Straßentheater im Hameckepark

Hagen. Das Kulturbüro der Stadt Hagen sorgt zu Ferienbeginn für gute Laune: Der Muschelsalat 2015 startet mit der Bühnenshow von „The Bombastics“ und dem Straßentheater „Cia La Tal“ am Mittwoch, 1. Juli, ab 20 Uhr im Hameckepark in Hagen-Boelerheide.

Den Auftakt zur Traditionsveranstaltung machen „The Bombastics“, drei begnadete Musiker, unverbesserliche Rampensäue, wahre Entertainer und waghalsige Sänger mit Clownsausbildung. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Balkanblues, Punkabilly, Italoswing und Clownbeat bringen sie alles auf die Bühne, was Laune macht. Im Anschluss präsentiert das Straßentheater „Cia La Tal“ aus Barcelona seine bizarre, absurde Show „The Incredible Box“ – die unbeschreibliche Kiste. Der Urenkel des Gründers einer Schaustellertruppe und außergewöhnliche Assistenten versuchen mit den Originalrequisiten den Glanz der erfolgreichen Show vor 150 Jahren wieder erstrahlen zu lassen. Jedoch – weitestgehend talentfrei – erleben sie dabei ihr blaues Wunder.

Für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher ist bereits ein Stunde vor Veranstaltungsbeginn gesorgt. Der Abend findet mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvertretung Nord statt und ist wie immer kostenfrei. Alle Infos unter http://www.muschelsalat.hagen.de.

Grüne Ratsfraktion schließt Barbara Richter aus

Hagen. Ratsfrau Barbara Richter ist nicht mehr Mitglied der grünen Ratsfraktion. Das beschloss die Mehrheit der grünen Ratsmitglieder gestern einmütig gegen die Stimme der Betroffenen. Damit wurde ein langwieriges Ausschlussverfahren abgeschlossen, das sich mit längeren Unterbrechungen seit Ende des vergangenen Jahres hingezogen hatte. Nach Angaben des Fraktionsvorstandes resultiert dieser Schritt aus unüberbrückbaren Differenzen zwischen Barbara Richter und den anderen Ratsmitgliedern, die zu einem irreparablen beiderseitigem Vertrauensverlust geführt haben. Die Mitglieder der Ratsfraktion haben an Barbara Richter appelliert, ihr Mandat niederzulegen, um einem anderen Mitglied der Grünen die Mitarbeit in der Grünen Ratsfraktion im Rat der Stadt Hagen zu ermöglichen.

Ferienmaus-Eröffnungsfest „Wasser, Luft und Erde“

Hagen – Fast geschafft! – Mit diesem Freitag, 26. Juni, steht der letzte Schultag vor der Tür und somit steigt auch endlich die Ferienmaus-Eröffnungsparty von 14 bis 18 Uhr im Familienzentrum und Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, unter dem Motto „Wasser, Luft und Erde“. Unter dem Stern der Naturelemente haben alle Mädchen und Jungen die Möglichkeit, beim Wettspiel-Wasserparcours oder beim Wurfspiel zu gewinnen, Windräder zu basteln, sich schminken zu lassen und sich beim Springen auf den Hüpfburgen oder der schnellen Schmierseifenbahn auszutoben. Ein Luftballonkünstler zaubert für die kleinen Gäste phantasievolle Luftballonfiguren und weiß auch, das vierte Naturelement „Feuer“ künstlerisch darzustellen.
Neben den Spiel- und Aktionsständen der städtischen Jugendeinrichtungen und des Spielmobils wirken außerdem viele freie Träger wie AWO, CVJM, Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hagen, Evangelische Jugendhilfe Iserlohn-Hagen und SJD Die Falken mit weiteren tollen Aktionen beim Eröffnungsfest mit. So startet die Ferienmaus gemeinsam mit Groß und Klein in einen vielversprechenden Sommer und ein umfangreiches Ferienprogramm 2015.

Jetzt die eigenen Nachwuchskräfte sichern: Assistierte Ausbildung

Wer heute ausbildet, sichert sich seine Fachkräfte von morgen und bleibt langfristig wettbewerbsfähig. Doch nicht immer lassen sich Ausbildungsstellen sofort besetzen. Trotz rückläufiger Bewerberzahlen bietet der Arbeitsmarkt noch ungenutzte Potentiale. Jugendliche ohne oder mit schwachem Schulabschluss, Jugendliche mit Migrationshintergrund – sie alle haben oft mehr drauf, als es auf den ersten Blick scheint. Zeugnisse sind nicht alles. Diese Jugendlichen brauchen eine Chance, ihr Können und ihre versteckten Talente unter Beweis zu stellen. Hier setzt ein strategisches Programm an, das der Bundestag auf Initiative der Bundesagentur für Arbeit zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfes beschlossen hat – die „Assistierte Ausbildung“.

Ziel ist, die betriebliche Berufsausbildung zu realisieren, erfolgreich abzuschließen und neue Fachkräfte dauerhaft beruflich einzugliedern. Mit der „Assistierten Ausbildung“ werden Unternehmen direkt bei administrativen und organisatorischen Aufgaben unterstützt.

Wie funktioniert das? „Ein von der Agentur für Arbeit beauftragter Dienstleister begleitet die Jugendlichen und Unternehmen vor, während und nach der Ausbildung. Die Begleitung kann je nach Bedarf ganz individuell gestaltet werden – so wie dies gewünscht wird“, erläutert Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Der Betrieb erhält die erforderliche Entlastung bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung und die Begleitung im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Dafür stellt er einem jungen Menschen einen Ausbildungsplatz zur Verfügung, der das Potenzial hat, die Ausbildung dort zu schaffen.“
Der Auszubildende erhält Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachtheoretischer Fähigkeiten und zur Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses. Während der Ausbildung wird er insbesondere in Form von Stützunterricht und sozialpädagogischer Betreuung begleitet.

Die Maßnahme kann auch eine vorgeschaltete ausbildungsvorbereitende Phase beinhalten, in der ein Betrieb seinen künftigen Auszubildenden kennen lernen und weitere Unterstützung vom Bildungsträger erhalten kann.

Die Zusatzkosten der „Assistierten Ausbildung“ werden vollständig von der
Arbeitsagentur übernommen, die normale Ausbildungsvergütung trägt wie immer der Betrieb.

Interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können die kostenlose Hotline 0800 4 5555 20 nutzen oder einfach eine Mail an Hagen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de senden. Umgehend setzt sich dann eine Vermittlungsfachkraft aus dem Arbeitgeberservice mit dem Unternehmen in Verbindung, um die Details abzuklären.

„Die Comdian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“

Foto: Klaus Lefebvre.
Foto: Klaus Lefebvre.

Hagen – Stück von Gottfried Greiffenhagen und Jörg Daniel Heinzmann. Am Sonntag, 28. Juni 2015 mit Beginn um 15.00 Uhr, gibt es zum letzten Mal in dieser Spielzeit die Gelegenheit, die überaus unterhaltsame und beliebte Produktion „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“ zu besuchen. In der Inszenierung von Thomas Weber-Schallauer und der Ausstattung von Peer Palmowski singen und spielen: Klaus Brantzen, Olaf Haye, Jan Andreas Kemna, Björn Christian Kuhn, Andres Reukauf, Christoph Scheeben und Richard van Gemert.
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Berufsentwicklungsnavigator gewinnt eGovernment-Wettbewerb

Nürnberg – Die Bundesagentur für Arbeit gewinnt den
diesjährigen eGovernment-Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft
des Bundesministeriums des Innern steht. Für den neuen Onlineservice
„BEN“ wurde sie mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Auf der Bühne des Zukunftskongresses in Berlin vergab die
Unternehmensberatung BearingPoint gemeinsam mit dem
Technologieanbieter Cisco Preise für die besten
Digitalisierungsvorhaben in Verwaltung, Bildung und Gesundheitswesen.
Der Preis soll Projekte honorieren, die eine hohe gesellschaftliche
Relevanz und das Potenzial haben, das Leben und Arbeiten in
unterschiedlichsten Bereichen erheblich zu vereinfachen.

In der Kategorie „Bestes eProjekt aus Forschung, Wissenschaft und
Lehre 2015“ vergab die Jury den 1. Platz an die Bundesagentur für
Arbeit (BA) für die Realisierung des Berufsentwicklungsnavigators
„BEN“.

BEN unter www.arbeitsagentur.de unterstützt die persönliche
Bildungsoffensive der Bürger mit zahlreichen Informationen und
Angeboten für die berufliche Zukunft. Das Angebot richtet sich an
Erwachsene mit Interesse an Weiterbildung, beruflichem Wechsel,
Aufstieg und Wiedereinstieg. Nutzer können die große
Informationsvielfalt der BA zu Berufen, den dazu gehörigen
Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen,
Weiterbildungsmöglichkeiten, Studienfächern, Arbeitsmarktchancen
sowie freien Stellenangeboten und weiteren unterstützenden
Informationen in einem Onlineangebot erkunden. Es gibt keinen
vergleichbaren Online-Service anderer Anbieter am Markt.

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit
finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter:
www.twitter.com/bundesagentur

Bauspielplatz wird zu „Bollywood City“

Wetter(Ruhr) – Wenn die 300 kreativen Kids aus Wetter in den ersten drei Wochen der Sommerferien (29. Juli bis 16. Juli, jeweils von 10-16 Uhr) wieder auf dem Gelände des Berufsbildungswerkes an der Grünewaldstraße in Volmarstein aktiv sind, dann wird der traditionelle Bauspielplatz zu „Bollywood City.“ Dort können sich die Kinder zwischen sieben und 13 Jahren auf eine faszinierende und abenteuerliche Zeit freuen. Das konkrete Programm haben die über 50 „Teamer“ beim Vorbereitungswochenende ausgefeilt: Die gutmütige Elefantendame Elvira war im letzten Jahr aus „Woodcity“ ausgebüxt, um ihre Familie in Indien zu suchen. Klar, dass die Kids mit Hilfe der Betreuer in diesem Jahr ein indisches Dorf errichten, damit Elvira zurück kommt und sich heimisch fühlt. Die Bauspielplatz-Kids in den sieben Gruppen „Färberei“, Schneiderei, Musik, Tanz, Tempel, Souvenirladen, Schmuck und Kopfbedeckung werden die einzelnen Hütten des indischen Dorfes gestalten.
Der diesjährige Bauspielplatz startet am Montag, 29. Juni, um 10 Uhr mit einer großen Begrüßungsshow in der Turnhalle des Berufsbildungswerkes Volmarstein (Am Grünewald). Zum bewährten und beliebten Programm des Bauspielplatzes gehören natürlich auch der „Hütten-TÜV“ des THW (8. Juli), das Richtfest (8. Juli, 14 Uhr) und das Fußballturnier (15. Juli). Am 10. Juli wird die Eröffnung der Bollywoodcity mit der Eisausgabe des Bürgermeisters gefeiert. Am 16. Juli findet die Abschlussfeier „Hoolyfestival“ statt. Mit der Nähe zum Hochseilgarten der ESV können sich die Kinder auch auf einige Kletterangebote freuen. Die Gruppen dafür werden täglich bestimmt.
Eltern, die ihre Kinder zum Bauspielplatz bringen, werden gebeten, auf dem Parkplatz 1 am Berufsbildungswerk zu parken und zu Fuß zum Gelände des Bauspielplatzes zu kommen.

PKW Brand auf BAB1

Foto Quelle: Feuerwehr Ennepetal
Foto Quelle: Feuerwehr Ennepetal

Gevelsberg –  Am Mittwoch, den 24.06.2015 um 16:05 Uhr, wurde die Feuerwehr Gevelsberg zu einem PKW Brand auf die BAB 1 alarmiert. In der Tangente zur BAB 46 hatte ein PKW Feuer gefangen und brannte beim
Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Fahrzeug. Anschließend wurde ausgelaufenes Motoröl und Kraftstoff mit Bindemittel abgebunden. Hierfür mußte die Auf- und Abfahrt zur A 46 in beiden Richtungen komplett gesperrt werden. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache und der Löschzug
drei mit zusammen vier Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften. Um 17:15 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

   Foto: Feuerwehr Ennepetal
Foto: Feuerwehr Ennepetal

Ennepetal – Am Mittwoch, den 24.06.2015 um 06:51 Uhr wurde die Feuerwehr Ennepetal zur B 483 gerufen. Dort sollte es zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gekommen sein. Vor Ort stellte sich heraus,
dass zwei PKW frontal zusammen gestoßen waren und ein dritter PKW aufgefahren war. Eine Person wurde bereits rettungsdienstlich versorgt. Eine weitere Person saß noch im Fahrzeug, war aber nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr unterstützte bei der Versorgung des Patienten, stelle den Brandschutz sicher, rettete den Verletzten patientenorientiert, klemmte Fahrzeugbatterien ab und nahm
ausgelaufene Betriebsmittel auf. Die beiden Patienten wurden in einem
umliegenden Krankenhaus gebracht. Der Einsatz endete um 08:47 Uhr.

Unterstützung Rettungsdienst und Tierrettung

feuerwehr-ennepetal-fw-en-unterstuetzung-rettungsdienst-und-tierrettung-bildmaterial-vorhanden
Foto: Feuerwehr Ennepetal

Ennepetal  –  Am 24.06.2015 um 16:20 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug in die Heilenbecker Straße aus. Der vor Ort tätige Rettungsdienst benötigte Unterstützung bei der Versorgung eines Patienten. Der Einsatz endete um 17:40 Uhr.
Zu einer Tierrettung rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug um
19:16 Uhr aus. Ein Rehbock hatte sich in einem Zaun eingeklemmt und
konnte sich nicht eigenständig befreien. Die Einsatzkräfte befreiten
das Tier mit hydraulischem Spreizer aus seiner misslichen Lage. Da
sich das Tier keine Verletzungen zugezogen hatte konnte es seinen
Ausflug in der Natur ungehindert fortsetzen. Der Einsatz endete um
19:31 Uhr.

Fahrausweisautomat aufgesprengt – 30.000,- Euro Schaden

Foto Quelle: Polizei Dortmund
Foto Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund –  Durch eine Explosion wurde gestern Morgen (24. Juni) ein Fahrausweisautomat am Haltepunkt Dortmund-Marten vollständig
zerstört. Es entstand ein Gesamtschaden von 30.000,- Euro. Die
Bundespolizei bittet nun Zeugen um Hinweise.
Gegen 06:05 Uhr wurde an dem Fahrausweisautomat Einbruchsalarm ausgelöst. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten vor Ort fest, dass der Automat geöffnet wurde. An die Geldkassetten im Inneren des Gerätes gelangten der oder die Täter, auf Grund der internen Sicherungsmechanismen jedoch nicht.
Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrausweisautomat durch das
Herbeiführen einer Explosion geöffnet wurde. Kriminaltechniker
sicherten Spuren am Tatort. Der Automat wurde durch die Explosion
komplett zerstört und muss ausgetauscht werden.
Die Bundespolizei fragt nun:

– Wer hat Personen oder Fahrzeuge am Haltepunkt Dortmund-Marten
beobachten können? Wem sind Fahrzeuge oder Personen im
Tatzeitraum auf der Hangeneystraße aufgefallen? Dieser kann auf
05:50 Uhr bis 06:10 Uhr eingegrenzt werden.
Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien
Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen.

Polizeibericht am Donnerstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Schwelm: Versuchter Raub auf Paketbote – Täter festgenommen +++ Hagen: Wer kennt den Ladendieb? +++ Hagen: Teurer Scherendiebstahl +++ Hagen: Zusammenstoß entkommen – Fahrradfahrer leicht verletzt +++ Dortmund: Raub mit Schusswaffe – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund:  Aufmerksamer Zeuge verständigte Polizei – Drei Tatverdächtige festgenommen +++ Ennepetal: Verkehrsunfall führt zu Verkehrsbehinderungen +++ Dortmund: A 45 bei Drolshagen nach Unfall in Richtung Dortmund komplett gesperrt +++ Gevelsberg: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus +++ Ennepetal:  Polizei warnt vor Enkeltrick +++ Gevelsberg: 16 Fahrzeuge beschädigt +++ Gevelsberg:  Sachbeschädigung auf Tankstellengelände +++ Herdecke: Pkw kollidiert mit Einkaufswagen +++ Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen

Drei Verletzte bei Unfall in Haspe

Hagen. Am Hasper Hammer kam es am Mittwochmorgen zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Gegen 8:00 Uhr übersah eine 39-jährige Mutter bei der Ausfahrt aus einer Grundstücksausfahrt den sich im fließenden Verkehr befindlichen Renault Kangoo eines 42-Jährigen. Sie fuhr aus der Ausfahrt heraus, so dass der Renault frontal in die linke Seite ihres VW Tourans fuhr. Beide Fahrer, sowie ein 18-jähriger Beifahrer des 42-Jährigen klagten über Kopf- und Nackenschmerzen. Sie wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Die 4-jährige Tochter der Touran-Fahrerin befand sich bei Eintreffen der Polizei bereits im Kindergarten. Die Beamten veranlassten, dass der Vater sie zur ärztlichen Versorgung ebenfalls ins Krankenhaus bringt.

Die linke Seite, sowie die Frontalstoßstange des VWs sind
beschädigt. Zudem ist die Achse gebrochen. Der Renault weist
Beschädigungen im gesamten vorderen Bereich auf.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000EUR.

Fortbildung beim Übungsdienst: Einsätze im Gleisbereich der Deutschen Bahn

Foto: Christian Arndt Feuerwehr
Foto: Christian Arndt Feuerwehr

Herdecke. Einen sehr interessanten und besonderen Übungsabend erlebte am Mittwoch die Feuerwehr Herdecke. Zu Gast waren die beiden Notfallmanager der Deutschen Bahn Stefan Koch und Sebastian Haushalter.

Zunächst stellte Stefan Koch, der selbst Feuerwehrmann in
Ennepetal ist, in einer Präsentation die rechtlichen Grundlagen sowie die Gefahren und das richtige Verhalten im Bahnbetrieb dar. Danach wurde das Notfallmanagement der Deutschen Bahn erläutert. Mit den Notfallmanagern der Bahn arbeitet die Feuerwehr Herdecke bei allen Einsatzlagen, die in Verbindung mit Bahnanlagen stehen, eng zusammen Die Notfallmanager sind vor Ort erster Ansprechpartner für die Feuerwehr.

Im Anschluss wurden die verschiedenen Schienenfahrzeuge erläutert. Einsätze in Verbindung mit geladenem Gefahrgut wurden thematisiert. Auch viele weitere wichtige Themen wie Gleissperrungen, elektrische Anlagen, Erden von Oberleitungen sowie das Anheben und Eindringen in Fahrzeugen wurden besprochen. Die Sicherheit der Einsatzkräfte stand im Vordergrund der Fortbildung.

Abschließend wurde das Einsatzfahrzeug der beiden Notfallmanager besichtigt. Hier konnten die Feuerwehrangehörigen auch die langen und schweren Erdungsstangen für die Oberleitungen einmal ausprobieren.

Neben der Strecke der Regionalbahn 52 (Dortmund / Lüdenscheid) befindet sich auf dem Stadtgebiet eine hoch frequentierte ICE Strecke in Herdecke-Gedern.

B54 in Dortmund: Sperrung wird wieder aufgehoben

Dortmund (straßen.nrw). Die Teilsperrung der B54 in Dortmund in Höhe Westfalenpark kann heute Vormittag wieder aufgehoben werden. Das Füllmaterial in dem drei mal vier Meter großen Loch ist genügend ausgehärtet, heißt es seitens der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr, so dass ab zehn Uhr mit dem Abbau der Sperrung begonnen werden kann. Um elf Uhr sollen in Richtung Herdecke wieder alle Fahrspuren zur Verfügung stehen. Die bisherigen Bohrungen haben bislang keinen Hinweis darauf ergeben, dass es sich bei dem Loch um einen Bergbauschaden gehandelt hat, heißt es von der Bezirksregierung Arnsberg.

War der Dieb Lego-Fan?

Hagen. Der 37-jährige Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Elberfelder Straße beobachtete am Mittwoch gegen 16.00 Uhr einen Mann, der ihm verdächtig vorkam. Der Mann war ihm schon am Vortag aufgefallen. Der Ladendetektiv hatte offensichtlich das richtige Näschen, denn der Verdächtige steckte mehrere Lego Spielzeuge in eine Tüte und wollte das Kaufhaus verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Der Zeuge konnte den Dieb am Ausgang festhalten. Der 39-jährige Ladendieb gab zu, insgesamt 13 hochwertige Spielzeuge von Lego im Gesamtwert von rund 1.900 Euro entwendet zu haben. Er wurde durch die mittlerweile hinzugezogene Polizei festgenommen und soll am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

In der ambulanten Sterbebegleitung erfolgreich weitergebildet

Fot: Diakonie Hagen
Fot: Diakonie Hagen

Breckerfeld/ Hagen. Über ein Jahr lang haben sich ehrenamtliche Engagierte in der ambulanten Sterbebegleitung weitergebildet. Sie haben den Vertiefungskurs nach dem so genannten „Celler Modell“ absolviert, den der ambulante Hospizdienst DA-SEIN der Diakonie Mark-Ruhr angeboten hat.
Die Ausbildung nach dem „Celler-Modell“ befähigt zur Begleitung Schwerstkranker und Sterbender. Im Rahmen eines Gottesdienst in der Evangelischen Dorfkirche Zurstraße haben die erfolgreichen Teilnehmenden jetzt ihre Zertifikate erhalten und den Abschluss des Kurses gemeinsam mit den Ehrenamtlichen von DA-SEIN im Rahmen eines Empfangs und Sommerfests am Mittwochabend (24. Juni) gefeiert.
Am Zertifizierungskurs erfolgreich teilgenommen haben: Inci Atay, Monika Bischoping, Sabine Busch, Ursel Calvi, Sabine Eggemann, Hanna Fischer, Dieter Gebehenne, Elisabeth Hämer, Katrin Hennes-Dietrich, Birgit Kröger, Hildegard Kurz-Pansch, Angelika Marsch, Isolde Römer, Marleen Ryschka, Siegrid Terbeck, Carsten Schippang, Stefanie Schmitz und Anke Urban.