Hagen Aktiv zieht Zwischenbilanz

Hagen. Eine positive Zwischenbilanz der engagierten Fraktionsarbeit zog der Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion Hagen Aktiv, Dr. Josef Bücker, nach der letzten Ratssitzung. „Nach der Kommunalwahl 2014 hatte sich die Fraktion personell verändert, die Hälfte der Fraktionsmitglieder nahm die Arbeit neu auf“, so Dr. Josef Bücker. „Die befürchteten Reibungsverluste traten jedoch nicht auf, vielmehr treffen Erfahrung und neue Ideen aufeinander und ergänzen sich in vertrauensvoller Zusammenarbeit.“

In seinem Rückblick hob der Fraktionschef einige Inhalte besonders hervor. „Die Lindenallee in der Christian-Rohlfs-Straße konnten wir leider nicht retten. Die Fällaktion war aber Anlass für uns, den Masterplan zur Stadtgrün-Entwicklung „anzuschieben“, der dann einstimmig vom Rat beschlossen worden ist.“ Hier gelte es jetzt in den nächsten Sitzungsrunden den Rahmen mit konkreten Maßnahmen auszufüllen. Der kürzlich vom Landschaftsbeirat vorgestellte Entwurf einer Baumschutzsatzung werde deshalb ausdrücklich unterstützt.

Ein weiteres Anliegen von Hagen Aktiv sei die Stadtsauberkeit. „Illegale Müllentsorgung, Zigarettenkippen und tierische Exkremente auf dem Bürgersteig schaden der Attraktivität unserer Stadt. Auf Antrag von Hagen Aktiv hat der Umweltausschuss im März beschlossen, die Einhaltung der Hagener Gebietsordnung intensiver zu überwachen und auch einen Arbeitskreis hierzu gegründet“, so Dr. Bücker weiter.

Kritisch begleitet habe die Ratsfraktion die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens zur Erweiterung der Klinik im Deerth. Hierzu ist ein umfangreicher Fragenkatalog erarbeitet worden, der gemäß Stellungnahme der Verwaltung vom Mai 2015 förmlich als Abwägungsmaterial in das Verfahren aufgenommen worden ist und beachtet werden muss.

Die bevorstehende Sommerpause soll nunmehr genutzt werden, sich inhaltlich auf die Themen, die bis zum Jahresende auf der politischen Tagesordnung stehen werden, vorzubereiten. „Dazu wird neben der Neuaufstellung der Enervie vor allem der Haushalt 2015/2016 gehören. Sobald dieser eingebracht ist, werden wir die Vorlage intensiv diskutieren. Leider stehen bei der Fortschreibung der Haushaltskonsolidierung überall herbe Einschnitte zu befürchten. Hagen Aktiv wird sich dafür einsetzen, die Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten und möglichst Kompensationslösungen zu finden“, so Dr. Bücker abschließend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s