Arbeitslosengeld unter Umständen auch der Krankenversicherungsschutz weg. Dies sollte rechtzeitig mit der Krankenkasse geklärt werden. Nach mehr als sechs Wochen Ortsabwesenheit ist eine erneute persönliche Arbeitslosmeldung erforderlich. Rückfragen können unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 00 geklärt werden.

Oberlinschule verabschiedet 29 Schüler

Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev.Stiftung Volmarstein

Volmarstein – In einer Feierstunde hat die Oberlinschule der Ev. Stiftung Volmarstein 29 Schülerinenn und Schüler verabschiedet. Die Schüler bedankten sich mit Rosen.

Nachdenklich ging es los: „Dieser Weg wird kein leichter sein…“ – mit diesem Song von Xavier Naidoo wurden Förderschüler und Eltern in der voll besetzten Aula eingestimmt. Doch es wurde anschließend eine richtig heitere Feier mit schönen Erinnerungen an die Schulzeit, bei der am Ende Ausgelassenheit herrschte. „An Tagen wie diesen…“, hallte es zum Finale durch die gesamte Schule, als alle in den Ohrwurm der Toten Hosen mit einstimmten.

Die Schüler wechseln nun ins Volmarsteiner Berufsbildungswerk oder in verschiedene Werkstätten – einige in die Werkstatt für behinderte Menschen der Stiftung.