Polizeibericht am Freitag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: A2 Richtung Oberhausen Schwerer Verkehrsunfall zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund Nordwest und der Anschlussstelle Henrichenburg +++ Ennepetal: Nach Fahrzeugkauf Ölspur verursacht +++ Hagen: Einbruchsversuch in Schulcafeteria +++  Hagen: Gut gemeint aber doch aufgeflogen +++ Hagen: Motorradklau in Boele +++ Dortmund: Dreist oder dumm? Autoaufbrecher kehren zum Tatort zurück – Festnahme +++ MK: Raub auf Tankstelle +++ Schwelm: Einbruch scheitert +++ Schwelm: Diebstahl auf Vereinsgelände +++ Schwelm: Verkehrskontrolle auf der Moltkestraße +++ Ennepetal:  Schwarzer BMW beschädigt +++ Gevelsberg:  Raub auf Schulweg +++ Gevelsberg:  In Firma eingebrochen +++ Ennepetal: Einbruch in Firma +++ Herdecke: Sachbeschädigung an Pkw +++ MK: „… das wird teuer…“ +++ Schwerte: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen – Fußgängerin und Radfahrer zusammengestoßen +++

Dortmund: A2 Richtung Oberhausen Schwerer Verkehrsunfall zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund Nordwest und der Anschlussstelle Henrichenburg

Dortmund – Heute Nachmittag, 19. Juni, 15.06 Uhr, kam es aus bisher
unbekannter Ursache bei Dortmund auf der A2 Richtung Oberhausen,
zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund Nord West und der Anschlussstelle
Henrichenburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Nach ersten Erkenntnissen ist mindestens ein Person
schwerverletzt.    Mit einer längerfristigen Sperrung der Richtungsfahrbahn
Oberhausen ist in diesem Bereich zu rechnen. Es kommt zu erheblichen
Verkehrsbeeinträchtigungen.  Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Unfallstelle möglichst
großräumig zu umfahren.

Ennepetal: Nach Fahrzeugkauf Ölspur verursacht

Herdecke – Die Feuerwehr Herdecke musste am Donnerstagabend
gegen 22:19 Uhr zu einer massiven Ölspur in die Straßen Egge und
Wilhelm-Huck-Straße ausrücken.
Nach dem Kauf eines Opel Corsa hatten zwei Rumänen von der Straße
„Im Bruch“ bis zur „Egge“ eine massive Ölspur verursacht. Das
Fahrzeug hatte einen technischen Defekt an einem Zuleitungsschlauch.
Die Feuerwehr Herdecke streute die Straße mit Bindemittel ab. Die
Polizei sicherte die Einsatzstelle und untersagte die Weiterfahrt mit
dem defekten Fahrzeug.
Eine Löschgruppe war gut zwei Stunden im ehrenamtlichen Einsatz.

Hagen: Einbruchsversuch in Schulcafeteria

Hagen  – In der Zeit zwischen Mittwoch 16:00 Uhr und
Donnerstag 08:00 Uhr haben unbekannte Täter versucht, in die
Cafeteria eines Gymnasiums in der Heinitzstraße einzubrechen. Die
Täter nahmen einen Mülleimer vom Schulgelände mit und versuchten, ihn
auf der Rückseite der freistehenden Cafeteria als Einstiegshilfe zu
nutzen. Oberhalb des Mülleimers befindet sich ein Oberlicht mit
Doppelverglasung. Da nur die vordere Scheibe des Fensters zerschlagen
wurde, gelang es den Tätern nicht, in den Anbau einzusteigen. Die
54-jährige Schulsekretärin hatte den Einbruchsversuch am
Donnerstagmorgen entdeckt. Der Schaden beträgt 400EUR. Die Polizei
bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02331 / 986 20 66.

Hagen: Gut gemeint aber doch aufgeflogen

Hagen – Auf einem Dicounter-Parkplatz an der Schwerter
Straße ist es am Donnerstag gegen 19:30 Uhr zu einem Unfall mit
anfangs unklarem Hergang gekommen. Ein 18-Jähriger war im Auto eines
Freundes auf dem Parkplatz unterwegs. Mit ihm im Peugeot 206 saß die
16-jährige Freundin des Fahrzeughalters. Als der Jugendliche um die
Kurve fuhr, kam ihm ein weiteres Auto entgegen, er musste ausweichen
und stieß gegen den VW Polo einer 77-jährigen Hagenerin. Da der
Fahrer keinen Führerschein besitzt, verließ er die Unfallstelle, um
sich mit seinen Freunden zu beratschlagen. Die drei 17- und
18-Jährigen entschieden zusammen mit dem Unfallfahrer und der
16-Jährigen, dass sich der 18-Jährige, der allerdings nicht der
Halter des Fahrzeugs ist, zu dem Unfall bekennt. Mit diesem Beschluss
kehrten alle zurück zur Unfallstelle. Als die Beamten eintrafen,
versteckte sich der Unfallfahrer und sein Freund erklärte, in das
Auto der Rentnerin gefahren zu sein. Da sich die Gruppe Jugendlicher
auffällig verhielt, sich immer wieder nervös ansah oder zu Boden
blickte, suchten die Beamten nach weiteren Unfallzeugen. Eine
70-Jährige, die an der Kasse des Discounters stand, hatte den Unfall
beobachtet. Sie hatte jedoch einen anderen Fahrer am Steuer gesehen,
als die Jugendlichen behaupteten. Die weibliche Beifahrerin habe sie
ebenfalls erkannt. Daraufhin gab der angebliche Fahrer zu, seinen
Freund nur schützen zu wollen, da dieser noch keinen Führerschein
besitzt, aber gerne auf dem Parkplatz fahren wollte. Der PKW des
18-Jährigen weist Lackschäden auf und das vordere Licht ist an der
rechten Seite gesplittert. Der Polo der 77-Jährigen weist ebenfalls
Lackschäden hinten rechts auf, sowie Lackanhaftungen des Peugeots.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 850EUR.

Hagen: Motorradklau in Boele

Hagen – Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag in der Zeit
von 7:15 Uhr bis 10:00 Uhr das Motorrad einer 50-jährigen Hagenerin
aus der Hengsteyer Straße geklaut. Der 17-jährige Sohn, der der
Hauptnutzer des Motorrads ist, hatte das Modell Aprilia RS4 125 in
der Farbe schwarz/ silber noch am frühen Morgen gesehen, als er aus
dem Fenster schaute. Knapp drei Stunden später war es dann
verschwunden. Die Beute hat einen Wert von 3700EUR. Die
Hinterradbremse des Motorrads wurde vor kurzem ausgetauscht und ist
nun braun und nicht mehr schwarz. Zudem befinden sich auf der rechten
Seite einige Lackkratzer, die bei einem Sturz entstanden sind. Zeugen
des Diebstahls werden gebeten sich unter folgender Nummer zu melden:
02331/ 9862066

Dortmund: Dreist oder dumm? Autoaufbrecher kehren zum Tatort zurück – Festnahme

Am Dienstag (16.6) beobachtete eine aufmerksame Zeugin aus ihrer
Wohnung zwei unbekannte Männer auf der Oberfeldstraße. Das Duo
schlich um ihr Auto herum. Als die 33-jährige Dortmunderin nach
draußen ging, hörte sie plötzlich einen lauten Knall und sah kurz
darauf die beiden Männer wegrennen. In den Händen ihre schwarze
Handtasche. Die Fahndung nach den Autoeinbrechern verlief zunächst
ergebnislos.
Gestern (18.6) besuchte dann ein Kriminalpolizist die Zeugin, um
noch weitere Hinweise zu bekommen. Zehn Minuten nach dem Besuch
kehrten die Täter auf Fahrrädern zum Tatort zurück. Die Zeugin
erkannte sie sofort und alarmierte die Polizei. Nach einer kurzen
Fahndung nahmen die Beamten das dreiste Duo fest. Ein mitgeführtes
Fahrrad wurde sofort sichergestellt, es ist in Berlin vor einiger
Zeit gestohlen worden.
Die beiden aus Marokko stammenden Männer (17 und 24 Jahre) mussten
nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

MK: Raub auf Tankstelle
Hemer  – Am heutigen Morgen, 19.06.2015, gegen 08:34 Uhr,
betrat ein männlicher Einzeltäter die Tankstelle an der Ihmerter
Straße. Unter Vorhalt eines Messers raubte er der anwesenden
Angestellten die Tageseinnahmen. Diese blieb glücklicherweise
unverletzt. Der Täter flüchtete mit dem geraubten Geld in Richtung
Hemer geflüchtet.
Personenbeschreibung: Männlich, ziemlich dünn, ca. 180 – 185 cm
groß, grauer Kapuzenpulli, dunkle Jeans, rotes Halstuch, Sprach
deutsch, südländischer Teint
Sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter nimmt die Polizei in
Hemer (Tel.: 9099-0) oder jede andere Dienststelle entgegen.

Schwelm: Einbruch scheitert

Schwelm  – Eingangstür hält Aufbruchsversuch stand In der
Zeit vom 17.06.2015, 16.00 Uhr bis 18.06.2015, 09.00 Uhr, versuchen
unbekannte Täter die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses auf der
Barmer Straße aufzuhebeln. Ein Bewohner gibt an, gegen 21.00 Uhr,
einen lauten Knall vernommen zu haben.

Schwelm: Diebstahl auf Vereinsgelände

Schwelm – Rotes Mountainbike entwendet Am 17.06.2015,
zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr, entwenden unbekannte Täter vom
Gelände eines Tennisvereins am Freiligrathweg ein mit einem Schloss
gesichertes rotes Mountainbike der Marke UMF Hardy DJ2 Dirt Street.

Schwelm: Verkehrskontrolle auf der Moltkestraße

Schwelm – Autofahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis
Am 18.06.2015, gegen 23.50 Uhr, führt die Polizei auf der
Moltkestraße eine Verkehrskontrolle durch. Die Beamten halten den
Fahrer eines Pkw Suzuki an. Bei der Überprüfung des 25-jährigen
Schwelmers stellen sie fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis ist. Eine Weiterfahrt wird untersagt und eine Anzeige
gefertigt.

Ennepetal:  Schwarzer BMW beschädigt

Ennepetal – Lack zerkratzt In der Nacht zum 18.06.2015
zerkratzen unbekannte Täter auf der Schachtstraße den Lack eines
abgestellten schwarzen Pkw BMW. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Gevelsberg:  Raub auf Schulweg

Gevelsberg – Geschädigten festgehalten und Tornister
entwendet Am 18.06.2015, gegen 15.45 Uhr, ist ein 10-jähriger Schüler
von der Wittener Straße in Richtung Körnerstraße unterwegs. In Höhe
eines Spielplatzes hält ihm plötzlich ein männlicher Jugendlicher von
hinten den Mund zu und entwendet ihm seinen Schulranzen. Anschließend
läuft der Täter mit seiner Beute in Richtung Wittener Straße.
Täterbeschreibung: Etwa 12 Jahre alt, ca. 150 cm groß, dunkler Teint,
trägt eine schwarze Hose, einen grauen Kapuzenpullover und schwarze
Schuhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer
02332/9166-5000.

Gevelsberg:  In Firma eingebrochen

Gevelsberg – Eingangstür aufgehebelt In der Zeit vom
17.06.2015, 17.30 Uhr, bis 18.06.2015, 05.45 Uhr, dringen unbekannte
Täter durch Aufhebeln einer Eingangstür in eine Metallfirma an der
Kölner Straße ein. Ob etwas entwendet wird, ist nicht bekannt.

Ennepetal: Einbruch in Firma

Hattingen – Bargeld und Elektrogeräte entwendet In der Zeit
vom 17.06.2015, 21.00 Uhr, bis 18.06.2015, 08.30 Uhr, kommt es in der
zweiten Etage eines ehemaligen Verwaltungsgebäudes an der
Sprockhöveler Straße zu einem Einbruch in eine Werbeagentur. Die
Täter dringen auf noch ungeklärte Weise in die Büroräume ein. Es
werden Bargeld, ein Fernsehgerät, ein Beamer und mehrere Computer und
Monitore entwende

Herdecke: Sachbeschädigung an Pkw

Herdecke  – Lack zerkratzt In der Nacht zum 18.06.2015,
zerkratzen unbekannte Täter auf der Hauptstraße in Höhe des Hauses
Nr. 60 die Windschutzscheibe und die rechte Fahrzeugseite eines
abgestellten silbernen Pkw VW Scirocco. Der Sachschaden beträgt etwa
1.000 Euro.

MK: „… das wird teuer…“

Meinerzhagen – Am gestrigen Abend, 18.06.2013, gegen 23:35
Uhr, kam es zu mehreren Sachbeschädigungen, bei denen es sich
augenscheinlich zwei randalierende Jugendliche nicht nehmen ließen,
eine Spur der Verwüstung zu hinterlassen:
Im Bereich der Kohlbergstraße wurde von mehreren Mülltonnen der
Müll auf der Straße verteilt. An beiden Bushaltestellen-Häuschen des
Schulzentrums Rothenstein wurde jeweils der Metall-Mülleimer
beschädigt bzw. abgerissen.
Der öffentliche Mülleimer in Höhe von Kohlbergstr. 30 wurde
beschädigt. Ein Kanaldeckel (rund) wurde aus dem Kreuzungsbereich
Kohlbergstr. / Schulzentrum Rothenstein gehoben und die
Kohlbergstraße runter rollen gelassen.
Der Deckel rollte ca. 30 Meter über die Straße und beschädigte
einen Holzzaun einer dort wohnenden Familie.
Ein Gully-Deckel wurde im Einmündungsbereich Kohlbergstraße / Zum
Eickenhahn herausgehoben.
Ca. 20 Meter Weidenzaun (Drahtzaun mit Holzpflöcke) wurden
beschädigt.
Ein Werbeschild einer Firma wurde verbogen.
Der Fußweg zwischen dem Sportplatz (Asche-Platz) am Freibad vorbei
durch die Unterführung ist mit Scherben von Bierflaschen übersät.
Die durch die Lautstärke geweckten Geschädigten wurden mit Worten
aus der Fäkaliensprache beleidigt.
Der Polizei gelang es im Rahmen der Fahndung, einen der
Randalierer vor der Grundschule festzunehmen.
Der zweite Täter flüchtete über einige Grundstücke in Richtung
Kohlbergstraße / Zum Eickenhahn.
Beschreibung des flüchtigen Täters: –        16 – 18 Jahre alt –     Ca. 170
cm  groß –      Kurze Haare –   Schlanke Figur –        Grauer Pullover, dunkle
Hose
Der gestellte 17 Jährige Meinerzhagener Schüler muss sich nun
wegen „Sonstiger Gemeinschädlicher Sachbeschädigung auf Straßen,
Wegen oder Plätzen“ verantworten.
Zeugen des Vorfalls bzw. weitere Geschädigte werden gebeten, sich
mit der Polizei in Meinerzhagen (Tel.: 9199-0 oder 9199- 6621) in
Verbindung zu setzen.

Schwerte: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen – Fußgängerin und Radfahrer zusammengestoßen

Schwerte – Am Donnerstag (18.06.2015) ging gegen 13.20 Uhr
eine Gruppe aus mehreren Schülern auf dem Fuß- und Radweg an der
Holzener Straße in Richtung Bahnhof. Im Bereich der Unterführung kam
dieser Gruppe eine 83 jährige Fußgängerin entgegen. Sie wollte der
Gruppe Platz machen und trat auf den Radweg. Dabei achtete sie nicht
auf zwei Radfahrerinnen, die gerade an der Schülergruppe vorbei
fuhren und stieß mit einer 11 jährigen Schülerin zusammen. Hinter
dieser fuhr eine ebenfalls 11 jährige Schülerin die nicht mehr
rechtzeitig bremsen konnte und ebenfalls mit den anderen
Unfallbeteiligten zusammenstieß. Alle drei verletzten sich und wurden
in ein Krankenhaus gebracht. Die Fußgängerin und die vorderste
Radfahrerin verblieben stationär.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s